Kommentare zu «kb20110219»

1. ern├Ąhre mich inzwischen gesund
2. ich hoffe dass ich nach der Reha (OP Bandscheibe Vesteifung) in das Vergn├╝gen komme, mich wieder reichlich zu bewegen, denn dies fehlt mir im Moment sehr. Bin immer jeden Tag 2 Stunden raus und z├╝gig gelaufen.
3. Wenn da sin der Reha gut wird, dann ist auch meine seelische Ausgeglichenheit wieder zur├╝ck.
4. Meine Vorfahren sind nicht allzu alt geworden. Ich m├Âchte es gerne, wenn ich noch in der Lage bin zu kommunizieren und meinen Alltag ohne Krankheiten selbst bew├Ąltigen kann. Ansonsten lieber nicht !
by Carmen @26.02.2011, 13:38

1. Ich hoffe, dass wir uns einigerma├čen ausgeglichen ern├Ąhren, aber abgez├Ąhlt und abgewogen wird nichts..., t├Ąglich frisch gekocht, einmal in der Woche m├Âglichst Fisch, aber Fleisch muss auch sein.

2. Aureichende Bewegung, trotz meiner Gehbehinderung, bringt dreimal w├Âchentlich Fitness (wenn es wirklich nur zweimal wird, freuen wir uns auch),
schwimmen, ab Fr├╝hling wieder radfahren (das bewege ich nur mit der Kraft eines Beines, aber strahle, wenn ich so manchen "Zweibeiner" elegant ├╝berholen kann. Eine Versehrten-Einrichtung, am Pedalarm rechts, macht es m├Âglich, aber auch Training und Freude am Radfahren. Geht bei mir echt besser als laufen.

3. Zum Gl├╝ck habe ich, schon sehr lange, einen Mann, der f├╝r seelischen Ausgleich sorgt, geduldig und liebevoll, meistens..., denn ich war schon oft weit unten

4. Sieht gut aus. Die Mutter ist 90 geworden, der genetische Vater ist mit 75 verstorben, eine Oma fr├╝h, an Krebs, ich habe sie nicht kennen gelernt, die andere ist sicher alt geworden. Was ist alt????

Hermes hat f├╝r mich ausgedr├╝ckt, nicht wie lange..., ebenso sehe ich es, will auch etwas daf├╝r tun, aber im Grunde kann man nur das Gewissen beruhigen, denke ich.

Allen eine gute Woche w├╝nscht
Karla
by Karla aus Ostsachsen @20.02.2011, 19:36

Punkt 1
Wir sind keine Gesundheitsapostel, essen ausgewogen und nicht so gro├če Mengen und f├╝hlen uns wohl.

Punkt 2
K├Ânnte besser sein, freue mich auf w├Ąrmeres Wetter - dann kann ich mehr raus in den Garten und in die Natur. Versuche Yoga zu machen ;) ├╝be mich in Regelm├Ą├čigkeit.

Punkt 3
Habe ich mit viel Arbeit an mir selbst erreicht.

Punkt 4
Da sieht es leider nicht so gut aus.

Allen Seelenf├ĄrberInnen einen sch├Ânen Sonntag!
by Sywe @19.02.2011, 23:28

Ich fange mal andersrum an:
4... ja, gute Gene sind vorhanden. Sowohl von m├╝tterlicher als auch von v├Ąterlicher Seite.
3... ja, ich glaube die habe ich. Wenns mal nicht so l├Ąuft finde ich immer wieder den Weg zur├╝ck.
2... Badminton, walken und 3st├Âckiges Haus. Glaube das reicht.
1... Ich ess von allem etwas und mische munter durch.

Nur den Wunsch m├Âglichst alt zu werden, den habe ich nicht so ausgepr├Ągt.
by @19.02.2011, 21:25

Wir bem├╝hen uns um gesunde Ern├Ąhrung
Ich gehe viel zu Fu├č.
Wenn wir spazieren, haben wir einen recht fixen Schritt drauf.
Im Allgemeinen bin ich recht ausgeglichen.
Meine Eltern wurden nur 63.
Aber meine Oma wurde 83.

Also die Erwartungen sind mehr oder weniger gemischt.

Zur Zeit f├╝hlen wir uns, als k├Ânnten wir ohne weiteres 30 Jahre weiter leben.
by @19.02.2011, 20:48

gesund ern├Ąhren ja, jeden Tag ( 365 Tage im Jahr ) gibt es salat, viel obst und so gut wie jeden Abend warme mahlzeit. vielleicht ein bi├čchen zuviel fleisch
genug bzw. viel bewegung, nein....dabei schwimme ich sehr gerne. es waren zeiten, als ich 2-3 pro woche meine Bahnen gezogen habe !!! Im Moment mit G├╝rtelrose sehr gebremst.
Seelisch bem├╝he ich mich um ausgeglichenes leben. vermisse meine freundinnen.anscheinend war es im moment nicht der fall, dass alles in balance war...siehe krank sein.
gute chancen, vater ├╝ber 80 und mutter ├╝ber 90. 2 Omas auch ├╝ber 80. Mal sehen, will nur alt werden, wenn fit, zumindest im Kopf klar, sonst ??? ;-(
sch├Ânes wochenende
helena
by helena @19.02.2011, 19:56

Ich versuche, mich gesund zu ern├Ąhren - leider gelingt es mir nicht immer
Ich habe sicher zu wenig Bewegung.
Wenn ich meine Mitmenschen anschaue bzw. anh├Âre, bin ich sehr ausgeglichen.
Meine Oma m├╝tterlicherseits wurde nur 63 - dann h├Ątte ich jetzt noch ein gutes Jahr zu leben. Mein Opa wurde 82, meine Mutter und ihre beiden Schwestern leben alle noch und sind mit rund 80 alle noch gesund. Ich denke, ich habe die Genen von ihnen geerbt.
by Bsetzistein @19.02.2011, 19:49

Ich esse gar nicht gesund, Mutter auch nicht und die ist weit ├╝ber 80.

Bewgung soweit ich es schaffe, nur wie fr├╝her wird es nicht mehr.

Die Seele ist wichtig und da bin ich soweit ausgeglichen, ansonsten macht sich mein K├Ârper bemerkbar und dann sollte man "gehorchen".

Sind alle ziemlich alt geworden, aber n├╝tzt es mir alt zu werden und krank zu sein, ob sich da an gesunder Ern├Ąhrung etwas ├Ąndert, das w├╝├čte ich zu gerne.
by @19.02.2011, 16:42

1.gesunde Ern├Ąhrung - ja ich finde schon, wenn auch hin und wieder etwas S├╝sses sein muss, ich finde das aber nicht ungesund.
2.gen├╝gend Bewegung - nein, noch nie, ich habe mich noch nie gen├╝gend bewegt und jetzt, da ich auch schon eine l├Ądierte H├╝ft habe und mein R├╝cken auch immer wieder spinnt so oder so nicht.
3.seelische Ausgeglichenheit - ja ich finde schon, ich bin seelisch ausgeglichen.
4.gute Gene - auch ja, denn meine Grosseltern wurden alle ├╝ber 80

Aber ich denke, es ist nicht wichtig, dass wir alt werden. Viel wichtiger finde ich, wie wir alt werden.

bisous und es flotts Wuchuend, Martha
by Martha @19.02.2011, 16:27

1. Gesunde Ern├Ąhrung
Klappt immer besser.

2. Gen├╝gend Bewegung
Geht momentan ├╝berhaupt nicht.

3. Seelische Ausgeglichenheit
Ist vorhanden, bis mich das n├Ąchste Ereignis aus der Bahn wirft. Fr├╝her oder sp├Ąter finde ich aber wieder zu mir zur├╝ck. Besser fr├╝her.

4. Gute Gene
Wie man's nimmt.
V├Ąterlicherseits sind einige Kranke sehr jung gestorben, bei der heutigen Medizin k├Ânnten die meisten davon noch leben.
M├╝tterlicherseits besitzen die Frauen die guten Gene. Mutter wurde 89, ihre Zwillingsschwester 82, eine Tante lebt noch relativ gesund mit 86 Jahren.
by Elke R. @19.02.2011, 15:33

@Ernst
Ich habe von Berhard Ludwig vor etwa 10 Jahren ... ein Programm ├╝ber "sexuelle Unzufriedenheit" gesehen. Wir mussten uns alle versetzen, damit uns der, der neben einen sitzt nicht kennt... Da wurden die Lachmuskeln echt strapaziert.
by Lina @19.02.2011, 14:55

1. Quer durch das Nahrungsmittelangebot und das in Ma├čen (nicht in Massen). Das m├╝sste doch eigentlich gesund sein.

2. Mit der Bewegung hapert es gewaltig bei mir. Ich habe einen B├╝rojob und mache in der Freizeit wenig Sport. Wenn ich alte Fotografien anschaue sehe ich immer wieder, dass ich auch als Kind ewig im Kinderwagen sa├č. Schon von jung an also "faul".

3. Ich bin mit meinem Leben sehr zufrieden und bin ausgeglichen.

4. Wenn ich die Gene meiner Mutter in der ├ťberzahl habe, dann sind die Aussichten gut. Die Eltern meines Vaters starben sehr fr├╝h. Ich lass mich ├╝berraschen und trete dann irgendwann ohne Murren ab.
by ErikaX @19.02.2011, 14:53

1. Wir essen seit28 J. vitalstoffreiche Vollwertkost, nach M.O.Bruker

2. Gymnastik und 1 Stunde flottes gehen pro Tag.

3. K├Ânnte besser sein.

4. Meine Mutter, beide Gro├čm├╝tter und beide Urgro├čm├╝tter sind 88 J.

geworden. Gr├╝├č Burgl
by Burgl @19.02.2011, 14:26

1. Ich behaupte, normal zu essen...und f├╝hle mich auch damit gut. Was ist denn ├╝berhaupt "Gesunde Ern├Ąhrung"? Und wenn es sie gibt, dann gilt sie sicher f├╝r jeden etwas anders, da jeder auch seine Eigenarten mit SEINEM Stoffwechsel hat. Und dass Obst und Gem├╝se allgemein zum gesunden Essen geh├Ârt, versteht sich von selbst.
Ansonsten bin ich kein Freund der sogenannten Ern├Ąhrungsapostel.

2. Durch meinen Beruf bin ich k├Ârperlich aktiv, wenn auch weitgehend einseitig. Durch Radfahren und meine vielen Aufenthalte im Revier, eben an frischer Luft, sorge ich aber auch f├╝r den Ausgleich. Das erzeugt auch eine wesentliche Form von Ausgeglichenheit...bei mir jedenfalls >>> Zufriedenheit.

3. Meine seelische Ausgeglichenheit h├Ąngt f├╝r mich auch vom sozialen Umfeld ab...und das ist erstklassig >>> erzeugt absolutes Gl├╝cklichsein!

4. Auch da habe ich relativ gute Voraussetzungen: Meine Gro├čeltern m├╝tterlicherseits sind beide fast 90 Jahre alt geworden...meine Mutter wird in diesem Jahr 87 und das, bei bester gesundheitlicher und geistiger Verfassung.
Gro├čvater v├Ąterlicherseits wurde 78... dessen Frau, die ich nicht mehr kennenlernen durfte wurde allerdings nur um die 50 Jahre alt ( kenne das genau erreichte Alter nicht).

Fazit: F├╝r mich ist nicht wichtig wie alt ich werde, sondern wie ich alt werde!
by hermes @19.02.2011, 13:07

ich glaube, ich werde steinalt! *grins*, wenn nichts dazwischenkommt.
zumindest nehme ich mir das vor, denn ich will ja wissen, wie es mit unseren drei kindern und dann deren kindern (die noch nicht geboren sind) weitergeht!
ich bin da sehr neugierig, also mu├č ich wohl alt werden.

1. gesunde ern├Ąhrung. man tut was man kann. ich ern├Ąhre mich wirklich sehr gesund mit viel gem├╝se und biokost, guten ├Âlen, um dann wieder eine tafel schokolade oder einen sack rumkugeln aufzuessen. :-)

2. f├╝r gen├╝gend bewegung sorgt mein zwergpinscher, mit dem ich wirklich sehr viel und gerne unterwegs bin.

3. seelische ausgeglichenheit.
also ich bin ein positiv denkender, geselliger mensch.
vielleicht hilft das auch.
die seelische ausgeglichenheit wird manchmal kr├Ąftig gest├Ârt in einer gro├čen familie, weil man sich immer mal da und dort ├╝ber was aufregen mu├č. die t├Âchter reisen alleine durch die welt und da passieren dinge wie krankenhausaufenthalt in indien oder ├╝berfall und ausgeraubt in s├╝damerika (eben passiert).

4. gute gene habe ich, meine omi wurde 92 und meine mama ist mit 83 noch frisch! bei uns werden die frauen alt.

by christine b @19.02.2011, 13:02

Jeden Tag wird frisch gekocht, viel aus dem eigenen Garten, von jedem etwas - das sollte passen
Bewegung ist leider wegen einer Erkrankung etwas Mangelware bis auf Schwimmen und Einkaufen zu Fu├č
seelische Stabilit├Ąt ist einigerma├čen gegeben, liegt auch an meinem stabilen Umfeld;
die Vorfahren waren "gemischt", manche recht alt, manche relativ fr├╝h verstorben (z.B. meinGrp├čvater mit 63 an Staublunge - er war Bergmann).
Ich mache mir ├╝ber das alles keine gro├čen Sorgen, ich nehme alles so hin, wie es geschieht!
by Ellen @19.02.2011, 12:41

Hallo,

gesunde Ern├Ąhrung: arbeite ich grad dran, aber da ich seit Anfang Januar einen Ern├Ąhrungskurs besuche. Also da l├Ąuft es grad gut.

gen├╝gend Bewegung: es k├Ânnte mehr sein, da ich aber st├Ąndig einen Schrittz├Ąhler bei mir habe, ist das auch kontrollierbar.

seelische Ausgeglichenheit: da haperts bei mir auch noch. F├╝hle ich mich mal ausgeglichen, kommt bestimmt wieder irgendwas, was mich aus dem Gleichgewicht wirft...

gute Gene: Naja, meine Gro├čeltern sind nicht so besonders alt geworden. Mein Opa ist mit 80 gestorben, meine Gro├čeltern so mit 62. Nur meine Gro├čtante hat den 90. geschafft.

Naja, mal sehen. Ich freue mich trotzdem ├╝ber mein Leben, auch wenn es nie perfekt l├Ąuft.

Ich bin gespannt, was mein Leben noch so bringt.

by Marina K. @19.02.2011, 12:21

1.)
Wir arbeiten daran - seit Mittwoch haben wir uns einem ├Âsterreichischen Kabarettisten angeschlossen, der bekannt geworden ist durch Gesundheitskabarettprogramme oder auch Seminarkabrett sein Name lautet Bernhard Ludwig.
Wir haben uns seinem letzten und aktuellsten Programm "10in2" angeschlossen.

Das Konzept von 10in2:

10in2 hilft die gr├Â├čten Zeitprobleme dieses Jahrtausends neu zu sehen:
Fettmanagement, Zeitkrankheit und sexuelle Lustlosigkeit!

Denn: Humor und Wissenschaft schlie├čen sich nicht aus! Mit neuen Forschungsergebnissen und vielen AHA-Erlebnissen im Gep├Ąck erlebt man 10in2 - LustvollLeben als (gewichts-)erleichternde und gleichzeitig (lebensqualit├Ąt-)bereichernde Lebensumstellung!

10in2 = Ein 1-ESSTAG + Ein 0-ESSTAG in 2 Tagen

Das bedeutet, wir haben am Mittwoch den ganzen Tag nichts gegessen.
Auch gestern war das so.

Mehr zum Programm siehe Link:

http://www.seminarkabarett.com/news/2009/05/08/10in2-lustvollleben

Ich finde das, dass Programm Sinn macht und glaube das sich der K├Ârper auf lange Sicht darauf einstellen wird, und dadurch auch auf unbewusster Ebene beginnen wird sich gesund zu ern├Ąhren.

2.)
mit der Bewegung verh├Ąlt es sich so, das ich versuche in der gro├čen Stadt mit den ├Âffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein. Daraus ergibt sich Bewegung. Ansonsten gibt es die w├Âchentliche Qi Gong Stunde mit den 12 Ablauf├╝bungen, und am Montag besuche ich das bis Mai dauernde Grinberg - Seminar.

3.)
Als Teil des Grinberg-Seminars.

4.)
da hab ich mich wenig damit auseinandergesetzt.

Gru├č Ernst









by Ernst @19.02.2011, 12:11

1. Denke doch eine ausgewogene Kost zu essen. Bin kein Freund von den Gesundheitsfanatikern die Milch, Fleisch und alles m├Âgliche verweigern zu essen, weil dies ja alles so ungesund ist. Ich denke von Allem etwas und das mit Ma├č ist wohl am ges├╝ndesten.

2. Erledige alles was nur m├Âglich ist ohne Auto, tanze viel und bewege mich auch gerne.

3. Wenn gerade allzuviel auf einen einprasselt, stehe ich zu meinen Gef├╝hlen, da unterdr├╝cke ich sie nicht... mit Ungerechtigkeiten tu ich mir schwer, so etwas belastet und kr├Ąnkt mich... ich lese viel posetives und baue mich an der Natur wieder auf... dann versuche ich auch meine Gedanken mehr an das Sch├Âne auszurichten ... aber ja, ich denke schon ein ruhiger ausgeglichener Mensch zu sein.

4. Papa wurde nur 67, Mama folgte Papa mit 78 Jahren und mein Opa wurde fast 90 Jahre.
by Lina @19.02.2011, 12:09

1. gesunde Ern├Ąhrung
wenn man eine chronische Erkrankung hat, versteht sich das von selbst;
und ich stelle immer wieder fest: gesund kann auch superlecker sein, und kleine S├╝nden machen einfach Spass.
2. gen├╝gend Bewegung
habe einen B├╝ro-Job, aber so oft es geht, wird die Treppe benutzt; und der Weg von zu Hause und nach der Arbeit wird zum Teil Fu├čweg.
3. seelische Ausgeglichenheit
wird ernsthaft versucht, ganz kleine Dinge helfen mit
4. gute Gene
so wird es schwierig, eine "zusammen-gew├╝rftelte" Mannschaft, aber die eigenen Eltern haben die 80-er geschafft, m├╝tterlichseits zwar Alzheimer, aber da halte ich schon heute "dagegen".

ich denke @brigida liegt da ziemlich gut.
by rose @19.02.2011, 11:52

1.versuche ich zwar,aber nicht immer.
2.jetzt im Winter nicht so,wenns w├Ąrmer wird,wieder radeln.
3.kann mich nicht beklagen.
4.meine Vorfahren,waren nicht alt geworden.
Mutter 48 J u Oma 60J
by silvi @19.02.2011, 11:13

1. geht so, m├╝├čte eigentlich noch besser sein
2. da h├Ąnge ich seit einiger Zeit wieder kr├Ąftig durch... :-(
3. hab ich Gott sei Dank eine gute (Krankheit u.Tod im Freundeskreis rupfte zwar manchmal dran, aber das ist reparabel)
4. sind nur rudiment├Ąr vorhanden. Die meisten starben ca. Mitte 70.
by Karin v.N. @19.02.2011, 10:58

Ich bin da anderer Meinung, alles in Massen genossen, ist gesund.
Die Liebe, das Verstandenwerden und die Achtsamkeit auf seine Kr├Ąfte
sind die besten Voraussetzungen.
Kenne Beispiele der oben vorgestellten Art, denen alles das nichts geholfen hat.
glg Brigida
by Brigida @19.02.2011, 10:50

1. Gesunde Ern├Ąhrung - k├Ânnte besser sein.
2. Bewegung - z.Zt. sehr eingeschr├Ąnkt, sonst 1x w├Âchentl. Yoga
3. Seelische Ausgeglichenheit - 100%ig
4. Gute Gene - da ich ostfriesische Vorfahren habe, die uralt geworden sind, werde ich es wohl auch schaffen, bei guter Gesundheit ein hohes Alter zu erreichen.
by Marita aus Oldenburg @19.02.2011, 10:36

ich will alt werden, bin jetzt 54 und fange an, mir gedanken ├╝ber die sterblichkeit zu machen. in meiner familie sind fast alle von beiden seiten weit ├╝ber 90 geworden. ich gehe zweimal die woche ins fitnessstudio, bewege mich regelm├Ą├čig mit meinem hund und versuche, mich gesund zu ern├Ąhren.
leider kann man den stressfaktor bzw. seelische ausgeglichenheit nicht herbei zwingen. scheidung und entt├Ąuschungen und berufsstress kann man nur versuchen, auszugleichen. die wechseljahre setzten mir seelisch schon zu, ich denke viel nach, gr├╝bele und kann schlecht schlafen.
aber das leben ist eben ein auf und ab.
allen ein sch├Âners wochenende
anni aus k├Âln
by anni @19.02.2011, 10:36

1. Gesunde Ern├Ąhrung: K├Ânnte noch besser sein
2. Bewegung: Hatte ich die letzte Zeit zu wenig. Werde mich bessern
3. Seelische Ausgeglichenheit: Trifft meistens zu
4. Gute Gene: Mein Opa ist 93 Jahre geworden, meine Mutter 91. Ich hoffe das es bei mir auch in die Richtung geht. Vor allem mit klarem Verstand. Das hatten beide bis zum Schluss.
by Monika (Sauerland) @19.02.2011, 09:24

Sehr gut.
Trifft alles zu.
Meine Eltern sind beide ├╝ber 80 geworden. Die Cousine meines Vaters wird dieses Jahr 98. Wenn das keine guten Voraussetzungen sind, bei einem einigerma├čen gesunden Lebenswandel.
Ich ern├Ąhre mich gut (basisch), habe ausreichend Bewegung (Hund) und versuche die seelische Ausgeglichenheit (positive Gedanken) zu behalten.
Und ich la├č auch mal F├╝nfe gerade sein.
by Juttinchen @19.02.2011, 09:02

1. Hab vor 9 Monaten auf LOGI umgestellt und damit gehts mir super

2. Bewegung hab ich ausreichend: 3x w├Âchentlich Fitnessstudio, 2x Krafttraining 1 mal Zirkeltraining, wenns die Zeit erlaubt geh ich an den "fitnessstudiofreien" Tagen Joggen oder Fahrrad fahren

3. An Entspannung haperts grad gewaltig, da ich kurz vor einer Pr├╝fung stehe.

4. Gro├čeltern m├╝tterlicherseits wurden beide ├╝ber 90, bei der anderen Seite ists nicht ganz so gut
by Martina @19.02.2011, 08:25

1. k├Ânnte noch etwa ges├╝nder sein

2. die hab ich mit Hund und 3x w├Â. Sport

3. die ist meistens auch sehr gut

4. leider nicht so toll, meine Eltern sind nicht alt geworden, au├čer einem Opa die Gro├čeltern auch nicht. Bei meinen Eltern waren es aber Krankheiten, die man heute schon ganz anders behandeln kann.
Ich hab z.B. auch Krebs gehabt, wie meine Mutter, sie ist damit nur 44 J. alt geworden, ich hab meinen ersten Krebs schon bald 25 J. ├╝berlebt! Sie war allerdings mit 11 Kindenr auch total ausgelaugt und hatte sicher keine Kraft mehr.
by Marga @19.02.2011, 08:09

1) Da gibt es f├╝r MICH noch einiges zu lernen - f├╝r andere geschieht es mir leichter.
2) Die l├Ą├čt momentan ziemlich zu w├╝nschen ├╝brgi, obwohl ich heute mich Frauen auf eine Wallfahrt gehe.
3) Die ist da, wenn ich regelm├Ą├čig in der Natur bin - sonst hadere ich mit meinen inneren Schweinehund.
4) Das kann ganz gut hinkommen - zumindestens bei den Frauen.
by Elfriede @19.02.2011, 08:01

1. Momentan bin ich grad dabei, mal wieder auf das, was ich esse zu achten....mit Erfolg...ich f├╝hl mich einfach besser
2. An der Bewegung hapert es heftig....wird sich hoffentlich wieder ├Ąndern, wenn es drau├čen freundlicher wird und es im Garten was zu tun gibt
3. Gestern abend nahm ich von meiner Yogagruppe an einem Ayurvedaabend teil.....Ganzk├Ârpermassage mit Sesam├Âl nach Anleitung...das tut gut auch f├╝r die Seele....
4. Ich hoffe doch, dass die richtigen Gene daf├╝r bei mir durchschlagen ;-) Eine Oma wurde 85, die andere knapp 80, mein Opa auch ├╝ber 80
by Jutta aus Bayern @19.02.2011, 07:43

Keiner dieser Punkte trifft auf mich zu und manchmal bin ich selbst davon ├╝berrascht, dass ich zumindest schon sechs Jahrzehnte geschafft habe.

1. wird versucht, aber nicht immer auch durchgef├╝hrt
2. nicht m├Âglich wegen einer Schwerbehinderung
3. eine Gradwanderung und manchmal denke ich, ich st├╝rze ab
4. sehr schlechte Karten, meine Vorfahren sind nicht alt geworden

Aber mein Vorsatz t├Ąglich ist, schaffe das, was du schaffen kannst,
wenn nicht nehme es am n├Ąchsten Tag in Angriff.
gebe nichts um das manchmal bl├Âde Gerede der Menschen,
und wenn ich einen ganz schlechten Tag erwischt habe,
....., ach dann w├╝nsche ich so vielen einfach die Pest an den Hals.
by Monika @19.02.2011, 05:41

Punkt 1 ist verbesserungsw├╝rdig, ansonsten hab ich gute Chancen!
Liebe Gr├╝├če
satu
by satu @19.02.2011, 05:30

Punkt 1, 2 und 3..... Fehlanzeige

Aber vielleicht hilft es ja, da├č mein Vater schon 86 ist?? Davon abgesehen WILL ich ja gar nicht alt werden, also - so what?
by @19.02.2011, 01:26

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: