Kommentare zu «kb20140205»

Meine Tochter hat auch so eine gro├če Sammlung Elefanten. Ich fragte sie heute, ob sie denn Interesse h├Ątte und sie meinte: " Mama, wo soll ich denn die auch noch hintun?" Aber sie hat sich die Bilder doch angeschaut ;))
by Sywe @05.02.2014, 23:19

Hier muss ich einfach kommentieren. Ich bin begeistert von den vielen Fantis und w├╝rde sie glatt aufnehmen, wenn ich nicht aus zwei Wohnungen h├Ątte eine machen m├╝ssen und die meisten meiner Elefanten nun in einer Kiste auf dem Boden ihr Leben fristen. Der kl. Metzeler Elefant h├Ątte sich sicher ├╝ber einen Kumpel gefreut. Ich w├╝nsche allen Elefanten ein liebevolles neues gro├čes Zuhause.
by Petra Marie @05.02.2014, 22:48

:D

Der Text k├Ânnte zu mir passen, ich denke, an die 200 Elefanten komme ich auch :D
Die residieren vor allem im Flur, ein extra Regal gibts. Bilder, Schmuck, Handt├╝cher, Servietten(ringe) ...

Wir haben uns auch gerade verkleinert, aber von den Elefanten ist noch keiner auf der Strecke geblieben - au├čer einem mehr als unansehnlich gewordenen Kuschelkissen.

Ich ├╝berlege, ob diese Elefantenfamilie noch einen herrenlosen adoptieren w├╝rde ...
by Birgit W. @05.02.2014, 21:41

Oh ja verkleinern. Heute habe ich meine erste eigene Wohnung gemietet mit ca. 45 qm. Da muss ich mich schon einschr├Ąnken weil ich bisher alles ├╝ber unsere ganze riesige Wohnung verteilen konnte. Naja mal schauen.
Die Elefanten finde ich einfach wundersch├Ân, und da ich einen Arbeitskollegen hatte der bei jeder Elefantenfigur v├Âllig aus dem H├Ąuschen geriet, muss ich jetzt ziemlich grinsen.
Angucken ja aber besitzen muss ich sie nicht.
by gebgeb @05.02.2014, 21:10

Ohhh... ein Metzeler Elefant!!! Wie nett :-D Der ganz gro├če Bruder steht direkt vor der Firma... da fahr ich fast t├Ąglich dran vorbei :-D

Verkleinern... *Seufz* Das sollte ich dringendst tun, aber neee, das kann ich gar nicht.
by @05.02.2014, 19:12

Niedlich sind diese Elefanten.
Ein Fr├Ąulein ist ganz besonders putzig finde ich, es ist diese die eine gelbe Blume am Hals hat.
Oh ja hab mich auch oft von Sachen trennen m├╝ssen.
Aber leider kommen wieder Neue ... und es f├Ąngt immer wieder an !
Manche Sachen sind noch in Kisten und werden noch eine Weile drin bleiben.
Liebe Gr├╝sse
by charlotte @05.02.2014, 18:56

Gerade im letzten Jahr musste ich mich sehr verkleinern - vom meinem gro├čz├╝gigen Einfamilienhaus in eine Zweizimmerwohnung unterm Dach. Obwohl ich meinem Exmann sehr viele Einrichtungs- und Haushaltsgegenst├Ąnde ├╝berlassen musste, wurde ein kleiner Umzugswagen trotzdem voll. Etliche Dinge passen nat├╝rlich nicht in die Wohnung, aber ich kann sie auf dem Dachboden des Vermieters lagern - sorgsam in Plastik-Stapelboxen verstaut.

Doch bald hat alle Not ein Ende: Im Wendland habe ich ein Haus gekauft, dort werde ich im Herbst diesen Jahres einziehen und alle Dinge haben wieder Platz :-)
by @05.02.2014, 18:44

Diese Sammlung geh├Ârt unbedingt in liebevolle Umgebung.

Vor knapp 9 Jahren bin ich Hals ├╝ber Kopf aus Verzweiflung wegen der schrecklichen Nachbarn in eine kleinere Wohnung (- 10 qm) gezogen. Alles Mobiliar habe ich verschenkt. Die gesammelten Steh-, H├Ąng- und Liegrumsel mussten unbedingt mit.
3 Jahre sp├Ąter zog ich in diese Wohnung (+ 10 qm) und es waren noch viele nicht ausgepackte Kartons dabei. Erst hier habe ich so einige Dinge entsorgt, im Keller sind auch noch ungenutzte Sachen.
Ich k├Ânnte mich jetzt wieder ausbreiten - will ich aber nicht mehr. Im Gegenteil, ich entsorge weiter. Tag f├╝r Tag, St├╝ck f├╝r St├╝ck. Ich will atmen.
by Elke R. @05.02.2014, 16:46

Zum Glueck durfte ich mich bisher immer vergroesser ... obwohl als unser Zwerg kam, war es an sich auch eine Verkleinerung. ich habe die Zeit in der Schwangerschaft genutzt, um richtig viel Auszumisten (Klamotten, Ordner voller Skripte, alte Verpackungen, alte Zeitschriften, ...) Genauso bevor wir umgezogen sind ...
Obwohl als Jugendliche habe ich auch mal viel zurueck lassen muessen ... einiges von dem denke ich heute, das haett ich gern noch.

Was ich allerdings damals wie heute mitgenommen habe, war meine Eulensammlung. Daher sage ich nein Danke zu den Elefanten, wenn es Eulen gewesen waere, haett ich mich sicherlich gefreut :-)
by Laura @05.02.2014, 16:35

Sch├Âne Elefanten sind das, und ich w├╝nsche ihnen ein ebenso sch├Ânes neues Zuhause.

Nein, verkleinern mu├čte ich mich bisher im Leben noch nicht - im Gegenteil: der Platz wurde immer mehr bis wir vor 33 Jahren gebaut haben. Und nachdem nun die Kinder eins nach dem anderen ausgezogen sind, ist noch mehr Platz vorhanden. Da lagert so einiges, was l├Ąngst mal ausgemistet und entsorgt geh├Ârt - aber da der Platz vorhanden ist, schiebt man es vor sich her. Auch die Kinder haben jeder noch einige Kisten in unserem Keller lagern, die beim Auszug zu viel waren, und die sie irgendwann mal durchsehen und den Inhalt dann mitnehmen oder wegwerfen wollen - aber auch da dr├Ąngt ja keiner.... der Keller ist voll und zumindest bei meinen Sachen sollte ich da mal durchr├Ąumen..... ach, wenn doch der innere Schweinehund mal nicht so laut bellen t├Ąt ;-)
by Karen @05.02.2014, 15:17

Den Elefanten auf dem zweiten Bild finde ich besonders witzig, zaubert mir sofort ein L├Ącheln ins Gesicht.
Ja, das mit dem Platz ist so eine Sache. Ich entr├╝mpele alles, was nicht gebraucht wird, konsequent. Aber von lieb gewonnen St├╝cken kann ich mich kaum trennen, deshalb steht bei mir alles zu...
by Bieschdie @05.02.2014, 14:29

Wir haben eine kleine Wohnung in einem altehrw├╝rdigen Gemeindebau. Es geh├Ârten die Dinge und Sachen die wir in der Wohnung haben verkleinert.
Dabei handelt es sich sehr oft und Papiere z. B. Vortragsunterlagen usw. - diese geh├Ârten verkleinert, durchgeschaut und schlie├člich Entsorgt damit Platz wird.
Das ist jedoch nicht so einfach wie es sich anh├Ârt.
by Ernst @05.02.2014, 14:05

Ich liebe Elefanten. Am liebsten die lebendigen. In Namibia durfte ich sie in echt erleben. Das Grollen habe ich heute noch im Ohr.
Zuhause stehen einige bei mir mit anderen Afrika Sachen zusammen. Die sind mir zugelaufen.
Eine so gro├če Sammlung wird bestimmt eine neue Heimat finden.
by MOnika (Sauerland) @05.02.2014, 11:16

Ich mag zwar Elefanten, aber bei mir k├Ânnten die niedlichen Kleinen kein neues Zuhause finden. Momentan versuche ich auch, mein gesamtes Chaos etwas zu verkleinern und fange an, eine Krutschelecke nach der anderen aufzur├Ąumen. In diesem Zusammenhang wird auch bei mir bestimmt einiges verschenkt oder sogar entsorgt. Aber, es gibt in der N├Ąhe eine junge Frau die das Tr├Âdeln als Gesch├Ąft betreibt und wenn ich da anrufe, wird alles nicht mehr Ben├Âtigte abgeholt. So wandert es wenigstens nicht in den M├╝ll. Ich muss zugeben, wegwerfen gelingt mir nicht so gut...
by Karin v.N. @05.02.2014, 10:43

Loslassen ist wichtig.Erst tut es weh,und dann ist es unendlich befreiend,wenn man sich freiwillig daf├╝r entschieden hatÔÇŽIch verschenke auch alles was zu viel ist.Jedes Jahr ├╝berlege ich beim Fr├╝hjahrsputz,was ich hergeben m├Âchte.Ich habe zwei Tanten gehabt,die Ihre Haushalte bei ihrem Ableben so geordnet hatten,dass es f├╝r mich beispielhaft war.wohingegen meine Mutter immer sagt:das k├Ânnt ihr alles wegschmeissen,wenn ich gestorben binÔÇŽ.Nein,ich habe schon mit 17 nach dem pl├Âtzlichen Tod meines Vaters ,angefangen meinen irdischen Besitz zu ordnen und auf zu teilen.Tausendmal ge├Ąndert,aber immerhin.Ich sammle in Zukunft nur noch Erinnerungen und die verfl├╝chtigen sich von selber!Zu viel Besitz belastet nur!
by Uschi @05.02.2014, 10:11

Den Elefanten kann ich leider keine neue Herberge geben, obwohl sie mir gut gefallen; aber wir haben uns schon vor 6 Jahren verkleinert, als wir aus unserem gro├čen Pfarrhaus in unser kleines aber feines Altstadt - Fachwerkhaus gezogen sind. Es gab viele Dinge, die nicht mehr in unser neues Haus passten. Wir hatten zum Gl├╝ck Kontakt bekommen mit jemandem, der auf Flohm├Ąrkte ging. Derjenige konnte vieles gebrauchen. Das Sch├Âne war auch, dass der Erl├Âs f├╝r einen guten Zweck war. Dennoch musste auch sehr Vieles auf dem M├╝ll landen. Beim Ausmisten habe ich eine M├╝llt├╝te nach der anderen gef├╝llt; und zum Schluss hatten wir sogar noch einen gro├čen Container vor dem Haus, der auch voll wurde. Es waren immerhin 30 Jahre, die wir in diesem Haus gelebt hatten. Mir fiel dieses Aussortieren allerdings nicht sehr schwer, weil sich doch viel Unn├Âtiges angesammelt hatte. Ich empfand das direkt als eine Erleichterung, und es ist selten, dass ich etwas vermisse.
by Anna-Marie @05.02.2014, 10:10

M├Âgen die h├╝bschen Tiere ein sch├Ânes neues Zuhause finden.

LG Ulli
by Ulliken @05.02.2014, 09:54

Ich vergr├Â├čere mich noch. Leider w├Ąchst die Wohnung nicht dynamisch mit, sondern ich warte auf den n├Ąchsten Wachstumsschub!;-) Ich freue mich auf einen (gro├čen) Esstisch!
by Chispeante @05.02.2014, 09:48

... ja, diese Elefanten sollten "gew├╝rdigt" werden. Sie gefallen mir sehr.
Leider steht auch mir in nicht all zu langer Zeit eine Verkleinerung bevor ...
Ich sammelte nicht ausschlie├člich eine Tierart, sondern durch ein Ereignis kam eine Tierart dazu: Elefanten, Fr├Âsche, Katzen usw. - derzeit erhalte ich oft Kunstkarten, die Katzen zeigen.
Deinen Elefanten w├╝nsche ich einen erfreulichen Umzug f├╝r alle Beteiligten.
by mira @05.02.2014, 09:47

Die Elefantensammlung ist s├╝ss - und sicher gibt es Interessierte...
Ja, ich hab mich vor vielen Jahren sehr verkleinern m├╝ssen und bin in die obere Etage des Hauses gezogen. Von einem gro├čen Teil unserer wervollen
Porzellansammlung musste ich mich trennen. Doch ich hab aus der Not eine
Tugend gemacht: Vom Erl├Âs der Sammlung wurde das Dach neu gedeckt- und
das war wichtiger als das Porzellan im Schrank...
by Inge-Lore @05.02.2014, 09:22

Ich habe zwar nach meiner Eulensammlung angefangen, Elefanten zu sammeln, weil ja jeder Elefant Gl├╝ck bringen soll, aber ich m├Âchte diese Sammlung nicht mehr vergr├Âsserrn.
by Marita aus Oldenburg @05.02.2014, 09:09

ist sicher nicht leicht, die liebevoll gesammelten elefanten herzugeben.
auch ich besitze einige sch├Âne indische exemplare.
die wei├č-blauen elefanten am 3. bild finde ich am liebsten.
sicher werden sich die abnehmer sehr freuen ├╝ber die elefanten!
das wird dir ein trost sein.
ich selber habe mich noch nie verkleinern m├╝ssen, aber meine mama.
erst haus, dann seniorenwohnung, jetzt seniorenheimzimmer.
da konnten nur die absoluten lieblingsst├╝cke mit.
mein mann und ich sind am wohnung ausr├Ąumen und m├╝ssen ├╝berlegen, was wir mit dem rest machen werden. das ist nicht einfach!
by christine b @05.02.2014, 08:38

Gott sei Dank habe ich nie irgendetwas gesammelt ausser eine Zeitlang alte Buecher die aber groesstenteils bereits weggegeben sind.
Zur Zeit bin ich gerade dabei mich zu verkleinern aber irgendwann kommt das auf Alle zu. Ich versuche moeglichst viel Schrankplatz in der kleineren Wohnung zu schaffen. Gerade bin ich dabei im Keller Regale aufzustellen damit ich viel unterbringen kann. Zu viel will ich aber auch nicht haben. Ich bin mir nicht sicher welche meiner Hobbies ich die naechsten Jahre ausueben werde deswegen faellt es mir schwer etwas wegzuwerfen.
Reine Dekorationsgegenstaende kommen mir nicht ins Haus. Ich dekoriere lieber mit gut designten Alltagsgebrauchsgegenstaenden. Z.B. habe ich mir aus der Tuerkei alte hoelzerne Stoffdruckstempel mitgebracht die ich irgendwann auch noch mal verwenden moechte. Oder die alte Briefwaage, die ich dazu benutze meine Kosmetikzutaten genau abzuwiegen.
Mit 200 oder auch nur 20 Elefanten oder aehnlichem in diesem Ausmass wuerde ich mich nicht wohl fuehlen.
by Defne @05.02.2014, 08:37

2011/2012 habe ich mehr als ein halbes Jahr meinen Umzug vorbereitet, wo ich mich u.a. auch von sehr liebgewonnenen Sachen trennen musste. Z.B. Fotoalben durchforstet und sortiert, Fossilien und Kristalle im Internet angeboten, an Schulen gegeben, an Sammlern gegeben und sicher 10 Einkaufstaschen (Doppelte) zur Sihl gefahren und dem Wasser ├╝bergeben.
Den Rest f├╝r den Umzug vorbereitet. Hier habe ich Regale im Flur, B├╝cherregal im Wohnzimmer und Arbeitszimmer und die Wohnzimmer-Fensterbank und WZ-Blumenbank mit Fossilien und Kristallen best├╝ckt. Der Ausstellungsraum im Keller ist pr├Ąpariert, die Regale m├╝ssen aber noch einsortiert werden.
Die gesammelten B├╝cherwerke von mir und meinem Mann habe ich auch aussosrtiert, ├╝ber 300 B├╝cher habe ich vor dem Umzug abgegeben.
Wurzeln, die im Keller auf Bearbeitung noch warteten habe ich dem Nachbarn f├╝r den Kamin gespendet! Die aus Wurzeln gearbeiteten Figuren, die mein Mann im Laufe der Jahre erstellt hat, habe ich nat├╝rlich mitgenommen!

Ich habe ├╝brigens auch einen wundersch├Ânen kleinen Keramik-Elefanten! Die Elefanten-Sammlung der Seelenf├Ąrblerin gef├Ąllt mir ausnehmend gut. Leider habe ich daf├╝r keinen Platz! Ich hoffe jedoch, dass es sicher einer Menge Interessenten gibt!!!!

glg Brigida
by Brigida @05.02.2014, 08:19

Wir haben uns vor zwei Jahren verkleinert: aus einem ziemlich riesigen Haus sind wir in eine kleine Wohnung gezogen.
Erstaunlicherweise habe ich bisher absolut nichts von dem vermisst, was damals nicht mehr mit konnte. Weder die Unmengen von Tupperdosen, die ich fr├Âhlich verschenkt hatte, noch die vielen Gl├Ąser und Geschirrteile, die immer gehortet, aber eigentlich nie benutzt worden waren.
Allerdings habe ich mich auch nicht von einer einzigen meiner gesammelten Vasen getrennt. F├╝r die ist statt dessen noch eine ganz neue Kommode in den Flur unserer kleinen Wohnung gezogen! :-)
Es ist immer auch eine Frage der Priorit├Ąten, von was man sich dann letztlich trennt, und vielleicht ist es ja nun an der Zeit, die sch├Âne Elefantensammlung auf einige Lieblingsst├╝cke zu reduzieren.
by Niclis @05.02.2014, 08:16

l├Ąchel - mein Mann sammelte sie auch. Viiiiiele!!!
Hab viele davon verschenkt, als ich sp├Ąter umgezogen bin, aber einige Elefantchen hab ich doch behalten....
by beatenr @05.02.2014, 08:15

2003 musst eich aus unserem Haus ausziehen - mit 2 kompletten Wohnungen. In eine 70 qm gro├če mit meiner kleinen Tochter. Vieles ist einfach zur├╝ck geblieben. 2009 bin ich dann allein in eine 50 1m Wohnung eingezogen. Auch da ist wieder vieles entsorgt worden. Manchmal f├Ąllt dann noch auf: wenn die Weihnachts-Pl├Ątzchen-Ausstecher fehlen oder die Sp├Ątzle-Presse.
by Karin @05.02.2014, 06:15

Die sind ja herzallerliebst... es f├Ąllt dir bestimmt sehr schwer dich von ihnen zu trennen.
by Lina @05.02.2014, 00:29

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: