Kommentare zu «kb20170516»

:-)
by Gabi K @17.05.2017, 20:38

Wir sind ganz einfach tierlieb, Engelbert :)

Ich umarme Dich f├╝r die Rettungsaktion betr. des K├Ąferle, liebe Beate.

Wenn sich hier ein K├Ąferchen zuf├Ąllig in die Wohnung verirrt, nehme ich ihn auch sanft auf und suche immer eine sch├Âne Stelle im Garten wo ich ihn wieder frei lasse
by Webschmetterling @16.05.2017, 22:48

Hab gelacht beim Lesen dieser Geschichte ! So toll erz├Ąhlt !
Engelbert, Du bist ein gl├╝cklicher Mensch, weil du eine "verr├╝ckte Frau" hast ...
Mit ihr siehst Du das Leben ganz anders, glaube ich, wie verzaubert ! Es m├╝sste viel mehr solch "verr├╝ckte" Menschen geben.
Liebe Gr├╝sse
by charlotte @16.05.2017, 22:20

Ihr seid beide so wie Ihr seid: Beate mit ihrem Herzen und Du mit Deiner Kamera. ;-)

├ä├Ą├Ą├Ąhm... so was hab ich auch schon fertig gebracht. Da ich mich aber nicht teilen kann, gibt's leider keine Fotos. :-))

Manchmal ist's eben Liebe und F├╝rsorge auf den ersten Blick.

Daaanke f├╝r diese w├Ąrmende Herzgeschichte...

Liebe Gr├╝├če, Friedrich
by Friedrich @16.05.2017, 22:07

Wenn nur alle Menschen so "normal" wie Ihr beide w├Ąren - meine Hochachtung.
by Gerda @16.05.2017, 22:02

Vielleicht wollte der K├Ąfer ja mit Euch mitfahren, weil er dachte, Ihr fahrt dahin, wo schon mal ein Auto hingefahren sein mochte, auf dem sein K├Ąferweibchen sa├č. Und das suchte er nun...
by Xenophora @16.05.2017, 21:20

war die Gute Tat des Tages von der Beate, w├╝rde ich sagen. K├Ąferlein dankt es ihr sicher.
Ich hab heute eine Wespe gerettet, die in unserem Flur an der Haust├╝re innen panisch hin und her flog und nicht mehr rausgefunden hat. Ich wollte sie erst mit Fliegenklatsche...... Aber dann holte ich ein Blatt K├╝chenkrepp, nahm sie vorsichtig auf und entlie├č sie in die Freiheit drau├čen. Soll sie mal weiterleben.
by Therese @16.05.2017, 20:13

Ich st├╝lpe auch Gl├Ąser ├╝ber alle K├Ąferchen und Spinnen in der Wohnung. Dann schiebe ich ein Blatt darunter und die Kleinen werden wieder in die Natur entlassen.

Allerdings wei├č ich nicht, ob ich wegen eines K├Ąferchens anhalten w├╝rde. Wahrscheinlich w├╝rde ich es beim Fahren gar nicht bemerken, weil meine Aufmerksamkeit auf den Verkehr gerichtet ist.
by Ursi @16.05.2017, 20:01

Herrliche Begebenheit. Mutter Theate hat mehrere Herzen, die f├╝r 2-, 4-, 6- und sicherlich auch 8-Beiner. Prima so!

K├╝rzlich fuhr bei mir auch ein K├Ąferchen mit, mitten auf der Autobahn konnte ich nicht anhalten und irgendwann war es verschwunden.
by Elke R. @16.05.2017, 19:44

Sch├Âne Geschichte, danke, dass du sie uns erz├Ąhlt hast. Auch die kleinen Tierchen wollen leben:)
by philomena @16.05.2017, 18:56

ich geh├Âre ebenfalls zur "Beate-Fraktion": Bei mir wird alles, was lebt - egal, ob Spinne, Fliege, K├Ąfer, Wespe, Nachtfalter usw. wieder vorsichtig ins Gr├╝ne bef├Ârdert, und mittlerweile (etwas ├ťberzeugungsarbeit war allerdings n├Âtig;) macht es auch G├Âga so:).
@ Engelbert: Danke, dass Du nach dem Namen des K├Ąferchens gesucht hast- mache ich auch oft bei mir unbekannten Garteninsekten.
"Euren" K├Ąfer kannte ich bisher nicht - ich konnte beim Ansehen der Fotos nur Feuerwanze und Marienk├Ąfer ausschliessen.

by lamarmotte @16.05.2017, 17:27

Ich rette auch kleine Tiere einschlie├člich Spinnen und finde das gar nicht verr├╝ckt. Richtig anstrengend war das neulich mit einem Nachtfalter, den ich erst am n├Ąchsten Morgen gl├╝cklich vor die T├╝r bugsieren konnte. Beate, ich h├Ątte meinen Mann auch gebeten das K├Ąferchen zu retten, und ich glaube, er h├Ątte es auch getan.
by Petra-Marie @16.05.2017, 16:07

Eine sch├Âne Geschichte. Ihr seid alle Beide normal - Beate, weil sie sich um den K├Ąfer gesorgt hat und Du, weil Du den Wunsch von Beate erf├╝llt hast. Eigentlich war beim Lesen mein Gedanke, dass du tats├Ąchlich die 10 km zur├╝ckfahren musstest, damit der K├Ąfer bei seiner Familie landet.
by GiselaL. @16.05.2017, 14:59

Toll!!!
Ich rette auch Regenw├╝rmer :-D (weil n├╝tzlich)

"Scharlachrote St├Ąublingsk├Ąfer" habe ich noch nie geh├Ârt. Ich h├Ątte erst mal auf Marienk├Ąfer getippt. Auf den 2. Blick - die sehen wohl etwas anders aus!
"Wat et allet jibt!!"

St├Ąublingsk├Ąfer? Blumen und so? ├ťbernehmen sie jetzt die Funktion der Bienen -von denen gibt's ja immer weniger gibt-?? Hm!

NABU hat ja herausgefunden, da├č es immer weniger Insekten gibt. Also, auf zur Rettung der Insekten!!!
Soll ja alles eine Aufgabe im Leben haben (Selbst ich! Hat mir mal jemand gesagt ;-D)

In diesem Sinne: Toll, da├č Du Dich hast erweichen lassen und das K├Ąferlein gerettet hast. Gibt bestimmt 8 Gummipunkte im Himmel!
by Edie @16.05.2017, 14:10

*g* ich dachte (auch) schon, dass ihr so ver-rueckt seid, dass ihr die 10 km wieder zurueck gefahren seid.
Ich habe meinem Sohn schon frueh versucht klar zu machen, dass man auf alle Lebenwesen achten soll, aber er hat mir sehr schnell beigebracht, dass wir unterscheiden. Eine Schnake (woanders Stechmuecke genannt) oder Kleidermotte lassen wir naemlich nicht leben. Und beim Kraut machen wir auch einen Unterschied, je nachdem wo es waechst, z.B. im Beet wird es zum Un-Kraut.
Dass es aber nicht "normal" ist, eine Spinne, Wespe, Biene, Hummel, ... statt zu toeten wieder vor die Tuer zu setzen, habe ich erst wieder in einem Kreis erfahren. Fuer mich gab es die Option nicht retten und leben lassen gar nicht.
Also in meinem Sinne seid ihr durchaus normal :-)
by Laura @16.05.2017, 13:58

Ihr seid Beide Normal, es gibt soone und soone ;))
Ich bin wie Beate, auch die kleinsten Lebewesen und Pflanzen haben unsere Aufmerksamkeit und unsere Sorge verdient.
Als wir am Sonntag von einem Schrebergartenbesuch bei Schwager und Schw├Ągerin weg fahren wollten, krabbelten 2 Marienk├Ąfer auf unserer r├╝ckw├Ąrtigen Scheibe herum.
Da wir durch Hamburg mu├čten wollte ich die K├Ąfer unbedingt bei ihrem gr├╝nen Zuhause lassen.
Mein Schwager war der gleichen Meinung und half mir die Beiden von der Scheibe zu holen und ins Gr├╝n zu setzen.
Wie Du siehst gibt es auch M├Ąnner die so sind wie Beate und ich ;)))
by sonja-s @16.05.2017, 13:28

Wenn irgend m├Âglich, rette ich auch diese kleinen Lebewesen. Und mit ihnen reden? Ja, das mach auch ich!
Gestern hatte sich nach dem L├╝ften eine Biene im Zimmer verfangen, flog st├Ąndig an die Scheibe..
Ich hab sie gelockt, des ├Âfteren musste ich sie auch scheuchen, aber endlich, endlich hatte sie dann doch den Weg durch die Balkont├╝r ins Freie gefunden. W├Ąhrend der gesamten Zeit versuchte ich sie zu beruhigen und erz├Ąhlte ihr, ich wolle ihr doch helfen und sie m├Âge doch keine Angst vor mir haben!!
Also um mich so zu verhalten wie Beate, die gute Seele, m├╝sste ich mindestens eine Brille auf haben; h├Ątte das kleine Kerlchen gewiss erst gar nicht entdeckt.
by @16.05.2017, 11:38

Ich finde das sehr normal; aber seltsam finde ich die Diskrepanz im Verhalten der meisten Menschen zu unseren tierischen Verwandten, z.B. den Schweinen ( intelligenter noch als Hunde!)...., die wir einfach "Nutz"tiere nennen und so behandeln!
Das setzt das Mitgef├╝hl aus...
Das kann ich nicht verstehen!

by Keda @16.05.2017, 11:07

sch├Âne Geschichte. Herrliche Fotos. Danke auch f├╝r die Infos ├╝ber das K├Ąferchen.
Ich liebe die Natur mit ihren Lebewesen.

Zu bedenken ist, dass wir Menschen mit jedem Schritt Tausende und Millionen Lebewesen vernichten. Auto's - schlimmer Busse, LKW's und Flugzeuge t├Âten Tiere.

Ist das Leben eines K├Ąfers und die Gemeinsamkeit der entsprechenden Tierfamilie wichtiger als das einer Milbe die den Staubsaugertod erleiden muss?

Das ist leider Realit├Ąt. Die einzigen Lebewesen, die real wissen, dass das Leben sehr gef├Ąhrlich ist und sie mal sterben m├╝ssen sind wir Menschen.

Ist es nicht so, dass Menschen Fleisch essen? Den Rindern, Schweinen, G├Ąnsen etc. werden h├Ąufig von Menschen die Familienmitglieder bewusst genommen um sie zu t├Âten.

by ixi @16.05.2017, 11:06

Es ging mir auch schon so. Wenn sich zuf├Ąllig irgendwo eine Fliege in meinem Auto verirrt hatte und ich sie erst daheim wieder befreit habe, dann hatte ich Mitleid mit ihr. Sie hat ja innerhalb weniger Minuten den Kontakt zu ihrer ganzen Familie verloren. Eine Sekunde lang dachte ich, dass Dich Beate wieder die 10 km zur├╝ck geschickt h├Ątte um den K├Ąfer an Ort und Stelle zu bringen.
Eine sch├Âne Geschichte.
by ErikaX @16.05.2017, 10:21

Na, so richtig f├╝rsorglich war das aber nicht....Ihr h├Ąttet ihn dahin zur├╝ck bringen m├╝ssen, von wo aus er mit gefahren war ;)).
by Brigitte C-B @16.05.2017, 08:56

Ich finde das ganz normal. Ich rette auch Kleinvieh. Ganz so viele Gedanken w├╝rde ich mir nicht machen. Ich rede manchmal mit ihnen. Schrullig? Gerne!
Wer meine Wohnung betritt oder befliegt muss damit rechnen vor die T├╝r gesetzt werden. Fette Fliegen werden Opfer der Fliegenklatsche. F├╝r dicke, fette Spinnen z├╝cke ich meinen Staubsauger. Also alles normal!
by MOnika Sauerland @16.05.2017, 08:22

oh ja, kleine k├Ąferlein M├ťSSEN gerettet werden!
ihr seid beide sehr normal, sch├Ân dass ihr das gemacht habt,
lieb von dir engelbert, dass du dich den w├╝nschen deiner frau gebeugt hast.
du bist ein guter ehemann und beate ist eine tierretterin mit gro├čem herzen-
meine hochachtung!
by christine b @16.05.2017, 08:18

K├Ąferlein retten tu ich auch, wenn sie nicht rauskommen (winzige Spinne in der Dusche vorm Duschen). Wenn sie wegfliegen/kriechen k├Ânnen, dann lasse ich sie.

Ohne die Menschen, die ganz besonders tierlieb sind, h├Ątten wir keine Tierschutzgesetze und keine Entwicklung zur besseren Tierhaltung von Speisevieh.
by Chispeante @16.05.2017, 07:44

Lustige Geschichte!!!
Ich h├Ątte den K├Ąfer vielleicht gar nicht bemerkt.
Und ihr seid beide normal :)
by Heidi K. @16.05.2017, 07:37

Wo setzt "man" den den Ma├čstab an f├╝r verr├╝ckt oder normal? Bin gerne auch mal "verr├╝ckt", merke DAS oft an den Reaktionen der Anderen ;-))
Wem macht das was...?
Deshalb kann ich die Haltung von Beate gut verstehen und finde es KLASSE, das Du nach dem K├Ąfer "gefahndet" hast, danke daf├╝r!
by bellabia @16.05.2017, 07:37

Herrlich, so eine Morgengeschichte:-). An einem sonnigen, strahlenden Morgen, der einfach nur Freude machen kann. Ich finde es wunderbar, wenn Mensch sich das "Ver-r├╝cktsein" erlaubt. Ich frage mich oftmals, was ist normal und was verr├╝ckt. Sehe und erlebe so viel Verr├╝cktes um mich, in dieser Welt, dass ich zu einem Motto gelangt bin (weil ich sowieso nichts mehr verstehe, desto ├Ąlter ich werde). "Leben und Leben lassen". F├╝r den Einen ist dies verr├╝ckt, f├╝r den Anderen jenes. Ist doch sch├Ân, wenn wir "Sein Lassen K├Ânnen", auch wenn wir`s nicht verstehen. Ich sehe mich ebenso als "ver-r├╝ckt" und f├╝hle mich zunehmend wohl dabei. Belange ja nur mich damit:-) Muss mich ja selber aushalten k├Ânnen.
by Carina @16.05.2017, 07:21

ich sage immer, keiner wei├č, was gut ist, war, vielleicht h├Ątte den k├Ąfer im heimgebiet jemand geshnappt und gegessen, vielleicht war das heimgebiet nur rast auf durchflug, ich t├Âte keine tiere au├čer evtl stechm├╝cken, verr├╝ckt ist f├╝r mich ein kompliment
by rosiE @16.05.2017, 02:04

Wir sind doch alle etwas verr├╝ckt und etwas normal... aber was ist schon normal?
Wo h├Ârt normal auf und wo beginnt verr├╝ckt?
by Lina @16.05.2017, 01:12

Ich bin so wenig verr├╝ckt wie Beate. :-)
Liebe Gr├╝├če,
Tirilli
by @16.05.2017, 00:58

Hihi, ich finde die kleine Geschichte witzig.Vielleicht fliegt er ja 10 km zur├╝ck und erz├Ąhlt seinen Kumpels von dem super Autoausflug und wie er sich bei 100km immer noch festgehalten hat. Tztz, bestimmt glaubt ihm das keiner und sie halten den armen Kerl f├╝r verr├╝ckt.
Es kommt halt immer auf den Blickwinkel an....was normal ist.
Ja,- auch ich rette Fliegen,K├Ąfer usw. die sich im Haus oder im Auto verirren.
Ja und auch ich habe auf dem n├Ąchsten Parkplatz gehalten, weil eine kleine Spinne am Aussenspiegel sich kaum noch festhaten konnte.
by Helga F. @16.05.2017, 00:45

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: