Kommentare zu «kb20201102»

Ich sammle Pilze auch nur mit der Kamera, weil ich nicht sicher genug bin. Pfifferlinge erkenne ich ja noch, aber die Zeit ist vorbei, und ich meine die kleinen, braunen, runden wären Hallimasch.
by Mathilde @03.11.2020, 09:49

Das ist ja schon ein Pilzbuch geworden, sehr sch√∂n anzusehen! Fr√ľher hab ich mich besser ausgekannt, aber heute w√ľrde ich mich nicht mehr trauen. Trotzdem sind sie sch√∂n anzusehen und wunderbare Gebilde des Waldes...
by IngridG @03.11.2020, 00:05

Welch schöne Pilzen Sammlung ! Gratuliere. Es war auch sicher eine angenehme Wanderung durch den Herbst Wald.

Steinpilze, schwarze und beige Pfifferlinge, blaue Fußpilze, Morcheln und "Oreilles de Judas" auch "Rosé des prés" wovon ich die deutsche Übersetzung nicht gefunden habe, könnte ich erkennen.
by charlotte @02.11.2020, 20:57

Deine Pilzsammlung ist wirklich wunderschön. Wir sind 1984 auf das Land aus der Großstadt gezogen und sammeln seit dem Pilze. Zuerst nach einem Buch, inzwischen schon lange ohne. Wir essen auch sehr gern Täublinge aber auch sehr oft den Riesenschirm als Schnitzel. Am Samstag fand ich auch eine Krause Glucke. Er ist auch sehr schmackhaft.
by sylvi @02.11.2020, 20:24

So tolle Bilder! Kompliment!
Ich liebe Pilzgerichte, gehe selbst aber nicht sammeln, daf√ľr kenn ich mich viel zu wenig aus. Selbst wenn man einen Pilz zu erkennen glaubt, gibt es immer wieder welche, die dem essbaren recht √§hneln und aber giftig sind (wir haben ein Bestimmungsbuch zuhause, beim Versuch, mich in die Materie einzulesen ist mir fast schwindelig geworden...)
by Margareta @02.11.2020, 20:23

Du zeigst uns eine schöne Pilzsammlung. Ich ging als Kind mit meinem Vater viel in den Wald und im Herbst sammelten wir auch Pilze. Da lernte ich sie kennen.

Als mein Sohn klein war, hatten wir ein kleines Haus, direkt am Waldrand, die Wälder waren riesengroß. Und wir sammelten viele Pilze, manchmal schafften wir es nicht, sie zu essen, dann kochte ich sie auf polnische Art ein.

Die Boviste nehme ich mit, wenn sie noch fest, klein und weiß sind. Bild 2 könnten Stockschwämmchen sein, muss man das Futter ansehen. Ich verlasse mich dabei auch auf den Geruch. Einen Parasolpilz habe ich noch nicht gefunden. Diese nehme ich mit: Steinpilze, Maronen, Birken- und Butterpilze, Rotkappen, Ziegenlippen, Pfifferlinge, Edel-Reizker, Hallimasch, Streiflinge, Stockschwämmchen.
Den Violetten Rötelritterling (Bild 13) habe ich auch schon gesammelt und vertragen.
by Sywe @02.11.2020, 20:16

wunderbare Pilzfotos, vor allem sind die so nicht giftig anschauen vollkommen ungefährlich
by Lieschen @02.11.2020, 19:50

Ich habe keinerlei Ahnung von Pilzen. Daher w√ľrde ich auch keinen im Wald aufsammeln. Aber Du hast wirklich h√ľbsche Exemplare gefunden. Au√üer einen Fliegenpilz h√§tte ich keinen mit Namen gekannt.
Eure Spaziergänge sind immer interessant und informativ.
Danke f√ľrs Zeigen!
by Lisalea @02.11.2020, 19:24

Ein sch√∂ner Spaziergang mit gro√üer Ausbeute von Pilzfotos. Danke f√ľr M√ľhe, ich sammle keine Pilze, weil ich keine Ahnung habe, gut oder giftig.
by Gisela L. @02.11.2020, 17:47

Was f√ľr eine Bildergalerie von den herrlichsten Pilzen. Danke!
Da mache ich mir doch gleich ein paar Champions aus dem Supermarkt...
by Martina @02.11.2020, 17:39

Deine Pilzparade ist herrlich anzuschauen, einer h√ľbscher als der andere. Und ich mag auch sehr gerne ein Pilzgericht, gut zubereitet. Aber sie selbst im Wald sammeln, das w√ľrde ich nur, wenn ich jemanden an meiner Seite h√§tte, der sich sehr gut auskennt und mir alles genau erkl√§ren k√∂nnte. Deshalb kommen bei mir leider nur die "gesammelten" Pilze aus dem Bauernladen oder dem Wochenmarkt ins K√∂rbchen.
Danke, liebe Beate, lieber Engelbert, f√ľr das Entdecken und Fotografieren von diesen sch√∂nen Pilzen, die den herbstlichen Wald bereichern. Ich hatte gro√üe Freude!
by Gitta @02.11.2020, 16:53

Pilze sind etwas sehr sch√∂nes - und wenn ich bei uns durch den Garten bzw. √ľber die Wiese gehe, finde ich in diesem Jahr sehr viele verschiedene Pilze. Manche essen wir, andere lasse ich lieber stehen ;))

Dein Bild Nr. 13 gehört in die Familie der Rötelritterlinge - der wächst auch bei uns im Garten, zusammen mit den Pilzen, die mein Mann aus dem Wald mitgebracht hat, war es eine leckere Mahlzeit - und wir essen die Rötelritterlinge auch nicht zum ersten Mal!

Nr. 10 und 11 findet man leider nicht so oft - aber lecker sind die Rotkappen, besser als die Birkenpilze!

Nr. 12 ist ein Sch√ľppling, wahrscheinlich der Goldfell-Sch√ľppling. Solange er jung ist, eignet er sich gut als Teil der Pilzpfanne. Alleine schmeckt er nicht besonders.

Den Flaschenbovist (1) habe ich bisher nur zur Deko-Zwecken mitgenommen - meistens ist mir die Verwechslungsgefahr zu hoch... Es gibt in unseren Wäldern mehr Knollenblätterpilze als Boviste - und man irrt sich nur einmal :((

Es gab eine Zeit, da sind wir mit Pilzbestimmungsbuch und Korb von Baumstumpf zu Baumstumpf gezogen... die kleinen Pilze faszinierten mich so sehr, ich wollte sie gern kennenlernen. Aber echte Stockschwämmchen zu finden, ist uns nur ein einziges Mal gelungen - und bei den Schwefelköpfchen gibt es so verschiedene Arten, von denen man "nur jung" oder "nur wenig" oder "nicht bei dieser oder jener Lamellenfarbe" verwenden soll. Das war mir dann doch zu anstrengend! Also lassen wir außer dem Hallimasch die Baumpilze stehen. Wenn ein Hallimasch-Jahr ist, nehmen wir den gern mit. Ist aber eben ziemlich viel Arbeit...

Um Pilze sicher zu bestimmen, muss man sie schon sehr genau ansehen - aber ein Gericht Waldpilze, selbst gesammelt, geputzt und zubereitet, das ist schon eine feine Sache! Und wenn man am n√§chsten Tag gesund und fr√∂hlich aufstehen kann, darf man den kleinen Pilzrest (f√ľr alle F√§lle aufgehoben) auch noch vernaschen und sich dankbar auf den Weg zu den n√§chsten Pilzen begeben :))

Der Pilz-Ausflug mit der Kamera war wunderschön! Danke Beate und Engelbert!
by Gerlinde @02.11.2020, 13:41

Ich freue mich √ľber deine Fotos. Einige habe ich erkannt, weil sie oft gezeigt werden. Vor Jahren waren wir manchmal in den Pilzen, hatten ein Quartett (Karten) mit, um sie zu bestimmen. Haben aber nur solche genommen, die absolut erkannt wurden - ja, und wir leben noch :-) Heute w√ľrde ich mir das nicht mehr zutrauen. Dazu kommt, dass die Pilzw√§lder weit weg sind (in Brandenburg), und da haben schon andere, die n√§her wohnen, geerntet.
by Gitti @02.11.2020, 10:16

Soooooo schön!
by Monika aus Köln @02.11.2020, 09:21

Eine wundersch√∂ne Pilzparade pr√§sentierst du uns heute! Ich bin richtig begeistert von den ganzen Sch√∂nheiten die du abgelichtet hast! Das ist Herbst pur und wenn man sich nur ein wenig hineindenkt, hat man fast diesen so typischen Waldgeruch in der Nase. Ich kenne auch au√üer dem Fliegenpilz keinen sicher und w√ľrde die Finger davon lassen, aber ihre Sch√∂nheit ansehen....immer wieder gerne! Danke f√ľrs fotografische Pilzesammeln!
by Karin v.N. @02.11.2020, 09:16

Moinsen, sch√∂ne Bilder und Gott sei Dank gibt es ja wirklich mittlerweile f√ľr fast alles eine app. Wie in diesem Falle auch nat√ľrlich f√ľr Pilze. Pilz scannen und schon sagt einem die app alles wissenswerte, z.B. als wichtigste Info ob essbar oder nicht. Einfach mal googeln und sich die beste app heraussuchen. Einen guten Start allen in die erste Novemberwoche.
by Petra @02.11.2020, 09:02

Kommt mir grad so vor, als ginge ich mit meinem Vater wieder auf Pilzsuche durch den Wald. Habe ich als Kind oft gemacht. Und dann haben wir trockene √Ąste gesucht, ein kleines Feuer entz√ľndet und feuchtes Moos dr√ľber gelegt. Das gab tolle Rauchzeichen f√ľr Winnetou und Old Shatterhand. Haben dann die kleine Feuerstelle wieder ausgetreten und sind wieder heim. Unsere Klamotten stanken dann nach Qualm, und in der K√ľche duftete die Pilzpfanne ganz lecker. Danke f√ľr dieses Revival in meinem Kopf durch die sch√∂nen Pilzfotos heute!
W√ľnsche euch allen eine gute Woche ....... pa√üt auf euch auf!
by Inge @02.11.2020, 08:59

so viele verschiedene pilze, ganz tolle bilder.
ich erkenne kaum einen, also ich w√ľrde ausser dem steinpilz und den eierschwammerln (sind keine auf den bildern) keinen einzigen pilz mit heim nehmen, weil ich uns nicht vergiften will. *lach*
schön sind sie fast alle, ganz lieb der kleine rosa kugelpilz.

by christine b @02.11.2020, 08:47

Wunderbare Fotos! Optisch sind alle Pilze schön -manche isst man aber nur einmal ;)
by Inge-Lore @02.11.2020, 08:36

Ich hatte mal mehrere Jahre eine größere Menge Pilze im Rasen unter der Birke. Sie waren groß und sahen wunderschön aus. Den Namen habe ich vergessen, aber das Pilzbuch sagte "sehr wohlschmeckend aber absolut tödlich".

Pilze "pfl√ľcke" ich nur im Supermarkt oder im Asia-Laden.
by Alemayo @02.11.2020, 07:19

Wie gut, dass Deine liebe Beate Augen wie ein Luchs hat, so hat sie viele viele verschiedene Pilze entdeckt, die Du wunderschön festgehalten hast, lieber Engelbert.
Ich bin begeistert kenne mich mit Pilzarten wohl nicht aus.
by Webschmetterling @02.11.2020, 07:16

... so viele verschiedene Pilze - habe ich noch nie gesehen...
sehr schöne Fotos der unbekannten Objekte... :-)
by Ursel @02.11.2020, 06:57

Ich esse Pilze sehr, sehr gerne - doch leider kenne ich zu wenige .... Diejenigen, die mit mir auf Pilzsuche gingen, leben nicht mehr ... Schade, aber nicht zu ändern.
Danke f√ľr die wundersch√∂nen Piulz.Portr√§ts!
by Lilo @02.11.2020, 06:47

1. Flaschenbovist
7.+8. Parasol bin ich mittlerweile zwiespältig und lass ihn stehen
9. Fliegenpilz soll berauschend wirken, lass ich stehen und freue mich dar√ľber
10.+11. sieht nach Rotkappe aus, w√ľrde ich wahrscheinlich mitnehmen

alle anderen Pilze lass ich f√ľr die Natur. Es gibt unz√§hlige Sorten, die allein der Zersetzung dienen. Und Pilze sind die heimlichen Herrscher der Erde.

Ach ja, was man so sieht ist der Fruchtk√∂rper, sauber raus drehen, die Stelle wieder mit etwas Erde schlie√üen. So ist der eigentlich unterirdisch wachsende Pilz, das Myzel, gesch√ľtzt.

Pilze sehen wirklich √ľberaus interessant aus, und haben auch entsprechende Bezeichnungen wie Hundsrute, Stinkmorchel, T√§uschling, Zunderschwamm.

Einige sind roh essbar, ohne sich dabei zu vergiften, wie der Steinpilz, Champion, Pfifferling, Rötlicher Gallerttrichterling.

Dann gibt es div. W√ľrzpilze wie Totentrompeten.
by ReginaE @02.11.2020, 06:32

Eine sch√∂ne Galerie an Pilzen sehen wir hier. Fr√ľher habe ich √∂fter auf einer Kuhweide Wiesenchampions gesammelt. Da musste man auch aufpassen, das man keinen Bovist erwischt.
Den Hallimasch haben wir auch mit genommen. Der wurde eine Zeit lang gekocht. Mich hat das schleimige Kochwasser nicht gestört. - Einen Steinpilz habe ich höchstens 2 Mal gefunden. Ansonsten konnte ich mir trotz Pilzbuch die vielen anderen Pize nicht merken.
by Sieglinde S. @02.11.2020, 01:43

Ich wage auch nur Eierschwammerl, Parasol und Stein-/ Herrenpilze mit nach Hause zu nehmen.

Deine Pilzparade ist wunderbar...DANKE.
1... der Flaschenbovist wirkt mit seiner Stoppelfrisur ganz schön frech.
8... es wird schon ein Parasol sein... um sicher zu gehen kann man probieren, ob sich der Ring drehen lässt.


Jedes Schwammerl...egal ob giftig oder nicht... ist f√ľr sich eine kleine Sch√∂nheit.
by Lina @02.11.2020, 01:00

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: