Kommentare zu «kb20070529»

Hallo!

Ich habe dazu nur etwas kurzes zu sagen. Ich habe Zwillinge bekommen. Meine Tochter kam "normal" zur Welt. Dabei schubste sie ihren Bruder so durch die Geb├Ąrmutter,das er mit Kaiserschnitt geholt werden mu├čte.

"Oft ist der/die Erstgeborene der/die St├Ąrkere (Mutigere) und der/die Zweitgeborene eher der nachdenklichere Mensch."

Ich glaube diese "Regel" stimmt nicht. Bei uns ist es genau umgekehrt. Und das seit ihrer beider erstem Atemzug.

Sie sind f├╝nf Wochen zu fr├╝h geboren,aber ihr Sternzeichen passt zu ihnen.Ich denke sie mu├čten unter diesem Strenzeichen geboren werden.Mein ├ältester ist auch drei Wochen zu fr├╝h dagewesen und sein jetztiges Sternzeichen passt besser auf ihn,wie sein vom Geburtstermin vorherbestimmtes.Ich glaube die Kinder m├╝├čen so geboren werden.Und zu fr├╝he Kinder k├Ânnen es schaffen,weil sie eben unter dem richtigen Sternzeichen geboren werden.

Die ersten vier Wochen.... Ich glaube jede Mutter einer Mehrlingsgeburt wird sich dar├╝ber nicht soviele Gedanken machen.Ich habe es nicht.Mir war nur wichtig,dass die Kinder und ich "├╝berleben".Da denkt man nur bis zur n├Ąchsten Flasche. Bzw bis zum Windeln wechseln. Es ist Stre├č pur. Und ich wage zu behaupten,das wer was anderes sagt,l├╝gt.

So,doch etwas l├Ąnger geworden,sorry.
Birgit
by Birgit (Hildesheimer) @30.05.2007, 11:00

Guten Morgen

Ich kann Dir nur die zweite Frage (ein wenig) beantworten. Ich bin einen Monat zu fr├╝h auf die Welt gekommen und w├Ąre eigentlich ein Zwilling (Sternzeichen) geworden. So wie ich das beurteilen kann, habe ich mit dem Sternzeichen Zwilling nichts gemein. Stier so durchschnittlich aber auch ziemlich viel von meinem Aszendenten Krebs.

Ich habe aber auch schon die Theorie geh├Ârt, dass es eben von Anfang an "geplant" gewesen sei, dass ich einen Monat zu fr├╝h zur Welt komme.

Jemand hat mir mal gesagt, dass, wenn schon, Charaktereigenschaften sich bei der Entstehung des neuen Lebens bilden und sicher nicht in dem kurzen Moment der Geburt. Ich weiss es nicht ..... es sind alles nur Theorien ....

Genau so k├Ânnte ich mir vorstellen, dass der st├Ąrkere Zwilling zuerst raus will (und er/sie nicht der St├Ąrkere ist, weil er zuerst geboren wird).

Viele Gr├╝sse
by Sommerregen @30.05.2007, 10:02

1. die Reihenfolge w├Ąre aus meiner Sicht nicht so wichtig, Hauptsache gesund.
2. Mein Sohn w├Ąre am 13.12. (errechneter Termin) zur Welt gekommen, allerdings hatte ich eine Risikoschwangerschaft mit allem drum und dran und aufgrund meines schlimmer werdenden Allgemeinzustandes (hoher Blutdruck, fr├╝hzeitige Wehen) war ich schon 6 Wochen vor dem Geburtstermin in der Klinik am Tropf und mit der netten Auflage, streng zu liegen. Da mein Zustand sich dann doch immer mehr verschlechterte, wurde f├╝r den 17.11. der Kaiserschnitt geplant. Ob dies Auswirkungen hat, ich wei├č es nicht, f├╝r mich war wichtig, mein Kind ist gesund.
3. Ich denke, die ersten 4 Wochen sind enorm wichtig. Ich habe mir aufgrund der Schwangerschaftsgeschichte die Klinik extra ausgesucht mit angrenzender Kinderklinik und direktem Zugang von der Frauenklinik zu den Neugeborenen - f├╝r den Fall, dass mit meinem Kind etwas w├Ąre und er in die S├Ąuglingsstation muss. Ich h├Ątte ihn dann von der W├Âchnerinnenstation ohne Probleme t├Ąglich besuchen k├Ânnen, dies war mir sehr wichtig.
Allerdings war mein Sohn trotz seiner Fr├╝hgeburt kerngesund zur Freude auch der ├ärzte, nur die Mutter hing auch nach der Entbindung wieder am Tropf. Bei der Entlassung haben die Schwestern (ich war immerhin langsam schon Klinikinventar bei meinem ca. 5 Wochen -Aufenthalt) gescherzt und meinten, sie machen um den Tropf eine Schleife, ich solle ihn als Andenken mitnehmen. Ich bin heute noch f├╝r die F├╝rsorge, welche meinem Kind und mir zuteil wurde, unendlich dankbar. Ich konnte mein Kind zu jeder Zeit , sofern es mein Zustand gesundheitlich zulie├č, bei mir haben. Dies war f├╝r ihn und mich sehr wichtig und wundersch├Ân.
by Gabi M. @29.05.2007, 20:51

Hallo!
Vielen Dank an Engelbert, dass er diesen Gedankenanstoss genutzt und hier ver├Âffentlicht hat. So weit ich weiss, geht es allen Kindern gut (aber ich frage gerne nochmal bei der Dame, von der ich das alles weiss, nach). Ich wollte auch keine b├Âsen oder negativ-kritischen Gedanken damit anregen - ich kam halt einfach nur ins Gr├╝beln und wusste nicht, mit wem ich diese Gedanken teilen sollte; dank Engelbert habe ich nun einige Antworten und danke allen Beteiligten - und nat├╝rlich vor allem Dir, Engelbert! - f├╝r das bekundete Interesse an der Frage an sich.
Lieben Gruss an alle!
by @29.05.2007, 20:51

Hallo!
Schon lange lese ich hier still mit und erfreue mich an manchen Gedanken und Bildern. Aber heute muss ich mich auch einmal zu Wort melden, das Thema betrifft mich.
Zum Charakter von Zwillingen kann ich beisteuern, dass bei meiner Mutter und ihrer Zwillingssschwester die Erstgeborene die Ruhige, Strukturierte und die zweite die Extrovertierte ist. Bei meinen eigenen Zwillingskindern kann ich ├╝ber die Charakterunterschiede nichts sagen, da die Kinder vier Monate zu fr├╝h (per Kaiserschnitt) geboren werden mussten und meine Tochter am Folgetag verstarb. Unseren Sohn durtfte ich damals (vor acht Jahren) erst mit sechs Wochen zum ersten mal auf dem Arm halten. Ich habe schon damals gef├╝hlt, heute wei├č ich es, dass N├Ąhe und hautkontakt in der ersten zeit, ja eigentlich in den ersten Jahren, sehr wichtig sind. Manchmal jedoch geht es halt wirklich nicht. Mein Sohn ist ein feinf├╝hliger, positiv gestimmter Junge geworden, hat aber in manchen Situationen ein ziemliches Angstpotential, mehr als andere Kinder. Das f├╝hre ich schon auf seine ersten Lebenserfahrungen "im Glaskasten und immer wenn jemand kommt, wei├č man nicht, tut er mir jetzt wieder weh" zur├╝ck. Ich habe allerdings viele Selbsthilfekontakte und kenne Kinder, die dasselbe seelisch unbeschadet ├╝berstanden haben, kenne aber auch mehrere, die ebenfalls mit ├ängsten oder Regulationsschwierigkeiten (Schreikinder, Esst├Ârungen etc.) zu tun haben.

Gr├╝├če
Vera Stern
by Vera Stern @29.05.2007, 19:52

Ich bin davon ├╝berzeugt, dass nichts zuf├Ąllig geschieht.
D.h.: Jeder Mensch wird zu dem Zeitpunkt, an dem Ort unter den Umst├Ąnden, in die Familie hinein geboren ,die er sich vor seiner Inkarnation ausgesucht hat, weil er auf diese Weise die ideale Voraussetzung vorfindet, das zu lernen, die Themen zu bearbeiten, die er sich f├╝r dieses Leben vorgenommen hat.
Unter dem Aspekt ist das " k├╝nstlich herbeigef├╝hrte " Sternzeichen genau das Richtige!

L.G.: Beate
by @29.05.2007, 19:41

1. Wie wichtig ist die Geburtsreihenfolge bei Mehrlingsgeburten und welchen Einfluss hat da ein Kaiserschnitt?

glaube nicht, dass die Reihenfolge ausschlaggebend ist, sondern dass jedes Kind von Anfang (=Zeugung) an seinen eigenen Charakter hat.
Ein Kaiserschnitt hat demnach keine Auswirkungen in dieser Hinsicht. (allerdings schon, wenn man's generell betrachtet - und da ist, glaube ich, die Einstellung der Mutter ausschlaggebend. Wenn sie Angst vor nem Kaiserschnitt hat, wird sich das auch irgendwie aufs Kind ├╝bertragen)

2. Wie ist das mit Geburts-Sternzeichen bei Kaiserschnitt-Geburten ?

ich glaube nicht an dieses Horoskop-Zeugs, weder bei nat├╝rlichen noch bei Kaiserschnitt-Geburten

3. Wie sehr wirken sich die ersten vier Wochen des Lebens auf die sp├Ątere Zeit aus ?

ich denke, da wird der Grundstein f├╝rs Urvertrauen gelegt - allerdings ist die Zeit nach den vier Wochen genauso wichtig, wenn nicht noch wichtiger.
by margareta @29.05.2007, 12:46

Das ist ein Thema, das mir pers├Ânlich ziemlich nahe geht, weil ich selbst sehr unfreiwillig einen (Not-)Kaiserschnitt bei meiner Tochter ├╝ber mich ergehen lassen musste.

Ganz ehrlich: Es ist so was von pupsegal, was das Horoskop dazu sagt, wenn Kinder per Kaiserschnitt oder Geburtseinleitung geboren werden. Oft ist es ja so (wie in meinem Fall oder sicher auch bei der Drillingsmama, von der die Rede ist), dass man im anderen Fall gar keine Horoskope mehr bem├╝hen m├╝sste, weil die Kinder dann tot w├Ąren und die Mutter eventuell dazu.

Ich bin selbst esoterisch und spirituell sehr interessiert. Aber es gibt einfach Situationen, wo solche ├ťberlegungen mehr schaden als nutzen.

Ich hatte sehr lange unheimlich an dem Kaiserschnitt zu knabbern. Der Kontrollverlust, die erste Stunde, die ich nicht mit meiner Tochter verbringen konnte, die Tage danach, in denen ich sie kaum selbst versorgen konnte. Als eine Verwandte mir dann hinterher mitteilte, bei Kaiserschnittkindern sei das Scheitelchakra nicht offen und ich sollte dagegen unbedingt etwas tun, h├Ątte ich sie wirklich auf den Mond schie├čen k├Ânnen. Zu meinen ganzen sehr realen Problemen und Selbstvorw├╝rfen gab sie mir damit noch ein (ziemlich haneb├╝chenes) Problem dazu, mit dem ich mich auch noch auseinandersetzen musste.
Auf dem gleichen Blatt steht f├╝r mich diese Horoskopfrage.

Vielleicht treffen dann auf ein Kind beide Sternzeichen zu. Oder das Schicksal hat den Chirurgen gelenkt. Oder es ist einfach insgesamt total unwichtig.

Die Reihenfolge von Zwillingen (Drillingen) halte ich ├╝brigens f├╝r Bl├Âdsinn. Ich denke, dass das eine anerzogene Sache ist. "Du hast dich schon damals durchgesetzt und schaffst das auch jetzt noch." "Ich bin aber der ├ältere von uns." Genauso wenig wie alle M├Ądchen zarter sind als Jungs sind auch erstgeborene Zwillinge immer st├Ąrker. Davon abgesehen, dass der Arzt ja auch bei einem Kaiserschnitt nicht alle Kinder gleichzeitig rausholt. Es gibt also auch da ein erstes und ein zweites (und ein drittes...)

Zur dritten Frage: Ich denke schon, dass es ein Problem sein kann, wenn Kinder anfangs wenig Kontakt zu ihrer Mutter haben k├Ânnen. Ich glaube aber nicht, dass es zwingend zu Schwierigkeiten f├╝hren muss. Ich selbst war auch in den ersten drei Wochen im Krankenhaus, in den ersten Tagen sogar, ohne meine Mutter zu sehen. Bei meiner besten Freundin waren es sogar sechs Wochen, soweit ich wei├č. Trotzdem sind wir beide sozial v├Âllig gesund und liebesf├Ąhig und auch unsere Bindung zu unseren M├╝ttern ist v├Âllig normal.

Ich merke, dass mich dieses Thema ziemlich w├╝tend macht. Sorry, falls ich jemanden damit verletzt habe.

Stjama
by Stjama @29.05.2007, 12:26

Als aktuelle "Endzeitschwangere" habe ich mich nat├╝rlich sehr mit den medizinischen Fakten besch├Ąftigt. Das beeinflusst die Gedanken nun schon *gg* Aber ich versuche mal, das au├čen vor zu lassen...

Zu 1. Die Geburtsreihenfolge bei Zwillingen entscheidet die Lage der Kinder. Ich pers├Ânlich glaube nicht, dass das charakterentscheidend ist. Ich bin vielmehr ├╝berzeugt, dass der Charakter schon in den 9 Monaten vorher gepr├Ągt wird. Der Strampler in meinem Bauch hat jedenfalls schon einen sehr ausgepr├Ągten Charakter und seine eigene Meinung *g* Und soweit ich wei├č, wird alles ab 3 Kinder aufw├Ąrts sowieso fast immer per Kaiserschnitt entbunden. Sie sind aus Platzgr├╝nden meist Fr├╝hchen und da ist eine normale Geburt meist zu langwierig und belastend.

Zu 2. Ich gehe jetzt mal nicht von Mehrlingen aus (weil da ja der Platzmangel die Geburt sowieso fast immer verfr├╝ht). Eben diese Gedanken habe ich mir aber auch gemacht. Ich bin dagegen, den Geburtszeitpunkt per Terminkalender festzulegen. Leider sind die wenigsten Kliniken damit einverstanden, bei einem geplanten Kaiserschnitt bis zum nat├╝rlichen Wehenbeginn zu warten. Einer der vielen Gr├╝nde, warum ein geplanter Kaiserschnitt (ohne medizinische Notwendigkeit) f├╝r mich nicht in Frage kommt. Auch wenn ich mit Horoskopen nicht viel am Hut habe :) Wenn sich ein ungeplanter Kaiserschnitt w├Ąhrend der Geburt ergeben sollte, ├Ąndert das ja nicht viel am Geburtszeitpunkt...

3. Die ersten 4 Wochen sind (wie alle folgenden auch) meiner Meinung nach megawichtig. Aber das hat man ja inzwischen gelernt. Ohne m├╝tterlichen und v├Ąterlichen Kontakt liegt heute eigentlich kein Fr├╝hchen mehr im Brutkasten.

Ich hoffe, dass sind dir noch genug "meine Gedanken". Wenn man sich aus aktuellem Anla├č sowieso intensiver damit besch├Ąftigt, werden die Gedanken eben meist etwas sachlicher :)

Liebe Gr├╝├če
Sandra
by @29.05.2007, 12:15

1. Wie wichtig ist die Geburtsreihenfolge bei Mehrlingsgeburten und welchen Einfluss hat da ein Kaiserschnitt?
dass die geburtsreihenfolge wichtig sein soll glaube ich nicht
wichtig f├╝r was?
mein bruder hat zwillinge, sie sind ohne nachzuhelfen am geburtstermin geboren, andreas ist zwei minuten ├Ąlter als sein bruder
der ├Ąltere ist eher der ruhigere nachdenkliche, der zweite der spontanere lebhaftere
sie haben eine besondere bindung und trotzdem lebt jeder sein eigenes leben
anfangs machten sie alles zusammen, dann, ab dem 12. lebensjahr ungef├Ąhr, schaffte sich jeder auch sein ganz pers├Ânliches umfeld

2. Wie ist das mit Geburts-Sternzeichen bei Kaiserschnitt-Geburten ?
so viel ich wei├č z├Ąhlt genau die stunde an der man geboren ist, egal ob nat├╝rlich oder eingeleitet
geboren ist nun mal geboren, aus irgendeinem grund war es genau zu diesem zeitpunkt bestimmt ein eigenst├Ąndiges wesen hier auf dieser welt zu werden
mein gro├čer sohn wurde durch kaiserschnitt geboren, er war mit seinem k├Âpfchen unter meinen rippen festgeklemmt und h├Ątte anders keine chance gehabt
mein zweiter sohn kam "normal" zu seinem selbst ausgew├Ąhlten termin zur welt
beide sind widder mit dem selben ascendenten und beide sind total unterschiedliche typen
eins denke ich pers├Ânlich immer...beide sind genau so wie die schwangerschaften schon waren und wie die geburt war
der gro├če hat die f├╝r ihn n├Âtige geduld, als kind war er stehts ein kleiner tr├Ąumer der noch nicht so ganz hier geladet war
der kleine besa├č und besitzt die gabe locker 5 leute gleichzeitig zu besch├Ąftigen und das schon ab der 5. schwangerschaftswoche
beide sind (charakterlich, jeder auf seine art) tolle jungs!

Wie sehr wirken sich die ersten vier Wochen des Lebens auf die sp├Ątere Zeit aus ?
ich bin ├╝berzeugt dass k├Ârperkontakt und reden sehr sehr wichtig ist f├╝r jedes kind
und wenn es dann unbedingt notwendig ist dass das eben geborene kind in den brutkasten kommt dann sollten die eltern so oft wie m├Âglich bei ihm sein es so gut es m├Âglich ist ber├╝hren und mit ihm reden
ein schlechtes gewissen oder schuldgef├╝hle hilft keinem
man kann nur das geben zu was man f├Ąhig ist
ich zum beispiel habe sehr ungern gestillt, mir gab es nie dieses hochgef├╝hl wie anderen m├╝ttern
da kann man nicht einfach so tun als ob man das gerne macht, sowas sp├╝ren kinder
also war ich heilfroh als das mit dem stillen nicht so funktionieren wollte und gab meinen kindern die flasche
beide seiten waren immer hochzufrieden damit, ich weil ich nicht stillen musste und meine s├Âhne weil sie friedlich auf meinem arm ihre flasche bekamen
wichtig ist dass kinder sich angenommen und geborgen f├╝hlen
wie genau das ist spielt eine untergeordnete rolle

liebe gr├╝├če...marita


by marita @29.05.2007, 12:07

Interessante Fragen - erst gestern haben wir uns ├╝ber das Thema Sternzeichen unterhalten.

Zur Geburtsreihenfolge habe ich mir bisher keine Gedanken gemacht... Ich denke aber nicht, dass sie etwas ausmacht - insofern wird da auch ein Kaiserschnitt nichts ├Ąndern. Ob das erste Kind nun das st├Ąrkere ist oder nicht, wei├č ich nicht zu beurteilen. Vielleicht kommt dieses Vorstellungsbild noch vom "Erstgeborenen", dem ja auch heute noch eine besondere Stellung beigemessen wird, wenn auch nur noch unbewusst.

Der Geburtstermin ist f├╝r mich der Moment, indem ein Lebewesen das Licht der Welt erblickt. Das bedeutet bei einem Kaiserschnitt eben der Termin des Eingriffs, bei einem Vogel oder einem Reptil der Tag des Schl├╝pfens. Gerade bei den V├Âgeln habe ich oft ├╝berlegt, ob jetzt der Tag der Ei-Ablage, der Tag des Schl├╝pfens oder der Tag an dem die Augen ge├Âffnet werden, als Geburtstag zu sehen ist. Ich habe mich f├╝r das Schl├╝pfen entschieden.
Den errechneten Termin zu nehmen, halte ich f├╝r ungl├╝cklich. Ich selbst bin auf normalen Wege geboren worden, es wurde nichts eingeleitet. Ich bin 3 Tage vor dem errechneten Termin geboren und damit gerade eben noch Waage, nicht Skorpion.
Ich denke schon, das Umwelt-Einfl├╝sse f├╝r die Bedeutung eines Sternzeichens verantwortlich sind. Eben darum, wie viel Sonne/Licht so ein kleines Lebewesen in seinen ersten Lebenswochen so mit bekommt. Ich denke, es hei├čt nicht umsonst "helles" Gem├╝t. Interessant w├Ąre es deswegen mal, sich die V├Âlker der anderen H├Ąlfte der Erdkugel anzusehen. Wie sieht es da aus? "Passen" da die g├Ąngigen Sternzeichen?
Die ersten Lebenswochen halte ich f├╝r sehr wichtig, f├╝r mit die wichtigsten ├╝berhaupt. Genau das ist auch der Grund, warum Eltern von Fr├╝hchen viel Zeit in der Klinik bei ihrem Kind verbringen sollen. Sie d├╝rfen es anfassen und auf ihren Bauch legen. Es ist wichtig, dass sehr viel Kontakt aufgebaut wird, gerade auch k├Ârperlicher. Es bilden sich ja auch Sinne aus. Und Kinder erkennen ihre Mama schon fr├╝h am Geruch. Ein Kind lernt gerade am Anfang so unheimlich viel. Auch im Bezug auf Sozialverhalten... Ich denke nicht, dass diese vier Wochen jemals aufholbar sind.
Wenn ich den Gedanken einmal weiter spinne: wie sieht das denn mit Adoptivkindern aus?

Liebe Gr├╝├če von Tanja
by Tanja @29.05.2007, 11:30

Hallo,
1. Wie wichtig ist die Geburtsreihenfolge bei Mehrlingsgeburten und welchen Einfluss hat da ein Kaiserschnitt?
Ich denke, das Wichtigste ist hinzugucken, was braucht jedes Kind, und dann die Bed├╝rfnisse individuell erf├╝llen. (├ťbrigens, M├╝tter haben einen besonderen Bezug zu dem Kind, dass sie als erstes sehen).

2. Wie ist das mit Geburts-Sternzeichen bei Kaiserschnitt-Geburten ?
Das wei├č ich nicht.

3. Wie sehr wirken sich die ersten vier Wochen des Lebens auf die sp├Ątere Zeit aus ?
Sehr. Die Wiener Kinderintensiv├Ąrztin Dr. M. Markovitch hat gezeigt, dass auch ganz kleine Kinder ohne intensivmedizinische Ma├čnahmen gut ├╝berleben k├Ânnen mit der ÔÇťK├Ąnguru-PflegeÔÇŁ, bei der selbst kleinste Fr├╝hgeborene zeitweise der Mutter auf die Brust gelegt werden. Die S├Ąuglinge werden der Mutter entweder lange auf den Bauch gelegt oder fest an den K├Ârper gewickelt. Diese Kinder haben gute Chancen zu ├╝berleben.
Wichtig ist, wie schon eine Vorschreiberin schrieb, dass diese Kinder ganz viel Zuwendung, N├Ąhe, K├Ârperkontakt bekommen m├╝ssen, um gut zu wachsen.
Liebe Gr├╝├če
Liesel
by @29.05.2007, 08:47

1. Wie wichtig ist die Geburtsreihenfolge bei Mehrlingsgeburten und welchen Einfluss hat da ein Kaiserschnitt?

Ich glaube nicht, da├č es sehr wichtig ist, wer von den Mehrlingen nun als erster oder zweiter, dritter oder sonstwievielter geboren wurde... Die "Rangfolge" haben Mehrlinge mit Siocherheit bereits im Bauch der Mutter geregelt...


2. Wie ist das mit Geburts-Sternzeichen bei Kaiserschnitt-Geburten ?

Das ist eine sehr gute Frage.. da werd ich auf jeden Fall mit meiner Freundin diskutieren - sie ist Astrologin und ich werd sie am Montag endlich mal wieder sehen!

3. Wie sehr wirken sich die ersten vier Wochen des Lebens auf die sp├Ątere Zeit aus ?

SEHR! Mein Kleiner war die ersten 8 Lebenswochen im Krankenhaus, lange 5 Wochen davon auf Intensiv. Er war deutlich entwicklungsverz├Âgert in der Motorik, ein Schreibaby... er hat das erste Jahr eigentlich nur gebr├╝llt. Sobald ich es gewagt habe, ihm auch nur den R├╝cken zuzudrehen war er richtig verzweifelt. Er hatte am Anfang Bindungsschwierigkeiten, konnte mich kaum loslassen und wollte niemand anderen um sich dulden. Er schl├Ąft bis heute kaum mal eine ganze Nacht alleine in einem Bett, entweder schl├Ąft er gleich bei einer seiner Schwestern oder er kommt gegen Mitternacht runter und holt mich, weil er nicht mehr alleine schlafen kann. Er hat Konzentrationsschwierigkeiten (was allerdings auch von der Herz-Lungen-Maschine kommen kann), eine absolut niedrige Frustrationstoleranz....

ABER: Er macht sich super, hat fast alles aufgeholt und das mit der Konzentration und den Wutanf├Ąllen kriegen wir auch noch hin ;-)

Ich finde grade die ersten Wochen und Monate sehr sehr wichtig f├╝r ein Baby... alleine schon f├╝r die soziale Bindung
by @29.05.2007, 00:39

Ueber diese Fragen habe ich auch schonmal nachgedacht... und heute nun wieder... und wieder habe ich keine Antworten gefunden. Ich denke nur, dass es Bestimmung ist, dass alle drei Kinder leben sollen, jedes mit eigenen Staerken und Schwaechen und dass das Tierkreiszeichen durch den Tag bestimmt wird, an dem sie das Licht der Welt erblicken. Aber...so ganz genau kann das wohl niemand sagen.
Ich wuensche nur allen Fruehgeborenen, Zwillingen und Drillingen, dass sie ihr Leben meistern und gluecklich werden, jedes auf seine Art.
Sanni und Engelbert, war wieder ein interessanter Denkanstoss. Eine schoene Woche wuenscht allen Seelenfaerblern Gaby
by Gabriele @29.05.2007, 00:12

Hallo,
ich denke die Sache mit den Sternkreiszeichen hat weniger mit dem Lauf von Planeten und Sternen zu tun, sondern viel wichtiger ist, ob man als Neugeborenes gleich mal in die Sonne kann oder ob man monatelang im Dunkeln liegt, bis man das erste Mal Sonne auf der Haut sp├╝rt. Ich denke das pr├Ągt den Charakter sehr, wonach man dann sp├Ąter den "L├Âwen", die "Jungfrau" oder den "Wassermann" als typisch f├╝r das Sternkreiszeichen erkennt.
Beim Kaiserschnitt k├Ąme es nach meinen ├ťberlegungen also auf den tats├Ąchlichen Geburtstermin an, nicht auf den eigentlich errechneten.

Gr├╝├če,
Astraryllis
by @29.05.2007, 00:10

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: