Kommentare zu «kb20200417»

oh wie toll - ich bin ein jugendstilfan
wie liebevoll die möbel erhalten sind
danke fĂŒr diesen ausflug
by birgit brabetz @19.04.2020, 12:50

sehr schoene und interessante Moebel, sogar der Nachttopf unterm Bett, jedes Jahrhundert hat seinen Glanz und Stil.
by MaLa SaHan @19.04.2020, 06:06

Ich liebe Museen - und hier wÀre ich sicherlich sehr lange unterwegs!
Ich bin immer wieder mit den Augen durch diese Zimmer spaziert - aber aus dem letzten Zimmer bin ich schnell raus! Hier gefÀllt es mir nicht. Obwohl ich den Gedanken, mich auf diesen seltsamen Schrank"schemel" zu setzen, lustig finde.

Danke fĂŒr diesen Ausflug nach Plock - wie schreibt man das denn auf der Tastatur???
by Gerlinde @17.04.2020, 23:07

Ganz großartige handwerkliche Kunst wird da gezeigt.

Wunderschöne edle MöbelstĂŒcke. die blaue Couch wĂŒrde ich sofort nehmen, wie auch das Bett und den Schrank aus dem letzten Beitrag. Das ist ganz großartige Möbelkunst, sehr zeitaufwĂ€ndig in der Herstellung.
by ReginaE @17.04.2020, 21:59

Jugendstil-Möbel bewundere ich. Die gezeigten Fotos sehen sehr gut aus. Viele Figuren mag ich auch. Zum Beispiel die tanzende Frau in dem grauen Salon.
In dem blauen Salon, der mir nicht gerade als Jugendstil vorkommt, wĂŒrde ich mich auch wohlfĂŒhlen.
Danke ! Liebe GrĂŒsse
by charlotte @17.04.2020, 20:19

Vielen Dank fĂŒr die Einladung in das polnische Museum. Sehr schöne Zimmer und viele einzelne hĂŒbsche Sachen gibt es zum Ansehen.
by Gisela L. @17.04.2020, 18:44

Schön, dass wir heute im Museum sein können! Und Jugendstil finde ich toll; da gehe ich doch gerne mit und schaue mich um.
Am besten gefÀllt mir das Zimmer mit dem festlich gedeckten Tisch; das schöne alte Buffet, der Kamin in der Ecke... Und nach dem Essen geht es dann aufs Sofa und wir entspannen mit Musik, entweder per Grammofon oder mit der Mandoline...
by Anne @17.04.2020, 14:36

Die Aussprache vom "Ł" kann man unter diesem Link finden:
https://de.wikipedia.org/wiki/%C5%81
Viele liebe GrĂŒĂŸe aus Polen
by Ewa @17.04.2020, 14:19

Wie spricht sich dieses l mit Strich aus
im Unterschied zum normalen l ohne Strich ???
by Katharina @17.04.2020, 14:07

Große Überraschung, Jugendstil-möbel aus Polen, liebevoll+persönliche Einrichtungen.
Dem Museum Wiesbaden wurde eine großartige private Sammlung geschenkt, wundervoll prĂ€sentiert 2020 mit VortrĂ€gen zu dieser kurzen Zeitspanne-unbedingt ansehen(nicht so weit entfernt, wenn es wieder möglich ist)
by gaby @17.04.2020, 13:03

Ich schaue und schaue! Wie eine Puppenstube. So schön. Sind Euch die großen SitzflĂ€chen der Holzsessel aufgefallen? Da durfte man sich möglicherweise nicht anlehnen.
by Killekalle @17.04.2020, 12:07

Huch. Da ist ja was ganz daneben gegangen: pwotsk und ohne Zahlen natĂŒrlich.
by Juttinchen @17.04.2020, 10:56

Alle Bilder haben ihren ganz besonderen Reiz, doch das letzte Bild gefĂ€llt mir am allerbesten. Der Schlafraum lebt durch die Gestaltung der Möbel. In dem Bett wĂŒrde ich gerne mal trĂ€umen.
Die Stadt spricht sich so aus: Hörbeispiel ['pwɔʦk] mit einem offenen O.
by Juttinchen @17.04.2020, 10:54

Ich mag alte Möbel und die geschwungenen Linien des Jugendstils auch. Das ein oder andere MöbelstĂŒck wĂŒrde ich auch in meine Wohnung stellen. z.B.den Buffetschrank auf Bild 7 oder 8 richtig gestellt wo er als Solist wirken kann...super! Ebenfalls fĂ€nde ich die beiden KleiderschrĂ€nke auf Bild 2 sehr schön. Einen davon z.B. in einem GĂ€stezimmer. Und die bunte Tiffanylampe kĂ€me wahrscheinlich sogar in mein Wohnzimmer? Man kann ja auch heutige Möbel mit alten Sachen mischen. Mir gefĂ€lltÂŽs gut.
by Karin v.N. @17.04.2020, 10:39

Ich staune immer wieder ĂŒber die MĂŒhe und die Phantasie die frĂŒhere Möbelhersteller hatten im Vergleich mit den heutigen langweiligen und nichtssagenden Möbeln unserer Zeit.
by gathom @17.04.2020, 10:10

zum durchgehen und schauen sind die zimmer einmalig schön!
wenn es ums wohnen drinnen ginge, wĂŒrde ich fĂŒr mich einiges Ă€ndern.
ist ja doch ein museum.

zum wohnen gefĂ€llt mir das vorletztee bild, das sofa und der spiegel drĂŒber ist toll, die damenfigur wĂŒrde ich schnell mal vom tisch nehmen und in eine ecke auf ein tischchen stellen, damit sie nicht fĂ€llt.

das esszimmer - vorletztes bild- ist auch total schön- mit anderen tapeten bitte- so eine Ă€hnliche essecke gab es bei meinen eltern, sogar mit fast gleichen stĂŒhlen.

die schlafzimmereinrichtung vom ersten schlafzmmer finde ich lieb, auch die des anderen schlafzimmers. tapeten und bilder wĂŒrde ich beim 2. schlafzimme anders hĂ€ngen.

schön ist auch der raum mit der tiffanylampe, viell. ein spielzimmer siehe schachtisch? oder ev. eine bibliothek. wunderbar die fauteuils.
by christine b @17.04.2020, 09:17

Wahnsinn, so edel!
by Mathilde @17.04.2020, 08:52

Ich liebe ja alles Alte. Bis auf zwei Zimmer wĂŒrde ich mich in jedem sehr wohl fĂŒhlen. Meine Favoriten sind das 1. und das 3. Zimmer.
Danke Engelbert fĂŒr deine Eintrittskarte in ein polnisches Museum.
FĂŒhle mich gerade 100 Jahre zurĂŒck versetzt und das wĂ€re genau meine Zeit, Kleider- und MöbelmĂ€ĂŸig natĂŒrlich ;-)
by Liane @17.04.2020, 07:42

@ Loewin:

Liebe Kinder gibt fein acht
Engelbert hat euch zwei Dinge mitgebracht

einen Buchstaben so lieb und rein
und schöne Möbel, oh wie fein
by Engelbert @17.04.2020, 01:14

Das erste Zimmer ist total schön... auf dem Tisch steht eine wunderbare Obstschale, gehalten von einer schlanken Dame... dazu passend Kanne usw.
Das Kreuz ĂŒber dem Bett ist etwas ganz Besonderes in seiner Art.
Der Nachttopf unter dem Bett... und ein Tischerl fĂŒr das FrĂŒhstĂŒck im Bett steht auch bereit.
Die runden Dosen auf dem Schrank sind wohl Hutschachteln.
Lavoar und Wasserkrug fĂŒr die Morgentoilette stehen auch bereit.

Dazu muss ich jetzt eine kleine Anekdote schreiben. Wenn in meinen jungen Arbeitsleben als DGKS jemand operiert wurde... und es kam leider nicht selten vor, dass die lieben Damen Schmutz im Nabel hatten... dann kam der Patient aus dem OP mit einen roten Vermerk "LAVOAR!!!"
Wir sagten es zwar immer, dass sie beim Waschen den Nabel nicht vergessen sollen... es geschah aber leider immer wieder... und so kam es... dass wir allen Patienten vor der OP "Nabelpflege machen und auch dokumentieren mussten. War schon oft peinlich... aber man sah immer wieder, es war durchaus erforderlich.

Die Sessel und die bunte Tischlampe sind auch wunderschön.

Die anderen RĂ€ume sind auch sehr schön eingerichtet... darĂŒber gebe es sehr viel zu schreiben... aber da ich heute noch ins Bett möchte, lass ich es lieber.

Das letzte Zimmer ist sehr ungewöhnlich... es gefÀllt mir nicht... es kommt mir wie ein Wikinger Boot vor.
by Lina @17.04.2020, 01:09

@dieLoewin:
PLOCK bei Google eingeben, den Wikipedia-Artikel ĂŒber "Stadt in Polen" anklicken und auf den StĂ€dtnamen. Es ist eine Audio-Datei hinterlegt, es hört sich Ă€hnlich an wie PUOZK

Habe auch erst mal schnell ĂŒber die Bilder geschaut, fĂŒr mehr ist jetzt zu spĂ€t/frĂŒh - wie man's nimmt. Erster Gedanke war, dass ich in einem Haus vor 40 Jahren auch so einen Waschtisch hatte - die ehemaligen Vermieter hatten den im Keller stehen, die Erben wollten in entsorgen, ich hatte ihn eine ganze Zeitlang, bis das Klopfen des Holzwurms zu laut wurde :D Auch eine schöne PorzellanschĂŒssel mit Krug stand darauf.
by Birgit W. @17.04.2020, 00:45

obwohl ich ein absoluter Jugendstilfan bin, werde ich erst morgen die Fotos genau betrachten können...
dZt bin ich total irritiert ... mich beschĂ€ftigt, warum Du mit dem Buchstaben angefangen hast... ich wĂŒrde gerne wissen, wie man ihn ausspricht, wo er herkommt... ich hab den Übergang zum Ort u Museum (noch) nicht geschafft...
u mich beschÀftigt die Frage, warum Du ihn als Einleitung gewÀhlt hast, wo er doch danach gar keine Rolle mehr spielt...
by DieLoewin @17.04.2020, 00:24

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: