Kommentare zu «erinnerung090702»

Oh hier werden wieder Kindheitserinnerungen wach, wie sch├Ân.
Gemurmelt hatten wir leidenschaftlich gerne.
Nur waren sie vielerorts Mangelware.
Ich hatte meistens nur diese farbigen Steinkullern, w├Ąhrenddem ich die anderen Kinder mit ihren herrlich farbig gl├Ąnzenden Glaskullern beneidete.
Manchmal hatte aber der eine oder andere ein weiches Herz und tauschte mit mir

10 Ton-oder Steinkullern gegen eine! Glaskugel *lol.
Wir hatten eine arme, aber sehr sch├Âne Kindheit, w├╝nschte ich mir manchmal zur├╝ck.
liebe Gr├╝├če
by Rosie @02.03.2011, 14:35

Marion (RG), danke f├╝r den Link, hat mir viel Freude bereitet.
Allein schon das Wort - MURMEL - hat so was Geheimnissvolles und dann die Einschl├╝sse in ihnen,- alles l├Ąd mich zum Tr├Ąumen ein.
Heute nutze ich sie gern als Deko in Glasgef├Ąssen, in Glasvasen, um Blumenstengel zu fixieren und auf Sand, in Schalen mit Kerzen, Muscheln und Zweigen.
Gespielt habe ich selten mit ihnen, die aus Ton waren ja auch nicht so aufregend und die aus Glas waren eine Rarit├Ąt.
Alles Liebe,
Marion.
by marion hertzberg @07.07.2009, 08:19

... gemurmelt habe ich auch gerne.
Habe dazu einen tollen Link gefunden:

http://www.murmelwelt.de/murmeln.html

eine sehr sch├Âne interessante Seite.
Habe auch noch sch├Âne Glaskugeln.
Viel lieber habe ich aber R├Ąuber und Gendarm gespielt.
Mit Pisti's aus alten Holzw├Ąscheklammern und Gummis aus alten Fahrradschl├Ąuchen.
Oder Katschi.
Auf meinen Kletterbaum komme ich aber sicher wegen Herzverfettung heute nicht mehr hoch.
Wer kennt denn noch das Spiel St├Âckeabwerfen?

Liebe Gr├╝├če Marion(RG)
by Marion(RG) @03.07.2009, 21:33

Murmelspiel hatte ich als Kind und bin auch noch heute begeistert von diesen bunten Kugeln. Bei mir liegen manche einfach in einem Glas, wenn sich die Sonne darin spiegelt sieht das wundersch├Ân aus.
by ceha @03.07.2009, 13:17

Hier gibt es f├╝r mich positive und eine sehr negative Erinnerung.Ich erlebte es so: Ich war ca.6Jahre alt.Meine Eltern waren sehr sparsam,fast geizig.
Alle Kinder im Dorf hatten Murmeln ,nur ich nicht.In einem unbeobachteten Moment,als meine Mutter au├čer Haus war,stahl ich aus ihrer Geldb├Ârse Geld um mir Murmeln zu kaufen.Mit meinem neu erworbenen Schatz mischte ich mich unter die Murmelspieler,beobachtete sie eine Weile um dann mein Mitspiel anzumelden.Der "Murmelk├Ânig"des Dorfes hatte gerade bei allen anderen Spielern abkassiert.Er war der Einzige mit dem ich noch h├Ątte spielen konnte.Alle rieten mir ab mit ihm zu spielen.Ich war ja ohnehin das Puttchen Brammel vom Dorfe. Es war als ob mich der Teufel geritten h├Ątte,ich legte es mit ihm an und sammelte alle seine Gewinne ein.Zum Schlu├č hatte er keine einzige Murmel mehr.Ich ging gl├╝cklich heim mit meiner Beute,mu├čte aber weiterl├╝gen,da├č mir jemand eine Murmel geschenkt hatte und ich damit das gro├če Gl├╝ck gehabt hatte.
Heute habe ich ca.2500 Glasmurmeln in Gl├Ąsern auf Flohm├Ąrkten gesammelt.Erst k├╝rzlich erfuhr ich von einem Freund,dass er Glasmurmeln liebt.Ich gab ihm eine gro├če Menge als Geschenk mit.Ob damit mein Gelddiebstahl getilgt ist wei├č ich nicht.
by genifee @03.07.2009, 03:11

Ich habe als Kind auch gerne Murmeln gespielt. Wie schon mehrere das Entstehen der Kuhle beschrieben haben, so war es auch bei uns. Wir spielten mit Tonmurmeln, gef├Ąrbt in verschiedenen Farben, und Glasmurmeln. F├╝r 5 Tomurmeln bekam man eine kleine Glaskugel. Die Regeln waren wie bei
Jeder war zun├Ąchst seine Murmeln m├Âglichst nah an die Kuhle heran. Der am n├Ąchsten dran war, durfte anfangen, mit dem gekr├╝mmten Zeigefinger den Murmeln einen Stoss zu geben, damit sie in die Kuhle fallen sollte. Hatte eine Murmel ihr Ziel nicht erreicht, war der n├Ąchste dran. Sieger war derjenige, der die letzte Murmel ins Loch bekam und durfte alle im Loch befindlcihen Murmeln behalten.
Eine sch├Âne Kindheitserinnerung wie auch Kreiseln, Hula-Hup, Gummitwist und H├╝pfek├Ąstchen.
by Christiane @03.07.2009, 00:12

Vom Erz├Ąhlen wei├č ich eine Geschichte, ich selbst erinnere mich daran nicht mehr - ich war etwa 4 Jahre alt und bei meiner Oma zu Besuch. Mit ein paar bunten Glasmurmeln habe ich allein auf dem Gehweg gespielt. dieser Gehweg war mit festgestampfter Asche, also so ein graues Kleinsteinkr├╝melzeug, gemacht. Ich schaffte es nicht, mir eine Kuhle zu kratzen. Just da kam die Nachbarin meiner Oma mit ihrem Spitz vorbei, und ich habe ihn gebeten "Du hast so sch├Âne kratzige P├Âterkes, mach mir doch mal ein Loch, damit ich heuern kann" ("Heuern" f├Ąllt mir jetzt gerade beim Schreiben erst wieder ein :)). Und als h├Ątte er jedes Wort verstanden, fing der Hund an, auf dem Gehweg rumzukratzen. Die Gro├čen, die das beobachtet haben, m├╝ssen sich fast weggeschmissen haben vor Lachen.
by Birgit W. @02.07.2009, 19:17

Murmeln hatten schon immer etwas faszinierendes f├╝r mich. Leider besitze ich keine mehr. Mich w├╝rde interessieren, ob es ├╝berhaupt noch sch├Âne Glasmurmeln - so richtig bunte - zu kaufen gibt.
by Kassiopeia @02.07.2009, 17:14

Ich hab schon als Kind Glucker gesammelt und hab auch heute noch ein Gals voll in meiner Vitrine stehen.... An Spiele kann ich mich nicht mehr so erinnern wie Ihr.. aber ich wei├č noch, da├č ich diese wundersch├Ânen Glasglucker immer so durch die H├Ąnde gleiten lie├č - diese Ger├Ąusch und das Gef├╝hl liebe ich heute noch!

Meine Kinder haben gerne mit der Kugelbahn gespielt - und meine Glucker wurden immer weniger... Bis ich eingef├╝hrt habe, da├č sie die nur noch abgez├Ąhlt nehmen d├╝rfen und ich sie auch abgez├Ąhlt vollst├Ąndig wieder bekomme ;-))

Ich mu├č mir unbedingt wieder mal ein S├Ąckle Glucker kaufen!!!
by @02.07.2009, 17:08

...so toll hat Karin v.N. die damalige Szenerie beschrieben,mir wird ganz warm um's Herz...genauso war es...ach,eine unbeschwerte Zeit war das doch!
LG
Kr├Ąnzle
by Kr├Ąnzle @02.07.2009, 15:15

@ Karin v. N.
ich kam nicht umhin, deinen Kommentar zu lesen, weil er ja der 1. war.
Jaaaaa, ganz genauso habe ich es auch in Erinnerung (mit dem Absatz ein Loch in den Boden drehen, die selbstgedrehte Kordel an der T├╝rklinke .....). Allerdings kann ich mich nicht mehr daran erinnern, dass wir die davorliegende Kugel hinein sto├čen mussten?... ich glaube, wir haben einfach die Murmel ins Loch gekullert?

Und da ich die Glasmurmeln auch immer so toll fand, habe ich im Wohnzimmer ein Glasgef├Ą├č stehen fast randvoll mit Murmeln und daneben eines mit Glassteinen. Im Schlafzimmer auf dem Fensterbrett steht ein Gef├Ą├č in O-Form, gef├╝llt mit den sch├Ânsten Murmeln aus Glas. Es sieht so toll aus, wenn die Sonne darauf und dadurch scheint.

Na, und Gummitwist war nat├╝rlich auch superklasse neben Hula-Hoop !!!
@ Gisela, wann "legen" wir los?............
by Ursi @02.07.2009, 13:34

Genau wir Karin es beschrieben hat.
Ich geh├Ârte wohl nie zu den Gewinnern, war immer die J├╝ngste, denn meine gro├če Schwester musste doch auf mich aufpassen, was sie nie gern tat (verst├Ąndlicherweise).

Glasmurmeln, die waren h├╝bsch, waren aber Mangelware.

by minibar @02.07.2009, 12:30

War bekannt und gefuerchtet als ueberragend gute "Klickerspielerin"!
Am meisten mochte ich die "10er Bullen" und die "Hebbesjer" - natuerlich aus Glas und keine Letscherde, die aus Lehm!
Und ich war keine "Klickeratzel", wie man die nannte, die den anderen die "Klicker" aus dem Loch stahlen!
Wenn ich so recht ueberlege, war das auch eine komische Unsitte dieser Kinder - und die sind spaeter sogar ohne psychologische Hilfe einer Supernanny zu anstaendigen Menschen geworden!
Naja, der eine oder andere Banker wird wohl auch dabei gewesen sein :-)))! Entschuldigung bitte an alle ehrbaren Bankangestellten!
LG
Ayla, die jetzt gerade sehr in alten Kindheitserinnerungen schwelgt, ist aber auch ein schoenes Spiel, das Murmel- oder Klickerspiel.
Nur leider heute kaum noch fuer Kinder spielbar, da alles zubetoniert ist. Und da, wo noch geeignete Wege sind, da findet sich bestimmt ein Erwachsener, der das Erstellen eines Klickerlochs als Unfallgefahr einstuft. Die Kinder haben es heute in dieser Hinsicht wirklich schwer!
by Ayla @02.07.2009, 12:27

Habe ich gerne gespielt und mich riesig gefreut ├╝ber jede Glaskugel- die ich gewinnen konnte.
by Wetterhexe @02.07.2009, 11:33

Ihr habt das bereits wunderbar beschrieben, meine *Klicker* waren ein gro├čer Schatz und ich war gut im Sch├Ątzesammeln :-)

Auch ich habe noch eine ganze Auswahl, die als schm├╝ckend Beiwerk ihre zeitlose Verwendung findet.

by @02.07.2009, 10:20

Ich habe als KInd nicht gespielt und also kennen ich auch das Murmelspiel nicht. Wenn irgendeine erwachsene Person meinte, da├č ich spielte oder spielen sollte, oder mich fragte, was und mit wem ich denn gerne spielte oder spielen wollte, antwortete ich entr├╝stet: "Ich spiele nicht!! Ich a-r-b-e-i-t-e!!!"
by @02.07.2009, 10:00

Ja ich glaube, wir haben im Kindergarten ab und an mit Knicker oder Klicker, wie diese Glaskugeln genannt wurden (?) gespielt... Keine Ahnung, wie das noch ging? Vielleicht ├Ąhnlich wie Boule?
GLG Brigida
by Brigida @02.07.2009, 09:29

Wir haben als Kinder auch, oft stundenlang mit Marmeln gespielt.

Und im ernst: Meine Kinder (7,5 und 2 Jahre alt) kennen es noch nicht, aber ich habe schon l├Ąnger vor es ihnen zu zeigen! Ich denke in den Sommerferien wird sich Zeit finden lassen. Danke f├╝r die Erinnerung!

Nicole
by Nicole @02.07.2009, 08:25

Bei uns hie├č das Knicker. Es gab Kleine und Gro├če aus Ton oder Glas. Die wurden auch getauscht. Es hat mir sehr viel Spa├č gemacht. Wir haben uns mit dem Schuh eine kleine Kuhle gemacht indem wir die Hacke hin und her drehten. Dann konnte es los gehen. Es gab ja noch nicht so viel Asphalt.
by Monika (Sauerland) @02.07.2009, 07:58

ja, mit "spickchugeli" habe ich immer in den sommerferien bei opa auf der alpe gespielt.
by reia @02.07.2009, 07:33

Bei uns hie├č das Klickern - und wir haben es als Kinder alle gespielt. In den 60ern waren Glaskugeln ein ganz besonderer Schatz, den wir sehr geh├╝tet haben. Sch├Âne Erinnerung. Ich kenne leider kein Kind mehr, das heute noch Klickert. Schade drum.
by Stephanie @02.07.2009, 07:32

Klickern...ja, das war unser Spiel...neben Brummkreisel, Gummitwist und Hulareifen: auf der Hacke ein paar Umdrehungen und los ging es - mit Tonmurmeln - und f├╝r 5 solche gab es 1 Glasbucker...
Man m├╝sste es einmal versuchen, ob man noch das Auge und die Finger daf├╝r hat...
by @02.07.2009, 07:13

@ Karin v.N.

hab jetzt erst gelesen, was du geschrieben hast.
Jaaa - genau so war es..

lass uns mal zusammen knickern !!! ;))

by Christel @02.07.2009, 06:26

wir nannten es "knickern" - die Tonmurmel waren die Knicker !!!

wir haben mit dem Schuhabsatz ein Loch "gegraben"
dann ging es los.

ist das lange her.... die Glasmurmeln hab ich immer wie einen Schatz geh├╝tet.
Die hab ich nie zum knickern genommen- waren mir absolut zu schade.

eine sch├Âne Erinnerung. Ich seh ein Knickerloch vor meinen "geistigen" Augen... und die Stra├če vor dem Elternhaus... ;))

das war ein kleiner Gedankenausflug in meine sch├Âne Kindheit.
by christel @02.07.2009, 06:23

Oh ja, wie gerne haben wir als Kinder mit Murmeln gespielt und am wertvollsten waren die Glaser, die ich in verschiedenen Gr├Â├čen besa├č. Aber angefangen hatte alles mit den Tonmurmeln.
by hermes @02.07.2009, 06:15

@Karin
das hast toll beschrieben, so war es bei mir auch. Nur hatten wir direkt vor unserem Haus noch die unbefestigte Stra├če.
Ich hatte zus├Ątzlich zu den Glasknickern auch bunt bemalte aus Ton. Die waren erheblich billiger zur damaligen Zeit! Die hab ich dann immer zum "Knickern" benutzt. Meisten hab ich sie aber an den Nachbarsjungen verloren! *grummel*
Hihi, das waren noch Zeiten *l├Ąchel*
by @02.07.2009, 01:04

"Wei├čer Weg" so hie├č das kleine St├╝ck Sackgasse auf dem noch feste Erde neben dem B├╝rgersteig war. Der von Muttern gen├Ąhte, zugeknotete Murmelbeutel, (die Kordel war selbstgedreht an der T├╝rklinke aus Wolle! ) so ging es ab, um dort mit anderen Kindern "Knicker" zu spielen. Die kleinen Kugeln, aus Ton gebrannt und bunt eingef├Ąrbt waren das Spielmaterial. Da wurde mit der aufgesetzten Hacke ein Loch gedreht, mit den H├Ąnden alles sch├Ân glatt gemacht und rundherum jeder Kr├╝mmel beseitigt. Dann wurde geworfen und wer als n├Ąchstes am Knickerloch war, durfte anfangen. Man mu├čte immer mit dem Finger eine Kugel ansto├čen die wiederum die davor liegende ins Knickerloch bef├Ârdern sollte. Gings daneben, war der N├Ąchste dran. Der gro├če Gewinner war ich leider nie. Darum habe ich auch lieber die wenigen bunten Glasknicker die so toll funkelten und die Fantasie anregten wenn man sie im Sonnenlicht in den Fingern drehte, f├╝r mich behalten und nie als Spieleinsatz genommen. Noch heute haben diese bunten Glasknicker, oder Murmeln wie sie auch hei├čen, eine magische Anziehungskraft auf mich. bei mir auf der Terrasse liegt als Drainage ein Kiesstreifen am Rand. Den hab ich mit verschieden gro├čen vereinzelten Glasmurmeln belegt und muss sie von Zeit zu Zeit wieder nach oben buddeln, weil sie durchs dr├╝berlaufen schon mal nach unten abtauchen.
by Karin v.N. @02.07.2009, 00:35

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: