Kommentare zu «kb20140721»

Nachtrag: Da gab es nat├╝rlich auch eine Sch├╝lerkurzfassung:
Loch in Erde - Eisen drin
Glocke fertig! Bim bim bim! ------- Haha! das wei├č ich auch noch!
Gr├╝├če! Sissy
by Sissy aus Wien @22.07.2014, 14:50

1. Ja, nat├╝rlich kenn ich es!
2. Ja, im Gymnasium haben wir es ganz gelesen.
3. Ja, hat mir immer sehr gefallen, solche Klassiker zu lesen!
4. Wir hatten eine wunderbare Deutschlehrerin, die hat es uns nahegebracht.
5. Wir mu├čten es auswendig lernen und dann - strophenweise - vortragen.
6. Wir waren im Mai in Th├╝ringen und in Rudolstadt, da hat uns die Reiseleiterin darauf aufmerksam gemacht, da├č die Glockengie├čerwerkstatt der Grund f├╝r dieses Gedicht war! Das war ein sch├Âner Urlaub auf Goethes und Schillers Spuren, leider war das Schiller-Haus in Weimar gesperrt!
Liebe Gr├╝├če aus Wien!
by Sissy aus Wien @22.07.2014, 14:43

1. Kennst Du das Gedicht ? Nat├╝rlich, ich mag Gedichte sehr
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? Ja sicher, in der Schule und einige Strophen mu├čte ich auswendig lernen.
3. Wenn ja, war es interessant ? Damals nicht so sehr
4. Hattest Du es verstanden ? ich denke ja und heute als Erwachsene nat├╝rlich noch besser
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? Einige Strophen ja, abwechselnd mit anderen Mitsch├╝lern in der Klasse und das hab ich immer gerne gemacht, sehr auf die Betonung geachtet, dass der Text nicht so "runtergeleiert" wurde.
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? Der Vergleich mit dem Leben ist und bleibt aktuell, gerade jetzt.
by Karin v.N. @22.07.2014, 13:57

1. Kennst Du das Gedicht ? Ja
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? Ja, aber heute habe ich es mir von Lutz vorlesen lassen und habe dabei die Augen geschlossen.
3. Wenn ja, war es interessant ? Es ist sehr interessant, auch wenn der Inhalt doch sehr traurig ist, aber so ist ja auch oft das Leben.
4. Hattest Du es verstanden ? Ja, aber man muss wirklich gut hinh├Âren.
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? Nein
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? Es ist bemerkenswert, diese Gedichtform ist ja nicht allt├Ąglich. Ich habe festgestellt, dass man viele Redewendungen aus diesem Gedicht oft im t├Ąglichen Leben benutzt.

by Sylvi @21.07.2014, 22:33

1. Ja
2. Ja
3. Ja
4. Ja, wir hatten eine sehr gute Lehrerin
5. Ja, Jeder in der Klasse musste 2 Verse lernen und vortragen.
6. Es sind gleichzeitig Gedanken an die Schulzeit.

Danke f├╝r diese Erinnerungen.
by Gaby @21.07.2014, 20:47

H├Ârt man Schillers 'Glocke' von Rezitator Lutz G├Ârner vorgetragen, f├Ąllt m.E. keiner in sich zusammen:
http://www.lutzgoerner.de/22-wundertuete/gdt/312-80
by Gerti @21.07.2014, 20:11

1. Ja, das Lied von der Glocke ist mir wohl bekannt. Mein Bruder hatte im Deutschfach einige Strophen auswendig gelernt. Wogegen ich in der Schule es gelesen habe und vom Schiller die "Kraniche des Ibykus" auswendig zu lernen hatte, was auch einen harter Brocken von zwanzig Strophen war.
Ich erinnere mich noch, wie lange ich daran gefeilt ... in der Schule dann, nur eine Strophe vortragen musste... umsonst die Plage - denn nichts blieb h├Ąngen!

6. Friedrich Schiller bringt in diesem Gedicht seine Lebensanschauungen zum Ausdruck.
by fischren @21.07.2014, 19:12


1. Kennst Du das Gedicht ? Ja ich kenne es, ein paar zeilen kann ich sogar auswendig, mir hat es gut gefallen.
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ?Ja, ich habe ein wunderbares Buch mit Gedichten und da sind alle Klassiker zu finden.
3. Wenn ja, war es interessant ? Ja, das fand ich schon.
4. Hattest Du es verstanden ? Ja, die Sprache ist gew├Âhnungsbed├╝frtig, aber das war halt so in der kunst.
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? Ich glaube nicht...
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? Meine Gewister und ich hatten eine Kurzfassung, wir stellten uns in Pose und begannen feierlich. Die Glocke von Friedrich Schiller- kurze Pause, dann Bim-Bam das wars.
Sorgte immer f├╝r Lacher- ich glaube, mein Opa hat uns das beigebracht.

by ulrike berger @21.07.2014, 19:10

1. Kennst Du das Gedicht ? ja
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? fr├╝her nein, heute ja
3. Wenn ja, war es interessant ? fr├╝her nein, heute ja
4. Hattest Du es verstanden ? fr├╝her nein, heute ja
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? nein
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ?
1. Als wir das Gedicht in der Schule durch genommen hatten, war ich lange krank und hab es verpasst.
2. Hab es jetzt hier unten drunter endlich mal ganz durchgelesen und bin beeindruckt von den Bildern, die Schiller malt, und wie er die Rolle von Mann + Frau im Leben zeichnet (auch zu seiner Zeit gab es schon Frauen + andere Menschen, die das ganz anders sahen!)
Seine Einstellung zu Menschen, die ihr Geschick selbst in die Hand nehmen, die Freiheit und Gleichheit wollen, ist unter dem Eindruck des Ausw├╝chse der franz├Âsischen Revolution verst├Ąndlicherweise negativ.
Und die vielen Verse, die zu Sprichw├Ârtern geworden sind - sie werden oft ganz aus dem Zusammenhang gerissen. Ein wirklich spannendes Gedicht - DANKE!
Die Bilder nebenan sind einfach sch├Ân - nochmal DANKE!
by beatenr @21.07.2014, 19:04

1. Kennst Du das Gedicht ? Nat├╝rlich

2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? Gerade eben, aber Teilwei├če hab ich auch schon gelesen nur nie ganz.

3. Wenn ja, war es interessant ? Ja total ich finde es ist zwar lang aber wundersch├Ân

4. Hattest Du es verstanden ? Nat├╝rlich, es ist ja sehr klar ausgedr├╝ckt

5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? Nein in der Schule hatten wir es nie, leider

6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? Daf├╝r gab es bei uns immer eine Kurzform/Satire darauf:

Loch in Erde
Bronzering
Sabotage
Nix Bim Bim
by gebgeb @21.07.2014, 18:52

1. Nat├╝rlich kenne ich es
2. Und habe es auch ganz gelesen, z. B. im Deutschunterricht
3. Unser Lehrer hat es uns interessant gemacht
4. Sicher, es ist ja eigentlich leicht zu verstehen
5. Ja, wir mussten die erste und dazu eine beliebige Strophe auswendig lernen
und vor der Klasse mit Betonung vortragen
6. Ein Klassiker der deutschen Dichtkunst, den man kennen sollte! Ich mag Gedichte, die "sich reimen", sch├Âne alte Balladen zum Beispiel, die lese ich sogar f├╝r mich alleine mal laut. Moderne Gedichte aus Wortfetzen - nein danke!
by ellen @21.07.2014, 18:10

JA zu den Punkten 1-5
by Webschmetterling @21.07.2014, 18:07

Selbstverst├Ąndlich kenne ich das Gedicht. Wir haben es im Literaturunterricht gelesen. Das Gedicht wurde behandelt als wir Werke und Gedichte von Schiller im Unterricht hatten. Gelernt haben wir es nicht. Aber ich bin unserem Deutschlehrer heute noch dankbar, dass er uns sehr interessant an die Literatur heran gef├╝hrt hat.
by Gabriele @21.07.2014, 15:04

1. Kennst Du das Gedicht ? ja klar, wer eine Schweizer Maturit├Ąt erlangen will, muss doch dieses Gedicht kennen
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? Ja klar, mehrmals
3. Wenn ja, war es interessant ? Na ja, Schiller eben!
4. Hattest Du es verstanden ? Warum nicht?
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? Oh ja, und musikuntermalt ebenso
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? Es gibt sch├Ânere, k├╝rzere und bessere
by Franz @21.07.2014, 14:21

Die Bilder am Rand:

Bild 1: Prachteinband von Alexander von Liezen-Mayer
Bild 2: Die fertige Glocke (Illustration von Liezen-Mayer)
Bild 3: Motto (Illustration von Ludwig Richter)
by Engelbert @21.07.2014, 13:13

1. Kennst Du das Gedicht ? Ja, klar!
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? ja, in der Schule
3. Wenn ja, war es interessant ? damals wohl nicht zu sehr
4. Hattest Du es verstanden ? es wurde St├╝ck f├╝r St├╝ck besprochen
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? wir mussten es nicht auswendig lernen
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? Es steckt sehr viel Wahrheit in diesen Versen und wundersch├Âne Poesie. Wieviel gefl├╝gelte Worte sind aus diesen Versen entstanden. Jeder sollte dieses Gedicht kennen. Fazit: An Gottes Segen ist alles gelegen.
Vielen Dank Engelbert, dass Du uns diesen Schatz hervorgeholt hast. Von wem sind die Bilder am Rand? K├Ânnte Ludwig Richter sein, oder?

by linerle @21.07.2014, 13:02

Kennst Du das Gedicht ? JA.
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? ja, wir haben es in der Shcule behandelt, mussten es aber nicht auswendig lernen.
3. Wenn ja, war es interessant ? naja. mit 12 findet man das nicht soooo interessant.... heute ja.
4. Hattest Du es verstanden ? einigerma├čen.
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? nein, aber unser Deutschlehrer hat es in Ausz├╝gen mit theatralischen Einlagen vorgetragen, DAS war ein Genuss!
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? fast so lang wie Glockengie├čen dauert. Da gef├Ąllt mir die Kurzfassung lieber. wurde ja schon mehrfach zitiert... :-)
by Suse aus der S├╝dpfalz @21.07.2014, 12:56

1. Kennst Du das Gedicht ?
ja, sehr gut!
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ?
Ja :) und auswendig gelernt ... jeden Tag eine Strophe. Bis der Vater die immer l├Ąnger werdenden Vortr├Ąge nicht mehr h├Âren konnte.
3. Wenn ja, war es interessant ?
Sehr interessant ... es erz├Ąhlt vom Leben.
4. Hattest Du es verstanden ?
Als Kind nicht so genau, aber in sp├Ąteren Jahren immer mehr.
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ?
Ja teilweise ... in der Schule.
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ?
ziehet, ziehet, hebt! Sie bewegt sich ... schwebt!
Freude dieser Stadt bedeute: FRIEDE sei ihr erst Gel├Ąute.
Ich liebe dieses Gedicht...:)
by Janet @21.07.2014, 12:03

1. Kennst Du das Gedicht ?
Aber sicher!
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ?
Ich bin zu einer Zeit in die Schule gegangen (Gymnasium), in der dieses Gedicht noch zur Pflichtlekt├╝re geh├Ârte.
3. Wenn ja, war es interessant ?
Das wei├č ich nicht mehr.
4. Hattest Du es verstanden ?
Es wurde ja wahrscheinlich auch besprochen. Also habe ich es auch verstanden.
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ?
Wir mussten Ausschnitte aus dem Gedicht, die wir uns selbst ausw├Ąhlen durften, auswendig lernen und dann auch vortragen.
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ?
Ich kann auch heute noch Ausschnitte aus dem Gedicht; einige S├Ątze sind bei uns gefl├╝gelte Worte.
Au├čerdem f├╝hlte ich mich mit diesem Gedicht verbunden, weil Schiller zeitweise in meiner Heimatstadt Rudolstadt lebte (und dort auch seine Frau kennenlernte), und man annimmt, dass er dort oft in einer Glockengie├čerei war und den Guss einer Glocke beobachtete. Danach hat er dann dieses Gedicht geschrieben.
by Anna-Marie @21.07.2014, 11:43

1. Kennst Du das Gedicht ? - ja
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? - ja
3. Wenn ja, war es interessant ? - doch schon
4. Hattest Du es verstanden ? - ja, wurde ja von den Lehrern erkl├Ąrt.
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? - nein, es war f├╝r uns kein Lehrstoff, wir hatten die B├╝rgschaft lernen m├╝ssen. Meine Schwester musste es lernen.
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? - Die 5 Meisterspr├╝che wurden ja in der Schule durchgenommen.

Ulla
by Ulla M. @21.07.2014, 11:40

1. Kennst Du das Gedicht ? Ja
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? Nein
3. Wenn ja, war es interessant ?
4. Hattest Du es verstanden ? Wenn ich Zeit habe, dann lese ich es durch. Dann kann ich die Frage beantworten
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? Nein
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? Noch nicht

Das einzige Gedicht, an das ich mich dunkel erinnere, ist "Die F├╝├če im Feuer". Es hat sich in keiner Zeile gereimt und ich musste das auswendig lernen. Es hat mich Tr├Ąnen und Schwei├č gekostet. Nachdem ich es dann vorgetragen hatte, war es von meiner Festplatte gel├Âscht.
by Juttinchen @21.07.2014, 11:26

1. Kennst Du das Gedicht ? ja
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? nein
3. Wenn ja, war es interessant ?
4. Hattest Du es verstanden ?
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? nein
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? es auswendig zu k├Ânnen, ist eine gute ged├Ąchtnisleistung

by Marita aus Oldenburg @21.07.2014, 11:20

Ich kenne das Gedicht, habe es auch schon mal ganz gelesen, fand nur die Entstehung der Glocke interessant.
Als Kind habe ich es nicht wirklich in seiner G├Ąnze verstanden, als Erwachsene nat├╝rlich schon.
Gott sei Dank habe ich es nie vortragen m├╝ssen.

Spannend fand ich im Grunde immer nur die Entstehung der Glocke, ich hatte mir dazu irgendwann mal nur diesen Teil aus dem Gedicht herauskopiert.
So ist es nur knapp 2 Seiten lang.
Diese ganzen Erz├Ąhlungen drum herum, die nichts mit der Entstehung der Glocke zu tun haben, f├╝llen dieses Gedicht bis zur absoluten Erm├╝dung.
Jedenfalls empfinde ich es so.
Meine Mutter hat dieses Gedicht in der Schule auswendig lernen m├╝ssen.
Eine Qual die man Sch├╝lern da zugemutet hat, wie ich finde.
Ich bin davon Gott sei Dank verschont geblieben.
Welches Kind interessiert auch schon, wie Glockengel├Ąut den Menschen durchs Leben begleitet.
by sonja-s @21.07.2014, 11:16

1. Kennst Du das Gedicht ? Ja, ich bin vom "Baujahr 1950", das geh├Ârte zum Schulpflichtprogramm.
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? Vermutlich ja, ich habe aber nur die 1. Strophe wirklich behalten.
3. Wenn ja, war es interessant ? Damals eher nicht und geh├Ârte zu den Qualen des Auswendiglernens.
4. Hattest Du es verstanden ? Nur in Teilen.
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? Im Ganzen nicht, einzelne Strophen ja.
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? Auch wenn ich es als Kind nicht so verstanden habe, heute sieht das anders aus. Es ist ein gro├čes Meisterwerk. ├ťber das Werden der Glocke wird auch ein ganzes Menschenleben dargestellt. In einer Sprache, die zwar heute nicht mehr in dieser Form benutzt wird, aber von ihrer gro├čen Aussagekraft nichts verloren hat.
Danke f├╝r die komplette Wiedergabe und die sch├Ânen alten Zeichnungen am Rande.
by Gitta @21.07.2014, 10:53

ja, ich habe dieses Gedicht gelesen, so wie die meisten Balladen. Ich liebe Balladen. "Die Glocke" haben wir in der Schule nie gelernt, ich musste sie dort also nie aufsagen. Das ist schade, der Inhalt ist grandiosl
Mit dem Entstehen der Glocke schildert Friedrich Schiller das Leben und Sterben des Menschen. Von Gott gewolltes Schicksal, von Geburt an durch alle H├Âhen und Tiefen, Sch├Ânheiten und Schrecknisse des Lebens - bis zum Ende alles Irdischen.
Und immer ist es die Glocke, die uns begleitet, durch alle Phasen des Lebens.
Vor solcher Dichtkunst, vor solchen Meistern kann man nur niederknien.

by Christie @21.07.2014, 10:27

1. Kennst Du das Gedicht ?: Ja
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? Ja, mehrmals mit Widerwillen
3. Wenn ja, war es interessant ? Mein Interesse hat sich schnell verfl├╝chtigt
4. Hattest Du es verstanden ? Nicht wirklich, wegen Literaturzwang
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? Ja, in der Schule, wir mussten es auswendig lernen
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? Aus heutiger Sicht ist das sicher ein Meisterwerk und in einer stillen Stunde werde ich es ohne Altlastengeanken lesen
by Elke R. @21.07.2014, 10:11

Die "Glocke" beinhaltet manche aussagereiche Strophe. Gerade der letzte Satz: "Friede sei ihr erst Gel├Ąute" ist m. E. vollkommen zeitaktuell angesichts der K├Ąmpfe im Gazastreifen.
by Schnell Anne @21.07.2014, 09:58

1. ja , 2 . ja , 3 . ja , 4 ja , 5 . ja mir , 6 . meine Gedanken .... die Glocke ! Friede sei ihr Erstgel├Ąute !... auch heute werden noch Glocken gegossen ... auch heute ist der Guss einer Glocke eine Herausforderung und auch der Frieden der gro├če Wunsch ! Schillers Sprache gef├Ąllt mir , er zeigt uns damals, wie heute den Spiegel des Lebens..
by Gis-e-la @21.07.2014, 09:55

Ja, ich kenne das Gedicht und habe ziemlich schlechte Erinnerungen. Wir mu├čten es in Teilen auswendig lernen und dann immer vor der ganzen Klasse vortragen. Allerdings w<r das nicht das einzige Gedicht, sondern ├╝ber die gro├čen Ferien auch mal eine andere lange Ballade. Aber rezitieren tue ich heute noch gerne.
by Chrille @21.07.2014, 09:37

1. Kennst Du das Gedicht ? Ja, Pflichtliteratur der Schulzeit
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? Ja, mussten wir
3. Wenn ja, war es interessant ? nein
4. Hattest Du es verstanden ? nicht wirklich
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? Das wei├č ich gar nicht mehr, wenn dann sicher mit mehreren strophenweise (so war es bei diesen langen Gedichten ├╝blich)
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? auch wenn es gro├čes Kulturgut ist, keine weitere gedankliche Besch├Ąftigung damit
by Hundemama @21.07.2014, 09:00

1. Ja
2. mehrmals
3.Eher nicht
4. nein, damals nicht
5.Ganz oft , als Strafe in der Schule:-)
by Maria S. @21.07.2014, 08:32

1. Kennst Du das Gedicht ?
Ja sicher!

2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ?
Jawohl, mehr als einmal.

3. Wenn ja, war es interessant ?
Mir gef├Ąllt der Klang und Rhytmus der Worte sehr gut!

4. Hattest Du es verstanden ?
Ja

5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ?
Ja, wir mussten es in der 6. Klasse auswendig lernen und dann vortragen.

6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ?
Mir gefallen Gedichte mit "richtigem" Rhytmus und verst├Ąndlichem Inhalt generell sehr gut!

Liebe Gr├╝sse aus der Schweiz
by @21.07.2014, 08:26

1. ja
2. nein
3. -
4. -
5. nein
6. wurde bei mir in der schule nicht verlangt, es auswendig zu lernen-gott sei dank :-)
by christine b @21.07.2014, 07:43

1. Kennst Du das Gedicht ? Ja - nat├╝rlich
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? Klar, wir Schulkinder hatten 2 Wochen Zeit zum Auswendiglernen.
3. Wenn ja, war es interessant ? Ja schon, aber m├╝hsam...
4. Hattest Du es verstanden ? Damals als Kind weniger, sp├Ąter schon...
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? Ja, jeder in der Klasse durfte einen Vers aufsagen - niemand wu├čte welchen - so mu├čte das ganze Gedicht einge├╝bt werden. Grausam -;)
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? Vieles ist schon geschrieben worden. Da ich mir oft im TV Sendungen von alten, vergessenen Z├╝nften anschaue, f├Ąllt mir spontan dieses Gedicht ein, wenn ein Bericht ├╝ber Glockengie├čer gesendet wird. Die ersten 2 Strophen bekomme ich noch hin...


gten
by SoniaZ @21.07.2014, 07:36

1. JA
2.Vele Male
3.Ja
4.Ja
5.JA-sehr oft in der Schule
6.Ich denke schon,denn einige Redewendungen verwendet man imm er noch
by Herta/W @21.07.2014, 07:36

1. Kennst Du das Gedicht ? Nat├╝rlich
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? - Als Kind sehr oft..
3. Wenn ja, war es interessant ? - Ja, aber schwer
4. Hattest Du es verstanden ? - Ja, ich denke schon
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? - F├╝r die Schule mussten wir es auswendig lernen und da bin ich auch dran gekommen
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ?
hmm - war froh, als die Lektion beendet wurde!
by Brigida @21.07.2014, 07:13

1. Kennst Du das Gedicht ? ja
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? ja - vor langer Zeit
3. Wenn ja, war es interessant ? ja
4. Hattest Du es verstanden ? wohl nicht ganz - in meiner Jugend
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? oft - in der Schule
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? Ich muss mich erst noch mal damit besch├Ąftigen um diese Frage zu beantworten
Greta
by @21.07.2014, 07:11

Ich konnte dieses Gedicht sogar mal ganz auswendig, so wie auch andere Gedichte von Schiller, unser Lehrer liebte wohl Schiller besonders. Ich besitze sogar ein ein altes Buch von " Schillers gesammelte Werke"
Alle Gedichte von Schiller haben eine Geschichte, also diese langen Gedichte, die meistens die griechische Geschichte beinhalten.
"Die Glocke" allerdings nicht, es handelt von der Arbeit und dem Leben
Vortragen mussten wir es nat├╝rlich, jeder nur ein St├╝ck, so war es nat├╝rlich wichtig sie ganz auswendig zu k├Ânnen.
by Gerti @21.07.2014, 06:55

1. Kennst Du das Gedicht ? Na, klar!
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? Mehrmals
3. Wenn ja, war es interessant ? Ja, schon
4. Hattest Du es verstanden ? Ich denke doch!
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? Nein
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ? Es vergleicht - kurz gesagt - den Guss einer Glocke mit dem menschlichen Leben.
by Christian @21.07.2014, 06:52

1. Kennst Du das Gedicht ? Aber ja
2. Hast Du es schon mal ganz gelesen ? JA
3. Wenn ja, war es interessant ? Als Kind nicht, jetzt ja
4. Hattest Du es verstanden ? Damals nicht, jetzt ja
5. Hast Du es schon mal vorgetragen / vortragen m├╝ssen ? Aber sowas von ;))) Mein Vater kanns mit 78 immer noch ganz deklamieren, ich nur noch teilweise
6. Weitere Gedanken zu diesem Gedicht ?
Loch in Erde, Kupfer rin, fertisch Glocke, bim, bim, bim...

Wie beim Gedicht " Der Taucher " - " Gluck, Gluck, weg war er "
by patty @21.07.2014, 01:14

1. Kennen: Ja!
2. ganz gelesen:Ja!
3. Interessant: Hm..
4. verstanden: Na ja, mehr oder weniger
5. vortragen m├╝ssen: zum Gl├╝ck niemals:)!!
6. ein sehr lieber , inzwischen schon lange verstorbener Mensch hat es noch mit ├╝ber 80 Jahren in voller L├Ąnge rezitiert - und wurde dann immer f├╝r sein gutes Ged├Ąchtnis begl├╝ckw├╝nscht,
Ich habe es immer gehasst, Gedichte auswendig lernen zu m├╝ssen, bin aber froh zu wissen, wo ich sie heute gegebenenfalls nachlesesn kann;).
by lamarmotte @21.07.2014, 00:30

Kurzfassung:

Loch in Erde
Bronze rin
Glocke fertig
Bim bim bim.
by Ingrid @21.07.2014, 00:30

1. Ja,nat├╝rlich kenn ich dieses Gedicht
2. ja
3. irgendwie schon
4. das wei├č ich nicht mehr so genau, wir mussten es mit 12 Jahren im Gymnasium ganz auswendig lernen
5. ja siehe unter Nr.4
by Ully @21.07.2014, 00:21

1. ja, klar
2. *nickt*
3. ja sehr, weil ich zuvor eine reportage zum glockengie├čen gesehen habe und dort einen auszug der ballade h├Ârte und deswegen nachlas
4. es wechselt zwar immer von der arbeit, wie man eine glocke gie├čt und ja, betrachtungen ├╝ber das leben und so, wozu man glocken denn nun braucht, hin und her, aber eigentlich gings ganz gut
5. nein
6. ich kenn auch die kurzfassung:
loch in erde
bronze rin
glocke fertig
bimbimbim
zu weiteren auslassungen, inhalt und form betreffend, will ich lieber nicht ausholen ;)
by LuY @21.07.2014, 00:21

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: