Kommentare zu «kb20181101»

Hi @Gerlinde du hast ihn dir nicht falsch gemerkt, ich kenne es auch so wie du, von meiner Mama noch gelernt als Kind schon .. es ist die alte Version scheinbar und stammt aber von Peter Rosegger ebenfalls:

Ein bisschen mehr Frieden,
und weniger Streit.
Ein bisschen mehr GĂŒte,
und weniger Neid.
Ein bisschen mehr Wahrheit immerdar,
und viel mehr Hilfe bei Gefahr.
Ein bisschen mehr „wir
Und weniger „ich“.
Ein bisschen mehr Kraft,
nicht so zimperlich.
Und viel mehr Blumen
WĂ€hrend des Lebens,
denn auf den GrÀbern
blĂŒhn sie vergebens.

Die Lichter am Friedhof gefallen mir, ich selbst hab keine dort, trage meine Lieben im Herz und die Seelen sind ĂŒberall ja, nicht im Grab mehr ...
by Carola (FĂŒrth) @01.11.2018, 23:41

Wenn auf jedem Grab eine Kerze wĂ€re, das wĂŒrde mir gefallen. Aber dieses Lichtermeer ist mir einfach zu grell. Ich habe meinem Sohn eine Kerze hingestellt. Drumherum ist es ziemlich dunkel. Das ist fĂŒr mich Allerheiligen.

Die BlÀtter fallen,
fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne GĂ€rten;
sie fallen mit verneinender GebÀrde.
Und in den NÀchten fÀllt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fÀllt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen HÀnden hÀlt.

(Rainer Maria Rilke, 1875 - 1926)
by Xenophora @01.11.2018, 21:16

Eben habe ich mir das Foto noch einmal angesehen - irgendwie ist es schon faszinierend, so ein Lichtermeer.
@ Margot, danke fĂŒr die Info! Da merke ich, dass ich mir den Vers falsch gemerkt habe. Aber nun weiß ich den Dichter und kann mal wieder ĂŒben, ein Gedicht (richtig) zu lernen. Meine Mutter mochte den Peter Rosegger und viele seiner Werke.
by Gerlinde @01.11.2018, 20:54

Ich habe das Foto nun mehrfach angeschaut und versucht etwas positives mitzunehmen.
FĂŒr die Angehörigen mag es wichtig sein, fĂŒr mich ist es befremdlich.

Auffallend ist, dass die GrĂ€ber alle mit einem Stein versehen sind, sie werden nicht bepflanzt, höchstens mit BlumenstrĂ€ußen geschmĂŒckt.
Ähnlich ist es ĂŒbrigens auch in Mexiko. Dort kommen Tagetes auf die GrĂ€ber oder Monumente, dazu werden kleine Totenköpfe, die aus Zucker gefertigt sind, beigelegt.
by ReginaE @01.11.2018, 19:01

@ Gerlinde das Gedicht stammt von Peter Rosegger

Ein bißchen mehr


Ein bißchen mehr Friede
und weniger Streit,
ein bißchen mehr GĂŒte
und weniger Neid,
ein bißchen mehr Liebe
und weniger Haß,
ein bißchen mehr Wahrheit,
das wÀr doch schon was.

Statt soviel Hast
ein bißchen mehr Ruh’.
Statt immer nur ich
ein bißchen mehr Du!
Statt Angst und Hemmungen
ein bißchen mehr Mut
und Kraft zum Handeln,
das wÀre gut.

Kein TrĂŒbsinn und Dunkel,
mehr Freude und Licht.
Kein quÀlend Verlangen,
ein froher Verzicht
und viel mehr Blumen
so lange es geht,
nicht erst auf GrÀbern,
da blĂŒhn sie zu spĂ€t!
by Margot @01.11.2018, 18:51

Ein schöner Brauch zu Allerheiligen!
Wenn ich auch nicht dringend einen Friedhof brauche, um an liebe Verstorbene zu gedenken, so ist dieser Brauch, an Allerheiligen zum Friedhof zu gehen und Kerzen anzuzĂŒnden tief verwurzelt.
by Lisalea @01.11.2018, 17:27

Wahnsinn, das Foto!
Liebe GrĂŒĂŸe,
Tirilli
by Tirilli @01.11.2018, 15:16

Mir gefÀllt das Foto. Andere LÀnder, andere Sitten, auch was Allerheiligen und Friedhöfe angeht.
by philomena @01.11.2018, 14:56

3,4,5 kerzen stehen auch auf unserem friedhof zu allerheiligen auf jedem grab. auch bei meinen eltern und großeltern. nur sind die grĂ€ber grĂ¶ĂŸer und anders angeordnet, der friedhof kleiner.
die vielen kerzen zeigen, dass die lebenden noch immer stark und lieb an ihre vrstorbenen denken, das ist doch schön. an den plastik- und metallmĂŒll darf ich aber nicht denken.
by christine b @01.11.2018, 13:49

"Lass die Toten ihre Toten begraben"! FĂŒr mich sagt dieses Jesuswort zu allererst, dass man nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig an allem hĂ€ngen soll. "Tot ist, wer veregssen ist" sagt Kant und meint damit, dass die Verehrung der Toten auch in uns erfolgen kann. Ich muss dazu nicht regelmĂ€ĂŸig auf die Friedhöfe laufen und schon gar keinen Grabeskult daraus machen. Sicher sieht es schön aus, wenn auf den GrĂ€bern die Kerzen brennen, aber das hier ist zu viel.
by Hans @01.11.2018, 11:27

Es ist der Wahnsinn ... dort möchte ich gerne mal an Allerheiligen sein ... im Licht baden ... inmitten von lauter lichtvollen Gedanken sein ...

Bei uns gibt es in St. Ingbert auch einen Friedhof, wo in der Nacht zum Allerheiligen auf den GrÀbern die Lichter brennen ... das habe ich schon live gesehen ... sehr eindrucksvoll ... aber hier in Polen (Gniezno), das ist schon etwas ganz besonderes.
by Engelbert @01.11.2018, 11:12

Allerheilgien heute, fĂŒr mich ein shöner ruhiger Tag, zum nachdenken und erinnern an die Verwandten die schon gegangen sind. Hier gibt es heute Nachmittag vom Pfarrer einen Rundgang mit GrĂ€bersegnung, Tradition eben.
Lichter brennen bestimmt auch, aber viel weniger, die GrĂ€ber sind herbstlich geschmĂŒckt, ich mag Friedhöfe, aber heute werde ich sie meiden.
by Lieschen @01.11.2018, 11:07

Ei Fest der Seelen. FĂŒr heute mein Hintergrundbild.
by Moonika aus Köln @01.11.2018, 11:01

Ein Lichtermeer dieser Friedhof.
Herr, schenke den Verstorbenen den ewigen Frieden den die Welt nicht geben kann.
by Christine @01.11.2018, 10:47

Ich staune ĂŒber die vielen Lichter - soo kenne ich Friedhöfe nicht.
Ich erlebe, dass es immer öfter und immer mehr Lichter auch auf unserem kleinen Dorffriedhof gibt. Ich weiß, dass auf manchem Grab ein Licht leuchtet, obwohl die Angehörigen "nichts am Hut" haben mit "Kirche oder so". Aber damit habe ich kein Problem. Jeder denkt auf seine Weise an seine Lieben - und mancher guckt sich eine fĂŒr ihn schöne und wertvolle Geste bei anderen einfach ab. Das ist doch okay!

FĂŒr mich gelten die Jesus Worte - "Ich bin das Licht der Welt..." wie auch "Ihr seid das Licht der Welt..." und damit sind mir die Lichter Hinweis und Erinnerung. Die Lichter zu den Gedenktagen meiner Eltern leuchten daheim, in der Wohnung, wo wir miteinander von ihnen sprechen.
Am Ewigkeitssonntag in unserer Kirche, wenn wir derer gedenken, die in diesem Jahr gestorben sind, wird eine Kerze fĂŒr unsere Mutter entzĂŒndet werden. Wenn wir als Geschwister uns an diesem Sonntag in dem CafĂš treffen, wo wir in den letzten Jahren oft mit Mutter waren, pflegen wir diese Erinnerung ohne besonderes Licht. Da ist uns das Zusammensein als ihre Kinder und Enkel Trost und VermĂ€chtnis in gleicher Weise.

Die GrĂ€bersegnung ist eine Tradition der katholischen Kirche - und jeder, der das möchte, darf das fĂŒr sich als gut und richtig annehmen. Denen, die sagen: "...den Toten bringt das nichts..." sollte man die Frage stellen, warum sie das Grab mit Blumen oder Reißig schmĂŒcken - das bringt den Gestorbenen auch nichts.
Da gilt doch dieser Vers: "... und viel mehr Blumen wĂ€hrend des Lebens, denn auf den GrĂ€bern blĂŒhn sie vergebens" Ich weiß grad nicht, woher das Gedicht kommt.
by Gerlinde @01.11.2018, 10:20

So viele Lichter stehen bei uns an Allerheiligen nicht auf dem Friedhof. Aber Weihnachten schauts schon so aus. Wir werden heute auch noch gehen, allerdings nicht zur GrÀbersegnung (Pelzmantelausstellung), sondern erst spÀter. Schwiegermutter war es immer wichtig, am Grab stehend gesehen zu werden. "Damit die Leute sehen, dass man da ist". Mir war das nie wichtig. Darum gehen wir heute das erste Mal erst kurz vorm Dunkel werden.
by Lieserl @01.11.2018, 09:03

Das sieht ja wunderschön aus. Sehr feierlich. Ein richtiges Lichtermeer. Ich mag Friedhöfe. Ich bin frĂŒher oft zu den möglichst alten GrĂ€bern gegangen und habe mir vorgestellt was fĂŒr ein Leben diese Menschen wohl gefĂŒhrt haben.
by Sommerregen @01.11.2018, 08:51

Eine glanzvolle, fast festliche AtmosphÀre, die durch das intensive Kerzenlicht in der DÀmmerung die Szene noch pathetischer macht.
@Margot - ja, nur die lila Lichter stören...
Auch ich werde heute einen Friedhofsgang machen und Kerzen am Grab meines Vaters anzĂŒnden. Das Grab meiner Mutter ist seit dem vorigen Jahr nicht mehr da; also werde ich heute Abend hier zu Hause ein besonderes Kerzlein anzĂŒnden. Ich bin kein "FriedhofsgĂ€nger" und denke auch - ohne am Grab zu stehen - an meine Lieben, aber ich mag diese Tradition...
by Anne @01.11.2018, 08:05

Heute Allerheiligen, morgen Allerseelen
So Àhnlich sieh es auch am Abend hier auf dem Freidhof aus, nur dass er kleiner ist. Es ist schon eine ganz besondere Stimmung .......
by Lilo @01.11.2018, 08:01

Sorry, heute ist ja Allerheiligen-, und morgen Allerseelentag. Da wird so manches Denken in den Köpfen meiner Geschwister stattfinden. Trage die Verbindung zu den bereits Gegangenen im Herzen. Bin mir dessen voll bewusst, das auch ich bald nachfolge. Der Tod hat fĂŒr mich nichts Bedrohliches, im Gegenteil, sogar etwas Beruhigendes. Ich weiss nicht, ob Mensch daran denkt, dass er/sie vergĂ€nglich ist. Sonst wĂ€re doch mehr ein Miteinander als ein Gegeneinander.
by Carina @01.11.2018, 07:30

Das ist ja eine Lichterflut am heutigen Allerseelentag.
by Carina @01.11.2018, 07:19

Ich finde es schön, Kerzen fĂŒr die Verstorbenen anzuzĂŒnden der auch in der Kirche, verbunden mit einem Anliegen im persönlichen Gebet. Das Licht der Kerze ist fĂŒr mich das Hoffnungslicht, das Licht ins Dunkel bringt und auch den Weg weist zum Leben nach dem Tod. Jesus wird „Licht der Welt“ genannt, er hat den Tod ĂŒberwunden und ist ins Licht zu Gott voraus gegangen. Mit diesem Glauben ist die Tradition, Kerzen fĂŒr Verstorbene anzuzĂŒnden erklĂ€rbar.
Es hilft den Trauernden zudem, tĂ€glich oder wöchentlich zum Grab zu gehen und ein Hoffnungslicht anzuzĂŒnden. Wenn es auch dem verstorbenen Menschen nichts nĂŒtzt, wird es zum heilsamen Ritual fĂŒr die Hinterbliebenen.
(Mein fotografisches Auge mag die lilafarbenen Lichter nicht auf dem Foto)
by Margot @01.11.2018, 07:11

Sehr stimmungsvolle Aufnahme, wĂ€re ich dort, wĂŒrde ich andĂ€chtig dadurch gehen und ĂŒber die Menschen nachdenken, die Lebenden und die Toten und hoffen, dass alles gut ist oder wenigstens wird!
Dann kÀmen möglicherweise Gedanken wie, dass es doch zuviele Menschen gibt, die diese Art der Andacht nie erhalten werden.
Ich merke, ich verliere mich an dieser Stelle, jedoch bin ich auf und werde nach dem Hundewalk mit Bruder zur Messe und zum Friedhof zur Segnung gehen, denn dort liegen unsere Eltern, denen wir aber nicht nur heute gedenken...
by Brigida @01.11.2018, 06:29

Stimmungsvoll ! In jeder Kultur verehren die Menschen ihre Toten auf andere Art !
by sigrid m @01.11.2018, 03:21

Das Lichtermeer finde ich trotz aller gegenlĂ€ufigen Gedanken ĂŒberaus beeindruckend. Ja, es ist ein Gedenken an die Toten der Familie und allein das ist wichtig. Auf einem Friedhof sind die GrĂ€ber nun mal viel nĂ€her als die HĂ€user zuhause.
Ich denke fĂŒr manche Hinterbliebene ist es ĂŒberaus wichtig Kerzen anzuzĂŒnden.
by ReginaE @01.11.2018, 02:45

Am 3. November feiern wir in Schweden Alla helgons dag (Allerheiligen) und wie jedes Jahr werden wir in die Heimatstadt meines Mannes fahren um die GrĂ€ber seiner Eltern und Verwandten zu besuchen und mit Kerzen und Gestecken zu schmĂŒcken. Wenn wir dann abends nach Hause fahren sieht man auf allen Kirchhöfen an denen wir vorbeikommen hunderte von Kerzen leuchten. Ich finde das ist eine schöne Tradition.
by sabine @01.11.2018, 02:08

Ein richtiges Lichtermeer... es ist schon beeindruckend wie viele Kerzen da brennen.
by Lina @01.11.2018, 01:09

Das Foto wurde von Diego Delso gemacht ... warum ist das wichtig ?

Es wurde am 1. November 2017 fotorafiert.
by Engelbert @01.11.2018, 01:05

Wann und von wem wurde dieses Foto gemacht?
Ich mag Kerzenlicht - zuhause, auch auf GrĂ€bern - aber hier gibt es fĂŒr mich eindeutig zu viel davon.
by lamarmotte @01.11.2018, 00:55

Grooßstadt-Lichtverschmutzung auf dem Friedhof..... aber beeindruckend sieht es schon aus, auch wenn ich als Evangele nicht verstehe, wozu diese Lichter gut sein sollen.
by Karen @01.11.2018, 00:25

wem helfen die vielen Kerzen?

Es ist zwar beeindrucken zu sehen, doch Verstorbene kann man damit nicht irgendwohin leuchten.

Da ich an die Wiedergeburt glaube, sollte es vor mir jemand gegeben haben, der durch mich wieder geboren wurden. Noch fand ich weder sein Grab noch Lichter, die dahin fĂŒhrten.

Nach meinem Besuch einer spanischen Mission in Kalifornien bin mehr als gespalten gegenĂŒber der Institution Kirche.
Daher sehe ich die Lichter auf den GrÀbern eher als ein Relikt vorchristlicher Zeiten.
by ReginaE @01.11.2018, 00:15

Den Inschriften entnehme ich dass es sich um eine Aufnahme aus Polen handelt - gerade heute hat mir ein polnischer Kollege erzÀhlt, dass er sich furcvhtbar erschrocken hat, als er hier in NRW zu Allerheiligen auf dem Friedhof war um ein Familiengrab zu besuchen und alles so dunkel war. Die zahlreichen Kerzen machen die AtmosphÀre sehr schön.
by Birgit W. @01.11.2018, 00:11

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: