Kommentare zu «kb20120612»

Es ist wunderschön Fronleichnam in Seelenfarben ein Platz einzurÀumen.
VergeltÂŽs Gott dafĂŒr!
Durch Dich Engelbert trugen wir Jesus nicht nur durch unsere Orte,
sondern auch durch das Netz zu vielen Menschen.
Durch den Priestermangel werden die Prozessionen immer weniger.
by Christine @12.06.2012, 23:01

Sehr interessant, danke fĂŒrs Zeigen. Solche Begegnungen an Fronleichnam zu machen, das hat doch was. Es ist erstaunlich, dass es so große Engel in Privathaushalten gibt, und die sehen wirklich tip-top aus. Dieser Tag hat bei den Hausherren sicherlich einen sehr hohen Stellenwert.
Bin schon gespannt auf morgen.

by Marie @12.06.2012, 22:15

danke fĂŒr's zeigen und ich bin gespannt!
by Gabi K @12.06.2012, 21:36

die blumenbilder bei- vidi- im Link das ist ein erlebnis, danke! einfach herrlich

danke Engelbert dass Du uns das alles noch zeigst, bin gespannt auf morgen...
by Maria @12.06.2012, 21:09

Das sind wirklich interessante Motive - und wie immer schön fotografiert. :)
Ich mag Engel sehr gerne und die beiden Engel hier gefallen mir auch sehr. Ähnliche, jedoch viiiel kleiner, hab ich jedes Jahr am Tannenbaum hĂ€ngen. Das sind alte ErbstĂŒcke. Bei den hier gezeigten sehr großen Engeln frage ich mich, wo sie wohl die Zeit nach Fronleichnam verbringen. Sie wirken auf jeden Fall gepflegt, also wird es wohl kein staubiger Schuppen sein.
by Marion @12.06.2012, 19:26

In der Kleinstadt meiner Kindheit gab es auch solche AltÀre mit Blumen der Jahreszeit. Ich kann mich besonders an Jasmin erinnern.
Da kein gesetzlicher Feiertag, hatten nur die kath. Kinder schulfrei und wir ev. Kinder mussten zum Unterricht. Das fanden wir ganz und gar nicht gerecht.
Denn am Buß- und Bettag, den gab es damals noch, hatten auch die kathol. Kinder frei.
by linerle @12.06.2012, 19:10

Danke Engelbert fĂŒrs Zeigen Deiner Fronleichnahmsbilder. Die beiden Engel sind besonders schön.

Ich kenne Fronleichnahm so, wie es im Link von Vidi aus der Steiermark gezeigt wird. Das sind wunderbare Kunstwerke und es steckt eine Menge Arbeit dahinter.
Kompliment und Dank an alle die so etwas ermöglichen.
by Maria @12.06.2012, 15:42

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/deutschlandsberg/multimedia.do?action=showEntry_detail&project=18300

Hier ein kleiner Einblick, wie Fronleichnam im SĂŒden von Österreich gefeiert wird!
by vidi @12.06.2012, 15:27

Wie jedes Jahr zog ich an diesem Tag meine Uniform an, nahm mein Instrument und fuhr 60 km zum Musikerheim. Dort hat sich in der Zwischenzeit auch die freiwillige Feuerwehr uniformiert samt Fahne eingefunden.

Gemeinsam marschieren wir (mit Trommelschlag) zur Kirche. Nach der Messe beginnt der Umzug. Mit den herausgeputzten Erstkommunionskinder. die MĂ€dchen streuen BlĂŒtenblĂ€tter. Bei einigen Stationen singt auch der Kirchenchor (auch in einer Art Uniform) Das marschieren im doppelt so langsamen Schritt ist anfangs ungewohnt. (weil langsamer als ĂŒblich)
Heuer war der Himmel bedeckt, die Luft war schwĂŒl.
Ich hab schon Feiertage (Fronleichnam) mit unerbittlichen Sonnenschein (blauer Himmel ohne eine einziges Wolklein) erlebt - da nehm ich die SchwĂŒle gern in Kauf.

Die vier AltĂ€re sind fĂŒr dieses Jahr wieder abgegangen, die Texte der Lesungen kenn ich schon fast auswendig ebenso wie das Kommando beim Segen "zum Gebet!"

Wie geschrieben - eingespielte Routine - trotzdem werd ich nĂ€chstes Jahr wieder in die Uniform schlĂŒpfen. Ich bin froh das es den Umzug in meinem Dorf noch gibt.

PS: Hildegard hat sich nach meinem Verschwinden aufgemacht und in der großen Stadt die Fronleichnamsprozession vor dem Stephansdom beobachtet, zumindest den letzten Altar. Sie hat mir von aufgeputzten bunt gekleideten Studenten berichtet und erhwĂŒrigen FackeltrĂ€gern die den Himmel begleiteten.
by Ernst @12.06.2012, 14:52

Diese Fotos sind schon ein guter Vorgeschmack auf die morgigen Bilder.
Die engelhaften Statuen und das leuchtende FarngrĂŒn gefallen mir besonders gut.

Viele Sommer meiner Kindheit habe ich in lĂ€ndlichen katholischen Gefilden verbracht. An Fronleichnam stand das ganze Dorf Kopf und die Prozession ging ewig lange ĂŒber Land. Viele kleine Blumenteppiche sĂ€umten die Wege und an den AltĂ€ren befanden sich kunstvoll gelegte Motive. Damals empfand ich das als rĂŒhrend.
by Elke R. @12.06.2012, 11:32

Ich bin evangelisch, kenne aber aus der Erinnerung heraus noch die geschmĂŒckten FronleichnamsaltĂ€re von diesem Tag. Höchstens mal vereinzelte Blumen fand man auf der Strecke von Kirche zum Fronleichnahmsaltar. Dass allerdings auch private HĂ€user solch christlichen Schmuck zeigen, daran kann ich mich nicht erinnern. Heute zeigen nur noch
kleine FĂ€hnchen lĂ€ngs der Strecke den Weg und um den Altar herum stehen vermehrt Blumentöpfe. Wie in verschiedenen Gegenden dieser Tag heute begangen wird, ist mir durch Deine interessanten Bilder erst bewußt geworden. Das letzte finde ich besonders schön.
by Karin v.N. @12.06.2012, 10:21

Oh was fĂŒr herrliche Erinnerungen mich beglĂŒcken. Ich kann mich noch sehr gut an meine Kindheit erinnern. Ich habe am Tag vor Fronleichnam BlĂŒttenblĂ€tter in mein Blumenkörbchen gepflĂŒckt und an Fronleichnam mit großem Eifer diese gestreut. Die Prozession durch Buchloe war sehr weitlĂ€ufig und es gab viele AltĂ€re, es wurde immer sehr laut gesungen und instĂ€ndig gebetet, einfach wunderschön. Heute gehe ich mit meinem Hund in die Natur und halte dort Zwiesprache mit Gott, nichts ist mehr wie frĂŒher, aber "die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus welchem wir nicht vertrieben werden können".
Alles Liebe
by Michi @12.06.2012, 10:17

Ganz vergessen... ich hab noch nie solche Engel gesehen. Sie sind wunderschön.
by Lina @12.06.2012, 10:10

Wir kennen das bei uns nicht - evtl. in den katholischen lÀndlichen Gegenden - ich weiss es nicht. Sehr interessant.
by Bsetzistein @12.06.2012, 09:53

soweit ich mich erinnere gab es noch bis in "letztere zeiten hinein" sehrleibevoll gelegte, umfangreiche blĂŒtenteppiche in tauberbischofsheim.
werde mal bei meiner tochter nachfragen.

schönste grĂŒĂŸe ringsum! lupa
by lupa @12.06.2012, 09:29

Bei uns hier im katholischen Eichsfeld hat sich an der Blumenteppich-Tradition noch nichts geÀndert. Auch in diesem Jahr konnte man ihn in unserem 600-Seelen-Dorf bewundern.
Leider habe ich kein Foto. Vielleicht lese ich es im nÀchsten Jahr rechtzeitig!
by EUSI @12.06.2012, 08:32

Da kommen mir viele Erinnerungen in den Sinn. Wir mussten am Tag vor Fronleichnam auf den Wiesen BlĂŒtenm sammeln, z.B. vom Ginster oder Margariten, die wurden zusammen mit allem, was der Garten hergab, zu BlĂŒtenteppichen vor der Kirche verarbeitet. Dazu kam dann gefĂ€rbtes SĂ€gemehl als FĂŒllmaterial. Das sah toll aus!
Und alle MĂ€nner stellten am Vorabend Stangen an der Straße auf, an die am Morgen Fahnen aus Stoff gehĂ€ngt wurden, nicht so popelige PapierfĂ€hnchen*g*.
Das war immer ein Großereignis fĂŒr die Familien, wenn der Prozessionsweg am Haus vorbei fĂŒhrte. Da wurde die Hecke geschnitten und das Unkraut gezupft und natĂŒrlich ein Altar aufgebaut.
Auch wenn es niemand zugegeben hÀtte, man guckte schon, wer den schönsten Altar am Haus hatte.
by Mathilde @12.06.2012, 08:30

Soetwas habe ich auch noch nie gesehen und kenne ehrlich gesagt auch nicht wirklich die ZusammenhĂ€nge . In unserer Gegend wĂŒrdest du solche Bilder nicht machen können. Aber ich finde es interessant und es ist schön ,dass du uns "Nichtkennern"dieses Thema nĂ€her bringst.
by Ines @12.06.2012, 07:51

Als (ehemals katholischer) Teenie im Ruhrgebiet kann ich mich noch gut daran erinnern, dass ich zu Fronleichnam mitten in der Nacht aufgestanden bin, um dann zusammen mit anderen Jugendlichen einen der AltĂ€re mit Blumenschmuck zu versehen. Geliefert wurden die Blumen und BlĂ€tter von einer nahen katholischen GĂ€rtnerei. Kreative Muster haben wir uns selbst ausgedacht und richtig schöne Blumenteppiche gestaltet. Abgesehen davon sind wir nach getaner Arbeit alle zusammen im Jugendheim verschwunden, um gemeinsam zu frĂŒhstĂŒcken - was unserem "sozialen Netzwerk" der damaligen Zeit sicher zusĂ€tzlich gut getan hat - und waren dann recht stolz, wenn unser Jugendaltar entsprechend gelobt wurde. Heute werden die Prozessionsstationen nicht mehr so aufwĂ€ndig gestaltet bzw. wurde die Kirche in Bochum, in der immer aktives Gemeindeleben stattfand, vor einiger Zeit sogar geschlossen!
Solche Art Blumenteppiche habe ich erst wieder in Madeira gesehen.....
by Anne @12.06.2012, 07:09

Das ist ja hochspannend fĂŒr mich, so etwas habe ich noch nie gesehen, ich glaube, ich muss mich mal mit dem Thema "Fronleichnam" beschĂ€ftigen!
Schade, dass es das nur in der katholischen Kirche gibt.
Tolle Bilder, vielen Dank.
by Steffi-HH @12.06.2012, 01:59

Auch wenn ich im Glaubenskonflikt bin muss ich sagen: Das ist gut! Gut, wenn man das macht, es muss aber aus dem tiefsten Herzen kommen, nicht nur Tradition sein. Obwohl, auch wenn es nur Tradition sein sollte ist es ja gut, hm.... Weil es Kultur ist. Und Kultur ist Überlebensmittel...
Danke, ich habe sowas noch nie gesehen und solche Jesusstatuen hat hier sowieso keiner. Die Engel sind beeindruckend, einer hat allerdings viel zu lange Arme, das ist mir total aufgefallen. Freu mich schon auf morgen!
Liebe GrĂŒĂŸe,
Tirilli
by @12.06.2012, 01:56

Danke fĂŒr die Fronleichnams-Bilder.

Als ich noch Kind war... also vor langer Zeit... da haben mir meine Eltern ein Körberl gerichtet und da waren lauter RosenblĂ€tter drinnen... von Rosen die im AbblĂŒhen waren und sowieso schon fast am Fallen waren.
by Lina @12.06.2012, 00:20

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: