Kommentare zu «kb20050426»

Tja, das Thema Angst ist immer ein ganz Besonderes, wie ich finde. Es ist immer schwierig, sich der Angst zu stellen, das ist das Einzige, was ich wei├č. Eine sehr gute Frau hat Angst mal so definiert: Angst ist ein Gef├╝hl, das man mit einem Ereignis aus der Vergangenheit verbindet und dieses Gef├╝hl dann in die Gegenwart bzw. in die Zukunft ├╝bertr├Ągt. Sicherlich ist es so - ich habe oftmals daran gedacht und mich dann von diesem Gef├╝hl nicht ins Bockshorn jagen lassen, aber dennoch kommt die Angst immer wieder - und man muss sich dann immer wieder neu stellen und sie ganz bewu├čt angreifen, bef├╝hlen, oftmals das Gef├╝hl zulassen k├Ânnen um dann mit seinem ganzen Grips dagegen anzugehen. Und ich habe festgestellt, dass es sich damit letzendlich leichter leben l├Ą├čt und dass sich die Angst dann oftmals einfach in Luft aufl├Âst, da sich gute L├Âsungen immer finden lassen.

Schlu├čendlich: habt den Mut, das Gef├╝hl zuzulassen, und dann habt den Mut, dagegen anzuk├Ąmpfen - und zwar mit aller Kraft - um gute L├Âsungen f├╝r alle zu finden. In der Regel geht das dann auch gut aus ;o) Also, Kopf hoch und los...!!!

In diesem Sinne w├╝nsche ich euch eine "angstfreie" Zeit und viel, viel Kraft und Energie f├╝r die gew├╝nschten L├Âsungen ;o)

Alles Liebe w├╝nscht euch allen Kathrin ;o)

P.S. mal wieder ein herzliches Dankesch├Ân an Engelbert ;o)
by Kathrin aus dem Taunus @08.05.2005, 21:24

...eigentlich habe ich nur davor angst, dass mich ├Ąngste l├Ąhmen, um den verstand bringen. manchmal ist es so unsagbar schwer, etwas dagegen zu tun, das gef├╝hl, wenn man dann doch dagegen angegangen ist, umso besser.
und eigentlich kommt jede angst doch nur aus dem gef├╝hl heraus, machtlos zu sein. warum wollen wir alles beherrschen, setzen uns selbst so unter druck? schaffen wir uns so einen teil unserer ├Ąngste selbst?
ich trenn mich ├╝brigens im moment von allen, die mich klein zu machen versuchen, mich manipulieren und meine gef├╝hle nicht ernst nehmen. fr├╝her h├Ątte ich angst davor gehabt, allein zu sein. jetzt weiss ich, dass es mein leben nur leichter macht und eigentlich neuem den weg bereitet. also raffen wir uns doch einfach manchmal auf...? :)) angst ist einfach der schlechteste ratgeber.
by rapsgelb @08.05.2005, 14:34

oje, vor pr├╝fungen....
gestern noch vor meiner f├╝hrerscheinpr├╝fung...
heut bin ich gl├╝cklich, hab ebstanden :)
und ansonsten noch vor dunkelheit, komischerweise...
by nessi @27.04.2005, 16:48

@LePic

Ich kann Dich gut verstehen, denn ich mache meine Mail-Adresse durch bittere Erfahrungen grunds├Ątzlich nicht mehr ├Âffentlich. Das hat ├╝berhaupt nichts mit Angst zu tun, es ist lediglich ein vern├╝nftiger Selbstschutz.

Leider wird es immer Menschen geben, die unterschiedliche Meinungen nicht akzeptieren k├Ânnen und unversch├Ąmt reagieren. Boshafte Kommentare habe ich schon zahlreich gelesen, aber sie d├╝rfen uns nicht entmutigen.

Deshalb Kopf hoch und weiter die eigene Meinung vertreten.
by Stille Leserin @27.04.2005, 12:18

die reaktionen auf eine "falsche" reaktion ist wohl MENSCHLICH....aber macht traurig :-/

LePic, es denken nicht alle so. versuch es zu vergessen.

liebe gr├╝sse,
Diana
by Diana @27.04.2005, 09:21

an LePic:

Es tut mir so Leid, dass Du Dich so ├Ąrgerst, weil man Dich ge├Ąrgert hat. Ich wei├č, es wird Dir nicht helfen, aber ich w├╝rde Dich so gern gedanklich in den Arm nehmen und tr├Âsten. Ich habe auch (fast) nie Angst. Sei nicht mehr beleidigt mit den Seelenf├Ąrblern, sicher wollte Dich niemand ernsthaft kr├Ąnken. Wir werden sicher alle mal ungerecht behandelt, verzeih einfach. Komm, nimm mich als Blitzableiter, hau mir Deine Worte um die Ohren, lass Deinen Frust bei mir ab und verzeih dem anderen Menschen.

Ich bin traurig f├╝r Dich.
Inge aus Hamburg
by Inge aus Hamburg @27.04.2005, 07:26

ihr lieben,

mein exmann hatte einen klugen spruch zum thema angst:
"mutig ist, wer seine angst ├╝berwindet"

es f├Ąllt mir manchmal nicht leicht, meinen ├Ąngsten zu begegnen (krankheit, tod geliebter menschen, einsamkeit....aso.)
aber ich versuchs...wieder und wieder......
und bisher hab ich sie nochimmer ├╝berwunden...:-)

das leben kann einem manchmal angst machen - lasst sie nicht gewinnen!

eine sch├Âne, m├Âglichst angstfreie woche @all
by sugar @27.04.2005, 02:13

Der Eintrag unter mir stammt nicht von mir!!!
by LePic @27.04.2005, 02:01

Danke!!!
Ich glaub, ich nuss mich nicht verstecken!!!
by LePic @27.04.2005, 01:37

Liebe Le Pic,

mir haste heute morgen gleich n herzhaftes grinsen verschafft, ich musst n├Ąmlich auch gleich an den schwarzen mann denken;)
Und nicht ├Ąrgern, es wimmelt immer von Menschen die Ironie oder gegen den Strom antworten als "schlecht" finden. Abhaken und munter die Emailadresse weiter rein schreiben *zwinka*

brina
by brina @27.04.2005, 00:00

Liebe LePic,
ich finde es gemein, wenn man gleich immer ├╝ber andere Menschen herf├Ąllt, nur weil sie sich anders ausgedr├╝ckt, oder etwas nicht gleich verstanden haben.
Mach Dir nichts draus. Solche Leute wird es immer geben.
Viele liebe Gr├╝├če von Marianne
by Marianne @26.04.2005, 23:56

so, ich war die 1. heute Nacht
und hab es vielleicht missverstanden!!, oder auch nicht!!
Danke f├╝r manch unversch├Ąmte E-Mail!!!Ich werde nie wieder meine E-Mail-Adresse hier reinschreiben, aber manche kriegen sie aus den anderen Postings raus!!!! Ich bin nicht oberfl├Ąchlich!!!
Und...... Angst l├Ąhmt....ich habe keine Angst!!(muss es korrigieren, ich schreib meine E-Mail-Adresse rein, ich hab ja keine Angst!!!!)
by LePic @26.04.2005, 23:50

Danke Carola!
Wir haben in Bezug auf unsere M├╝tter wohl die gleichen Probleme.
Wenn unsere M├╝tter gehen, dann ist unsere "Kindheit" endg├╝ltig vorbei.
Viele Gr├╝sse Marianne
by Marianne @26.04.2005, 23:44

Marianne, ich kann deine Angst so gut verstehen und ich weiss, wie verdammt schwer das positiv denken oft f├Ąllt. Meine Mamm muss regelm├Ąssig "Markomar" einehmen und alle 14 Tage zum Quicktest. Ich hab auch oft Angst um sie. Wie immer fehlen mir jetzt die richtigen tr├Âstenden Worte ...... ich find, du bist eine von den nettesten Menschen, die hier immer schreiben !
Ich will dich einfach mal ((umarmen)) und ich w├╝nsche dir und deiner Mutter, dass sie es doch irgendwie schafft !! Und dass deine zweite Niere nicht herausmuss !!

Seii GANZ LIEB gegr├╝sst von mir :-)
by Carola (F├╝rth) @26.04.2005, 23:33

Ich habe Angst davor, meine Mutter bald zu verlieren.
Ich war heut mit ihr in einer Klinik f├╝r Gef├Ą├čchirurgie.
Man kann nichts mehr machen an ihren fast verstopften Halsschlagadern.
Dazu ist das Herz zu schwach.

Ich habe auch Angst davor, das mein Nierentumor nochmal w├Ąchst oder das meine zweite Niere rausmu├č. Dann h├Ątte ich noch eine halbe Niere und das macht mir Angst.

Ach, es gibt noch so einiges, aber es reicht mit Jammern.
Positiv denken ist angesagt. Aber das gelingt nicht immer.
LG Marianne



by Marianne @26.04.2005, 22:57

Angst vor den Erinnerungen, vor der Kindheit. Nur noch der Psychologe kann helfen diese Angst zu ├╝berwinden, sich mit der Angst besch├Ąftigen.
by Marzena @26.04.2005, 22:56

Hallo ihr Lieben,

"akute" Angst habe ich nicht, nur die "allt├Ąglichen" Sorgen und N├Âte, mal mehr, mal weniger...

Ich habe in Bezug auf "Angst" zuerst an die gestrige Schutzengel-Meditation gedacht. Ich hab jetzt noch nicht alle Kommentare gelesen, wundere mich aber, dass das noch niemand erw├Ąhnt hat.

Wenn jemand von euch Angst hat, ruft euren Schutzengel, der wird sich sicher bem├╝hen, euch zu helfen.

Eine M├Âglichkeit aus Jin Shin Jyutsu:
Haltet bei Angst (oder einfach nur so) mit der einen Hand den Zeigefinger der anderen umschlossen und dann wechseln - f├╝r Sorgen gilt das gleiche f├╝r den Daumen (daher kommen auch der erhobene Zeigefinger und das "Daumen halten" - wundert es euch nun, dass der Mittelfinger f├╝r die Wut zust├Ąndig ist?).

Abstand und sich-auf-etwas-anderes-konzentrieren hilft (oft)

Ich w├╝nsche euch noch einen sch├Ânen Abend!

Liebe Gr├╝├če
Eveline
by Eveline @26.04.2005, 22:05

An alle, die Angst haben ...

ich kenne diese Attacken. Sie k├Ânnen einem morgens schon wie eine Betondecke auf dem K├Ârper liegen und einen am Aufstehen hindern. Angst macht depressiv. Angst l├Ąhmt.
Hinter der Maske der Angst stecken die Anspr├╝che, die wir uns selbst stellen oder denen wir uns nicht stellen k├Ânnen, weil sie uns erdr├╝cken.

Ich biete an:

Eine Geschichte, die dem Leser erm├Âglicht, die Dinge anders zu betrachten, denn Angst liegt in der pers├Ânlichen Betrachtungsweise des Lebens.
Es war ein Traum ... am Ende stand eine L├Âsung, die man leben kann. Daraus wurde eine Geschichte mit der ├ťberschrift "Die Treppe".

Wer sie lesen m├Âchte, melde sich bei mir. Ich schicke sie gerne zu ...

Mail:

Allen "Angsthasen" (bin auch oft Mitglied dieser Spezies) eine angstfreie Woche!

Lukina
by @26.04.2005, 21:43

Ja ich habe Angst. Seit 4.3.1988, Da hatte ich meine erste Angstattacke. Ich wu├čte nicht, was das war und die Attacken h├Ąuften sich - ich habe eine Odyssee von ├ärzten und Klinikaufenthalten hinter mir und inzwischen hat sich meine Angst verselbst├Ąndigt. Meine Familie hilft mir so gut es geht. Ich w├╝rde auch gerne zu einem "Seelenfarbentreffen" kommen - aber meine Angst ist zu gro├č. Das erste, was ich jeden Tag mache, ist den Computer einschalten und auf die "Seelenfarben-hompage" zu schauen. Dann erst wird Fr├╝hst├╝ck hergerrichtet. W├╝nsche allen ├ängstlern und auch allen Seelenf├Ąrblern eine angstfreie Zeit. Viele Gr├╝├če an Euch alle aus dem christlichen (unser neuer Papst st aus unserer Di├Âzese) Bayern und pa├čt auf Euch auf.

Ursula
by Ursula @26.04.2005, 21:13

Hallo
Ich kenne auch die Angst...sie kann einem l├Ąhmen und die freude nehmen.Jemand hat mir mal diesen Spruch gesagt....ich wende ihn an wenn ich Angst habe..

Angst klopft an die T├╝r
Vertrauen macht auf
Niemand war da!

Mir hilft es..smile!
by sili @26.04.2005, 20:48

Angst habe ich, wie es weiter gehen soll, mein Dispo ist ├╝berzogen, Geld reicht nicht hinten und nicht vorne, vielleicht kann ich meine Miete nicht mehr zahlen,in 1,2 Monaten,was dann?Im Monat habe ich 130,00EUR f├╝r drei Personen f├╝r Essen und die allt├Ąglichen Dinge. Die letzte Woche im Monat ist fast nichts mehr da.Da haben wir zu "DDR Zeiten" besser gelebt!!
Hartz IV hat das geschafft!!
Ich kann nicht mehr schlafen, da├č ich das alles eventuel nicht auf die Reihe kriege.Ich weis nicht, M├Ąnner machen sich da nicht so einen Kopf. Auch mein Mann hasst den Computer, aber ohne ihn w├Ąre ich warscheinlich schon verzweifelt.
Gru├č Roswitha
by Roswitha @26.04.2005, 20:41

Hallo zusammen,
ich habe ja schon des ├Âfteren von den Kalenderbl├Ąttern geh├Ârt und heute dachte ich mir mal schau doch mal rein.
Ja und was sehe ich da es geht heute um Angst:
Hm, ich denke Angst ist etwas das jeder Mensch hat und etwas was jeder Mensch genauso dringend braucht wie die Luft zum Leben.
Auch ich habe ab und an Angst und zwar gibt es da verschiedene ├ängste einmal die, das falsche zu tun und damit etwas kaputt zu machen ( ich dr├╝cke es mal so aus ). Und dann die Angst die uns dazu bringt immer mal wieder etwas vorsichtiger zu sein als wir eigentlich sind und die uns daran hindert zu draufg├Ąngerisch zu sein und die uns somit am Leben h├Ąlt.
Also Angst mu├č folglich nicht immer etwas schlechtes sein.
Das soll es einmal von mir gewesen sein, w├╝nsche allen sorgenfreie Tage und N├Ąchte.
J├Ârg
by J├Ârg @26.04.2005, 20:05

Hallo Engelbert,

ich habe eben gerade Angst bekommen, dass ich mir was Komisches auf meinen PC intalliert habe, denn ich habe Deine Bilderfonts runtergeladen und wei├č nichts weiter damit anzufangen. Seh nichts. Hab bitte etwas Nachsicht mit mir, denn machmal komme ich mit dem PC-Neuland nicht zurecht. Ich darf absolut keinen Bock schie├čen, denn ich kann mir nie Hilfe ins Haus holen, weil mein Mann mir dann das Leben schwer macht. Er kann sowieso meine PC-Kiste nicht ausstehen und wir stehen schon fast vor einer Scheidung, fehlt nur noch ein i-T├╝pfelchen. Ich muss aber noch 2 1/2 Jahre aushalten mit meinem Job und wenn die Altersteilzeit mit dem passiven Teil f├╝r mich beginnt, dann habe ich erst M├Âglichkeiten etwas zu unternehmen. Auch das ist ANGST und Geld um diesen ganzen Schei├č durchzustehen habe ich auch nicht, jedenfalls jetzt nicht. Also, ich werde wieder sachlich mit meiner "Angst": was mache ich nun mit den heruntergeladenen Bilderfonts, wo finde ich die wieder? Was ist daraus geworden? Entschuldige, ist nicht b├Âs gemeint. Ist halt Angst.

Etwas unruhige Gr├╝├če von Inge
by Inge aus Hamburg @26.04.2005, 19:36

Momentan ein bisschen Angst vor der n├Ąchsten Gallenkolik, denn sowas hat mich am Wochenende heimgesucht- war nicht besonders lustig- zu den anderen *gew├Âhnlichen* ├ängsten: um meine Kinder und meinen Mann- um die Gesundheit, die Arbeitsstelle......
by barbara @26.04.2005, 18:59

@ Sonnenschein

Ja gibt Bachbl├╝ten auch gegen Angstzust├Ąnde, oder b├Âse Vorahnungen.

Aspen
Populus tremula - Espe oder Zitterpappel
-Vage, nicht benennbare Ängste
-Grundlose Angst
-b├Âse Vorahnungen
-Einbildung, es w├╝rde ein schreckliches Ungl├╝ck oder gar eine Katastrophe bevorstehen
-Angst vor okkulten Dingen
-Angst vor Geistern, Gespenstern
-Angst in Verbindung mit Themen wie Religion und Tod
-├╝bergro├če Sensitivit├Ąt

Wenn du bei noch weiteren mal nachschauen willst, melde dich einfach per Mail ich sende dir dann die Datei mit den versch. Bachbl├╝ten und deren Anwendungsm├Âglichkeiten zu.

Liebe Gr├╝├če
brina
by brina @26.04.2005, 17:59

A N G S T

sie beeinflusst uns negativ, sie l├Ąhmt und h├Ąlt gefangen...
"Ängste" entstehen wohl, wenn wir unsicher sind und unsicher sind wir, wenn wir kein Vertrauen in uns und unser Leben haben...
Von Natur aus wird uns keine Angst in die Wiege gelegt, ein kleines Kind vertraut "blind"...
Uns werden "Ängste" angelernt und anerzogen, wobei uns dann auch noch gesagt wird, dass "Angst" vor Gefahr schützt... Unsere Denken beeinflusst uns und das was wir denken, kann auch werden...Vorsicht finde ich wichtig, aber keine "Angst"!!
Wenn ich also "Angst" habe ziehe ich das, wovor ich Angst habe an..
Also ist Tina's Einstellung genau die richtige.
"entgegenwirken mit Vertrauen"!!

Ich m├Âchte jetzt nicht behaupten, dass ich immer "angstfrei" lebe, denn jeder hat ja auch mal eine schlechte Phase oder Tage, aber ich versuche halt da ganz schnell immer den positiven Weg raus zu suchen und teile da Tinas Einstellung...

Ich denke, dass wir vieles Ungewisse halt auch mit ├ängsten verbinden, eben auch durch negative Erfahrungen. Aber hier ist wohl eben das Loslassen wieder wichtig, damit man frei ist und handeln kann, vor allen Dingen aber auch eben im JETZT und HEUTE leben, genie├čen, Vertrauen setzen in sich und in das Leben...

ANGST

wovor:
sehe ich in Verbindung mit "Angst vor der Zukunft", obwohl ich es nicht
"Angst" nennen m├Âchte, sondern "Ungewissheit" oder "Geheimnis"

woher:
habe ich schon beschrieben, angelernt, anerzogen und negative Erfahrungen

wie geht es weiter:
????????????????? Gut, dass ich das jetzt noch nicht wei├č...Ich lasse es auf mich zukommen und hoffe und vertraue, meinen richtigen Weg zu finden und zu gehen... Entscheide dann zum gegebenen Zeitpunkt...
Wie es weiter geht und was kommen wird... das m├Âchte ich jetzt noch gar nicht wissen... die Zeit wird es zeigen

W├╝nsche euch allen einen sch├Ânen Abend und eine
m├Âglichst "angstfreie" Zeit...
Liebe Gr├╝├če
Carola

by Carola @26.04.2005, 16:57

Habe im Moment eher ├Ąngstliche Gef├╝hle........ vor dem, was mich demn├Ąchst erwartet wird und ob ich stark genug daf├╝r bin:
Mein Vater wird sterben ..... und ich werde ihn h├Âchst wahrscheinlich begleiten.
Leider habe ich bisher keine Erfahrungen mit einer solchen Situation ... aber ich stelle mich ihr bewu├čt, weil ich - wie einige Schreiber/innen ja schon geschrieben haben - auch glaube, dass Angst am besten bew├Ąltigt werden kann, wenn man ihr ins Gesicht sieht.
Mein Kopf wei├č das auch ... aber wei├č es auch mein Herz ?????
Ich bin mehr traurig, als dass ich " richtige" Angst habe und ich w├╝nsche meinem Vater die Erl├Âsung .. wenn ich ihm etwas von der schweren Last abnehmen k├Ânnte, ich w├╝rde mir w├╝nschen, gaanz stark zu sein/werden !
by Angela @26.04.2005, 16:42

Hab ich nun grad keine mehr.
Wir waren heute nochmal im Krankenhaus zur Kontrolle. Der Bruch meines Sohnes ist sehr gut verheilt. Nur die Knochendichte mu├č wieder hergestellt werden. Es gibt keine Versteifung des Ellenbogens oder ein k├╝nstliches Gelenk. Nein, nun wird alles gut und Angst haben wir nun grad keine mehr.

Viele Gr├╝├če
Nurmi
by Nurmi @26.04.2005, 16:20

kein lichtstrahl am horizont...
dem n├Ąchsten sturz, weil ich beim 3. innerhalb von 11 tagen mir grad den re. ellenbogen angebrochen hab
sinnlos auf den job des lebens zu warten...
leider nur funktionieren statt bewu├čt zu leben...
angst kaputt zu gehen
mlg zum die.
und vielleicht morgen aus dem k-haus
ohne zu wissen, warum man/frau umf├Ąllt...
by christin @26.04.2005, 16:09

Dass meinem Sohn etwas passiert. Finanzielle Sorgen, besonders, was da im Alter mal wird. Krankheit. Kann ich nicht alles aufz├Ąhlen, habe viele ├ängste und "finde" immer was, worum ich mich sorge/├Ąngstige. - Zwang?

Aus Vergangenem.

Wei├č ich nicht. Irgendwie halt. Zusammenrei├čen, Funktionieren und Durchhalten - so schaut's aus.

LG, Fleur
by Fleur @26.04.2005, 15:19

lasst euch nicht von der Angst l├Ąhmen
by Blitzi @26.04.2005, 15:18

Angst

macht krank. Sie macht meistens mehr krank als das, was man bef├╝rchtet. Angst verbraucht Energie. Sie l├Ąhmt heute die Kr├Ąfte, die man morgen n├Âtig h├Ątte, um das Ungl├╝ck durchzustehen.
┬ę Phil Bosmans
by Blitzi @26.04.2005, 15:17

Seit ein paar Tagen habe ich Angst, dass das Flugzeug abst├╝rzt, mit dem ich n├Ąchste Woche fliege. Ich habe ein ungutes Gef├╝hl was meine Reise betrifft. Angst zu sterben und meine Liebsten zur├╝ckzulassen. Angst, dass unser Gl├╝ck zerst├Ârt wird. N├Ąmlich das Gl├╝ck, welches ich mit meinen Liebsten gerade lebe.

Ich versuche mir weniger Angstgedanken zu machen, denn wenn etwas
passieren soll, dann geschieht es, ob man davor Angst gehabt hat oder nicht.

Ich versuche "gedankenfrei" und im Augenblick zu leben.

Gibt es nicht auch Bachbl├╝ten zur Bek├Ąmpfung von Angst?
by Sonnenschein @26.04.2005, 15:07

Wovor? Dass meiner Tochter was passieren k├Ânnte, nochmal Krebs zu kriegen, Alleinsein, finanzielle Sorgen

Woher? aus Vergangenem, Erlebtem

Wie gehts weiter? Eigentlich gehts nur mit Vertrauen in das Leben weiter....

LG Manda
by Manda @26.04.2005, 14:48

Ich schlie├če mich Andrea an, denn auch ich beobachte heute die Kommentare mehr als ich es sonst mache. Ich finde das Thema interessant und ich finde es sch├Ân wie hier geschrieben wird und wie die Menschen ihre ├ängste ausdr├╝cken und was f├╝r ├ängste sie besch├Ąftigt.

Liebe Lara, ich w├╝nsche dir wirklich von Herzen, dass du so nie von ├ängsten heimgesucht wirst wie manch andere Menschen. Ich wei├č, dass du deinen Beitrag nicht "b├Âse" oder "negativ" gemeint hast. Es ist wirklich interessant zu lesen welche Arten von ├ängsten es gibt. Und so verschieden wie die Menschen sind, so verschieden sind auch die ├ängste und ihre ├ängste. Da kann manch einen etwas sehr besch├Ąftigen, was f├╝r den anderen vielleicht banal ist. Jeder empfindet es anders und ich denke, auch wenn man manchmal vielleicht gerne sagen w├╝rde: dieses kann ich so gar nicht verstehen warum XY davor Angst hat, so sollte man ihn lassen, ihn nicht zu sehr bel├Ącheln, denn irgendwann kann man immer selbst in eine Situation kommen wo man auf einmal Angst hat, was andere banal finden. Und es ist sch├Ân, dass die Menschen dar├╝ber reden, ganz offen und frei. Denn Angst ist ein Gef├╝hl wie jedes andere auch.
Ich empfand es auch als wundersch├Ân was Tina geschrieben hat: VERTRAUEN dagegen setzen. Ja das ist ein sehr guter Stichpunkt und ich versuche auch zu vertrauen. Vertrauen das uns jemand lenkt, jemand sch├╝tzt, uns beh├╝tet und auch Vertrauen in unsere eigenen F├Ąhigkeiten.
Ich selbst hab derzeit einfach nur das Problem, dass sich bei mir in meiner derzeitigen Lebenssituation etwas wiederholt. Es ist gleich mit einer Situation vor einiger Zeit/Jahren (mehr dazu hab ich heute ja schon geschrieben). Und ich habe Angst davor, dass auch das Grausame sich wiederholt. Nie Probleme/Angst gehabt, dass mein Freund einen etwas gef├Ąhrlicheren Beruf hat wie andere vielleicht. Bis man halt ein Erlebnis hatte. Aber trotz allem vertraue ich, auf meine F├Ąhigkeit, auf die Kraft meiner positiven Gedanken, auf die Sicherheit und vor allem auf das Leben.
Und so lasse ich sie in mir drin die Angst, verwahre sie und wenn sie mal hinaus m├Âchte, dann lasse ich ihr auch mal die Gelegenheit.
Und doch ├╝berwiegt auch bei mir das Sch├Âne *l├Ącheln mu├č*
Mit Ereignissen, die gleichzeitig wundersch├Ân, lebenswert, aufregend etc. sind.. und auch ein klein wenig Angst machen, aber nur soviel das man wachsam ist und noch mehr Vertrauen in die Zukunft schenken kann...
by Starry oder auch R. @26.04.2005, 14:17

Hallo ihr Lieben,

Angst ist notwendig und richtig. Sie bewahrt, beh├╝tet - aber sie gibt auch ganz eindeutig Zeichen, wann, wo, wie und warum jetzt Grenzen ├╝berwunden werden k├Ânnen, neue "Level" anbrechen "sollen", wenn etwas ├╝berholt, nicht mehr dienlich ist, um neue Wege zu beschreiten, um sich weiter zu entwickeln, um tiefer in sich zu gehen und die Talente einzusetzen, um mehr SEIN zu k├Ânnen.
Sei dankbar f├╝r deine Angst- sie dient. Sie ist wie ein Barometer. Sie ist da, weil sie aus dir kommt.
Altes will ├╝berwunden werden - Neues darf hervorbrechen.
Ich erlebe das momentan sowas von tief, emotional, manchmal angstfrei, dann wieder absolut gehemmt und nach Ausreden suchend ... aber ich gehe St├╝ck f├╝r St├╝ck weiter ... weil ich wei├č, wohin ich gehe ... ich gehe aus mir heraus zu mir ...

Ich w├╝nsche euch einen phantastischen Tag!
by Andrea W. @26.04.2005, 13:21

@All
es ist erstaunlich wieviele verschiedene Arten von Ängsten es gibt. Von Existenzangst bis hin zu ganz banalen Dingen, über die ich selbst gar nicht nachdenke, und ich mich beim Lesen fragte, wieso man davor überhaupt Angst haben kann.

Manche Ängste kann ich verstehen.

Aber viele der Ängste scheinen mir auch hausgemacht man steigert sich richtig rein und sucht nach Gründen diese Ängste zu rechtfertigen. Ich glaube diesen Ängsten gilt es entgegenzuwirken.
by Lara @26.04.2005, 13:08

Und schon wieder ich!!!!

Heute beobachte ich die Kommentare hier ganz besonders interessiert.

Und gerade habe ich mich wirklich erschrocken.

"Angstfrei leben" !!!!

Ich kenne die Sehnsucht danach selbst nur all zu gut. Mittlerweile m├Âchte ich aber vor Angstfreiheit warnen, denn Angstfreiheit macht leichtsinnig und unvorsichtig!
Und letztendlich zweifle ich sogar an v├Âlliger Angstfreiheit!


So pl├Ądiere ich nicht mehr f├╝r die Angstfreiheit, sondern f├╝r die freie Angst!

Liebe Gr├╝├če
Andrea
by @26.04.2005, 12:53

ich bin es nochmal....

ist es zufall oder keiner, dass das bestellte buch "angstfrei leben" erst heute kommt, genau heute kommt??? ich habe mich schon sehr gewundert, dass der versand so lange dauert.

...und ein weiterer schritt ist von mir getan. und lesen wird noch einer sein.

Die Angst wird durch Handeln besiegt.
Wenn wir unsere Furcht herausfordern,
besiegen wir sie.
Wenn wir mit unseren Schwierigkeiten k├Ąmpfen,
Verlieren Sie Ihre Macht ├╝ber uns.
Wenn wir es wagen, den Dingen, die uns ├Ąngstigen,
ins Gesicht zu blicken,
├Âffnen wir das Tor zur Freiheit.
(Unbekannter Autor)

liebe gr├╝sse,
Diana
by Diana @26.04.2005, 12:01

Hallo lieber Engelbert,

ich hab jetzt noch nicht alle Kommentare gelesen und will Dir meine Gedanken zur Angst schreiben. Angst ist doch eigentlich die Kraft, die uns davor sch├╝tzt, dass uns Schlimmes passiert, weil wir dann vorsichtiger sind.

Es gibt doch irgendso ein Zitat (von Dir?) Verachte keinen, der sagt, er habe Angst, verachte den, der sagt, er hatte noch nie Angst (oder so).

Ich hab im Moment Angst vor dem 9. Mai, da muss ich zur Mammographie, ich bin da mit drin im Kontrollprogramm, weil eine meine Schwestern an Krebs gestorben ist und weil meine andere Schwester Brustkrebs hatte.

Sonst hab ich nat├╝rlich auch Angst vor dem Alleinsein, dass ich pl├Âtzlich so schnell ├Ąlter werde, nicht mehr so gut alles begreife, ich hab Angst, dass mein bester Freund sich pl├Âtzlich nicht mehr melden k├Ânnte.

Ach, es gibt bei mir wie bei allen anderen viele Ängste. Aber ich hab ja auch einen Schutzengel, der sieht zwar schon sehr zerzaust aus, aber er beschützt mich, auch wenn ich gestern Abend keine Verbindung mit ihm eingehen konnte. Mein Mann meinte, ich habe einen Knall.

Einen guten Tag aus Gernrode

von Ulla
by Ulla M. @26.04.2005, 11:52

...aktuell: vor der Reise nach Italien Anfang Juni
...durch meine Krankheit
...keine Ahnung!! K├Ąmpfen, tun, weitermachen, durchstehen, ausgelaugt am Ende

Galadriel
by Galadriel @26.04.2005, 11:12

Jesus sagt: In der Welt habt Ihr Angst, aber seid getrost ich habe die Welt ├╝berwunden.

Das ist doch eine wunderbare Aussage.
Im Wegschauen von der Angst zum Hinschauen auf Jesus und Gott mu├č die Angst klein werden und verschwinden. Darum immer wieder aufschauen zum Herrn.
Liebe Gr├╝├če Marylu
by @26.04.2005, 10:39

gibts menschen ohne ├Ąngste, ohne zweifel...?

ich glaube nicht, also geh├Âren ├Ąngste wohl zum leben dazu, auch wenn sie unser leben leider erschwert. wir m├╝ssen es einfach hinnehmen und das beste draus machen.
wir kommen dem schicksal ohnedies nicht aus- es kommt, wie es kommen mu├č, vielleicht rei├čen wir hie und da noch irgendwie die kurve und k├Ânnen ein klein wenig abwenden.
der gro├čteil kommt auf uns zu- oder eben auch nicht und wir bleiben verschont von dem, wovor wir uns so f├╝rchten!
dann h├Ątten wir ein leben lang angst umsonst gehabt.....dieser gedanke gef├Ąllt mir nicht!!!

also eigentlich w├Ąre es besser, wir halten es mit

t i n a und dem vertrauen

und vertrauen erstmal unserem schicksal und dass wir alles in den griff bekommen werden und wir vertrauen uns selber, dass wir das schaffen, mit dem fertig zu werden, was uns auferlegt wird.

a n g s t hemmt, angst macht uns schwach, angst macht kraftlos, angst macht krank, angst macht verletzlich.

ohne angst k├Ânnte man alles sicher wesentlich besser schaffen und wenn mir die angst wieder mal im nacken sitzt, werde ich mir gut zureden, denn wenn ich relativ angstlos bleibe, werde ich das leben besser schaffen.
ich werde nicht zu weit vor schauen, denn das kann auch angst machen.

der mensch in unserer kultur schaut wohl immer zu weit vor oder zur├╝ck, andere kulturen leben westentlich angstfreier im jetzt und heute.

angst ├╝berf├Ąllt uns wohl alle und wir k├Ânnen ihr einen kleinen platz einr├Ąumen, aber nicht zulassen, dass sie uns vollkommen besetzt.

mit lieben gr├╝├če an euch alle!!!
christineb
by christineb @26.04.2005, 10:23


Angst - dieses Thema ist so umfangreich und so wichtig aufgearbeitet zu werden, dass es im Lichtblick eingef├╝gt werden sollte. Gerade in der heutigen Zeit - ist diffuse Angst allgegenw├Ąrtig. Und zur Zeit l├Ąhmt sie ein ganzes Land - n├Ąmlich uns -. Es ist nicht die direkte Angst die gef├Ąhrlich ist - sondern die st├Ąndige Angst - die jeden Tag per Bildschirm auf uns einprasselt - Arbeitslosigkeit - Gesundheitsreform - Pflegeversicherung - Nullrunde f├╝r Rentner - Globalisierung usw. usw. Dazu kommen noch Schlankheitswahn usw. usw. Es gibt noch viel mehr. Und das alles zusammengenommen gibt diese diffuse Angst - die nicht greifbar ist. Wie k├Ânnen wir uns davor sch├╝tzen? ├ľlpreis, Mieterh├Âhung - Einblick ins Konto - usw. - Von irgendeiner Massnahme ist fast jeder Bundesb├╝rger betroffen - und das macht Angst. Eine Angst, die man nicht abstellen kann - sie l├Ąhmt - auf eine nicht sichtbare Weise. Angst, die ein Land l├Ąhmt - was kann man tun?
Dieses Thema ist so brisant - dass es eine Rubrik im Lichtblick wert w├Ąre - Vorschl├Ąge - wie befreie ich mich von der diffusen Angst - ? Was hilft?

Herzlichst moonsilver
by moonsilver @26.04.2005, 10:08

vor Schmerzen
durch Krankheit
mit Zuversicht, Freude an den kleinen Dingen des Lebens und K├Ąmpfen! besonders wenn man von ├ärzten schon 2 Mal gesagt bekommen hat, h├Âchstens noch einige Monate zum Leben zu haben!
by @26.04.2005, 09:25

es tut irgendwie gut, zu lesen, wie andere dar├╝ber denken und f├╝hlen. naja, gut ist es nicht gerade, dass so viele davon betroffen sind. aber man f├╝hlt sich nicht so allein....wenn man schon von seiner Liebe und von Freunden verlassen und allein gelassen wird, ist das hier irgendwie der funken hoffnung
oder?

mich qu├Ąlen auch die ├Ąngste. aber ich bin noch nicht soweit, dar├╝ber zu sprechen. aber ich habe die angst erkannt, in einem langen schmerzhaften prozess. ich habe viel daf├╝r bezahlt....und verloren

wie geht es weiter? .....die welt geht weiter, sie steht nicht still....mitgehen muss man nur.....leider

ich w├╝nsche uns allen mut und kraft.

alles liebe,
Diana
by Diana @26.04.2005, 09:23

Ich habe Angst vor Spinnen u Ratten!
Ich habe Angst vor Krankheiten und dass ich meinen Mann verliere.
Ich war schon in einigen schwierigen Lebenssituationen und habe immer eine helfende Hand erlebt, sodass ich keine Zukunfts├Ąngste habe.
Ich w├╝nsche R., dass ihre Angst nicht ├╝berhand nimmt!!!Und f├╝r Deine /Eure Zukunft nur alles erdenklich Gute!!!Du mu├čt im HIER und JETZT leben!(easy to say, but difficult to do).
Ich w├╝nsche Euch allen einen guten Tag! LG Sabine
by @26.04.2005, 09:23

Hab ich am Sonntag geh├Ârt:

Angst klopft an die T├╝r, Vertrauen ├Âffnet und niemand ist drau├čen!
by Pinguina @26.04.2005, 09:18

Ach so, meine pers├Ânlichen Antworten auf diese 3 Fragen:

wovor? Einsamkeit
woher? zu viele Abschiede in den letzten Jahren
wie geht's weiter? mit Zuversicht
by @26.04.2005, 09:17

@ silverfuxx

"entzaubert" hab ich Anfang April in mein Tagebuch geschrieben ...

@ Tina

Vielen Dank f├╝r deinen Kommentar! Was f├╝r eine sch├Âner Gedanke, Vertrauen der Angst entgegenzusetzen ...

@ all

Ich wünsche uns allen die Kraft und das Selbstvertrauen, die Ängste zu überwinden




by @26.04.2005, 09:12

Angst ist durchaus ein nat├╝rlicher Prozess und dient dazu, Gefahr zu erkennen und sich dann der Gefahr zu entziehen. Angst ist daher auch positiv zu sehen, weil es einem die Chance gibt, etwas zu ├Ąndern und uns beibringt, mit uns selbst und unseren ├ängsten umzugehen.

Erst wenn unsere Angst unser Leben bestimmt und den gesamten Lebensraum einnimmt, wird sie zur Qual. Dann ist in einigen F├Ąllen Hilfe (durch einen selbst oder durch Fremde) angebracht.

Ich hatte bisher noch keine qu├Ąlenden ├ängsten, doch Angst davor, geliebte Menschen zu verlieren (ich kann nicht loslassen) oder geliebte Menschen leiden zu sehen habe ich auch. Und ich habe Angst davor, wenn ich alt bin, einsam und verlassen in einem Altersheim dahin zu vegitieren oder so krank zu werden, dass das Leben f├╝r mich nicht mehr lebenswert ist, ich aber daran nichts ├Ąndern kann.

by Pat @26.04.2005, 08:16

Nochmal ich!

Es tut einfach gut, hier zu erleben, dass Menschen zu ihren Ängsten stehen und versuchen, offen darüber zu reden.

Sicher ist: Angst ist ein ├Ąu├čerst unangenehmes Gef├╝hl. Und uns allen wird eingetrichtert, dass man vor diesem oder jenem keine Angst zu haben braucht. Wir werden dahin erzogen und geleitet, dass Angst bl├Âd ist und dass Angsthasen Schw├Ąchlinge sind. Wer aber Angst hat, f├╝hlt und wei├č sehr wohl, wieviel Kraft und auch Mut dazu geh├Ârt, sie anzunehmen und zu lernen mit ihr zu leben.

Ich w├╝nsche mir, dass es so weitergeht, dass Angst kein Tabu mehr ist, sondern ebenso anerkannt wird wie alle anderen Gef├╝hle auch.

Zudem denke ich, dass die Gesellschaftsf├Ąhigkeit der Angst eins der besten Mittel z.B. gegen Gewalt ist.

In Puncto Angst bedarf es in meinen Augen dringend der "Aufkl├Ąrung"!

Eure Andrea
by @26.04.2005, 07:56

ich habe eine liebe freundin und die nahm mich richtig ins gebet! danke dir ÔÇô liebes trudi!
wenn mein mann beruflich verreisen musste, hatte ich immer f├╝rchterliche angstzust├Ąnde.
als mir trudi mitteilte, dass die angst zu fast 80 % umsonst sei, musste ich ihr recht geben.
es ist wirklich auch eine einstellungssache! angst kann ich dann haben, wenn es soweit ist
.....oder besser gar nie. seit ich vertrauen ins ganze schenke, geht es mir wirklich besser.
an @lle seelenf├Ąrbler - ich w├╝nsche dir und mir kraft zum ├╝berwinden aller ├Ąngste
by reia @26.04.2005, 07:54

@Starry oder auch R.: Deine ANgst kann ich gut verstehen, ich glaube dich zu kennen - kann aber "nur " Seelenverwandschaft sein, denn wir sind uns (noch) nie begegnet.
Ich w├╝nsche dir von Herzen, dass euer Leben nicht denselben Verlauf nimmt wie schon einmal. Ich w├╝nsche dir, dass die Erinnerung dir helfen kann... Es h├Ârt sich so - so falsch an, was ich schreibe, dabei weiss ich genau, was ich sagen willl! Das macht mich ganz hilflos...
Auch ich habe ANgst. Ich bin auf dem Sprung, habe Arbeit gefunden und f├╝hle mich gefesselt, habe Angst, runtergezogen zu werden von dem Bremsklotz. Alles sieht gut aus, ich habe gute Laune, freue mich ├╝ber den Erfolg, die Erfolge in verschiedenen Bereichen. Und komme in den eigentlich wichtigsten Bereich zur├╝ck - und falle in ein Loch. Wie oft muss ich noch fallen?! Irgendwann falle ich so, dass ich nicht mehr aufstehe. War schon oft genug dicht davor. Und gerade DAS will ich jetzt nicht mehr, aber... kann ich es beeinflussen?!
Das Thema ANgst will ich eigentlich nicht wahrhaben, es wird hier (im eigentlich wichtigsten Bereich des Lebens) nicht zugelassen... aber es ist ja da und bremst aus... nicht nur mich ... auch unser F├╝nkchen... das noch alles vor sich hat...
Danke f├╝r dieses Thema, vielleicht gibt mir das den letzten ANsto├č...
Traurige Gr├╝├če ANne
by @26.04.2005, 07:51

Nun der Kommentat vor meinem hat mich ein wenig traurig gemacht und ja genau davor habe auch ich Angst, Angst einen meiner geliebten Menschen zu verlieren..deshalb versuchen wir wirklich immer im guten und lieben auseinander zu gehen..gelingt auch meistens, ansonsten habe ich wenig Angst bin ein sehr positiv und auch gl├Ąubiger Mensch
by Powerfrau @26.04.2005, 07:26

Damals.... als ich mein Liebstes verlor, ging ein Weilchen sp├Ąter auch das Halbe mit. Ich hatte keine Kraft f├╝r zwei und es beschlo├č selbst ein kleiner Stern zu werden.
Angst davor? Ja auch.
Wie geht's weiter? Abwarten, schauen, vertrauen.
by nochmal ich (Starry oder R.) @26.04.2005, 07:25

angst habe ich die letzte zeit ├Âfter,denke,das hat bei mir auch mit dem alter zu tun.
angst davor,wie es weitergeht ohne arbeit.bin schwer vermittelbar weil zu alt.f├╝r die rente aber noch zu jung.
angst davor,da├č sich mein ehemaliger arbeitgeber das recht erkaufen kann,was eigentlich auf meiner seite ist.
angst davor,das leben nicht mehr zu bew├Ąltigen,so wie es jetzt l├Ąuft.
ich wollte nie mehr finanziell abh├Ąngig sein von einem partner,jetzt bin ich es wieder.habe angst davor,da├č es irgendwann so ausgeht,wie beim ersten mal.
ob mein mann auch diese ├Ąngste hatte,als er sechs jahre lang von mir abh├Ąngig war nach seinem infarkt?
lg leonilla
by leonilla @26.04.2005, 07:21

Angst??
Ja, ich habe Angst. Angst und Gedanken und die Gedanken drehen sich um meine Angst, um mein Leben. Ich habe Angst, dass mein Gl├╝ck nicht anh├Ąlt. Ich habe Angst, dass sich bei mir im Leben etwas wiederholt und ich wieder vor den Scherben stehe, wieder mit dem Tod konfrontiert werde wie leider schon so oft in meinem Leben. Ich empfinde es als be├Ąngstigend wenn sich die Situation gleicht. Sie ist jetzt so wie vor einiger Zeit und es kommen so viele Erinnerungen hervor. Erinnerungen mit denen man lernen mu├č umzugehen. An sich bin ich schon ein positiver Mensch, nur manchmal sind diese Gedanken schon ├╝berm├Ąchtig und sie nehmen mich total gefangen. Als mein Gl├╝ck damals am gr├Â├čten war, wurde mir mein Gl├╝ck genommen. Von einem Tag auf den anderen, ohne Vorwarnung. Der liebste Mensch auf Erden wurde mir einfach entrissen. Ich habe lange gek├Ąmpft um wieder Licht zu sehen und ich kann nun an diese Zeit zur├╝ckdenken und dankbar sein f├╝r jeden Tag den ich damals mit ihm erleben durfte. Ich habe sehr getrauert, die Trauer auch zugelassen, aber auch gelernt mit ihr umzugehen. Jetzt bin ich vom Herzen her wieder sehr gl├╝cklich, ich habe ein neues Gl├╝ck gefunden und dieser Mensch ist mir das Liebste auf Erden. Ich w├╝rde kaputt gehen wenn es sich wiederholt. Wie gesagt, die Situation ist genauso. Und Gedanken kommen auf: was ist wenn... und und und. Ich wei├č ihr sagt jetzt: na nun komm, denke nicht so negativ, du wirst sehen das wird nicht so kommen und ├Ąhnliche Sachen/Spr├╝che. Spart sie euch bitte, denn das wei├č ich ja alles selbst. Nur am Freitag gab es einen Zwischenfall und nur dank eines Schutzengels (oder vielleicht auch mehreren) darf und kann ich mein Gl├╝ck weiter genie├čen. Ich wei├č selbst, dass ich mit dieser Angst lernen mu├č umzugehen. Und im gro├čen und ganzen kann ich es auch. Aber die Angst ist leider allgegenw├Ąrtig, besonders wenn Er seinen Beruf aus├╝bt....Es gibt Tage, da denke ich ├╝berhaupt nicht daran und dann wieder Tage an denen ich abrutsche. Sie ist dann da und ich wei├č nicht wie ich dann damit umgehen soll. Mit ihm reden, nun das mache ich und er versteht es zum Gl├╝ck sehr gut und hilft mir auch. Nur kann ich ihn ja nicht ewig bzw. st├Ąndig mit meiner Angst belasten. Wenn ihr euch fragt wovor ich Angst habe? Angst davor wieder einmal pl├Âtzlich einen Menschen zu verlieren, durch Tod. Ich war damals wie gesagt so gl├╝cklich, zweieinhalb Menschen waren gl├╝cklich und dann... Nun stehe ich an sich wieder mitten im Gl├╝ck, freue mich auf August, freue mich auf die Zeit danach... Und doch drehen sich die Gedanken im Kreis. Zwei Menschen im Gl├╝ck, vom halben oder vom ganz kleinen Mensch wei├č der zweite Mensch noch nichts..... und dieser kleine Punkt, dieses F├╝nkchen Leben l├Ą├čt die Situation von damals noch ├Ąhnlicher erscheinen. Wie es weiter geht? Trotz dieser wirren Gedanken schaue ich nach vorne, versuche die Angst nicht ├╝berm├Ąchtig werden zu lassen, bin erst einmal sprachlos von dem F├╝nkchen Leben, danke meinem Schutzengel, danke anderen Schutzengeln. Danke Euch, die das alles bis jetzt gelesen haben. Und mu├č nun doch l├Ącheln, weil ich nicht so genau wei├č, wie ich meinem Gl├╝ck vom F├╝nkchen erz├Ąhlen soll.
Danke f├╝r das heutige Kalenderblatt.....
by Starry (oder auch R.) @26.04.2005, 07:16

Auch ich hab Angst
Angst vor der Zukunft

Aber:
Ich bin nicht ohne Hoffnung, dass sich
mein Motto doch noch erf├╝llt.

und:
Es geht weiter...

liebe Gr├╝├če und einen sch├Ânen und vor allem
angstfreien Tag allen Seelenf├Ąrblern
pauline
------------------
Was passieren soll wird passieren und
am Ende wird alles gut.

by pauline @26.04.2005, 06:58

dass Menschen schneller urteilen, als ihnen eigentlich erlaubt ist.
dass Krankheiten die besiegt scheinen wieder kommen
und angst dass ich irgendwann net mehr so verr├╝ckt bin wie jetzte;)
by brina @26.04.2005, 06:33

Angst , dass ich nicht ich selbst sein darf!

Diese Angst ist wohl aus all den Normen und Anpassungen entstanden.

Es geht weiter, immer weiter und nat├╝rlich auch mit der Angst.
Ich habe gelernt, meine ├ängste als einen Teil von mir zu akzeptieren, denn ich habe die Erfahrung gemacht, je mehr man sie unterdr├╝ckt, desto m├Ąchtiger ├╝berw├Ąltigen die ├ängste!

Liebe Gr├╝├če Eure Andrea
by @26.04.2005, 06:31

ICH SETZE VERTRAUEN DAGEGEN

Vertrauen in die Zukunft.

Vertrauen, da├č uns einer unendlich sanft in seinen H├Ąnden h├Ąlt und durchs Leben begleitet

Vertrauen auf die eigenen St├Ąrken und unz├Ąhligen M├Âglichkeiten, t├Ąglich neues beginnen zu k├Ânnen

Vertrauen, da├č alles gut ist und wird, so wie es ist.
by Tina @26.04.2005, 05:48

wovor: Angst vor mir selbst (vor meinen Gef├╝hlen)
woher: aus Entt├Ąuschung
wie geht's weiter: wei├č ich nicht, irgendwie geht's immer weiter

Euch allen einen m├Âglichst angstfreien Tag!
by Beate @26.04.2005, 05:14

Angst...davor das wir das was wir uns geschaffen haben doch nicht halten k├Ânnen und verkaufen m├╝├čen....
Angst das es irgendwie nicht weitergeht und in mir noch mehr zerbricht....
Aber wir k├Ąmpfen!!!
by @26.04.2005, 03:52

Das etwas Sch├Ânes, mit Magie gewebtes, ganz pl├Âtzlich ein j├Ąhes Ende findet.

Pers├Ânliche Erfahrungen, Wissen das die Realit├Ąt, manchmal st├Ąrker als der Zauber ist.

Wenn ich das w├╝├čte, w├Ąr┬┤s mir wohler.


W├╝nsche Allen, zum Selbstvertrauen, eine gro├če Portion Gl├╝ck.
by silverfuxx @26.04.2005, 02:57

Oh ja, ich habe Angst, das ich wirklich bis Dezember keinen Job bekomme, dann in Hartz4 lande oder mein LG bekommt seine Rente nicht zur├╝ck und soll mit seinen Gebrechen, was undenkbar ist, wieder arbeiten. Angst, wie weiterleben...unverschuldet in Not geraten. Wenn es Euch hier nicht g├Ąbe, w├Ąre ich l├Ąngst in Depressionen verfallen, aber so habe ich was gefunden, was mir Spass macht, neben der Jobsuche.
LG Marie
by MarieNrw @26.04.2005, 01:45

Lediglich Angst vor unheilbaren Krankheiten und Angst meine Eltern zu verlieren. Hoffnung, dass mein Sohn, seine Krankheit gut in den Griff bekommt und wir alle steinalt werden d├╝rfen !

Angst seelisch verletzt zu werden, ist nicht mehr so stark wie fr├╝her, denn ich hab mir mit den Jahren nen dicken Schutzpanzer zugelegt. Najaa zugegeben, ab und zu bin ich leider schon noch etwas d├╝nnh├Ąutig ;-) aber ich lass es nie zu, dass meine Gesundheit darunter leidet.

Liebe Gr├╝sse an euch Alle ! :-)
by Carola (F├╝rth) @26.04.2005, 00:59

dass dir die ideen ausgehen? ;-)

sonst hab ich keine, angst ist ein zu schlechter ratgeber....

weiter gehts immer, am besten angstlos

hoffe, es gibt wenig angstgeplagte hier

und wenn, moegen sie das gegenmittel mut finden im glauben, im familiaeren oder freundes-umfeld oder bei seelenfaerblern,

dies wuensch ich allen, die zumindest keine angst haben, sich zu aeussern

Mutgruesse von
Gabriela

by Gabriela @26.04.2005, 00:44

Angst vor der Angst.......
Genug Mut die Angst zu besiegen w├╝nsche ich allen Menschen denen die Angst im Nacken sitzt !
by Mariechen @26.04.2005, 00:43

... vor allem, was unbekannt/neu ist (Gefahr = Risiko = als Herausforderung betrachten)

Ich fange heute mein Praktikum im JuZ an, das bereitet mir ein bisserl Magengrummeln...
by butterfliege @26.04.2005, 00:39

vor - H├Âhe - Gef├╝hlen - Verletztheit - Unsicherheit - Feuer

von - Erfahrung - Erinnerungen - Tr├Ąumen


Weitergeht es immer - und der Mut, den Weg zu verfolgen, besiegt die meisten Ängste.
by @26.04.2005, 00:21

Huch, wo bin ich den hier gelandet??

1. vorm schwarzem Mann
2. draussen vom Walde
3. weiss ich doch nicht!!

warum, weshalb, wie lange, wie oft, wer war┬┤s???
by LePic @26.04.2005, 00:05

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: