Kommentare zu «erinnerung111115»

....ich hatte nie ein eigenes Zimmer, ich mu├čte mir eins mit meinen Br├╝dern teilen, was f├╝r mich aber nicht problematisch war..... daf├╝r habe ich seit nun schon 14 Jahren eine eigene Wohnung....
by Erika (Heide) @18.11.2011, 11:50

.. eine ganz *patente L├Âsung, by @christine b
da ist wirklich jedem geholfen; in jeder Hinsicht;
bin auch f├╝r getrennte Schlafzimmer, f├╝r ein wenig pers├Ânliche Freiheit !
by gerda @18.11.2011, 09:40

.. bekam ich mit 12 Jahren. Ab und zu besuche ich es noch. Sieht jetzt nat├╝rlich ganz anders aus. Nur die Lampe ist noch dieselbe.
by Nine @15.11.2011, 22:58

Ich hatte bis ich zu Hause auszog nie ein eigenes Zimmer, daf├╝r dann pl├Âtzlich mit 21 eine 3-Zimmerwohnung alleine. Wie habe ich das damals genossen.........
by vreni @15.11.2011, 20:21

Als Kind hatte ich kein eigenes Zimmer. Ich habe noch 4 Geschwister. Mit 17 zog ich aus ins Schwesternwohnheim, wo ich auch ein ZImmer teilen musste. Danach Ehe( auch kein eigenes Zimmer). Seit 10 Jahren (mein Mann ist verstorben, die Kinder sind ausgezogen) habe ich endlich ein eigenes Zimmer.
by Christiane @15.11.2011, 19:44

Als ich 7 Jahre war zogen wir in unser neugebautes Haus. Weil wir uns kein Wohnzimmer leisten konnten durfte ich 2 Jahre dort schlafen. Danach bekam ich im 1. Stock ein eigenes Zimmer. Ich war dort ganz alleine und hatte immer Angst. Meine Erinnerung an das erste eigene Zimmer war ein bunter Sessel der immer mit Klamotten voll war. Wir hatte damals noch keine Zentralheizung und es war sehr kalt. Ich ging also nur zum Schlafen dorthin.
by Christine @15.11.2011, 19:01

an mein erstes zimmer erinnere ich mich sehr genau, denn das war der moment wo ein neues leben f├╝r mich begann. ich war 5 jahre alt und mein vater hatte mich endlich zu sich geholt, nach dem meine leibliche mutter sich von ihm getrennt hat. das erste eigene wundersch├Âne zimmer hatte ich dann bei meinem vater und meiner "mutter" im haus. mit sarah key tapete, tollen hellbraunen m├Âbeln und ganz viel liebe drin... nebenan hat dann meine kleine schwester geschlafen, die ein jahr sp├Ąter geboren wurde und als dann mein bruder auf die welt kam, haben meine schwester und ich uns ein zimmer geteilt... tolle zeit... ich erinnere mich sehr gerne daran zur├╝ck.
by jeybe79 @15.11.2011, 18:43

da war ich 55 jahre alt!*grins*
hatte nie ein eigenes zimmer, auch als kind nicht.
jetzt haben mein mann und ich jeder sein eigenes schlafzimmer,
wir haben uns am sofa bis mitternacht und genie├čen, dass danach im zimmer jeder lesen und auf sein kann, so lange er will und keiner schnarcht den anderen an. :-)
pst! das war der grund, warum ich meinen mann ausquartierte.
anfangs zur probe. jetzt genie├čt er es auch, dass er ein zimmer alleine hat.
wenn die kinder zu besuch kommen, dann freuen wir uns und ziehen wieder fr├Âhlich zusammen- ich nachts mit ohropax in den ohren.
by christine b @15.11.2011, 18:15

Bis heute nicht, und ich hoffe es bleibt noch lange so....
by Eliese @15.11.2011, 17:19

mit 15 in mintgr├╝n, was ich hasste, aber ich durfte es mir nicht aussuchen (obwohl es das nat├╝rlich hie├č und wir sogar extra losgefahren waren, aber im Endeffekt entschied die Mutter wie sie es wollte).

Und es war nur pro forma - sprich ich schlief alleine drin, aber tags├╝ber wurde der Raum gebraucht (was ok war), und Privatsph├Ąre gab es sowieso nicht, alles wurde kontrolliert und somit war es nicht "meins". Aber ich hatte ja froh zu sein ein eigenes Zimmer zu haben.

Dabei h├Ątte ich es meinen kleinen Pflegeschwestern gew├╝nscht, denn die beiden haben sich wirklich gehasst und mussten zusammen in einem Zimmer bleiben.
by @15.11.2011, 14:55

Wie gerne h├Ątte ich ein Zimmer mit einem Geschwister geteilt. Aber f├╝r ein Einzelkind ist es der absolute Traum ein Geschwister zu haben. Leider hat sich f├╝r mich dieser Traum nie erf├╝llt. Wenn ich hier lese wie die Schreiberinnen froh waren ohne die Geschwister in einem eigenen Zimmer wohnen zu k├Ânnen, dann frage ich mich immer wie das m├Âglich ist. Zur damaligen Zeit war ich ein Exot ohne Geschwister. Immer war ich die einzige in der Klasse die keine Geschwister hatten. Heute ist es Standard ohne Geschwister aufzuwachsen. Und der absolute Traum f├╝r ein Kind oder Jungendliche ist eine Mansarde. Ich hatte ein Freundin die eine ungeheizte Mansarde bewohnte. Wie haben ich sie beneidet ! Meine Mutter h├Ątte es aber nie erlaubt dass ich eine Mansarde bewohnt h├Ątte, selbst wenn wir eine gehabt h├Ątten. Dann h├Ątte sie mich ja nicht unter st├Ąndiger Beobachtung in ihren Klauen gehabt. Sie war ja nie berufst├Ątig und ihre einzige Lebensaufgabe bestand darin mich zu ├╝berwachen. Aber so verh├Ąlt sich keine Mutter aus Liebe sondern aus Leere, Einsamkeit und Langeweile. Grauenhaft war sie.
by Isabella @15.11.2011, 13:40

Ich hatte immer ein eigenes Zimmer, da ich Einzelkind war. Ich seh den Raum noch vor mir - viel zu grosse M├Âbelst├╝cke standen da drin, wahrscheinlich haben die nirgends sonst im Haus Platz gefunden. Mich hat das aber nicht gest├Ârt, ich kannte ja nichts anderes. Mein Zimmer war mein Zufluchtsort und ich habe mich da immer sehr wohl gef├╝hlt.
by Bsetzistein @15.11.2011, 12:46

Schon fr├╝h bin ich ins Mansardenzimmer gezogen,
kann meine Mutter leider nicht mehr fragen, aber es muss schon vor meinem
10ten Lebensjahr gewesen sein. Keine Heizung, keine Doppelverglasung und immer offen, Sommer wie Winter. Ebenso war das Dach noch nicht modern isoliert. Ich war nie krank und habe nie gefroren...;o)
Als ich dann in die Stadt ging in die Lehre und zum erstenmal Heizung geniessen durfte, habe ich sehr gelitten.
glg Brigida
by Brigida @15.11.2011, 12:45

Hatten wir das Thema nicht schonmal hier - oder vielleicht im Kalenderblatt? Doch ich bin ganz sicher! Aber egal: mein erstes eigenes Zimmer:

Als ich 12 Jahre alt war, war es endlich soweit, da├č ich nicht mehr mit meinem Bruder das Zimmer teilen mu├čte. Daf├╝r habe ich selbst kr├Ąftig mit angepackt. Mein Stiefvater - ein ganz-ganz lieber! - hat f├╝r meinen Bruder und mich das Dachgescho├č ausgebaut, und ich habe geholfen, die Holzverkleidung an die Wandschr├Ąge anzubringen. Danach wurde das Dachgescho├č in drei Teile geteilt: den Vorflur, der uns als kleines eigenes Wohnzimmer inkl. Radio diente, und um den uns die anderen Kinder hei├č beneideten, und die zwei Zimmer. Da die Trennung der R├Ąume nur aus einfacher Bretterwand bestand, konnte man nat├╝rlich jeden "pupser" aus dem Nebenraum h├Âren, aber das hat uns nicht gest├Ârt - es war EIGEN, und au├čerdem konnten wir uns so abends, wenn es eigentlich ans schlafen gehen sollte, unterhalten.

Sp├Ąter wurden dann die W├Ąnde entfernt, und meine kleine Schwester, die als letzte noch zuhause wohnte, bekam ein richtiges kleines Studio-Zimmer. Und mittlerweile hat mein Bruder das Haus von meiner verstorbenen Mutter ├╝bernommen, und mein j├╝ngster Neffe bewohnt das Dachgescho├č.... Ist schon toll, so mitzuverfolgen, wie ein Zimmer immer wieder ver├Ąndert wird! Und ich habe es gebaut.... naja, MITgebaut ;-)
by Karen @15.11.2011, 12:28

@Mai-Anne: es gibt Lebendfallen, die keine Blutflecke machen. Man muss die Maus (in der Falle) danach nur raustragen koennen, also weiter weg, damit sie nicht gleich wieder zurueckkommt.

Ich habe realtiv bald ein eigenes Zimmer gehabt, aber irgendwie auch nicht. Es standen immer Schraenke oder Regale aller drin und damit musste ich auch Zugang gewaehren. Trotzdem gab es einen Schluessel, der mich vor meinem 10 Jahre juengeren Bruder und meinem wuetenden Vater geschuetzt hat. Leider meine Sachen in meiner Abwesenheit nicht, so dass sie zerstoert oder durchwuehlt wurden.
Als wir im Ausland gewohnt haben, hatte ich meinen Treppenabsatz auf dem mein Schreibtisch und eine Korbkiste zum Sitzen und stundenlang Lesen. Da waren dann nur meine Sachen und ganz selten ist jemand auf's Dach.
Wieder zurueck bekam ich ein eigenes Zimmer, fuhr aber zum Studium in eine andere Stadt, so dass ich nur abends dort war ... Ich zog dann bald in ein Zimmer in einer WG, das meine Mutter in ihren Vorstellungen eingerichtet hat. Erst im Laufe der eigenen Wohnungen wurde es immer mehr meins ... so mit 20 Jahren dann. Mittlerweile teile ich mir "mein" Zimmer wieder mit meinem Mann. Es ist nun "mein" Haus :-D
by Laura @15.11.2011, 12:02

Bis 12 Jahre schlief ich im Elternschlafzimmer, nach der Geburt meines Bruders wurde ich ins Wohnzimmer in ein Klappbett umquartiert, wo ich bis 21 schlief. Dann bauten meine Eltern ein Haus und ich bekam endlich ein eigenes Zimmer. In unsere 4-Zimmer-Etagenwohnung wurden ca. 1950 wegen der Wohnungsknappheit in der ausgebombten Kreisstadt 3 Personen in ein Zimmer einquartiert, die erst Anfang der 60er Jahre wegzogen. So mussten wir mit 4 Personen in drei Zimmern leben und hatten nur ein gemeinsames Plumpsklo auf halber Treppe - heute unvorstellbar. Im eigenen Haus gab es dann Heizung, Badezimmer usw.............
by Ellen @15.11.2011, 11:49

Als Einzelkind hatte ich von Klein auf ein eigenes Zimmer. Ein winziger Raum, vom Dachboden abgeteilt, mit buntverglasten Butzenfenstern und rosa,wei├č gepunkteter Tapete. Viel mehr als ein Bett und eine kleine Puppenecke passte da nicht rein, aber ich habe es geliebt und mich auch sp├Ąter, als ich ein gr├Â├čeres Zimmer unten im Wohnbereich bekam, bin ich oft noch hoch geschlichen zum Lesen und Tr├Ąumen. Im Winter musste ich mich dazu in eine dicke Wolldecke mummeln, denn beheizbar war es nicht..
by Gine @15.11.2011, 11:28

Nachtrag:
das Wort "brutal" trifft die Sache ganz. Meine Oma war eine dominante, boshafte, schrecklich aussehende Frau mit langen d├╝nnen Fingern, zu welcher ich niemals eine Beziehung hatte. Kann mich noch erinnern,dass sie mir am Sonntag, wenn wir ab und an mal eine Nussschnecke bekamen, diese immer weggenommen und selbst verspeist hat.
Auch meine Mutter hatte damals sehr unter ihr gelitten.

Deshalb auch meine Albtr├Ąume,welche ich heute noch ab und zu habe.

Manchmal denke ich, es w├Ąre besser gewesen, "kein eigenes Zimmer" zu haben.
by Cazo @15.11.2011, 11:01

Als kleines Kind hatte ich mit meiner j├╝ngeren Schwester zusammen ein Zimmer, aber ab dem 7. Lebensjahr hatte ich dann, trotzdem wir zuletzt 5 Kinder zu Hause waren (und 2 waren schon ausgezogen), als einzige ein winziges kleines Zimmer, in das nur ein Schrank, ein Bett, eine Kommode und ein Stuhl passten. Unter dem Stuhl stand ein gro├čes Gef├Ą├č mit K├Ârnern (war wohl Tierfutter), und das hatte M├Ąuse angelockt. F├╝r mich Horror! Aber gottlob wurden Mausefallen aufgestellt. In dem Zimmer habe ich eigentlich nur geschlafen.
Die anderen Kinder schliefen zu dritt in einem Zimmer, hatten aber tags├╝ber ein "Kinderzimmer" zum Spielen. Das Baby schlief im Elternschlafzimmer, starb aber mit 8 Monaten. Wir hatten so eine gro├če Wohnung, weil wir im Obergeschoss des 4-Familienhauses (auf dem Dorf) die zwei oberen Wohnungen bekamen. Als ich 18 war, zogen meine Eltern um in ein eigenes Haus, da hatte ich ebenfalls ein eigenes Zimmer, obwohl ich fast nie mehr zu Hause war (woanders studiert und dann nach Berlin gezogen).
by Gitti @15.11.2011, 10:57

Mein erstes eigenes Zimmer bekam ich mit 14 Jahren. M├Ąuserascheln war bei uns ├╝blich. Wir wohnten in einem alten Haus und erst als meine Grossmutter verstarb, bekam ich ihr Zimmer, zuerst zusammen mit meiner j├╝ngeren Schwester und dann alleine. War f├╝r mich damals ein bisschen "Horror", weil in dem Zimmer wie gesagt die Oma starb, dort einige Zeit auch lag - und ja - eben "dieser Geruch" nie ganz verschwand. Hatte damals auch sehr viel Albtr├Ąume.
War schon brutal w├╝rde ich sagen.

Damals waren wir 5 Kinder und meine Eltern untergebracht in 2 Zimmern mit K├╝che, welche auch Bad und sp├Ąter Fernsehzimmer wurde.

Ja, das kann sich die heutige Jugend gar nicht mehr vorstellen.
by Cazo @15.11.2011, 10:50

Da war ich 7 - aber ein richtiges zZimmer war es auch nicht. Die K├╝che war recht gro├č, deshalb hat mein Vate eine Ecke mit 2m hohen Spanplatten f├╝r mich abgeteilt. Direkt vor dem kleinen Fenster baute er mir einen Schreibtisch, dort habe ich sehr gerne gesessen. Dann gab es noch einen Einbauschrank (war vormals wohl die Speisekammer) f├╝r meine ganzen Sachen. Davor stand das Bett - mehr Platz war nicht - aber ich habe das Zimmerchen geliebt.
Diese Wohnung hatte auch ein Bad, das hatten wir vorher auch nicht.
Dann wurde meine Schwester geboren und wir zogen in eine Neubausiedlung am Rande von Wuppertal. Dort gab es ein "normales" Kinderzimmer" f├╝r uns 2. Als ich 16 war zogen wir in eine Wohnung mit 2 Kinderzimmern.
Die erste eigene Wohnung kam dann als ich 18 war und heiratete.


by Sabine Eva @15.11.2011, 10:40

Das erste eigene Zimmer hatte ich erst mit 13 Jahren. Unvorstellbar f├╝r Heute. Meine Kinder hatten schon eigene Zimmer da waren sie noch gar nicht geboren. Aber gut ausgegangen ist es trotzdem nicht. Da ist es bei mir ohne eigenes Zimmer besser ausgegangen. Meine Jugendfreundin ist gegen ihren Willen mit 21 schwanger aus dem Italienurlaub gekommen. Sie wohnte aus Kostengr├╝nden noch bei ihrer Mutter. Ihre kleine Tochter hatte auch kein eigenes Zimmer, sie schlief bei ihrer Mutter, die meine Jugendfreundin war, und der Oma im Schlafzimmer. Im Wohnzimmer hat sie gespielt, und auch manchmal im Schlafzimmer. Meine Jugendfreundin hatte, trotzdem sie aus Leichtsinn schwanger aus dem Italienurlaub kam, R├╝ckhalt bei ihrer Mutter. W├Ąre mir dasselbe passiert w├Ąre f├╝r mich die Welt untergegangen und ich h├Ątte keinerlei R├╝ckhalt bei meinen Eltern gehabt. Aus der Tochter aus dem Italienurlaub ist eine ganz tolle Frau geworden, Abitur, Studium, arbeitet als B├Ârsenmaklerin und hat inzwischen drei Kinder. Solche Erfolge kann ich nicht nachweisen, obweil bei mir alles "GEORDNET" verlaufen ist, "geordnet im Sinne meiner Eltern.
Fr├╝her hatte nicht jedes Kind ein eigenes Zimmer. Bei mir war das unm├Âglich, weil meine Eltern und ich aus der DDR kamen und der Start hier im Westen war wie ein Start in einem fremden Land. Aber geschadet hat es mir nicht.
by Isabella @15.11.2011, 10:17

Ich hatte nie ein eigenes Zimmer.
Mein gro├čer Bruder (6 Jahre ├Ąlter) schlief auf der Ausziehcouch, der kleine Bruder
(6 Jahre j├╝nger), meine Mutter, meine Schwester und ich schliefen im Ehebett - Vater war schon lange verstorben. Mit 20 zog ich zu meinem sp├Ąteren Gatten.
by Elke R. @15.11.2011, 10:13

ach engelbert, da sprichst du ein thema an!
heut nacht um halb eins klingelte bei uns wieder das telefon (wie schon ├Âfter in letzter Zeit). meine tochter - total aufgel├Âst - sie kann nicht schlafen, weil in ihrer studentenbude wieder eine maus im zimmer ist. sie darf keine fallen aufstellen, weil das blutflecken auf dem teppichboden geben k├Ânnte, gift ist auch nicht, weil da der hund was abbekommen k├Ânnte und ansonsten sind die vermieter nie zu sprechen. nur: meine tochter steckt in den pr├╝fungen und kriegt nachts kein auge zu .....

das war jetzt eigtl. nicht dein thema, aber ich musste das jetzt loswerden, weil uns diese situation z.zt. so besch├Ąftigt.

ich selbst hatte nie ein richtiges eigenes zimmer, so wie unsere jungen leute das heute gew├Âhnt sind. das war eher eine abstellkammer f├╝r nicht ben├Âtigte m├Âbel und mein bett und mein schreibtisch standen halt da drin ... sch├Ân war allerdings, dass ich es mit niemandem teilen musste.
by Mai-Anne @15.11.2011, 09:53

Hatte ich so ab 12 - 13 Jahren. Anf├Ąnglich wohnte noch eine Schwester meiner Mutter mit mir zusammen darin. Sp├Ąter noch f├╝r kurze Zeit die Tochter einer Freundin meiner Mutter bis ich es dann schlie├člich alleine hatte. Allerdings war an einer Seite des Zimmers ein alter Kleiderschrank und hinter einer Gardinenstange mit Vorhang noch anderes Zeug der Familie untergebracht wie Werkzeug, Koffer, Putzzeug etc.
Aber im Gegensatz zu meinem Bruder, der in der K├╝che unter der Schr├Ąge sein Bett hatte war ich im "eigenen Zimmer".
by Karin v.N. @15.11.2011, 09:44

Ich hatte auch kein eigenes Zimmer, immer mit meiner kleineren Schwester zusammen.
Mit 19 bin ich zu Hause ausgezogen in ein 1-Zimmerappartment mit K├╝che und bad. Da war ich mein eigener Herr und habe es sehr genossen.

Liebe Gr├╝├če Silvia
by Silvia @15.11.2011, 09:32

Da muss ich etwa 16 gewesen sein. Vorher musste ich ein Zimmer mit meiner Schwester teilen, was zu vielen Konflikten f├╝hrte. Schlie├člich bekam ich ein kleines Zimmer unter dem Dach, das mit alten M├Âbeln ausgestattet war, weil wir kein Geld hatten f├╝r neue M├Âbel. Eine selbst geh├Ąkelte hellblaue Decke lag auf dem Bett, die ich heute noch besitze. Ganz stolz war ich auf den kleinen Plattenspieler, den ich mir vom selbst verdienten Geld leistete.
Zum Waschen gab es ein Waschbecken nur mit kaltem Wasser, brrr!
Trotzdem fand ich es toll, dass ich endlich f├╝r mich sein konnte.
by Mathilde @15.11.2011, 08:45

Mit 46 Jahren ;-)
Ich schlief immer mit meinem Bruder im Zimmer, dann sp├Ąter in die Wohnung meines Freundes/Mannes und jetzt anl├Ąsslich meiner Scheidung meine erste eigene Wohnung.
by Gabi M. @15.11.2011, 08:33

Ein liebloses Zimmer in einem lieblosen uhause,das keins war: Bett,Kleiderschrank mit einem K├╝chenhochschrank dar├╝ber,in das meine Mutter irgendwelche eigenen Sachen lagerte.
Ein h├Ą├člicher beigebraunmelierter Teppich.Wei├če Rauhfasertapete.
Trotzdem wurde es zeitweilig zur Insel,auf der ich meinem aggressiven Bruder entkam.Bis er aus einem Eimerhenkel einen Dietrich bastelte und die T├╝r aufbrach,obwohl ich den Schl├╝ssel von innen stecken hatte und festhielt.
by anonym @15.11.2011, 08:28

Mein erstes eigenes Zimmer? Ich war wohl so ungef├Ąhr 17. Trotzdem noch st├Ąndig elterliche Kontrolle. Das Zimmer hatte einen eigenen Ausgang, den ich aber nicht benutzen durfte! Ich durfte durch diese T├╝r auch keine Freundinnen herein lassen. Naja, mit 19 hab ich dann die Biege gemacht...
by Lily @15.11.2011, 07:28

Ja, schw├Ą├Ąrm!

K├Ânnte heute noch den Grundriss malen mit allen Einrichtungsgegenst├Ąnden darin. Ich war 11, als mein Gro├čvater starb, deshalb bekam ich es.

Als wir in ein neues Haus zogen, bekam ich dann mit 15 mein Jugendzimmer, alles mit neuen M├Âbeln, wirklich schick.
Muss grad┬┤kichern, das ich damals so stolz darauf war, hatte ich ja nun am wenigsten dazu beigetragen.

Sch├Âne Erinnerungen, danke f├╝r die Anregung.

Lieben Gruss
Steffi-HH
by Steffi-HH @15.11.2011, 01:05

Das erste eigene Zimmer .... darauf war ich nat├╝rlich stolz wie Oskar und gl├╝cklich damit :-) wann das war, kann ich nicht mehr genau sagen, im Teenageralter halt.
by Gretel @15.11.2011, 00:58

ein eigenes zimmer hatte ich noch nie...hat mir aber auch nicht wirklich gefehlt
by isy @15.11.2011, 00:36

erstes eigenes zimmer war bei mir mit 15 oder 16.
by @15.11.2011, 00:25

hatte ich noch nie
by LuY @15.11.2011, 00:21

Das kann ich mehr gar nicht so genau sagen... wahrscheinlich war es mir nicht so wichtig. 14 oder 15 denke ich. Es war ein gro├čer Raum. Da haben fr├╝her auch meine 2 Br├╝der. Es waren so viele Schr├Ąnke im Zimmer und eine Truhe. Ich wei├č noch gut... ich hab immer Angst gehabt es k├Ânnte sich da wer versteckt haben. Da machte ich bevor ich ins Bett schl├╝pfte einen Rundgang und sah in jeden Kasten und in die Truhe, damit ich sicher war, dass niemand da war.
Dann hab ich noch gebetet, damit ich nicht schlecht tr├Ąumen sollte.
by Lina @15.11.2011, 00:14

Ich schlief bis zu meinem 16. Lebensjahr im Schlafzimmer meiner Eltern, zog dann ins Schwesternwohnheim zwecks Lehre und hatte da mein erstes eigenes Zimmer.
by marianne @15.11.2011, 00:03

Oje, das hatte ich - trotz Haus mit 102 m┬▓ Wohnfl├Ąche - erst mit 20. Und dann hatte immer noch mein Vater was mit drin stehen. War erst Jahre sp├Ąter f├╝r mich allein, als ich meine 1. eigene Wohnung bezog.
by Croli @14.11.2011, 23:44

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: