Kommentare zu «erinnerung111007»

-In der Schule lernte ich neben Englisch auch Franzoesich und Latein. Mein absolutes Lieblingsfach war Englisch, was ich dann auch an der Uni und in Auslandsauenhalten vertiefte und perfektionierte.
Nach dem Studium vor nunmehr fast vier Jahrzehnten siedelte ich nach Italien ueber und parliere somit auch Italienisch.
Mein Interesse an Fremdsprachen ist nach wie vor gross und seit letztem Jahr besuche ich an der VHS einen Konversationskursus fuer Franzoesich.

by Margitta @26.11.2011, 17:53

Ja, in der Schule hatte ich 7 Jahre lang Englisch, danach nochmal Wirtschaftsenglisch in der H√∂heren Handelsschule und ich war im Rahmen einer Projektwoche in der Realschule 3 Wochen in S√ľdengland in einer Gastfamilie und am Ende der Schulzeit, vor meiner Ausbildung, 2 Monate in North Carolina in Amerika, als Au Pair in einer Gastfamilie.

In Fremdsprachen war ich meist sehr gut bis gut und hatte auch immer gerne Englisch- und Französischunterricht in der Schule.
Etwas davon ist noch heute sicher hängengeblieben.

Etwas bedauere ich aber, daß wir in der Schule keinen Spanischunterricht hatten. Das wird heute ja auch viel gesprochen und ist auch eine Weltsprache.
by Paulette @10.10.2011, 19:45

Englisch. (Und Latein).
by Thamars @10.10.2011, 09:29

Englischunterricht hatte ich neun Jahre lang. Französisch zwei Jahre in der Abendschule und Italienisch jetzt in der VHS. Latein bekomme ich von meiner Tochter mit.

Sprachen find ich spannend und sie machen mir Spaß.
by Annemone @10.10.2011, 08:45

Englisch ab der 5. Klasse/ Französisch ab der 7. Klasse und dann noch Latein ab der 10. Klasse.
Jetzt ist nur noch Englisch wichtig.... aber italienisch und spanisch fallen dadurch leichter.
Und da ich beider Länder mag...
by Karin @08.10.2011, 10:49

Englisch ab der 5. Klasse. Englisch hat mir sehr gut gefallen, dagegen Mathe ohje ...

Französisch ein Jahr als Wahlfach. Französisch war mir zu schwer. War inzwischen schon ein paarmal in Frankreich im Urlaub, aber mit der Sprache komm ich nicht klar, schaff es nicht mal bis 10 zu zählen.

Italienisch habe ich 2 Jahre lang bei der VHS gelernt. Italienisch hat mir viel Spaß gemacht und einiges ist doch hängen geblieben, habe ich am letzten Italienurlaub gemerkt.
by Christine (Unterallgäu) @08.10.2011, 10:41

Englisch von der 5. Klasse ab durchgezogen bis zum Abitur, das sind 8 Jahre. Franz√∂sisch ab Klasse 7 - und erfolgreich nach der 11. Klasse abgew√§hlt nach 5 Jahren. Latein habe ich damals nicht gew√§hlt, was mir aber sp√§ter sicher geholfen h√§tte (Anatomie, Physiologie als Hauptf√§cher). Andere Sprachen standen mir nicht zur Auswahl, vielleicht wird mal ein Kurs bei der Volkshochschule Realit√§t. Italienisch oder Spanisch w√ľrden mich interessieren...
by Vreni (BW) @08.10.2011, 07:20

Hatte Englisch, Französisch und Latein.
Latein war schrecklich: zum einen, weil ich es nicht freiwillig gewählt hatte (die anderen Möglichkeiten waren noch schlimmer), zum anderen, weil wir in 2 Jahren schaffen mussten, was andere in 4 Jahren gelernt haben und es deshalb in Stress ausartete.
Englisch + Franz√∂sisch waren angenehmer. Grunds√§tzlich war ich in Sprachen (auch Deutsch) so lange gut, wie Gramatik, Er√∂rterungen, o.√§. gemacht wurden. Sobald es an ganze B√ľcher und Interpretationen ging, war Feierabend.
by Croli @08.10.2011, 00:12

Es ist nun schon 58 Jahre her (mein Gott - bin ich alt!!!), dass wir in der Schule mit Englischunterricht anfinden. Und ich kann mich sogar noch daran erinnern, dass die Figuren in den ersten B√ľchern Peter Pim and Billy Ball hie√üen (mein Gott - bin ich gut!!!) ;-)))
by Monika @07.10.2011, 23:03

Ich bin in der DDR gro√ügeworden und da geh√∂rte der Russisch-Unterricht nat√ľrlich ab der 5.Klasse dazu. Nat√ľrlich hing es auch vom Lehrer ab, wie gut wir lernten und die Sprache in Schrift und Wort beherrschten. Bis zur 6. Klasse, hatte ich einen Lehrer der selbst russisch in der Kriegsgefangenschaft gelernt hatte. Sein Unterricht bestand meist nur aus Schreiben und √úbersetzen. Das √§nderte sich erst ab der 7.Klasse mit einem neuen Lehrer. Da machte der Unterricht Spa√ü und wir lernten auch viele Gedichte und Lieder.In der 10.Klasse und auch noch beim Studium hatte der Russischunterricht in allen Klassenarbeiten und Pr√ľfungen einen hohen Stellenwert. Mit der Note 5 fiel man durch, egal ob man sonst gute Ergebnisse hatte. Englisch hatte ich nur in der ABI- Klasse und das war nicht leicht, denn wir waren ja aus verschiedenen Schulen gekommen und hatten alle wenig oder keine Vorkenntnisse. Heute √§rgere ich mich oft, dass ich sowenig behalten habe und nicht mehr englisch gelernt habe. Russisch schreiben und lesen klappt da besser, ich hatte erst k√ľrzlich ein altes Lehrbuch der 6.Klasse in der Hand.
by daggi @07.10.2011, 21:57

7 jahre englisch, 3 jahre französisch in der hotelfachschule.
bin sprachbegabt, aber die franz√∂sischlehrerin hat es geschafft, uns sch√ľlern echt nichts beizubringen in 3 jahren! schade! damals mit 17/18/19 jahren war es mir egal, heute tut es mir sehr leid, was h√§tte man in drei jahren alles lernen k√∂nnen!!!
sp√§ter habe ich noch italienisch f√ľr den beruf gelernt, aber nur das, was ich brauche.
spanisch w√ľrde ich nun gerne lernen, nachdem ich gerade einen spanischsprechenden schwiegersohn bekommen habe.
by christine b @07.10.2011, 20:44

R-Klasse : Russisch ab 3.Klasse . Bin Russischlehrerin geworden. Aber inzwischen gibt es derer mehr als interessierte Sch√ľler. Den meisten Spa√ü hatte ich am/beim Russischsprechen nur in den 10 Monaten Russlandaufenthalt beim Studium . Wer nicht viel spricht, vergisst leider viel, aber den Klang der Sprache und jedes Wort zu h√∂ren, liebe ich bis heute sehr.
Englisch ab Kl7 war komischer Weise nie mein Fall.
by Catrin @07.10.2011, 20:19

siehe Xenophora :-). Dito :-)

by funny @07.10.2011, 18:44

5.klasse latein und englisch
7.klasse französisch
10. spanisch

ich war ganz gut und beschäftige mich heute noch gerne mit den sprachen ausser latein*örrgggss
by nara @07.10.2011, 18:06

Englisch war eines meiner Lieblingsfächer ab der ersten Klasse Realschule (5. Schuljahr). Ich spreche es heute noch gerne. Französisch als zweite Fremdsprache konnte man soäter abwählen, was ich dann auch tat, denn ich mochte diese Sprache nicht - warum auch immer.
by Ellen @07.10.2011, 15:51

Im Gymnasium ab der 5. Klasse (Sextra) Englisch,
ab der 7. Klasse (Quarta) Latein,
ab der 9. Klasse (Obertertia) Französich.

Ich war in allen Sprachen gut.
by Xenophora @07.10.2011, 15:38

Englisch hatten wir in der Schule, und Latein auch. Letzteres habe ich aber damals noch nicht kapiert, vielleicht weil mir der Sinn nicht klar war. Ist ja eine tote Sprache.
Da meine Großeltern ein Haus in Spanien hatten und später auch dorthin gezogen sind, habe ich aber schon etwas Spanisch gekonnt, bevor ich in die Schule kam, das war also quasi meine erste Fremdsprache.
Meine Spanischkenntnisse habe ich im Laufe der Zeit verbessert, seit dem Abitur macht es f√ľr mich keinen Unterschied mehr, ob jemand Deutsch, Englisch oder Spanisch spricht. Manchmal wird mir sogar erst nach einiger Zeit bewu√üt, welche dieser Sprachen er gerade verwendet, und hin und wieder tr√§ume ich sogar auf Spanisch.
Ich habe dann auch √úbersetzer f√ľr Englisch und Spanisch gelernt und viele Jahre lang Unterricht in diesen Sprachen und in Italienisch gegeben.
Au√üerdem habe ich mir einfach nur aus Interesse Grundkenntnisse in verschiedenen anderen Sprachen angeeignet, wie Franz√∂sisch, Portugiesisch und T√ľrkisch.
by Wolkenfrosch @07.10.2011, 15:29

Russisch war in der DDR ab 5. Klasse Pflicht, hatte ich insgesamt 9 Jahre..
Englisch hatte ich an der EOS 4 Jahre.
F√ľr beide Sprachen gilt - Schreiben und Lesen klappt immer noch ganz gut, aber Sprechen war/ ist ein Problem .... bin da v√∂llig unbegabt... Schlechter als drei war ich aber nie....
by Erika (Heide) @07.10.2011, 15:16

Hatte Deutsch als erste Fremdsprache und englisch.
Bei english hatte ich ein grosses Problem mit der Aussprache !

Kann mich erinnern, dass ich das Wort "Statue" nicht korrekt aussprechen konnte. Da kam der Lehrer neben mir und musste es noch und noch wiederholen. Bei dem 10. oder 11. Mal war mir das so widerlichen, dass ich es mit einem sehr betonten Akzent gesagt hat. Da hat mir der Lehrer gesagt : "non Mademoiselle" das ist kein englisch, das ist amerikanisch, und ging verzweifelt wieder an seinem B√ľro.

Bei deutsch bereue ich immer noch, nicht aufmerksamer bei der Deklinationen gewesen zu sein, unter anderem ....
Wenn ich tapfer wär, könnte ich es nachholen, aber die Tagen sind ja so kurz ...
by charlotte @07.10.2011, 15:11

Englisch ab der 5., Franzoesisch ab der 7., spaeter ein Jahr russisch.
Erst als ich die Sprache "lebendig" gelernt habe, habe ich wirklich sprechen koennen. Vorher habe ich keinen Zugang gefunden.
by Laura @07.10.2011, 14:53

In der Grundschule (7. und 8. Klasse) hatte ich freiwillig Englisch, auf der Oberschule und beim Studium auch. Russisch hatten wir ab der 5. Klasse und noch ein Jahr beim Studium. Russisch kann ich fast gar nichts mehr, dabei habe ich das ls Kind sehr gern gemacht und nahm an der Russisch-Olympiade teil, schrieb mich mit russischen Sch√ľlern, gab in der 8. Klasse einigen Jungs der 10. Klasse Nachhilfeunterricht und freute mich, dass sie die Pr√ľfungen alle (ich glaube mit 3) bestanden. Und ich staunte, wie f√ľgsam die sonst so gr0√üm√§ulgen Jungs da waren :-))

Bei Englisch ist mehr hängen geblieben, weil das einfach auch durch die Musik, jetzt durch die moderne Technik und auch durch meine Arbeit immer wieder gehört wurde. Mit dem selbst Sprechen hapert es aber hier auch.
by Gitti @07.10.2011, 14:47

In der Schule gab's ab der 5. Klasse Englisch. Anfangs ging das sehr holperig, aber als wir eine amerikanische Austauschlehrerin bekamen, die kein Deutsch konnte (oder jedenfalls so tat als ob), ging es rapide bergauf mit meinen Kenntnissen.

Ab der 7. Klasse kam dann Latein dazu - mein Horrorfach. Ich hab es nie zu mehr als einer 4 gebracht, und trotzdem bin ich heute froh dar√ľber, diese Sprache gew√§hlt zu haben, denn sie hilft mir enorm beim lernen anderer Sprachen.

Irgendwann wollte ich dann auch die Sprache meiner Mutter (d√§nisch) lernen. Ich bin nicht zweisprachig aufgewachsen, aber scheinbar hat meine Oma mit mir als ich noch ein Kleinkind war, d√§nisch gesprochen. Jedenfalls ist es mir extrem leicht gefallen, diese Sprache zu lernen; da sind wohl "versch√ľttete" Kenntnisse vorhanden gewesen. Ich spreche es heute akzentfrei, und wenn ich l√§ngere Zeit in D√§nemark bin, habe ich schwierigkeiten ins Deutsche zur√ľckzufinden und tr√§ume sogar d√§nisch.

F√ľr diverse Urlaube habe ich im Selbststudium italienisch und niederl√§ndisch gelernt, und wenn man unseren dortigen Freunden glauben darf, spreche ich beides gut und flie√üend.

Momentan schnappe ich viele Brocken Thai auf - immer wenn meine Schwiegertochter mit ihren T√∂chtern redet, mache ich ganz lange Ohren. Diese Sprache unterscheidet sich nat√ľrlich sehr von den europ√§ischen Sprachen, und es wird noch etwas dauern, bis ich darin fit bin - aber das wird schon :-)

Mir machen Sprachen sehr viel Spaß, und im Urlaub ist es so toll, wenn man die Pfade der Touristen auch mal verlassen und mit der "echten" Bevölkerung Kontakt bekommt, weil man ihre Sprache spricht, und sei es auch nur ein wenig.
by Karen @07.10.2011, 13:25

Ich lernte in der Schule englisch und französisch. Englisch geht so aber mit Französisch tue ich mich schwer. Ich bin kein Fremdsprachengenie und da ich nie gross lernen musste, um in der Schule mitzukommen, dies aber bei Sprachen schon nötig gewesen wäre, war ich auch nie besonders gut. Halt ziemlich faul!
by Bsetzistein @07.10.2011, 12:55

Englisch und Französisch sind mir in der Schule sozusagen zugeflogen, Latein habe ich gehasst; und jetzt tu ich mir schwer mit dem Spanisch lernen ... aber wird schon.
by Moni @07.10.2011, 12:41

Hm, wisst ihr was: Wenn ich mal Zeit habe, lerne ich noch ne Fremdsprache bei der VHS und später belohne ich mich mit einem Urlaub in dem Land. Auch wenn ich vll kein Sprachengenie bin, finde ich sie faszinierend und spannend. Vll auch nur um meiner Mutter zu beweisen, das ich es doch geschafft hätte.
by Funken @07.10.2011, 10:57

Englisch ab der 5. Klasse- da war ich immer gut und es hat mir Spa√ü gemacht. In der 7. Klasse habe ich mich dann nicht f√ľr Hauswirtschaft, sondern f√ľr Franz√∂sisch entschieden. Das fiel mir nicht ganz so leicht wie Englisch (lag auch mit an der Lehrerin), aber so einige Brocken kann ich noch. Aix-en-Provence ist die Partnerstadt von T√ľbingen und so habe ich damals an einem Sch√ľleraustausch teilgenommen.
by Andrea R @07.10.2011, 10:43

Ja habe ich, seit der 3. Klasse, spielerisch und ab der 5 "richtig". 2 Jahre bei der besten Lehrerin der Welt, die Gott sei Dank die unregelm√§√üigen Verben in mich reingepr√ľgelt hat und seit dann machen wir eigentlich nichts. Gut bin ich auch nicht, aber das f√§llt nicht so auf ;-)

In der 6 wollte ich fanzösisch wählen (diesselbe Lehrerin), hat mir meine Mutter aber verboten. Also nur Englisch...:-(
by Funken @07.10.2011, 10:40

Ich hatte Französisch und Englisch. Ich war ziemlich schlecht in Sachen Fremdsprachen.
Englisch habe ich nach der Schule in England gelernt. Da hat es auch richtig Spass gemacht (und geht seither ganz gut).
Französisch kann ich nach 8 Jahren Unterricht immer noch nicht.
Italienisch habe ich mal angefangen. Habe aber dann kapituliert.
by Sommerregen @07.10.2011, 10:40

Englisch und Deutsch waren meine Lieblingsf√§cher, danach kam Geschichte und Kunst. Ich war gut in Sprachen. Russisch war meine Traumsprache, aber ich habe erst angefangen mit 57 Jahren. Ich habe nach 5 Jahren aufgeh√∂rt will aber weiter machen. Ich habe aufgeh√∂rt weil die Grammatik megaschwer wurde, immer schwerer, und da die Anforderungen im Beruf immer mehr zunehmen bin ich im Russisch-Unterricht nicht mehr mitgekommen und habe deshalb das Interesse verloren. Aber, man ist nie zu alt und ich habe die feste Absicht weiter zu machen, allerdings gehe ich dann zwei Stufen zur√ľck. Franz√∂sisch hatte ich in der Schule auch, aber nicht so lange wie Englisch. Ich habe sp√§ter, als ich noch jung war, mich nur noch auf Englisch konzentriert und habe Franz√∂sisch vernachl√§ssigt, auch weil es schwerer zu lernen fiel als Englisch. Das habe ich bereut.
by Isabella @07.10.2011, 10:37

Russisch hatte ich ab der 5. Klasse zehn Jahre lang bis zum 2. Studienjahr, Englischunterricht ab der 7. Klasse acht Jahre lang und in der Abiturstufe Latein. Die Schulnoten in allen drei F√§chern waren bestens, doch sp√§ter musste ich feststellen, dass die Lektionen √ľber die vielen Jahre hinweg nicht wirklich f√ľr den Alltagsgebrauch taugten, leider. Ich bin mir aber nicht sicher, ob der Fremdsprachenunterricht im starren deutschen Bildungssystem heutzutage besser aufgebaut ist.
Sp√§ter lernte ich noch an der VHS f√ľr touristische Zwecke ein wenig Tschechisch. Dann, vom Arbeitgeber finanziert, etwas Franz√∂sisch, etwas Polnisch und noch einmal viel f√ľr meine Arbeit nutzbares Englisch.

Richtig lernt man meines Erachtens eine Fremdsprache eigentlich nur, wenn man sie sprechen MUSS, im fremden Land bzw. wenn man aus eigenem Ehrgeiz heraus alle Möglichkeiten nutzt, die Fremdsprache hörend zu verstehen, nicht nur lesend.

Aber ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass ich zumindest mit ein paar H√∂flichkeitsformen in der Sprache des fremden Landes sehr viel weiter komme, um dann die Verst√§ndigung doch zumindest in Englisch fortf√ľhren zu k√∂nnen. Und ich sch√§me mich f√ľr manche unserer Landsleute, die mit gro√ütuerischer Selbstverst√§ndlichkeit erwarten, dass im fremden Land gef√§lligst deutsch verstanden und gesprochen werden muss.
by elouise @07.10.2011, 10:11

Ab der 5. Klasse hatten wir russisch und ab der 7. Klasse englisch dazu.
In russisch konnte ich mich gut verständigen, aber englisch hat m8ich mehr interessiert, obw0ohl ich da auch nicht weiterkam
by Chrille @07.10.2011, 09:39

Russisch hatten wir in der Schule, ich hatte immer eine 2, aber ich mochte die Sprache schon damals nicht und mag sie immer noch nicht. Es ist demzufolge auch nicht viel h√§ngengeblieben. ich verstehe teils schon noch und kann vielleicht auch einige Antworten geben, aber ich komme zum Gl√ľck selten in die Verlegenheit dazu.

Englisch mochte ich lieber, da hatten wir allerdings in der Schule nicht so viel Unterricht und dann sp√§ter habe ich es selten gebraucht. Jetzt fehlt es mir √ľberall (z. Bsp. bei einem k√ľrzlichen Besuch in Stockholm) und ich mogele mich durch so recht und schlecht. Verstehen tu ich schon meist, aber mit dem antworten ist es so eine Sache.

Französisch habe ich nie gelernt.

Italienisch habe ich mir einige Dinge durch fr√ľhere Urlaube in diesem Land angeeignet und dann gemerkt, dass spanisch etwas √§hnlich ist, so dass in damals in Menorca auch etwas verstanden habe.
by Gabi M. @07.10.2011, 09:18

Englisch - ab der 4. Volksschule (wobei erst ab Hauptschule mit Noten) - und ich war nicht gut

Italienisch - 7 Jahre, allerdings hab ich mich nur durchgeschummelt und kann nicht mal in der Gegenwart einen Satz oder was verstehen oder so - von daher kann ich es eigentlich gar nicht.

Fremdsprachen fielen mir immer sehr schwer, in Englisch hatte ich lange auch eine Lehrerin die es fast allen auch vermieste - lt. Englischnachlehrer h√§tte ich wohl etwa eine drei f√ľr mein K√∂nnen bekommen, lt. der Lehrerin aber ein Durchfallen. Ging da aber nicht nur mir so.
by @07.10.2011, 09:03

Ich hatte Russisch, aber ich habe es gehasst immer gerade so mit 4 durch gekommen, und kann heute nicht mehr ein Wort verstehen noch schreiben:)).

by Annette aus Meck-Pomm @07.10.2011, 09:02

Englisch ab Klasse 5 der Realschule, Französisch ab Klasse 7.
Englisch fand ich gut, man musste keine Artikel lernen, alles hatte "the". Französisch finde ich zwar als Sprache auch heute noch wunderschön, aber zum lernen eher schwierig und ich habe es in der Oberstufe abgewählt zugunsten von Biologie. Aber etwas ist hängen geblieben und ich könnte mich zur Not in France durchschlagen...
by Mathilde @07.10.2011, 08:31

Russisch hatte ich von der 5. Klasse bis zum Studium, das sind 10 Jahre. Erstaunlich wie wenig davon √ľbriggeblieben ist, wenn man die Sprache nicht pflegt.
Englisch waren es 8 Jahre. Ich brauche es täglich, also funktioniert das schon viel besser als mit dem Russisch. Aber eines hab ich gemerkt, wenn ich Russisch doch irgendwie mal anwenden muß, staune ich, daß doch noch so viele Vokabeln im Kopf sind.
Jetzt habe ich eine italienische Schwiegertochter und versuche in diese Sprache bißchen reinzuschnuppern.
by Rita @07.10.2011, 08:08

Ich bin in eine kleine Dorfschule gegangen und zur damaligen Zeit war es "leider" noch nicht Pflicht die Hauptschule wo man auch englisch lernte zu besuchen. Meine Freundin durfte vom Elternhaus aus nicht... und wollte nicht alleine in die Stadt.
Und zur damaligen Zeit war man der Meinung "das macht aber nichts, weil die Frauen heiraten, bekommen Kinder und sind zu Hause!"
Also leider keine Fremdsprache! Zum Gl√ľck kann mein Schatz super gut englisch.
by Lina @07.10.2011, 07:56

Englisch auf der Realschule, hab mich sehr schwer getan mit Vokabeln. Vieles vergessen heute. Meine Tochter ist super in englisch, liebt englische Texte in Musik, liest auch englische B√ľcher!
by Marga @07.10.2011, 07:35

Englisch in der Schule, später VHS Übungskurse, jetzt lern ich mit meinem Sohn wieder etwas mit. Hat mir immer gefallen.
Italienisch f√ľr 3 Jahre in der VHS gelernt, lange her und fast alles wieder vergessen, leider. Vielleicht fang ich nochmal an.
by Monika @07.10.2011, 07:12

In der Schule hatte ich 8 Jahre Englisch und 4 Jahre Französisch, mochte beides sehr gern und hatte auch gute Lehrer . Später hab ich dann noch ein bissl Italienisch gelernt. Ich mochte und mag Sprachen jedenfalls viel lieber wie Mathematik :)))
by Ully @07.10.2011, 06:49

ja, "schwieriger" Einstieg in der Hans-B√∂ckler-Schule, musste ein Jahr "Grundwissen" englisch aufholen, hat nie so richtig geklappt. In den Zeugnissen immer eine 5 abgeholt. Aber Erstaunen, in der Abschlu√üpr√ľfung war es eine 3;
Wie das, die Englischlehrerin hat "zugegeben", dass sie mich nicht "leiden" konnte.
Spanisch versuche ich seit vielen Jahren, da meine Freundin Spanierin ist.
Aber ich glaube, ich bin eine "Sprachniete".
by rose @07.10.2011, 06:30

In der Schule hatte ich Englischunterricht, allerdings bei einem miserablen Lehrer. Der konnte zwar perfekt Englisch, konnte es allerdings nicht pädagogisch weitergeben. Selbst in der Lehrerschaft war der Englischlehrer immer ein Außenseiter geblieben ... eigentlich ein armer Kerl.
Sp√§ter habe ich in der Volkshochschule finnisch und russisch gelernt, aber nur f√ľr touristische Zwecke. Dennoch habe ich mich mit diesen Kenntnissen gut "durchschlagen" k√∂nnen. und die Sprachen haben mir die entsprechend bereisten L√§nder sehr viel n√§her gebracht, auch die Bev√∂lkerung hat mein Bem√ľhen, ihre Sprache zu sprechen, stark belohnt.
Sprachkenntnisse sind oft wie ein "Sesam öffne Dich".
by hermes @07.10.2011, 05:43

In der Schule hatte ich keine Fremdsprache. Erst in meiner Lehrzeit lernte ich englisch. Sp√§ter auf der Volkshochschule noch englisch, franz√∂sisch und russisch gelernt, aber nur f√ľr den Hausgebrauch und f√ľr Urlaube.
by marianne @06.10.2011, 23:59

Englisch hab ich mit meinem Papa angefangen zu lernen - als ich etwa 8 Jahre alt war, hab ich mitgekriegt, wie er in einem Fotoladen f√ľr einen Amerikaner, dessen Kamera defekt war, √ľbersetzt hat. Dann haben wir einige kleine Gedichte, die er von der Schuzeit noch kannte, aufgeschrieben und vorgelesen. Ab der 5. Klasse hatte ich dann Englisch in der Schule. Etwa ab der 7. Klasse habe ich BFBS geh√∂rt - British Forces Broadcasting, da gab es jeden Tag um 15 Uhr Kinderstunde - eine Geschichte wurde vorgelesen, sch√∂n langsam, gut zu verstehen. Die habe ich auf einem Tonbandger√§t aufgezeichnet und dann geschrieben und meiner Englisch-Lehrerin zur Korrektur gegeben. Schon damals war mir klar, dass das irgendwie zu meinem Beruf w√ľrde. Neben der Fachoberschule habe ich in Abendschule meine Ausbildung zur Fremdsprachen-Kauffrau Englisch gemacht und war vor der Schule mit der Ausbildung fertig :)

Franz√∂sisch hatte ich ab der 7. Klasse und ebenfalls immer gern gesprochen. 1983 habe ich f√ľr kurze Zeit in L√ľttich gearbeitet und bin dahin immer wieder zur√ľck zu Schulungen der Firma, so dass ich einen Teil meiner Computer-Schulung in franz√∂sisch mitgemacht habe.

Alles andere kam dann aus Interesse an Sprachen - ein bißchen italienisch, spanisch, griechisch, niederländisch ...
by Birgit W. @06.10.2011, 23:56

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: