Kommentare zu «kb20130223»

rechts neben meinem Bildschirm steht eine alte Bakelit- Schachtel f├╝r Bleistifte.
Sie stammt aus dem B├╝ronachlass meines Gro├čvaters und ist noch top in Ordnung. Kein Riss, keine Fehlstelle. Auf dem Deckel befindet sich eine Masseinteilung und der Spruch: Lerne in der Fr├╝h, sparst viel Zeit und M├╝h.
by Nine @24.02.2013, 22:39

Ein dicker Weichhaarpinsel "Pelikan Goldstar" liegt da.
Damit fuschel ich ab und zu ├╝ber die Tastatur. Miniflusen kommen dabei raus.
Den Pinsel habe ich schon ├╝ber zehn Jahre. Noch nie damit gemalt, k├Ânnte es ausprobieren...
by @24.02.2013, 21:25

Vor mir, nein ├╝ber mir hangt eine Marionette, Ein Clown . Meine Kollegen haben ihn mir vor 30 Jahren nach einer Fehlgeburt geschenkt. Meine Kinder haben gern mit ihm gespielt
by Uschi @24.02.2013, 00:17

bei mir ├╝ber dem PC h├Ąngt seit dem 15.1.2013 ein Gedichtzettel mit einem Gedicht der Lyrikerin Christel Trausch aus Wegeleben bei Halberstadt. Sie ist eine gute Freundin geworden, seit wir uns im Jahre 1999 kennen glernt haben. Eine Freundschaft mit ihr und ihrem Mann ├╝ber viele Kilometer hinweg. Jedes Jahr zur neuen Buchpremiere vrsuchen wir nach Wegeleben zu kommen. 12B├╝cher sind bis jetzt erschienen, im Verlag dr. ziethen, Oschersleben.
Ich wei├č nicht ob das erlaubt ist bei Engelbert, aber ich schreibe mal das Gedicht:
Ungeliebter

Ich friere.
Streusalz ist knapp,
Schneeschieber zerbrochen.
Geh von meiner T├╝r!

Zur Unzeit
setzt du Sonnenhut auf,
fluten Ängste
Wege und Haus.

Antworter er:
Denk an
Schneegl├Âckchenzeit,
lerne zu hoffen.

Und so stand ich da
mit dem Januar
und konnte
schon l├Ącheln.

Christel Trausch
Aus: Christel Trausch, Windgeschwister, Gedichte und Proa, dr. ziethen verlag, Oschersleben 2011. S. 9 www.dr-ziethen-verlag.de
Rechte bei der Verfasserin
by Bruni @23.02.2013, 23:07

├ťber meinem Bildschirm h├Ąngt eine schwarze Spinne aus Pl├╝sch, recht gro├č, die hat eines meiner Kinder mal angeschleppt, weil ich furchtbar Angst vor Spinnen habe, aber dieses Pl├╝schteil fand ich richtig s├╝├č, so h├Ąngt es schon sehr lange ├╝ber dem PC und schaut ganz lieb auf mich herab.
by ulrike berger @23.02.2013, 22:45

Links neben dem Monitor an der Wand h├Ąngt ein Plakat, dass ich meinem Mann zu unserem ersten Hochzeitstag (2002) selber gestaltet und geschenkt habe. Das Plakat war gleichzeitig ein Gutschein f├╝r ein gemeinsames Wochenende in Bad Winpfen mit Hotel├╝bernachtung, Burgbesichtigung, Mittelaltermarkt, Greifvogelvorf├╝hrung, Thermalsolebad etc. ... hach ja, es war nur ein WE und trotzdem erinnere ich mich immer noch gerne daran ... war richtig nett ... damals ... lang ist┬┤s her ...!!!
Die laaaang verheirateten unter Euch werden jetzt vielleicht schmunzeln und sagen ... och, sind doch blo├č 11 Jahre ... aber f├╝r mich f├╝hlt es sich an, wie ein anderes Leben. Damals waren wir blo├č uns selber verantwortlich und verpflichtet. Heute gibt es Haus, Kinder, Hund und einen ganzen Sack voll Sorgen ... klar, nicht nur ... auch viel Sch├Ânes, das man sich damals noch garnicht vorstellen konnte. Aber: eben ein ganz anderes Leben(sgef├╝hl), als damals, allein zu zwein...
Ja, und daran erinnert mich eben dieses Plakat links an der Wand neben dem PC. Und mit am Nagel, mit dem das Plakat befestigt ist, h├Ąngt noch eine kleine Miniatur - Blockfl├Âte, die ich damals auf dem dortigen Mittelaltermarkt gekauft habe - quasi als "Beweis" und "Erinnerung", dass wir wirklich dort waren, dass es dieses WE tats├Ąchlich gegeben hat.
by Nandi @23.02.2013, 21:21

Im Regal ├╝ber mir h├Ąngt eine Schur mit Holzzuckert├╝ten. Ich liebe Utensilien, die etwas mit Schule zu tun haben. Zwischen den Zuckert├╝ten an der Schnur habe ich kleine Klammern, die ich von meinen Freundinnen bekommen habe oder die auf Geschenken waren, geklammert. Es gibt mehrere kleine Klammern mit Marienk├Ąfer, eine mit Schweinchen, auch mehrere mit Blume, mit Schmetterling, mit Weihnachtsmann, eine mit Osterh├Ąschen, mit Herbstblatt, dazwischen eine Papierblume,... wu├čte gar nicht mehr, dass es schon so viele Klammern sind.
Danke f├╝r die Frage!
by Martina @23.02.2013, 19:48

Jedes Jahr bekommen wir zu Weihnachten einen Fotokalender vom Enkel. Oft schaue ich drauf, erfreue mich an dem kleinen Kerl. Er ist bis jetzt der einzige Enkel -- ich bin Stolz und froh dar├╝ber
by gerda @23.02.2013, 19:32

Auf meinem Schreibtischregal stehen viele Dinge, die ich gern mag, mein Lieblings-Ding aber h├Ąngt: es ist das Eintrittsb├Ąndchen vom Afrikafestival in W├╝rzburg 2012, das mich immer an viele sch├Âne Erlebnisse erinnert und Vorfreude auf das diesj├Ąhrige Festival macht.
by Silke @23.02.2013, 18:25

Auf meinem Schreibtisch neben meinem Laptop, steht ein Bild, das auf der einen Seite eine Sonnenblume zeigt und auf der anderen meine Mama. Am Montag war ihr 3. Sterbetag und ich bedaure immer noch, dass wir nie richtig miteinander reden konnten........jetzt schreib ich ihr manchmal einen Brief, wenn┬┤s mich zu arg dr├╝ckt.






by Heide @23.02.2013, 18:18

..soooo viele wundersch├Âne Blicke und Einblicke!!!

Das w├Ąre ja mal eine Fotoaktion....:-)

bei mir links neben dem laptop im Blickwinkel stehen etliche Karten, die ich bekam, ganz vorne eine mit einem "Oachkatzl" ( das ist ein bayrisches Eichh├Ârnchen), das schaut sowas von frech, und darauf gedruckt:"Freue mich schon aufs Wiedersehen" - - - jaja, ich auch.....***.....:-) wird aber noch dauern....
die Geschichte dazu stand mal in Seelenfarben...:-)...l├Ąnger her....
by Janna @23.02.2013, 17:55

Mein Schreibtisch steht vor dem Fenster. Mein Blick geht vom PC aus nach drau├čen: Schnee, Schnee, Schnee, schon vom fr├╝hen Morgen an, zwischendurch mal kurz ein paar Sonnenstrahlen, aber jetzt schon wieder stundenlang nur Schnee! Bei meiner Gehbehinderung und Osteoporose hei├čt das: "daheim bleiben, keinen Sturz riskieren". Das w├Ąre dann wirklich ein Ungl├╝ck!!!

Fr├╝her fuhr ich bei Schnee in die Berge, ins Berchtesgadener Land, wundersch├Ân!!!
So ├Ąndern sich die Zeiten!

Im Herbst sah ich gegen├╝ber an der Giebelwand Efeu, zun├Ąchst gr├╝n, dann f├Ąrbte es sich tief dunkelrot, eine Augenweide! Bis der erste Sturm alles in ein paar Stunden hinwegfegte, schade drum!

Jetzt warte ich auf das Fr├╝hjahr, auf Sonne und freie Stra├čen!
by Maria @23.02.2013, 17:20

Mein Blick f├Ąllt auf ein Foto meines kleinen Bruders. Mu├č aus dem Jahr 1974 sein.
Es ist ein Foto von einem etwa vierj├Ąhrigen Buben mit Latzhose u. hellblauer Schirmm├╝tze, der frisch gepfl├╝ckte gelbe Butterblumen in der Hand hat u. stahlt.
Ich liebe dieses Bild! Es ist das sch├Ânste Bild, das ich von meinem Bruder habe, er ist schon 1985 verstorben, u. so denke ich gern an ihn.
by Annaliesa @23.02.2013, 17:00

Vor mir steht eine pflanze, die an einem herzf├Ârmigen Ramen klettert.In diesem Herz sitzen zwei wei├če Tauben, eine mit einem Schleier, eine mit einem Zylinder, die sich k├╝ssen. Es ist das Geschenk meiner Eltern zu unserer Hochzeit im Mai letzten Jahres. Die Pflanze reagiert relativ empfindlich auf Ver├Ąnderungen und es war schwierig, f├╝r sie den richtigen Platz zu finden. Immer wieder hat sie fast alle Bl├Ątter verloren, aber immer wieder auch neu getrieben. Sie erinnert mich an unsere beiden tollen Hochzeitsfeiern und ich hoffe, dass uns die Pflanze noch lange durch unser gemeinsames Eheleben begleiten wird.
by Johanna @23.02.2013, 16:38

Links von mir im Regal steht ein Foto, ich sehe das L├Ącheln einer Frau, meiner Freundin, die ich durch ein Abrei├čkalender-Motiv in Seelenfarben im September 2012 kennen lernte bzw. wir uns t├Ąglich mehr und mehr kennen lernen! Durch Seelenfarben wurde mir ein gro├čes Geschenk zuteil! Daf├╝r bin ich sehr dankbar!
Anne P.-D
by Anne P.-D. @23.02.2013, 16:29

Wenn ich nach rechts schaue, liegt da ein dickes gro├čes schweres 350 Seiten starkes Buch mit dem Titel "Magdeborn - verlorene Heimat". Magdeborn ist der Ort meiner Kindheit, der ca. 3000 Einwohner hatte und der Braunkohle weichen musste. In dem Buch ist die Geschichte des ├╝ber 1010 Jahre alten Ortes beschrieben (968 erste urkundliche Erw├Ąhnung - 1978 Entwidmung der Kirche). Nat├╝rlich nimmt darin die neueste Geschichte ab ca. 1900 in Anspruch, ├╝ber die Menschen, die dort wohnten und das Leben im Ort, reich illustiert mit Zeichnungen, Faksimiles und ├╝ber 700 Fotos. Auch ich bin auf einigen Fotos zu sehen. Das Buch entstand in ehrenamtlicher T├Ątigkeit der "Magdeborner Heimatfreunde", die die Erinnerung an den Heimatort erhalten wollten und von sehr vielen ehemaligen Magdebornern Unterst├╝tzung erhielten, indem sie Dokumente und Fotos beisteuerten (ich auch) oder ├╝ber etwas berichteten. Die Generationen, die Magdeborn noch erlebten, sterben langsam aus, aber der Ort soll nicht v├Âllig vergessen sein.
├ťbrigens ist die Braunkohle l├Ąngst verwertet worden, die Tagebaue wurden renaturiert. An der Stelle, wo sich unser Ort befand, ist jetzt ein See angelegt worden, der "St├Ârmthaler See", der zusammen mit anderen Seen, die vorher ebenfalls Tagebaue waren, das "Neu-See-Land" bei Leipzig bilden.
Jedes Jahr am 2. Samstag im September finden sich ehemalige Magdeborner in einem Ort, der sich in der N├Ąhe von ehemals Magdeborn befindet und der dem neuen See den Namen gab (St├Ârmthal), zusammen und frischen ihre Zugeh├Ârigkeit und ihre Rrinnerungen gemeinsam auf. Das Treffen ist immer sehr gut besucht.
by Gitti @23.02.2013, 16:19

Mein Blick f├Ąllt auf meine "Brillenkatze" aus Holz. Diese habe ich vor zwei Jahren von meiner Mutter zu Weihnachten geschenkt bekommen. Sie ist so gemacht, dass man ihr eine Brille aufsetzen kann (was sehr lustig aussieht). Seitdem suche ich meine Brille bedeutend seltener, da sie meistens bei der Holzkatze zu finden ist.
by Kassiopeia @23.02.2013, 16:14

Rechts von meinem Laptop sehe ich durch meine Glast├╝ren in den Garten meines Nachbarn. Dort entdecke ich eine Vogelf├╝tterstation. Eine Eisenstange im Boden mit Querstreben an denen l├Ąngliche gl├Ąserne Futterh├Ąuschen h├Ąngen, ebenso viele Meisenkn├Âdel. Zu bestimmten Zeiten kommen viele V├Âgel, z.Zt. aber nicht.
Links steht eine geschnitzte farbige kleinere Madonna, welche meine Tochter vor 25 Jahren zur Kommunion geschenkt bekam und als sie auszog nicht mitnahm.
by Christine @23.02.2013, 16:01

Vor mir stehen noch die restlichen Umzugskartons. Ich h├Ątte sie l├Ąngst auspacken sollen aber mir fehlt die n├Âtige Kraft!
Im September bin ich von Nierderbayern nach Vorarlberg gezogen. Es ist sch├Ân hier, die Arbeit, der Grund meines Umzugs, ist anstrengend aber sie macht viel Freude. Ich habe sehr liebe Kolleginnen und Kollegen, wir sind ein gutes Team und dennoch habe ich meine Traurigkeit mit umgezogen und in letzter Zeit habe ich das Gef├╝hl das sie sich noch verst├Ąrkt hat. Aber ich bin auch sicher das diese Zeit vergeht und ich eines Tages wieder gl├╝cklich bin also nehme ich die Traurigkeit an und ├╝be mich in Geduld.
by BMK @23.02.2013, 16:00

Links von meinem Monitor schaue ich direkt auf das Kalenderblatt vom Seelenfarbenkalender.Heute, am 23.Februar baumeln viele bunte Tassen an der Wand.
Dieser Kalender ist immer noch mein Begleiter durch das Jahr.

by Ilse @23.02.2013, 15:48

Links von meiner Tastatur liegt ein Bleistift, ein ganz normaler Bleistift von Faber CASTELL HB. Und er erinnert mich daran, dass ich in den letzten Jahren mehr mit ihm zeichne als schreibe. Seitdem ich so vieles auf dem PC schreibe, habe ich das Mit-der-Hand-Schreiben vernachl├Ąssigt. Das tut mir jetzt irgendwie richtig Leid, denn ich habe fr├╝her ganz viel geschrieben, und zwar meist nur mit meinem sch├Ânen F├╝ller. Seit meiner Kindheit habe ich versucht, meine Handschrift zu versch├Ânern, und es ist mir auch gelungen. Stets wurde ich daf├╝r gelobt, welch wundersch├Âne Handschrift ich habe. Jahrelang habe ich im Pfarrb├╝ro gearbeitet und alle Eintragungen ins Taufbuch, Ehebuch und Totenbuch erfolgten per Hand. Als einmal der Bischof Algermissen (von Fulda) bei uns im Pfarrb├╝ro war, um die B├╝cher zu ├╝berpr├╝fen, da sagte er zu mir: "Ich habe bisher nur zwei Menschen getroffen, deren wundersch├Âne Handschrift ich gelobt habe. Eine davon sind Sie". Ich werde es nie vergessen.

Leider stelle ich fest, dass die Qualit├Ąt meiner Handschrift nachl├Ąsst. Und das liegt daran, dass ich fast nur noch Einkaufszettel, Notizen und Geburtstagskarten mit der Hand schreibe. Ich denke, ich sollte wieder ├Âfter zu Bleistift und F├╝ller greifen...


by Xenophora @23.02.2013, 15:36

Wenn ich vor meinem Computer sitze und den Blick ein wenig nach rechts lenke, sehe ich einen kleinen Kaktus in einem gelben Blumentopf.
Der Kaktus ist keine 20 cm hoch.

Ich habe ihn vor bald vier Jahren von meiner Tante geschenkt bekommen. Und obwohl er direkt über der Heizung steht und kaum Wasser bekommt, ist er schon gut gewachsen und hat auch ein paar Ärmchen dazu bekommen.

Was das f├╝r eine Kakteenart ist, wei├č ich leider nicht. Aber er ist hellgr├╝n mit gelben leicht gebogenen Stacheln. Aus dem einen Topf wachsen zehn Arme heraus und an zweien wachsen wiederum ├ärmchen heraus.

Leider werden die Spitzen der Stacheln an der Oberseite des Kaktus┬┤ braunrot.
Hinter dem Kaktustopf liegt noch eine Nussknackerzange - damit ich den Kaktus damit aus dem Topf heben und gie├čen kann. Denn viel Platz ist da nicht mehr.
Umtopfen m├Âchte ich ihn aber ungern, da er sonst zu gro├č wird.
by Anja H. @23.02.2013, 15:26

Wenn ich ├╝ber dem Monitor gerade auf die Vitrine schaue, sehe icj meinen G├Âbel Jahresengel aus dem Jahr 2000 vor mir. Es ist der 4208te von 20 000 St├╝ck. Ich habe vor Jahren als ehrenamtliche Hospizmitarbeiterin regelm├Ąsig eine Frau besucht, die sehr schweres Rheuma hatte und alleine nichts mehr tun konnte. Ihre gro├če Liebe waren G├Âbel Figuren, die sie sammelte. Ich erz├Ąhlte ihr, dass ich Engel sammle und auch Jahrsengel von G├Âbel habe. Ich versprach ihr, meinen sch├Ânsten mal mitzubringen. Dies tat ich auch bei meinem n├Ąchsten Besuch. Der Engel ist wirklich etwas ganz Besonderes. Sie bewunderte ihn sehr. Durch das Rheuma waren ihre H├Ąnde sehr in Mitleidenschaft gezogen. Ich gab ihr meinen Engel trotzdem in die H├Ąnde. Sie bef├╝rchtete, ihn fallen zu lassen. Ich sagte ihr aber, sie solle sich keine Sorgen machen, da sie ja im Bett l├Ąge k├Ânne der Engel nicht weit fallen. Ihre Freude war so gro├č. Die Frau ist schon lange gestorben, aber ich werde sie nie vergessen.

by MaLu @23.02.2013, 15:23

Ups....da muss ich aber meine Augen zwingen an einem Punkt zu bleiben bei der Riesenunordnung die auf meinem Schreibtisch herrscht. Schau mal einfach ganz grade aus.... ja, da sitzt direkt rechts vor mir am Monitorrand eine kleine Maus. Nein, keine echte sondern eine aus Pl├╝sch von der Firma mit dem Knopf im Ohr. Sie sitzt auf den Hinterbeinen und an ihrem Bauch ist noch das Schildchen mit ihrem Namen "Pieps" befestigt. Sie ist schon ├╝ber 40 Jahre alt und stammt aus der Kinderzeit meiner Tochter. Irgendwie hat sie die ganzen Jahre ├╝berlebt hier bei mir und ist mir ans Herz gewachsen. Sie wird wohl f├╝r den Rest ihres und meines Lebens da hocken bleiben....
by Karin v.N. @23.02.2013, 15:07

rechts vom PC steht meine Geld- und Reichtumskerze-- sie steht auf einem Kerzenunterteller und darauf verteilt sind Taler ( Weihnachtstgoldtaler) und ein kleines Gl├╝cksschweinchen sitzt auf einem Gl├╝ckskleeblatt und hat eine Flasche Sekt in der Hand--
die Kerze z├╝nde ich immer an, wenn ich hier sitze-- sie strahlt sehr viel Ruhe und Gelassenheit und Zuversicht aus-- sie signalisiert mir, es wird alles gut werden. Sie l├Ą├čt Dankbarkeit in mir wachsen, f├╝r den Reichtum den ich habe, alleine schon daf├╝r das ich mir sch├Âne Kerzen erwerben kann und diese mit einer Gro├čz├╝gigkeit anz├╝nden kann. Dankbarkeit das ich die kommende schwere Zeit bew├Ąltigen werde.
Dahinter steht ein Servittenengel der mich besch├╝tzt
by katzenstern @23.02.2013, 14:57

Mein PC steht vor dem Fenster und wenn ich jetzt den Kopf hebe, sehe ich Schnee, Schnee...Ich liebe eigentlich diesen Blick aus dem Fenster. Ich blicke ├╝bers Garagendach in unseren Garten, dann ├╝ber den Gartenzaun mit der Hecke.. bis auf die Haupstra├če. Das Fenster befindet sich im ersten Stock unseres Hauses, also ein guter Blick. das ganze Jahr ├╝ber schaue ich dabei aber auch auf die hohen B├Ąume am Stra├čenrand. Ich freue mich ├╝ber das Wachsen und Gedeihen der B├Ąume im Jahreslauf. Ich habe meinen Lieblingsbaum und den habe ich so oft im Jahreslauf fotografiert. Mein Baum ist dann sogar das Hintergrundbild auf dem PC. Aber nun bin ich seit gestern sehr traurig, denn die B├Ąume wurden seit dieser Woche einfach abgeholzt!!!
Mein Baum ist noch allein ├╝brig (Stra├čenende). Die Stra├če soll saniert werden im Fr├╝hjahr, doch die B├Ąume am Stra├čenrand standen keinesfalls im Wege.
Ich verstehe es nicht...! Wird mein Baum auch fallen? Wie gesagt, ich blicke wie immer ├╝ber den Pc aus dem Fenster und sehe heute viel Schnee und viele Autos auf der Stra├če (die waren durch die B├Ąume verdeckt und nicht so laut zuh├Âren)! MVA2
by daggi @23.02.2013, 14:06

Ich sitze im PC Raum und rechts von mir auf dem Schreibtisch liegen 6 Bilderb├╝cher von Fritz Baumgartner und Lore Hummel die mir gestern eine liebe Freundin mitbrachte. Sie wei├č ich liebe diese alten Buchillustrationen und Sie hat sie neben dem Papiercontainer gefunden und vor dem sicheren Tod gerettet.Damit hat Sie mir eine gro├če Freude bereitet und ich werde Sie mir gleich mit viel Zeit betrachten.Vielleicht sollte es auch so sein , dass Sie die B├╝cher dort findet und in liebevolle H├Ąnde gibt.Ach, ist das sch├Ân Freunde zu haben die immer an einen denken, selbst wenn Sie gerade vorm Papiercontainer oder Sperrm├╝ll stehen und deren Hobbys der Freunde dann einfallen.Denn auf den B├╝chern steht gleich noch ein Zuckerd├Âschen und ein Milchk├Ąnnchen.
by Margarete @23.02.2013, 13:56

├ťber dem Schreibtisch h├Ąngt ein gro├čes ├ľlgem├Ąlde, welches mein Gro├čvater gemalt hat. Als meine Gro├čeltern noch lebten hing es in deren Wohnzimmer und dann bei meiner Mutter, jetzt bei mir ...

Es zeigt einen Buchenwald im Herbstlaub. Zwischen den dicken Baumst├Ąmmen f├╝hrt ein ausgefahrener Weg und zeigt nach einer Biegung einen kleinen Ausschnitt der Landschaft. Mein Gro├čvater malte fast alles auf Leinwand und rieb und mischte seine ├ľlfarben noch selbst. Ich habe oft bei ihm gesessen, wenn er malte und habe gestaunt und viel gelernt.
by Sywe @23.02.2013, 13:50

Vor mir bzw. meinem PC stehen auf dem Fensterbrett 2 bl├╝hende Orchideen, Zweitrieber, die jetzt das 2. Mal bl├╝hen. Die Eine davon hat sogar einen 3. Trieb hervorgebracht. Das ist f├╝r mich erstaunlich, da ich bisher nur Zweitrieber kannte.
Euch allen ein sch├Ânes WE!
by Christina W. @23.02.2013, 13:47

Ich sitze am PC meines Bruders in dessen B├╝ro -110 km von mir entfernt. Wenn ich den Kopf nach links drehe, sehe ich einen riesigen Bilderrahmen (damals von mir besorgt), auf dem eine Fotocollage aus 39 Bildern ist. Die meisten Fotos sind Brustbilder. Dargestellt sind die Personen, die bei einemTheaterst├╝ck mitgewirkt haben, in der Kleidung ihrer gespielten Rollen. In den vier Ecken steht jeweils das Wort DANKE. Das Besondere daran sind die Umst├Ąnde: Ein Theaterverein feierte sein 30- j├Ąhriges Bestehen mit dem St├╝ck ÔÇ×Der Geisterbr├ĄuÔÇť undspielte in einer extra daf├╝r gerichteten Scheune. Es wurde auf zwei Ebenen gespielt. Unten war es eine Wirtsstube, oben auf dem Dachboden wurde gegeistert. Seitdem hei├čt es im Theaterstodl beim Unterwirt ÔÇô wie in dem St├╝ck.
by Elisa aus M. @23.02.2013, 13:44

In meinem Blickbereich h├Ąngt die neueste Postkarte von einer lieben Freundin. Darauf ist ein Stuhl zu sehen und darunter steht: man sollte die Gelassenheit eines Stuhles besitzen, der mu├č ja auch mit jedem Arsch klar kommen
Ein gelassenes WE w├╝nscht Euch
by EdithS. @23.02.2013, 13:32

Ein Verlobungsgeschenk an meine Eltern - also ca. 56 Jahre alt - was man/frau damals im Haushalt unbedingt brauchte: Eine "Eierdose" - also aus Porzellan, quietschgelb, ├Ąhnlich wie eine Suppenterrine mit Henkeln, aber 6 rund angeordnete "Eierbecher" - darauf passt ein Deckel mit K├╝ken obendrauf (hat einen Sturz mal nicht ├╝berlebt, wurde aber liebevoll wieder angeleimt).

Da ich im B├╝ro keine Eier aufbewahre, nutze ich es f├╝r B├╝roklammern, Pinnwandnadeln, Rei├čzwecken, Musterbeutelklammern ...
by Birgit W. @23.02.2013, 12:58

Links von meinem Schreibtisch h├Ąngen 2 Bilder von meiner Tochter im Alter von einem Jahr. Die wurden damals, als ich in einem gro├čen Fotoatelier arbeite, dort aufgenommen. Ich selbst habe sie im Labor vergr├Â├čert, Gr├Â├če: 24x30cm.
es sind SW-Fotos, noch auf richtigen Fotopapier. Diese Fotos liebe ich besonders.
by Gerti @23.02.2013, 12:28

Ich sitze im B├╝ro und bin am Warten... Vor mir liegt ein kleiner gr├╝ner Stofffrosch, der mich angrinst. Genau wegen diesem Grinsen hab ich ihn aufgestellt. Falls ich mal schlechte Laune haben sollte, hilft er mir vielleicht dabei, wieder l├Ącheln zu k├Ânnen... Eine Geschichte dahinter gibt es (leider) nicht. Ich weiss gar nicht mehr, wie ich zu diesem kleinen Kerl gekommen bin. Wahrscheinlich war's ein Werbegeschenk.
by Bsetzistein @23.02.2013, 12:26

Ich sitze hier am Laptop in unserer Wohnung. Drau├čen gibt es Unmengen von Schnee - so viel gab es schon lange nicht mehr in Wien.
Vis a vis h├Ąngt ein sehr sch├Âne Foto hinter Glas mit Passepartout an der Wand. Auf dem Bild ist ein Weiher zu sehen, im Weiher der verschilft ist, ist mittig eine erbl├╝hte Seerose zu sehen.
Die Aufnahme ist beruhigend, und entspannt sehr.
Ein winterliches WE w├╝nscht Ernst
by Ernst @23.02.2013, 12:05

Eine Schale mit kleinen Steinen. Jeder einzelne Stein f├╝r sich ist schon etwas Besonderes, in Form, Farbe, Material. Jeder steht aber auch f├╝r etwas Sch├Ânes, Erlebtes. Eine Art Tagebuch.
by Moora @23.02.2013, 12:03

Wenn ich vom Monitor hochschaue, sehe ich an der gegen├╝berliegenden Wand meines Zimmers eine Bleistiftzeichnung, die meinen Vater zeigt: Er war Arzt, und die Zeichnung wurde von einem Patienten gemacht und ihm geschenkt. Er ist gut darauf getroffen. Nach seinem Tode hat meine Mutter diese inzwischen gerahmte Zeichnung bei sich gehabt; seit ihrem Tode h├Ąngt sie bei mir. (... und die anderen Bilder von dem Elternhaus meines Vaters und von meiner Heimatstadt in Th├╝ringen darf ich ja nicht erw├Ąhnen .-)))
by Anna-Marie @23.02.2013, 12:00

Ein A4-Zettel, einmal geknickt zu A5, h├Ąngt an meiner buntgemischten Steckwand rechts, er ist ├╝ber 30 Jahre alt und ganz gilb. Man kann das urspr├╝ngliche karierte Raster kaum noch erkennen. Darauf hat mein fr├╝herer Mann, der Ingenieur war, ganz exakt mit Bleistinft + mit Lineal einen Fragebogen (ab?-)geschrieben, mit vielen kleinen K├Ąstchen zum Ankreuzen.

Die drei Anfangsfragen mit K├Ąstchen lauten:

Willst Du heute gl├╝cklich sein?
Willst Du heute ungl├╝cklich sein?
Frage ich mich gar nicht.

Dann folgen die Rubriken
- Fr├╝hmorgens / Arbeitstag - 11 m├Âgliche Stimmungen,
- Fr├╝hst├╝ck - 36, von viel/wenig bis Obst (wenn ich das t├Ąglich ausf├╝llen wollte, k├Ąm ich nie zum fr├╝hst├╝cken...)
- Allgemeine E├čgewohnheiten mit ca. 50 Auswahl-K├Ąstchen.

Ich wei├č nicht, woher er das hatte, hab es in der Mitte abgeknickt, weil zuviel - mir langt der Anfang, um mich manchmal, wenn ich es brauche, heiter zu stimmen:

Willst Du heute gl├╝cklich sein?
Willst Du heute ungl├╝cklich sein?
Frage ich mich gar nicht.


by beatenr @23.02.2013, 11:49

Von meinem Schreibtisch aus sehe ich viele Dinge. Besonders ins Auge sticht mir mein Herrenhuter Stern, den ich heute abgeh├Ąngt habe und der nun bis zum Jahresende zerlegt und aufger├Ąumt wird. Dieser Stern h├Ąngt ab Ende November bis ca. Ende Februar in unserem Windfang vor der Haust├╝r und begr├╝├čt alle G├Ąste mit seinem warmen Licht.

http://www.sterne-shop.de/?gclid=CO3XwdeczLUCFUiN3godx30AwQ

Gekauft haben wir diesen Stern vor 5 Jahren, als wir w├Ąhrend unseres Urlaubs zuf├Ąllig nach Herrenhut kamen. Die Herrenhuter Br├╝dergemeine war f├╝r uns etwas ganz Neues und Faszinierendes. Das Leben dort hat sich seit dem 18. Jahrhundert wenig ver├Ąndert. Bekannt sind Ort und Gemeine durch die Sterne, die Losungen und die Missionierung, die nach wie vor betrieben wird. Und unser Stern erinnert uns an dieses Erlebnis.

http://de.wikipedia.org/wiki/Herrnhuter_Br%C3%BCdergemeine
by Igelchen @23.02.2013, 11:30

wenn ich ├╝ber den Monitor geradeaus an die Wand schaue h├Ąngt da ein Bild in den Farben Orange,- Gelb das ich mal selbst gemalt habe, da habe ich auch drei Kieselsteine draufkeklebt, und dann sp├Ąter mal noch den den Spruch draufgeschrieben " Auch aus Steinen die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas sch├Ânes bauen".( Hat mir schon ├Âfters mal wieder Motivation gegeben.)
by Agnes @23.02.2013, 11:29

Wenn ich von meinem Laptop nach links gucke sehe ich meinen Flachbildschirm. Das ist schon der zweite. Der erste hielt nur bis kurz nach Ablauf der Garantiezeit. Mal sehen wie lange dieser neue h├Ąlt. Ich habe auf die R├╝ckseite mit einem kleinen Etikett das Kaufdatum geschrieben, um die Lebensdauer genau festzuhalten. Im Moment l├Ąuft dort auf zdfKultur die Hitparade von fr├╝her, aus den 80ern.Im Moment singt die M├╝nchner Freiheit "Das gro├če Ziel". Ich schaue die Sendung sehr gerne, aber der neue Moderator kann mit dem Dieter Thomas Heck nicht mithalten. Der Viktor Worms hat auch ein schweres Erbe angetreten. So eine alteingesessene Sendung mit neuem Konzept zu moderieren ist sehr schwer, der gute alte Heck hat ja enorme Erfolge gehabt.
by Isabella @23.02.2013, 11:26

Wenn ich auf die Geburtstagskarte gucke, die geradeaus ├╝ber meinem Monitor h├Ąngt, muss ich immernoch grinsen. Ich habe sie vor Jahren von 1 Freundin bekommen. Es ist eine Fotomontage + zeigt meinen Lieblingsmusiker Jon Bon Jovi mit schwarzer Sonnenbrille und verschr├Ąnkten Armen + meine Freundin in derselben K├Ârperhaltung, auch mit schwarzer Sonnenbrille. Sogar der Gesichtsausdruck ist der gleiche *ggg* http://img.photobucket.com/albums/v59/cillyiris/Familie/AnitaundJon2007small.jpg
by cillyiris @23.02.2013, 11:26

Guten Morgen Seelenfarben !
Wenn ich vor mein PC sitze, schau ich sehr oft nach dem Fenster recht.
Auf der Fensterbank au├čen habe ich Pflanzen in T├Âpfe.
Sedum und ┬şHeuchera ┬şdenen minus Temperatur nichts ausmacht.
Ein kleiner Rosenstock geht es auch gut, sein Laub ist sch├Ân gr├╝n.
Aber den gelb, rosa und Bordeaux Viola geht es schlecht.
Jeden Morgen biegen sie Kopf und Laub. Zum Gl├╝ck, am Laufe des Tages stehen sie wieder Stolz gerade zu meiner gr├Â├čten Freude.
Meine neueste Anschaffung, ein Helleborus vertr├Ągt die Nacht Temperatur auch nicht. So darf sie jede Nacht in der Wohnung verbringen. Es gibt ein kleiner Raum, wo die Waschmaschine steht, ohne Heizung und dort kommt sie unter.
Nun weiss ich nicht recht ob sie Tags ├╝ber auf der Fensterbank verbringen soll.
Sch├Ânes Wochenend allen.
Liebe Gr├╝sse.
by charlotte @23.02.2013, 11:25

Hinter meinem Monitor ist ein B├╝cherregal. Da steht ein Drehdeckel von einem Marmeladenglas, d. h. in diesem Glas war "├ľrtgel├ę" (das ist Kr├Ąutergelee) und es ist ein besonderes: "Hav├Ąngs ├ľrtgel├ę". Eine h├╝bsche Zeichnung ist dabei, man sieht zwei H├╝gel mit B├Ąumen, dazwischen ein St├╝ckchen Meer.
Hav├Ąng ist eine Landschaft im S├╝dosten Schwedens. 2006 waren wir mit der F├Ąhre bis Trelleborg gefahren und wollten in der Jugendherberge Hav├Ąng ├╝bernachten. Die war aber total ausgebucht, weil dort eine Hochzeitsgesellschaft war. So mussten wir uns eine andere Unterkunft suchen und das war ganz sch├Ân spannend! Schlie├člich haben wir doch noch etwas gefunden und konnten in Ruhe zum Meer fahren und vom Parkplatz aus zu den H├╝geln gehen, die auf dem Deckel so h├╝bsch gezeichnet sind.
Das Kr├Ąutergelee haben wir dann in einem Hafen gekauft, wo in vielen Fischerbuden alles M├Âgliche Essbare verkauft wurde.
Das Kr├Ąutergelee war s├╝├č-sauer, hat sehr "speziell" geschmeckt, war aber lecker!
by ErikaE @23.02.2013, 11:20

Links vom Bildschirm befindet sich ein Foto von mir, damals noch mit r├Âtlich-braunen Haaren, im Zug von Linz/Wels nach M├╝nchen, zum Oktoberfest am 4.10. 2003... und ich lache ├╝ber das ganze Gesicht!
Ich war in Begleitung, Peter (der mir ├╝ber all die Jahre in Freud und Leid immer verbunden war) und ein gewisser Werner, zu dem wir beide schon lange keinen Kontakt mehr haben... mehr m├Âchte ich dazu nicht sagen.
Ich war damals sehr entspannt, wegen Peter nat├╝rlich *g*, und ja, ich hatte einen neuen Job in der Tasche. Wer h├Ątte geahnt in welches Fiasko dieser Job Jahre sp├Ąte f├╝hren sollte... Das Lachen sollte mir ordentlich vergehen.
by @23.02.2013, 11:14

ich sitze im tourismusb├╝ro in der arbeit und rechts von mir h├Ąngt ein blaues plakat von unserer gro├čveranstaltung heute.
auf dem plakat stehen die trainings und qualifikationszeiten, die zeiten vom finale und die busshuttlezeiten.
am blauen plakat ist ein freestyle-skifahrer drauf, der gerade einen k├╝hnen sprung ├╝ber die schneeh├╝gel macht.
in bad gastein findet heute das red bull play streets statt und wer mehr wissen m├Âchte kann das in youtube eingeben und bekommt die videos dazu von fr├╝heren veranstaltungen.

was noch rechts neben mir steht ist meine teethermoskanne, die ich heute dringend ben├Âtige, damit meine kehle beim auskunftgeben am telefon nicht austrocknet.

by christine b @23.02.2013, 11:08

Rechts neben meinem Laptop steht ein Tellerchen mit Apfelspalten und zehn bis zw├Âlf Aroniabeeren f├╝r mich. Ich habe diese Beeren vor drei Jahren im Kloster Gerode kennengelernt und seit dem gibt es sie jeden Tag. Angeblich sind sie sehr gesund. Ich glaube daran und ich f├╝hle mich gut damit :-) (sogar die V├Âgel sind ganz wild darauf).
by DagmarPetra @23.02.2013, 11:03

Wenn ich aufschaue, sehe ich einen Photokalender mit Bildern von meiner j├╝ngsten Enkelin (5 Jahre alt) und freue mich dar├╝ber, denn in der heutigen Zeit gaht alles so schnell und Kinder in dem Alter ver├Ąndern sich st├Ąndig. Es ist ein erfreulicher Anblick.
by Chrille @23.02.2013, 10:52

Wenn ich links hinter meinen Monitor schaue, sehe ich ein schwarz/wei├č-Foto, das 62 Jahre alt ist. Zwei s├╝├če Nacktfr├Âschchen (4 Jahre) mit ihrem Cousin (1 1/2) im wei├čen Korbkinderwagen mitten auf einer Sommerwiese. Der eine Nacktfrosch ist meine gleichaltrige Cousine, die nach Frankreich geheiratet hat. Leider habe ich ├╝berhaupt keinen Kontakt zu ihr und wei├č auch nicht, ob sie noch lebt. Zu meinem Cousin habe ich einen lockeren Kontakt.
by Juttinchen @23.02.2013, 10:47

├ťber meinem Monitor an der Wand h├Ąngen zwei ca 7cm go├če Fadenp├╝ppchen.
Solche hat uns unsere Mutter fr├╝her f├╝r unsere Puppenstube aus Garnresten gebastelt. Ich hatte sie v├Âllig vergessen, bis bei der kramen in Erinnerungen mit meiner Schwester diese zur Sprache kamen. Umso mehr war ich ├╝berrascht, als sie mir eine Woche sp├Ąter zwei ebensolche P├╝ppchen schenkte. Ich habe mich rie├čig gefreut und da haben sie gleich den Ehrenplatz ├╝ber meinem PC erhalten.
by Hannelore @23.02.2013, 10:42

Moin aus dem Norden.

Wenn ich den Blick vom Bildschirm hebe, dann sehe ich vier Bilder von Meer und Wolkenbildung in schwarz-wei├č.
Ich fand diese Bilder vor einigen Jahren im Sonderangebot, und finde sie immer noch sehr ansprechend.

Ein sch├Ânes Wochenende f├╝r ALLE hier !!
Liebe Gr├╝├če
Gitte
by gitte @23.02.2013, 10:06

wenn ich nach links schau, dann strahlt mich meine j├╝ngste tochter aus einem fotorahmen an. das foto hat eine besondere geschichte:
als sie vor einigen jahren zum ersten mal zu ihrem freund gezogen war und ich sie so vermisst hatte, suchte sie kurz vor weihnachten nach einem geschenk f├╝r uns. sie wollte Fotos machen lassen, aber das war eine so teure Angelegenheit. im Gespr├Ąch mit einer ihr noch unbekannten kollegin, erz├Ąhlte ihr diese, dass der ex-freund von der tochter einer Freundin (oder so ├Ąhnlich) fotograf sei. sie besorgte meiner tochter die handy-nr. und ein paar tage sp├Ąter stand der typ nachts mit dem gesamten foto-Equipment vor der t├╝r - bereit f├╝r eine n├Ąchtliche foto-session. als meine tochter mir sp├Ąter die geschichte erz├Ąhlte, stellten sich mir die haare zu berge. aber sie nahm mich nur in den arm und meinte: "ach Mama, sei doch nicht so ├Ąngstlich! ich pass schon auf mich auf."
by Mai-Anne @23.02.2013, 10:02

Wenn ich aufschaue, dann seh ich eine cremewei├če Wand vor mir. Diese Wand haben wir bei unserem Einzug 2007 selber verputzt und und gestrichen. Das hat sehr viel Spa├č gemacht. Und wir sind auch ein bischen stolz darauf. Sie hat so leichte Verputzunebenheiten und das macht die Wand dekorativ.
by Heidi Albrecht @23.02.2013, 09:56

Wenn ich den Blick hebe sehe ich eine Gr├╝npflanze, deren botanischen Namen ich nicht einmal kenne. F├╝r mich hei├čt sie ,,Liebling". Sie wei├č Gott keine Sch├Ânheit, aber eine treu Freundin.
Ich bekam sie als kleine Pflanze zum Einzug 1992. Ich pflege sie nie sonderlich gut. In den folgenden jahren hat sie sehr leiden m├╝ssen. Drei kleine Kinder haben peremanet versucht sie zu t├Âten, ihr die Erde unter den Wurzeln weg zu rei├čen oder auch sie zu rupfen. Mein Liebling hat das alles mit stoischer Geduld ertragen. Ja, sie wuchs sogar. Sie wurde gr├Â├čer und gr├Â├čer. Dann kam das Jahr 2006. Ihr erster Umzug stand an. Es war nicht leicht f├╝r uns beide gewohnte Orte zu verlassen. 2007 der n├Ąchste Umzug. 2008 wieder mal eine T├╝r weiter. Dann wieder 2010. Aber mein Liebling hielt durch. 2011 ging es weiter. Raus aus der Bude, rin in die Neue. und dann noch einmal 2012. Jetzt ist sie etwa 2,50m gro├č und hat Schwierigkeiten sich zu recken und zu strecken. Ich solle sie doch abschneiden oder weg schmei├čen wurde mir gesagt.Ich doch nicht bl├Âd. Ich habe ihr jetz einen sch├Ânen Platz am Fenster gegeben und ihre l├Ąngsten Arme auf ein B├╝cherregal gelegt. Und siehe da, sie dankt es mir inde sie neue Triebe auswirft, und zwar an der l├Ąngsten und damit ├Ąltesten Stelle. Ich liebe meinen Liebling.
by Birigit (Hildesheimer) @23.02.2013, 09:41

Hab noch vergessen zu sagen, dass ich die Seite heute toll finde! So sch├Âne ber├╝hrende kleine Geschichten! Vielen Dank f├╝r die Idee und die sch├Ânen Antworten. Ich komme bestimmt noch mal wieder heute und lese weiter!
by Niclis @23.02.2013, 09:34

Im B├╝cherregal steht eine Vase aus Ton, bunt bemalt mit einer sch├Ânen aufgehenden Sonne und noch allerhand mehr. Die hat mir mein Mann einmal aus einem Spanien-Urlaub mitgebracht. Er war allein weggefahren, weil ich nicht gerade scharf auf s├╝dliche Gefilde bin und nicht mitkommen wollte. Und er hat mir fast ├╝berall, wo er war, etwas gekauft! Das hat mir gezeigt, dass er dauernd an mich gedacht und mich dort vermisst hat.
Seitdem fahre ich mit, wenn er gerne mal im Urlaub wegfahren m├Âchte, obwohl mir das nicht soooo viel Spa├č macht wie ihm. :-)
by Niclis @23.02.2013, 09:31

An der Wand hinter meinem Monitor h├Ąngt seit Jahren das Plakat eines Mahnmals in der griechischen Kleinstadt Kalavryta, in der die deutsche Wehrmacht 1943 ein Massaker ver├╝bte; damals wurden 600 - 800 M├Ąnner (ab 12 Jahren) hingeschlachtet.
Das Plakat erinnert mich ein sehr ber├╝hrendes Erlebnis, das ich dort 2007 hatte: Ich ging ├╝ber den Friedhof; auf sehr vielen Grabsteinen stand als Sterbedatum die Jahreszahl 1943. Ein ├Ąlterer Grieche stand auf dem Weg zum Ausgang. Er blickte mich freundlich an und sagte auf Deutsch: "Ich war damals 11 Jahre alt." Irgendwie f├╝hlte ich mich sehr unwohl. Aber dann f├╝gte er hinzu: "Das ist vorbei. Man muss verzeihen k├Ânnen. Jetzt sind wir Freunde und haben Frieden."
Das Plakat ist sicher keine sehr erbauliche Dekoration, aber mir wird immer wieder bewusst, wie wichtig - und wie zerbrechlich - Freundschaft, Verzeihen und Frieden in unserer Welt sind.

Juditha
by Juditha @23.02.2013, 09:24

Ich sehe meine "Uhu-Brille". Ich fahr Motorrad und ich trage eine Brille. Ich hab eine Sonnenbrille mit optischen - recht gro├čen - Gl├Ąsern, hinter denen die Augen gut gesch├╝tzt sind. Bei abendlichen Fahrten mit meiner normalen Brille, deren Gl├Ąser modisch klein sind, liefen mir sofort die Tr├Ąnen aus den Augen. Also musste auch f├╝r "abends" eine Brille mit gro├čen Gl├Ąsern her. Garnicht so einfach, aber die Optikerin meines Vertrauens zauberte aus einem verborgenen Winkel ein altes Gestell von Yves St. Laurent hervor und f├╝gte passende Gl├Ąser f├╝r mich ein. Jetzt kann ich "tr├Ąnenfrei" fahren, aber es sieht schon ulkig aus mit dem Riesending auf der Nase. Mein Mann sagte, ich s├Ąhe damit aus wie ein Uhu. Und schon hatte die Brille ihren Namen weg: "Uhu-Brille".
by Lily @23.02.2013, 09:08

Am Regal ├╝ber meinem PC h├Ąngt ein ausgeschnittenes Papierherz und drauf steht:
(Anmerkung Engelbert: copyrightgesch├╝tzter Text gel├Âscht)

Diese Zeilen waren in einem Folder der "Aktion Leben" und haben mich sehr ber├╝hrt. Jedes Mal, wenn mein Blick darauf f├Ąllt, denke ich an die vielen Menschen, die mein Leben bereichern!
by Monika @23.02.2013, 09:04

Rechts neben dem Monitor steht ein Bild an der Wand.

Es zeigt eine Szene von Venedig, mit Schiffchen und Wasser, und sch├Ânen H├Ąusern. Aufgenommen hat
es meine Freundin im letzten Urlaub.

LG Ulli
by Ulliken @23.02.2013, 08:57

Mein Schreibtisch steht in der K├╝che. Links davon an der Wand h├Ąngt ein gro├čformatiges Bild. Nichts wertvolles aber trotzdem sehr sch├Ân. Ein Foto mit groben T├╝chern die mich an Fischernetze erinnern. Das war eins der ersten Dinge die ich vor fast 5 Jahren f├╝r meine erste eigene Wohnung gekauft habe. Mit einem wunderbaren Farbspektrum von leuchtenden Farben. Das gab es f├╝r 5 ÔéČ bei IKEA. Ich bin immer wieder begeistert ├╝ber die Farben und es spiegelt meine Sehnsucht ans Meer.
Rechts am Rahmen h├Ąngt ein Klebezettel mit dem Spruch:
"├ťbernehme das Ruder, setz die Segel und sei der Wind".
Den finde ich immer noch Klasse weil ich genau das wichtig finde.
by MOnika (Sauerland) @23.02.2013, 08:54

Das ist ein Foto meines Mannes, mit dem ich 52 Jahre meines Lebens verbracht habe. Wir haben drei Kinder, einen Enkel und zwei Urenkelinnen. Das Bild mag ich besonders gerne, weil er mich - egal, von welcher Seite ich hinsehe - immer anl├Ąchelt. Ich habe das Foto anl├Ą├člich einer Wanderung gemacht. Wir waren immer zusammen, haben alles gemeinsam gemacht, vor allem viele sch├Âne Bergtouren. Heute h├Ątte er Geburtstag - er fehlt mir sehr.
by Gerda @23.02.2013, 08:46

Rechts von mir im Regal steht ein etwa 3 cm gro├čer Buddha den ich vor ein paar Jahren bei unserer tollen Reise nach Thailand bzw. Phuket erstanden habe - und zwar hier auf dem Berg wo dieser http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Big_Buddha_von_Phuket.jpg wo dieser Buddha steht. Der gro├če strahlend wei├če und im Sonnenlicht funkelnde aus Marmor erbaute Buddha ist weithin ├╝ber die ganze Insel zu sehen und einfach beeindruckend. Sein kleiner Bruder steht seit diesem wundersch├Ânen Urlaub bei mir im Regal und kommt immer mit, wenn ich verreise. Er ist sozusagen mein Talisman und besch├╝tzt mich, wenn in unterwegs bin. Bilde ich mir zumindest ein.
by funny @23.02.2013, 08:36

Links von mir an der Wand ist u.a. ein Foto befestigt. Es zeigt mich und meinen Freund im letzten Sommer am Rhein-Herne-Kanal und geh├Ârt zu meinen Lieblingsfotos. Eine zuf├Ąllig vorbeigehende Passantin hat uns beim K├╝ssen an einer Br├╝cke fotografiert.
Rechts von mir kann ich aus dem Fenster in die sich immer jahreszeitlich ver├Ąndernden B├Ąume schauen - hat was sehr Beruhigendes....
by Anne @23.02.2013, 08:34

Wenn ich links am PC vorbeischaue, liegt mein Strickzeug auf dem Tisch, das mch daran erinnert, dass die Socken f├╝r die Freundin meines Sohnes noch immer nicht fertig sind. Und mich mahnt den PC ├Âfter mal aus zu lassen.

Vielleicht schaffe ich es dieses Wochenende.
Alles Liebe f├╝r euch alle
by Angelika @23.02.2013, 08:33

Ich sitze ja hier im B├╝ro direkt neben dem Fenster. Und an diesem Fenster klebt seit Jahren ein Windowcolor-Bild, dass eine Feuerwehrkameradin meines Mannes mal gemalt hat. Motiv: unser gro├čes Feuerwehrauto.
Und das spricht wohl B├Ąnde: die Feuerwehr beansprucht einen gro├čen Teil der Freizeit meines Mannes (momentan ist er wieder in Feuerwehrangelegenheiten unterwegs). Aber das macht nichts. Es gibt "schlimmere" und auf alle F├Ąlle sinnlosere Hobbies.
Ach ja, hier h├Ąngen auch noch ein paar Feuerwehrbef├Ârderungsurkunden an der Wand und ein paar Feuerwehrb├╝cher stehen im Regal. Aber danach hast du ja nicht gefragt *schmunzel*
W├╝nsche allen einen sch├Ânen Samstag und schicke liebe Gr├╝├če von der verschneiten Mittelmosel
by Stephanie @23.02.2013, 07:46

Links von mir lese ich:
Wenn Mann, Frau und Kind
wie kleine Kinder sind.
wenn's abw├Ąrts geht juchhe
dann liegt bestimmt noch Schnee.
Denn da steht der Seelenf├Ąrblerkalender der mich seit einigen Jahren durch die Tage begleitet (sorry, Engelbert), Ich habe noch nicht umgebl├Ąttert, noch 22. Februar, aber ist ja auch noch fr├╝h am Morgen.
by riEka @23.02.2013, 07:38

Rechts hinter dem Monitor h├Ąngt ein Kalender, er ist von 2008 :-) ein Engelkalender, den ich bei E*** ersteigert habe, Das Kalendarium kann ich von hier aus eh kaum erkennen, mir reichen die Bilder, sie sind immer noch sch├Ân! Also bleibt er h├Ąngen!
by Marga @23.02.2013, 07:35

Moin,moin aus dem Land zwischen den Meeren,
wenn ich meinen PC benutze, liegt links auf der mit Blumen geschm├╝ckten Fensterbank ein etwa 30 cm gebogener dicker,knorriger Ast. ??????

Im Jahre 2001 war ich in Brandenburg zu einer 3monatige psychosomatische Kur, die mein Leben seit dem komplett ver├Ąndert hat. In einer Gruppensitzung hat unsere Therapeutin verschiedene Gegenst├Ąnde mitgebracht, von denen jeder sich ein Teil aussuchen durfte. Anschlie├čend wurden wir gebeten, zu erz├Ąhlen warum wir uns dieses Teil gerade ausgesucht haben.
Ich habe mir diesen Ast ausgesucht,weil er in beeindruckender Weise bis zu diesem Zeitpunkt, mein bisheriges Leben wiederspiegelte. Dieser Ast ist versehen mit vielen tiefen Kerben (einschneidende Lebensmomente), ist oben gespalten (viele bedr├╝ckende Lebenszweifel),hat eine Gabelung nach links und rechts und eine mittig (vieles ausprobiert, mit vielen schlimmen Erfahrungen und einigen positiven, immer auf der Suche nach dem Weg meines Lebens).
Wenn ich diesen Ast umfasse, der sich von seiner Konstanz seit 12 Jahren nicht ver├Ąndert hat,sp├╝re ich die Kraft der Natur. Sie hilft mir unter anderem seitdem, den von mir eingeschlagenen Weg weiter zu gehen, auch wenn es manchmal nicht einfach ist.
Allen Seelenf├Ąrbern ein sch├Ânes Wochende mit Sonne im Herzen.

Peter
by Peter @23.02.2013, 07:05

Also - das EINE , was ich links von mir sehe, ist ein von mir selbst gerahmtes
Bild mit Ginkgo-Bl├Ąttern. Echte. Eine vor 20 Jahren im Urlaub in Portugal be-
gonnene Liebe zu einem Franzosen ist zwar inzwischen platonisch, aber noch
immer in meinem Herzen. Im letzten Brief sandte er mir die in S├╝dfrankreich
gesammelten Ginkgobl├Ątter, aufgeklebt auf einer weissen A 4-Seite. Ich habe
mich so wahnsinnig gefreut, dass ich sie rahmen musste - und nun t├Ąglich
sehe.
Romantisch?? Mit Mitte 70?????? Ja!!!!
by Inge-Lore @23.02.2013, 06:59

Das Ding: ein immerw├Ąhrender Geburtstagskalender - ein Kalender von Hand gemacht von unsern T├Âchtern vor Jahren - und er erinnert mich t├Ąglich an 2 - 3 Dinge:
- wie schnell vergeht doch die Zeit...
- keine Sekunde, die verflossen ist, kehrt zur├╝ck...
- welcher liebe Mensch feiert und freut sich bald ├╝ber eine Geburtstagskarte!
by Franz @23.02.2013, 06:57

Mein direkter Blickfang in der N├Ąhe, der auch meinem Herzen am n├Ąchsten steht:
Ein etwa zeigefingergro├čer, handgemachter Engel, der mich an unser zweites Kind erinnert, das leider nicht lebend zur Welt kommen durfte.
Wenn die Sonne in's Zimmer scheint, wird er von einem kleinen Kristall in allen Regenbogenfarben angeleuchtet. Zum errechneten Geburtstermin stelle ich jedes Jahr eine wei├če Rose auf's Fensterbrett (im November wird's die Zehnte sein).
by Aruna @23.02.2013, 06:49

Links von meinem PC liegt ein ca. 10 x 10 cm gro├čes und 1cm dickes "K" aus Messing, das auch ziemlich schwer ist - 1/2 kg vielleicht?
"K" ist der Anfangsbuchstabe meines Familiennamens. Und ich kenn es seit ich mich erinnern kann, es lag immer schon auf dem Schreibtisch meines Vaters und wurde meist als Briefbeschwerer benutzt.- An diesem Schreibtisch arbeite ich jetzt auch gerade....das K war einfach immer da....
by Ully @23.02.2013, 06:35

Neben mir h├Ąngt ein Bild, welches unseren Ortskern von 1930 zeigt. Damals hatte ein Unwetter den Bach ├╝berlaufen lassen und der komplette Ortskern wurde ├╝berschwemmt.
Vor drei Jahren hatten wir ein ├Ąhnliches Unwetter und der Bach ist erneut so heftig gestiegen, dass der komplette Ortskern ├╝berflutet wurde. Der Ortskern musste ├╝ber eine Woche f├╝r den Verkehr gesperrt werden, wegen den Aufr├Ąumarbeiten. Bei meinem Bruder, der selbstst├Ąndig ist, wurde die komplette Werkstatt vernichtet, in dem Haus in dem meine Mutter wohnt, wurden alle Wohnungen die im Keller lagen bis zur Decke ├╝berflutet. Noch heute sind einige Ladenlokal nicht neuvermietet, aber das Kanalsystem an diesem Bach wurde erneuert und erweitert, damit dieses vielleicht nicht noch einmal passiert.
by Monika @23.02.2013, 06:34

Bitte NICHT ALLES AUFZ├äHLEN, was Ihr seht ... BITTE entscheidet Euch f├╝r EINE Sache, ├╝ber die Ihr etwas erz├Ąhlen m├Âchtet. Steht doch oben auch so ...
by Engelbert @23.02.2013, 00:42

Ich bin umgeben von Gegenst├Ąnden die f├╝r mich positiv sind und mir Freude bereiten.
Rechts von mir steht ein Salzstein... in ihr flackert gerade die Flamme eines Teelichtes... es war ein Weihnachtsgeschenk von meiner lieben Nichte.

Dahinter steht ein Blumengesteck... mit Tulpen... wo sonderbarerweise die Bl├╝tenbl├Ątter nicht abgefallen... sondern eingetrocknet sind... sie sind vom Ball am letzten Faschingsamstag.

Und wenn ich die Wand vor mir anschaue... ist da ein Foto von Osira... es ist eine Boxer H├╝ndin auf die ich vorigen Sommer geschaut habe. Das gro├če Foto hinter Glas bekam ich als Geschenk von Osiras Herrl.
by Lina @23.02.2013, 00:38

Wenn ich nach rechts schaue, dann sehe ich ein Fenster und auf dem Fenster
steht eine, von meinem Vater geschnitzte Madonna. Mein Vater war Hobbymaler und im Rentenalter auch Schnitzer. Alles was er geschnitzt hat sieht professionell aus. Ich habe noch einiges in meiner Wohnung an geschnitzten Figuren stehen, die ich aber, bis auf einige Tiere, nicht weggeben werde. Ich wei├č wieviel Arbeit in den Schnitzereien steckt und es ist eine Erinnerung.

Wenn ich ├╝ber den PC schaue, dann h├Ąngt an der Wand ein von mir gemaltes Aquarell, welches drei Birken auf bl├╝hender Heide zeigt.

Schaue ich nach links sehe ich halbhohen Schrank mit Spiegel, auf dem ein aus Holz geschnitzter r├Âhrnder Hirsch steht und daneben etwas erh├Âht steht ein J├Ąger mit Gewehr und seinem Dackel bei Fuss, nat├╝rlich auch von Papa geschnitzt.
Mein Vater hat immer gesagt, wenn ich mal tot bin, dann schmei├čt ihr sowieso alles weg. Oh nein, wir wissen seine Arbeit zu sch├Ątzen.
by marianne @23.02.2013, 00:36

Das sch├Ânste "Ding" hier in Sichtweite ist mein kleiner blauer Pl├╝schdrache "Fauchi", der mich von direkt hinter der Tastatur anl├Ąchelt und mich seit 13,5 Jahren begleitet.
Er stammt aus St. Gilgen am Wolfgangsee und erinnert mich u.a. an sch├Âne Tage dort. Er ist aber auch schon viel in der Welt herum gekommen und w├Ąre 1x fast verloren gegangen. (Hatte schon im Lichtblick davon erz├Ąhlt, dass ich mal in Johannesburg auf dem Flughafen meinen Rucksack habe stehen lassen. Da war er auch drin.)
Inzwischen hat sich noch ein 2. Drache zu ihm gesellt, der normalerweise auf dem Scanner sitzt.
http://www.album.de/bild/1942322_14264/20110111bo1250fauchi-tristan-drachen-spielzeug.cfm
Und in Sichtweite gibt es noch 5 Drachen (die meisten aus Holz).
by Croli @23.02.2013, 00:33

bei mir gibt es einiges zu sehen: ein traumhaft sch├Ânes foto von unserer tochter, als sie 9 war. ein segelschiff aus schiefer (muttertagsgeschenk 2009), eine collage mit familienbildern (geburtstagsgeschenk 2006), ein totem aus per├║ (2007), ein totem aus mexiko (1991), eine gepresste christrose hinter glas (2008), ein hochzeitsbild meiner eltern, und dann noch einer kleiner druck (kopie) eines bildes von kurt ard. dieses bild hat es mir ganz besonders angetan. es begleitet mich seit meiner jugend in verschiedenen versionen + gr├Âssen. es zeigt ein sich umarmendes p├Ąrchen in einem verschneiten winterwald und um die beiden herum ist der schnee geschmolzen und es wachsen sommerblumen :-)
by @23.02.2013, 00:33

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: