Kommentare zu «kb20210622»

iDie passende Musik ja ganz einfach zum DienstagSonntag KLASSIK-RADIO nur mit DAB -sehr empfehlenswert ebenfalls die tollen Infos incl. Supermoderatoren Thomas Ohrner, Holger Wemhoff, Florian Schmidt ect. Viel SpASS beim suchen.
by Gaby @25.06.2021, 15:03

Hallo Buck! Wollte erst nicht weiterlesen,tat es aber dann doch!Es hat mir gut getan.
Hab dann so getan als wenn ich mit dir aus dem Fenster geschaut hab!
Schön fĂŒr solche Augenblicke.
by gerda.f @23.06.2021, 11:17

Lieber Buck,
die Geschichte vom Morgen, so wie Du sie beschreibst, hat mich angerĂŒhrt. Sie weckt in mir SehnsĂŒchte - nach den kleinen Momenten Auszeit zwischen Tag und Nacht, das Innehalten, sich dem Tag öffnen, die Energie des Morgens aufnehmen.
Ich bin und war immer ein ausgesprochener Morgenmuffel und habe so mit mir zu tun, um im Morgen anzukommen und den Schlaf abzustreifen.

Danke fĂŒr Deine Zeilen und Engelbert fĂŒrs Zeigen.
by Sywe @22.06.2021, 20:07

lieber @Buck,
deine sonntagmorgen-aufsteh-gedanken sind sehr schön zu lesen und sie sind so richtig! danke dir und @Engelbert!
by Mai-Anne @22.06.2021, 13:07

Wieder einmal wunderbar,deine Geschichten zu lesen lieber Burkard. Deine Sonntagsmorgen Gedanken kannte ich noch nicht, sie haben mich in die morgentlichen Momente des Erwachens mitgenommen.
Ja, so beginnt ein glĂŒcklicher Tag. Danke.
by Helga F. @22.06.2021, 13:00

Eine sehr gefĂŒhlvolle, schöne Geschichte, die ich nachvollziehen kann.
by Leonie @22.06.2021, 12:30

Buck's Geschichten sind immer wieder schön zu lesen und diese macht auch wieder Freude.
Ja, wir Rentner können unsere freien Tage jetzt genießen. Trotzdem tut es gut, den Sonntag vom Alltag abzuheben, etwas festlich zu gestalten. Obwohl ich allein lebe, gibt es wieder(!) sonntĂ€gliche Kleidung und etwas "besseres" Essen. Richtig arbeiten gibt es nicht - angenehme, entspannende BeschĂ€ftigung aber gerne. Die "Sonntagskirche" gehört natĂŒrlich auch dazu und ein Gottesdienst (wenn auch nur im Fernsehen). So versuche ich, "den Feiertag zu heiligen" und merke, dass darauf Segen ruht.
Ich wĂŒnsche Euch allen einen guten Dienstag.
by EWA @22.06.2021, 12:25

Lieber Burkhard Jysch, so wunderbar sind Deine Gedanken, in Worte gefasst und zu Papier gebracht. Dein Text hat mich regelrecht umfangen und hineingezogen in Erinnerungen an Sonntage, an denen ich Ă€hnliche Empfindungen hatte, schon gleich beim Aufwachen. Ich mag Deine ErzĂ€hlungen, Geschichten und gefĂŒhlvollen Gedichte sehr und freue mich, dass Du sie uns hier bei den Seelenfarben schenkst. Besonders gefallen hat mir bei Deiner "SonntagserzĂ€hlung" die Textstelle: "Das Unsichtbare dieses Tages erobert man sich, indem man schweigt und schaut .....", da habe ich tief durchgeatmet und Dir aus ganzem Herzen zugestimmt.
Beim TĂ€uberich habe ich geschmunzelt, ein Verwandter von ihm sitzt auch im Baum vor meinem Schlafzimmerfenster *grins*.
Danke auch an Engelbert, der uns das Lesen möglich macht.
Um mit Bucks Worten zu sagen, ich spĂŒre, heute werde ich glĂŒcklich sein (auch ohne Sonntag).
by Gitta @22.06.2021, 12:10

Vielen Dank dafĂŒr, hier meine Sonntagsgedanken wieder zu finden. Danke fĂŒr die Kommentare, die mir zeigen, dass sie erreichten was ich so beschrieben habe. Ja, als Rentner gibt es viele Sonntage, man sollte sie nutzen und sich ihrer bewußt sein.
by buck @22.06.2021, 10:03

Mit Worten malst du Bilder lieber Buck, man fĂŒhlt, sieht und hört gleich "mit". Ich mag diese Leichtigkeit des Schreibens sehr und freue mich jedes Mal, wenn ich eine deiner kleinen schriftlichen Momentaufnahmen lesen kann. Dankbar, dass ((Engelbert)) uns diese Möglichkeit hier gibt.
Heute ist Dienstag und auf meinem Dachfirst hat frĂŒhmorgens in der Tat ein TĂ€uberich nicht nur seine "AuserquĂ€lte" genervt sondern auch mich...;-) ..aber deine Geschichte lĂ€sst mich im Nachhinein darĂŒber lĂ€cheln. Dieses SonntagsgefĂŒhl hatte ich frĂŒher als Kind und leider nur noch manchmal heute, weil sich die meisten Wochentage im Rentenalter fast alle irgendwie wie Sonntag anfĂŒhlen.
by Karin v.N. @22.06.2021, 09:43

Ein feiner Aufsatz ĂŒber den Start in den Sonntag, lieber buck - mit Mantra fĂŒr den Tag: Heute werde ich glĂŒcklich sein;)...
by Anne @22.06.2021, 08:37

Sehr schön.

AuserquÀlt - eine tolle Wortschöpfung, die manchesmal auch auf Menschen zutrifft.
by ixi @22.06.2021, 08:01

Eine exakte Beschreibung stiller Sonntagsbeobachtungen und -gefĂŒhle von Buck! Wie immer, wenn ich eine Geschichte von ihm lese, tut es mir sehr gut.

Heute ist Dienstag. Noch sehr frĂŒh am Tag. Wenn ich es mir recht ĂŒberlege, sind Bucks Beobachtungen heute doch genauso wie am Sonntag. Ich muss mich nicht zwingen, noch etwas liegen zu bleiben, denn ich genieße es jeden Morgen, lauschend durchs Fenster schauend und in meinen Gedanken den Tag kommen zu lassen. Eine kleine Zeit, die nur mir gehört. Draußen höre ich Vogelgezwitscher, in der Nachbarschaft werden RolllĂ€den hochgezogen, ein Auto fĂ€hrt vorbei, vielleicht etwas eiliger als sonst, aber kein Mensch ist hier schon auf der Straße. In meinem Kopf rollt das heutige Tagesprogramm ab, und ich spĂŒre, wie der Dienstag allmĂ€hlich Struktur bekommt. Ganz automatisch wird aus meinem stillen Genießen ein Tagesfahrplan.....ich muss, ich sollte, ich darf nicht vergessen, dass.....! Was ich aus diesem Dienstag mache, liegt nur an mir selbst. Er könnte genauso gut ein Sonntag werden. Warum nicht wieder ein Tag mit "Alltagsbefreiung", mit "unverwechselbarer Leichtigkeit", wenn meine Lebenssituation es mir erlaubt? Warum nur lasse ich diese Stille in mir nur sonntags zu? MerkwĂŒrdig, dass ich diese Stille an Werktagen fĂŒrchte, aber mich sonntags nach ihr sehne.

Danke, lieber Buck, fĂŒr deine wie immer trefflich formulierten und nachvollziehbaren Empfindungen. So leicht und unbeschwert sie auch klingen, regen sie doch etwas zum Nachdenken an.
Und nun höre ich draußen das rumpelnde GerĂ€usch der MĂŒllabfuhr, das immer nĂ€her kommt. Das klatschende Zuschlagen der Abfalltonnen, das gebremste Weiterfahren des Lasters zur ĂŒbernĂ€chsten HaustĂŒr. Gleich wird wieder eine der geleerten Tonnen mitten auf der Straße stehen bleiben, die Durchfahrt blockieren und irgendeine Schimpftirade auslösen......aus meinen DienstagstrĂ€umen kann kein Sonntag werden. Zu schade!
by Inge @22.06.2021, 07:00

...Das Unsichtbare des Tages erobert man sich, indem man schweigt und schaut....Wunderschön Burkhard, wie du dem Tag (dem Sonntag hier im Spezeillen) begegnest.

FĂŒr mich ist es ein Erwachen in den Tag hinein, verbunden mit der Entscheidung, dass er gut wird oder nicht. Auch das sog. weniger Gute und Schöne ist eine wesentliche Erfahrung. So erfahre ich es immer wieder, auch wenn ich oft Monate brauche, ĂŒberhaupt zu kapieren, was mir im Grunde geschenkt wurde und ich es achtlos weghaben wollte.
by Carina @22.06.2021, 06:58

Was fĂŒr eine schöne Sonntagsgeschichte die perfekt heute zum Dienstag passt.
Habe auch soeben die VorhĂ€nge zur Seite geschoben, die Fenster weit geöffnet um die kĂŒhle Morgenluft hereinzulassen.
Allerdings hat der TĂ€uberich und seine AuserquĂ€lte mich genervt und zwar seit 50 Jahren zum ersten Mal, dem musste ich natĂŒrlich Einhalt gebieten........aber das ist eine andere Geschichte.
Danke, lieber Buck fĂŒr diese, wieder bezaubernde, Geschichte und Engelbert dafĂŒr, dass du sie uns zum Lesen gibst.
by Liane @22.06.2021, 06:46

... immer wieder eine gute Sache, wenn hier so schöne Geschichten
und Texte zu lesen sind...
Muss ich mir spÀter nochmal in aller Ruhe durchlesen...
jetzt fordert der Tag die Bearbeitung.
by Ursel @22.06.2021, 06:39

Eine schöne Sonntagsgeschichte... da passt die "AuserquÀlte , die ihren TÀuberich nervt", gar nicht dazu.
by Lina @22.06.2021, 02:06

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: