Kommentare zu «erinnerung090319»

Partykeller?
- Ausgebaute Autositze als Sitzmöbel
- abgelegte Auslegware aus dem Wohnzimmer
- GlastĂŒrenschrank aus den 50er Jahren
- Geruch nach abgestandenem Bier und kalten Zigarettenrauch, in schlimmen FÀllen auch mal der typisch sÀuerliche Geruch nach schon mal Gegessenem :-(
- Poster und BRAVO-Starschnitte
- ein nackte-MĂ€dels-Kalender
- Plattenspieler und ein Berg von Single-Schallplatten
- bunte GlĂŒhbirnen
- Fußball-Accessoires
- ein Stapel Zeitschriften: Bravo, Sport und Motorsport
by @01.01.2010, 12:28

Als wir 1977 bauten , war ein Partykeller eigentlich Pflicht . Doch wir haben in
den 35 qm großen Keller eine Sauna eingebaut , die wir heute noch wöchent-
lich einmal nutzen . (baut man den Partykeller nicht in Wirklichkeit fĂŒr "andere"
Leute ?) . Restetrinken am nÀchsten Morgen ist nicht so gesund , wie Sauna !!
Liebe KellergrĂŒĂŸe aus Niedersachsen , von opalea-47
by opalea-47 @21.03.2009, 21:10

So, jetzt bin ich in der richtigen Rubrik gelandet. War da eben etwas in die "GesĂŒnder"-Rubrik reingerutscht :-)

Ja, in dem Haus, wo ich als Kind gewohnt habe (ein 3-Familien-Haus) gab es einen Partykeller. Da waren an der Decke mit Kerzenruß alle Namen verewigt, die jemals in diesem Partykeller Party gemacht haben. Und Fischernetze und lauter Sachen von der "Waterkant" hingen an den WĂ€nden, weil die eine Familie aus Hamburg kam und die nötige "frische Brise"mitbrachten.
Wie die Erwachsenen dort gefeiert haben, weiß ich nicht mehr, aber wir Kinder haben dort tolle Faschingspartys gehabt.

Heute bin ich ĂŒberhaupt kein Partykellertyp mehr, ich mache es mir lieber so gemĂŒtlich und lade GĂ€ste ein. Das geht auch ohne Partykeller
by funn @19.03.2009, 18:08

Zitat: "Wie konnte es so weit kommen bei Tim Kretschmer?
Materiell hatte ihm nichts gefehlt. In frĂŒher Jugend war er der beste Tischtennisspieler der Stadt. Er lud Kumpels in den großen Partykeller
seines Elternhauses ein. Sie pokerten, schauten fern, rauchten und tranken..."
(Quelle: BZ)
Das war das Erste, was mir beim Begriff "Partykeller" heute einfiel.
by Elouise @19.03.2009, 15:51

Ja, den hatten wir im Haus meiner Schwiegereltern. Welche Freude machte es mir, die WĂ€nde zu dekorieren, alles mit einfachen Sachen, viel Krepppapier, viel TĂŒll und Riesenzeitungsausschnitte...

Ich denke immer noch an den blöden Spruch, den ich 20jĂ€hrig entlang dem riesenlangen Heizungsrohr aufgemalt habe: "Als Moses an die Berge klopfte, Wasser aus dem Felsen tropfte. Viel grĂ¶ĂŸer ist das Wunder hier, wenn Gerhard (mein Schwager) am Hahn dreht, dann fließt Bier... " Hab dafĂŒr Komplimente bekommen; wenn ich heute daran denke, ist es mir echt peinlich, dass ich so albern war.

Aber unsere Feste, die waren schön... Ich denke an die vielen verkrĂŒmelten Salzstangen und Chips, die wir am nĂ€chsten Tag zusammenkehren mussten. Und meine tolle Schwester trug das erste schwarz-weiß-karierte Minikleid!
Zu trinken gab es neben alkoholfreien Sachen "Gin Fizz" und "Cuba Libre", das war Pampelmusensaft mit etwas Gin und Cola mit weißem Rum und Zitrone. Und viele EiswĂŒrfel....
by Xenophora @19.03.2009, 15:47

Partykeller... da war - als er in Mode kam- nicht dran zu denken bei uns. Erst als wir 1978 ins eigene Haus zogen, wurde nachdem 3 Jahre lang der Raum als BĂŒro genutzt wurde, ein Partykeller draus. Eigentlich hieß es Hobbyraum bei uns. Wenn ich es recht bedenke, ist es eine prima Sache zu feiern und danach hinter sich die TĂŒre zu machen zu können. AufgerĂ€umt wird dann erst, wenn der Kopf wieder klar ist. Leider werden diese RĂ€ume nicht mehr so hĂ€ufig genutzt.
Aber wenn, dann geht die Post ab... !!!
by karin v.N. @19.03.2009, 14:51

Oh ja meinen Partykeller, den gibt es sogar noch in meinem Elternhaus auch wenn er jetzt als Abstellraum dient. Die Fugen der WĂ€nde nachgemalt. Dicke Blumen aus Krepppapier, Fischernetze, Tropfkerzen auf Chianti Flaschen und die Namen der GĂ€ste mit Kerze an die Decke geschrieben.
by Uschi @19.03.2009, 11:56

Ohja schöne Erinnerungen!
Im Dunkeln ist gut munkeln!!!
*Schmusestunde* :-))
by silvi @19.03.2009, 11:15

Ich sage (oder singe) nur:

"In-a-gadda-da-vida, baby"...

Partykeller bei meiner Jugendfreundin, eigentlich fĂŒr deren Eltern und die großen Geschwister gedacht, fĂŒr uns aber der liebste Freizeitaufenthalt.
Auch bei zwei Klassenkameraden gab es sowas, immer mit Theke und Bierdeckel- und Bierkrugsammlungen, und immer mit einem Geruch nach verschĂŒttetem Alkohol und kalter Aschen - mich gruselt es richtig, wenn ich heute daran denke.
by Irmgard @19.03.2009, 10:55

Oh ja, die Eltern meiner Schulfreundin hatten einen Partykeller eingerichtet. Das war in den 60er-Jahren eine total aufregende Angelegenheit. Wir durften große "Bravo"-Poster aufhĂ€ngen, den Schallplattenspieler auch mal etwas lauter stellen und es gab allerhöchstens 1 oder 2 GlĂ€ser (Erdbeer-)Bowle. Herrlich, diese Erinnerungen. Wir hatten immer riesigen Spaß.
by Gitta @19.03.2009, 09:50

Wir hatten einen Partykeller im Nachbarsdorf. Leider war das GebÀude direkt neben einem Spital, d.h. wir mussten nach ein paar Monaten unseren mit Eierkartons ausgeschalten Raum wieder abgeben. Das fand Ende der 60iger statt. Wir waren 6 Leute, die jedes Wochenende Partys organisierten und Live-Bands zu uns holten. Der damals blutjunge und noch unbekannte Pepe Lienhard mit seiner Band spielte ein paar Mal bei uns. Wir waren alle sehr traurig und enttÀuscht, als wir den Keller abgeben mussten und wir waren nicht mehr motiviert, das alles nochmals aufzubauen. Es war aber eine tolle Zeit und ist eine schöne Erinnerung.
by Bsetzistein @19.03.2009, 08:43

gab's bei uns nicht. ich hab auch in meiner jugendzeit keine partys zu hause gefeiert. wir haben uns eher in tanzlokalen zum feiern getroffen.

aber unsere jĂŒngste - die feiert oft und gern. gestern haben wir an unser nebengebĂ€ude ein zelt angebaut, weil ihr der platz zu klein war. sie feiert morgen mit 50-60 personen ihren 18. geburtstag!
by Mai-Anne @19.03.2009, 08:23

Faschingsparty 12-14 jÀhrige..erster Alkohol, akuelles Lied "Mull of Kintayre"
von paul MacCartney..

Das fÀllt mir spontan ein, als Erinnerung an eine Feier im Partykeller eines Freundes*g*
by Monika @19.03.2009, 08:01

Der 1. spontane Einfall dazu ist eine Sylvesterparty in den Ende 60/ Anfang 70ziger Jahren.Der Keller feucht,muffig,pilzverseucht.
Gegen 21.00Uhr haben mein damaliger Freund und ich die Gastgeber verlassen.
SpÀter gab es bei mir daheim eine Party-Garage,war auch nicht so prickelnd.
by genifee @19.03.2009, 00:28

Als ich etwa 35 Jahre jung war, da zog ich mit einem Freund in GĂŒtersloh in ein neu gebautes Haus und auch all die anderen Wohnungen wurden frisch bezogen. Da beschlossen wir in dem Keller einen Gemeinschafts-Partyraum zu errichten. Ja und da wurden richtig tolle Partys gemacht, es wurde viel gelacht, viel getanzt und im Vorraum wurden immer die BĂŒffets aufgebaut! Auch meine Söhne feierten dort ihren 18jĂ€hrigen Geburtstag. Das war eine schöne Zeit, die leider nicht lange dauerte. Meine Beziehung ging in die BrĂŒche und schließlich zog ich nach Bielefeld :) und da verloren sich im Laufe der Jahre die Kontakte - wie das nun manchmal so ist! :)
by Blueswoman @19.03.2009, 00:27

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: