Kommentare zu «erinnerung111004»

oh die G├Ąnse! Oh die Hunde! Danke f├╝r die Ernnerungen -ich riech noch die Milchk├╝che vom Bauern nebenan, und schmeck die frische Milch. 1 l holte ich manchmal abends, und weil ich Mut brauchte, (G├Ąnse! Hunde! ) gabs 1 oder 2 Pfennige von Mutti!
by beatenr @05.10.2011, 19:56

Da kann ich mich gut erinnern, zu uns kamen Leute aus dem Dorf und haben Milch geholt bei uns in solchen Kannen, je nach Bedarf, und am Ende des Monats brachten sie das Geld.
Was bei uns ├╝blich war,
wenn man jemand besucht hat hat Mutter meist eine Flasche Milch als Mitbringsel mitgenommen, und bei einer ├Ąlteren Tante war es so, dass sie die Kanne oder Flasche noch ausgesp├╝lt hat mit frischem Wasser und noch zur Milch leerte,
und die Sparsamkeit und Wertsch├Ątzung der Milch damit bekundete.
Gute alte Zeit.
by ikedi @05.10.2011, 15:12

Meine Freundin mu├čte jeden Abend 5 volle Milchkannen zur Molkerei schieben. Oft bin ich mitgegangen und hab ihr geholfen.
by Christine (Unterallg├Ąu) @05.10.2011, 09:37

Dieses Bild erinnert mich an meine Kindheit als ich in den Sommerferien zu Oma und Opa auf den Bauernhof durfte. Gegen Abend wurde immer mit einem Holzwagen diese Kannen Milch zur "K├Ąsk├╝che" gefahren. Dort war eine Milchbank auf der viele dieser Kannen standen.
by Christine @04.10.2011, 22:02

Da kann ich mich noch gut daran erinnern. T├Ąglich kam der Milchwagen. Eingef├╝llt wurde mit einem Schwenk 1/4 l. Hebel rum der n├Ąchste 1/4 l Liter. Sp├Ąter gab es Plastikkannen.
by Christiane @04.10.2011, 21:36

So eine Kanne wie ganz rechts vorn hatte meine Mutter. Ich musste damit immer lose Milch holen. Unterwegs habe ich sie immer ganz schnell geschwenkt, weil ich die Zentrifugalkraft faszinierend fand. F├╝r 10 Pfennig durfte ich mir immer ein T├╝tchen geschlagene Sahne kaufen.
by marianne @04.10.2011, 21:22

Ja, wir hatten auch einmal Milch vom Bauern in einer Kanne, bis vor 12/13 Jahren sogar. Dann konnte die Altb├Ąuerin die K├╝he nicht mehr versorgen und die Milchwirtschaft wurde eingestellt.

lg Silvia
by @04.10.2011, 20:33

Es geh├Ârte auch zu meinen Aufgaben, t├Ąglich 1,5 l Milch in einer solchen Kanne vom Milchladen zu holen.
Aber einmal in der Woche wurde ich zum Bauern geschickt. Dort bekam ich Milch und Quark. Die Wege waren in unserer Kleinstadt alle nicht weit, aber vor dem Weg zum Bauernhof hatte ich Angst. Denn davor hatten sich zumeist die G├Ąnse versammelt. Und wenn die lange H├Ąlse machten und zischten, fiel mir das Herz in die Hose! Ich dr├╝ckte mich nur langsam am Zaun entlang. Es war mir sehr unangenehm, obwohl mich die G├Ąnse niemals gezwickt haben.
by Sywe @04.10.2011, 19:50

Nein, so eine Aluminiumkanne gab es nicht im Haushalt meiner Eltern, daf├╝r eine graublau emaillierte. Sie fasste eineinhalb Liter, das wei├č ich noch. Denn die Verk├Ąuferin im Molkereigesch├Ąft sch├Âpfte mit ihrem Halbliterma├č immer dreimal, um die Kanne zu f├╝llen. Hygienisch heutzutage indiskutabel, aber die frische Milch wurde ja sowieso abgekocht.
Ja klar, geschwenkt wurde die Kanne auf dem Heimweg nat├╝rlich auch. So lernten wir spielend etwas ├╝ber die Fliehkraft ;)
by elouise @04.10.2011, 19:34

Oh ja, als Kind gute 2 Kilometer zum Bauern gehen und frisch gemolkene Milch in die Kanne gie├čen lassen. Nix pasteurisiert, sondern "euterwarm";-)
Getrunken habe ich selten davon auf dem Heimweg. Ich bekam immer das Milchpulver, das f├╝r die K├Ąlbchen in einem Holzfass war, in die hohle Hand gestreut. Das leckte ich unterwegs auf:-)
by Herta @04.10.2011, 15:27

Da hast du nun wirklich Erinnerungen in mir erweckt ;-))
Ich habe als Kind oft bei meiner Oma in Deutschland gewohnt. Sie hat mir extra eine Mini-Milchkanne gekauft. Dann sind wir zusammen Milch holen gegangen. Sie mit der "normalen", ich mit der Minikanne. (Ich weiss, das auf dem Bild sind die grossen, die man nicht umher tr├Ągt).
Das Bild erinnert mich auch an die frische Milch, die ich oft bei einem Bauern bekam (direkt ab Kuh). Die hatte einen ganz speziellen Geschmack.

Liebe Gr├╝sse
by Sommerregen @04.10.2011, 14:57

In den 60ern habe ich in K├Âln-S├╝lz immer Milch f├╝r meine Tante in so einer Kanne geholt bei einem Tante Emma Laden. Wir selber haben in Lindenthal beim Rembold, auch einem kleinen Lebensmittelladen die gute Goldmilch in Flaschen geholt (unter dem goldenen Aludeckel war immer der Rahm, den ich oft mit dem Finger rausgemopst und geschleckt habe).
Meine Kinder haben Mitte bis Ende der 90er auf dem Minicamping in Friesland (Niederlande) Milch frisch vom Bauer gemolken aus dem K├╝hltank geholt, aber in Kunststoffflaschen, die in den K├╝hlschrank passten. Warme Milch von der Kuh mochten sie nicht.
Anni, K├Âln
by anni @04.10.2011, 13:15

Ja, als Kind holte ich jeden Abend in einer solchen Milchkanne 1-2l ilch direkt beim Bauern. Die gro├če Milchkanne stand in der Bauernk├╝che auf einem Stuhl und es war Aufgabe der Oma, die Milch auszugeben.
Im Herbst halfen wir Kinder beim gleichen Bauern bei der Kartoffel- und R├╝benernte f├╝r ein paar Pfennige und ein reichhaltiges Abendessen. Meine Mutter war froh, wenn ich satt nachhause kam.
by linerle @04.10.2011, 13:12

Wir hatten zu Hause diese Kannen "in klein". Jeden Morgen kam der Milchmann vorbei und hat die Kanne mit Milch gef├╝llt - im Winter war die Milch abends dann oft gefroren.
by Bsetzistein @04.10.2011, 12:43

Frische Milch habe ich fr├╝her in einer Alu-Kanne beim Bauern f├╝r wenige Pfennige gekauft, das war ein ziemlich weiter Fu├čweg. Bequemer wurde es, als ein Milchbauer erst mit Pferd und Wagen und sp├Ąter motorisiert von Haus zu Haus fuhr und Milch verkaufte.

Nach unserem Umzug gab es Milch aus Glasflaschen.
by Elke R. @04.10.2011, 12:41

Unsere fa├čte 2 Liter, und oft holte ich zusammen mit der Nachbarstochter bei unserem kleinen Lebensmittelladen Milch - die kam aus einer Zapfanlage. Auf dem Heimweg wurde dann nat├╝rlich probiert, wer sich ├Âfter traute, die volle Kanne hoch bis ├╝ber unsere K├Âpfe zu schwenken. Wenn man dann nicht im richtigen Moment wieder zur├╝ck nach unten schwenkte, gab es eine Dusche ;-)) Zum Gl├╝ck ist mir das nur ein einziges Mal passiert - die Nachbarstochter war weniger geschickt, die Arme; unsere M├╝tter waren von diesem Spiel nicht sehr begeistert - obwohl sie es als M├Ądchen sicherlich selbst auch gespielt haben!
by Karen @04.10.2011, 12:24

Das habe ich mit Staunen Ende der 70. Jahren erlebt .... Als ich weg von der Grosstadt ging, damit mein Sohn besser atmen konnte.
Aber nat├╝rlich wusste ich, dass es das noch fr├╝her gegeben hat.
by charlotte @04.10.2011, 11:55

Diese Milchkannen erinnern mich an Bauer H. , ein ganz netter und lustiger Mann.
Ich glaube ich war nur ein Mal zum Milch holen, denn dort gab es einen Hofhund, der uns Kinder auch auf dem Schulweg immer verbellte.
Als ich dann zum Bauer H. mu├čte hatte ich furchtbar Angst, an dem Hund vorbei ins Milchgesch├Ąft zu gehen.
Der Hund lag zwar an der Kette, aber ich hatte h├Âllisch Respekt.
Ganz schnell lief ich heim mit meiner gef├╝llten Milchkanne.
Noch immer habe ich Angst vor fremden Hunden.
by Gabrima @04.10.2011, 11:40

Ja, in einer solchen Kanne habe ich auch fr├╝her die Milch geholt beim Wagen des Milchmannes. Sp├Ąter, als ich aufs Dorf gezogen bin, gab's die Milch im eigenen Stall, nach Abschaffen der letzten Kuh beim Nachbarbauern. Heute stehen dieses Milchkannen in verschiedenen Gr├Â├čen in Reih und Glied auf einem Bord in meiner Wohnung, dazu diverse Literma├če und kleine Milch"schebberschen" (Blechbecherchen). Und - geschwenkt habe ich nat├╝rlich auch!
by Ellen @04.10.2011, 10:43

Als Kind musste ich immer damit Milch holen. Einmal ist mir die Kanne aus der Hand gerutscht und die ganze Milch ausgelaufen. Da bin ich zu meinem Vater ins Gesch├Ąft und habe geweint, weil ich Angst hatte, dass meine Mutter mich schimpft. Mein Vater hat mir Geld gegeben und ich habe schnell nochmal Milch geholt und wir haben Mama einfach nichts davon erz├Ąhlt.
by Hannelore @04.10.2011, 10:23

gute und schlechte Erinnerungen.
Die gute ist die, dass wir uns manchmal im Milchladen eine Waffelt├╝te mit Sahne kaufen durften, kostete glaub 10 Pfennig.
Die schlechte Erinnerung ist, dass mir mal eine Freundin die Milch undterwegs gemopst hat, sollte wohl ein Spa├č sein, aber ich bekam zuhause eine Ohrfeige.
by ceha @04.10.2011, 10:22

Da kann ich mich den Worten von Rose nur anschlie├čen....
die Erinnerung daran ist noch sehr lebendig.

by Ingrid @04.10.2011, 10:03

Augen zu ~ den Geschmack dieser frischen Milch aus diesen Kannen, man kann ihn noch schmecken.

by rose @04.10.2011, 09:49

Ja, ich musste mit der Kanne auch jeden Tag 2 ltr. Milch holen, der Liter kostete damals in den 50er Jahren 37 Pfennig. Und wenn ich Schmand oder Quark holte und fragte, ob der auch frisch sei, hat der Milchmann jedes Mal geantwortet: "Gestern war's noch Klee." Eigentlich habe ich dar├╝ber gar nicht gelacht und logisch nachgedacht, dass das zeitlich gar nicht m├Âglich war....... und trotzdem habe ich immer wieder auf seine Antwort gewartet.
by Xenophora @04.10.2011, 09:47

Als Kind war ich stolz und habe mich erwachsen gef├╝hlt wenn ich einkaufen gehen durfte. Nat├╝rlich habe ich auch Milch in einer Aluminiumkasse geholt. Einmal bin ich gestolpert und die Milch war ausgelaufen. Das war aber nicht schlimm. Ich hatte schon immer mich gestr├Ąubt Milch zu trinken. Schon als kleines Kind, aber ich musste weil man dachte das sei gesund. Heute weiss man dass es viele Leute gibt die Milch nicht vertragen. Es gibt ja ganze Volksst├Ąmme in Asien die Milch nicht vertragen. Ich glaube ich habe auf die alten Tage auch eine Laktoseintoleranz entwickelt, oder ich hatte schon immer eine ohne dass es damals festgestellt wurde. Vielleicht erkl├Ąrt sich deshalb meine Abneigung gegen Milch. Ich mag auch keinen Capuccino oder Latte Macchiato. Aber nicht weil mir das nicht schmeckt, sondern wegen der vielen Kalorien. Aber es hat sich herausgestellt dass Milch nicht so gesund ist wie man fr├╝her angenommen hat.
by Isabella @04.10.2011, 09:45

Ohja,als Kind holte ich vom Bauern immer die Milch.
Der Bauernhof war gleich gegen├╝ber.
Als unsere Kinder klein waren,sind wir auch noch zum Bauern gegangen,um Milch zu holen.
Wenn unsere Bekannten da waren,die brachten auch schon immer ne Milchkanne mit u so stiefelten wir zusammen zum Bauern.
Sch├Âne Erinnerung.
Aber eine besonders sch├Âne Erinnerung ,die ich habe..................
Unsere Katze war so clever,sie hatte den Deckel entfernt.
Fragt nicht,wie sie das gemacht hatte u war eifrig dabei,die Milch zu schlecken.
by Silvi @04.10.2011, 09:44

wir haben auf dem Nachhauseweg die vollen Milchkannen oft im Kreis geschlenkert und gezaehlt wer sich das wie oft traute ohne dass die Milch aus der Kanne schwappte :-D
by isa @04.10.2011, 09:41

Ähnliche Milchkannen wurden bei uns auch gefüllt und
auch eines an der T├╝r verkauft an unsere Nachbarn.
Nein, ich m├Âchte diese Zeit nicht mehr erleben....
selbst wenn es heute mehr Maschinenhilfe gibt....
glg Brigida
by Brigida @04.10.2011, 09:06

Als Kinder wurden wir zum "Haus der B├Ąuerin" geschickt um Milch zu holen. Die vollen Milchkannen schleuderten wir dann immer im Kreis herum. Wehe es ging was daneben ;)
by Heidi P @04.10.2011, 09:04

Ja, sehr gut sogar. Es war meist meine Aufgabe, die Milch von einem Molkereigesch├Ąft zu holen und ich sehe noch, wie die Verk├Ąuferin kr├Ąftig den Hebelarm bewegte, um die Milch in die Kanne zu pumpen.
by hermes @04.10.2011, 08:03

Ich durfte auch als Kind auf dem Dorf zum Bauern gehen und Milch holen, nachdem wir unsere Kuh Lotte leider verkauft hatten.
Das habe ich immer gern gemacht.
by Mathilde @04.10.2011, 07:57

ja, mit solchen kleinen Kannen hat meine Oma fr├╝her immer Milch von Bauern geholt.
by Monika @04.10.2011, 07:18

Milch gab es auch in meiner Kindheit schon in Flaschen. Aber frische Buttermilch habe ich auch noch in so einer Kanne geholt.Schon ewig nicht mehr dran gedacht-lang, lang ist`s her.
by Ulla H. @04.10.2011, 06:48

Meine Eltern hatten ja einen Bauernhof... und da holten die sogenannten "Kleinh├Ąusler" mit so Kannen in unterschiedlicher Gr├Â├če frische Milch... der Rest der Milch wurde in gro├če Kannen gef├╝llt und zu der Sammelstelle gebracht.
Die Sammelstelle war wie eine Holzh├╝tte in etwa einen Meter H├Âhe wobei eine Seite etwa 2 Meter breit offen war.
Diese Holzh├╝tte hatte sogar Fenster... sie war f├╝r alle irgendwie ein Treffpunkt weil sie im mitten Ort stand. Wollte man mit allem am Laufenden sein hat man es sicher an diesen Ort erfahren. Als Kind schon sagten wir "treffen wir uns beim Milchh├Ąusl!"
by Lina @04.10.2011, 05:49

Ich durfte als Kind immer 2 Liter Milch holen aber die Kanne nicht am langen Arm herumschleudern.
by klausH @04.10.2011, 02:09

Ja, an solche Kannen erinnere ich mich auch noch - als Kind haben wir da immer unsere Milch drin geholt, anfangs noch auf Marken .... Und bei meinem Onkel auf dem Bauernhof gab es die gro├čen "Schwestern", die einmal t├Ąglich zur Sammelstelle geschafft werden mu├čten .... da gab es im Dorf gro├če Tische, auf denen dann die ganzen Kannen der Bauern zur Abholung bereit standen.... Bauernhof war immer spannend .....
by Erika (Heide) @04.10.2011, 01:48

was hei├čt hier erinnerung? bei mir ist so eine milchkanne aller 14 tage voller frischer milch vom bauernhof.
by Gabriele @04.10.2011, 00:21

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: