Kommentare zu «Umfrage»

Gratulation zu einem derart mutig bewältigtem Leben!, liebe Gise: was sich alles an unzähligen Schwierigkeiten und Hürden dahinter verbirgt, muß sich ein sogen. 'Normalo' erst einmal vor Augen führen...
Mich interessiert: Welche Vorrichtungen gibt es, um Auto fahren zu können? Womit betätigst Du die PC-Tastatur?
Als Engelberts Kalenderblatt-Anhängerin und großer Blumen-(Pflanzen-)Fan: W o in Weinheim finde ich Alpenveilchen zu begucken? Wohne nicht allzuweit weg in der Pfalz.
Alle guten Wünsche für die notwendige Kraft und Energie, die täglichen Notwendigkeiten zu vollbringen von Hildegard
by Hildegard @29.03.2010, 18:25

Liebe Gise!

Ich freue mich sehr für dich, dass alles so gut geklappt hat, auch ohne arme!

Es ist echt sehr erstaunlich, wie du das alles schaffst!

HUT AB ECHT!

Ich wäre stolz auf so eine Mutter!

Lg, Louisa
by Louisa @28.01.2010, 17:57

Hallo Gise

In Belgien sagt man dazu: "Chapeau",

das soll auf deutsch heissen: "Hut ab !!! ".

Mach weiter so!

Liebe Grüße.
by Egon aus der deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien. @15.11.2007, 02:24

Also ich finde erstmal RESPEKT das du das alles geschafft hast. Wenn selbst Blinde Autofahren können, warum sollte ein Mensch ohne Arme und Beine keine Kinder betreuen können!

Ich würde jederzeit ohne Bedenken meine Kinder zu dir geben!!!

MFG MArcel
by Marcel @15.10.2007, 23:05

Liebe Gise,
Kinder reagieren mit ihren Empfindungen und ihrem Herzen. Wozu braucht es mehr als ein gutes Herz, Verstand, eine gute Seele und Liebe, die man geben kann.
by Gabi M. @10.06.2007, 20:48

liebe gise

ich habe keine eigenen kinder. mein mann in seiner zeit im sozialdienst und ich in meiner zeit als pfadfinder haben wir beide mit behinderten kinder zusammen "gearbeitet".

wenn ich kinder hätte würde ich ohne wenn und aber meine kinder dir zur obhut überlassen. du scheinst deine grenzen zu kennen, was manche kinderbetreuerin von sich leider nicht sagen kann.
ein aufwachsen meines kindes mit kinder anderer hautfarbe, anderer religion, anderem aussehen oder auch mit einer behinderung fände ich nur förderlich für die spätere toleranz eines menschen.

kinder gehen selbstverständlicher mit behinderungen anderer um, wenn man sie richtig darauf hinweist und mit ihnen spricht.

ich hoffe ganz fest, dass es viele eltern genauso sehen wie ich.

liebe grüsse
by @09.03.2007, 16:45

Liebe Gise.
Manche Menschen haben kein Herz - das finde ich viel schlimmer, als keine Arme zu haben. Ich wünsche dir, daß du dein Leben weiterhin so toll meisterst, wie du es bisher gemacht hast. Meine Hochachtung vor allem, was du so schaffst. Und du wirst sehen, die anderen erkennen das auch.
Herzliche Grüße sendet dir Marion
by @09.03.2007, 09:04

Hallo,
ich find's ehrlich gesagt zum Kotzen *tschuldigung*, dass diese Umfrage überhaupt nötig ist! Mutter von 2 Kindern die supertoll alles gemeistert bekommt und dann zweifeln? Wie bescheuert ist DAS denn?
Unser Yannis ist jetzt 4 Monate und (so komisch das auch klingen mag) meine Mutter und ich trainieren auch fleißig seine Füße. Man weiß ja nie, was einem das Leben so bringt. Hat meine Mutter im übrigen bei mir (bin jetzt 33) auch schon gemacht und bis zum Schuleintritt konnte ich fast alles mit den Füßen genau so gut wie mit den Händen. :) Bin heute deswegen immer noch ein notorischer Barfußläufer. ;)
Also, Gise... ich wünsch Dir alles erdenklich Gute. Du machst Dein Ding schon, da bin ich mir sicher!

Gruß,
Cordula
by @03.03.2007, 00:00

Alle Achtung liebe Gise! Ich bin auch Erzieherin, habe lange mit behinderten Menschen gearbeitet. Heute habe ich die Kraft dazu leider nicht mehr, fühle mich durch meine Beine behindert. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Mut Deine Träume zu verwirklichen. Wäre meine Tochter noch kleiner (sie ist 19), ich würde keinen Moment zögern, Dich zu engagieren!
Alles Liebe!
by Sodali @02.03.2007, 22:48

Hallo, gaaanz ehrlich. Mir wäre es wichtig, wie eigentlich bei jeder Tagesmutter, daß ich Dich erst einmal kennen lerne. Ich sehe, daß Du das Leben mit Kindern sehr gut meisterst, und bin mir sicher, daß Du Deinen Job als Tagesmutter gerecht würdest. Aber wenn ich zu zu einem Tagesmutterverein gehen würde, und sie sagt, ich hätte da eine Betreuung -aber ohne Arme, würde ich natürlich auch erst einmal schauen, daß ich eine andere Mutter bekomme, wenn ich nicht weiß, wie man mit dieser Behinderung mit Kindern umgehen kann.
Ich finde den Weg mit der Umfrage und der Homepage sehr gut, dann kann man sich ein Urteil bilden. Ich finde das auch mit der Befragung gut, da Du ja scheinbar den Tagesmutterverein noh überzeugen mußt.
Mein Kind hatte übrigends auch eine Contergan geschädigte Betreuung, welche allen Aufgabe gerecht wurde. Mein Kind hat sie geliebt - Ich auch :-) .
by clemi @02.03.2007, 08:54

Hallo liebe Gise,

wir haben uns ja schon auf zwei Seelenfarben-Treffen kennengelernt und ich habe dich bestens in Erinnerung! Deine Fragen sind interessant, da wir uns zur Zeit mit der Thematik "Tagesmutter" beschäftigen.

Im Mai erwarten wir unser 3. Kind und da ich vor 2 Jahren wieder in den Beruf eingestiegen bin - wenn auch nur stundenweise - und absolut kein Verlagen danach verspüre, wieder für mehrere Jahre nur Hausfrau und Mutter zu sein, denken wir darüber nach, im nächsten Jahr eine Tagesmutter einzubeziehen.

Ich persönlich hätte überhaupt keine Bedenken, dich als Tagesmutter anzuheuern. Du hast zwei Kinder großgezogen und ich denke es ist Dir gelungen. Natürlich gäbe es vorher sehr viel zu besprechen und ich würde auch wissen wollen, wie du in verschiedenen Situationen reagierst, aber ich zweifle nicht an deiner Überzeugungskraft.

Ein Kennenlernen und Absprachen wären auch mit jeder anderen Tagesmutter nötig und ein Umdenken eventuell auch...also??? Wo liegt der Unterschied? Natürlich sollen sich die Kinder in erster Linie wohl fühlen, aber ich kann mir nicht vorstellen, warum das bei dir anders sein sollte. Ganz im Gegenteil, jedes Kind kann von dir enorm viel lernen und ich persönlich sehe das als sehr positiv an.

Meine Kinder kennen dich - wenn auch nur von Fotos und Erzählungen - aber es ist für sie ganz natürlich: Wenn man keine Arme und Hände hat, muß man eben alles mit den Füßen machen....ist doch ganz logisch!

Kinder sind im Umgang mit Besonderheiten viel offener als viele Erwachsenen und so wünsche ich dir viel Glück für dein Vorhaben. Mögen viele Eltern sich überwinden und den Mut haben, trotz vielleicht einiger Bedenken, dir ihre Kinder anzuvertrauen. So manches muß halt erst mal erprobt werden, bevor man es schon vor dem 1. Versuch einfach ablehnt. Gemeinsam mit den Kindern wird es dir gelingen, die Eltern zu überzeugen.

Liebe Grüße und alles Gute für dich!
Sylvia* (dropje)



by Sylvia* @01.03.2007, 10:43

Liebe Gise

von Dir kann man noch viel lernen. Ich finde Du hast das Herz am richtigen Fleck und meisterst Dein Leben, wo manch Einer verzweifeln würde. Ich wünsche Dir viel Erfolg und ich drücke die Daumen!

Liebe Grüße
Laura
by @28.02.2007, 15:11

Liebe Gise,

ich habe schon lange den Wunsch, dich einmal persönlich kennen zu lernen. Vielleicht klappt's ja mal auf einem SF-Treffen, das wäre schön!

Du weißt aus meinen Kommentaren bei Engelbert sicher, dass ich ehrlich bin und das sage, was ich denke.

Zu dem Verhalten der Mitarbeiterin des Amtes ist meine Meinung, dass sie gerade in Bezug auf dich eine schwierige Entscheidung treffen muss.
Und dass sie dir ablehnend gegenüber steht, kann ich insoweit nachvollziehen, dass da ihre eigene Angst hinter steckt.

Vermutlich hätte sie Angst davor, dir ihre eigenen Kinder anzuvertrauen.
Und sie hat wahrscheinlich Angst vor Konsequenzen, die sie tragen muss, wenn gerade bei der Kinder-Betreuung durch dich ein Kind hinfällt o. ä.

Bei Tagesmüttern mit Armen und Händen würde man wohl sagen: das kann jedem mal passieren.
Bei dir würde es dann heißen: ja wie können Sie denn nur "so einer" fremde Kinder anvertrauen?!

Mutige Entscheidungen zu treffen, die u. U. weit reichende Folgen haben, das ist heutzutage selten möglich.
Einerseits aus fehlendem Mut derjenigen, die solche Entscheidungen treffen müssen.
Andererseits ist die Öffentlichkeit mittlerweile durch Medien u. a. dermaßen sensibilisiert und teilweise auch aufgeheizt, dass Menschen, die mutig in eine andere Richtung als die übliche gehen wollen, ein hohes Risiko eingehen.

In den Medien wird man sehr schnell vorverurteilt und ggf. zerfleischt.
Diese Bemerkungen bitte in Bezug auf die Mitarbeiterin des Amtes sehen.

Zu dir selber möchte ich sagen, dass ich durch die Ausführungen auf deiner HP und durch das, was ich von verschiedenen Seelenfärblern im Laufe der Zeit von dir erfahren habe, durchaus der Meinung bin, dass du diese Aufgbe locker bewältigen kannst.

Es wäre schön und dringend an der Zeit, dass wir "normale"(?) Menschen endlich einmal dahin kommen, Menschen, die irgendwie anders sind als das Gros, nicht als "behindert" einzusortieren, abzustempeln, zu übersehen oder sogar ganz beiseite zu schieben, sondern als vollwertige Mitglieder unserer Gesellschaft zu sehen.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg, liebe Gise, und drücke dir beide Daumen für dein Vorhaben!

Herzlichst, Edith

by @28.02.2007, 09:19

Hallo,

Ich finde deinen Mut sehr bemerkenswert, und dass Du so vor Lebensfreude sprühst, und für deine Träume kämpfst.

Ich gebe Dir eine ehrliche Antwort:

Ich würde dich nicht als Tagesmutter engagieren. Meine Bedenken liegen aber ganz woanders, als dass ein Teilnehmen an der Umfrage sinnvoll wäre.

Ich zweifle nicht daran, dass für einen Säugling oder Kleinkind sorgen kannst. Auch überzeugt mich deine Ausbildung zur Erzieherin von pädagogischen Kompetenzen.

Meine Bedenken sind woanders:

Wenn ich die Auswahl zwischen dir und anderen *nicht-behinderten* Tagesmüttern hätte, würde es mir schwerfallen, mich für dich zu entscheiden.

Du machst deine Arbeit sicherlich nicht schlechter, jedoch anders. Ich glaube aber dass ich bei der frühkindlichen Betreuung ein *anders* nicht haben möchte.

Ich könnte mir vorstellen, dass Du deinen Weg in anderen pädagogischen Bereichen gehen könntest.

Mir fällt die Jugendarbeit, Hortarbeit und Integrationspädagogik ein.

Lutzie
by Lutzie @28.02.2007, 09:10

Hallo Gise,

ich finde es bemerkenswert, wie du dein bisheriges Leben gemeistert hast.
Sicherlich müßte die Chemie zwischen Mutter-Kind-Tagesmutter stimmen, aber wenn die stimmt, dann würde ich dir ohne Bedenken meine Kinder anvertrauen.
Ich wünsche dir für die Zukunft viel Glück und vor allem viele schöne Erfahrungen mit offenen Menschen.
Viele Grüße
Lotta
by Lotta @28.02.2007, 09:06

Hallo Gise,

auch ich muss dir ein super großes Kompliment machen. Du hast dein Leben absolut im Griff!!! Sehr bewundernswert!!! Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und bleib wie du bist.

LG, Dana
by @28.02.2007, 08:19

Hallo Gise !

Wow !
Ich kann Dir wirklich nur meine Bewunderung aussprechen !
Du hast Dein Leben mit all seinen Mühen , Aufgaben und Herausforderungen bisher toll gemeistert und das sicherlich besser als so mancher Mensch MIT zwei funktionierenen Händen ! Toll !

Ich selber , 25 , habe (noch) keine Kinder , würde aber keine Sekunde zögern Dir meine Kinder anzuvertrauen !

Im Film "Forrest Gump" sagt Forrest zu seiner Freundin :"Dumm ist der der dummes tut !"
Etwas abgeändert könnte er heißen : " Behindert ist der , der sich behindert fühlt ! "

In meinen Augen ist die einzige Behinderung , die Du hast die Vorurteile und die Ängste von anderen Leuten !
Menschen haben leider oft Angst vor Mitmenschen , die "anders" sind , aber sicherlich schaffst Du es , Ihnen diese Angst zu nehmen !

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und wünsche Dir ganz , ganz viel Glück für Deine Bewerbung !

Liebe Grüße !
Mareike aus Wien
by Mareike @27.02.2007, 23:43

Liebe Gise,

logo hab ich mich an Deiner Umfrage bereits berteiligt. Ich hab sie auch ins Familienwelt-Forum gestellt (da muß man sich allerdings [kostenlos und ohne jede Verpflichtung] registrieren) im Forum unter Dies & Das.

Ich bewundere Dich (und so einige andere Behinderte) grenzenlos, wie toll Du Dein Leben meisterst - besser als manch "Gesunder". Und wenn ich die Fotos von Dir sehe - Du sprühst vor Lebensfreude und hast eine so tolle Ausstrahlung - ich wäre froh, wenn Du meinen Kindern dieses Gefühl vermitteln könntest...

Ich drück Dir jedenfalls alle Daumen und Zehen, daß Du den Job als Tagesmutter bekommst! Eine liebevollere kann ich mir kaum vorstellen...
by @27.02.2007, 22:41

Liebe Gise,

wer sein Leben so meistert und 2 Kinder ins Erwachsenensein begleitet, dem können Pflegekinder aller Altersstufen ohne weiteres anvertraut werden. Kinder profitieren davon.

Ich wünsche Dir viel Glück bei Deinem Vorhaben.
by Juttinchen @27.02.2007, 19:27

Hallo Gise,
schade, dass Du nur Fotos aus Deiner Erziehungszeit hast: Du könntest glatt als eines der Lehrbeispiele dienen für all diejenigen Mütter, die sich sooo wahnsinnig überfordert fühlen trotz freier Zeiteinteilung, genügend Barmittel usw. und ihre Kinder vernachlässigen - durch eine Mitarbeiterin in einem der Jugendämter hier in Berlin sehe ich recht viel Grauenvolles und Unfassbares! Auch habe ich überhaupt kein Verständnis für die Bedenken besagter Mitarbeiterin - sollen doch die Eltern entscheiden!
Ich wünsche Dir alles Gute und einen positiven Bescheid! Gise, ich finde Dich sehr beeindruckend: alle Achtung!

Gisela
by @27.02.2007, 17:48

...ich bin auch davon überzeugt, dass du Kinder gut betreuen kannst! Deshalb werde ich gleich die Umfrage beantworten und das weitergeben...ich drücke die Daumen...und Zehen...:-) Janna
by Janna @27.02.2007, 14:24

hallo, Gise, komme über Maria Zauberfee zur umfrage.

habe einige punkte der umfrage freilassen, weil ich
1.keine kinder unter zwei zu einer tagesmutter brächte, unabhängig der person,
und
2. wenn ich eine tagesmutter nicht genommen, dann weil's mir vor ort net sympathisch war beim anschauen für meine.

des gibts aber net zum auswählen.

hatte übrigens für meine im volksschulalter für 1-2 die woche ein paar stunden eine tagesmutter.

lg, brigitte
by brigitte @27.02.2007, 14:17

hallo liebe Gise


habs beim Engel gelesen udn erst Mal wünsch ich Dir viel Erfolg bei Deinem Vorhaben udn das man es Dir gestattet! Ich denke, es gibt keien Bessere für diesen Job ;-) Toi Toi Toi

habe die Frage bei Elvira ins Forum gestellt:



Lass Dich nicht abbringen oder abhalten... Ich hoffe Herz udn Verstand werden siegen!!!

LG Patty
by @27.02.2007, 13:15

Liebe Gise,
laß Dich bitte von solch „arm-seligen“ Menschen nicht von Deinem Vorhaben abbringen.
Ich denke ein Kind wird lieber von Deinen Füßen umarmt, geführt und gehalten, als von herzlosen und vorverurteilenden Beamten betreut, in deren Augen es nur eine Akte ist, die vom Tisch muß!
Von Herzen wünsche ich Dir viel Kraft und weiterhin diesen strahlenden Lebensmut, der mich immer wieder begeistert.
Liebe Grüße aus Berlin von Steffi
by Steffi @27.02.2007, 09:14

Liebe Gise,
ich wünsch`Dir ganz viel Glück!- Du schaffst das, da bin ich mir sicher!!Zeig`s Ihnen!!

Liebe Grüße aus Garmisch
Angelika
by AngelikaZ @27.02.2007, 08:30

Ich selbst habe keine Kinder. Ich muss aber sagen, dass es Kindern ganz bestimmt nicht schadet, wenn sie von jemadem betreut werden, der etwas anders ist als sie. Es lernt die Kinder doch tolerant und ohne Vorurteil zu sein. Und zu jenen Eltern, die Bedenken haben, kann ich nur sagen: erweitert euren Horizont!
Gise, viel Erfolg!
by @27.02.2007, 03:13

Liebe Gise,

da ich schon ganz viel von dir bei Engelbert gelesen habe, kenne ich dich mittlerweile auch ganz gut - nur nicht persönlich! Aber all' das, was ich über dich gehört habe und jetzt auch in deinem Schreiben bzgl. Bewerbung als Tagesmutter, kann ich nur sagen: Jemand, der seine eigenen Kinder so perfekt und gut umsorgt hat, wie das zum Teil Mütter mit zwei Händen nicht können, bin ich ganz fest davon übeerzeugt, dass deine Bewerbung positiv ausfallen wird.
Ich bewundere dich sowieso schon lange! Für mich bist du eine hervorragende Mutter, die alles bewältigt hat und deren Kinder stolz auf die Mama sein können.

Ich wünsche DIR alles GUTE und drücke DIR die Daumen, dass es gelingt!

Einen ganz liebenGruß schickt DIR

Renate aus dem Saarland

Im übrigen, wer in dein Gesicht schaut und diese Fröhlichkeit sieht, muss von dir überzeugt sein!!!!!!!!
by @26.02.2007, 23:28

Hallo Gise,

deine Umfrage werde ich gleich noch machen, ich weiß also noch gar nicht, was für einen Inhalt sie hat. Dennoch möchte ich dir einen Punkt schreiben, bei dem ich in der Tat Bedenken hätte, dir meine Kinder anzuvertrauen.

In deinem Blog schriebst du von dem Kind einer Bekannten, die sich nicht wie deine Kinder verhielt, als du sie aufnehmen wolltest. Und genau bei dem Punkt hätte ich Bedenken, gar nicht mal innerhalb des Hauses oder der Wohnung, da bin ich mir recht sicher, dass sich Kinder recht schnell daran gewöhnen, wie man mit ihnen umgeht und ich bin mir auch sicher, dass so ein kleiner Sturz eher nicht schadet.

Angst hätte ich wahrscheinlich im Straßenverkehr bei kleinen Kindern (meine Tochter z.B. ist knapp 4, mein Sohn ist knapp 2 Jahre alt, also so in diesem Alter). Wenn sie es nicht gewohnt sind, dass man so mit ihnen umgeht, wie du mit deinem Sohn, hätte ich einfach Angst, dass sie auf die Straße laufen und du sie nicht festhalten kannst. Da kann eben jede falsche Einschätzung auch die letzte sein.

Aber mehr Situationen kann ich mir wirklich nicht vorstellen und ich wünsche dir dennoch alles Gute für dein Vorhaben.

Liebe Grüße, Elke
by @26.02.2007, 22:18

Hallo Gise,
ich wünsche dir für deine Bewerbung alles Glück der Welt. Aber so wie du dein Leben bisher "gemeistert" hast, wirst du auch das schaffen. Davon bin ich überzeugt. Ich habe selbstverständlich an deiner Umfrage teilgenommen.
Zu diesem Thema kann ich noch sagen, ich habe eine blinde Freundin und sie arbeitet als Erzieherin in einem Kindergarten. Man hatte auch erst Vorurteile, hat es aber ausprobiert und nicht bereut. Und die Kinder hängen sehr an ihr und möchten hauptsächlich mit ihr spielen und lernen. Es wurden mehrfach schon Reportagen in Zeitungen und im Fernsehen über sie gebracht. Sie schafft es auch ohne fremde Hilfe und hat auch einen 16-jährigen Sohn. Ich bin echt stolz darauf sie als Freundin zu haben. Solltest du gerne mehr darüber wissen, mail mich einfach an.
Liebe Grüße
Manuela
by Manuela @26.02.2007, 22:09

Hey, Liebe,
Na, wie geht es dir? Bist du zufrieden? Es hat sehr lange gedauert, bis die Kommentarfunktion mit hochgeladen war, aber... nun ist sie da. Ich freue mich, dass soooo viel los ist, ich schätze du bist heute voll und ganz mit Lesen und antworten beschäftigt....
Ich würd gern wissen, wie es dir damit geht...
;-))Sanny
by @26.02.2007, 20:35

Hallo Gise,
ich drücke dir ganz fest die Daumen!! Habe selbst eine 22jährige spastisch behinderte Tochter und weiss, wie schwer es behinderte Menschen in dieser Gesellschaft haben. Hut ab vor deinem Mut und Toi, toi, toi!!!
Ursula
by ursula @26.02.2007, 20:20

Liebe Gise, für Deine Bewerbung halte ich Dir ganz fest die Daumen.
Liebe Grüße aus Oberbayern!
by @26.02.2007, 17:36

Hallo, Gise,
die Umfrage mache ich gleich hiernach.
erstma will ich aber was schreiben zum Beitrag (ich kannte vieles ja schon, da ich in Deinem Blog lese).
Ich finde es verwunderlich, was die Dame vom Verein für Bedenken äussert. Diese Äusserungen von Ihr sind dann wohl eher ihre eigenen Bedenken, als die von potentiellen "Zukünftigen" Eltern.
Es ist absurd sich auf etwas zu berufen. Wenn sie selbst der Meinung ist, Du bist in der Lage zur Kinderbetreuung, dann sollte sie einfach ja sagen.
Erst dann kann sich ja wohl zeigen, was Eltern und Kinder dazu sagen werden!
Wenn der Verein eiert, verunsichert er auch Eltern.
Wenn der Verein das bejaht, dann wissen Eltern, Du bist auf "Herz und Nieren" geprüft....und für fähig befunden.
Nur so wird ein Schuh draus!
**
**
Die Bedenken an sich, finde ich nun nicht so abwegig....und ich glaube, Du selbst auch nicht.
Denn vordergründig ist nunmal der Gedanke, dass ein Mensch ohne Arme scheinbar hilflos ist....wenn ich mir vorstell, ab morgen keine Arme mehr zu haben....Prost Mahlzeit!
Wenn man aber näher hinschaut, beginnt man zu staunen, was alles geht... Gib den Menschen mit allen Gliedmassen am Körper einfach die Chance, Dich mit anderen Augen zu betrachten.
Biete doch mal an, bei Dir zu "hospitieren", wenn Du mit Deiner Nichte zusammen bist, oder mit einem "Gastkind" und ihrer Mutter....biete an, was Du an Können zu bieten hast.

Ein Vorschlag: Dieser Beitrag hier drüber...schick den doch mal an die örtlich Zeitung, mit den Fotos und vielleicht noch ein Foto von den nun grossen, gut geratenen, Kindern.
Schildere das Problem genauso offen wie hier.
Ich glaube, das verändert auch den Blickwinkel der Vereinsdame.
Du kämfst gut um diese Arbeit, es kann also nur gut sein, was Du tust.
Ich jedenfalls drück die Daumen.....
Oder häng ihn ans "schwarze Brett", den Artikel...im Jugendamt, oder da, wo der Verein sein Büro hat....etc.
Ich drück die Daumen!
by Viola @26.02.2007, 17:23

Hallo Gise,

ich begreife nicht, wieso die Dame so denkt. Ich finde, die Entscheidung sollte man doch den Eltern selber überlassen.
Meine Stimme hast du ... ich wünsche dir viel Glück!

Liebe Grüße
Anne
by @26.02.2007, 16:48

Alle Achtung, wie Du das alles bewältigen konntest!!!
Viel Erfolg und alles Gute für Dein Vorhaben wünscht Dir

Heidi
by Heidi @26.02.2007, 15:47

Hi Gise!
Ich finde es super, wie Du das alles gebacken kriegst. Und da Du Deine eigenen Kinder großgezogen hast, hast Du doch eigentlich allen Zweiflern bewiesen, dass Du es kannst!
Ich finde super, was Du planst, und wünsche Dir gaaaaanz viel Erfolg damit!!!
Grüßle,
Ruth
by @26.02.2007, 15:22

Auch ich habe mich gerne an Deiner Umfrage beteiligt, wenn auch mit einem Kopfschütteln, daß diese überhaupt nötig ist ......
by Mariechen @26.02.2007, 15:04

Hi Gise,
ich bin selbst Erzieherin und seit 2 Jahren selbständige Tagesmutter und wünsch Dir für Dein Vorhaben alles erdenklich Gute.
Zeig ihnen, was in Dir steckt :-)
by @26.02.2007, 14:23

Viel Glück und Erfolg bei deiner Bewerbung!!!
Hoffentlich kannst du im Tagesmütterheim arbeiten und zeigen, was du alles kannst - es soll dir jemand nachmachen! "gg" ;-)
by Pilar @26.02.2007, 08:27

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: