Kommentare zu «erinnerung110817»

Wenn ich das so lese, f├Ąllt mir eine nette Begebenheit zur Nachtwanderung ein:

Als meine Tochter noch zur Grundschule ging, haben wir ÔÇ×ihre Klasse* zum Zelten eingeladen. In der N├Ąhe befand sich ein Baggersee und am ersten Abend f├╝hrte eine Nachtwanderung um den See herum. Alle Kinder waren mit Taschenlampen ausger├╝stet und beleuchteten damit B├Ąume und Str├Ąucher. Am Strandbereich leuchtete dann auch eines der Kinder zum Wasser hinunter und rief ÔÇ×boah, alles NackteÔÇť und gleich taten es ihm 18 andere Kinder mit ihren Taschenlampen nach.
Vom See her h├Ârten wir Begleiter nur ein Geschrei ÔÇ×Lampen aus!ÔÇť Es war schon m├╝hsam, die Kinder von der weiteren Beleuchtung der Nacht-Nacktschwimmer abzuhalten.
Die Kinder erz├Ąhlten lange davon und ich muss noch heute dar├╝ber schmunzeln.

by Angelika F. @18.08.2011, 15:29

die letzte nachtwanderung fand in ungarn mit vielen halbw├╝chsigen statt. erst an einer burg vorbei und bei vielen gl├╝hw├╝rmchen mit der taschenlampe um die wette geleuchtet und dann in die schlauchboote ├╝ber den n├Ąchtlichen see gepaddelt. die uferbeleuchtungen sehen in der nacht viel gespenstischer aus, als es am tag die entfernung vermuten l├Ąsst.
also eine nachtwander-paddelung.
by LuY @18.08.2011, 00:27

Ja, als Kind im Ferienlager. Und ich fand das immer sehr spannend und aufregend. Vor 12 Jahren habe ich noch einmal mit meinem damals 6j├Ąhrigen Enkel eine Nachtwanderung gemacht, Sterne beobachtet, die Milchstra├če gesucht, nach Flederm├Ąusen und Eulen Ausschau gehalten und versucht, die Ger├Ąusche und die Ger├╝che zu deuten. Er wei├č es heute noch und wir haben gerade heute dar├╝ber gesprochen!
by Sywe @17.08.2011, 23:18

Mit Anfang 20 hatte ich einmal einen Einsatz in einem Kindererholungsheim. Damals war es ├╝blich nach dem Abi einen Schwesternhelferinnenkurs zu absolvieren und als DRK-Mitglied konnte man dann irgendwo eingesetzt werden. Bei meinem Einsatz war etwas total schief gelaufen, und so geschah es, dass ich als Fachkraft betrachtet wurde, und man mir ohne Einf├╝hrung eine Gruppe 10 bis 12 j├Ąhriger Kinder zur Betreuung ├╝bertrug. Ein junges M├Ądchen sollte mir helfen. Mit der ganzen Gruppe habe ich Ostern eine Fr├╝hwanderung (vor dem Aufstehen gilt wohl auch Nacht ) unternommen und mich mit der ganzen Gruppe hoffnungslos verlaufen. So kamen wir alle k.o. und hungrig erst wieder zur├╝ck, als das Fr├╝hst├╝ck schon fast abgeschlossen war. Ich war wirklich erleichtert, als dieses aufregende Unternehmen doch noch halbwegs positiv beendet war
by Petra Marie @17.08.2011, 22:10

Oh ja, da war immer eine angesagt, wenn ich im Ferienlager war. Das war immer spannend und aufregend, denn ein wenig gef├╝rchtet haben wir uns schon.... und manchmal gab es noch ein gro├čes Lagerfeuer dazu. Da spielte dann jemand auf dem Akkordeon, und wir haben aus Leibeskr├Ąften gesungen und geschunkelt ... Lustig ist das Zigeunerleben..... :)

Liebe Gr├╝├če

Erika (Heide)
by Erika (Heide) @17.08.2011, 21:35

Oja. ausgedehnte Nachtwanderungen waren immer fester Bestandteil unserer damligen Jungscharfreizeiten der Kirche.
Habe immer leise gesummt, um mir Mut zu machen, dem mir waren solche Wanderungen meist nicht ganz geheuer.
by Paulette @17.08.2011, 20:35

fr├╝her mit den eltern - vor bald 60 jahren ... wir sind viel gewandert, zuhause + in den ferien - am meisten eriiner ich mich an eine nacht-wanderung im Reinhardswald - man mu├čte ganz ganz ruhig sein und beim gehen keinen Laut machen -- ein wei├čer Damhirsch... heute noch m├Ąrchenhaft...
by beatenr @17.08.2011, 20:15

Nachtwanderung ~
es raschelt und knistert; man sieht nix; der Pastoralreferent erz├Ąhlt mit leiser Stimme; die Kinder (Erst- und Zweitkl├Ąssler), die sonst in diesem "Hirschgarten" spielen, sind "gespannt" "├Ąngstlich" (am meisten die, die am Tage noch "mutig" waren).
Ca. 10 Jahre her, da waren wir (meine zwei M├Ądels; 6 und 10) dabei;
by rose @17.08.2011, 16:32

Ja viele in Kinderferienlagern. Da wurde auch ein gro├čes Lagerfeuer gemacht. In Gruppen in den Wald. Man hat sich gegenseitig erschreckt. Das war total lustig.

Auch mit meinen Eltern, meinem Bruder und Freunden im Urlaub. Wir sind abend s losgezogen durch die Ferienorte an den dunkeln Strand. es gab f├╝r uns Kinder immer eine ├ťberraschung. Mal sind wir noch irgendwo was trinken oder was kleines essen gegangen zum Abschluss. Mal sind wir noch schwimmen gegangen. Mal gab es noch irgendwo ein Lagerfeuer. Das war immer sehr sch├Ân.
by Inanka @17.08.2011, 16:01

Da werden Pfadfindereinnerungen wach.
by Juttinchen @17.08.2011, 14:49

Zu Zeiten, als ich mit meinem Bruder im Kinder-Ferienlager war, gab es an einem Abend immer ein riesiges Lagerfeuer - so gro├č darf man diese Dinger heute gar nicht mehr machen, ohne die Feuerwehr vorort zu haben. Und wenn das Feuer dann niedergebrannt war, wurde die Kinderschar (etwa 70 - 80 Kinder von 8 bis 15 Jahre alt) in kleine Gr├╝ppchen aufgeteilt, und es wurde mit einer erwachsenen Person zusammen im umliegenden Waldgebiet oder am nahegelegenen See eine n├Ąchtliche Schnitzeljagd oder ├Ąhnliches veranstaltet.

Heute w├Ąre sowas gar nicht mehr m├Âglich, denn bei den heute geltenden Vorschriften und Einschr├Ąnkungen g├Ąbe es gar kein passendes Gel├Ąnde f├╝r solch einen Spa├č, und es w├╝rde sich auch kein Gruppenleiter mehr bereitfinden, die Verantwortung bei so einer Unternehmung f├╝r die Gruppe zu ├╝bernehmen. Wir waren halt damals noch soooo brav ;-)) und die Umwelt (Feld, Wald, Wiesen, Seen und Flu├čl├Ąufe) stand uns offen - und wurde von uns zwar "benutzt" aber nicht zerst├Ârt.

In etwas sp├Ąterer Zeit, als ich selbst als Gruppenleiter unterwegs war, haben wir eine Nachtwanderung besonderer Art gemacht: Unsere Sch├╝tzlinge - alle im Alter zwischen 12 und 15 Jahren - wurden rund um unser Ferienlager herum im Wald "ausgesetzt" und mu├čten den Weg zur├╝ckfinden. In Gr├╝ppchen zu 5 oder 6 Personen haben sie diese Aufgabe prima gel├Âst, und es kamen alle begeistert aber m├╝de wieder heil zur├╝ck - ob ich heute ein sogenanntes "Dropping" nochmal starten w├╝rde, wei├č ich nicht....
by Karen @17.08.2011, 14:25

erinnere mich nur an eine nacht - die wanderung war allerdings schon mehr im morgengrauen:
da waren freunde meines bruders in unserem ort beim zeltlager.
an einem abend wurde ich auch eingeladen, ich war damals vllt 16. wir sa├čen die ganze nacht bei vollmond und unz├Ąhligen sternen am himmel um's lagerfeuer und diskutierten uns die k├Âpfe hei├č. als die freunde mich heimbegleiteten - ├╝ber berg und tal und durch ein waldst├╝ck - d├Ąmmerte bereits der morgen.
diese nacht ist mir unvergesslich.
by Mai-Anne @17.08.2011, 12:50

Seltsamerweise hab ich da keine einzige Erinnerung dran. War wahrscheinlich noch nie der Wanderer.....?
by Karin v.N. @17.08.2011, 12:37

Immer wieder gerne :)
Die letzte war vor ca. 10 Tagen, da waren wir bis um 2 Uhr unterwegs, die vorletzte vor 2,5 Wochen bis um 3 Uhr morgens. Die n├Ąchste Nachtwanderung ist f├╝r diesen Freitag geplant.
by Gudrun @17.08.2011, 12:09

In Istrien habe ich vor ca. 40 Jahren an einer Nachwanderung teilgenommen. War sch├Ân gruselig im Wald und in dem unwegsamen Gel├Ąnde - Schlangen waren auch dabei, k├Ânnen aber auch Blindschleichen gewesen sein.
by Elke R. @17.08.2011, 11:32

Fr├╝her habe ich einige Jahre in den Sommerferien bei einem Jugendzeltlager im Schwarzwald mitgeholfen. Ich habe viele sch├Âne Erinnerungen. In jedem Jahr gab es eine Nachtwanderung bei der dann der "Waldgeist" erschien.
by Mabelle @17.08.2011, 10:49

Da werden Erinnerungen an meine Jugend wach. Ob in S├╝dtirol bei der Kindererholung oder an den Wochenenden mit der Jugendgruppe, Nachtwanderungen waren immer dabei.
Eine war eine Mutprobe: Man mu├čte von einem Berg durch einen Wald hinunterlaufen - alleine. Der Weg war nicht lange, aber als man froh war es gleich geschafft zu haben, sprangen die Anderen aus einem Geb├╝sch und haben einen erschreckt.
by Christine @17.08.2011, 10:47

Da f├Ąllt mir unwillk├╝rlich meine Ferienlagerzeit im Spreewald/L├╝bben ein. Dort machten wir mit den Kindern immer eine Nachtwanderung, was sowohl f├╝r die Kinder als auch f├╝r uns Betreuer ein tolles Erlebnis war.
by Kassiopeia @17.08.2011, 10:27

Haben wir mal auf Klassenfahrt in der Grundschule gemacht, war ganz witzig.
Und auf einem Geburstag von einer Freundin in der Grundschule auch, da sind wir an der Hauptstra├če langgewandert *gg*
by Funken @17.08.2011, 10:18

Als Schulkind mit dem Lehrer, als wir in einem Feriendorf f├╝r Schulkinder im Spessart waren. Es war sch├Ân. W├╝rde ich wieder mitmachen, auch jetzt noch. Mit Fackeln. Mit der Schule hatten wir die Nachtwanderung mit Taschenlampen gemacht.
by Isabella @17.08.2011, 09:56

Da erinnere ich mich gern an eine Urlaubs-Nachtwanderung im Bayrischen Wald mit unseren damals noch kleinen Kindern. Mit Fackeln zogen wir los. Das sch├Ânste Erlebnis waren die vielen Gl├╝hw├╝rmchen, die selbst ich noch nie zuvor gesehen hatte.

In der eigenen Kindheit waren es die Nachtwanderungen w├Ąhrend der Ferienlager, die mich ganz aufgeregt sein lie├čen. Wir wussten nur, dass es eine geben wird, nicht wann. Also immer einschlafen in der Erwartung, dass wir kurz danach geweckt werden k├Ânnten. Und wenn es dann wirklich los ging, mit Taschenlampen, war es immer spannend, welche bettlakengewandeten "Gespenster" und andere ├ťberraschungen uns erwarten w├╝rden.
by elouise @17.08.2011, 09:23

Ich selbst hatte das leider nie, aber meine Kinder im Kindergarten hatten das jedes Jahr und war immer sch├Ân.
by ramona @17.08.2011, 09:03

Oh ja, in der Harry-Potter-Freizeit, Sohn war etwa 10 Jahre alt. Mit Fackeln und Laternen zu einer Ruine, die mit Kerzen beleuchtet war.
by Birgit W. @17.08.2011, 08:54

Im letzten Jahr haben wir im Elbsandsteingebirge, bei Rathen, Urlaub gemacht. Und, wie es meist bei uns im Urlaub ist, wollten wir einen Sonnenaufgang auf einem Berg erleben. So sind wir morgens, um kurz nach vier Uhr, jeder mit einer LED-Leuchte bewaffnet, zu den Rauensteinen losgezogen. Da es recht klar war, war es auch ebenso finster und wir waren froh, dass wir wenigstens den stark verwurzelten Weg ohne Stolperei entlanglaufen konnten. Als wir dem Gipfel immer n├Ąher kamen, begann es im Osten, ganz zart heller zu werden.
Der Lohn des fr├╝hen Aufstehens war dann ein wundersch├Âner Sonnenaufgang, von dem uns einige sch├Âne Fotos gelungen sind.

Das war keine wirkliche Nachtwanderung, aber eben doch eine, die von der Nacht heraus in den Tag f├╝hrte.
by hermes @17.08.2011, 08:54

Fr├╝her, als ich noch aktiver in der Jugendarbeit war, unz├Ąhlige. Viele sch├Âne Erinnerungen. Einmal haben wir auf einer Wiese 100te von Gl├╝hw├╝rmchen entdeckt, war richtig romantisch.
by Sonnyge @17.08.2011, 08:37

Habe ich vor sehr vielen Jahren mit meinem damaligen Freund zum 1.Mai mitgemacht.Ich hatte es mir sehr romantisch vorgestellt,doch dann stokelte ich an seiner Hand mit dem Gef├╝hl nachtblind zu sein v├Âllig orientierungslos durch die Gegend.Es war sehr deprimierend f├╝r mich und ich habe es nie wieder ausprobiert.
by amylaya @17.08.2011, 01:14

Ja habe ich schon mit gemacht.
Und zwar in der kleinen Stadt in der ich wohne... vor 2 Jahren im Winter. Es war eine "Stadtf├╝hrung der etwas anderen Art." Ein Nachtw├Ąchter mit Laterne marschierte mit uns durch die Stadt... durch die kleinen Seitengassen und durch die Parks... er erz├Ąhlte uns da Geschichten die sich vor langer Zeit in der Stadt zugetragen haben sollten.
Vielleicht entsprach auch nicht alles der Wahrheit was uns da aus alten Zeiten erz├Ąhlt wurde... aber es war hoch interessant und romantisch.
by Lina @17.08.2011, 00:45

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: