Kommentare zu «erinnerung100129»

Ja stimmt es gibt -fast- nur noch die großen Marken-Ketten-Tankstellen mit Waschstraße und Gemischtwaren-Shop dabei.

Aber √ľberhaupt kein Service. Ich vermisse als Frau das keiner da ist, um kurz bei mal den √Ėlstand oder den Luftdruck zu pr√ľfen.

Fr√ľher in den 60- ziger und 70-ziger Jahren als ich als Kind mit meinem Vater an eine Tankstelle fuhr gab es diesen Service, da wischte der Tankwart sogar mal kurz die Windschutzscheibe. Und w√ľnschte dann eine Gute Fahrt.

Ja so war das damals....
by Christiane Maria @30.01.2010, 11:53

Wie es vor 30...40...oder 50 Jahren war?

Keine Ahnung und irgendwie geh√∂rt es f√ľr mich auch nicht in die Zeit wo ich selber etwas f√ľr die Jetzt-Zeit tun kann.

Eine Tankstelle einfach heute so als meine Lieblingstankstelle zu benennen und darum tanke ich auch darum dort……….

Oh..., nat√ľrlich denkt jeder Konsument vorerst einmal an seine eigene B√∂rse, aber wo immer es m√∂glich ist wird dort getankt wo es nicht unbedingt am billigsten ist, sondern dort wo man als Konsument zwischen konsumm√§√üiger verarsche und da spiel ich nicht mit, immer noch unterscheiden kann!

Und wenn da pro Liter ‚ā¨ 0,???....mehr bezahlt wird.....

Volksverblödung gibt es trotz so mancher EU-Verordnung trotzdem noch lange nicht in dem Land das schon seid ewiger langer Zeiten immer irgendwo in der Mitte von Europa lag bzw. liegt.

L.G. aus Wien/Umgebung
by Sandra WU @29.01.2010, 21:48

Da gab es einen Lieblings-Tankwart, er hatte nicht nur einen flotten Scheibenwischer zur Hand, sondern auch flotte Spr√ľche auf Lager.
Einen kenne ich immer noch: "Heiße Hände, heiße Liebe".
Er meinte meine Hände, die sind immer gut temperiert.
by Elke R. @29.01.2010, 20:55

ich war letztes jahr in wien und unser hotel war neben einer kleinen tankstelle mit werkstatt
eine zapfsäule im hof, man musste nicht selbst tanken, es gab einen tankwart
und das verr√ľckte....man musste dann direkt mitten durch die werkstatt wieder rausfahren :-)
rechts und links wurde an autos gearbeitet....herrlich!
by marita @29.01.2010, 13:45

Ach ja, f√ľr 10 Mark tanken war meistens der Kundenwunsch. Und wehe, es wurden 10 Mark und 1 Pfg., dann war Opa ungehalten. Und der Kunde, wenn man bei 9,99 aufh√∂rte.

Ach ja, Erinnerungen ...
by frechdachs @29.01.2010, 12:47

MontanUnion. Hatte mein Opa, als er seinen eigentlichen Beruf nicht mehr aus√ľben konnte. Da unser Ort an einer vielbefahrenen Stra√üe lag, war das f√ľr ihn eine sinnvolle Besch√§ftigung. Allerdings ohne kleine Werkstatt.

Als ich, kleiner Steppke, ihn mal stundenweise vertreten sollte, hatte ich immer Panik, weil ich nicht genau wusste, wo jeweils der Tank zu finden ist und ich mich nicht vor der Kundschaft blamieren wollte.

Mit dem ersten Fahrrad mit St√ľtzr√§dern bin ich immer begeistert um die Tankstelle gekurvt. Sch√∂ne asphaltierte Fl√§che und die wenigen Autos hatte man gut im Blick und Opa ein wachsames Auge auf einem.
by frechdachs @29.01.2010, 12:43

Das ist wahrscheinlich ein Phänomen, das es so in der Schweiz nicht gibt. In unserem Ort (11'500 Einwohner) gibt es drei Tankstellen, im Nachbarort, etwa gleich gross, wo ich als Teenager mit den Eltern wohnte (habe Jahrgang 1955), gibt es immer noch die gleichen zwei kleinen Tankstellen mitten im Ort.

Bei uns gibt es wohl in fast jeder Ortschaft, mag sie noch so klein sein, eine Tankstelle (und auf den Autobahnen im Schnitt ca. alle 30 km eine). Ich kann also jeweils ziemlich ruhig bleiben, wenn mein Auto mir meldet, dass es Durst hat, ich muss nur in den nächsten Ort fahren (da gibt es in der Schweiz ja keine allzugrossen Abstände dazwischen, jedenfalls im Mittelland), oder auf der Autobahn ein paar Kilometer weiter und schon bin ich mit Sicherheit bei einer Tankgelegenheit.

Liebe Gr√ľsse aus der Schweiz Ir√®ne
by Irène @29.01.2010, 12:09

Zum 1.12.09 hat die kleine Tankstelle in unserem Ort zugemacht. Zu jeder Seite raus gibt es etwa in 2km Entfernung eine Großkonzern-Tankstelle. Ob hier im Ort wieder eine Tankstelle entsteht, steht noch in den Sternen.

In Aachen war aus der alten Tankstelle in unserem Vorort ein Blumenladen geworden.
by Birgit W. @29.01.2010, 11:07

Vor allem sind mir die netten Tankwarte in Erinnerung geblieben, die einem w√§hrend des Tankens die Autoscheibe ges√§ubert und auch mal √Ėl nachgef√ľllt
haben, wenn nötig ..
by Wolfsfrau @29.01.2010, 09:54

Vermutlich konnten die damaligen Autos nicht so weit mit einer Tankf√ľllung fahren, deshalb gab es mehr Tankstellen. Als dann mehr Umgehungsstra√üen gebaut wurden, hatten Tankstellen in manchen Orten zu wenig Umsatz und wurden aufgegeben. In unserem Ort gibt es auch noch einige ehemalige Tankstellen. Eine wurde vor ca. 20 Jahren ganz abgerissen. Man wollte ein gro√ües Wohnhaus darauf bauen. Es stellte sich heraus, dass das Grundst√ľck schlimm verseucht ist und nicht bebaut werden darf. Keine Ahnung wie lange das noch so ist.

Tankwart wahl wohl mal ein richtiger Lehrberuf. In unserer Bibliothek gab es vor vielen Jahren noch ein Lehrbuch dazu. Ich erinnere mich noch daran, dass es u.a. ein Kapitel √ľber verschiedene Kundentypen enthielt. Es waren recht witzige Bilder dabei. Einer meiner Cousins arbeitete Anfang der 60-er Jahre auch als Tankwart, deshalb habe ich das Buch wohl durchgebl√§ttert.
by Mabelle @29.01.2010, 09:13

Erinnere ich mich gerne daran.
Ich hatte damals ca 40 Jahre her,einen VW Käfer.
Hatte eine Tankstelle,wo ich auch mal kl Reparaturen machen konnte.
Dort war ein Mechaniker,der hatte es auf mich abgesehen.
Aber draus geworden ist nichts,von meiner Seite*lach*

Es gab auch immer Kleinigkeiten geschenkt.
Wie kl Marienkäfer,die man aufs Amaturenbrett kleben konnte.
Achja u die Benzinpreise waren so schöööööööööööööön niedrig!!!!
by Silvi @29.01.2010, 09:13

Wo ich aufwuchs, gab es keine Tankstelle, schon deshalb, weil der Ort an keiner Durchfahrtstrasse lag. Wir mussten dann auch in den Nebenort und die damalige kleine Tankstelle ist grösser geworden und hat die zweite kleine geschluckt. Dort wo ich jetzt wohne, weiter oben ist die Verbindungsstrasse zwischen zwei Autobahnen und dort hat es ein Subaru-Autohaus und eine Tankstelle, die gepfeffert teuer ist. Nur im Notfall habe ich je da getankt, und dann nicht voll......
Es sind die kleinen Marken, die von grossen geschluckt werden, eben im Rahmen der Globalisierung eben....
glg Brigida
by Brigida @29.01.2010, 09:02

Hier im Ort, der auch nicht so gro√ü ist, sind zwei Autwerkst√§tten und 2 Tankstellen. Der einfache,ohne gro√üe automarke ist sehr hilfsbereit, schnell, da, wenn man in braucht und g√ľnstiger als die VW-Werkstatt.
by Marga @29.01.2010, 08:04


F√ľr die Umwelt in Wien
Kleine Tankstellen sie sind verschwunden und verlassene Tankstellen werden auch auf unserer Straße bald Vergangenheit sein
Wie vergänglich alles ist, dort wo mal eine kleine Tankstelle stand hat sich die Erde wieder erholt
und es wächst wieder eine schöne Wiese zur Freude der Natur und Umwelt

Danke Gella Ria
by Gella Ria @29.01.2010, 00:43

Oh ja, daran kann ich mich auch noch erinnern. Meist waren sie von der DEA oder Gasolin.
by hermes @29.01.2010, 00:32

Ja, Herr Kunde, m√∂chten Sie noch was Herr Kunde, w√ľnsche gute Fahrt Herr Kunde....

Ja, so eine kleine Tankstelle kenne ich noch aus DDR-Zeiten in O.-O. Sie lag mitten im Ort unweit der beiden Autobahnabfahrten. Heute ist dort ein Fahrrahgeschäft, Davor steht ein altes Fahrrad, immer bepflanzt mit Blumen. Irgendwann halte ich mal an und fotografiere. Sind halt so alte Erinnerungen :-) ich könnte ja jetzt sagen.... Gute Nacht Herr K... in O.-O.
by Petra H. @29.01.2010, 00:06

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: