Kommentare zu «kb20050623»

Da ich eine Woche lang in der T├╝rkei war, mu├č ich nun alles nachlesen...

Ganz ehrlich mu├čte ich erst ein paar Minuten lang gr├╝beln, wozu das Bild einer Frau hier im Kalenderblatt gut ist... Ich hielt es f├╝r ein erotisches Bild, das einfach nur sch├Ân sein sollte... Erst nach dem Durchlesen der Kommentare fiel mir die Amputation auf.
Und dann hat mich erschrocken, dass dies jemandem oder mehreren hier wichtig erscheint - diese ├äu├čerlichkeit - und dass mir diese ├äu├čerlichkeit offensichtlich gar nicht so wichtig ist, weil es mir spontan gar nicht aufgefallen ist.
Ist schon komisch. Ich sage das nicht nur so, aber ich finde diese Frau wirklich sch├Ân, das ist f├╝r mich keine Frage. Das Bild bzw. die Diskussion darum empfinde ich eher als Provokation... die nachdenklich (nicht negativ!) stimmt.

Liebe Gr├╝├če!
by @27.06.2005, 20:15

Entschuldigung,
es sollte " Schliessmuskel" hei├čen.
by Strandsteine @23.06.2005, 23:56


Hallo zusammen,

habe noch eine Anmerkung zu dem Thema ├äu├čerlichkeiten.

Wenn dem Mann bei Prostatakrebs die Proatata entfernt wird und der zweite
Schiessmuskel an die Blase angen├Ąht wird, verk├╝rzt sich der Penis automatisch, (da er hochgezogen wird,) und bildet sich im Laufe der Zeit noch weiter zur├╝ck.

Das ist auch f├╝r den Mann eine, oft unerwartete Sache, die er bew├Ąltigen mu├č.

M├Âchte doch alle M├Ąnner bitten, geht zur Vorsorge und
macht jedes Jahr den PSA - Test.
Wieviele kennen den Test.?
Oder seid Ihr von Euren Arzt darauf hingewiesen worden?

Nur ein Hinweis von mir.

Ihr habt gl├╝cklicherweise hier ├╝ber viele Arten der ├äu├čerlichkeiten geschrieben. Das finde ich einfach gut und wichtig.

Seid daf├╝r ganz innig bedankt, die Steine

by Strandsteine @23.06.2005, 23:54

Danke Zitante f├╝r die ausf├╝hrlichen Schilderungen, was frau unter Brustaufbau zu verstehen hat.

Und nachdem ich das gelesen habe kommt mir das Bild noch weniger entstellt vor, als beim ersten Mal. Nein, zweiten mal Hinsehen, denn gleich ist es mir ja gar nicht aufgefallen, weil diese Frau immer noch eine solche weibliche, erotische Ausstrahlung hat und sch├Ân ist!

Ein Gedanke in eine etwas andere Richtung kommt mir da noch in den Sinn.
Warum lassen sich nur Frauen an ihrem gesunden Busen rumschnibbeln um irgendeinem Ideal zu entsprechen??? Werd ich nie verstehen!

Guten Nacht
Vodia
by Vodia @23.06.2005, 22:55

was f├╝r ein aufr├╝ttelndes Kalenderblatt!

Ja, die Frau ist sch├Ân! Uns so herrlich lebendig.

Aber um mal bei Silverfuxx und Zitante Christas Beispielen zu bleiben...
Ist es nicht verr├╝ckt, wie unterschiedlich von der Aussenwelt auf die Amputation eines K├Ârperteiles reagiert wird?
In den allermeisten F├Ąllen macht sich niemand von aussen (also nicht aus dem engen Familienkreis) Gedanken, wenn einem Mann ein Hoden entfernt wird. Man registriert es (wenn man es ├╝berhaupt erf├Ąhrt), ├╝berlegt vielleicht noch, wie es mit der Liebe klappt und geht zur Tagesordnung ├╝ber. Jedenfalls dem Betroffenen gegen├╝ber. Kommt kaum einer mal auf den Gedanken, ob es den Betroffenen belastet. Das jedenfalls habe ich in meinem 26j├Ąhrigen Berufsleben in der Urologie so erfahren.
"Erleidet" jedoch eine Frau dieses Schicksal, macht sich die halbe Welt Gedanken um ihre Psyche....
Warum ist das nur so???

Nachdenkliche Gr├╝├če
Gabi K
by Gabi K @23.06.2005, 21:54

@Bini und Silverfuxx
ein sehr heikles Thema heute. Ich hab eben nochmals dar├╝ber nachgedacht. Ich denk, ich w├╝rde mir keine Prothese einsetzen lassen .... aber man weiss das vorher nie so genau. Erst wenn man sich selbst in so einer Situation befindet.

Ich glaub, je j├╝nger man ist, desto k├Ârperbewusster ist man auch umd umso schwerer kann man sich dann damit abfinden "verst├╝mmelt" ... keine "richtige Frau" mehr zu sein oder kein "richtiger Mann"und entscheidet sich letztendlich f├╝r eine Prothese. Es kommt bestimmt auch viel darauf an, wie verst├Ąndnisvoll der jeweilige Lebenspartner auf alles reagiert.

Auf alle F├Ąlle ist das LEBEN am wichtigsten, viel, viel wichtiger als alles andere.
by Carola (F├╝rth) @23.06.2005, 21:40

@ Bini

Bei einem Bekannten mu├čten beide Hoden entfernt werden, er hat sich f├╝r Prothesen entschieden, da er einen leeren Hodensack nicht akzeptieren konnte und wollte.
Nat├╝rlich ist so etwas freiwillig.
by silverfuxx @23.06.2005, 20:51

@silverfuxx ...

M├Ąnner denen ein Hoden wegen Hodenkrebs entfernt wurde, bekommen nich automatisch eine Prothese eingesetzt ...

Mein Mann lehnt eine Prothese nur aus ├Ąstischen Gr├╝nden ab und kann ganz gut mit nur einem Hoden leben ...

Liebe Gr├╝├če

Bini.

by Bini @23.06.2005, 20:08

Hallo, heute ist es mal wieder soweit etwas zu schreiben.
Also ich wei├č nicht warum Frauen mit einem Busen nicht sch├Ân sein sollen.
Meine Meinung dazu ist eigentlich ganz einfach. Egal ob gro├č oder klein ob einzeln oder zu zweit wem kann man es denn ├╝berhaupt recht machen? Mich w├╝rde es in keinster Weise st├Âren wenn meiner Partnerin das gleiche widerfahren w├╝rde. Im Gegenteil wichtig ist doch nur das man auf diese Art und Weise versucht die Krankheit zu besiegen. Und wenn es auf diese Art geht dann doch umso besser, je l├Ąnger habe ich dann meinen Partner.
Gr├╝├če euch lieb J├Ârg
by J├Ârg @23.06.2005, 19:31

@ Zitante Christa

Danke f├╝r Deine Aufkl├Ąrung, r├╝ck es doch meine Meinung wieder gerade, das nicht alles was von den ├ärzten geschildert wird mit der Wirklichkeit ├╝bereinstimmt.
by silverfuxx @23.06.2005, 18:16

Aber nat├╝rlich ist sie sch├Ân!!!

Man sollte sowieso immer hinter die Fassade schauen "das Wesentlicht ist f├╝r die Augen unsichtbar".

Wieviele von uns haben Narben, die man sieht oder auch nicht sieht....

Allen einen sch├Ânen Tag und die, die Angst haben, es k├Ânnte sie betreffen: geht zur Vorsorge, nichts ist schlimmer als die Ungewissheit und vielleicht (hoffentlich) macht ihr euch ja ganz umsonst Sorgen....

Liebe Gr├╝├če
Eveline
by Eveline @23.06.2005, 18:00


Wie ja schon heute morgen angek├╝ndigt, will ich auch noch ein paar Zeilen hier schreiben.

Das Bild konnte mich nat├╝rlich nicht schockieren, sehe ich Gleiches doch jeden Tag, wenn ich in den Spiegel schaue. Es ist f├╝r mich aber kein Grund zu Lamentieren, denn: I-c-h l-e-b-e !!! H├Ątte ein Fotograf mich gefragt, w├Ąre ich ohne Bedenken einverstanden gewesen, denn es ist m.E. sehr wichtig, da├č auf diese Art und Weise die Scheu vor dem Umgang mit der Erkrankung und den Betroffenen genommen wird.

Betroffen machen mich in diesem Zusammenhang andere Sachen:

. M├Ąnner, die ihre Frauen aufgrund einer solchen Operation verlassen

. Gutachter, die best├Ątigen, da├č Radiologe und Gyn├Ąkologe einen schweren Fehler begangen haben, weil sie den Tumor 3 Jahre lange nicht erkannt haben - und im gleichen Atemzug aber eine Schadensersatzforderung ablehnen mit der Begr├╝ndung: Dadurch ist kein weiterer Schaden entstanden

. Krankenkassen, die Vorsorgeuntersuchungen nach dem Screening-Verfahren (die in europ├Ąischen Nachbarl├Ąndern seit Jahren mit erheblichem Erfolg durchgef├╝hrt werden) erst jetzt als "Modellversuch" einf├╝hren und sich dabei noch auf die Schulter klopfen, was f├╝r tolle Ideen sie doch h├Ątten

. ├ärzte, die ihre Patientinnen zu einem Brustaufbau regelrecht "dr├Ąngeln" (warum wohl???) bzw. Medien, die diese schweren Operationen als Nonplusultra f├╝r die Selbstbest├Ątigung der Frau hochjubeln

Und weil Silverfuxx das Thema gerade vorher angeschnitten hat:
Ich habe noch k-e-i-n-e-n, absolut keinen einzigen Brustaufbau gesehen, der ein wirklich zufriedenstellendes Ergebnis gebracht hat.

Einfaches Beispiel: Brustaufbau mit k├Ârpereigenem Gewebe, z.B. aus der Schulter:
1. OP: Ein riesengro├čer Schnitt auf dem R├╝cken, das Muskelgewebe wird ausgel├Âst, einmal um sich selbst gedreht, die Brustnarbe ebenfalls wieder ge├Âffnet, das Muskelgewebe gezogen bis es zur Brust reicht, dort "festgeklammert", alles wieder zugemacht.
2. OP: Die "gesunde" Brust wird operiert und der "aufgebauten" Brust angepa├čt (man kann aus dem vorhandenen Gewebe nie die Brust so formen, wie es die noch vorhandene ist!!!).
3. OP: Aus den Schamlippen wird Gewebe entnommen (weil es farblich der Brustwarze etwas ├Ąhnelt) und eingesetzt.
4. OP: Der Nippel wird t├Ątowiert

Ergebnis nach maximal 2 Jahren: Das Fettgewebe aus der Schultermuskulatur hat sich abgebaut (es ist nun mal eben kein Brustgewebe!!!), es haben sich Beulen und Dellen gebildet und die Brustwarze ist nur noch ein verschrumpeltes St├╝ck Haut... Die gesunde Brust hat unter der Verkleinerung bzw. Vergr├Â├čerung auch gelitten, die Patientin hat ihrem K├Ârper unn├Âtig viele Narkosen zugemutet um entt├Ąuscht festzustellen, da├č es nun wesentlich schlimmer aussieht, als das, was das obige Bild zeigt.

Es gibt zwischenzeitlich hervorragende Prothesen, die entweder in spezielle Prothesen-BH's eingelegt werden, oder auch selbsthaftende Modelle, die mit (fast) normalen BH's zu tragen sind - es f├Ąllt keinem Au├čenstehenden auf, da├č da "was fehlt".

Ach, nun ist es doch wieder viel zu lang geworden, und dabei k├Ânnte ich noch so vieles berichten. Wer gezielte (auch intime) Fragen hat, kann mich gerne anmailen. Auf regelm├Ą├čige Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt zu bestehen, brauche ich an dieser Stelle wohl nicht mehr hinzuweisen.

Danke Dir, Engelbert, f├╝r dieses Kalenderblatt, das sich viele hoffentlich zum Anla├č genommen haben, sich zur l├Ąngst f├Ąlligen Untersuchung anzumelden.

Liebe Gr├╝├če von
Zitante Christa
by @23.06.2005, 17:58

Mit Verwunderung lese ich in den Kommentaren nichts ├╝ber einen Wiederaufbau der amputierten Brust.

So schlimm eine Ablatio f├╝r die betroffene Frau auch ist, rettet sie ihr Leben, um die Psychischen Narben etwas geringer zu halten gibt es die M├Âglichkeit des Brustaufbaus.

F├╝r den operativen Brustaufbau gibt es je nach Situation verschiedene plastische Operationsm├Âglichkeiten:
Brustaufbau mit Prothetik
Nach der Brustamputation wird sofort ein Gewebeaufdehner implantiert, der in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden ├╝ber ein kleines Ventil in der Achselh├Âhle mit Kochsalzl├Âsung aufgef├╝llt wird, bis das gew├╝nschte Volumen erreicht ist. Nach 6 bis 9 Monaten wird der Gewebeaufdehner gegen die endg├╝ltige Prothese ausgetauscht. Diese besteht aus einer Kunststoffumh├╝llung mit Silikon- Salzwasser- oder Hydrogelf├╝llung. Meist kann auch eine neue Brustwarze mittels Hautverpflanzung und T├Ątowierung wiederhergestellt werden. Wie mehrere Studien best├Ątigen k├Ânnen, besteht durch die Einpflanzung einer Prothese keine gesundheitliche Gef├Ąhrdung.

Brustaufbau mit k├Ârpereigenem Gewebe
Bei dieser f├╝r den Operateur anspruchsvollen Methode wird k├Ârpereigenes Haut, Muskel- und Fettgewebe verpflanzt, um eine Brust nachzubilden. Das Gewebe wird hierzu vom Bereich des Unterbauches, des Ges├Ą├čes oder des R├╝ckens entnommen.

M├Ąnner deren Hoden entfernt werden m├╝ssen, bekommen entsprechende Implatate in den Hodensack, auch um ihrer Psyche willen.

Wer Menschen auf ihre ├äu├čerlichkeiten reduziert, hat sicher auch kein ausgepr├Ągtes Selbstwertgef├╝hl und kann einem leid tun.

Wie schon hier oft gesagt, geht regelm├Ą├čig zur Vorsorge, eine Fr├╝herkennung kann das Schlimmste verhindern, bei M├Ąnner und Frauen.
by silverfuxx @23.06.2005, 16:38

Dieses Kalenderblatt hatte ich bereits Nachts ge├Âffnet und erst auf den zweiten Blick alles gesehen .....

Zur Vorsorge geh ich regelm├Ąssig jedes Jahr. Mein Arzt hat mein volles Vertrauen, ich kenne ihn schon seit der Geburt meines Sohnes. Mammographie hatte ich noch nie. Ich lass mir von ihm immer die zus├Ątzliche Untersuchung mit Ultraschall machen.

(Ultraschalluntersuchung der Brust (Mammasonographie) ÔÇô eine strahlungsfreie Zusatzuntersuchung

Bei der Mammasonographie werden beide Br├╝ste sowie beide Achselh├Âhlen mit einer Ultraschallsonde nach einem vorgegebenen Schema untersucht, um m├Âgliche Ver├Ąnderungen darzustellen.)

BITTE geht alle regelm├Ąssig zur Krebsvorsorge. Auch die M├Ąnner !!! Diese Untersuchungen tun nicht weh, doch sie k├Ânnen euer LEBEN RETTEN !!!! Und Ungewissheit ist doch viel schlimmer zu ertragen.

Allen Betroffenen w├╝nsch ich von Herzen alles Gute und ganz viel Kraft !!!!!!

Liebe Gr├╝sse von Carola
by Carola (F├╝rth) @23.06.2005, 15:29

Laotse sagte einmal:
wenn es das Gute gibt, ist das Schlechte schon gesetzt.
Also ist hier doch
eine Bewertung f├╝r das Aussehen ├╝berfl├╝ssig,
oder nicht?

Ich bin eine Frau,
ich mag mich,
ich bin zufrieden,
das ist gut so!!!

lg Isa
by Isa @23.06.2005, 15:29

Aus dieser FRau Frau strahlt von innen heraus Lebensbejahung , ich finde sie mutig und sch├Ân. Sie LEBT!
Sich als Frau f├╝hlen h├Ąngt nicht nur alleine von den weiblichen Attributen ab...auch wenn das leider in unserer Gesellschaft immer wieder hervorgehoben wird.
Die innere Sch├Ânheit ist das, was uns ausmacht...auch wenn der K├Ârper nicht perfekt ist. Sie gibt der FRAU ihren ganzen Charme und ihre Ausstrahlung. Sie macht sie f├╝r andere liebens- und achtenswert.

Ich habe das Foto lange betrachtet und mir meine Gedanken dazu gemacht. Ja , es ist wichtig, die Vorsorgeuntersuchungen regelm├Ą├čig wahrzunehmen, f├╝r mich ein Anstoss, damit noch bewu├čter umzugehen.

Einen sch├Ânen Nachmittag w├╝nscht Marianne

by Marianne/Th├╝r. @23.06.2005, 14:44

ERst auf dem zweiten Blick hat sich mir das Thema von heute offenbart und ich ziehe den Hut vor allen Frauen, die mit ihrem Krebs leben d├╝rfen und es meistern ...

Und: Du schaust klasse aus

Bini.
by Bini @23.06.2005, 14:33

Sorry, Inge ist nicht immer Inge. Es gibt mehrere mit meinem Namen und ich bin Inge aus HH. Dies nur als Antwort zu einer strittigen Nachfrage aus meinem Kreis, welche meine Mailanschrift haben.

Inge aus HH

by Inge aus Hamburg @23.06.2005, 14:21

Hallo!
Finde dich auch wundersch├Ân. Es ist toll den Mut (?!) f├╝r das Foto zu haben. Es macht anderen Frauen auch Mut.
W├╝nsche dir alles Gute, Monika
by Monika @23.06.2005, 13:21

Ich habs erst auf den zweiten Blick gesehen!

Wollte schon eine flapsige Bemerkung dazu machen,...
zum Gl├╝ck habe ich nochmal hingeschaut!

Gehe regelm├Ą├čig zur Vorsorge, nur vor der Mammographie habe ich mich bisher gedr├╝ckt. Doch dieses Jahr werde ich wohl auch das machen lassen, nachdem ich Eure Kommtentare gelesen habe.

Sollte ich eines Tages in dieser Situation sein, werde ich JA zum Leben sagen und damit zu leben lernen.
Denn lieber lebendig mit einer Brust als tot...

Meine Schwiegermutter hatte eine Mammaamputation am Anfang der 70er Jahre und sie ist 2002 mit 83 Jahren gestorben, aber nicht an Krebs!

Allen Betroffenen hier meine besten W├╝nsche und alles Gute weiterhin!

LG
Vodia
by Vodia @23.06.2005, 11:59

Diese Frau ist wunderbar, und auch eure Kommentare sind wunderbar. Zum Gl├╝ck war ich immer fr├╝h genug bem (richtigen?) Arzt. In der Kur im Februar erfuhr ich, dass ich 8 (!) Jahre lang mit einer Diagnose rumgelaufen bin, die mir Angst gemacht hat. Und dann die Nachricht: falsch gelesen. Evtl. mehr dazu in Mails, aber nicht hier. Erst Erleichterung, dann Wut (├╝ber die verlorenen Jahre) mit Tr├Ąnen und allem, und dann kam der Trotz: Jetzt erst recht! Ich muss damit leben und habe noch Jahre vor mir, die ich gesund und lebensfroh verbringen m├Âchte.
@ Tirili und alle anderen, die Angst haben vor den Untersuchungen: Bitte geht hin, die Unsicherheit und vor allem UN-Gewissheit machen mehr kaputt als die Diagnose. Ich war damals dann auf einmal ganz ruhig... hat mich doch meine innere Stimme nicht get├Ąuscht.
Nachdenkliche Gr├╝├če von ANne
by @23.06.2005, 10:44

In meinem vorherigen kommentar ist die Mailaddy falsch, hier ist sie richtig! Sorry.
by Hathor @23.06.2005, 10:42

guten Morgen an alle :-)))))))) - ABER besonders an @ isi :-))))

liebste isi, mich hat erschreckt was Du geschrieben hast. Mir ist es genau so gegangen - ich hatte eine Schweineangst und bin n├Ąchtelang wach gelegen weil ich vor schlimmen Gedanken nicht schlafen konnt.

Irgendwann bin ich doch zum Gyn und :-)))))))) es ist alles in ORDNUNG :-)))))))
Ich h├Ątte die ganze Welt umarmen k├Ânnen vor Erleichterung.

Lass Dir diese Freude auch schenken :-))

..oder falls es doch keine gute Nachricht sein sollte, was ja genau so sein kann......... dann kannst Du gewiss sein, dass Du von unendlich liebevollen guten Gedanken von uns allen hier getragen sein wirst :-))))))))))

nana lacht euch vergn├╝gt an :-)))
by nana @23.06.2005, 10:38

Also "Risikofall" h├Ątte ich schon lange zur Vorsorge m├╝ssen. Dieses Bild hat mich dazu animiert einenTermin zu machen. danke daf├╝r auch an die unbekannte Frau auf dem Bild und an die Vorschreiberinnen!

Lg
Hathor
by Hathor @23.06.2005, 10:34

Nat├╝rlich bist du eine Frau!!!!

Eine sensible, starke und sch├Âne Frau!!!


Pascal
by @23.06.2005, 10:05

oh ja, ich las, sah, las, und sah...und war dann auch ein wenig erschrocken. das erste mal sah ich das gesicht (ausgeglichen und zufrieden) und die pose der frau...das zweite mal, um was es hier wohl geht.
ich habe einfach "sowas" noch nie gesehen. ich denke, das kann man mir dann verzeihen, oder?

ich finde die frau auch sch├Ân. sie hat eine gute ausstrahlung, selbstvertrauen. sie findet sich selber sch├Ân! und das ist wohl das, was z├Ąhlt. ...und sie hat einen ring am finger. ihr mann (und ihre kinder? ihre freunde?) wird ein wunderbarer mensch sein - die sch├Âne frau ehrlich annehmen, wie sie ist und lieben. ich denke, das macht sehr viel aus.

was sind ├Ąu├čerlichkeiten? nur eine h├╝lle... wie hei├čt es im kleinen prinzen so sch├Ân: "man sieht nur mit dem herzen gut"

liebe gr├╝sse,
Diana
by Diana @23.06.2005, 09:28

Ein Foto, das unter die Haut geht.
Sch├Ân, dass sie sich fotografieren lie├č, und zu sich steht.

Dabei frage ich mich, was mein "Frau-Sein" ausmacht?
Wodurch definiere ich mich? Was macht mein weibliches Selbstverst├Ąndnis aus? Wie oder was vermittle ich meiner Umwelt?

Als Frau mit 'm├Ąchtigerer' Oberweite stellte ich mir diese Frage schon des ├Âfteren.
Wie sehe ich mich bzw. wie werde ich gesehen, oder m├Âchte ich gesehen werden:
als Busen mit Frau
oder
als Frau mit Busen?
Habe mich f├╝r zweiteres entschieden.

Ich vermute, dass diese Frau, die sehr mit sich zufrieden wirkt, einen inneren Kampf mit sich ausgefochten hat und ihr eigenes Frauen-Selbstverst├Ąndnis gefunden hat.

Viel Gesundheit und Lebensfreude w├╝nsche ich ihr f├╝r ihren weiteren Weg

Maria

by Maria @23.06.2005, 09:15

Also ich finde die Frau sch├Ân und bin nicht schockiert. Ich habe im Bekanntenkreis viele Freundinnen mit dieser Krankheit, andere haben andere Narben, perfekt ist niemand . Und das ist gut so.
Ich w├╝nsche Euch einen sch├Ânen Tag und ├╝berlegt mal, wann Ihr zum letzten Mal zur Vorsorge gegangen seid ! Und damit meine ich auch die M├Ąnner !
LG Inge
by Inge @23.06.2005, 09:04

Guten Morgen,

ich w├╝rde mich auch nicht so fotografieren lassen! Aber mutig ist es schon!

Eine Bitte an alle Frauen;

Bitte verkriecht euch nicht, geht zum Arzt, wenn nur ein Hauch von Verdacht besteht, ihr was entdeckt, was nicht so normal ist!!

Brustkrebs im fr├╝hen Stadium endeckt hat die die besten Chancen, geheilt zu werden!

Habe 2x mit ganz viel Gl├╝ck meinen ├╝berstanden! Es ist kein Todesurteil!

Allen Betroffenen viel Mut und Kraft - Krebs kann eine Chance sein! F├╝r mich war das so!

LG Manda

by Manda @23.06.2005, 08:33

Guten Morgen!
Das sind nur ├äu├čerlichkeiten, die das Foto mir zeigt.
Mir kommt es darauf an, was in dem Menschen steckt.
Manchmal kommt es mir vor, als h├Ątten manche Menschen das Herz amputiert.
An der Stelle ist ein Stein daraus geworden!

Es kommt darauf an, nach so einer schweren OP, ob Frauen von ihrer Familie >getragen< werden und trotzdem....die Angst bleibt immer....

Mut. Selbstbewu├čtsein, Estethik...alles in allem, die Frau auf dem Foto ist SCH├ľN!
by Karin @23.06.2005, 07:51

Nachtrag,diese Frau wirkt sehr sinnlich und zufrieden...Leben ist alles... Das ist das gr├Âsste Gl├╝ck...sie ist dankbar..das sie lebt...Der Mensch z├Ąhlt...und nicht die ├äusserlichkeiten...Sch├Ân sehr sch├Ân
by Skille @23.06.2005, 07:42

ja Mariechen,
dein Kommentar ist toll...
k├Ânnte ich nicht besser ausdr├╝cken...

Du bist eine Frau,
gut da├č Du dich magst,
Du bist sch├Ân !!!

Denn, wer sich nicht selbst mag, hat schon halb verloren!!

Hab grad gestern erfahren, dass mein angebrochener Ellenbogen
nach 2 Monaten noch schmerzend - "austherapiert ist",
mit 20% bleibenden Schaden ,
bei zunehmenden Schmerzen k├Ânnte man Spiegeln,
"..macht man am Ellenbogen aber nicht gern.."

w├╝nsche Euch viel Gesundheit, Liebe und Mut
mhG babsi


by basi @23.06.2005, 07:39

Ja, sch├Ân, charaktervoll und mit einer ungeheuren Ausstrahlung.
Dagegen wirkt manches Foto-Modell unglaublich fad und hohl.
by noch'n Frank @23.06.2005, 07:38

Ja,die Frau ist mutig und bewundernswert..Doch ich hab soeben den Krebs an anderer Stelle ├╝berwunden..und ich habe Angst seh ich sowas,Angst das er mich an anderer Stelle wieder einholt... Allen die diese Krankheit haben viel Kraft und hoffentlich gute Genesung... Sch├Ânheit kommt von innen und hat damit zu tun ob man trotz allem gl├╝cklich ist und Freude hat am Leben...
by Skille @23.06.2005, 07:35

Thema verfehlt...ich schreibs trotzdem
@Inge aus HH
Gut wieder etwas von Dir zu lesen
W├╝nsche allen einen sonnigen Tag
by Gerhard aus BAYERN @23.06.2005, 07:32

Guten Morgen zusammen,

├Ąhem, r├Ąusper, dann will ich mal: Ich finde diese Frau mutig und sch├Ân.

Inge aus HH

by Inge aus Hamburg @23.06.2005, 07:21

(;_;) bin betroffen.... mag nichts dazu schreiben
by andi @23.06.2005, 07:18


Ein Thema, wo ich noch was zu schreiben m├Âchte, mir fehlt jetzt die Zeit, denn um 7h45 habe ich Nach-Sorgetermin - genau aus dem obigen Grund.
Also, bis sp├Ąter!
LG von ZC
by @23.06.2005, 06:53

dieses bild ist wundervoll... die frau strahlt etwas sehr angenehmes aus :-)

ich hatte auch einmal angst, dass es dazu kommen w├╝rde. aber es stellte sich auf beiden seiten als gutartig heraus. trotzdem wollte ich, dass die knoten entfernt werden, bevor sie wachsen und ich mir weitere gedanken machen musste. ich bin zu mehreren ├Ąrtzen. der eine meinte, ich solle nicht so ein theater machen, gutartig sei doch okay... der andere erz├Ąhlte mir zig horrorstories, was alles schlimmes passieren k├Ânnte bei einer op ... erst die dritte ├Ąrztin hatte verst├Ąndnis, beruhigte mich, erkl├Ąrte mir was alles dazugeh├Ârt, veranlasste dann eine op.

ich habe mich oft mit der frage besch├Ąftigt, wie es wohl sein muss, ... und finde es bewundernswert, was diese frau dort ausstrahlt. der text dazu ist gro├čartig ...

by @23.06.2005, 06:23

Sch├Ân....ist f├╝r mich das falsche Attribut.

Was ist sch├Ân?
Mu├č eine Frau sch├Ân sein?
Mu├č ein Mann sch├Ân sein?

Sind es nicht ganz andere Eigenschaften, die uns einen Menschen lieben lassen?

Ich finde diese Frau hat eine gute Figur, ein unver├Ąndertes Selbstbewu├čtsein, eine gewisse Ausstrahlung und vielleicht sogar ein nettes Wesen.

Aber die Operationsnarben sind nicht sch├Ân. Ich bin erschrocken. Man sollte es nicht schlimmer machen, als es ist, aber auch nicht "besch├Ânigen".

Die Amputation von K├Ârperteilen ist eine notwendige Ma├čnahme zur Lebenserhaltung und man sollte sich freuen wenn alles gut verl├Ąuft, aber sie hinterlassen ihre Spuren auf K├Ârper und in der Seele.

Aber es gibt ein weitermachen und ein trotzdem und ein sich angenommen f├╝hlen. So eine Operation schlie├čt ja ansonsten keine positive Empfindung aus.

Meine Falten, Kr├Ąhenf├╝├če und Speckfalten finde ich auch nicht "sch├Ân". Manchem erscheinen sie liebenswert, weil sie mein Leben widerspiegeln und auch weil sie die "Makel" meines Gegen├╝ber ins Verh├Ąltnis setzen.

Und wenn man einen Mann hat wie @Gerhard oder @Otto, deren kurze Kommentare mir gefallen :-) und die es verstehen ├╝ber den Tellerrand hinauszuschauen d├╝rfte das weitermachen mit unver├Ąndertem Selbstwertgef├╝hl und sexueller Attraktivit├Ąt kein Problem sein.
by Tina @23.06.2005, 06:21

Keine Frage, du bist auch wundersch├Ân!!

Genauso sch├Ân wie meine Mutter..... bei ihr schaut es genauso aus.

Ich mu├č damit auch rechnen, der erste Knoten war Ende letzten Jahres zum Gl├╝ck noch gutartig. Ich mu├č allerdings regelm├Ą├čig zur Vorsorge, auch Mammographie und mir ist jedes Mal sehr schlecht. Der Arzt meinte zu mir, das Risiko in 10 Jahren daran zu erkranken sei bei mir sehr ausgepr├Ągt.

Ein sehr gutes Kalenderblatt lieber Engelbert. Und eine sch├Âne und mutige Frau die ein "Tabu" bricht mit diesem Bild.
Tastet regelm├Ą├čig, geht regelm├Ą├čig zur Vorsorge und wenn ihr einen Knoten, eine Ver├Ąnderung sp├╝rt, geht bitte sofort zum Arzt. Die Ungewi├čheit ist schon H├Âlle und Angst genug. Wird es schnell erkannt, kann geholfen werden.

Liebe Gr├╝├če Ranja
by Ranja @23.06.2005, 06:16

Hallo,
ich finde es immer wieder bewundernswert, wenn Frauen sich so zeigen und ihre Ausstrahlung ist einfach toll.
Karoline Erdmann, eine Tangot├Ąnzerin hat ein Buch geschrieben: Ich tanze mit der Angst, ich tanze mit der Freude, das mir sehr gef├Ąllt und sie zeigt bei Auftritten ihre Brust meist mit einer Rose bemalt.
Mir hat ein Frauenarzt! auch mal gesagt, weil ich keine Hormone nehmen wollte, das m├╝sste aber sein, ich sei doch eh keine richtige Frau mehr. Ich nehme immer noch keine Hormone (was sich als richtig rausgestellt hat)und f├╝hle mich sehr als Frau und sehr gut als Frau.
Allen einen sch├Ânen Tag
Liesel
by @23.06.2005, 06:15

Jeder ist sch├Ân. Wichtig sind die Augen mit denen man sich betrachtet....
by @23.06.2005, 01:55

Du bist eine Frau,
gut da├č Du dich magst,
Du bist sch├Ân !!!



by Mariechen @23.06.2005, 01:50

f├╝r mich ein schockierendes foto...sowas WILL ich f├╝r mich nicht...
hab eine scheiss angst davor,das es mal soweit kommt...meine patentante (schwester meiner mutter)starb daran...
ich bef├╝rchte nicht mehr DIE frau zu sein,die ich jetzt bin...vermeide arztbesuche...m├Âchte lieber nicht wissen WAS ist...
hab das thema mit meinem mann schon des ├Âfteren gehabt,und er sagt jedesmal...*DAS WICHTIGSTE ist,das DU mir erhalten bleibst....schei.... was auf die ├Ąusserlichkeiten...*
find es lieb von ihm....aber trotzdem,ich k├Ąme mir nicht mehr *vollwertig vor*
werde dar├╝ber aber nochmal nachdenken und....vielleicht schafft es dieses kb ja,das ich zur vorsorge gehe...
lieben gruss...
by isy @23.06.2005, 01:20

Hallo zusammen,

wie passend f├╝r mich dieses Thema. Gerade heute habe ich einen Anruf erhalten. Meiner Freundin wurde am Montag eine Gewebeprobe entnommen und heute kam der Befund" K R E B S ". Die linke Brust wird ganz abgenommen, bei der rechten ist es noch nicht klar.Sie liess sich heute aber noch nicht operieren, will noch bis Montag entscheiden, ob sie einem Brustaufbau zustimmen will. Wir reden nicht von einem Knoten, sondern beidseitig von mehreren ├╝ber Jahre. Kein Arzt hat sich bisher die M├╝he gemacht, irgendetwas dagegen zu tun und sie war auch paarmal zur Mammo.
Das Schlimmste sie hat gerade ihre j├╝ngere Schwester an den Krebs verloren, es war kein Brustkrebs, aber auch sie war viel zu jung zum sterben und musste sehr leiden, ehe sie einschlafen konnte.
Ich hoffe nur, das alles gut geht und ich (wir) sie nicht auch noch hergeben muss. Ich kann langsam nicht mehr und wie es der Familie geht...nicht zu beschreiben, sie wird auch noch Oma. Alle haben Angst das es sich wiederholt wie im Januar und wir sie nun auch noch verlieren m├╝ssen. das ist alles so grausam. Wir stammen aus dem Erzgebirge, wo fr├╝her die Russen das Uran abgebaut haben. Als Kinder haben wir auf radioaktiven Abraumhalden gespielt. Es muss was dran sein an der These, die Kinder der Wismut werden nicht alt , denn es sterben zu viele von dort viel zu jung.
Traurige Gr├╝sse Marie
by MarieNrw @23.06.2005, 01:16

Keine Frage...du bist sch├Ân.
by Gerhard aus Bayern @23.06.2005, 01:05

In Deutschland erkranken j├Ąhrlich 47000 Frauen an Brustkrebs. Rund 17000 sind j├╝nger als 60 Jahre.Somit ist Brustkrebs die h├Ąufigste Krebserkrankungen bei Frauen, Brustkrebs bedeutet f├╝r jede Frau einen Angriff auf ihre
Weiblichkeit. Viele Frauen f├╝rchten diese Diagnose nicht nur aufgrund der eigentlichen Erkrankung, sondern auch oftmals wegen der Folgen der Krebsbehandlung. Insbesondere der Verlust der Brust ist f├╝r viele Frauen gleichbedeutend mit dem Verlust von Weiblichkeit und Selbstbewu├čtsein.
Keine Frau sollte sich nur auf ihre ├äu├čerlichkeit reduzieren lassen......wahre Sch├Ânheit kommt von innen, und damit auch gleichzeitig das Selbstbewu├čtsein.
by @23.06.2005, 00:42


@ Liebe Tirilli,

gehe bitte so, wie es Deine Zeit erlaubt zur Vorsorge.

Es ist eine Erleichterung und Dein Leben kann wieder sorgloser werden.....

die mit Dir f├╝hlenden Steine
by Strandsteine @23.06.2005, 00:38

Schock pur.
In letzter Zeit habe ich geschwollene Lymphdr├╝sen und denke oft an das. Eine Sorge, muss das abkl├Ąren. Gerade heute habe ich wieder nach Knoten gesucht, aber keine Ver├Ąnderungen gefunden.....

Von Natur aus bin ich Arztverweigerin.

Eine entscheidende dunkle Seite des Lebens sind die Ängste. Aber dunkle Seiten bilden, das halte ich für wichtig.

Danke f├╝r dieses Kalenderblatt und f├╝r den Schock. Vielleicht raffe ich mich doch mal zu einer Vorsorge auf.

Liebe Gr├╝├če allen Seelenf├Ąrblern
Tirilli
by @23.06.2005, 00:24

und nehme am Leben teil,
gehe schwimmen, betreibe Sport, gehe Tanzen,
auch werde ich beim Fkk in der Gemeinschaft aufgenommen..........

Darf es selber entscheiden, ob ich einer Prothese zustimme....

Erfreue mich am Leben, flirte gerne......
und f├╝hle mich wohl, bin lebensfroh und reise gerne.

Beschreibe hiermit eine positive Freundin......
nicht mich !

die sich daran erfreuenden Steine

by Strandsteine @23.06.2005, 00:11

ich bin eine frau...

ich mag mich...

ich bin sch├Ân...

ja...du bist eine frau. ja...warum solltest du dich nicht m├Âgen? ja...du bist sch├Ân!

alles liebe otto
by otto lenk @23.06.2005, 00:04

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: