Kommentare zu «kb20150523»

Ich bewundere die Bilder von Klaus Ender, egal welcher Art! Machen sie bitte noch viele Jahre weiter!
by JuwelTop @25.05.2015, 00:24

Gestern hat es mich doch gewundert, dass es so viele negative Kommentare gab. Eine hatte 8:45 sogar geschrieben: Klaus Ender kann das besser. Und, oh Wunder, heute nur Lob. Wie es Klaus Ender selber schreibt, jetzt wo man wei├č, wer das Bild gemacht hat, ist alles akzepiert. Sie, (K.) sieht es nun auch viel positiver.
├ťber die heute durchweg freundlichen Bemerkungen freue ich mich f├╝r diesen begnadeten Fotografen, der es in der DDR sicher nicht immer leicht hatte, sehr.
Ich hatte schon Angst, wir k├Ânnten nun solche sch├Ânen Bilder nicht mehr bewundern.
Danke, Klaus Ender, f├╝r die Links. Nun kann ich sicher noch mehr von Ihnen erfahren.
by Sieglinde S. @24.05.2015, 00:15

Es ist wirklich interessant wenn man die beiden Tage mit den Meinungen vergleicht. Der Name Klaus Ender fiel gestern ja auch schon. Da dachte ich an ein Buch welches ich in dem Regal meiner Schwiegereltern fand. Dort waren in schwarz/wei├č auch diese sch├Ânen Fotos drin. Er hatte einfach den Blick und die Kunst f├╝r das Besondere. Danke f├╝r diese sch├Ânen Bilder.
by Sylvi @23.05.2015, 23:26

@ Klaus Ender
vielen Dank f├╝r den Link - mir gefallen die Fotos sehr gut
by GiselaL. @23.05.2015, 20:01

@ Klaus Ender

Danke f├╝r den Link... ihre Fotos sind wirklich sehr sch├Ân... ├Ąsthetisch sch├Ân anzusehen.
So nebenbei... ob ich ein Foto mit Sex in Verbindung bringe kommt gar nicht darauf an... ob das Objekt nackt oder bekleidet ist... sondern auf die Haltung.
Wundersch├Ân finde ich die Landschaftsfotos.

Au├čer bei dem Foto im Kalenderblatt... finde ich, sind alle Damen... und auch der Herr, locker und entspannt.

by Lina @23.05.2015, 19:10

Liebe Seelenfarben- Freunde!
Insgesamt gesehen, sind Engelbert und ich gut "davon" gekommen und daf├╝r bedanke ich mich hier. Wie Engelbert mir mal sagte, ist der Ton, der die Musik macht, am 2. Tag, wenn man den Autor kennengelernt hat, viel netter und Besonnener, was menschlich und begr├╝├čenswert ist.
Da mich das Thema AKT seit 50 Jahren beleitet, sind mir Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen, Lob & Tadel vertraut. Das hat mich nicht
verzagen lassen, sondern spornte mich an. Wer das Genre mal an Hand meiner Erfahrungen kennenlernen m├Âchte, dem empfehle ich diese Link mit 15 Seiten.
http://www.klaus-ender.com/akt_landschaft/akt_u_landschaft.html

Fakt ist - dass ich 1975 den Akt in der DDR "mit salonf├Ąhig" machte, wie es DAS MAGAZIN , die beliebteste Zeitschrift der DDR formulierte. Und das war nur m├Âglich, weil ich die zur├╝ckhaltendste Art der Aktfotografie aus├╝bte.
Sie ist mir in Fleisch & Blut ├╝bergegangen, weil ich es als einzige Alternative ansehe, um den Akt aus der Schmuddelecke heraus zu holen - und weil Pornografie in der DDR mit Zuchthaus bestraft wurde. So dass ich (u.a. DDR-Fotografen) den Funktion├Ąren keinen Anlass zu staatlichen Ma├čnahmen geben wollten.
Zahlreiche Beitr├Ąge zum Thema Akt u.a. Genres findet Ihr hier.
http://www.klaus-ender.de/publikat/zeitschriften.html
Ich hoffe, Engelbert l├Ąsst sie lesbar bleiben. Ich danke ihm schon jetzt daf├╝r! Es bleiben nur wenige Fakten ├╝brig , die ich lt. User beantworten m├╝sste.
Da das zu weit f├╝hren w├╝rde, verweise ich auf die o.g. Links, die "richtig gelesen", jede Frage beantworten. Nochmals DANKE und beste Gr├╝├če! Klaus Ender
by @23.05.2015, 18:34

Hallo zusammen,

etwas wundert mich allerdings auch. Warum wird nackte Haut immer gleich mit SEX und der "hat in der ├ľffentlichkeit" nicht zu suchen in Verbindung gebracht. Ich finde auch, nacktsein ist das Nat├╝rlichste auf der Welt, es ist wunderbar, am FKK-Strand nackt in der Sonne auf dem warmen Sand zu liegen. Wenn nackt sein doch so "abstossend" ist, wundert es mich noch mehr, dass sooooo viele bekleidete Menschen, vornehmlich Herren an den FKK-Strandabschnitten (in dem Fall den ich meine in Nordholland) hin- und herlaufen und immer wieder "Abstecher" Richtung D├╝nen machen. Ich mag dort nackig schon gar nicht mehr ins Wasser gehen, denn das ist Spie├črutenlaufen ... viele schreien entsetzt, aber gaffen tun sie doch ... aber das ist wie mit Feuerwerk an Sylvester, Erotikshops und Burger-Restaurants ... niemand kauft da, aber es werden Milliardengewinne damit gemacht - komisch, ohne Kunden?! Sorry f├╝r die Abschweifung, das ist ja hier gar nicht das Thema.

Ich war gestern abend und heute viel unter Leuten, auf einem Volksfest und heute in der Stadt. Ich habe ganz ganz bewusst wiedermal die Menschen angeschaut. Erstaunlich, dass so eine, zumindest auf dem Foto makelos erscheinende, junge Frau zu finden war, das ist ja wohl die bekannte Nadel im Heuhaufen. Ich w├╝rde mich sehr sehr freuen, so jemandem mal im normalen Leben ├╝ber den Weg zu laufen. Ihr w├╝rde ich auch als Frau (nein, ich bin nicht lesbisch) direkt ein Kompliment machen. Aber wie gestern schon geschrieben, "Nat├╝rlichkeit" ist zumindest hier bei uns mittlerweile ein Fremdwort. Ich empfinde mich als ungeschminkte, nicht t├Ątowierte Frau mit nat├╝rlich gepflegten H├Ąnden und leicht ergrauten Haaren ohne Str├Ąhnchen und Dauerwelle, in ganz normaler Kleidung ohne push und slim, schon eher als Ausnahme. Auch wenn die Narben und Zeichen, die das Leben an meinem K├Ârper hinterlassen hat, nicht wirklich sch├Ân sind, bin ich nicht neidisch auf die fotografierte Frau, sondern freue mich ├╝ber ihre Sch├Ânheit, jetzt wo ich weiss, dass sie echt ist.

Machts gut!

by owl @23.05.2015, 16:26

Ich habe heute erst das gestrige Kalendeblatt gesehen, dazu kommentiert und habe beim ├ľffnen des heutigen Blattes festgestellt, da├č es die Fortsetzung des gestrigen ist. Die Erl├Ąuterungen von Klaus Ender sind f├╝r mich nachvollziebar, einige Kommentare, die gestern Engelbert betrafen, sind f├╝r mich ein wenig daneben.

Es ist gut und richtig, auch einmal etwas anderes zu wagen und es ist ebenfalls gut und richtig, da├č hier bei SF die unterschiedlichsten Auffassungen zu Wort kommen k├Ânnen. Sie sollten nur fair sein und keine Unterstellungen enthalten, nur weil einmal etwas ganz anderes - dabei sehr Anmutiges - gezeigt wurde.

├ťber Pfingsten werden sich die Gem├╝ter wohl wieder beruhigen. Ich w├╝nsche allen hier ein sonniges Pfingstfest.

Gisela
by Gisela @23.05.2015, 14:02

Alle Kommentare des gestrigen Kalenderblattes habe ich gerade gelesen. Mich st├Ârt das Bild dieses so dargestellten nackten K├Ârpers nicht, ist f├╝r mich Kunst. Ich denke auch bei diesem Anblick in keinster Weise an Nacktfotos, die uns von diversen Zeitschriften entgegenbr├╝llen.

Dass die Meinungen zu diesem Bild zwischen K├╝nstler und Seelenfarben wie eine Schere auseinanderklaffen, ist v├Âllig in Ordnung.

Wir Seelenf├Ąrbler lassen die akribische Fotografen- und Modellarbeit als fertiges Ganzes auf uns wirken. Nat├╝rlich kommen vergleichende Gedanken oder Erinnerungen an diverse Situationen aus dem Unterbewusstsein hervor. Wenn Seelenf├Ąrbler bei diesem ├Ąsthetischen Anblick keine w├╝nschenswerten Gedanken ├Ąu├čern ... dann haben sie sicher ihre Gr├╝nde daf├╝r und das ist zu tolerieren.

@Klaus Ender:
Ein leicht l├Ąchelndes Gesicht ├╝ber die vermutete Lebensfreude h├Ątte mir noch besser gefallen. Aber das ist nur die nebens├Ąchliche ├äu├čerung einer unprofessionellen Gelegenheitsfotografin.
Vielen Dank an Sie und Engelbert f├╝r diese Pr├Ąsentation.
by Elke R. @23.05.2015, 12:58

Perfekt abgelichtet ... nat├╝rliche Nacktheit in ihrer sch├Ânsten Nat├╝rlichkeit! Sonne, Sand, Wind, Leben ... alles zusammen in einer Momentaufnahme festgehalten. Das Bild und die Botschaft gef├Ąllt mir!
by Janet @23.05.2015, 12:54

ich selber habe einmal an Akt-Malkursen und Akt-Modellierkursen mit jeweils lebenden Modellen sowohl m├Ąnnlich als auch weiblich teilgenommen.
Die Atmosph├Ąre war dort in keiner Minute irgendwie sexuell, sondern es ging einzig und allein um die Sch├Ânheit von Formen und Linien. Um genaues Hinsehen und Nachbilden. Einen sch├Ânen Menschen mit den Augen eines K├╝nstlers zu sehen ist f├╝r mich etwas Gro├čartiges und ich mag ├Ąsthetische Aktbilder von guten K├╝nstlern.
Sch├Âne, nat├╝rliche Menschen sind f├╝r mich Kunstwerke des Sch├Âpfers (sofern sie nicht mit unnat├╝rlichen Mitteln nachhelfen).
by gathom @23.05.2015, 11:36

Sch├Ân und gut, aber warum ausgerechnet eine Frau???!! Es gibt doch bestimmt auch sch├Âne M├Ąnnerakt-Aufnahmen, vorzugsweise in s/w.
Und wenn es unbedingt ein Foto einer Dame sein muss, mir sind die Gem├Ąlde eines Hans Zatzka oder Fernando Botero lieber.
by Helene Winsel @23.05.2015, 11:12

Ich habe das gestrige Kalenderblatt angeschaut und dazu die Kommentare gelesen.
F├╝r mich ist das Interessanteste an der Geschichte, die gestrigen Kommentare mit den heutigen zu vergleichen - das l├Ąsst recht tief blicken.

PS: Ich habe das Foto gestern nicht kommentiert und werde es auch heute nicht tun. Das w├Ąre jetzt auch nicht fair, nachdem nun die Hintergr├╝nde zu dem Foto und Fotografen bekannt sind.
by Konstantin @23.05.2015, 11:03

nach einem kurzen hm? so ein bild? staun ! fand ich schon gestern, dass das bild schoen ist. mir gefaellt die junge frau mit der schoenen figur und die farben von haut, sand und himmel.
by christine b @23.05.2015, 10:58

Lieber Klaus Ender,

ich hatte ja geschrieben, dass ich es mag, wenn Engelbert auch mal solche Bilder zeigt.

Ich bleibe aber dabei, dass dieses Bild nicht MEINEM Geschmack entspricht. Das ist weder abwertend noch b├Âse gemeint. Vielleicht h├Ątte ich ein "zartes, vertr├Ąumtes" Aktfoto sch├Âner gefunden. So ein wenig "weich gezeichnetes" (oder wie man/frau das nennt). Ich bin ja keine Fachfrau, sondern schreibe nur das auf, was ich in dem Moment des Sehens f├╝hle und was mir durch den Kopf geht. Das soll keine Kritik sein.

Ich habe ├╝berhaupt nichts gegen Aktfotos, wenn die Fotos ansprechend sind. So, wie das Bild aussieht, hat es f├╝r mich ├╝berhaupt nichts mit Sex zu tun. Und es geht auch nicht "um Recht bekommen" - wie im obigen Text geschrieben - sondern es gibt halt verschiedene Ansichten und Meinungen!
by Ursi @23.05.2015, 10:40

Klaus Ender - er l├Ąuft mir seit Jahren im www ├╝ber den Weg und seine Aktfotos haben nichts , aber rein gar nichts, mit primitiver "Heimpr├Ąsentation" zu tun. Sie sind sehr gef├╝hl- und r├╝cksichtsvoll und sie zeigen einen gewissen Respekt vor seinem Model.
Da ist manches was von Ehem├Ąnnern in Fotoforen eingestellt wird, eine totale Beleidigung f├╝r die dargestellten Frauen. Es gibt sehr gute Aktfotografen , die es verstehen, einer Frau zu schmeicheln, auch wenn sie keine Idealma├če hat. Und solche Fotos schaue ich mir sehr gerne an, denn das K├Ânnen dieser Fotografeninnen beeindruckt mich schon. Was mich nur immer wieder irritiert, Aktfotos sind meinstens weiblich, sehr selten gibt es sch├Âne Herrenfotos, das finde ich ungerecht:-) Ich habe bisher nur ein einziges Mal interessante M├Ąnnerakte gesehen, die auf die gleiche gef├╝hlvolle Art erstellt wurden.
Euch allen ein sch├Ânes Pfingsfest
Regina
by @23.05.2015, 09:57

Da lag ich mit meiner Vermutung, dass wenig ver├Ąndert wurde auch ganz richtig. So wie ich das nun sehe ist das Original lediglich etwas grobk├Ârniger als das gestern gezeigte Bild. Diese Art der Retouche ist durchaus angebracht. Aus dem Text von Herrn Ender - dessen fotografisches Wirken ich sehr hoch sch├Ątze - lese ich nun nicht heraus, ob das Foto gestellt (Modell gesucht) oder spontan (siehe drittletzter Abschnitt) entstand.
Ich selbst war zwar nie auf einem FKK-Strand, bin aber in der N├Ąhe von solchen aufgewachsen, so dass mir diese Anblicke durchaus vertraut sind, die bei entsprechender K├Ârperf├╝lle nicht mehr reizend wirken. Ob's zu Seelenfarben passt? Klar! Das ist schlie├člich Engelberts Webseite! Er sucht die Inhalte aus und das ist gut so!
by Hans @23.05.2015, 09:57

Danke an Engelbert und Klaus Ender f├╝r die Erl├Ąuterung des "Nackt-Fotos".
Ich bin ├╝berrascht, dass das gezeigte Foto so gut wie unbearbeitet ist. Das hatte ich anders vermutet.
Der erste Gedanke sollte gestern aufgeschrieben werden und beim Anblick dieses Bildes kam bei mir sofort das Gef├╝hl von "Freiheit" auf. Das ist es f├╝r mich, was die junge h├╝bsche Frau ausstrahlt - "befreit" von Kleidung, die Arme ausgestreckt, der K├Ârper gehoben und den Kopf mit den wehenden Haaren nach hinten gebogen, so dass der warme Wind ├╝ber sie streicheln kann - unterst├╝tzt durch den fliegenden Sand in ihren H├Ąnden. "Free as the wind" eben...
Es wirkt auf mich auch gar nicht sexistisch, sondern ├Ąsthetisch. Mich st├Ârt nur die etwas angestrengt wirkende Haltung des Models. Und vor allem der linke Arm scheint in Relation zum K├Ârper etwas zu lang zu sein.
"Wenn wir es recht ├╝berdenken, so stecken wir doch alle nackt in unseren Kleidern", ein Zitat von Heine.
Ich glaube, Recht oder Unrecht gibt es hier nicht. Mit entsprechendem "Nackt-Anblick" umzugehen ist sicherlich auch eine Frage des Ortes und der jeweiligen Sichtweise.
by Anne @23.05.2015, 07:24

@ Vielen Dank, Herr Ender, dass ich hier ein so wundersch├Ânes Foto von Ihnen sehen kann. Danke auch f├╝r Ihren Kommentar dazu.
Mir gef├Ąllt dieses Bild ausgesprochen gut.
Ich w├╝rde mich freuen, immer mal wieder von Ihnen ein Bild sehen zu k├Ânnen.
Ein tief verschneites Haus mit Lichter-Fenstern und verschneiten Tannen nachts hatte ich lange als Desktopbild. Der Name Klaus Ender ist f├╝r mich der Begriff f├╝r gute und ausgesucht sch├Âne Fotos.

Danke auch an @ Engelbert, dass ich hier mal so eine sch├Âne Abwechslung zu den frischen gr├╝nen Mai-W├Ąldern bewundern kann.
by Sieglinde S. @23.05.2015, 04:09

Ich hab jetzt mal die Kommentare von gestern ├╝berflogen und denke, man darf sich nicht erwarten, dass die durchschnittliche Betrachterin spontan ganz unvoreingenommen ist, dazu wurde jederfrau allzuzoft mit perfekten Akten, meist aufreizenden, konfrontiert und zwar mit solchen, die etwas bezweckten. Das pr├Ągt! Keiner von uns ist von seinen Erfahrungen abgekoppelt.
Ich f├╝r meinen Teil finde das Foto sch├Ân und nicht sexistisch. Nat├╝rlich muss der Fotograf das Model in Stellung bringen, Zufallssch├╝sse sind selten gelungen in dem Genre. Aber der Sand schaut auch f├╝r mich unecht aus.
Liebe Gr├╝├če,
Tirilli
by @23.05.2015, 02:17

.. eine Woche lang habe ich mal Akt gezeichnet, in Kohle. Diese Woche m├Âchte ich nicht missen. Seither sehe ich nackte K├Ârper in der bildenden Kunst anders - und bin auf meine eigenen Bilder sehr stolz.

Dennoch, spricht mich das Foto nicht besonders an - vielleicht liegt es auch am momentanen eigenen Lebensgef├╝h ... mir wird nun auch klar, dass ich Akt Fotos ├╝berwiegend in schwar-wei├č kenne - vielleicht ist es das total ungewohnte Bild ... ├Ąsthetisch ist es einwandfrei.
by mira @23.05.2015, 01:47

Oha, da habe ich gestern mit meinem Kommentar ja fast einen Volltreffer gelandet. Mein erster Gedanke war tats├Ąchlich Klaus Ender, ich kenne seine wunderbaren Aktfotografien unserer "DDR-M├Ądchen". Aber wegen des scharf abgegrenzten "D├╝nensandhorizonts" verwarf ich den Gedanken wieder.
Diese nat├╝rliche Nacktheit aber mit dem Ausdruck der Lebensfreude gef├Ąllt mir auch heute, und jetzt erst recht.
by Katja @23.05.2015, 01:06

@ Engelbert:
Ich bin ganz Deiner Meinung - nat├╝rlich passt dieses Foto gut zu SF!
Nicht die Tatsache, dass die h├╝bsche junge Frau nackt ist, hat mich gest├Ârt, sondern dass mir das Bild zu sehr "bearbeitet" vorkam.
Danke f├╝r das Zeigen beider Bilder - die minimale Bearbeitung hielt sich in (sogar f├╝r mich;) akzeptierbaren Grenzen.
Mit der Pose kann ich mich aber immer noch nicht anfreunden, und deshalb h├Ątte ich noch eine prinzipielle Frage an

@ Herrn Enders:
Warum immer "Posen" bei der Aktfotografie?
Vielen Dank f├╝r Ihre Erkl├Ąrungen aus der Sicht des Profi-Fotografen.
by lamarmotte @23.05.2015, 01:00

Am 22.5. war die Frage:
"Eure Gedanken zu diesem Bild ?"
Und ein jeder hat seine Gedanken und sein Empfinden kommentiert... so wie es der Frage entsprochen hat.


Und heute stellt Herr Klaus Ender die Frage:
"Wer will nun recht bekommen, wenn so unterschiedliche Auffassungen im Netz aufeinander treffen ?"

Meine Meinung:
Beim Foto ging es nicht um Recht oder Unrecht... sondern lediglich um die "Gedanken"... und Gedanken k├Ânnen mal in alle Richtungen gehen.


by Lina @23.05.2015, 00:56

Also, ich finde an einem nackten K├Ârper nichts anst├Â├čiges. So hat Gott uns erschaffen.
Nackte K├Ârper mit Sex in Verbindung bringen w├╝rde ich nur, wenn ich beim Anblick nackter K├Ârper sexuelle Phantasien entwickele.
Ich glaube die Menschen in Afrika w├╝rden sich ├╝ber manche Meinungen zum Thema Nacktheit am├╝sieren.
by marianne @23.05.2015, 00:38

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: