Kommentare zu «erinnerung090316»

Holz !! Badewasser, K├╝che, Wohnzimmer ├╝berall Holzofen. Alle anderen R├Ąume blieben kalt.
Sp├Ąter dann im Wohnzimmer ein ├ľlofen. Nach einigen Jahren gab es wieder einen Holzofen - vom Geruch einfach angenehmer.
by Christine @13.09.2010, 16:30

In meinem Elternhaus wurde mit Holz geheizt.
Da im Elternschlafzimmer ein Kachelofen stand, lie├č man die T├╝r in's Kinderzimmer offen. Zus├Ątzlich legte man uns bevor wir schlafen gingen warme Steine ins Bett um es zu w├Ąrmen und eine W├Ąrmeflasche bekamen wir dann mit zum Schlafen. Als ich dann schon gr├Â├čer war bekamen wir elektrische W├Ąrmematten ins Bett. Das Bett war dann sehr angenehm warm, obwol am Fenster die Eisrosen zu sehen waren.
by Lina @11.09.2010, 14:39

Bei uns wurde mit ├ľl geheizt. In den Zimmern standen so sch├Âne nostalgische Heizk├Ârper aus Gu├čeisen, so einen h├Ątte ich heute auch gern in meinem Haus.
by @01.01.2010, 12:22

Heizen im Winter
gab es Holz von unserem eigenen Wald,
und oft wetterbedingt
da musste das Kleinholz immer sch├Ân trocken sein
Kohle gab es damals genug in ├ľsterreich,der Herd hatte einen Beh├Ąlter f├╝r Wasser,hei├čes Wasser gab es immer das waren die alten Zeiten..
by Gella Ria @24.10.2009, 02:05

ich ging oft mir meinem Eltern zum Holzholen in einer gro├čen S├Ągerei. Man konnte dort f├╝r 1 Mark einen ganzen Sack Holzst├╝ckchen holen. Nat├╝rlich wurde das Holz m├Âglichst dicht in den Sack geschichtet, damit er auch richtig voll wurde. Anschlie├čend haben wir den Sack dann mit meinem alten Kinderwagen heimgefahren. Ein Auto hatten wir damals nicht. Es muss so Mitte der 50-er Jahre gewesen sein.
by Moni L. @20.10.2009, 07:50

Koks! aus dem Keller in den 2.Stock -sch├Âlepp schlepp
f├╝r mich angenehm ich Lang an der "Feuermauer" am Kamin - warm und kuschelig!!!!
by wuuzzi @18.03.2009, 00:38

Mit Briketts und Eierkohle. Wir Kinder haben die Briketts im Keller gestapelt. Sp├Ąter hatten wir ├ľlheizung.
by Christiane @17.03.2009, 23:08

nur mit Holz ... sparsam mit Holzscheiten
in meinem Elternhaus auch jetzt noch

by Christiana @17.03.2009, 18:38

also bei uns wurde mit holz und kohle in nem kleinen dauerbrandtofen geteuert , da kann man alles verbrennen auch das was man nicht sollte, wie schuhe oder lackiertes holz (das macht man aber dann eher abends ^^)
den haben wir immer noch in der stube stehen als "not"ofen und weils einfach ne gem├╝tlichere w├Ąrme is.
heitzung haben wir erst seit zwei jahren. echter luxus: man braucht nicht feuern wenn man baden will und die wohnung ist auch immer gleichm├Ąsig warm, keine asche raus schaffen und keine kohlen holen m├╝ssen.
aber wie gesagt einen ofen haben wir noch. wenn man den anfeuert dan steigt das themrometer innerhalb von ner halben stunde locker bis 25┬░C ^^ das ist dann richtig kuschlig...
by Sybille @17.03.2009, 11:30

Nat├╝rlich mit Briketts und mit Holsp├Ąnen zum Anheizen. Bei uns im Haus gab es damals noch diese sch├Ânen gemauerten K├╝chenherde mit Ofenringen, Backr├Âhre und dem ÔÇ×SchiffÔÇť f├╝r das warme Wasser.

Ich kann mich erinnern, im Heimatkundeunterricht der 2. Klasse von unserer Lehrerin den Bau und die Funktion des Kachelofens genau erkl├Ąrt bekommen zu haben. Auch die Ermahnung: ÔÇ×Fenster ├Âffnen beim FeuermachenÔÇť ist mir noch im Ohr.
Das Sp├Ąnemachen erwies sich etwas sp├Ąter als eine knifflige Sache. Es dauerte eine Weile, bis ich den Bogen raus hatte, mittels Papier, Sp├Ąnen , Holzscheiten, Brikettst├╝ckchen und ganzen Briketts den Ofen in Gang zu bringen.

Sp├Ąter, als ich schon in Leipzig studierte, gab es in unserer WG auch einen Kachelofen. Die Kohlen holten wir mit einem Handwagen vom H├Ąndler im Leipziger Osten.
Weil wir aber nie genug Holz bekommen konnten und es Kohleanz├╝nder nur selten gab, verwendeten wir Bohnerwachs zum Anz├╝nden. Es war schon eine abenteuerliche Sache, aber wir arbeiteten dabei immer unfallfrei.
by Mona @17.03.2009, 10:07

Ich kann mich als Kind noch erinnern, dass wir Rohkohle, Holz und Brikett gefeuert haben.Die Rohkohle wurde immer in der Sonne getrocknet.

Heute haben wir kompiniert mit Heiz├Âl und Holz.
by Petra H. @17.03.2009, 08:40


... das war eine Kombiheizung mit Holzscheiten oder Heiz├Âl.
Also wenn das warme Wasser im Pufferspeicher drohte auszugehen, und der Ofen kalt war, so lief das Heiz├Âl an. ...irgendwie so.

Mittlerweile hat mein Vater auf eine Hackschnitzelheizung umgestellt.

Fr├╝her und heute - das Holz kommt aus dem eigenen Wald.
Fr├╝her musste es zers├Ągt, gehackt, getrocknet und im Keller gestapelt werden.
Heute gibt es einen Sammelplatz f├╝r die ganzen St├Ąmme. Und wenn es wieder soweit ist, l├Ąsst man die St├Ąmme kleinh├Ąckseln und lagert die Hackschnitzel ein.

...viel besser, man muss nicht jeden Tag in den Keller und einheizen/nachlegen.

by Maria @17.03.2009, 08:30

Mit unserer Mietwohnung Mitte-Ende der 60-ziger Jahre mit einem
Brikett und Holz. Mit so alten ├ľfen, in der K├╝che hatten wir einen mit Herdplatte auf der auch gekocht wurde. Im Wohnzimmer stand ein kleinerer Ofen der einfach nur mit Holz befeuert wurde. Ich erinnere mich auch noch gut an die Ofenrohre...
Sp├Ąter im eigenen Haus Anfang der 70-ziger Jahre dann mit Gas-Zentralheizung.
by Christiane Maria @16.03.2009, 22:11

Also,
bei uns gabs in der K├╝che einen Ofen zum Feuern (Holz, Kohle/ Koks, Briketts) und im Wohnzimmer einen ├ľlofen. Schlafzimmer ungeheizt. Toiletten drau├čen ├╝bern Hof ungeheizt. Badewanne in der Waschk├╝che dahinter mit Boiler und Feuerstelle unterm Waschzuber. Als ich so 9 war (Jahrgang 1962) sind wir ins neue Haus mit ├ľlheizung umgezogen. Seitdem vermisse ich besonders die Eisblumen an den Fenstern! Was waren das f├╝r sch├Âne, fotogene Muster...
Gru├č
Margot, die Fr├╝hlingssuchende!
by Margot @16.03.2009, 20:21

Mit dem Kachelofen und einem Holzofen, wenn das Wasser warm werden sollte. Ich habe Stunden im Holzschopf zugebracht, um die Schubkarre mit Holz zu f├╝llen... UNd hab dann erst noch gefroren, da mein Zimmer im 1. Stock und der Kachelofen im Erdgeschoss stand, hatte ich permanent eine kalte Nase, da mir mein Zimmer heilig war. Ich wei├č noch, dass ich die Hausaufgaben im Winter hin und wieder in HAndschuhen gemacht habe und zum Schlafen alle Decken benutzt habe, die ich finden konnte plus W├Ąrmflaschen ... ;))
by y @16.03.2009, 19:46

Wir heizten mit Kohle u ich mu├čte sie immer holen.
Jede Woche einen Zentner.
Erst f├╝r uns u dann f├╝r die Nachbarin.
Daf├╝r gab es dann immer Taschengeld.
Fr├╝her mu├čte man sich das Taschengeld erarbeiten*ich jedenfalls*
by Silvi @16.03.2009, 18:38

Bei Oma und Opa mit ├ľlherd, bis zum Schlu├č. Bei uns mit Brikett, dann mit Koks, danach mit einer ├ľlheizung.
Seit ich von zu Hause weg bin: alles, was der Markt bietet. ├ľl (Heizung und ├ľfen), Gas, Holz, Kohle. Aktuell haben wir heute unsere Fl├╝ssiggasheizung abgestellt. Das Bad wir jetzt elktrisch geheizt und der Rest vom Haus mit Holz (z.t. selber gemacht) im sch├Ânen Kachekofen.
by Astrid @16.03.2009, 18:27

Wir heizten mit Braunkohlenbriketts. Zuerst waren sie lang, stapelbar. Sp├Ąter halb so gro├č, die wurden nur noch in den Kohlenkeller gesch├╝ttet. Ein Vorrat f├╝r zwei Tage, mit Pappeimern in die Wohnung geholt, kam erst einmal hinter einen Vorhang in den Flur.
Das Heizen der Kachel├Âfen in Wohn- und Kinderzimmer habe ich schnell gelernt, nachdem mir am Anfang einige Male das Feuer wieder ausgegangen war. Ich glaube, das k├Ânnte ich jetzt noch. Ich habe gerne geh├Ârt, wenn die Flammen den richtigen Zug bekamen und es so richtig rauschte und prasselte im Ofen.

Na ja, aber die heutige Fernheizung m├Âchte ich auch nicht mehr missen...
by Elouise @16.03.2009, 15:19

Bei uns wurde mit Holz und Brikett geheizt. Im Wohnzimmer war ein Kachelofen, in der K├╝che der K├╝chenofen mit gu├čeisernen Herdplatte, und die ├╝brigen R├Ąume hatten keine Heizm├Âglichkeit. Die Schlafzimmer sowieso nicht und leider auch die Kinderzimmer nicht. Es war eisekalt im Winter. Brrr...

Liebe Gr├╝├če von Bettina
by Bettina @16.03.2009, 14:46

Bei uns wurde der gro├če Herd in der K├╝che nat├╝rlich mit Kohle gef├╝ttert. Also immer in den Keller, Kohlen holen, und die Asche sp├Ąter in den M├╝lleimer, der damals noch nicht aus Plastik war.
Irgendwann kam ein "kleiner" Ofen ins Schlafzimmer. Da kamen dann Briketts rein.
Auf dem gro├čen Herd stand immer eine Email-Kanne mit Muckefuck, hmmm lecker.
In den sp├Ąten Siebzigern bekamen sie eine ├ľlheizung, denke ich.
by minibar @16.03.2009, 14:29

Meine Eltern haben mit Kohle und Briketts geheizt, wir hatten einen Kohlenkeller, in den der "Kohlenmann" die Kohle in S├Ącken hinunterschleppte. Dazu gab es einen Haufen Briketts, die ich dann zusammen mit meinem Vater an der Kohlenkellerwand stapeln durfte. Das hat mir immer richtig Spa├č gemacht.

Feuer machen im Ofen habe ich fr├╝h gelernt, durfte es allerdings nur unter Aufsicht machen. Der Ofen beheizte unsere ganze Wohnung (ca. 60qm) von der Diele aus. Es gab Luftsch├Ąchte in der Decke, die zu ├ľffnungen ├╝ber den T├╝ren in den einzelnen R├Ąumen f├╝hrten. Im Wohnzimmer gab es einen Kachelofen.

Erst Ende der 70er Jahre wurde eine Etagen-Gasheizung eingebaut.
by @16.03.2009, 14:04

Eierkohle, Briketts und Holz. Bin 1957 zu Hause ausgezogen, da wurde immer noch so geheizt. Erst viel sp├Ąter, glaube 1965, bekamen die Eltern eine ├ľlzentralheizung.
LG Ilse
by Ilse @16.03.2009, 13:43

1948 wurde ich geboren. Wie ich aus Erz├Ąhlungen wei├č wohnten wir in der unteren Etage eines ausgebombten Hauses. Meine Eltern haben mehr oder weniger mit dem Gasofen geheizt.. Ein lieber Mensch der immer den Z├Ąhler abgelesen hat, hat ihnen gezeigt wie man mit Hilfe eines Staubsaugers ( unser sch├Âner alter Siemens Rapit) die Gasuhr zur├╝ck drehen konnte. Es kam dann die halbe Nachbarschaft um sich aufzuw├Ąrmen oder was zu kochen.
Als wir dann in eine andere Wohnung umgezogen sind hatten wir nur ein kleines Elektro├Âfchen. Es gab einen Sondertarif wenn man elektrisch heizte
Die W├Ąnde waren so d├╝nn und wir haben von den Nachbarn profitiert. Allerdings waren meine Eltern berufst├Ątig und ich im Hort.
Im Eigenheim hatten wir dann Kohleheizung .
Bei meiner Oma gab es in jeder Stube einen sch├Ânen Kachelofen mit Ofenbank davor. Gefeuert wurde mit Brikett, einige in Zeitungspapier gewickelt damit sie l├Ąnger halten.
Au├čerdem gab es in der Wohnk├╝che einen gro├čen Kohleherd der sehr viel W├Ąrme abgab. Oben drauf war ein gu├čeisener Beh├Ąlter der immer mit Wasser gef├╝llt war, so hatte omi immer warmes Wasser
by Uschi @16.03.2009, 12:29

Als ich noch ein Kind war - da herrschte Krieg - und wir mussten in den Wald - "Bockerla" sammeln und Reisig, damit wurde der Kachelofen im gro├čen Wohnzimmer geheizt und der Herd in der K├╝che zum Kochen.
Sp├Ąter bekamen wir dann einen Ofen, in dem wir Brikett einlegen mussten, den Russ entfernen etc. etc.
Auch in den ersten Jahren unserer Ehe musste unserer Zentralkachelofen noch mit Anthrazit-Briketts in Gang gebracht werden - mich sch├╝ttelt es heute noch wenn ich an den Dreck denke.
Erst Anfang der Siebziger, nach einem Umzug, hatten wir Zentralheizung.
Lieben Gru├č
Greta
by @16.03.2009, 11:20

In der Wohnk├╝che meiner Eltern stand anfangs dieser wei├čgekachelte K├╝chenofen mit umlaufender blanker Stange, die geschwungenen F├╝├če auf Glasuntersetzern. Der wurde mit Eierkohle und Brikett geheizt und wir Kinder durften (├Ąh, mu├čten) oft genug vom 3.Stock runter in den Keller zum "Kohlenholen". Die Tr├Âte mit Eierkohle "gut halb voll reicht, das andere macht Papa heute abend" und noch mal wieder runter um in diesem Briketttr├Ąger Briketts zu holen. Auch Holz wurde auf dem Hackklotz dem dicken St├╝ck Baumstamm gehackt, unten im muffigen Altbaukeller, funzelig beleuchtet wo ich immer laut singend extra fest auf die Stufen gebollert habe, damit die M├Ąuse ja abhauten. Angst hatte ich eigentlich keine vor denen, aber eklig fand ich es. Unsere ostpreu├čische alte Nachbarin hat mich immer abgepa├čt wenn ich von der Schule kam: "Karinchen, jehst mit mir rrunter in K├Ąller? Wei├čt doch hab immmer so Angst vor de Meise...!"
Briketts wurden abends in feuchte Zeitung eingeschlagen und als letztes dann vorm Schlafengehen reingelegt damit die Glut bis morgens hielt. So hatte man es schneller wieder warm. Heizung bekamen meine Eltern erst so Mitte der 60ziger Jahre. Auch ich hab in meiner ersten eigenen Wohnung noch mit Kohle und Brikett geheizt, weil die Miete einfach geringer war als mit Zentralheizung.
Heute haben wir seit zwei Jahren nachtr├Ąglich einen kleinen Kaminofen mit Sichtfenster im Wohnzimmer, damit wir das Holz wieder prasseln h├Âren k├Ânnen und den Blick auf die Flammen haben. Lediglich die blanke Kaminpiepe seitlich drau├čen am Haus find ich nicht prickelnd, aber Eins geht eben nicht ohne das Andere.
by Karin v.N. @16.03.2009, 11:08

F├╝r den Holzofen bei meiner Oma sammelten wir Enkel sehr gerne Zapfen im Wald. Wenn wir die ins Feuer warfen, hat das toll geknackt und geduftet :-)
by silvia @16.03.2009, 10:53

Ja lieber Engelbert, fast genauso bei mir. Ab und an noch Holz aber meist Eierkohle und Brikett, dann einen ├ľlofen im Wohnzimmer. Durchlauferhitzer im Badezimmer/Dusche, in der K├╝che einen alten Ofen, der mit Briketts und Kohle geheizt wurde und man stelle sich vor - erst Ende der 80er Jahre, oder sogar erst Anfang der 90er dann Gas-Zentralheizung.... und dann meinten meine Eltern, Manno, h├Ątten wir das schon fr├╝her machen sollen....;o)
lg Brigida
by Brigida @16.03.2009, 10:24

Der Kachelofen im Wohnzimmer wurde immer mit kleinem Holz und Briketts geheizt. In den K├╝chenofen kam alles, was weg mu├čte: Holz, Papier, Pappe, Kohle auch mal ein paar alte Schuhe. Da bei uns die Anlieferlaster f├╝rs Gaswerk vollbeladen vorm Haus vorbeifuhren, sammelten wir Kinder auch Rohbraunkohle, Koks oder Steinkohle auf, die dann in den K├╝chenherd wanderten.
Solche Umwelts├╝nder sind wir heute nicht mehr, obwohl wir immer noch ├ľfen heizen. Der Kachelofen im Wohnzimmer bekommt Holz und Brikett, der K├╝chenherd wird vorwiegend mit Holz und nur sehr wenigen Briketts gefeuert. Die anderen R├Ąume haben Elektroheizung.
by Hannelore @16.03.2009, 10:17

Zuhause wurde mit Holz und Brikett oder Eierkohle geheizt, bei meinen Gro├čeltern mit Torf.
by Marita aus Oldenburg @16.03.2009, 09:57

├ľl - der Vater war zust├Ąndig f├╝r das ganze Mehrfamilienhaus und es gab im Heizungskeller an der Anlage so ein kleines Fenster - wo ich immer ganz gebannt draufstarrte und wartete bis der Zug kommt (ich war ├╝berzeugt dass da ein Zug vorbeif├Ąhrt - ob mir das der Vater erz├Ąhlt hatte oder ich das sonst wo her hatte weiss ich nicht mehr).
by abira @16.03.2009, 09:57

Holz und Kohle, da wir nur ├ľfen hatten
by ramona @16.03.2009, 09:47

Die gleiche Reihenfolge wie bei Engelbert. Nur Mitte der 70er, als mene Eltern dann mit Gas heizten, war ich schon erwachsen und zwecks Studium ausgezogen.
by Hannelore aus Stuttgart @16.03.2009, 09:26

├ľlofen, aber dann auch Holz.
Und letzteres ist wieder voll im Trend..
by @16.03.2009, 09:15

Zuerst waren es bei uns auch noch Briketts und ich glaube Holz. Dann haben wir einen ├ľlofen in den Keller gestellt. Das war nat├╝rlich sehr viel einfacher.
Der Kamin ging in der Mitte des Hauses rauf. Die angrenzenden Zimmer wurden nicht geheizt. Aber wenn man die T├╝ren offen liess, wurde es auch da sehr sch├Ân warm. Lustig, die Bilder, die da aufsteigen.
by Bsetzistein @16.03.2009, 08:52

Genau in dieser Reihefolge wurde bei uns auch geheizt. Zentralheizung gab es erst ab 1966. Da war ich 15. Die Wohnung war ein Neubau und richtiger Luxus f├╝r uns.
Bis dahin wurde auch nur die K├╝che geheizt. Mein Zimmer hatte gar keine Heizung. Das Wohnzimmer wurde nur geheizt wenn Besuch an stand oder Feiertage waren so wie Ostern und Weihnachten. Da meine Eltern nie im Eigentum gewohnt haben gab es bis 1966 auch kein Badezimmer. Wir sind dann 1x in der Woche in eine ├Âffentliche Badanstalt gegangen. Da gab es Duschen und Badewannen nat├╝rlich streng nach Geschlechtern getrennt. Das kann sich heute keiner mehr vorstellen.
LG Monika (Sauerland)
by Monika @16.03.2009, 08:46

Zu Hause bei den Eltern war's:
1. Wohnung Kohleofen
2. " ├ľlheizung
3. " Gasheizung

Bei meinem Mann und mir war's:
1. Wohnung Kohleofen
2. " Erst Kohleofen, dann Nachtspeicherheizung - die ich heute wirklich nicht mehr vermisse
3. " Gasheizung + Kaminofen - dies erg├Ąnzt sich ideal, besonders in der immer l├Ąnger werdenden ├ťbergangszeit
by Sabine Eva @16.03.2009, 08:26

In der ersten Wohnung, bis 1964, gab es noch Kohle├Âfen, einen in der K├╝che, einen im Wohnzimmer. Das Bad lag neben der K├╝che, wurde durch das durchgef├╝hrte Abzugsrohr so mitgeheizt, das Schlafzimmer zwischen K├╝che und Wohnzimmer und dadurch auch mitgew├Ąrmt. Eine spannende Wohnungsaufteilung - von der Eingangst├╝r durch den schmalen Flur in WZ, SZ, K├╝che, Bad - alles Durchgangzimmer hintereinander. Der Kohleofen in der K├╝che hat einmal - hat Mama wohl was falsches mit reingestopft - Feuer gefangen :( Aufregung pur, aber alles selbst in den Griff gekriegt. 1964 sind wir dann in die Wohnung gezogen, in der meine Eltern noch heute wohnen, mit ├ľlzentralheizung.
by Birgit W. @16.03.2009, 08:16

Anfangs noch mit einem ├ľlofen in jedem Zimmer.
In den 70igern sind wir dann umgezogen und dann mit wurde mit Zentral heizung erw├Ąrmt. Mittlerweile heizen wir mit Holz.
by Monika @16.03.2009, 07:48

Die erste Wohnung meiner Familie wurde mit ├ľl├Âfen geheizt. Nur im Bad stand ein Kohleofen mit einem Boiler oben drauf. Wenn wir baden wollten, musste erst einmal mit Holz und Briketts gesch├╝rt werden. Sp├Ąter wurde auch dieser Ofen durch einen ├ľlofen mit Boiler ersetzt.
Ich kann mich noch gut erinnern, wie es gestunken hat, wenn ├ľl nachgef├╝llt wurde und was f├╝r eine Sauerei entstand, wenn zuviel ├ľl in den Ofen eingelaufen ist. Andererseits war es auch ein sch├Ânes Gef├╝hl, wenn im Winter in der Nacht der Ofen so vor sich hin "bullerte" und an der Decke ein kleines Licht hin und her tanzte.
Erst 1981, als wir in unser eigenes Haus einzogen, hatten wir Zentralheizung.
by Jutta aus Bayern @16.03.2009, 07:33

Oh,da kommen Erinnerungen auf:
So richtig kann ich mich ab 1950 erinnern.
In allen R├Ąumen au├čer der K├╝che standen ├ľfen die mit S├Ągemehl geheizt wurden.
Runde hohe ├ľfen mit einem runden Einsatz.
Die wurden mit S├Ągemehl gestopft.
Einer hielt einen dicken Pflock in der Mitte und eine andere Person musste das S├Ągemehl einschaufeln und ganz fest pressen.
Das S├Ągemehl ist dann ganz langsam von unten nach oben verglimmt.
War es nicht fest genug gestopft ist alles beim entfernen des Holzblockes eingerollt.
In der K├╝che wurde mit einem gro├čen Herd mit Backofen und Wasserschiff geheizt.
Sp├Ąter wurde in allen R├Ąumen Kohle├Âfen f├╝r Holz,Eierkohle und Brikett aufgestellt.
Nach Jahren wurden die ├ľfen durch ├ľl├Âfen ersetzt.
Seid 1986 haben wir eine Gasheizung.
In der K├╝che steht nach wie vor ein Holzofen.
Und im Keller in unserem Raum f├╝r Familienfeiern steht ein Kachelofen.
Holz w├Ąrmt ├Âfter.
Beim Holzschlagen,S├Ągen,Hacken,Aufsetzten,Reinholen und sp├Ąter muss halt auch immer der Ofen sauber gemacht werden und die Asche muss entfernt werden .
Mit holz ist Mann/Frau immer besch├Ąftigt.
Sch├Âne Erinnerung.
by Molly @16.03.2009, 07:25

In meiner Kindheit hatten wir schon ├ľlzentralheizung
by Juttinchen @16.03.2009, 07:10

Braunkohlebriketts, Steinkohlekoks, Braunkohlekoks........
Die letzte Wohnung, die Ofenheizung hatte, habe ich 1997 "verlassen". Ich trauere dem Handheizen nicht nach, nur dem wohlig warmen Kachelofen :-)
by susi @16.03.2009, 06:44

In der ersten Wohnung, wo wir wohnten bis ich 12 war, hatten wir Holz├Âfen. Wenn mein Vater "Holz gemacht" hat, also s├Ągen und spalten usw. war immer die ganze Familie mit eingespannt um alles reinzuschleifen und aufzustapeln. Mit Eierkohlen wurde dann mitgeheizt. Eine Zeitlang hat Papa auch Papierbriketts gemacht. Geschreddertes Papier wurde eingeweicht bis es ganz pampig war, dann hat er es in eine extra angefertigte Presse gepanscht und das Wasser rausgedr├╝ckt und die Kl├Âtze dann in der Sonne trocknen lassen. Hat nahezu so gut getaugt wie Kohlebriketts (haben meine Eltern jedenfalls gesagt - ich hab mich damals noch nicht so wirklich daf├╝r interessiert ^^).
In der n├Ąchsten Wohnung gab es dann ├ľl├Âfen, und wieder in der n├Ąchsten Gas. Aber da war ich dann schon kein Kind mehr :)
by Sonnyge @16.03.2009, 02:34

Gaaaanz fr├╝her mit Holz,sp├Ąter mit Eierkohle und Brikett und allem was anfiel,dann mit ├ľl-Zentralheizung,heute mit Gas.
Ich w├╝nsche mir heute wieder einen Allbrandofen oder einen Kamin.
by genifee @16.03.2009, 00:43

Meine Eltern haben in dem Wohnzimmer, das ich als Kind mit bewohnt habe, immer noch den gleichen Kachelofen. Er wird immer noch mit Holz (feiner am Anfang, gr├Âber zum Gluthalten) beheizt. K├╝che hatte fr├╝her Herd mit Holz und Kohle, nun Gas. Auch in den anderen R├Ąumen, aber einzelne ├ľfen und Tank im Garten.

Und der Ofen im Bad wird auch immer noch samstags "eingesch├╝rt", wie eh und je.
by @16.03.2009, 00:37

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: