Kommentare zu «kummer190401»

@ Lina
Icih stimme v├Âllig zu! In meinem Bekanntenkreis gibt es Atheisten, Protestanten, Katholiken, Muslime, syrisch Orthodoxe - und alle kommen miteinander aus. Man muss den Mut haben ufeinander zuzugehen und miteinander zu sprechen, muss sich austauschen. Dann stellt man fest, dass "der andre" gar nicht so viel verchieden ist als man selbst.
Was im Kleinen m├Âglich ist, dauert nat├╝rlich im Gro├čen viiiiiiiiiiiel l├Ąnger, weil dort zu viele S├╝ppchen gekocht werden - und wie du schon geschrioeben hast - der Glaube, die Religion, die Weltanschauung, die Haufarbe, das "Anderssein" - muss f├╝r so viele als Entschuldigung herhalten.
Ich bete darum, dass es f├╝r unsere Enkel oder auch Urenkel eine wirklich friedliche Welt geben wird. Es gibt viele Menschen, die umdenken, sich das Goldene Zeitalter w├╝nschen. Und jede kleine Zelle wird gr├Â├čer und verbindet sich schlie├člich mit anderen Zellen, um gr├Â├čer zu werden.
In diesem Sinn noch ein sch├Ânes Osterfest
by Lilo @22.04.2019, 13:06

@ maria
wegen Immunit├Ąt st├Ąrken: frg doch mal einen kundigen Apotheker, der sich mit Sch├╝sslersalzen oder Globuli gut auskennt. Es gibt wunderbare St├Ąrkungsmittel, die nicht schaden. Auf die Ferne kann man da schlecht helfen, aber unter fahckundiger Leitung vieles bewirken.
by Lilo @22.04.2019, 12:55

Im Moment mache ich mir viele Sorgen um die Kinder. Meine Schwiegertochter hat schon wieder einen Infekt, der mit Antibiotikum behandelt werden muss, mein Sohn hat Rhythmusst├Ârungen und Probleme mit dem R├╝cken, obwohl er sehr schlank ist, meinem Mann geht es wegen Der St├Ârungen im Herzbereich auch nicht gut.
Die Kinder haben im vergangenen Jahr sehr viel durchmachen m├╝ssen, stecken jetzt in einem Umzug. Das Haus, das sie ├╝bernehmen, ist total renovierungsbed├╝rftig und mein Sohn steht ziemlich alleine vor vielen Herausforderungen, denen er sich aber stellt.
Ich glaube, die 2 sind einfach ko von all dem Schlimmen, das sie erlebt haben und m├╝ssen sich regenerieren.Leider kann ich so wenig unterst├╝tzen.
Wenn man wenigstens die Immunabwehr anregen k├Ânnte....
by maria @22.04.2019, 08:02

F├╝r mich ist Religion mit Liebe, G├╝te und N├Ąchstenliebe gleichzusetzen... und diese schrecklichen Verbrechen passen doch nicht zu einen Menschen der wirklich gl├Ąubig ist und an Gott glaubt.

Die Kriege im Namen des Glaubens sind doch l├Ąngst Vergangenheit... ich denke, kein Priester h├Ąlt die Kreuzz├╝ge von damals f├╝r gut.

Aber wir leben im JETZT... und ich glaube, vielen geht es bei diesen Gemetzel gar nicht um den Glauben an und f├╝r sich... sie nehmen ihn nur als Vorwand um Macht zu zeigen und zu k├Ąmpfen.

Ein Beispiel daf├╝r w├╝rde ich sagen sind die Gelbwesten in Paris. An und f├╝r sich nicht b├Âse... aber es mischen sich immer mehr Personen ein um diese Demonstrationen auszunutzen um zu randalieren.

Ich glaube daran... dass das H├Âchste jeder Religion die Liebe ist... und dass kein Gott m├Âchte... dass im Namen der Liebe Kriege gef├╝hrt werden... und ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Priester, der unser Hirte ist... m├Âchte dass seine Sch├Ąfchen k├Ąmpfen.

In diesem Sinne w├╝nsche ich uns allen ein friedliches, liebevolles Miteinander... in dem die Religion keine Rolle spielen sollte.
by Lina @22.04.2019, 01:56

@defne und @christie

fanatismus ist sicher das schlimmste und solange menschen davon ├╝berzeugt sind, dass nur IHRE meinung/glaube richtig sind, wird es nie anders werden.

das der papst versucht, hoffnungen auf weltfrieden zu wecken (und er macht das recht ├╝berzeugend), wurde aber schon in jeder weihnachts- oder osterbotschaft gesagt und das ergebnis ist......
by gudi wi @21.04.2019, 20:26

Mir geht es wie Euch Allen. Diese neuerlichen Anschl├Ąge auf christliche Einrichtungen und die vielen Opfer machen Angst vor dem was noch alles passieren wird weil man nie wei├č wo und wann diese Religions-Fanatiker wieder zuschlagen werden. Solche Verbrecher einer Religion zuzuordnen ist an sich schon ein Widerspruch.
Und es stimmt dass von jeher viele Verbrechen, viel Kriege aus religi├Âsen Gr├╝nden durchgef├╝hrt wurden und wohl auch noch werden.
Im Namen einer Religion Kriege zu f├╝hren kann nicht im Sinne der jeweiligen Gottheit sein. F├╝r mich sind solche Menschen nicht religi├Âs sondern grenzenlos dumm und primitiv und gerade deshalb die gr├Â├čte Gefahr.
by christie @21.04.2019, 18:33

byDefne@
Ich schlie├če mich deinen ├ťberlegungen voll an! Fr├╝her waren es die Christen mit ihren Kreuzz├╝gen,heute die fanatischen Muslime,die Juden wurden verfolgt und f├╝hren nun auch gegen anders Gl├Ąubige einen Krieg! Und alles im Namen ihres jeweiligen Gottes!
Da kann der Pabst verk├╝nden und beten und mahnen,was er m├Âchte! Was hilft es denn?
Wieder so ein schrecklicher Anschlag und wer ist betroffen? Stets die Unschuldigen!
by Hanna @21.04.2019, 18:19

Was mir Kummer macht ist das so sehr wichtig nehmen von Religionen. Es ist doch nur ein "Glaube" und keine Tatsache.

Gerade habe ich einen Kommentar unter einem Zeitungsartikel gelesen:
"Noch nie wurde ein Terroranschlag im Namen des Atheismus ver├╝bt, immer nur im Namen von Religionen. Eine Welt ohne Religionen ist wahrscheinlich eine friedliche Welt."

Ich hoffe auf eine friedlichere Welt. Menschlich und freundlich sein kann ich sehr gut ohne Religion. Der gesunde Menschenverstand und die weltlichen Gesetze sagen mir wie ich mich zu benehmen habe ohne dass mir religi├Âse Regeln aufgedr├╝ckt werden.
by Defne @21.04.2019, 17:35

Wahnsinn - bin schockiert.
Was ich nicht ganz verstehen kann. Weltweit werden die Christen verfolgt und trotzdem wird in den L├Ąndern wo die christliche Religion die Hauptreligion ist Zuflucht gesucht. Passt das zusammen? Oder wird nur die Toleranz der Christen ausgenutzt? Das macht mir Angst - was wird mit uns geschehen, wenn wir in unseren christlichen L├Ąnder - unserer Heimat - die Minderheit sein werden . Und diese Zeit wird kommen.
by Lina @21.04.2019, 17:03

@ Licht
Mir geht es ├Ąhnlich wie dir, was f├╝r schreckliche Anschl├Ąge am Ostersonntag! Der Papst hat dazu heute Mittag etwas gesagt, gro├čes Mitgef├╝hl. Das sp├╝re ich auch, f├╝r die vielen Toten und noch mehr f├╝r die Verletzten, die in den Massen sicher nur unzureichende Behandlungen bekommen k├Ânnen - und die vielen betroffenen Angeh├Ârigen. Ein von Trauer durchwobener Ostersonntag - und trotzdem gebe ich die Hoffnung auf Frieden gerade heute - auch und besonders zwischen den unterschiedlichen Religionen nicht auf.
by philomena @21.04.2019, 16:37

Anschl├Ąge in Siri Lanka macht mich sprachlos, ensetzt voller Kummer. Das ist wieder gegen die Christen gerichtet. Sie haben nichts dazu gelernt von fr├╝her. Friede auf ERden ist Weiter denn je gekommen
by Licht @21.04.2019, 13:40

Danke f├╝r Euren Beistand und die guten Ratschl├Ąge. Man f├╝hlt sich bei Seelenfarben verstanden und aufgehoben.
by Gila @20.04.2019, 08:51

Liebe Gila, man spricht nicht umsonst von dem Trauerjahr, alle Begebenheiten und Feste muessen das erste Mal alleine durchlebt werden. Ich wuensche dir, dass du deinen Verstorbenen gut in Erinnerung behalten und in Liebe zurueck denken, aber trotzdem nach vorne Leben kannst. Lass dir Zeit fuer den Prozess und nimm dir immer wieder bewusst fuer deine Gefuehle. Viel Kraft dafuer!
by Laura @19.04.2019, 22:22

@ Gila

Sen Lebenspartner oder ein Kind zu verlieren geh├Ârt zu den schlimmsten Dingen im Leben. Ein Teil von einem selbst scheint verloren zu sein. Deinen Schmerz kann ich nachf├╝hlen, man wei├č nicht wie man das ├╝berstehen soll, nichts macht mehr Freude und man will sich am liebsten verkriechen, nichts mehr h├Âren und nichts mehr sehen.
Aber Gila, irgendwann ist diese ganz schlimme Zeit ├╝berstanden, es kommt darauf an ob man akzeptieren kann was geschehen ist "Das Leben geht weiter" sind keine leeren Worte. Irgendwann hat man die neue Situation angenommen und gewinnt wieder an Lebensfreude.
Aus ganzem Herzen w├╝nsche ich Dir Kraft und Mut. Alles Liebe
by christie @19.04.2019, 18:13

Ich sehe eigentlich auch jeden Tag in die Beitr├Ąge des Kummerkastens und es tr├Âstet mich, dass ich nicht allein mit meinem Kummer bin. Ich muss immer noch sehr viel weinen wenn ich nur an die sch├Âne gemeinsame Zeit mit meinem Schatz zur├╝ck denke. Es ist schon etwas besser geworden, denn ich versuche mich abzulenken. 20 Wochen bin ich nun schon allein und kann es immer noch schlecht verkraften. Aber gemeinsame 55 Jahre gegen 20 Wochen Alleinsein muss erst gemeistert werden.
Bin froh so liebe Menschen von Seelenfarben an meiner Seite zu haben.
Allen w├╝nsche ich sch├Âne Ostertage und Engelbert noch alles Gute nachtr├Ąglich zu seinem Geburtstag.
Seelenfarben ist der Balsam f├╝r die Seele.
by Gila @19.04.2019, 10:45

@ JuwelTop @ ixi

Wenn ich von eurem Kummer lese, dann denke ich an einen besonderen Spruch, der als Leitmotiv des gro├čen Kinofilms "Der Gladiator" bekannt wurde:
"What we do in life, echoes in eternity" - was wir im Leben tun, hallt in der Ewigkeit wieder!
Nichts was wir an Gutem tun, ist vergeblich! Eure Lebensweise zeichnet euch aus.....sch├Ân, dass es euch gibt! W├╝nsche euch jetzt schon ein frohes Osterfest!
by Inge @18.04.2019, 16:50

Ach Ixi, ich kann Dich so gut verstehen! Auch ich bin der Kummerkasten meiner Umgebung und h├Âre zu und wo man hinh├Ârt, die Probleme vorrangig gesundheitlicher Art werden immer mehr. Oder Sterbef├Ąlle. Nur bemerkt niemand, dass ich auch mal eine Schulter zum ausweinen br├Ąuchte. Man sagt sich immer wieder, lass nicht alles an dich ran, aber ich kann es nicht. Genauso wenig wie Du! F├╝hl Dich umarmt, liebe Ixi!
by JuwelTop @18.04.2019, 11:26

@Nina, Inge und Philomena

Danke f├╝r eure lieben Worte es hat mir wirklich gut getan meine Gedanken in den Kummerkasten einzuwerfen und dort abzulegen: das erleichtert.
by ixi @18.04.2019, 07:45

Habe heute mittag erfahren, dass schon wieder ein lieber Mensch aus unserem engeren Bekanntenkreis verstarb. Da hilft es auch kaum, dass er bereits 92 Jahre alt war.
Das ist nun innerhalb der letzten zwei Monate der 4. Todesfall! Klar, wir selbst sind ja auch schon bald 80 Jahre, somit auch ein Teil unseres Bekanntenkreises, dennoch, es sind so viele Jahrzehnte die man einander kannte und/oder miteinander verbrachte, aber es schmerzt jedes Mal auf's Neue und immer wieder kommt der schlimme und nachvollziehbare Gedanke auf: "Wer ist wohl der N├Ąchste?"
Zumindest ist es beruhigend f├╝r die Angeh├Ârigen und f├╝r uns, bis auf einen Tod, sind alle friedlich eingeschlafen.
by ingrid @17.04.2019, 22:02

Liebe @ Hanna
Sehr gut kann ich mich in Deine Situation einf├╝hlen. Du hast schweres durchzustehen und musst sehr stark sein um diesen doch lang anhaltenden Zustand durchzustehen. Dass Du das so erfahren und aufopfernd schaffst ist bewundernswert
In meinem Bekanntenkreis gibt es zwei demente Menschen. Es ist furchtbar wenn nach und nach Freunde und Angeh├Ârige zu Fremden werden. Demente Personen haben es da vielleicht nicht ganz so schwer weil sie in einer anderen Welt leben.

Aber es ist f├╝r Dich dringend notwendig dass Du Dir eine Auszeit nimmst. Das Osterwetter soll phantastisch werden, genie├če es mit Deinem Mann bei der Wanderung, Wenn es m├Âglich ist, schalte alle Gedanken an die traurigen F├Ąlle ab, denke nur an Dich und genie├če die Tage. Das ist sehr wichtig denn es w├Ąre schlimm wenn Deine Seele Schaden nimmt.
Ein sch├Ânes Osterfest f├╝r Dich und Deine Familie und liebe Gr├╝├če
by christie @17.04.2019, 18:45

Zur Zeit komme ich auch an meine Grenzen! Ich bin von Demenz umgeben und es ist einfach furchtbar mit anzusehen,was aus Freunden und guten Bekannten geworden ist!
Ich habe gro├če Erfahrung mit der Krankheit und wei├č auch damit umzugehen,da meine Mutter,sowie auch mein Vater dement waren!
Auch begleite ich zwei Freundinnen zu ihren schwierigen Arztbesuchen! Zum Gl├╝ck habe ich Zuhause meinen Mann,mit dem ich ├╝ber alles reden kann! ├ťber die Feiertage werden wir nur Sch├Ânes machen,mit der Familie ein Osterfr├╝hst├╝ck und dann bei hoffentlich sonnigem und warmen Wetter ├╝ber die Alb wandern!






by Hanna @17.04.2019, 18:29

Liebe ixi,
so ist es - manchmal f├╝hlt sich das zu viel an.
Dann sachte abbremsen und etwas Sch├Ânes f├╝r dich selbst machen. Wer sensibel f├╝r das Leid anderer ist, hat eine gro├če St├Ąrke in sich, weil viele Menschen so was gar nicht h├Âren wollen und k├Ânnen. Es ist eine St├Ąrke, das Leid anderer anzuh├Âren, keine Schw├Ąche. Doch geh├Âren wohldosierte Pausen dazu.
Ich lache ├Âfter, weil ich soviel h├Âre, dass ich mir dann selbst sage, "Heute wieder eine gute Tat".
So wei├č ich, dass die Bekanten mit denen wir Karfreitag zum Fisch-essen wandern werden, ununterbrochen von sich und ihren Krankheiten reden werden: 1 1/2 Std. hin - beim Essen wird es ruhiger:)) und 1 1/2 Std. zur├╝ck. Doch es sind liebe Menschen, die ich mag, auch wenn das anstrengend ist. Danach schweigen mein Mann und ich vergn├╝gt 2 Stunden.

Sch├Ân, dass du es geschrieben und damit in den Kummerkasten eingeworfen hast. Lasse es da und genie├če dein Leben und den Fr├╝hling.
by philomena @17.04.2019, 17:18

@ Liebe ixi,
wie sch├Ân, dass es Menschen wie dich gibt, die zuh├Âren k├Ânnen, wenn man selbst Kummer hat! Leider findet man selten so jemanden. Dass du von diesem von au├čen kommenden Kummer runtergezogen wirst, verstehe ich gut. Aber auf irgendeine Weise kommt der Trost, den du gibst, als ein kleines gl├╝ckliches Danke zu dir zur├╝ck. Freue dich dar├╝ber und sei herzlich gegr├╝├čt!
by Inge @17.04.2019, 14:42

Nicht traurig sein, liebe ixi! Geh raus an die frische Luft, erfreue Dich am sch├Ânen Gr├╝n das ├╝berall wieder spriesst und an den Blumen. G├Ânn Dir irgend etwas sch├Ânes, eine Zeitschrift eine feine Schokolade etc. Ich weiss wie Du Dich f├╝hlst, das sind Momente wo man alles in Frage stellt und nur noch das Leid auf der Welt sieht. Es geht einem direkt ins Herz. Aber es ├Ąndert leider nichts und Du hast schon etwas sehr wertvolles getan. Du hast zugeh├Ârt! Wer nimmt sich heute noch die Zeit dazu. Ich dr├╝ck Dich ganz fest aus der Ferne.

Lieber Gruss Nina
by Nina S. @17.04.2019, 11:47

Manchmal h├Ąufen sich die Mitteilungen die wir von unseren Mitmenschen bekommen sehr. Dann lese ich eine Todesanzeige in der Zeitung und es ist ein junger Mann -aus meiner Sicht ist er jung mit 56 Jahren verstorben- aus der Familie meines ehemaligen Mannes. Der Verstorbene hat ├╝ber 2 Jahre im Koma gelesen und jetzt wurden die Ger├Ąte abgeschaltet. Heute habe ich an die Familie eine Trauerkarte geschrieben was mir sehr schwer gefallen ist auch wenn weiter kein Kontakt mehr zu der Familie besteht. Ich finde das sehr traurig und die Gedanken an die Eltern belasten mich.
Beim Einkaufen erz├Ąhlte mir am Samstag eine Frau die ich nicht kannte dass sie nach Ostern an Brustkrebs operiert wird und ihr die Geb├Ąrmutter entnommen wird. Sonntags telefonierte ich dann mit einer Bekannten die mir unter anderem sagte dass ihr Vater vor ├╝ber 40 Jahren gestorben ist und sie die Trauer niemals verarbeitet hat. Wir haben dann am Montag -weil sie das an dem Tag gerne wollte und sie alleine in ihrer Wohnung war- lange ├╝ber diese Trauer gesprochen und was sie machen kann, dass sie diese Trauer noch verarbeiten kann. Dazu hatte ich tags├╝ber eine Frau angerufen von der ich vor Jahren einen Vortrag geh├Ârt hatte. Die Frau ist in der Trauerarbeit und Begleitung von Sterbenden t├Ątig und sie hat mir einen guten Weg aufgezeichnet den ich dann meiner Bekannten weitergeben konnte. Manchmal h├Ąuft sich das was an uns herangetragen wird und jetzt sitze ich hier und weine. Keiner von uns wei├č was das Schicksal uns noch auferlegt aber manchmal kommt es so dicke - in diesem Fall gar nicht f├╝r mich pers├Ânlich aber halt in meinem Umfeld.
Ich wollte mich heute dazu einfach mal ├Ąussern.

Zum guten Schluss hat mir die Kassiererin beim Einkaufen heute noch erz├Ąhlt dass ihre 14j├Ąhrige Tochter seit acht Monaten Leuk├Ąmie hat.

Fr├╝her sagte eine Kollegin manchmal zu mir nimm dir doch mal das Schild von der Stirn wo drauf steht "bitte erz├Ąhl mir deine Probleme". Nat├╝rlich h├Âre ich meinen Mitmenschen gerne zu nur manchmal wird es mir einfach zuviel.
Ich vermute es hat auch damit zu tun dass ich letztes Jahr die Lungenembolie hatte und wei├č wie nah ich selber schon auf der Todesschwelle stand - das hat mich sehr sensibel gemacht.

Euch allen w├╝nsche ich von Herzen alles Gute und Gesundheit.
by ixi @17.04.2019, 10:36

Da kamen mir sogar gestern die Tr├Ąnen. Im vorigen Jahr durfte ich dort noch sein und bin dankbar daf├╝r.
by sylvi @16.04.2019, 11:33

Seit Stunden brennt die Kathedrale Notre-Dame-de-Paris. Welch unertr├Ągliche Bilder...
by lamarmotte @15.04.2019, 23:03

Auf meiner Wiese gibt es noch nichts zu m├Ąhen, nur an einem Rand, wo fr├╝her ein Rosenbeet war, sprie├čt das Gras m├Ąchtig, aber auch darin stehen jede Menge Traubenhyazinthen, leider in diesem Jahr nur 3 Schl├╝sselblumen ( im letzten Jahr standen sie dort dicht an dicht, aber das kommt wohl durch den vergangenen trockenen Sommer )Als der Vermieter noch lebte, musste ich auch immer meine Bl├╝mchen sch├╝tzen, hat aber immer geklappt. er wollte vermutlich keinen ├ärger mit mir haben :-).
by Hildegard @14.04.2019, 14:41

ach sabine, das ist schrecklich, wie kann jemand einfach die sch├Ânen bl├╝mchen umschneiden. ich kann das nicht verstehen! der mann hat echt kein gef├╝hl!
ich w├Ąre genauso arg traurig wie du!
by christine b @14.04.2019, 13:46

@Lina
Ich m├Ąhe zwar nicht selbst, mein Mann m├Ąht, aber er macht es genau wie du und so haben wir inzwischen viele Pl├Ątze mit Margeriten im Garten.
by Elisabeth M. @14.04.2019, 13:31

@ Sabine

Man kann sagen dass sich der Hausmeister ├╝ber Bienen und Natur "NULL" auskennt. Ich kenne niemanden der in seinen Garten bl├╝hende Blumen abm├Ąht.
Da tut mir das Herz weh.
Wenn ich m├Ąhe... und es bl├╝ht wo etwas... egal was es ist... da wird herumgem├Ąht.
by Lina @13.04.2019, 23:58

@ Sabine, deinen ├ärger kann ich gut verstehen! Die Blumen leuchten doch jetzt gerade so sch├Ân. Nur ein paar Himmelschl├╝ssel haben wir im Garten, aber die Tr├Ąubchenhyazinthen vermehren sich ganz toll von Jahr zu Jahr. Hoffen wir, dass im n├Ąchsten Fr├╝hling alle wieder bl├╝hen - und der Hausmeister dann kl├╝ger ist!
Wir haben hier so einen "m├Ąh-w├╝tigen" Nachbar, der hat schon Anfang dieser Woche gem├Ąht!!! Wir k├Ânnens nicht begreifen...
by Gerlinde @13.04.2019, 22:16

@Sabine der hat sie doch nicht mehr alle.

Neulich kam in "ZEIT" die Frage, "Werden die Menschen immer d├╝mmer"

Heute war ich mit meinem Sohn auf der Autobahn unterwegs. Er bem├Ąngelt die mittig aufgestellten Betonabgrenzungen. Da haben die Tiere, die sich auf die Autobahn verirren letztendlich gar keine Chance sich auf dem Mittelstreifen zu verkriechen.
Ich verstehe immer mehr, warum sich Jugendliche f├╝r den Klimaschutz stark machen. Sie haben den Zahn der Zeit erkannt.
by ReginaE @13.04.2019, 19:19

Ja, furchtbar, Sabine ... der Wahn mancher Rasenbesitzer, dass der Rasen immer ganz kurz sein muss ... und Blumen scheinen den Rasen zu st├Âren ... dabei werten sie ihn auf ...
by Engelbert @13.04.2019, 18:25

@ Sabine
Da w├╝rde ich mich auch sehr ├Ąrgern, wenn eine so sch├Ân bl├╝hende Wiese vorzeitig abgem├Ąht w├╝rde! Schl├╝sselbl├╝mchen, die ausreifen k├Ânnen, werfen auch Samenk├Ârnchen ab, die die Wiese n├Ąchstes Fr├╝hjahr noch mehr bl├╝hen lie├čen. Die Traubenhyazinthen vermehren sich dahingegen im Boden, weil sie dort neue kleine Zwiebeln bilden. Ihnen wird das M├Ąhen nicht geschadet haben, aber das wird dich nicht tr├Âsten. Trotzdem: was war, kommt wieder! Liebe Gr├╝├če!
by Inge @13.04.2019, 16:46

@ Sabine

Deinen ├ärger und die Traurigkeit verstehe ich gut. Kein Mensch m├Ąht jetzt schon die Wiesen. Wo doch gerade um diese Zeit all die sch├Ânen Wiesenblumen bezaubernd anzusehen sind. Aber es gibt leider Menschen denen das vollkommen egal ist, sie sehen die Sch├Ânheit der Natur gar nicht.
Ich bin sogar im Sommer traurig wenn es notwendig ist das Gras zu m├Ąhen. Jedes gek├Âpfte G├Ąnsebl├╝mchen tut mir weh
by christie @13.04.2019, 16:22

Ich bin immer noch unfassbar traurig und w├╝tend! Gestern hat unser Hausmeister hier gem├Ąht, nicht mal Mitte April! Und alle Traubenhyazinthen und Schl├╝sselblumen, die auf der Wiese standen, sind r├╝cksichtslos abgeschnitten worden.
by Sabine @13.04.2019, 15:23

@Elizabeth
Dir und Deinem Mann w├╝nsche ich alles Gute und viel Kraft.

Wenn Du Gelegenheit hast uns nochmals zu schreiben, w├Ąre es nett, mal wieder von Dir zu lesen.
by ixi @11.04.2019, 10:32

Liebe Elizabeth

Dein Vorsatz w├Ąhrend der Reha abzuschalten und zur Ruhe zu kommen ist ein guter Anfang der Deiner Gesundheit sehr hilfreich sein wird.
Erhole Dich gut, das wird auch Deinem Mann zugute kommen wenn Du wieder daheim bist.

Gutes Gelingen f├╝r alles und liebe Gr├╝├če
by christie @07.04.2019, 17:13

Ich m├Âchte mich f├╝r die vielen liebevollen und mitf├╝hlenden Kommentare sehr herzlich bedanken. Es ist sch├Ân diese vielen aufmunternden Kommentare zu lesen. Mein Mann ist in den n├Ąchsten Wochen sehr gut versorgt das ist schon einmal beruhigend.
In den n├Ąchsten Wochen, besonders in der Reha will ich versuchen mehr zur Ruhe zu kommen und einfach einmal abzuschalten. Das trotz der vielen Reha-Ma├čnahmen die zum gesundwerden ja auch erforderlich sind. Ich gehe in dieselbe Reha in der ich letztes Jahr schon einmal war und da wei├č ich zumindest was auf mich zukommt.
by Elizabeth @07.04.2019, 14:20

Liebe Elizabeth!
Deine ├ängste und Bedenken kann ich Dir sehr stark nachempfinden. Habe eine ├Ąhnliche Lebenslage - Wie es meinem Mann sehr schlecht ging, hat mein K├Ârper rebelliert und der Zustand mit meinem Herzen hat mich "krankenhausreif" gemacht - nicht genug: der Schlaganfall war dann die "Draufgabe"....
Immer wieder hat man dann erkl├Ąrt, da├č mein K├Ârper und die Seele mir gezeigt haben, wie ich mich selbst "vernachl├Ąssige", in dem meine Kraft f├╝r mich nicht gereicht hat.. ja, ich wei├č, auf die Idee zu kommen, da├č wir selbst "uns brauchen", die wir eben so "gestrickt " sind, fehlt mir g├Ąnzlich... Da bekommt man einen oder mehrere D├Ąmpfer !
M├Âchte auch sagen: Meinem Mann ist es w├Ąhrend meiner Abwesenheit nicht schlechter ergangen, die Pflege war sorgsam.
Dir pers├Ânlich m├Âchte ich alles GUTE w├╝nschen und viel Kraft zum Durchatmen, denn in der Zeit danach brauchst Du sie auch... Alles Gute und Du wirst sehen, es wird sich alles anders anf├╝hlen, wenn Du wieder zu Energie gekommen bist.
Werde Dir auch f├╝r Deine OP. alle guten Gedanken schicken und gaaanz viel Energie beim Kraft-tanken - auch f├╝r D I C H .....
by mirjam @07.04.2019, 10:47

@ liebe Elizabeth,
das kann ich mir schon vorstellen, dass das Sorgenpaket jeden Tag gr├Â├čer wird...
Du hast sicherlich mit den Pflegekr├Ąften, die deinen Mann betreuen werden, schon Vieles abgesprochen und nun darfst du dieses Problem aus den H├Ąnden geben. Deinem Mann wird geholfen werden.
Nun gib auch die anderen Sorgen um deine Operation ab - die Ärzte werden ihr Bestes geben, dir zu helfen.
Und alles zusammen - deinen Mann und die Pfleger, dich selbst und die ├ärzte - darfst du in die liebenden H├Ąnde Gottes legen. ER wei├č, was dir und deinem Mann gut tun wird.
Die Seeelenf├Ąrbler werden an dich denken - mit Daumen dr├╝cken die einen, mit unserem Gebet einige andere und wir alle mit vielen guten W├╝nschen f├╝r Dich!
Sei beh├╝tet und aus der Ferne umarmt, ((( liebe Elizabeth )))
by Gerlinde @06.04.2019, 21:16

Liebe Elizabeth
natürlich hast Du ein mulmiges Gefühl, vor einer OP fürchtet man sich immer. Aber solche Operationen werden von versierten Ärzten ausgeführt und Du wirst danach froh sein wenn Du Dich wohl fühlst weil Du wieder problemlos gehen kannst
Es tut mir sehr leid dass Du die zus├Ątzliche Sorge um Deinen kranken Mann hast, das w├╝rde mir nicht anders gehen. Die Pflegekr├Ąfte werden sicher ihr Bestes geben und ihn gut versorgen.
Ich w├╝nsche Dir aus ganzem Herzen dass Du schnell wieder zu Hause bist und alles in Ordnung ist mit Deinem Knie und auch mit Deinem Mann.

Es ist so schwer, in solchen Situationen die richtigen Worte zu finden, helfen k├Ânnen sie den Betroffenen nicht viel. Aber vielleicht ist guter Zuspruch und das Wissen dass Viele an Dich denken doch ein gewisser Trost.
Alles Gute
by christie @06.04.2019, 16:46

ich w├╝nsche dir alles gute und dass alles schnell und gut vorbeigeht. du kannst dich vorfreuen auf das leben mit dem neuen kniegelenk, das sicher dann schmerzfreier sein wird. mir ganz klar, dass du ├Ąngste hast (meine letzte op war im november) .
versuche trotzdem, dem allen in ruhe und zuversicht entgegenzusehen und die ├Ąngstlichen gedanken schnell zur seite zu schieben, wenn sie aufkommen.
es wird alles klappen, die op und die pflege deines lieben mannes. das setze einfach mal voraus. machs gut elizabeth!
by christine b @06.04.2019, 09:47

@ Elisabeth
Die Pflegekr├Ąfte k├╝mmern sich ganz bestimmt gut um deinen Mann.
Ich w├╝nsche dir f├╝r deine Operation alles Gute... und versuch deine Sorgen in Gottes H├Ąnde zu legen... denn nur wenn es dir wieder gut geht, kannst du wieder das Beste f├╝r deinen kranken Mann geben.
Bin im Gedanken bei dir.
by Lina @06.04.2019, 01:55

@ Elizabeth
Will dir auch noch etwas Mut machen! Keine Operation ist sch├Ân, und wenn man dann noch mit Sorgen um den Mann ins Krankenhaus geht, ist es besonders schlimm. Sei zuversichtlich und la├č dir helfen. Was sein mu├č, mu├č sein! Danach bist du hoffentlich wieder gut auf den Beinen und kannst dann deinen Mann wieder unterst├╝tzen. Ich w├╝nsche dir, dass alles gut geht und dr├╝cke dir und deinem Mann die Daumen. Liebe Gr├╝├če!
by Inge @05.04.2019, 22:44

Liebe Elizabeth! Das Ganze mu├č wohl sein. Du mu├čt Dich auch um Dich selber k├╝mmern, denn Du willst ja wieder fit werden, auch f├╝r Deinen Mann. Nat├╝rlich wird es Dir mulmig, je n├Ąher der Termin r├╝ckt. Ich w├╝nsche Dir gute ├ärzte und eine gute schnelle Heilung. Ich kenne viele Leute die das hinter sich haben. Bei allen ist es gut geworden. Ich w├╝nsche Dir Zuversicht und eine aufmerksame gute Pflege f├╝r Deinen kranken Mann. Wir werden an Dich denken n├Ąchste Woche.
by Killekalle @05.04.2019, 17:40

Mit jedem Tag der vergeht r├╝ckt mein OP Termin n├Ąher. Das ist die zweite OP in einem dreiviertel Jahr und mir wird st├╝ndlich mulmiger. Vor einem dreiviertel Jahr hatte ich, nachdem ich nach einem Unfall das H├╝ftgelenk gebrochen hatte, eine erse OP. N├Ąchste Woche bekomme ich ein neues Kniegelenk und da ich zu lange gewartet habe mit der OP wird das eine etwas gr├Â├čere Sache. Am meisten Gedanken mache ich mir um meinen schwerkranken Mann und hoffe, dass die Pflegekr├Ąfte ihm helfen die Zeit meiner OP und Reha gut zu ├╝berbr├╝cken.
by Elizabeth @05.04.2019, 11:01

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: