Kommentare zu «kb20240116»

zu 1. ohja - letzte ist noch gar nicht so lange her
zu 2. nein nein und nochmal nein - ich war schon als kind stocksteif wenns rutschig wurde
zu 3. glieten hiess das bei uns und glietebahn - habs gehasst
zu 4. ja ├Âfters und heut hab ich noch mehr bedenken
zu 5. aber sicher - heute h├Ątte ich das enkelkind vom kindergarten holen sollen und mit nachhause nehmen und der gedanke an eisregen war furchtbar - aber zum gl├╝ck ist der mutter der unterricht ausgefallen und sie konnte sich selbst ums kind k├╝mmern - allerdings schneit es hier in nordhessen gerade nur und ich kann gleich mit dem hund raus ohne eis
by Birgit Brabetz @17.01.2024, 14:44

Ist halt Winter.
Ich mag diese Jahreszeit trotzdem gar nicht. :-(
by Thomas J. @16.01.2024, 22:12

meine Tochter hat morgen einen wichtigen Arzttermin.........sie darf in die R├Âhre!! warum gerade morgen solch ein Wetter?? Sie mu├č 100 km fahren!!
by maritta @16.01.2024, 20:01

1. Eisregen fr├╝her ? ja, aber zum Gl├╝ck nicht sehr oft
2. als Kind gerne geschlittert ? ja
3. Dialekt f├╝r schlittern ? h├Ątscheln
4. ausgerutscht und hingefallen ? daran kann ich mich nicht erinnern
5. Wetter-Warnungen ? ja, ich richte mich danach
by Gisela L. @16.01.2024, 18:56

Nachtrag: die Schule hat gerade geschrieben, dass morgen komplett auf Online-Unterricht umgestellt wird. Die Arbeit muss verschoben werden. Hoffentlich bleibt mein Mann auch zu Hause.
by Laura @16.01.2024, 14:52

@ Wolkenfrosch: den Trick mit den Socken kenne ich auch, der ist klasse, weil jeder ein altes Paar Socken hat und die jederzeit mit sich f├╝hren kann! N├╝tzt den Autos leider nix, die morgen unterwegs sein m├╝ssen, so gro├če Reifen-Socken gibts nicht, hihi.... ich habe ├╝brigens Spikes beim LIDL als Aktionsware f├╝r gerade mal drei Euro gekauft, das sind "Gumminetze" mit Metallspikes unten dran, die man sich einfach um seine Schuhe ├╝berst├╝lpt. Damit kann man recht flott ├╝bers Eis laufen, macht es bei jedem Schritt an der Trittstelle kaputt und selbst passiert einem gar nix. Die habe ich einmal auf dem Weg vom komplett vereisten Parkplatz (fragt nicht, wie ich mit dem Auto ├╝berhaupt bis dahin gekommen bin!) zum h├Âher gelegenen Krankenhaus, wo ich arbeitete, f├╝r das Trottoir verwendet und war in Windeseile in der Arbeit drin :-)
by Schnecke @16.01.2024, 14:35

1. Eisregen fr├╝her ? einmal fuhr ich mit meinen Eltern einen Tag nach Eisregen zu Verwandten und entlang der Bundestra├če waren vor einem knackblauen Himmel alle B├Ąume dick mit einer glitzernden Eisschicht ├╝berzogen, damals hatte man noch keine Handys oder st├Ąndig Kameras parat, was ich heute sehr bereue! So etwas prachtvolles habe ich seitdem nie wieder gesehen!
2. als Kind gerne geschlittert ? ja, immer wieder mal so ein, zwei mal auf einer Eisfl├Ąche entlanggeschlittert, dann wars aber auch schon wieder gut
3. Dialekt f├╝r schlittern ? f├Ąllt mir nichts ein
4. ausgerutscht und hingefallen ? bestimmt, aber nie etwas ernstes passiert
5. Wetter-Warnungen ? ja, inzwischen schon. Ich versuche gerade, meinen Sohn morgen zum Homeoffice zu ├╝berreden, meine Eltern sind eh schon vorgewarnt, ich bin zum Gl├╝ck daheim und was G├Âga und Tochter machen...?
by Schnecke @16.01.2024, 14:29

Eisregen ist spannend. Was Du oben erkl├Ąrt hast, ist gefrierender Regen, also wenn Regen auf gefrorenen Boden f├Ąllt.
Eisregen ist unterk├╝hlter Regen. Wasser kann unter bestimmten Umst├Ąnden unter 0┬░C abgek├╝hlt werden, ohne zu gefrieren. Das passiert manchmal, wenn Regen durch eine kalte Luftschicht f├Ąllt. Der Regen kommt dann mit Temperaturen im Minusbereich, aber noch fl├╝ssig unten an und gefriert beim Auftreffen schlagartig.
Bei gefrierendem Regen ist das Eis haupts├Ąchlich auf dem Boden, Eisregen ├╝berzieht aber alles mit einer Eisschicht, auch Autos, B├Ąume, selbst Kleidung.
Ich habe schon einige Male Eisregen erlebt, es hat auch schon mal bei -5┬░C geregnet. An dem Tag wurde ich von dem Ger├Ąusch des Regens wach, sah aufs Thermometer und wu├čte, da├č heute die Schule ausf├Ąllt. So war es dann auch.
Es gibt da ├╝brigens einen Trick: Alte Socken ├╝ber die Schuhe ziehen, damit kann man dann ganz normal laufen. Alte Socken deshalb, weil die hinterher dreckig und oft auch kaputt sind.
Geschlindert bin ich fr├╝her gerne, haben wohl alle Kinder gemacht.
Auf Eis ausgerutscht und hingefallen? Ja, gestern erst. Ist aber nichts passiert.
Die Wetter-Warnungen nehme ich schon ernst - und freue mich auf diese meteorologisch interessanten Wetterlagen.
Merke: Es gibt kein gutes und schlechtes Wetter, nur langweiliges und interessantes. Wobei das interessante Wetter meist als "schlecht" bezeichnet wird (sagte mal ein Meteorologe).
by Wolkenfrosch @16.01.2024, 12:33

1. ├Âfter, die Busse standen quer, nichts ging mehr
2. aber nat├╝rlich
3. schlindern
4. ja, aber ich lebe noch! Der Hausarzt meiner Kindheit wollte streuen, rutschte aus und fiel mit dem Kopf auf die einzige Stufe vor der Haust├╝r. Er hat sich das Genick gebrochen!!!
5. Sehr ernst. Derzeit bleibe ich im Haus.
by EWA @16.01.2024, 12:21

1. Eisregen fr├╝her?
Ja, das war 1979. Meine Arbeitsst├Ątte lag auf einer kleinen Anh├Âhe in einem Wohngebiet. Ich schaffte es nicht mit dem Auto hoch zu fahren. Aber Laufen war auch keine wirklich gute Fortbewegungsweise. Immer wieder rutschte ich zur├╝ck und kam mit ziemlich hilflos vor. Eine Anwohnerin, die mich kannte, warf mir von Ihrer Haust├╝r aus Wollsocken zu, die ich ├╝ber meine Winterschuhe zog. Damit ging es besser und ich schaffte es doch mein Ziel zu erreichen.

2. als Kind gerne geschlittert?
Ja, aber nur auf gefrorenen Pf├╝tzen. Einen See gab es leider nicht.

3. Dialekt f├╝r schlittern?
Schleimern

4. ausgerutscht und hingefallen?
Ja, wenn die Kopfsteinpflaster mit einer Eisschicht ├╝berzogen waren. Ging aber recht glimpflich ab.

5. Wetter-Warnungen?
Ja, die nehme ich schon ernst. Nicht nur Eisregen.
by Chrissy27 @16.01.2024, 12:14

Ich erinnere mich, dass ich einmal aus einem Gesch├Ąftsessen kam und die ganze Welt in Eis getaucht war. Das gr├Â├čte Problem war nach Hause zu kommen, da die Oberleitungen auch zugefroren waren. Ich bin noch in der Stadt bis zum Rand gekommen und dort am Bahnhof gestrandet. Ein Bekannter, den ich dort traf, hatte eine Verwandte angerufen, die uns abholte und nach hause fuhr. Erst w├Ąhrend der Fahrt habe ich mitbekommen, wie betrunken die Person war. In solchen Momenten lernt man das Beten. Zum Gl├╝ck war kaum was los auf der Stra├če und es war nicht so weit. Ich wei├č nicht, was ich sonst getan h├Ątte.

Klar bin ich gerne geschlittert, am liebsten auf Schlittschuhen in unserer Eishallte. Als Jugendliche sind wir in die Eisdisko :-) Keine Ahnung wie das im Dialekt hei├čt.

Ich nehme die Wetterwarnungen sehr ernst und bin recht froh, dass ich morgen nicht aus dem Haus muss ... aber mein Mann nimmt sie nie ernst. Das Kind muss so oder so in die Scbhule, schreibt sogar eine Arbeit. Ich werde froh sein, wenn meine Lieben dann wieder zu Hause sind.
by Laura @16.01.2024, 11:41

1. Eisregen fr├╝her ? Vor velen Jahren, war glaube ich noch vor 2000 ist doch Eisregen gewesen, der z.B. bei meiner Cousine B├Ąume, Str├Ąucher, H├Ąuser und alles mit einem Eispanzer einpackte. Da sind doch sogar Strommasten gebrochen und ganze Regionen waren tagelang ohne Strom. Meine Cousine in Osnabr├╝ck hatte damals tolle Fotos gemacht.
Haben wir hier nicht auch mal so klasse Eisregenfotos gehabt von irgend jemand? Ich erinnere mich dass die genauso aussahen wie seinerzeit die Fotos aus Osnabr├╝ck.
2. als Kind gerne geschlittert ? ja, bin ich.
3. Dialekt f├╝r schlittern ? Bei uns hei├čt das schlindern
4. ausgerutscht und hingefallen ? als Kind sicherlich, aber ich kann mich nicht erinnern, dass gr├Â├čere Verletzungen entstanden sind. Als Erwachsene bin ich mal beim Rundgang um den vereisten Arbersee im Bayr.Wald ausgerutscht auf das nat├╝rliche dicke Polster hinten unterhalb der Taille ;-)) ..und hatte M├╝he, wieder auf die F├╝├če zu kommen, weil ich immer wegrutschte.
5. Wetter-Warnungen ? nehme ich schon ernst und schaue auch beim Handy immer nach. Jetzt die Eisregenwarnungen da mache ich mir schon Gedanken und achte wie es sich entwickelt.
by Karin v.N. @16.01.2024, 11:15

1. Eisregen fr├╝her ?
Ja sicher. Vor vielen Jahren auf dem Weg in den Skiurlaub. Wir waren bei Ingolstadt, da fing es an. N├Ąchste Abfahrt raus, an der ersten Tanke nach einem Hotel gefragt. Der Tankwart hat uns was organisiert - ein Familienmitglied hatte ein Hotel in der N├Ąhe. Am n├Ąchsten Morgen war unser Auto von einem 1 cm dicken Eispanzer umgeben und die Weiterfahrt hat sich entsprechend verz├Âgert.

2. als Kind gerne geschlittert ?
Die Gleitschuhe waren immer dabei, sobald es die Verh├Ątlnisse eraubten.

3. Dialekt f├╝r schlittern ?
Eher "schliddern"

4. ausgerutscht und hingefallen ?
Vor ca. 11, 12 Jahren. Ich hatte gar nichts bemerkt und wollte jemandem vom Chor, der in der gleichen Stra├če wohnte, etwas bringen. Unmittelbar vor dem Haus - ├╝berdacht - war alles ok, auf der ersten Stufe fing es dann mit Eis an - ich rutschte, fiel, meine Chormappe flog im hohen Bogen auf den Gehweg und rutschte den Berg hinunter, bis sie an einem geparkten Auto ca. 50 m weiter zum Liegen kam. Musste dann warten, bis es abgetaut war. Nur Papierschaden, keine Knochen :)

5. Wetter-Warnungen ?
Ich schaue schon und vergleiche mit dem aktuellen Wetter vor Ort. Heute nehme ich allerdings die Schnee-Vorwarnung ernst; wir wollen nach Wuppertal, werden das aber wohl auf n├Ąchste Woche Dienstag verschieben.
by Birgit W. @16.01.2024, 11:13

1. Wir standen mal bei Eisregen bei Heilbronn auf der Autobahn. Man konnte das Auto mit einem Finger schieben. Wir mu├čten auf die Streufahrzeuge warten. Es war sehr kalt und gruselig.
2. Oft geschlittert.
3. Wir sagten : Wir schleifen!
4. Bestimmt!
5. Ja. Ich nehme die Warnungen ernst.
by Killekalle @16.01.2024, 11:03

Als Kind gerne geschlittet, keine Agst in Sicht.
Jetzt im Alter umsomehr, voriges Jahr Blitzeis vergesse ich nicht, war beim Geburtstag im Dezember meine Mannes, da hatten wir reserviert im Lokal,
das war eiine Rutschparty, doch passiert ist GOtt sei Dank nichts.
Doch bei Bekannten, mehrere Bein/Armbr├╝che.
Heuer war bei uns schon auch ein wwenig glatt, doch noch kein Blitzeis in Sicht,
kann auch gerne fern bleiben! Danke, Wintergott.
by Ingrid S. @16.01.2024, 09:25

1.Eisregen: Nat├╝rlich in der Schulzeit, da kam kein Bus und wir konnten nach Hause gehn
2. als Kind gern geschlittert: ja gerne, eine bessere Eisbahn konnte es nicht geben
3. Dialekt: rutschen
4. ausgerutscht und hingefallen: Ja nachts oder besser fr├╝her Morgen von der Disko heim, ich war mit dem Fahrrad und musste es als Haltegriff verwenden. Auf dem Nachhauseweg bin ich einige mal ausgerutscht. Unterwegs begegnete ich meinen zuk├╝nftigen Schwiegervater, der mit dem Moped von Nachtschicht kam, er sa├č sicher, ohne zu rutschen auf seinem Moped, ich hab ihn bewundert und h├Ątte mich nie aufs Moped gesetzt.
5. Wetter- Warnung: Ja jetzt nehm ich diese Warnungen ernst, man ist ja nicht mehr so gelenkig und biegsam und brechen will ich mir nichts und ich bin auch unruhig bis nicht alle Kinder sich gemeldet haben und gesunde Heimkehr gemeldet haben.
by carmen j├Ąhnichen @16.01.2024, 09:11

1. Ja kann mich erinnern
2. Jedes Kind rutscht gerne ├╝ber Eis
3. Rutschen
4. Ich musste mit dem Rad Winter wie Sommer zum Zug fahren und damit zur Schule. Es war oft so glatt, dass das Rad wegrutschte und ein Kind nach dem anderen auf der Stra├če lag.
Meine Cousine brach sich vor ein paar Tagen auf einer Eisplatte das Becken und zweimal den Arm.
5. Meistens
by ChristineR @16.01.2024, 09:10

1. Eisregen fr├╝her ?
Gab es fr├╝her auch,nur wurde schneller gestreut
2. als Kind gerne geschlittert ?
Liebendgerne
3. Dialekt f├╝r schlittern ?
Bei uns auch *schlittern*
4. ausgerutscht und hingefallen ?
Mein Mann ist,beim streuen,schwer gest├╝rzt u hatte Komplizierten Handgelenkbruch.
Man kam nicht so schnell ,ins Krankenhaus.
Kein Taxi Krankenwagen kam.
5. Wetter-Warnungen ?
Mu├č man wahrnehmen u dadurch,ist man vorsichtiger.
by Silvi @16.01.2024, 08:19

1. Eisregen fr├╝her ? Ja, kurz vor Weihnachten richtete mein Arbeitgeber eine Weihnachtsfeier gleichzeitig mit einem Jubil├Ąum aus. Es wurde ganz gro├č gefeiert mit allem was Rang und Namen in der Firma, im Kundenkreis und in er Politik hatte, in einem ganz besonderen Rahmen. Abends, als wir alle unterwegs zur Location waren, begann der Eisregen. Erst so nach und nach trudelten die Teilnehmer der Feier ein sodass die offizielle Feier erst nach Mitternacht beginnen konnte. Nach der Feier, bei dem Versuch das eingefrorene Auto eines Kollegen frei zu machen rutsche ich voll weg. Wohlbemerkt: Ich hatte ein langes Abendkleid und l hochhakige Schuhe an. Ich fiel sehr unsanft auf mein Hinterteil, die Auswirkungen zeigten sich erst sp├Ąter.
2. als Kind gerne geschlittert ? Ja, auf dem zugefrorenen Weiher
3. Dialekt f├╝r schlittern ? schlidddern -
4. ausgerutscht und hingefallen ? Siehe Frage 1
5. Wetter-Warnungen ? Ja, nehme ich fast ├╝bertrieben sehr ernst
by @16.01.2024, 08:18

1. Eisregen fr├╝her ? - mehrfach und dann mitten an der Arbeit. Da es tags├╝ber weiter regnete wurde das Eis aufgel├Âst.
Zweimal war es an Silvester, einmal bei meiner Schw├Ągerin gefeiert und einmal ausw├Ąrts in Bad Wimpfen mit dem Kopfsteinpflaster. Beide Male gut zur├╝ck gekommen. Einmal gab es im Radio Ansagen wann und wo der Eisregen in einer Stunde sei.
2. als Kind gerne geschlittert ? - eher nicht
3. Dialekt f├╝r schlittern ? - /
4. ausgerutscht und hingefallen ? - auf dem Weg zur Arbeit und dort war auf dem Gehweg nicht gestreut. Es war eher vereister Schnee.
5. Wetter-Warnungen ? - Ganz sicher!!
Gestern am fr├╝hen Abend graupelte es hier und es legte sich bereits eine eisige Schicht auf die freien Stelle. Ich war noch streuen, doch das hat sicher keine Auswirkung auf heute fr├╝h und es ist bereits dicke glatt.
by ReginaE @16.01.2024, 07:59


1. Eisregen fr├╝her ? Ja, da standen auch die Busse still, weil es so pl├Âtzlich kam - irgendwie an allem festhangeln war angesagt. F├╝r einen Weg von normalerweise 5 Min. warn es damals sage und schreibe 40 Min.
2. als Kind gerne geschlittert ? Ja, und auf dem Hosenboden weitergerutscht
3. Dialekt f├╝r schlittern ? bleibt dabei
4. ausgerutscht und hingefallen ? Ja, einige Male - Konsequenz: drinnen bleiben, auch wenn es in den Fingern juckte
5. Wetter-Warnungen ? sie stimmen nicht immer so, wie sie r├╝bergebracht werden, kommt vielleicht auch drauf an wo man wohnt und ob es diesen Teil grade noch erwischt
by Lilo @16.01.2024, 07:15

1. Eisregen fr├╝her ? - Ja, schon einige Male.
2. als Kind gerne geschlittert ? - mit Schlittschuhen und Gleitschuhen
3. Dialekt f├╝r schlittern ? - r├Âtsche - rutschen
4. ausgerutscht und hingefallen ? - In den 70ern zu sp├Ąt aufgestanden, aus der Haust├╝r getreten ausgerutscht, Treppen runter Vorplatz auf die Strasse und auf dem Hosenboden bis zur Mauer auf der anderen Seite der Strasse gerutscht. Ich hatte grosses Gl├╝ck und viele Schutzengel. Meine Mutter hatte das auch noch nicht bemerkt, dass fingerdickes Eis mindestens ├╝berall lag. So hatte ich Zeit und habe den Bus nicht verpasst, denn der liess auch auf sich warten.
5. Wetter-Warnungen ? - Ja, aber erst 100%ig, wenn sie eingetroffen sind. Jedoch ist es f├╝r mich leichter, als Rentner der Gefahr zu entgehen.
by Brigida @16.01.2024, 07:11

1. Eisregen fr├╝her ? - nein, kann ich mich nicht erinnern. Ich kann mich nur erinnern, dass einmal die Autoscheibe noch vom Regen nass war und die ist dann gefroren, da half dann auch kein Eiskratzer mehr, da hie├č es nur Gebl├Ąse an und warten, warten, warten.
2. als Kind gerne geschlittert ? - nein, hatte immer schon Angst vorm Hinfallen. Was ich aber gerne gemacht habe, wenn eine Lacke (Pf├╝tze) eine d├╝nne Eisschicht hatte, da bin ich gerne reingetreten, das hat so lustig geknaxt.
3. Dialekt f├╝r schlittern ? - rutschen oder schliefern.
4. ausgerutscht und hingefallen ? - ja, vor einigen Jahren, so schnell hab ich gar nicht schauen k├Ânnen, bin ich schon gelegen und habe mir dabei die Hand verstaucht.
5. Wetter-Warnungen ? - ja ich nehme sie schon ernst, denn zu 90% stimmen sie auch. Nat├╝rlich gibt es immer wieder Abweichungen von Region zu Region.
by Liane @16.01.2024, 06:23

1. Eisregen fr├╝her ? Ich kann mich an eine Sache erinnern, da muss ich so 11 oder 12 gewesen sein. Bei uns fuhr ein "Eierwagen" durch die Siedlung. Meine Mutter hatte eine Palette (30 Eier) bestellt, die ich vom Wagen abholen sollte. Von der Haust├╝r bis zur Stra├če, wo der Wagen hielt, waren es ca. 50 Meter. Ich bin wie auf rohen Eiern gelaufen, hin und zur├╝ck. Aber nix passiert.
Vor ein paar Jahren bin ich morgens ins Auto gestiegen, um zur Arbeit zu fahren. Eisregen war nicht angesagt gewesen, sonst w├Ąre ich nicht losgefahren. War grade 2 Kilometer gefahren, da kam der Regen runter und gefror auf der Windschutzscheibe. Bin rechts ran, hab meinen Scheff angerufen und hab mir den Tag frei genommen. F├╝r den R├╝ckweg hab ich ne knappe Stunde gebraucht.

2. als Kind gerne geschlittert ? Nein, bin ich nie

3. Dialekt f├╝r schlittern ? Hei├čt bei uns im Norden auch so

4. ausgerutscht und hingefallen ? Mehrfach, habe mir zwar nie was gebrochen, aber ich bin mittlerweile sehr vorsichtig

5. Wetter-Warnungen ? H├Ąngt davon ab, M├Ąnne macht das Wetter im Umkreis von 100 km verr├╝ckt, ich warte ab, ob das Wetter von S├╝den kommt (dann kommt es selten bei uns an, wg. des Deisters) oder es kommt aus Norden, dann werde ich vorsichtig
by @16.01.2024, 05:31

1. Eisregen fr├╝her ?... An Eisregen habe ich an fr├╝her keine Erinnerung... wohl aber in den letzten Jahren.

2. als Kind gerne geschlittert ? wenn wo Eis waar, jederzeit
3. Dialekt f├╝r schlittern ?... rutschen
4. ausgerutscht und hingefallen ?... nein
5. Wetter-Warnungen ?... find ich gut... und noch besser... wenn alles nicht so schlimm kommt.
by Lina @16.01.2024, 01:32

1. Eisregen fr├╝her ? Ja, manchmal
2. als Kind gerne geschlittert ? Selbstverst├Ąndlich
3. Dialekt f├╝r schlittern ? schlifitzen
4. ausgerutscht und hingefallen ? nein
5. Wetter-Warnungen ? Ja

by nora @16.01.2024, 01:13

Unser Dienststellenleiter hat uns nicht fr├╝her freigegeben, so da├č ich f├╝r meinen kurzen Fu├čweg nach Hause fast 2 Stunden gebraucht habe, so arschglatt war es gewesen. Die ganze Kaserne war betroffen. Man h├Ątte ohne Probleme uns 1 Stunde fr├╝her freigeben k├Ânnen, dann w├Ąren wir leicht ohne Schwierigkeiten nach Hause gekommen. Diese 1 Stunde hat den gro├čen Unterschied gemacht. Ein Soldat hat mich noch vom Dienst zur Hauptstra├če mitgenommen, das ging noch gut, aber dann der relativ kurze Weg von der Hauptstra├če zu meiner Wohnung dauerte fast 2 Stunden, ich schrie vor Angst und Panik, sowas hatte ich davor noch nicht erlebt. Diese schlimme Erfahrung reicht mir f├╝r den Rest des Lebens, hoffentlich bleibt mir das erspart.
by Katharina @16.01.2024, 00:36

1. Eisregen fr├╝her ?

Ja, schon einige Male ... einmal war das an Silvester ... dicke Eisschicht nachts um 12 ... hat mich nicht davon abhalten k├Ânnen, Raketen anzuz├╝nden ... heute w├╝rde ich keinen Schritt mehr vor die T├╝re machen bei einem solchen Eisregen.

2. als Kind gerne geschlittert ?

Aber nat├╝rlich ... w├╝rde ich heute noch gerne, wenn ich nicht Angst h├Ątte, dass ich fallen k├Ânnte.

3. Dialekt f├╝r schlittern ?

schleimern

4. ausgerutscht und hingefallen ?

Auf der obersten Treppenstufe an der Haust├╝re ... "will mal gucken, ob es glatt ist" ... und schon lag ich da ... heftiger Bluterguss, aber viel Gl├╝ck gehabt, nix gebrochen ...

5. Wetter-Warnungen ?

Ja, die nehme ich schon ernst ... lieber unn├Âtig ernst nehmen und dann ist es nicht so schlimm als leichtsinnig sagen "ach wird schon nichts so schlimm sein" und dann vom Gegenteil ├╝berrascht werden.
by Engelbert @16.01.2024, 00:03

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: