Kommentare zu «kb20100506»

Mein Zeigefinger wackelt rhythmisch auf der Maus herum, der kleine FingerhÀmmert aufs Mousepad:
klickklick - klickklick - plopp | klickklick - klickklick - plopp | plopp -- klickklickplopp | klickklickploppklickplopp - plopp. || Hört ihr es? Lupenreiner Viervierteltakt. Ich brauch jemanden, der mich verstÀrkt, bitte! :-D
Liebe GrĂŒĂŸe,
Tirilli
by @06.05.2010, 22:54

danke @ Regina

ja so war's... Kinderzeit, ganz genau....
auf dem Schoß von meinem Papa mit 5 Jahren
by Xenophora @06.05.2010, 21:49

@xenophora
ich glaub` man muss ein Blatt Butterbrotpapier ĂŒber den Kamm legen und dannmit den Lippen sanft drauf pusten - erinnert mich an meine Kindheit und ich spĂŒr`das leise Kitzeln auf den Lippen.....
liebe GrĂŒsse Regina
by Regina @06.05.2010, 21:30

Oh ja, das ist jetzt genau das Richtige, nach DEM Tag! Da mache ich gerne mit und hole mein UDU hervor, das ich allerdings erst mal entstauben muß. Oh, das freut sich, mal wieder gespielt zu werden. Anfangs geht es noch etwas schwerfĂ€llig, meine HĂ€nde sind den Rhytmus gar nicht mehr so gewöhnt...aber dann bekommen sie Lust, probieren aus, schlagen erst sanft und leise, dann immer stĂ€rker, immer schneller, wie der Regen der uns trommelnd auf dem Glasdach begleitet. Der Körper schwingt mit, die Augen geschlossen lauschen die Ohren den verschiedenartigen Tönen, die die HĂ€nde dem Instrument entlocken, das Herz wippt im Takt mit...
Irgendwann wird der Rhytmus langsamer, alles klimgt dumpfer, bis der letzte Ton verklingt und ich entspannt tief durchatme. Ich schiebe das Udu wieder an seinen Platz und lĂ€chele. Und auch das Udo sieht glĂŒcklich aus :-). Endlich wurde es mal wieder gespielt.

Wie ein Udu klingt, was es ist und wie es aussieht?
Hier kann man es hören
http://www.schlagwerk.de/de/produkte/udu-drums/skin-udu/skin-udur-xl/#video

Danke fĂŒr diese tolle Anregung, das hat mal wieder richtig gut getan
by funny @06.05.2010, 21:07

Ich habe einen Kamm in der Hand und ratschte mit dem Daumen auf der scharfen Kante entlang und wieder zurĂŒck. Dann streiche ich mit 2 FingernĂ€geln ĂŒber die flachen Zinken. Und zuletzt kĂ€mme ich mir die Haare. 3 verschiedene GerĂ€usche. Und nun ĂŒberlege ich, wie wir frĂŒher Musik auf dem Kamm gemacht haben.....
by Xenophora @06.05.2010, 20:13

ich trinke gerade Tee aus der Tasse, weil ich ganz kalte HĂ€nde habe.
Mit dem Löffel schnell rĂŒhren: heller "metallner" Ton, wird "tiefer" je leerer die Tasse wird.
Weil er noch heiß ist, "klopfe" ich mit dem Löffel auf die Schreibtischlampenschirm;
auf den Einschaltknopf und auf das "GestÀnge" und stelle fest, jedes Teil hat seinen eigenen Ton und "vorsichtiges Reiben" auf der PC-Tastatur mit beiden offenen HÀnden macht einen "beruhigenden" Ton wie "Wellen".

by rose @06.05.2010, 19:43

Womit ich als Kind getrommelt habe?
Mit abgebrochenen Ästen auf GartenzĂ€unen, an HĂ€userwĂ€nden und Regenrohren (die von der Regenrinne in den Abwasserkanal fĂŒhren). Wir durften nicht in der Wohnung trommeln.

Jetzt habe ich einige KlÀnge ausprobiert.
Am besten gefallen mir meine klackernden FingernĂ€gel auf dem Laptop, hört sich nach dicken Regentropfen an. Da kann es auch mal heftig schĂŒtten. ;)

Mit dem trommelnden Silikon-Backpinsel auf dem oberen Teil einer leeren Kunststoffwasserflasche geht es etwas dezenter zu.

Danke Engelbert, interessante Erfahrung.
by Elke R. @06.05.2010, 17:21

Feierabend! Ich möchte mich auch einlassen auf dieses Spiel...
Der Trommelschlegel ist ein Bleistift mit Radiergummiende, mehr brauche ich nicht. Es klingt gut auf dem Kiefernholz meines Tisches, ebenso auf der Tastatur.
Es beruhigt.
Ich schließe die Augen und ich denke daran, dass es eine Zeit gab in meinem Leben, in der mein ausgelassenes Fingertrommeln auf der Tischplatte zu mitreißender Musik und vielleicht nicht ganz die Töne treffendes, aber fröhliches Mitsingen mit barschen Worten "abgewĂŒrgt" wurde. Nun, diese Zeit ist vorbei, und es geht mir gut jetzt. Darauf einen Tusch... mit Fingern und mit Bleistift :))
by elouise @06.05.2010, 17:15

Endlich a bisserl Zeit zum Mittrommeln - aber auf meiner afrikanischen - ja - das tut gut - die arme stand jetzt wochenlang unterm Schreibtisch und hatte schon Staub angesetzt. Schön, dass du mich daran erinnert hast.
by Moni @06.05.2010, 16:12

Klar und bestimmt (merken!) "This land ist your land, this land is my land ..." mit den Fingern im Takt auf unterschiedlichste Materialien und "If i had a hammer ... " Ich tippe mit meinen zehn Fingern hierauf und daran, klopfe mal leise, mal laut. Und ich mache, damit der "Klang" schön schwingt, dringt, trÀgt und klingt.
Heute am frĂŒhen morgen dachte ich erst, warum ausgerechnet heute? Und soeben beim erneuten Aufrufen des Kalenderblatts, begann ich dann doch wieder und gern auch hier auf seelenfarben (Es ist ja nicht das erste Mal und sonst mache ich es ja auch bisweilen, ganz ohne Aufforderung). Es macht Freude, carpe diem!
by @06.05.2010, 15:37

Uuuuuih...upps, da gibts aber Koordinationsschwierigkeiten bei mir. Ich trommele mit der rechten Hand mit den Fingern im Wirbel wechselnd auf der Schreibtischplatte (hört sich gut an) und versuche mit der linken leicht zu "wischen"... ne, das klappt nicht. Wie machen denn die Schlagzeuger das bloß? Meine linke Hand will nĂ€mlich auch immer trommeln statt "wischen". Zwei verschiedene Bewegungen kriegt mein Gehirnskasten nicht umgesetzt... ??? Macht nix, macht trotzdem Spaß, mal "Krach" zu machen.
by Karin v.N. @06.05.2010, 14:42

Engelbert, was hast'n Dir da wieder ausgedacht - genial!

Ich trommle sowieso jeden Tag auf meinem Kopf herum - als YogaĂŒbung. NatĂŒrlich sehr sanft - an der SchĂ€delbasis hat der Ton eine andere FĂ€rbung als oben am Scheitel. Es regt die Durchblutung und die Gehirnzellen an. Ansonsten trommel ich viel mit den Fingern auf dem Tisch herum oder auf sonstigen GegenstĂ€nden. Und mit Vorliebe spiele ich Kassetten mit Trommeln, auch ohne jegliche Begleitinstrumente.

Meine Tochter hat auch schon seit Jahren 2 echte Trommeln, ich weiß aber jetzt den Namen nicht. Meine Ă€ltere Enkelin hat in ihrer Gymnasiumszeit Trommelkurse mitgemacht, ich war da immer ganz wild auf die AuffĂŒhrungen.

Viel Spaß und Erfolg wĂŒnsche ich allen SFlern beim Trommeln.
by Christina W. @06.05.2010, 14:08

Nehme spontan die zwei GlĂ€ser, die Tasse und die Wasserflasche auf meinem Tisch, trommel vorsichtig mit zwei Stiften und bin ĂŒberrascht wie gut das klingt...
by Daniela @06.05.2010, 11:07

....ich geh nicht in die KĂŒche

....meine afrikanische Djembe hat einen Springbock auf den Fuß geschnitzt...und den Umriss von Afrika...
zehn Finger....Handkanten...ein gespanntes Fell....leise BerĂŒhrungen....langsam und schnell....mitsummen....mitschwingen....und Bilder steigen auf...Bilder von WĂ€rme und Weite, gut an diesem nasskalten Tag....
morgen trommele ich mit meiner Gruppe, das ist noch schöner....:-) Janna
by Janna @06.05.2010, 10:24

Beim Lesen des Textes begannen meine Fingerkuppen auf dem Schreibtisch zu reden an.
SpÀter am Nachmittag werden sie sich an den Tonlöchern meiner Klarinette ausruhen, und die Musik wird weitergehen.

Gruß Ernst
by Ernst @06.05.2010, 10:05

2 Bleistifte trommeln auf allem was der BĂŒrotisch so hergibt. Nichts rĂŒhrt sich in mir. Ist das zu leise? Probiers doch noch mal! Diesmal zuerst auf der Tischlampe. Leise Töne - unregelmĂ€ssige Töne - die Gedanken gehen auf die Reise. Ich liege in meinem Bett in der AlphĂŒtte, der Regen trommelt auf das alte morsche Schindeldach, dann - die leisen- unregelmĂ€ssigen Töne. Das Regenwasser tropft leise, unregelmĂ€ssig auf den Dachboden, ich höre wie sich dort eine PfĂŒtze bildet. Ich warte gespannt auf den ersten Wassertropfen auf meinem Gesicht - da ist er. Bei seiner Landung auf meiner Nase platzt er und verteilt sich auf meinem Gesicht. Ich will die NĂ€sse wegwischen - die Bleistifte hören auf zu Trommeln.

Das war der letzte Tropfen dieser Art. Es gibt ein neues Dach......
by Edelweiss @06.05.2010, 09:28

schneerute auf großem topf....hört sich gut an
schneerute auf weissblechteedose....hört sich besser an
schneerute auf 3/4 voller mineralwasserflasche....hört sich am besten an.

dazu uuuuhuhu, uuuuu huhu...... afrikanische gesÀnge.

toll! bei dem regen draussen, der eh schon mieselsĂŒchtig macht.

ich singe und trommle und meine kleine hĂŒndin springt an mir hoch vor begeisterung.

da ist mal was los in der kĂŒche an einem mistigen regentag!

ich bin sowieso eine, die gerne tanzt und singt und springt, ab heute trommle ich auch! eine superidee von dir engelbert, ich mag das kreative!
by christine b @06.05.2010, 08:54

Ich bin auf jeden Fall dabei. Als Kind habe ich nie getrommelt aber bei rytmischer Musik hat es mich schon immer in den Fingern und in den FĂŒĂŸen gejuckt.
Ich bin seit 10 Jahren stolze Besitzerin einer Kpanlogo aus Ghana und einer Djembe aus dem Senegal. Ich weiß auch das sie "echt afrikanisch" sind da ich sie bei den afrikanischen Lehrern direkt gekauft habe.
Trommeln ist fĂŒr mich immer Meditation. Ob laut oder leise. Wer sich auf die Trommel einlĂ€ĂŸt spĂŒrt auch die Wirkung auf den Körper. Der Körper entspannt sich man wird eins mit seiner Trommel und den anderen die trommeln. Manchmal lĂ€uft auch die Nase.
Ich kann das trommeln lernen sehr empfehlen. NatĂŒrlich treten diese Effekte nicht sofort auf. Aber es lohnt sich. Ich wĂŒrde auch immer empfehlen es bei einem Afrikaner zu lernen.
by Monika (Sauerland) @06.05.2010, 08:41

Wozu drei verschiedenen Dinge? Ich hab doch schon fĂŒnf Finger an jeder hand... und die trommeln: ganz leise und schnell auf der SchreibtischoberflĂ€che, im Takt mit den Regentropfen die aufs Dachfenster fallen. Dann wandern sie weiter: Auf dem Stapel CDs wird das Klopfen heller, lauter - in der Natur könnte es jetzt anfangen zu hageln - der Donner kommt durch das Trommeln auf dem PC-GehĂ€use ;-)) und die linke Hand klopft weiter munter den Regen dazu. Ein Schlag mit der flachen hand auf das PlastikgehĂ€use des Druckers - jetzt hat wohl der Blitz eingeschlagen... Stille... nur die Regentropfen trommeln munter leise weiter...
by Danamia @06.05.2010, 08:25

Ich mach`s gemeinam mit meinem Enkel:
Er: Einen umgedrehten Kochtop - 2 Holzkochlöffel
Ich: Eine umgedrehte Bratpfanne, 2 metallene Löffel -
und wir trommeln gemeinsam "HĂ€nschen klein, ging allein..."

Er ist selig - und ich seelenfarben...
by Inge.Lore Munkelt @06.05.2010, 08:11

Kicher ...... Nu habsch dem Osterhasen die Ohren abgehaun .... :)))

by Mariechen @06.05.2010, 07:42

Die Regentropfen trommeln heute an die Fensterscheibe und ich schließe meine Augen und stelle mir vor, im Urwald zu sein wĂ€hrend der Regenzeit,
ich liege in einer HĂ€ngematte unter einem Blechdach, inmitten von dicken grĂŒnen Urwaldriesen und bunten Pflanzen, die Papageien kreischen und die Luft dampft ....
by Wolfsfrau @06.05.2010, 07:30

Mein erster Kommentar ist weg.

Freie Auswahl ....ich trommele mit den Fingern auf den Tisch .In dreiviertel Takt oder zwei Viertel , mal schnell, mal langsam. Schon als Kind habe ich stundenlang mit den Fingern getrommelt und den Gedanken freien Lauf gelassen. Habe mir dabei eingebildet , es wÀre die schönste Musik . Heute noch trommele ich gerne mit den Fingern .Das ist Therapie .
Danke !! Es hat gut getan .
by sigrid m. @06.05.2010, 03:33

Wer trommelt noch mit ????
Liebe GrĂŒsse Seelenfarbentrommler !!!
by sigrid m. @06.05.2010, 03:24

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: