Kommentare zu «kb20070711»

Wir sagen Waschtasche.
Die Bezeichnung Kulturbeutel veredelt ungemein und berechtigt sodann auch zu KaKuMa. Köstlich!
Ich kann mich an kein einziges Kalenderblatt erinnern, dass ich nicht bis zum letzten Klick, Satz durchgeklickt oder gelesen hÀtte. Nein, da gibt es keines.

Der erste Eindruck ist wichtig, nicht immer richtig und erscheint es nach Überlegungen sinnvoll sich einem weiteren Blick hinzugeben, zu hinterfragen ebenet dies den Weg zum Nachblick . Der kann den ersten so und so bestĂ€tigen, neue Horizonte eröffnen oder der Ablehnung nach dem ersten den Finalpunkt setzen. Die "Blickwelt" im privaten Bereich ist beherrsch- und korrigierbar.
Die "Blickweite" in der Arbeitswelt gibt da schon eher so manches RĂ€tsel auf.
by Anne/LE @11.07.2007, 19:53

Hallo, lieber Engelbert, ich freue mich immer wieder ĂŒber Deine echte, lebensnahe Philosophie. Es tut richtig gut, Deine BeitrĂ€ge zu lesen
by Irmgard @11.07.2007, 19:26

Also, wenn ich Zeit habe, so zwischen Aufstehen und Zubettgehen, dann schaue ich bei Seelenfarben rein. Fange an mit dem Kalenderblatt, da das ja vom Datum am aktuellsten ist. Scrolle die Kommentare, lese mal genau und mal nur drĂŒber und entscheide dann, ob mich das Thema so interessiert, dass ich mit kommentiere.
Dann gehe ich in den Lichtblick, freue mich ĂŒber die eine oder andere Rubrik und verfahre wie beim KB.
Als letztes besuche ich dann das Tagebuch, was allerdings erst so gegen Abend aktualisiert werden kann, da so ein Tag ja ziemlich viel Stunden hat, die allerdings immer zu kurz sind.
Bei mir bekommt Seelenfarben tÀglich eine Chance.

Ich habe Spaß an den vielen Kommentaren und den kreativen und witzigen EinfĂ€llen des Gestalters.
by Juttinchen @11.07.2007, 17:00

NatĂŒrlich habe ich gestern weitergeschaut. Weil ich interessiert bin, und weil ich immer wissen will, was dahinter steckt.

Ich denke auch, dass jeder eine 2. Chance verdient, aber - ich habe schon oftmals eine 2. Chance eingerÀumt, und musste dann wieder feststellen, dass mich mein erster Eindruck niemals getÀuscht hat. Ob gut oder schlecht, es spielte keine Rolle. Das mag bei anderen anders sein, bei mir ist es so, dass ich mich auf meinen ersten Eindruck immer verlassen kann.
by @11.07.2007, 16:32

wie wahr, wie wahr... so oft wird man gleich in eine Charakter-Schublade gesteckt oder nur nach dem Äußeren beurteilt, ohne dass der andere sich die MĂŒhe macht, einen genauer kennenzulernen....

passiert mir öfters, ich muss mich aber auch selbst beim Schopf packen...
Von einer Kollegin dachte ich frĂŒher immer "was ist die fĂŒr eine hochnĂ€sige Tussi" - hochnĂ€sig, weil sie nur selten zurĂŒckgegrĂŒĂŸt hat, wenn man ihr aufm Gang begegnet ist, und Tussi, weil sie in Kombination zu ihrer (anscheinend) hohen Nase immer top gestylt und gekleidet ist. Mehr Kontakt außer diesen kurzen Begegnungen am Gang hat es nie gegeben.

vor ca. 3 Jahren sind wir dann in ein neues BĂŒro "umgezogen", mit ihr (der "Tussi") im Vorraum. Von da an hatte ich Gelegenheit, sie nĂ€her kennenzulernen - und habe eine lebenslustige, mitfĂŒhlende, selbstbewusste, sich fĂŒr unsere Lehrlinge (Azubis) einsetzende,... Frau entdeckt.

Tja, so kann er sich wandeln, der erste Eindruck, der oft so hochgehoben wird.
by margareta @11.07.2007, 13:22

Ich gehöre auch zu der Spezies der Weiterklicker - auch wenn es auf den ersten Blick möglicherweise eher langweilig erscheinen mag. Schließlich interessiert es mich doch, wie es weitergeht. Ob sich das Weiterklicken gelohnt hat, entscheide ich dann am Ende.

Und so gehe ich von Kindheit an auch mit Menschen um, denen ich zum ersten Mal begegne und es absehbar ist, dass Begegnungen sich mit dieser Person wiederholen könnten - immer geleitet von einem Spruch, den mir eine Freundin damals ins Poesiealbum geschrieben hat:

"Richte nie den Wert des Menschen
in der allerersten Stund'.
Oben sind betrĂŒbte Wellen,
doch die Perle liegt im Grund."
by doris @11.07.2007, 13:19

also ich klicke immer weiter dafĂŒr bin ich viel zu neugierig.

Bei Menschen genehmige ich mir prinzipiell 3 Blicke bevor ich mir ein 1. Urteil bilde, Betonung auf 1. denn das kann sich bei noch nÀherem Kennenlernen immer wieder anpassen.
by sonja-s @11.07.2007, 13:00

Ich habe gestern gleich gewußt, daß es um die Kulturbeutel-Bilder geht, darum habe ich ohne Bedenken weitergeklickt :-)

Das Thema KULTUR könnte mal ein eigenes Thema werden :-) ich denke, das ist ein weites Feld und jeder kann seine Sichtweise dazu aufschreiben



Von wegen erstem Eindruck... Da hast du Recht und das Schlimmste daran ist, daß sich mein GegenĂŒber sofort ein Urteil bildet ĂŒber mich, ein Vorurteil. Meine einzige Chance ist dabei, fĂŒr ein GUTES Vorurteil zu sorgen :-)))

Jemandem eine zweite Chance geben, das rÀumt man nur dann ein, wenn man sich selbst mit genau diesem PhÀnomen "die ersten 2-4 Sekunden" mal intensiver auseinander setzt.
Weiß du denn, wenn du jemanden triffst, was der gerade erlebt hat? Ob der vielleicht gerade Streß gehabt hat oder ein UnglĂŒck und irgendwas anderes negatives?
Daher ist es wirklich ratsam, bewußt sein Vorurteil noch einmal zu ĂŒberdenken, oder zweimal..............

schönes Thema :-)))

gLG
susi
by susi @11.07.2007, 11:23

Gestern ist es mir nicht gelungen, den "geforderten" anspruchsvollen Blick lange beizubehalten und erst recht nicht gerade zu sitzen vor lauter Lachen ĂŒber dieses gelungene Kalenderblatt. Kulturbeuteltiere - darauf muss man erst mal kommen. Du kannst es, Engelbert!

Und da bin ich auch schon beim heutigen Thema. Davon abgesehen, dass man bei Deiner "gehobenen" Einleitung doch schon ahnte, da kommt doch noch was, so bleibt das nicht, kann es natĂŒrlich auch mal sein, dass man ganz etwas anderes erwartet und dann eben enttĂ€uscht oder angenehm ĂŒberrascht ist. Oder gar nicht erst weiterforscht, weil es einen ĂŒberhaupt nicht interessiert.
Der erste Eindruck beim Menschen ist schon prĂ€gend, die ersten Sekunden entscheiden oft ĂŒber Sympathie oder Antipathie. Ich bin mir nicht sicher, ob sich jeder die MĂŒhe macht, nach anfĂ€nglicher Ablehnung des GegenĂŒbers genauer hinzusehen, hinzuhören – warum passt der andere nicht in das „Sympathieschema“, was hat er unter der OberflĂ€che, das es lohnt freigelegt zu werden. Ist man ĂŒberhaupt interessiert, mehr von einem Menschen kennenzulernen? Ich finde, das ist der springende Punkt. Habe ich ein berechtigtes Interesse daran, mit einem Menschen auszukommen? Will er ĂŒberhaupt mit mir auskommen? Dann lohnt es sich, den zweiten und den dritten Blick zu wagen, und dann finden sich womöglich auch liebenswerte ZĂŒge.

by Elouise @11.07.2007, 11:04

NatĂŒrlich habe ich weitergeklickt, bin doch sowas von neugierig und die Seite war doch auch wiedermal "sauinteressant".
Ja ich war auch mal darauf fixiert, das der erste Eindruck der beste ist, nur habe ich das mit der Zeit nicht mehr so ernst genommen und habe "hinter der Kulisse" doch einiges "wissenswerte" gefunden.
Zum Beispiel habe ich in jungen Jahren einmal die Probe zum Exampel gemacht. Jeden Abend habe ich mir ein anderes Outfit zugelegt und bin in ein Tanzlokal gegangen.... Man kann es sich nicht vorstellen, was der Erfolg war..... (Doch, Ihr werdet schon wissen, was ich meine;o))
Im Laufe meines beruflichen und privaten Erfahrungslebens habe ich gelernt auf die Klischees zu pfeifen und werde mich fĂŒr niemanden mehr striegeln.
Ich kleide mich sportlich, sauber und bequem, und wem das nicht passt, kann vorbeischauen und weitergehen....
Was ich noch lernen muss, meine Sprache zu verbessern, wenn ich von mir selber spreche, in einer Gruppe, soweit habe ich meine "SchĂŒchternheit" noch nicht richtig im Griff.... vowegen meinem Eindruck nach aussen....;o)))
was sich aber mit Bekanntheitsgrad legt......
LG Brigida
by Brigida @11.07.2007, 10:57

Hallo Engelbert, da mir der Aufbau Deiner Seiten gefĂ€llt, klicken wir eigentlich immer weiter - dafĂŒr sind wir zu neugierig, sonst wĂŒrden wir gar nicht herkommen, wĂŒrd uns nicht gefallen, was kommt. Und sicher ist es mal spannender fĂŒr uns, mal weniger, aber, das ist das normale Leben.
Ein jeder Mensch hat mindestens zwei Seiten - und wir lernen gern auch mehrere Seiten eines Menschen kennen, bevor wir uns ein Urteil, eine Bauchmeinung genehmigen.
Kann man sicher leicht schreiben und glauben oder nicht - aber auch, wenn unser Bauch schnell ein "ah" oder ein "och" von sich geben kann, so hat er keinen eigebauten Turbo...und so lassen wir jedem Menschen sein Sein, und lernen es kennen, wenn es uns erlaubt wird.
P.S. Und den Kulturbeuteln haben wir auch garr nicht ihre Kultur abgesprochen, neee... ;-)
by Thamars @11.07.2007, 10:25

Hallo!
Der erste Blick ist entscheidend, die ersten Sekunden prÀgen unser Bild vom Anderen.
FĂŒr mich ist es wichtig nochmal zu schaun. Ich kenne einige Menschen mit denen ich heute befreundet bin, hĂ€tte ich mich da nicht mit dem Menschen in seiner Vielfalt beschĂ€ftigt, ich hĂ€tte einige wertvolle Freundschaften weniger. Wir lassen uns doch manchmal auch von unseren Vorurteilen leiten. Eben der berĂŒhmte "erste Eindruck". Ich kann nur empfehlen den Menschen dahinter zu sehn und ihn nicht nach Äußerlichkeiten beurteilen.
Liebe GrĂŒĂŸe Monika (Sauerland)
by Monika @11.07.2007, 10:16

Zu diesem Thema gibt es eine Menge Erziehungs-"SprĂŒche die ich als Kind immer zu hören bekam:
"Wie Du kommst gegangen, so wirst Du empfengen!"
"Kleider machen Leute!"
etc.

Leider bewahrheitet sich das in meinen Augen heutzutage immer mehr. Denn ĂŒberall mangelt es an "Zeit" fĂŒr den zweiten Blick und/oder an den Dagoibert-Duck-Dollar-Zeichen-Augen.

Ich bin der Ansicht und handle auch danach, dass man sich nicht auf den ersten Eindruck versteifen darf. Und zum Zweiten sollte man jeden Menschen gegenwartsbezogen betrachten und sich immer wieder Zeit nehmen fĂŒr neue EindrĂŒcke.

Liebe GrĂŒĂŸe
Andrea
by @11.07.2007, 09:51

Ich selbst bin ein Mensch "auf den zweiten Blick" oder sogar auf den dritten, vierten oder fĂŒnfte.... Darum entscheide ich nie nach dem ersten Eindruck. Es lohnt sich, einen Menschen von vielen Seiten kennenzulernen, tiefer zu blicken als das beim ersten Zusammentreffen oft möglich ist. Ich möchte nicht an der OberflĂ€che bleiben, die so wenig ĂŒber einen Menschen aussagt.
by Matti @11.07.2007, 09:29

schon lange frage ich mich warum die "kultur-beutel" diese bezeichnung tragen.
m.e. wĂ€re "zivilisationsbeutel" der treffendere ausdruck dafĂŒr. oder "pflegube"
( d.h. pflege-utensilien- beutel, oder- behĂ€lter). denn mit kultur,in dem sinne, was meistens unter diesem begriff verstanden wird, hat die körperpflege ja wohl wenig gemein. (es sei denn, man lĂ€ĂŸt sich nur im bad von musik berieseln...)
aber vielleicht findet ihr ja bessere bezeichnungen fĂŒr dies notwendige stĂŒck.
habt einen angenehmen tag! lupa
by lupa @11.07.2007, 09:12


Die meisten Dinge sind nicht an ihrer OberflÀche zu erkennen. So sind
auch die Menschen in Situation in denen wir sie beim ersten Mal begegnen,
bei oberflÀchlicher Betrachtung unangenehm. Doch ist es lohnend , wenn wir
tiefer graben, um das Gute und ihren wahren Kern zu entdecken. Mit etwas
Menschenkenntnis werden wir uns nicht verbrennen , wie Sand im Sommer
der heiß an der OberflĂ€che ist ,so dass man sich die Fußsohlen
verbrennt.
Gut Ding braucht Weile !

So hat sich das Weterklicken der gestrigen humorvollen Seite gelohnt .

by fischren @11.07.2007, 08:58

@ Krebs: keinesweges zweifele ich an gestern, das heute ist ein anderes, psychologisches Thema.
by Engelbert @11.07.2007, 08:27

1.Nachsatz:

"Viele GrĂŒĂŸe und einen schönen (kulturvollen) Tag"

So ist besser, richtiger. - Oder vielleicht doch lieber so:

"Viele GrĂŒĂŸe und einen schönen kultur(beutel)vollen Tag"?


2.Nachsatz:

Kann es sein, das Du ĂŒber das, was Du gestern gemacht hast, Du Dir heute Gedanken machst, ob dies richtig wahr? (Ich meine nicht nur das Kalenderblatt)
Allen Leuten recht getan ist eine Kunst, die niemand kann!


by Krebs @11.07.2007, 06:33

... trotz dem fĂŒr viele "hmm ... öchzz ... Kultur ... brmml"-Thema weitergeklickt habt. Aus Neugier. Nein, ich glaube nicht, dass es einen Kalenderblatt-Leser gibt, der bei mehrteiligen BlĂ€ttern schon nach der ersten Seite aufgibt. ...“

Hallo Engelbert,
Gehört nicht Kultur auch zum Wohlbefinden der Seele? Kultur in den verschiedensten Formen? Nicht jeder mag (was Kultur betrifft), nicht das, was der andere mag. Einer mag Beethoven, ein anderer Wagner, dritter zieht ein Konzert von Karat vor... Ich könnte die Reihe jetzt endlos mit diversen Themen (Musik, Malerei, Medien...) fortfĂŒhren. Aber alles ist unter dem Begriff Kultur zu finden. Mein Gedanke gestern: „Schade, dass ich auf Arbeit bin und nur ganz kurz mal hier rein riechen kann, um zu sehen, was heute hier steht. Ein Berg Arbeit wartet auf mich und ich werde mir das heute Abend zu Hause weiter ansehen.“ Was ich auch dann tat. Ich glaubte dann gar nicht, wie vielfĂ€ltig DEINE Kultur sein kann. Kultur – was mir gefĂ€llt – auch an den KULTURbeuteln irgendwie erkennbar.
Viele GrĂŒĂŸe und einen schönen (kultur)vollen Tag
Krebs
by Krebs @11.07.2007, 05:46

Ich finde Jeder und Alles verdient eine 2. CHANCE.
Der 1. Eindruck und das 1. Urteil stimmt n i c h t immer, deshalb gebe ich Allem immer die 2. Chance.
Gestern hab ich mich sehr amĂŒsiert, jedoch war ich zu mĂŒde, um zu kommentieren. Schlaft ALLE guut und denkt dran, seid nicht so streng und prĂŒft genau, bevor ihr Euch Euere Meinung bildet, es lohnt sich !
by Marita aus Sachsen @11.07.2007, 00:42

Ich muss zustimmen. Der erste Eindruck ist sehr wichtig und entscheidet oft ĂŒber das weitere Verhalten dem anderen gegenĂŒber. Es sollte anders sein, aber so oft ist es eben doch so. Leider!
by @11.07.2007, 00:03

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: