Kommentare zu «kb20150605»

P.S. Was macht man eigentlich an Fronleichnam, wenn der Wind stark weht? Dann weht es die sch├Ânen kurzen Blumenstengel da in alle Richtungen davon und die Bilder w├Ąren kaputt !???
by Katharina @06.06.2015, 22:57

trotzdem f├╝rs Auge sehr sch├Ân anzusehen. Das bekommt man nicht alle Tage zu sehen, sehr selten f├╝r mich, besonders hier im Norden Deutschlands gibt es so etwas ja nicht. Danke f├╝r die sch├Ânen Aufnahmen.
by Katharina @06.06.2015, 22:52

Gestern war ich auch an einer Fronleichnamsprozession teil, zuvor war Gottesdienst im Park einer Klinik, da ist ein Schl├Âsschen, davor war der Altar aufgebaut mit Blumen und Fahnen geschm├╝ckt. Danach ging's durch paar Stra├čen mit Blasmusik zur Kirche zum Schlussegen, ein feierlich festlicher Abschluss.
Vor der Kirche war ein kleiner Blumenteppich.
Dass f├╝r dieses Fest Blumen abgezupft werden will ich nicht bedauern, es erfreuen sich ja so viele Menschen an den Blumenteppichen, wenn sie wollen. Ich denke die Blumen die vergammeln weil sie nicht verkauft werden, oder im M├╝ll landen ist es kein sch├Âneres Leben, als zur Ehre Gottes sch├Ân gestaltet auf der Erde zu liegen.
Sch├Ânes Wochenende w├╝nscht ikedi
by ikedi @06.06.2015, 13:19

Mir gefallen die Bilder auch sehr gut. Vorallem das mit dem Blumenschmuck in der Kirche. Da habe ich gleich mal wieder eine Anregung f├╝r einen Gottesdienst. Danke!
by Sylvi @05.06.2015, 22:55

Fronleichnams-Prozessionen und -Alt├Ąre kenne ich gar nicht. In der evangelischen Kirche wird dieses Fest nicht gefeiert und in der Berichterstattung der DDR spielten kirchliche Feste nahezu gar keine Rolle. In manchen Bildb├Ąnden habe ich Bilder gesehen, auch mal von Verwandten geh├Ârt, dass sie zur Fronleichnams-Prozession waren. Diese wundersch├Ânen Blumenalt├Ąre sind sicherlich zuallererst Zeichen der Anbetung, des Lobes und zur Ehre Gottes gedacht. Und da stimme ich mit denen ├╝berein, die sie aufgebaut haben - diesem Gott, der mich so liebt wie ich bin, der uns allen soviel Sch├Ânes schenkt (eben z.B. diese wundersch├Ânen Blumen) dem geh├Ârt Lob und Anbetung. Die Blumen wachsen alle wieder nach - und wie das bei anderen Blumen-Festen auch ist - es sind nicht nur die sch├Ânsten Bl├╝ten dabei, es sind sehr oft angewelkte oder die ausgefallenen Bl├╝tenbl├Ątter dabei. (Schon als kleine M├Ądchen haben wir um Pfingsten mit den Bl├╝tenbl├Ąttern der Pfingstrosen "Hochzeit" gespielt) Und wenn ich mir die Bilder des ersten Altars n├Ąher ansehe, sind da Akelei, Pfingstrosenbl├Ątter, Rhododendron- und Azaleen-Bl├╝ten neben dem Buchsbaumschnitt. Bei den Margeriten bin ich hin und her gerissen - so einzeln aufgelegt ist es doch ein wundersch├Ânes Bild - aber in einer Vase w├╝rden sie ein bi├čl l├Ąnger strahlen k├Ânnen. -
Wenn uns die Blumen, die aus einem so sch├Ânen Grund gepfl├╝ckt werden, so leid tun - was ist dann mit den tausenden Bl├╝ten t├Ąglich, die in den Superm├Ąrkten vergammeln? Die Pfl├╝ckerInnen sind kaum so fr├Âhlich bei der Arbeit, und da die Pflanzen trotz Flugzeug- oder K├╝hltransport billig verkauft werden, wird wohl auch der Lohn nicht berauschend sein... An dieser Stelle sollten wir uns fragen, wie wir miteinander und mit der Sch├Âpfung umgehen...
Aber das ist wieder ein ganz anderes Thema.
Ich habe mich jedenfalls ├╝ber die sch├Ânen Bilder heute gefreut - und ich freue mich immer wieder ├╝ber die Kreativit├Ąt der Blumenbinder und "Bilderleger"
Allen, die gestern schon Feiertag und deshalb ein langes Wochenende haben, einen besonders herzlichen Gru├č! Und der "Rest" freut sich sicher mit mir ├╝ber ein "normales" Wochenende ;))
Liebe Gr├╝├če von Gerlinde
by Gerlinde @05.06.2015, 22:11

Natur liebe ich. Ist mir so n├Âtig wie essen und trinken.
Aber Brauchtum sollte nicht verloren gehen, sei es aus religi├Âsen Gr├╝nden oder anders.
Solche mit Blumen geschm├╝ckten Prozessionen m├╝ssten beibehalten sein.
Hier in Frankreich ist Fronleichnam einfach auf den n├Ąchsten Sonntag aufgeschoben worden, es g├Ąbe zu viele Feiertage ...
Liebe Gr├╝sse
by charlotte @05.06.2015, 18:31

Ich finde dezenten Blumenschmuck sehr sch├Ân. Auch als Tischdekoration bei Feierlichkeiten. Doch diesen Pomp, der aus religi├Âsen Gr├╝nden betrieben wird, lehne ich kategorisch ab.

Die Idee mit dem Heckenschnitt und den bunten Holzschnipseln finde ich wiederum angebracht und tut auch niemandem weh.
by Juttinchen @05.06.2015, 17:48

Wie du schon schreibst, lieber Engelbert, Fronleichnam ist nicht mehr so wie es fr├╝her war. Ich bin in einer katholischen Gegend aufgewachsen und kann mich noch gut an die vier wundersch├Ânen Bl├╝tenteppiche erinnern. Meine Gro├čtante war sogar jedes Jahr mit dabei, diese zu kreieren. Auch die Stra├čen wurden geschm├╝ckt mit Girlanden an den Fenstern und Birkenb├Ąume entlang der Stra├če auftestellt mit bunten B├Ąndern dran.
Trotzdem tut es mir heute um die Blumen leid, denen die Bl├╝tenk├Âpfe abgerissen werden, nur damit der Pfarrer dr├╝berlaufen kann...
by @05.06.2015, 15:56

Das hat f├╝r mich seine Richtigkeit. Wir tragen einmal im Jahr das "Allerheiligste" durch unsere Stra├čen und zu allen Menschen. Gottes Natur schenkt uns wieder neue sch├Âne Blumen in H├╝lle und F├╝lle.
by Christine @05.06.2015, 15:21

Ich bin normalerweise nicht f├╝r das Abschneiden von Blumen aber f├╝r diese Tradition ists einmal im Jahr und das geht doch. Du zeigst von dieser Fronleichnam-Tradition wundersch├Âne Bilder. Ich kann den Blick kaum davon lassen. Dankesch├Ân, lieber Engelbert.
by Webschmetterling @05.06.2015, 14:55

Sch├Ân sind aus Bl├╝ten gestaltete Bilder immer anzusehen und es steckt eine immense Arbeit dahinter. Von einer G├Ąrtnerei hier in der N├Ąhe wei├č ich, dass nur voll erbl├╝hte Blumen gesponsert werden, welche nicht mehr zum Verkauf geeignet sind. Und bevor diese auf dem Kompost landen, d├╝rfen sie zur Freude aller Betrachter im Mittelpunkt liegen.
Ich finde es schade, dass die arbeitsintensiven Gebilde gleich nach der Prozession verschwinden. Diese Pracht kann noch nicht einmal einen Tag bewundert werden.

Die Idee mit dem Heckenschnitt und den bunten Holzschnipseln gef├Ąllt mir gut.
Danke f├╝r die bunten Einblicke.
by Elke R. @05.06.2015, 14:02

Nun, als evangelisch Getaufte und sp├Ąter zum Katholizismus Konvertierte glaube ich, dass das Ganze der Ehre und Verherrlichung Gottes dient.
"Der Mensch kann seinem Mitmenschen alles verzeihen, bis auf Eines: Die Art und Weise wie er seinem Sch├Âpfer huldigt." - Ephraim Kishon
by Helene F. @05.06.2015, 12:16

Kann @miras Ansicht sehr teilen!!
Habe als Teenie auch mitgeholfen, kreative Blumenmuster an diesem Tag zu legen, an denen sich alle Prozessionsbeteiligten und auch sonstigen Spazierg├Ąnger erfreuen konnten. Dazu musste man sehr fr├╝h aufstehen, traf sich mit den anderen Jugendlichen und hatte durchaus Spa├č bei dieser gemeinsamen sch├Ânen "Arbeit". Die der Kirche nahestehenden Blumenh├Ąndler steuerten die Bl├╝ten dazu bei.
In Madeira z.B. sind solche Blumenteppiche fast w├Âchentlich in irgendeinem Ort zu sehen und Madeira verf├╝gt immer noch ├╝ber eine reichliche Blumenvielfalt....
by Anne @05.06.2015, 10:50

...schon in der Bibel wird die Entr├╝stung der J├╝nger beschrieben, als Maria Magdalena Jesu F├╝├če mit Narden├Âl, dem kostbarsten Parfum├Âl, salbte.
Es war nur f├╝r K├Ânige und Priester bestimmt.
F├╝r die Gl├Ąubigen ist es ein Zeichen der Liebe zu Jesus, Bl├╝tenteppiche zu legen.
Heute wird es aber immer mehr so, dass ein "Bl├╝tenteppich" im Innern jedes Christen, im Herzen, gelegt werden sollte.
Alles ├äu├čerliche zerf├Ąllt so langsam; man sieht es an den Kirchenbauten, usw....
So wie Jesus es gesagt hat: "In drei Tagen werde ich diesen Tempel wieder aufbauen...."
Er meinte diesen inneren "Herzenstempel".
So, das war mein "Wort zum Freitag"... lach....
by Keda @05.06.2015, 10:29

Ich sehe es auch wie Mira und sehe mich noch in sch├Ânem Kleidchen,
Kr├Ąnzchen auf dem Kopf, Bl├╝tenbl├Ątter im K├Ârbchen, hinter der Blaskapelle
hergehen, Bl├Ątter streuend. Vater, mit wei├čen Handschuhen hat den Himmel mit-
getragen. Und die Blumenteppiche und ├ält├Ąre! Der Weg war mit frisch gem├Ąhten Gras
oder Heu ausgestreut. Ich glaube nicht, da├č das der Natur geschadet hat. Alles gab es ja in H├╝lle und F├╝lle. Eine ganz besondere Atmosph├Ąre.
by Killekalle @05.06.2015, 10:28

Nat├╝rlich f├╝r das Brauchtum. Bei uns in Ostfriesland kennen wir das mit dem Fronleichnam nicht da wir ├╝berwiegend evangelisch sind. Trotzdem merke ich, dass das Brauchtum immer mehr verschwindet, vielleicht ist das der Fortschritt, die Moderne, die das mit sich bringt. Schade drum, so verschwinden Traditionen die unsere Vorfahren schon hatten und wof├╝r? Damit wir vielleicht in unserem stillen K├Ąmmerchen sitzen und die Glotze anstarren. Blumen wachsen nach, da braucht es keinen zu schmerzen, wenn sie f├╝r solch einen Zweck benutzt werden.
Ach, ├╝brigens f├╝r mich ein wunderbares Brauchtum, welches ihr dort sehen und erleben k├Ânnt.
by Gudrun @05.06.2015, 09:57

Mira spricht mir aus der Seele! ├ťber ein paar Blumen, die in vielen L├Ąndern zur Massenware gez├╝chtet werden, regt man sich auf, ├╝ber den Plastikm├╝ll, den wir jeden Tag produzieren, nicht. Klar, ist ja auch nur f├╝r jemanden, den man nicht jeden Tag sieht und nur selten mal Hallo sagt.
by Hans @05.06.2015, 09:37

@ mira
ich seh das auch so wie du.
by Lina @05.06.2015, 09:25

Bei uns war auch eine Fronleichnamsprozession... aber der Weg war heuer nicht so viel mit Blumen geschm├╝ckt.

Und wegen der Blumen kann ich nur sagen: Voriges Jahr hatten wir einen gro├čen Rosenteppich gelegt... mit den Rosenk├Âpfen unseres Rosengartens... die sowieso regelm├Ą├čig abgeschnitten werden M├ťSSEN.
Heuer hatten wir nur Blumen im Topf oder in Vasen. Warum? Weil die Rosen heuer noch nicht so weit waren.
by Lina @05.06.2015, 09:22

wir hatten hier gestern auch eine sch├Âne fronleichnamsprozession, durch die blumenwiesen und keine mu├čte f├╝r blumenteppiche ihr leben lassen.
ich bin auch hin- und hergerissen, wenn so viele bl├╝mchen ihr leben lassen m├╝ssen, aber es gibt viel brauchtum, wo es so ist.
man mu├č sich nur das j├Ąhrliche narzissenfest in bad aussee anzuschauen, wo eine einzige figur von 24 ca. 200 000 bis 300 000 wilde narzissenbl├╝ten "verschluckt". also lassen daf├╝r millionen narzissen fr├╝hzeitig ihr leben.
aber jedes jahr wieder kommen so viele narzissen nach f├╝r den n├Ąchsten bootscorso.
hier nachzulesen:
http://www.narzissenfest.at/de/korsoteilnehmer/eine_figurentsteht/

unter anderen steht hier:
ÔÇ×Das Pfl├╝cken schadet den Pflanzen nichtÔÇť, best├Ątigt der Ausseer G├Ąrtnermeister Ing. Werner Reischenb├Âck. ÔÇ×Im Gegenteil,wird die Bl├╝te gepfl├╝ckt, so bleibt der Zwiebel mehr Kraft zur Fortpflanzung f├╝r das n├Ąchste Jahr.ÔÇť Das allj├Ąhrliche Narzissenpfl├╝cken ist deshalb ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung dieses besonderen Markenzeichens der Region.

mir tun alle bl├╝mchen dennoch leid, sie w├╝rden sicher noch gerne l├Ąnger bl├╝hen und ihr gesichtlein in die sonne halten.
aber auch wir schneiden blumen ab, um sie in die vase zu stellen oder kaufen blumen im supermarkt. auch die werden abgeschnitten f├╝r uns.
by christine b @05.06.2015, 07:56

Auch ich erinnere mich, wie ich als Schulkind Blumen und Gr├Ąser f├╝r die Fronleichnamsprozession gepfl├╝ckt und gesammelt habe.
Auch wenn ich heute die Religion aus einem anderen Blickwinkel betrachte, habe ich mit den Blumenteppichen kein ÔÇ×moralischesÔÇť Problem.
Da sind f├╝r mich die Blumenstr├Ąu├če, die man zu megag├╝nstigsten Preisen in Superm├Ąrkten und Discountern kauft ein wesentlich gr├Â├čeres Problem ÔÇŽ

liebe Gr├╝├če
Sherdil
by Sherdil @05.06.2015, 07:37

Ich war immer schon daf├╝r die Blumen mehr in der Natur zu lassen.
Ausser der christlichen Religion gibt es aber auch andere (z.B. in den indischen Tempeln) die Blumen abschneiden.
Ich w├╝rde mir w├╝nschen wenn nicht nur die christliche Religion mit Beitr├Ągen bedacht wird sondern auch gelegentlich die vielen anderen Religionen und ihre Feiertage.
by Defne @05.06.2015, 07:23

... als kleines M├Ądchen, so ab Vier war ich stolz, mit zu den M├Ądchen zu geh├Âren, die aus Blumenk├Ârbchen - so gro├č wie Ostern zum Eiersuchen - w├Ąhrend der Prozession vor der Monstranz einzelne Bl├╝ten streuten. Das war eine besondere Ehre ...
Als ich ├Ąlter/Jugendliche war, half ich Blumen sammeln, holte sie von den Wiesen, erbettelte sie bei Leuten mit Vorg├Ąrten (Flieder, Rhodedendren, Schneeb├Ąlle usw.), um Blumenteppiche zu legen - Farn und Bl├Ątter holten wir aus dem Wald.

Dein Vergleich mit Hochzeit trifft es gut. F├╝r die Brautleute gilt alles zur Freude, nichts zu wertvoll und so war es damals "ein Blumenweg f├╝r Gott". Das war sinngem├Ą├č, seine Sch├Âpfung f├╝r ihn, da war nichts Verschwendung, das war Ehre und Verehrung ...

Angesichts von Internet und face book einfach eine andere Zeit und eine andere Welt als heute! Verschwendung von Plastik, M├╝ll der eine halbe Ewigkeit h├Ąlt, wird bedenkenloser geh├Ąndelt als Blumen f├╝r religi├Âse Zwecke.

Viele Jahre nahm ich an Prozessionen nicht mehr teil ...

In Spanien erlebte ich 2007, wie die Menschen einen Blumenteppich durch das ganze Dorf legten (Rundweg von und bis zur Kirche, anl├Ąsslich eines Marienfestes) - diese Menschen, ausschlie├člich Erwachsene, die mit Schablonen f├╝r die Blumen und K├Ârner/Saat die Muster legten, schwitzten und strahlten bei ihrer Arbeit ... - da dachte ich daran, dass es mir damals als KInd und Jugendliche ├Ąhnlich erging ... - bis heute bereue ich nicht eine abgezupfte oder abgeschnittene Blume ...
by mira @05.06.2015, 01:33

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: