Kommentare zu «kb20110203»

Ich habe vor ein paar Tagen eine Einladung per Mail bekommen. Ich weiss nicht, ob das bei allen (eingeladenen) so war. Ich finde das auf jeden Fall besser als per Telefon.

Liebe Gr√ľsse
by Sommerregen @04.02.2011, 09:30

... Ui, "schnelllebig" bitte :))
by fischren @03.02.2011, 22:14

Einladungskarten machen durchaus Sinn. Vorallem bei j√ľngerer Generation in ihrer schnellebigen Zeit.
Selbst ich habe von j√ľngeren schon per E- Mail eine Einladung bekommen.
Doch mein Bekanntenkreis meines Alters ist auch gering, denen ich per Online eine Karte versenden könnte.
Es m√ľssen auch nicht die typischen, klassischen Anlass - Einladungen sein. Da kann durchaus ein anregender Gedanke f√ľr eine Sache - Grund etc. , vielleicht zum " Nichtstun" in der Gartenlaube stehen, zu dem ich einladen m√∂chte, denke ich mir.
by fischren @03.02.2011, 22:13

au-weia:
"den eigenen Textes in der Karte hineinzuschreiben"....

soll nat√ľrlich hei√üen:
den eigenen T e x t in d i e Karte hineinzuschreiben.....

einfach nur schnell weg damit..statt nochmals zu lesen....ufff
by Petra von Haldem @03.02.2011, 21:20

Einladungskarten habe ich noch nicht vermißt, zumal es ja die tolle Möglichkeit gibt, den eigenen Textes in der Karte hineinzuschreiben. Die Auswahl ist wundervoll!!!
by Petra von Haldem @03.02.2011, 21:15

Hallo zusammen,

ich nutze das Internet auch sehr intensiv und habe auch schon so manche Karte verschickt, doch eine Einladung verschicke ich doch lieber mit der Post.

Ich öffne auch gerne meinen Briefkasten, um dort evtl. eine Karte vorzufinden. Leider wird das ja immer weniger.
F√ľr mich ist es schon etwas anderes einen pers√∂nlich geschrieben Brief oder Karte in H√§nden halten zu k√∂nnen.
Ok, Karten auf denen lediglich steht "Liebe Gr√ľ√üe von Fritz, Fratz, Friederich" finde ich auch nicht wirklich aussagekr√§ftig.
by Susanne @03.02.2011, 19:36

Einladungen zu (Kinder-) Geburtstagen, Sommerfesten, Jubiläen verschicke ich meist auf einer E-Mail mit farbigem Hintergrund.
Da ist die Idee, Einladungskarten von Seelenfarben zu haben eine Super-Idee.

Beerdigungen und dem anschließenden "Trauerschmaus": Da lade ich persönlich per Telefon und/oder (inhaltlichem) Brief ein.
by rose @03.02.2011, 18:19

*lach* engelbert, du hast die 20jährigen vergessen... oder gibts die hier nicht?

ich gehöre zu der generation, die jetzt 20-25 ist. so wie das internet und andere technische spielereien aus den kinderschuhen gewachsen sind, so sind wir älter geworden.
ich kann jeden per internet erreichen, weiß sogar oftmals eher die e-mail adresse als die normale adresse :D
und eingeladen wird grundsätzlich per e-mail oder facebook.
einzige ausnahme bildet jetzt meine hochzeit, bei der wir wirklich allen, die f√ľr das ganze fest (und nicht nur z.b. zum st√§nderling) eingeladen sind, eine selbstgebastelte und gestaltete Einladung per Post schicken.
Alle andren kriegen auch hier wieder ne E-Mail, die zur Kirche einlädt.

Hochzeit, Taufe oder Konfirmation w√§ren f√ľr mich auch die einzigsten Anl√§sse zu denen ich mega f√∂rmlich per Karte einlade. Ansonsten gen√ľgt eine kurze Mail oder ein kurzer Anruf.


Ist immer eine Frage wie man aufw√§chst. Wir regen uns heute noch √ľber Kruschd wie Vorratsdatenspeicherung auf oder die Datensammelwut von Facebook und Google... Mein Kind wird wohl v√∂llig gelassen damit umgehn und es f√ľr ganz selbstverst√§ndlich halten. so werden sich die zeiten √§ndern.
by Steffi/Schwarzwald @03.02.2011, 17:51

Also ich habe gerade selbst eine Einladung von meinem Neffen zum 40. Geburtstag per Email erhalten. Ich selbst bin ein intensiver Internetnutzer, auch mit Mitte Vierzig. Ich war aber schon dabei, als es noch 1985 nur von der Telekom angeboten wurde (weiß gar nicht mehr den Namen, irgendwas mit B...)

Bei mir w√ľrde ich die meisten per Internet einladen k√∂nnen. Auch mein Bruder ist mit seinen 66 Jahren kr√§ftig online. Da liegt es aber wohl daran, dass er geh√∂rlos ist. Dank Internet √∂ffnen sich ihm v√∂llig neue Welten und Kommunikationsm√∂glichkeiten.

Meine Tanten nebst Familie w√ľrde ich aber nur per herk√∂mmlicher Einladung erreichen.

Allerdings finde ich Interneteinladungen nicht f√ľr alle Gelegenheiten passend. Zu Hochzeit, Taufe, Kommunion/Konfirmation, Trauerfeier w√ľrde ich immer noch auf dem Postweg schreiben. Ich finde, das ist einfach stilvoller, pers√∂nlicher.
by @03.02.2011, 17:49

Meine Vorg√§ngerin Ellen hat mir aus den Herzen gesprochen. Auch meine Bekannten scheuen den Computer, oder schauen selten rein. Und es ist wirklich so, dass wir " √Ąlteren" uns doch nach wie vor √ľber Briefpost freuen.
Nat√ľrlich finde ich das Internet super und geh√∂rt t√§glich dazu. Meine Enkelin schickt mir ganz viele liebe Gr√ľsse und nette Karten per email, die ich sogar schon sammle.
by daggi @03.02.2011, 17:28

Nein, da w√ľrde ich l√§ngst nicht alle potentiellen G√§ste erreichen! Viele meiner Verwandten und Bekannten haben gar keinen Computer oder schauen nur alle Jubeljahre rein oder nutzen ihn nur als Schreibmaschine ohne Internet. Au√üerdem finde ich eine briefliche Einladung immer noch sch√∂n, ich selber erhalte auch gerne Briefpost, die man in der Hand halten kann!!
Die J√ľngeren glauben, jeder h√§tte einen Computer, aber das stimmt so √ľberhaupt nicht, wie ich immer wieder feststelle. Oder der Mann hat zwar einen, aber die Frauen gehen dem Ding aus dem Weg, wenigstens die meine Alterklasse (Ende 60).
by Ellen @03.02.2011, 16:53

Vermisst habe ich diese Rubrik noch nicht.
Zwei Drittel meiner Gäste könnte ich per Internet nicht erreichen.

Wenn's ein gr√∂√üeres Fest w√§re, w√ľrde ich meine Einladungen - wie immer - selbst gestalten, per Post verschicken oder pers√∂nlich aush√§ndigen. Unterschiedliche Einladungen (E-Mail und Post) w√ľrden meine G√§ste nicht bekommen.
Deine Gru√ükarten nutze ich gerne, Einladungskarten w√§ren f√ľr mich nicht notwendig.

Bei kleineren Festivitäten (jährlicher Geburtstag) passieren Einladungen meist persönlich oder telefonisch.
by Elke R. @03.02.2011, 16:46

F√ľr gro√üe Feiern w√ľrde ich gemischt E-mail und Post ben√ľtzen.
Je nachdem wie oft die betreffenden im Internet sind.
Aber f√ľr spontane Einladungen zu einem gem√ľtlichen Treffen...
w√ľrde ich Einladungskarten begr√ľssen.
Aber nicht zu vorgegeben.
by gebgeb @03.02.2011, 16:38

Ich habe vor Weihnachten einen Tisch f√ľr eine Feier √ľbers Internet reserviert. Da wurde dann angeboten, dass ich sofort eine Einladung an meine G√§ste mit einer E-Card verschicken kann mit allen wichtigen Infos (Wann, Wo Was), aber auch mit ein paar pers√∂nlichen Worten. Ich habe das sofort genutzt und meine G√§ste waren erfreut und auch √ľberrascht √ľber diese Einladung.

Ich finde elektronische Einladungen sehr praktisch und in der heutigen Zeit durchaus angemessen. Und die G√§ste (zwischn 50 und 65) waren selbstverst√§ndlich alle √ľber Mail erreichbar.
by igelchen @03.02.2011, 15:59

Die Generation 60+ interessiert sich immer mehr f√ľr Computer. Sei es, um sich mit Kindern oder Enkeln zu "unterhalten" oder einfach nur im Internet zu surfen. Immer wieder werden Kurse angeboten, in denen Sch√ľler die wi√übegierige √§lteren Generatio in PC-Geheimnisse einweisen.
Ich gehöre zu 60+ und in meinem Bekanntenkreis gibt es kaum jemanden, der nicht per PC zu erreichen ist. Und die tollen Seelenfarbenkarten versenden zu können, ist an sich schon ein Genuß.

Viele Gr√ľ√üe an alle hier verschickt
Gisela
by Gisela @03.02.2011, 15:02

also, die meisten leute, die ich kenne sind im internet, sogar meine eltern. bei meiner schwester, (mitte 30) wird¬īs allerdings schwierig, die haben n√§mlich noch √ľberhaupt gar keinen computer...
by libellchen @03.02.2011, 13:54

Wir (fast 40) erriechen eigentlich fast jeden per Internet. Ich kenne eigentlich nur einen 90igjaehrigen, meine Mutter und eine zu uns gleichaltrige Schwester (also Nonne), die ich nur per Telefon oder Briefpost erreiche. Alle anderen, auch Freundinnen meiner Mutter oder den Pfarrer, erreiche ich per Mail.
Einladungen werden bei uns per Mail verschickt ... vielleicht mache ich dieses Jahr zum 40igsten eine Ausnahme - aber das ist dann fast schon wieder was Besonders.

Bei den Einladungskarten fiel mir ein, dass man ja auch vielleicht nur eine Person per Grusskarte einladen moechte.
by Laura @03.02.2011, 13:35

Obschon ich zu den 60j√§hrigen z√§hle, kommt mir im Moment niemand in den Sinn, der nicht mailm√§ssig erreichbar w√§re. Alle meine potentiellen G√§ste sind im Internet. Es ist also auch f√ľr unsere Altersklasse sehr normal, Internet zu haben.
by Bsetzistein @03.02.2011, 12:45

Also ich f√§nde Einladungskarten schon ganz toll. Ich schreibe zwar auch sehr gern Briefe und Postkarten, aber manchmal ist es schon aus Zeitgr√ľnden nur schwer machbar. Also her mit den Einladungskarten per Mail. Ich meine nat√ľrlich es w√§re sehr sch√∂n, wenn es welche g√§be. Alles Liebe w√ľnscht Michi
by Michi @03.02.2011, 12:40

Da ich bisher meistens zu Bloggertreffen eingeladen habe, waren die Teilnehmer verständlicherweise alle per e-mail erreichbar.

Zu meinem runden Geburtstag hab ich die Einladung mit dem PC erstellt und als pdf-Datei an die Kollegen versandt. Zusätzlich erhielten meine Verwandten und Freunde eine gedruckte Einladung mit der Post, was ich als wesentlich persönlicher empfinde.

Auf jeden Fall denke ich, dass eine Einladung etwas Individuelles ist, f√ľr die ich keine vorgedruckten Karten verwenden m√∂chte.

Liebe Gr√ľ√üe
Quizzy
by @03.02.2011, 11:01

Meine Verwandten und Freunde sind mittlerweile alle internett, allerdings mit unterschiedlichem Verhalten. Der Hausbriefkasten wird sicher nach wie vor t√§glich inspiziert, die Mailboxen wesentlich seltener, zumindest wird mir das von manchen mit trotzigem Stolz und einem gewissen Unterton ("Na, Duuu scheinst ja die Zeit daf√ľr zu haben...") erkl√§rt. Aber das tut mir nicht weh, darauf habe ich mich eingestellt. Irgendwann werden meine Mails schon gelesen und beantwortet. Allzu h√§ufiges Hin und Her mag ich ja selbst nicht.

Was Einladungen betrifft, da bin ich wirklich sehr konservativ: Handgeschrieben oder am PC gestaltet, aber grundsätzlich per "Gelber Post".
by elouise @03.02.2011, 10:38

"Postfach" soll es heißen.
by Ernst @03.02.2011, 10:38

Es ist sehr durchwachsen. Im Bekanntenkreis gibt Personen die eine solche Erreichbarkeit schlicht ablehnen. Obwohl die Zeichen der Zeit andere sind.
Im Beruf vielmehr Dienst, in meinem Fall der öffentliche Dienst wird die (elektronische) Erreichbarkeit der Kunden forciert.
Das geschieht in √Ėsterreich mit den Instrumenten ELAK sprich elektronischer Akt, B√ľrgerkarte und e-card. (Sozialversicherungskarte)

Mit dem ELAK wird das papierlose B√ľro angestrebt selbstverst√§ndlich ist dazu eine Mail-Adresse notwendig.

Bei der B√ľrgerkarte wird dem B√ľrger eine offizielle Mailadresse (selbst gew√§hlte Adresse oder zugeteilte) und elektronisches Post zugeteilt, unter diesem/r k√∂nnen dann alle Beh√∂rdenwege elektronisch erledigt werden.
Alle Daten werden auf dem Maestro-Chip (Bankomatkarte oder e-card) gepeichert.

Die e-card erh√§lt jeder √∂sterreichische B√ľrger und diese ersetzt den Papierkrankenschein. Ohne e-card beim Arzt wird es schwierig.

Trotzdem meine ich das es noch genug Personen gibt die sich gegen ein elektronische Vereinahmung wehren, oder die Angst davor haben.
Ob das auch f√ľr eine Einladung gilt???


by Ernst @03.02.2011, 10:36

Ich bin 56 und verschicke viele Grußkarten und auch Einladungen elektronisch.
Mir f√§llt jetzt spontan niemand von meiner Familie und meinen Freunden ein, die kein Internet haben. Meine Schwiegermutter ist jetzt 92 Jahre alt. Sie hat erst seit 2 Jahren einen Laptop, schreibt e-mails und freut sich immer wieder √ľber Gru√ükarten von mir.
Ich selbst habe schon seit mind. 12 Jahren Internet. Damals war das eine teuere Angelegenheit. Ich erinnere noch, daß ich ständig auf die Uhr schaute, wenn ich im www. unterwegs war!
Ich denke heutzutage kommt man am Internet nichtmehr vorbei und ich stelle fest, daß auch viele, die sich vehemend gegen das www. wehrten dieses doch immer mehr nutzen und die Vorteile schätzen.
by MaLu @03.02.2011, 10:35

Eine Einladung zu einer besonderen Feier sollte auch besonders gestaltet werden und finde ich das Internet zu unpersönlich.
by Marita aus Oldenburg @03.02.2011, 10:34

Ich k√∂nnte sicher fast alle, die einladen m√∂chte √ľbers Internet erreichen. Aber eine Einladung finde ich als Brief oder Karte einfach sch√∂ner.
by Christine @03.02.2011, 10:29

ich bin 58 Jahre und stelle immer wieder fest, dass diejenigen die Ausnahme sind (auch in meinem Alter), die keine email-Adresse haben.
Schönen Tag an alle!
by ursula @03.02.2011, 10:06

Ich werde heuer 30 und werde alle Gäste per mail einladen - auch meine Kollegen, die alle Mitte 50 sind.

lg, Angelika
by Angelika @03.02.2011, 10:03

Komisch, √ľber diese Frage habe ich noch nie nachgedacht. Eigentlich ist die Idee ganz nett. Ich h√§tte Bedenken, die Karten werden nicht gelesen, aber man kann ja um R√ľckmeldung bitten. Ich k√∂nnte alle meine Bekannten per Mail erreichen. Naja, einige w√ľrde ich anrufen. Einladungskarten gestalte ich f√ľr andere, selbst benutzen mag ich die nicht, ist mir zu *formell*.
by Elke M. @03.02.2011, 10:01

Also ich bin gerade 60. geworden und kann sagen das 80 - 85 % meiner G√§ste eine Einladung √ľbers Internet von mir bekommen haben.
Es geht einfach schneller. Wenn ich die alle hätte anrufen wollen wären Stunden vergangen. Denn es gibt ja soviel zu erzählen.
Die j√ľngste ist 46, die √Ąlteste fast 70. Es kommt wahrscheinlich auf die Aktivit√§t der Leute an. Meine G√§ste sind alle aktiv und nutzen das Internet regelm√§√üig.
by Monika (Sauerland) @03.02.2011, 09:31

Nein w√ľrde ich sagen - nicht alle haben einen PC oder weigern sich so ein Ding zu Hause zu haben. Vielleicht sind wir in 10 Jahren weiter. Ich muss meine Einladungen noch immer noch so fortschicken.
by moonsilver @03.02.2011, 09:21

;o) Meist kreiere ich eine f√ľr den Anlass passende Einladungskarte im Word, kombiniert mit Wegweiser und anderem Wissenswerte. Sodann kann ich diese direkt an alle Einzuladenden per Email verschicken.

Im Betrieb nutze ich das Doodle, falls einer das kennt? F√ľr das "Veteranen"-Essen oder halbprivate Events.

Sonstige Einladungen wegen dienstlichen Sitzungen laufen √ľber den MS Outlook-Kalender.

glg Brigida
by Brigida @03.02.2011, 09:11

Ich gehöre ja auch der "mittleren bis älteren" Generation an - werde demnächst 52 - aber ich persönlich "lebe fast schon online" *lach*
Mir geht es wie vielen anderen hier: einen Teil k√∂nnte ich per Mail einladen, einen anderen Teil eher nicht. Es k√§me aber auch mir darauf an, zu welchem Ereignis ich einladen w√ľrde.
Treffen mit meinen Handarbeitsm√§dels gehen ohnehin fast immer √ľber Mails, Familienfeiern w√ľrde ich immer per Snailmail machen weil ich es in so einem Fall sch√∂ner finde
Aber Einladungskarten in der Kartenrubrik wäreb auch mir durchaus willkommen
Alles Liebe
satu
by satu @03.02.2011, 08:59

Ich geh√∂re zu der Altersgruppe, die nicht mit PC aufgewachsen ist und habe auch bis zu meiner Verabschiedung aus dem Berufsleben mit 60 J. im Jahre 1998 nichts mit diesen "Dingern" am Hut gehabt. Erst im Jahre 2002 habe ich mir, eigentlich nur so zum Spa√ü, einen PC zugelegt. Und das war der Beginn einer "gro√üen Liebe". Heutzutage sitze ich t√§glich am PC und nutze ihn f√ľr vielerlei Dinge. Aber ..... eine Einladung zu einer Feier etc. erfolgt schriftlich - also sch√∂n altmodisch. Die Einladung selbst habe ich aber vorher gr√∂√ütenteils am PC mit viel Liebe Geduld und Kreativit√§t erstellt.
Die Empfänger haben zwar zu 80-90 % PC - aber eine dekorativ gestaltete Einladung im Briefkasten zu finden bereitet irgendwie mehr Freude und wirkt auch mit Sicherheit persönlicher.
Ich jedenfalls w√ľrde h√∂chstens mal mit einem sch√∂n gestaltetem Mail (Incredi) zum Nachmittagskaffee einladen.
Aber ..... es soll halt jeder so halten, wie er es möchte.
Liebe Gr√ľ√üe an alle und ....
gebt heute besonders acht auf den Straßen - das Glatteis ist mehr als gefährlich.
by Helga (LaDaDi) @03.02.2011, 08:46

Mir geht es wie vielen hier die zwar selbst regelmäßig ihre Mails abrufen, aber die Hälfte der Freunde und Verwandten entweder keinen PC hat oder nicht regelmäßig rein schaut.
F√ľr Einladungen die spontan zu einem kleinen pers√∂nlichen Treffen f√ľhren, w√ľrde ich schon eine E-Karte schicken. Aber f√ľr gr√∂√üere Anl√§sse wie Geburtstage o.√§. z√∂ge ich auch die sch√∂n gestaltete Karte aus Papier, bzw. Tonkarton vor.
Obwohl ich an mich gerichtete E-Cards manchmal auch in einen Extra-Ordner kopiere um sie "festzuhalten" sind Karten die mir mit der gelben Post geschickt wurden was zum "anfassen".
Sind sie sogar persönlich gestaltet oder ich habe zu dem jeweiligen Anlass eine ganz besondere Beziehung, hebe ich sie auch auf, um sie später noch einmal anschauen zu können.
by Karin v.N. @03.02.2011, 08:43

ja, ich (57) könnte es, von manchen hätte ich am selben tag antwort.
einige m√ľ√üte ich nachrufen, weil sie ihre mails nicht st√§ndig checken.
ich mache es aber nicht, per mail einladen, ich rufe an oder gehe hin und lade persönlich ein.

meine kinder (zw. 32 und 25) machen das √ľber facebook.
dort bestätigen dann die freunde die einladung und anhand der anmeldungen sieht man immer genau den stand, wer und wieviele kommen oder auch nicht kommen und sie schreiben auch dazu, warum sie nicht kommen können oder dass sie sich auf das fest schon sehr freuen.
also ist es nicht unpersönlich. :-)

so machte es meine tochter kathrin k√ľrzlich zu ihrem 25.geburtstag und 30 geladene leute kamen :-)
by christine b @03.02.2011, 08:33

Eine interessante Frage, auf die es wohl keine √ľbereinstimmende Antwort geben kann. Ich geh√∂re schon zur sehr √§lteren Generation, k√∂nnte deshalb Einladungen an meine Geschwister und Freunde gar nicht per Mail schicken, da fast alle √ľberhaupt keinen PC besitzen. Meine Kinder sehen auch gar nicht so oft in ihre Mailbox, so dass ich sie kurzfristig gar nicht erreichen k√∂nnte. Also nach wie vor die klassische Art mit Bildchen usw. auf dem PC als Einladung.

Allen einen mehr oder weniger schönen Tag mit ein wenig Sonnenschein, je nach Wetterlage.
by Maria Heyna @03.02.2011, 08:19

Warum nicht? Ich w√ľrde sie aber mit Empfangsbest√§tigung versenden. Bei denen, die keine E-Mail haben oder nicht reinschauen, w√ľrde ich dann anrufen.
by Gitta-M @03.02.2011, 08:19

Gl√ľckwunschkarten verschicke ich gern per Mail an Leute, von denen ich wei√ü, dass sie t√§glich am PC sitzen.
Aber normalerweise finde ich es einfach sch√∂ner, wenn ich ein sch√∂nes St√ľck Papier verschicken kann und ich bekommen auch gern "richtige" Post.
Einladungen w√ľrde ich auf jeden Fall per Post verschicken, das ist einfach stilvoller. Aber vielleicht bin ich in meinem Alter (58 Jahre) einfach altmodischer....
Wir sind ja so eine Zwischengeneration, noch nicht mit dem PC aufgewachsen und mussten uns alles erarbeiten. Und da gibt es einfach auch noch immer viele Leute, die sich weigern, den Kasten anzufassen.
by Mathilde @03.02.2011, 08:18

Ich hab nicht soviel Freunde, aber die wenigen haben auch nicht alle Internet. zu meinem kommenden 60. könnte ich also tatsächlich nicht alle per Net einladen. Meine Tochter wird 30, da sieht es ganz anders aus, alle, die sie kennt, haben auch Internet.
Ich vermisse es bei 2 Leuten schon, weil man da doch mehr Kontakt hält, kurze Mail geht immer...
by Marga @03.02.2011, 08:04

Muss ich denn die Grußkarten per E-Mail versenden? Nö, ich kann sie doch genau so gut ausdrucken und per Schneckenpost verschicken ...
Gr√ľbelnde Gr√ľ√üe
by CocoLores @03.02.2011, 08:02

Warum nicht ab und zu per Mail??

Wenn sich die persönlichen, telefonischen und Mailkontakte ungefähr die Waage halten, sehe ich darin gar kein Problem.

Bei einer lockeren Einladung muss ja nicht alles grade so *hochoffiziell* sein:-)
Meistens hat man gute Kentnisse, wer bei Bekannten und Verwandten mit dem Internet *lebt* und wer nicht und man kann immer noch trennen, in Post und Internet.
Mit meinen Eltern zum Beispiel ( beide 80 Jahre ) und bei einigen Bekannten 60 Jahre aufwärts, sind wir regelmässig per Mail in Kontakt und ich weiss, dass sie jederzeit per Mail zu erreichen sind :-)
also, nicht unbedingt eine Generationenfrage!

LG,
Lilly
by Lilly @03.02.2011, 08:01

ich habe letztes Jahr meinen 30. Geburtstag gefeiert. Meine Freunde habe ich tatsächlich per Mail eingeladen, da ist auch jeder erreichbar.
Meine Verwandtschaft habe ich angerufen, da wäre das nicht gegangen. Da sind zwar E-Mail Adressen zum Teil vorhanden, aber keine Ahnung wie oft die abgerufen werden.
by Melanie @03.02.2011, 07:55

Also ich meine, Einladung ist nicht gleich Einladung. Wenn ich eine oder zwei Leute zum Essen oder zum Kaffee einladen m√∂chte, kann das durchaus per eMail passieren - wenn zus√§tzlich zum Telefon eh schon viel per eMail passiert. Auch zu besonderen Anl√§ssen kann ich mir vorstellen, Einladungen per eMail zu verschicken - aber nur an diejenigen, mit denen ich vorher gesprochen und denen ich meine Einladungs-eMail angek√ľndigt habe.

Huch, ich muss los, zur Arbeit!
by @03.02.2011, 07:53

Ich bin 23 und wir laden uns alle gegenseitig zu unseren "Mädelsabenden" per Mail ein :-)
Klar, Einladungen zur Hochzeit (oder zur Tupperparty) erfolgen schon klassisch auf Papier aber ansonsten steht das "Netz" hoch im Kurs bei uns.

Schönen Tag!
Rebecca
by Rebecca @03.02.2011, 07:45

Theoretisch w√ľrde ich wohl alle Leute (au√üer Mutter und Schwiegereltern) per Mail erreichen.
Praktisch w√ľrde ich das aber nie machen. Denn ich habe durch meine "Arbeit" als Schriftf√ľhrerin in einem Verein schon oft genug erlebt, dass jemand zwar eine Mailadresse hat, da aber nur sehr sporadisch reinschaut. Und das sind teilweise Leute, die tagt√§glich durch ihren Beruf mit dem Internet zu tun haben.
Also - nein, bei privaten Einladungen verzichte ich auf das Internet und mache das lieber schriftlich oder persönlich.
LG von der Mittelmosel
by Stephanie @03.02.2011, 07:34

Ich glaube Du unterschätzt die ältere Generation ganz gewaltig, ich gehöre ja nun auch dazu, also bei uns im Haus wohnen mittlerweile nur noch ältere Herrschaften, von 8 Parteien haben 7 einen PC
by Gerti @03.02.2011, 07:26

Werde im März 60 und könnte alle per Mail einladen, mache ich aber lieber anders, z. T. persönlich, z. T. hand-, z. T. maschinenschriftlich, je nach Adressat.
by Moni @03.02.2011, 07:25

Einladung per Mail?

Also keine persönliche - sondern eine die ganz allgemein - -
zu einem Kursus oder Vorstellung von mir oder so - ja - -

aber z.B. zu meinem Geburtstag - nein - nie - -

Einladungen sind etwas sehr persönliches - -
und so sende ich meine Einladungen auch per
handgeschriebenen Brief, mit Tinten aber - auch nicht mit Kuli.

Selbst meine Schwiegertochter - 35 J. schreibt diese mit der Hand - -

Ev - 78 J.


by Ev @03.02.2011, 04:39

Wenn ich per Internet einladen w√ľrde... k√∂nnte es wohl sein, dass ich alleine bei meiner Feier sitzen w√ľrde.

Ich schicke Einladungen per Post, oder direkt im Zuge eines Kurzbesuches ab, oder ich rufe an.
by Lina @03.02.2011, 03:04

Ich habe schon etliche Male Einladungen per E-Mail verschickt!

by @03.02.2011, 02:50

Gehöre eigentlich schon zum älteren Semester , aber bin schon zum Geburtstag per Mail eingeladen worden.
Mache auch in einer Tanzgruppe mit , Grosseltern , Kinder u. Enkel . Nachrichten ,
Neuigkeiten u. Treffen werden immer per Mail verabredet.
Also wird jeden Tag die Mailbox geöffnet .

Willkommen die Einladungskarten !!
by sigrid m. @03.02.2011, 02:35

Zu etwas zwanglosem lege ich wohl eher eine Veranstaltung in Facebook an und lade dar√ľber ein. Den gr√∂√üten Teil der G√§ste erreiche ich dort :-)
Sch√∂ner finde ich aber Einladungskarten per Post oder nat√ľrlich pers√∂nlich. Ich denke nicht, dass ich elektronische Gru√ükarten als Einladungskarten verschicken w√ľrde und habe demnach die Rubrik auch noch nie hier vermisst.

Bin Mitte 30 ;)
by Sonnyge @03.02.2011, 01:45

Ich bin 59 und kann ungfähr die Hälfte meiner Gäste einladen.Die anderen bekommen eine Einladung per Post oder auch schon mal per Telefon oder von Angesicht zu Angesicht.
Ich w√ľrde mich √ľber Einladungskarten von Dir sehr freuen.
by amylaya @03.02.2011, 01:35

Wir könnten keine Einladungen per Mail verschicken, ich bin Anfang 60 und mein Mann 10 Jahre älter. Einige unserer gleichaltrigen Freunde und Bekannten haben zwar einen PC und auch Internetanschluss - aber alle sagen, sie schauen nur sporadisch und selten in ihre Emails. Anders ist es mit unseren Kindern - die haben alle Internetanschluss und nutzen diesen auch rege. Und der 17jährige Enkelsohn macht mit seinen Freunden PC-Parties bis zum Morgengrauen.

Ich w√ľrde sagen, die meisten Menschen ab Geburtsdatum 1960 kennen und nutzen das Internet. Da kann man Einladungskarten versenden.

Jetzt schau ich noch mal in den "Lichtblick" und dann gute Nacht!
by Sywe @03.02.2011, 00:20

Ich gehöre zur mittleren Sorte, und um mich herum die Leute in meinem Alter oder auch etwas ältere sind im Prinzip alle per email erreichbar. Im Prinzip heißt, dass es welche gibt, die täglich in ihre mailbox schauen und zeitnah antworten und welche, bei denen die mails in der Mailbox verschimmeln. Letztere sollte ich dann doch lieber anders einladen.
Insgesamt kann ich aber sagen, dass f√ľr meine Generation PC + Internet absolut selbstverst√§ndlich sind.
by Croli @03.02.2011, 00:13

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: