Kommentare zu «kb20041019»

Erstmal möchte ich alle Seelenfarbenbesucher herzlich grĂŒĂŸen und Engelbert fĂŒr seine tolle Arbeit denken.
Ich besuche die Seite schon seit drei Monaten, immer wenn ich grad emails gecheckt hab und noch ne Minute Zeit hab. Wegen mangelder Zeit hab ich bis jetzt auch noch keinen Kommentar geschrieben, aber das hat sich ja nun geÀndert.
Ich wĂŒnsche alle noch einen schönen Abend und genießt diese wunderschöne Seite...
Ciao Ilka
by Ilka @20.10.2004, 19:20

Lieber Engelbert,
durch Zufall bin ich,völlig neu und unbedarft mit dem Thema "Internet", vor ein paar Wochen an Deine Seite geraten. Ehrlich, zuerst wusste ich gar nicht, dass dies eine "homepage" eines einzelnen Menschen ist und konnte mir gar nicht vorstellen, dass jemand das "so nebenbei" alles macht. Ich dachte, da steckt irgendwie ein Team dahinter und machte mir schon Sorgen, dass ich irgendwie etwas kostenpflichtiges angeklickt hÀtte - ja lach nicht!
Mittlerweile empfehle ich Deine Seite ĂŒberall weiter und erzĂ€hle immer, wie fasziniert ich davon bin und dass mich dieser besonders nette Ton, von den tollen Inhalten mal abgesehen, sehr anspricht. Und ich merke an mir, dass ich auf SpaziergĂ€ngen wieder besser hingucke und wahrnehme - z.B.
Wenn Du Dich jetzt entschuldigst, dass irgend etwas Deinen selbst auferlegten AnsprĂŒchen nicht genĂŒgt - hieße das wirklich das Ganze auf den Kopf zu stellen. Da stellt jemand Tag fĂŒr Tag Bilder und Gedanken ins Netz, die tiefsinnig, manchmal lustig (Dein MĂŒll-Garagenbild mit Mini find ich zusammen mit dem Kommentar z.B. urkomisch!)jedenfalls immer anregend sind und "muss"sich dann noch entschuldigen, wenn mal etwas nicht so klappt ????
Also wirklich nicht !!!!! Es ist etwas ganz Wertvolles, was Du da machst und ich möchte Dir hiermit ganz herzlich dafĂŒr danken. HĂ€tte ich Deine Seite schon frĂŒher gekannt, hĂ€tte ich mich bestimmt nicht so lange gegen den Internetanschluss gewehrt. (Mails brauch ich nicht, ich hab Fax und Telefon, chatten ist dusselige Zeitvergeudung, es kostet Geld etc.)
Ich wĂŒrde Dich und Deine Frau gerne mal persönlich kennenlernen, denn ich hĂ€tte 1000 Fragen ....
Ich entschuldige mich auch leicht und wahrscheinlich zu oft . Gut, dass Du mir mit Deiner Überlegung, es könne am mangelnden SelbstwertgefĂŒhl liegen, wieder einen Impuls gegeben hast, daran zu arbeiten ....
Es grĂŒĂŸt Dich und Deine Frau (denn sie trĂ€gt ja sicher auch zu der Seite bei , zumindest unterstĂŒtzt sie Dein Engagement) sehr herzlich - Heide
by Heide @20.10.2004, 12:40

Aber Hallo Engelbert!

"Ja, ich weiß, mein Zeitmanagement könnte besser sein.
Aber die Grenze vom "macht noch Spaß" zum "muss ich noch tun" ĂŒberschreite ich zu oft,
und darunter leiden dann meine Ideen und Inhalte." <- das ist Schade!

Irgendwo habe ich neulich mal gelesen: Weniger ist mehr... ;-)

Und wegen dem Entschuldigen: Ich entschuldige mich, 1. wenn es angebracht ist, weil ich was verbockt habe und wenn ich es wirklich ehrlich meine.
2. Manchmal, wenn ich mir eigentlich keiner Schuld bewußt bin, der andere es aber irgendwie doch so sieht, als hĂ€tte ich etwas verbrochen, nehme ich zu einem Kompromiss Zuflucht und sage ihm etwas in der Richtung:
"Es tut mir Leid, dass Du Dich ĂŒber mich geĂ€rgert hast..."
Damit gebe ich nicht zu, dass der andere Recht hat mit seiner Meinung, ich hÀtte ihm etwas angetan, aber andererseits signalisiere ich, dass mir seine (subjektiven) Empfindungen nicht schnuppe sind.

Funktioniert fast immer, falls der andere nicht vom Schlag "ick will ma Àrjern" ist.

Gute Nacht und bis morgen ...*ups ist ja schon :-)
Vodia
by Vodia @20.10.2004, 00:01

Hallo lieber Engelbert,
ich habe versucht, dieses Schild irgendwie dazu zu bekommen, die Schrift zu zeigen. Ist mir nicht gelungen. Schön, dass Du es aufgeklÀrt hast, was es denn nun ist.
Und zu Deinen Gedanken möchte ich sagen, es ist toll, dass Du uns immer wieder telhaben lĂ€sst, was und woran Du so denkst und was Du fĂŒhlst. Dass die Zeit nicht immer fĂŒr alles reicht, versteht doch jeder. Ich bewundere sowieso wie Du das alles schaffst, und dass Du die Lust nicht verlierst. Es können doch viele Deiner treuen Stammleser nachempfinden, wie es Dir /Euch so geht, und mit wieviel Liebe und Neugier Du viele Dinge aufspĂŒrst, ihnen auf den Grund gehst.
Das alles hier mitzuteilen, ist schon eine schöne und umfangreiche Aufgabe.
D*A*N*K*E Engelbert und liebe GrĂŒĂŸe an Dich und Beate
by Marianne @19.10.2004, 23:30

hallo Engelbert,

sich entschuldigen können finde ich zwar wichtig und richtig, aber in deinem falle, lieber Engelbert, frage ich mich, wofĂŒr du dich entschuldigen willst....

es ist doch deine seite, die du gestalten kannst und sollst, wie DU es möchtest und fĂŒr richtig findest. wir sind hier gĂ€ste und dĂŒrfen dein werk genießen. In unseren wohnungen stellen wir doch auch nicht die möbel um nur weil wir es den gĂ€sten recht machen wollen... oder tut das einer von euch?

mir gefÀllt es hier bei dir und ich möchte mich herzlich bei dir bedanken!

liebe grĂŒĂŸe
elisa
by elisa @19.10.2004, 22:40

Hallo Engelbert, und hallo Ihr Lieben,

ich kann mich dem was geschrieben wurde, nur anschließen.
Du hauchst Seelenfarben Leben,Liebe,Besonderheit und sovieles mehr ein,durch deine Aufopferung und deine Liebe zu dem allem...wofĂŒr solltest du dich denn entschuldigen?
Ich denke,es wird- wie Gabi auch schon gesagt hat- dir niemand ĂŒbel nehmen, dass man das Plakat nicht lesen konnte- hat doch die Spannung erhöht :)
Jeden Tag,lĂ€sst du uns deine KreativitĂ€t spĂŒhren,lĂ€sst dir neue Entdeckungen einfallen die uns unseren Alltag ĂŒber eine neue Weiche des Lebens laufen lassen..danke dafĂŒr!

Ich wĂŒnsche dir und allen anderen noch einen schönen Abend,

Sabrina
by Sabrina @19.10.2004, 21:05

einen schönen nachmittag fĂŒr alle!
abgesehen davon, dass engelbert ein wenig zu viel ĂŒber dinge grĂŒbelt, die die große masse ganz gewiss anders sieht ;-) - es tut so gut, an engelberts kreativitĂ€t und phantasie teilhaben zu dĂŒrfen, aber auch an euren gedanken, mitfĂŒhlen, mitleiden und lachen in fast allen lebenslagen. irgendwie schön, dass es euch alle gibt. ich wundere mich nur, dass es nur ganz, ganz wenige menschen vom Ă€hnlichen schlag im realen umfeld gibt. nee, wundern eigentlich auch nicht, aber schade ist es.
engelbert, wieviele stunden hat eigentlich bei dir ein tag? wenn ich sehe, was du alles so auf die beine stellst....
gruß
by riro @19.10.2004, 17:19

Hallo Engelbert,

das, was ich hier als Erstes schreibe, soll nun wirklich kein Vorwurf an dich sein, sondern ein Hinweis.

Auf ihn hast du mich mit deinem "Philosophieren" ĂŒbers "Entschuldigen" gebracht. Ich "philosophiere" mal weiter:

Wenn du schon was Wichtiges falsch gemacht hÀttest (hast du aber eh nicht), dann könntest du dich nicht entschuldigen, sondern du könntest nur uns um Entschuldigung bitten. Und wir könnten dann dein "Vergehen" entschuldigen.

Ich vermute mal, dass sich dieser falsche Wortgebrauch einfach eingeschlichen hat, weil wir halt oft nur "Entschuldigung!" murmeln, wo es heißen mĂŒsste: "Ich bitte um Entschuldigung!"

Aber ich denke, solche Dinge, wie die "vergessene" Auflösung oder das Problem mit den Nesselchen, sind ganz einfach Dinge, die jedem von uns auch passieren könnten.

Und wenn wir das tĂ€gliche VergnĂŒgen, das du uns bereitest, dagegen rechnen, dann - stehen eher wir in deiner Schuld als du in der unseren.

Mach weiter so! Tu dein Bestes wie immer und ich bin, wie vermutlich viele andere auch, mehr als zufrieden.
Danke fĂŒr all die Anregungen, die AnlĂ€sse zum Schmunzeln und Lachen, zum Nachdenken,...!

Heide
by Heide @19.10.2004, 14:24

Hey,

du tust so viel fĂŒr uns! Soll doch Spaß machen und kein Stress draus werden!
Gibt nix zu entschuldigen! Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass irgend jemand sauer war, weil er/sie das Plakat nicht lesen konnte und damit die Auflösung etwas lÀnger gedauert hat.

Also, mach weiter so, und vor allem, so wie du kannst.

Liebe GrĂŒĂŸe
Gabi
by @19.10.2004, 13:57


Hallo Engelbert,

ich bewundere Deine tĂ€gliche KreativitĂ€t und danke Dir dafĂŒr!

Liebe GrĂŒsse

katrin.
by Katrin @19.10.2004, 11:53

Lieber Engelbert,

Schuld ist, hat mir einmal ein sehr lieber Mensch erklÀrt, wenn wir etwas tun, um jemandem zu schaden. Und das in vollem Bewusstsein.

Und das, lieber Engelbert, hast Du doch nicht getan, oder ????????? :o))

An diesen Spruch muß ich mich oft erinnern, wenn das GrĂŒbeln einsetzt :
HÀttest Du doch.......dann wÀre......... Ich glaube, das kennen viele.

Dein Kalenderblatt gefĂ€llt mir heute ganz besonders gut !!!! Danke dafĂŒr....


Liebe GrĂŒsse
Ursula
by Ursula @19.10.2004, 11:45

Lieber Engelbert

...ich lese selten deine LANGEN kalenderblÀtter. aber grad heute
hats mich nach dem ersten satz gepackt und ich konnt nicht aufhören
zu lesen. ich habe 'innerlich' mit dir gesprochen:-))
witzig!
hatte echt lust mit dir zu sprechen.

hat gut getan dein kalenderblatt.

schön, DICH kennenzulernen. in wahrer und echter form.

und wegen den nesselchen: ja, mach dir keine sorgen! ich verstehe das
schon und nehms dir ĂŒberhaupt nicht ĂŒbel!

hab schon ein paar gedacht, dass du dir soviel mĂŒhe machst und alles
hoffentlich noch wirklich spass macht und kein 'muss' dahinter steckt.:-)

nun denn....auch etwas 'gedanken' von mir:-))

Liebe GrĂŒsse
Vanjuska
by Vanjuska @19.10.2004, 10:46

Guten Morgen alle zusammen
Engelbert, auch ich wundere mich, wie Du uns immer wieder neue Ideen-mal kreativ, mal Gedankenanregend, mal wunderschöne Bilder-bereithÀltst. Die KalenderblÀtter sind Àusserst vielfÀltig, und sicher arbeitsintensiv!
Ich glaube jede(r) Kalenderblattleser(in) hat VerstÀndnis, wenn Du einmal etwas nicht erledigen kannst, wie Du es gerne möchtest. Ich glaube es ist auch richtig sich nicht unter Druck setzen zu lassen, Du verwöhnst uns ja sowieso schon sehr mit Deinen KalenderblÀttern.
Es kann ja auch sein, dass immer mehr erwartet wird-automatisch-wenn Du soviel gibst-liegt auch in der Natur vom Mensch...
Reja danke ich fĂŒr das Gedicht von Saint- ExupĂ©ry, ich kannte nur die gekĂŒrzte Fassung, und die hat mich schon beeindruckt! Ich habe sie immer in meinen Gedanken und meinem Tun prĂ€sent!
Ich wĂŒmsche Euch allen einen guten Tag! Vielleichht zeigt sich auch die Sonne wieder einmal!
Herzlichst
by christine @19.10.2004, 09:13

WofĂŒr entschuldigst Du Dich in Wirklichkeit?

DafĂŒr, daß Du nicht funktionierst, nicht perfekt bist?

Ich habe bei meiner Ausbildung im NLP gelernt, daß Perfektionismus wie alle Dinge ZWEI Seiten hat, vergleichbar mit meiner Hand. Die schöne glatte Außenseite, die ich meinen Mitmenschen zeige, trĂ€gt die Aufschrift "Ich bin perfekt." Die rauhe und runzelige Innenseite, die nur ich sehe, trĂ€gt die Inschrift "Ich habe Angst, zu versagen!"

Je perfekter ich nach außen sein will, desto grĂ¶ĂŸer wird meine Angst zu versagen.

Doch wenn ich den anderen Menschen meine rauhe und Àngstliche Seite, die Innenseite meiner Hand zeigen kann, in der meine Angst steht .........

.... dann zeige ich MIR, wie perfekt ich bin ;-)
by @19.10.2004, 09:09

Hallo Engelbert,

ich bin nun zwar nicht betroffen, was die Nesselchen angeht, aber ich finde auch, dass du ein sehr interessantes Angebot hast. Ich frage mich manchmal, wie du das alles hinkriegst!

Was das entschuldigen angeht, hab ich das als Kind nicht gekonnt, ich habe mich fĂŒrchterlich schwer getan! Heute finde ich es sehr wichtig, wenn ich jemanden verletzt habe oder meine, es getan zu haben. Lieber einmal zuviel als gar nicht :-) Dabei kann man dann ja auch MissverstĂ€ndnisse ausrĂ€umen, nochmal drĂŒber reden.

Einen schönen Tag allen - Manda

by Manda @19.10.2004, 08:18

Statt eine Entschuldigung .........ein Gebet von Saint-Exupéry

Ich bitte nicht um Wunder und Visionen, sondern um Kraft fĂŒr den Alltag.
Lehre mich die Kunst der kleinen Schritte:

Mach mich findig und erfinderisch, um im tÀglichen Vielerlei und Allerlei rechtzeitig meine Erkenntnisse und Erfahrungen zu notieren, von denen ich betroffen bin.

Mach mich griffsicher in der richtigen Zeiteinteilung. Schenke mir das FingerspitzengefĂŒhl, um herauszufinden, was erstrangig und was zweitrangig ist.

Ich bitte um Kraft fĂŒr Zucht und Mass, dass ich nicht durch das Leben rutsche, sondern den Tagesablauf vernĂŒnftig einteile, auf Lichtblicke und Höhepunkte achte, und wenigstens hin und wieder Zeit finde fĂŒr einen kulturellen Genuss.

Lass mich erkennen, dass TrĂ€ume nicht weiterhelfen, weder ĂŒber die Vergangenheit noch ĂŒber die Zukunft. Hilf mit, das nĂ€chste so gut wie möglich zu tun und die jetzige Stunde als die wichtigste zu erkennen.

Bewahre mich vor dem naiven Glauben, es mĂŒsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nĂŒchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge und RĂŒckschlĂ€ge eine selbstverstĂ€ndliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.

Erinnere mich daran, dass das Herz oft gegen den Verstand streikt. Schick mir im rechten Augenblick jemand, der den Mut hat, mir die Wahrheit in Liebe zu sagen.

Ich möchte Dich und die andern immer aussprechen lassen. Die Wahrheit sagt man sich nicht selbst, sie wird einem gesagt.

Ich weiss, dass sich viele Probleme dadurch lösen, dass man nichts tut. Gib, dass ich warten kann.

Du weisst, wie sehr wir der Freundschaft bedĂŒrfen. Gib, dass ich diesem schönsten, schwierigsten, riskantesten und zartesten GeschĂ€ft des Lebens gewachsen bin.

Verlehe mir die Phantasie, im rechten Augenblick ein PĂ€ckchen Gute, mit oder ohne Worte, an der richtigen Stelle abzugeben.

Mach aus mir einen Menschen, der einem Schiff mit Tiefgang gleicht, um auch die zu erreichen, die "unten" sind.

Bewahre mich vor der Anst, ich könnte das Leben versĂ€umen. Gib mir nicht, was ich mir wĂŒnsche, sondern was ich brauche.

Lehre mich die Kunst der kleinen Schritte!
by reia @19.10.2004, 08:13

Hi Engelbert,
das mit den Entschuldigungen ist oftmals gar nicht so leicht. Mir geht es jedenfalls manchmal so. Ich bin gestresst, stehe unter Zeitdruck und Andere bekommen das dann an meinen Reaktionen zu spĂŒhren. Das tut mir oftmals leid, aber mich dafĂŒr zu entschuldigen klappt trotzdem nicht.

In deinem Fall sich wegen des Plakates was eh keiner lesen konnte sich entschuldigen zu wollen, oder wegen den Nesselchen und und und, das sind in meinen Augen ziemliche Kleinigkeiten und ein viel zu langer Text drumherum.
by Birgit W. @19.10.2004, 05:49

Lieber Engelbert!

Oh, oh, oh das hört sich ja heute ziemlich nach Stress an. Ich habe mich schon lange gefragt wie Du das alles ĂŒberhaupt schaffst. Laufend servierst Du uns neue, spannende, manchmal verrĂŒckte Ideen und pĂŒnktlich um 00.00 Uhr (jedenfalls meistens) servierst Du uns das neue Kalenderblatt. Vielleicht solltest Du ein wenig mehr an Dich denken - und Du brauchst Dich auch gar nicht zu entschuldigen.

WĂŒnsche Dir und allen Seelenfarbenlesern eine gute Nacht und einen schönen Dienstag!
by Sabine @19.10.2004, 00:35

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: