Kommentare zu «kummer230306»

Liebe @ maria,
ich bete weiter f├╝r Dich und Deinen Sohn. Ich w├╝nsche Dir Kraft, Geduld und den langen Atem, den Angeh├Ârige bei dieser Krankheit brauchen. Es ist so schwer, daneben zu stehen und scheinbar nicht helfen zu k├Ânnen. Du darfst Dich mit Deiner Schwiegertochter ├╝ber jeden kleinen Fortschritt freuen. Heilung passiert selten pl├Âtzlich.

Liebe @ Inge-Lore,
ich kann verstehen, dass Dir das Malheur Kummer macht. Aber wie gut, dass Du nicht allein bist und Dein Enkel schon seine Hilfe zugesagt hat. Das geht so schnell, dass man abgelenkt wird und dann vergi├čt...

Ich war noch eine junge Mutti - es gab im Haushalt kein Bad und keine Waschmaschine, aber ein Kleinkind (das in diesem Sommer seinen 50. Geburtstag feiern wird). Der Topf mit den Windeln stand auf dem alten, gesetzten K├╝chenherd und ich war nicht in der K├╝che. Das Feuer sorgte f├╝r Hitze und kochendes Wasser... Als ich wieder in die K├╝che kam, "schwamm" diese!! Alles schnell aufgewischt - w├Ąhrend ich noch dabei war, kam die Mieterin von unten hoch: "Was ist denn bei dir los, bei uns unten wird die Decke nass!" Au weia!
Ausgleichende Gerechtigkeit? Viele Monate sp├Ąter wurde bei uns die Decke na├č, weil der damaligen Mieterin ├╝ber uns ein ├Ąhnliches Malheur passiert war. Es ist l├Ąngst wieder alles trocken und vieles umgebaut in den Jahren - aber ab und zu erinnern wir uns, inzwischen schmunzelnd.
Ich w├╝nsche Dir, liebe Inge-Lore, dass Du auch bald wieder schmunzeln kannst!
by Gerlinde aus Sachsen @02.04.2023, 22:24

By Karen
Das pl├Âtzliche Ableben ist f├╝r die Angeh├Ârigen ganz schlimm und f├╝hrt zum
Trauma, das wei├č auspers├Ânlicher Sicht.
Bei unserer Nachbarin, lag ihr Man tot im Bad, als sie vom Einkauf kam.
Bei anderer Bekannten, lag am Morgen ihr Mannt tot neben ihr, der Arzt erw├Ąhnte Sekundentod.
Ein anderer Fall in N├Ąhe, Suizid, ihr Mann erh├Ąngte sich im Keller.(50 Jahre alt)
Schicksale ├╝ber Schicksale, ich selbst h├Âre gerade viel Schlimmes um mich herum,
das nimmt wich alles sehr mit, obwohl ich gut geerdet bin.
by Ingrid S. @02.04.2023, 17:09

Gestern kam unsere liebe Freundin, die uns hin und wieder in Haus und Garten unterst├╝tzt, mit den Worten ins Haus: "G. ist tot" - mein erster Gedanke war: "Ganz schlechter April-Scherz!", denn die beiden wollten ab morgen auf eine kleine Berlin-Reise gehen. Gut, dass ich nichts gesagt habe, denn ihr Gesicht sprach B├Ąnde. Ihr Lebensgef├Ąhrte, mit dem sie seit dem Fr├╝hjahr letzten Jahres durch Zufall zusammengekommen war, war ohne vorherige Warnung am Freitag nachmittag im Bad zusammengebrochen, und auch der Notarzt konnte nicht mehr helfen.

Mir tut das sooo leid f├╝r unsere Freundin, denn sie lebt wegen einer ├╝berstandenen Krebserkrankung schon seit langem am Existenzminimum - und ist dabei so ein fr├Âhlicher, freundllicher und hilfsbereiter Mensch. Mit ihrem G. hatte sie endlich jemanden, der ihren - teilweise recht schr├Ągen - Humor teilte, der ihr das eine oder andere kleine Extra im Alltag erm├Âglichte und der sie wirklich von Herzen gern hatte. Ich werde nat├╝rlich versuchen, sie bei ihren t├Ąglichen kurzen Besuchen bei uns aufzurichten und aufzuheitern, aber den gr├Â├čten Teil des Tages ist sie nun wieder alleine.
by Karen @02.04.2023, 14:06

Es ist auch ein Kummer, wenn auch nicht ganz so schlimm: Ich habe gestern im
Bad das Wasser ├╝berlaufen lassen - nun die Decke parterre im Windfang nass ;(
Heute hat sich die Tapete wieder an die Decke gezogen - morgen schaut sich
mein erwachsener Enkel den Schaden an und wird ihn nach Trocknung beheben.
Ich war wahnsinnig ungl├╝cklich, dass mir das passierte - aber passiert ist passiert ;((((
by Inge-Lore @02.04.2023, 12:21

Leider h├Ąlt mein Kummer um den Sohn an.
Angeblich geht es seit Do etwas besser(laut Schwiegertochter), doch das grundlegende Problem (keinerlei Selbstbewusstsein und Zutrauen in die eigene Kraft)
ist ja nicht vom Tisch.
Dabei hat er schon so viel geschafft und auch anderen Menschen geholfen, doch das z├Ąhlt f├╝r ihn nicht.
Ich kann nur beten.
by maria @02.04.2023, 07:33

Es freut mich sehr,dass so wenige Kummer haben,weiter so!
by Hanna @01.04.2023, 10:42

@funny,
das m├Âchte ich voll und ganz unterstreichen.
Wenn man seinen Job behalten m├Âchte, l├Ąsst man sich immer mehr aufb├╝rden, bis es nicht mehr geht. Das f├╝hrt zu Burnout und Depressionen.
Um wieder an Lebensqualit├Ąt zu gewinnen, bleibt es oftmals nicht aus, sich ein Medikament verschreiben zu lassen und nicht unbedingt ist das erste auch gleich das Richtige!!
Jedem Menschen mit einer Depression w├╝nsche ich gute Erfahrung mit dem richtigen Arzt und die richtige Hilfe.
Allen, die hier lesen einen wundersch├Ânen Tag, die Natur macht so richtig Freude mit ihrer Buntheit.
herzliche Gr├╝├če, GertiH
by GertiH- @27.03.2023, 13:02

Der Druck ist auf Arbeit gr├Âsser geworden.. Die Anforderrungen sehr hoch. Die Chefs sind oft auch nicht Fair und erh├Âhen den Druck nochmehr. Man wird grundlos fertiggemacht. Das macht auch die Seele krank. Irre Zeiten einfach
by Licht­čÉĽ @26.03.2023, 14:48

@IngridS
Du schreibst: <<Ich finde fr├╝her waren die Leute viel robuster, z├Ąher, na da war noch nicht so eine Wohlstandszeit, liegt es daran?????>>

Einerseits stimme ich Dir zu - aber ob es ausschlie├člich daran liegt, da├č es "uns zu gut geht" bezweifle ich. Nat├╝rlich sind wir im Vergleich verw├Âhnt.
Das Leben fr├╝her gab mehr Fixpunkte, mehr Halt, sei es in der Familie, in der Natur..und wo es ums nackte (├ťber)Leben ging, wurde sich durchgebissen - aber um welchen Preis!
Verdr├Ąngungen, die erst in sp├Ąteren Generationen zum Tragen kommen. Nicht zu vergessen das komplette Verleugnen von Depressionen, ├╝berhaupt von psychischen Problemen. Was nicht sein darf, das nicht sein kann. Wer depressiv war, war ein Schw├Ąchling, der sich gehen lie├č.
Erst heute ├Ąndert sich das, gl├╝cklicherweise!!

Und ja, Medikamente k├Ânnen immer Segen und Fluch sein, es gilt gut abzuw├Ągen.

Allen Betroffenen w├╝nsche ich kompetente Hilfe und r├╝cksichtsvollen Beistand. Das Thema ist hier leider nicht unbekannt. Es ist besonders schlimm, wenn die betroffene Person weit weg lebt. Dann f├╝hlt man sich noch hilfloser.
by B├Ąrenmami @26.03.2023, 14:31

@ingrid s
Du schreibst "Ich finde fr├╝her waren die Leute viel robuster, z├Ąher, na da war noch nicht so eine Wohlstandszeit, liegt es daran?????"
Hier bin ich nicht nicht Deiner Meinung.
Die Zeiten sind heute so viel schneller geworden, ebenso die psychischen Anforderungen gerade was das Berufsleben anbetrifft, der Leistungsdruck steigt und der Mensch kommt mit dem "Anpassen" an diesen Druck evolutionsm├Ą├čig gar nicht mehr hinterher.
Fr├╝her waren die Menschen k├Ârperlich oft st├Ąrker belastet, heute w├╝rde ich sagen, belastet es oft in gro├čem Ma├če die Psyche.
by funny @26.03.2023, 14:25

Da ich viel Seelsorge get├Ątigt habe und auch mehrere Zusatzkurse belegt habe, machte ich die Erfahrung, und m├Âchte mich einklincken bei Laura und Licht.
Bei schwersten Depressionen mu├č man Medikamente einnehmen, doch die richtig ausgew├Ąhlten vom Arzt und auch Dosis mu├č stimmen.
Sie d├╝rfen nicht unt├Ątig machen, das derjenige zu gar nichts mehr f├Ąhig ist.
Bei leichteren Depressionen kann man mit Gespr├Ąchen oder Naturmittel wie Johanniskraut helfen, einige hilft auch Familienr├╝ckverfolgung, denn vieles liegt oft in der Kindheit?
Was mir pers. Angst bereitet, in dieser schnellebigen und Luxussteuernden
Welt, das immer mehr erkranken, auch schon viele Kinder, das gibt mir sehr zu denken.
Ich finde fr├╝her waren die Leute viel robuster, z├Ąher, na da war noch nicht so eine Wohlstandszeit, liegt es daran?????
by Ingrid S. @26.03.2023, 10:32

@Licht: Du schreibst "Phycho Pillen machen nur s├╝chtig."
Da m├Âchte ich dir vehement wiedersprechen. Es gilt genau hinzuschauen, es gibt so viele verschiedene Medikamente und nicht jede ist f├╝r jeden passend. Das pauschal abzutun finde ich gef├Ąhrlich. Manchmal ist es wichtig - lebenswichtig - ein Medikament eine Zeit lang zu nehmen. Da gilt es Kosten Nutzen abzuw├Ągen. Eine Abwertung ist meiner Meinung nach nicht angebracht.
by Laura @25.03.2023, 23:13

Liebe @maria was du schreibst geht mir sehr nahe.
Als Elternteil macht man sich sorgen und wei├č nicht wo man mit Hilfe ansetzen kann.
Ich gehe davon aus, wen man den Ausl├Âser einkreisen kann, hat man viel gewonnen.
Eine ganz liebe Bekannte hatte mir vor ca. 15 Jahren ihren Leidensweg erz├Ąhlt. Sie bekam keine Kinder und jede Geburt im Bekanntenkreis verursachte bei ihr einen R├╝ckfall. Erst ihr eigenes Kind kurz vor ihrem 40. Geburtstag hatte diese Depression gelindert. Trotzdem scheint mir, hat sie weiterhin latente Depressionen.
Ihre Erwartungshaltung an sich selbst, ihre Vergleiche zu anderen l├Âsen dies aus. Sie setzt den pers├Ânlichen Level viel zu hoch an. Wenn ich das mit mir vergleiche, ich habe kaum Erwartungen angesetzt. Deswegen nicht, da ich bereits sehr fr├╝h damit konfrontiert wurde, da man sie u.U. nicht einhalten kann und das sich sehr sehr ├╝bel anf├╝hlt. Ich hatte ein sehr herbes Schl├╝sselerlebnis und seit dieser Zeit habe ich immer mehrere M├Âglichkeiten ausgelotet. Das war nicht immer gut, doch ich fiel nicht in ein dauerhaftes Loch.

Vielleicht hilft es, Ursachenforschung f├╝r den Ausl├Âser zu betreiben.

by ReginaE @25.03.2023, 22:56

Damit sage ich kann Marias Sohn verstehen. Es gibt keine richtige Hilfe. . Phycho Pillen machen nur s├╝chtig. Hoffe wenn Wetter mal endlich w├Ąrmer wird das es mir besser. Geht. Job wieder bewerben. Da muss man selber durch wenn man Seelisch unten ist.Ôś╗´ŞĆ
by Licht­čÉĽ @25.03.2023, 17:11

Ich f├╝hlmichals nicht gebraucht als Fussabtreter bei Kunden Immer nur k├Ąmpfen und getreten werden macht kein Spass zum Phychoarzt bringtmir auch nichts. Im Moment ist dasSeelentief sehr gross. .....
by Licht­čÉĽ @25.03.2023, 15:04

Viel Erfolg und ganz besonders deinem Sohn die Einsicht, dass Hilfe nichts Schlimmes ist und es manchmal nicht ohne geht.
Ich als Betroffene fand die Tipps im schwarzen Hund f├╝r Angeh├Ârige sehr hilfreich, denn das ewige Dr├Ąngen, was zu tun, hat mich eher noch mehr gel├Ąhmt. Auch das gute Zureden, dass man doch so oder so sei.
Am besten waren - f├╝r mich - die, die mich mit gut gemeinten Rat-Schl├Ągen in Ruhe gelassen haben, die zugeh├Ârt haben, ohne zu werten, die mir eine Hand hingestreckt haben und sanft nachgefragt haben, ob wir dieses oder jenes tun. Die mir Alltagsddinge abgenommen haben, so dass der Alltag funktioniert hat, ohn dass ich zuviel Kraft gebraucht habe. Die mir den Sumopf etwas weniger schwerg├Ąngig gemacht haben. Manchmal war das auch nur irgendwo was abholen oder f├╝r mich erledigen oder einfach nur da sein und mich nicht alleine gelassen haben.
Am bl├Âdesten waren diejenigen, die gemeint haben, du meldest dich ja auch nicht oder melde dich, wenn du mich brauchst. Na genau das geht eben nicht bzw. ging bei mir nicht. Und die, die mich irgendwo hin geschleppen wollen, was mich in dem Moment viel zu sehr ├╝berfordert hat.
Also da sein, nicht aufdr├Ąngen, aber auch nicht zur├╝ckziehen, w├Ąren meine Tipps f├╝r die Angeh├Ârigen - und vor allem Geduld, Geduld, Geduld! Nicht pers├Ânlich nehmen, wenn was nicht so funktioniert, wie man sich das vorstellt, dass der andere tun soll.
by Laura @25.03.2023, 11:50

Ganz herzlichen Dank euch allen f├╝r die mentale Unterst├╝tzung.
Ich werde mir die links ansehen und hoffe sehr, dass ich manche davon n├╝tzen kann.
Es ist schon eine schwere Zeit.
by maria @25.03.2023, 07:57

Liebe @ maria, ich w├╝nsche dir und deiner Familie viel Geduld und Kraft, diesen Weg mit eurem Sohn zu gehen. Einen Ratschlag oder Hilfe kann ich dir nicht geben, aber ich kann meine H├Ąnde falten und f├╝r dich und deine Familie beten. Gott segne euren Sohn und die ganze Familie und halte seine H├Ąnde ├╝ber euch.
by Gerlinde aus Sachsen @24.03.2023, 22:28

Maria:
Wenn ich auch sonst nichts tun kann, ich denke an dich und deine Familie und bete f├╝r euch!
by nora @24.03.2023, 20:41

@ Liebe Maria,

deine gro├če Sorge und dass du und dein Mann darunter leidet, kann ich sehr gut nachvollziehen. Was du beschreibst ist auch ein sehr gro├čer Kummer und eine ebensolche Belastung f├╝r alle Beteiligten. Eine Situation die einen v├Âllig ├╝berfordern kann und alleine ohne entsprechende Unterst├╝tzung eigentlich kaum zu schaffen ist.
Du schreibst, dass du nicht wei├čt wie du helfen kannst. Das kann man so pauschal auch gar nicht sagen. Hilfreich sind dabei meiner Erfahrung nach spezielle Angebote f├╝r Angeh├Ârige psychisch erkrankter Menschen. Diese finden sich unter anderem auch beim Netzwerk der Angeh├Ârigenverb├Ąnde. Dort werden zum Beispiel Einzelberatungen durchgef├╝hrt und es gibt auch Gruppen, in denen man durch Gespr├Ąche, Austausch und Beratung, Hilfreiches und Entlastung finden kann.

Hier die Links zu den entsprechenden Anlaufstellen mit Hilfsangeboten:

Netzwerk der Angeh├Ârigenverb├Ąnde https://www.bapk.de/der-bapk.html
Hintergrund Depression: https://stiftung-gesundheitswissen.de/wissen/depression/hintergrund
Hilfe f├╝r Angeh├Ârige von psychisch kranken Menschen https://www.oberbergkliniken.de/angehoerige

Vielleicht erinnert ihr euch noch an Robert Enke, ehemaliger DFB Fussballspieler, der selbst unter schweren Depressionen litt. Vielleicht finden sich auf der Internetseite der Robert Enke Stiftung, die sich nicht ausschlie├člich auf den Hochleistungssport bezieht, hilfreiche Informationen
https://robert-enke-stiftung.de/depression-hilfe/beratungsangebot

Baldige Lichtblicke und gute Hilfe f├╝r alle Beteiligten,
das w├╝nsche auch ich dir von Herzen
Eva

by Eva @24.03.2023, 16:35

@Maria: oh, jetzt habe ich einen Rat gegeben, obwohl nicht direkt danach gefragt war. Bitte entschuldige.
ich w├╝nsche Euch alles gut, dass es sich bald zum Guten wendet f├╝r dEinen sohn!
by Chispeante @24.03.2023, 13:11

@Maria: statt einem Therapeuten kommt vllt ein privat engagierter Coach in frage
die d├╝rfen nicht aktiv psychische Erkrankungen behandeln (z.b. depression), aber sie d├╝rfen unterst├╝tzend begleiten (z.b. einem depressionen bei bewerbungen helfen).
Ich betone das nur, damt ich es offiziell gesagt habe.
auf ihre weise k├Ânnen coaches sehr viel unterst├╝tzen.
weil bei therapeuten mu├č man das ganze theater mit krankenkasse und dann d├╝rfen die nur katz- und maus-fragen stellen weil sie eng an die therapieschulen gebunden sind etc.
aber coaches k├Ânnen geschmeidig auf die person eingehen, sie arbeiten mit den klienten. je nach coachingschule (meine ausbildung war holistisch nach Rogers) gehen sie ganzheitlich auf den menschen ein.

wenn die depressionen so schlimm sind, dann w├Ąre wohl psychatrisch Antidepressiva eine gute ├╝berlegung

ich dr├╝cke euch die daumen!
by Chispeante @24.03.2023, 13:09

@ Maria
Das ist eine sehr schwere Situation f├╝r euch und ich hoffe, dass dein Sohn dann doch mal bereit sein wird sich helfen zu lassen.
Ich bekomme es mit bei einer Freundin mit: der Sohn hat eine Psychose und ist leider auch nicht bereit sich in Therapie zu begeben. Einmal haben die Eltern ihn zwangseinweisen lassen. Wenn ein Mensch nicht bereit ist mitzuarbeiten wird er wieder aus der Klinik entlassen - auch eine ganz gro├če Problematik.
by ixi @24.03.2023, 11:16

Liebe Maria,

es ist schlimm wenn man nicht helfen kann und zusehen mu├č, was Depressionen aus einem Mensch machen?
Meine Halbschwester hat schlimmste Depressionen, kein Therapeut, kein BKH
und auch jetzt die 14-t├Ągige Behandlung eines Wald/Natur KH, die auf Schwerpunkt Depression spezalisiert sind konnte helfen.
Nach 1 Tag zuhause mu├čte schon wieder Notarzt geholt werden, Herzbeschwerden mit Puls auf 139. Sie bekam Infusion.
Sie hatte vor kurzem auch Corona das alles noch sich verschlimmert hat.
Sie kann auch keinen L├Ąrm ertragen und will nicht reden strengt sie an,
auch viele organische Ursachen, wir wissen nicht mehr weiter, langsam unheimlich alles. Check UP wurde gemacht nichts, au├čer halt ihr Asthma.
Auch kenne ich mehrer Personen die an Depression leiden, die Tabletten nehmen m├╝ssen.
Depression hat soviele Gesichter, doch man sieht es nicht, das ist das Gef├Ąhrliche daran.
Hoffe deinem Sohn, kann Hilfe ereilt werden, doch ich meine jeder Depressive muss selbst auch ein wenig dazu steuern k├Ânnen??
by Ingrid S. @24.03.2023, 09:42

maria: hoffentlich kann dein Sohn bald Hilfe annehmen. Kann er wenigstens seine Krankheit sehen? Habt bitte Geduld mit ihm.

Kennst du den schwarzen Hund? https://www.youtube.com/watch?v=1UiA32Qv4yE
Es gibt mittlerweile auch ein Nachfolgebuch mit praktischen Tipps ...

Auch sehr interessant fand ich die Gespr├Ąche die Torsten Str├Ąter mit Hirschhausen und mit Kr├Âmer f├╝hrt. Oder ein Interview mit ihm.
https://www.youtube.com/watch?v=mVWjh-Bs6_Q
https://www.youtube.com/watch?v=ZxL1lJnHJNQ
https://www.youtube.com/watch?v=l3ydimFPv_g
by Laura @24.03.2023, 08:23

Zur Zeit mache ich mir gro├če Sorgen um meinen Sohn. Er f├╝hlt sich als Loser und hat schlimme Depressionen.
In seinem Freundeskreis wird er sehr gemocht, seine Frau liebt ihn, doch er hat ├╝berhaupt kein Selbstwertgef├╝hl.
Einen Besuch bei einem Therapeuten lehnt er ab.
So wei├č ich wirklich nicht, wie ich helfen kann au├čer durch Beten.
Er hat schon so viele Dinge gut gemacht und zu Ende gebracht, doch die z├Ąhlen f├╝r ihn nicht.
Mein Mann und ich leiden ziemlich unter dieser Situation.
Ich hoffe sehr, dass es bald wieder Lichtblicke gibt.
by maria @24.03.2023, 07:36

Ja, liebe @ Inge-Lore, viel zu fr├╝h - so empfand ich es auch, als ich die Nachricht von Trudes' Mann bekam.
Bevor wir ├╝ber ein neues Dresden-Treffen (endlich ohne Corona) nachdenken wollten, sollte es ein Kennenlern-Treffen von uns beiden geben. Und nun kam diese traurige Nachricht!

Vor f├╝nf Jahren hatten wir so ein Jahr, wo ich mind. eine Trauerkarte pro Monat schreiben musste - es scheint, als sei es in diesem Jahr ebenso. Manche Tage ist das schwer auszuhalten, immer wieder Abschied nehmen und Karten schreiben, die den Angeh├Ârigen Trost geben sollen. Besonders schwer, wenn die Verstorbenen j├╝nger sind als ich selbst.
by Gerlinde aus Sachsen @23.03.2023, 19:16

Erst jetzt lese ich, dass Trude gestoren ist +++ Ein R.I.P. von mir- ich habe ihre
netten - zwar seltenen Kommentare immer gerne gelesen und in lieber Erinnerung... Leider hat sie diese Welt viel zu fr├╝h verlassen + + +
by Inge-Lore @20.03.2023, 16:17

Das es Steffi so schlecht geht. Und das Sie keine richtige Versorgung hat das macht mir Kummer grossen und ich Ihr nicht helfen kann. Gruss Licht
by Licht @20.03.2023, 08:58

@ Xenophora, DANKE
by Schr├Ąubelchen @19.03.2023, 09:44

Liebes ***Schr├Ąubelchen

Der geliebte Ehemann vor Jahren gestorben, Corona und Geburtstag, alles an einem Tag so schmerzlich zu durchleben, das ist schon heftig... es tut mir so Leid f├╝r Dich. Bei mir war es anders, ich wollte, dass zu meinem Geburtstag niemand kommen sollte, ich wollte ihn allein in Gedanken an meinen gerade erst verstorbenen Mann verbringen, das war gut. Ein Jahr sp├Ąter kam auch niemand, und da habe ich es vermisst. Bei Trauernden kann die ├╝brige Welt oft gar nicht verstehen, was man da durchmacht und wie richtig oder falsch es jetzt ist, wie man ihnen begegnen soll. Sie glauben oft, die Zeit heilt alle Wunden, aber es ist oft ganz anders. Manches wird mit der Zeit sogar schlimmer, besonders, wenn man alt ist.
Es ist wichtig, dass wir uns jeden Tag etwas Sch├Ânes vornehmen, von dem wir dann am Abend zehren, wenn wir allein sind und sich die Traurigkeit wieder heranschleicht. Ich w├╝nsche Dir alles Gute!
by Xenophora @19.03.2023, 08:25

@Ingrid S. DANKE
by Schr├Ąubelchen @18.03.2023, 20:13

Liebes Schr├Ąubelchen,
das ist wirklich unsch├Ân, Corona zu deinem Geburtstagslicht, manchmal l├Ąuft im Leben alles verkehrt oder geballt aufeinander, doch wichtig ist du wirst gesunden und mu├čt in kein KH, daheim erholt man sich schneller!?
Du kannst jederzeit nachfeiern und dass verst├Ąrkt intensiv.
by Ingrid S. @18.03.2023, 10:48

Danke an @Killekalle, Engelbert, Steffi HH, Nora , M├╝llerin. f├╝r Eure netten R├╝ckmeldungen und guten W├╝nsche. Ich weiss es gibt Schlimmeres. Doch vor 3 Jahren hat an meinem Geburtstag der Lockdown begonnen und seit 3 Jahren bin ich am Geb. alleine, weil C.. alles gebremst hat. Ich hab so wenig Sozialkontakte , lebe alleine und hab ich so gefreut . Ich bin so anspruchslos, und dann ist mir auch das nicht verg├Ânnt. Da denk ich mir dann immer, mein Mann hatte gut,. DANKE f├╝rs Lesen.
by Schr├Ąubelchen @18.03.2023, 10:46

Schr├Ąubelchen,Liebe...das darf nicht wahr sein,endlich wieder den Geburtstag feiern d├╝rfen,und dann erwischt dich Corona.Nachholen kann man zwar die Feier,aber trotzdem,der Geburtstag ist vorbei und du warst allein und dazu noch krank,das tut weh! Nun w├╝nsche ich dir f├╝r dein neues Lebensjahr recht baldige Genesung und...so schrieb mir mal ein Kind...das alles B├Âse an dir vorbei geht! Beh├╝t dich Gott,Schr├Ąubelchen.
by muellerin @17.03.2023, 23:24

Schr├Ąubelchen:
Geburtstag und Corona - das ist fies! Ich w├╝nsche dir alles, alles Gute, baldige und problemlose Genesung und ein sch├Ânes neues Lebensjahr!
by nora @17.03.2023, 20:59

Liebes Schr├Ąubelchen,
die allerherzlichsten Gl├╝ckw├╝nsche nachtr├Ąglich zu deinem gestrigen Geburtstag.
F├╝r das neue Lebensjahr w├╝nsche ich dir vor allem Gesundheit, Zufriedenheit und jeden Tag Freude.
Und was C.... anbelangt, schnelle und komplikationslose Heilung.
Alles Liebe!
by Steffi-HH @17.03.2023, 20:37

Nur ein Kommentar zu dir Schr├Ąubelchen ... schaut hier denn niemand mehr rein ? Tut mir auch sehr leid f├╝r dich ... da freut man sich auf den einen besonderen Tag und dann kommt sowas doofes dazwischen ... auf jeden Fall nachholen so bald wie m├Âglich.
by Engelbert @17.03.2023, 19:33

@Schr├Ąubelchen
Ach ist das schade! Aber Du kannst das nachfeiern, wenn Du wieder fit bist.
Gute Besserung und nachtr├Ąglich alle guten W├╝nsche zum Geburtstag. Aus gegebenem Anlass vor allem Gesundheit.
by Killekalle @17.03.2023, 10:15

Hab gestern Geburtstag gehabt, hab mich so auf meinen Besuch gefreut, weil jetzt 3 Jahre niemand kommen konnte. Zu fr├╝h gefreut, habe C...... !! In solchen Situationen tu ich mir selber leid.
by Schr├Ąubelchen @17.03.2023, 10:06

by Funny
Du beschreibst es, Stress und ├ťberarbeit pur, entweder wird an Personal gespart oder etl. krank und Arbeit wird immer mehr.
Meine Freundin liebte ihren Beruf und sagte immer, wenn in Rente, arbeite ich noch stundenweise.
Doch immer mehr Stress, neue Gesch├Ąftsleitung und Um├Ąnderungen, auch immer Digitales zulernen, war sie kurz vor Bourn out, keine Minute l├Ąnger, ganz zu
schweigen auf 450.- Basis weiter machen.
Sie geniesst ihr Rentendasein, langweilig wird es nie, endlich nur Mensch sein wieder. Sie ist jetzt 68 Jahre alt.
by Ingrid S. @16.03.2023, 17:15

@Ingrid S,
Da hast Du so Recht....
Es ist eine Sauerei, wie soll man denn mit 70 noch DEN Stress aushalten. Das hat keiner verdient, der jahrzehntelang in einem stressigen Job durchgearbeitet hat...

Ich f├╝hle mich heute wieder wie ger├Ądert, ich hatte so einen Megastress! Gesund ist das nicht. Und ich will nicht, dass mein Leben und meine Zeit auf diesem Planeten nur noch davon bestimmt nicht, schon gar nicht, wenn ich mal noch ├Ąlter bin...

by funny @15.03.2023, 18:50

@ Engelbert (Link gestern 19h57):
Welch traurige Bilder aus der unter normalen Bedingungen so sch├Ânen, so interessanten Hauptstadt! Habe heute Mittag geh├Ârt, dass die grossen Boulevards, ├╝ber die die heutige erneute Grossdemo ziehen soll (und nur die!) ausnahmsweise und vor├╝bergehend vom M├╝ll befreit werden sollen - ansonsten streikt - neben vielen anderen Bereichen - die M├╝llabfuhr weiterhin.

Touristen, die sich z.Zt. in der Stadt aufhalten, wird ihre Reise sehr lange in sehr schlechter Erinnerung bleiben - ob die Lust haben, nochmal wieder zu kommen..?
Nebenbei bemerkt, der Tourismus stellt mit die wichtigste Einnahmequelle des Landes dar.
by lamarmotte @15.03.2023, 17:02

Das finde ich traurig Engelbert, 65 Jahre ist wirklich kein Alter.
Da sieht man mal wieder, zwecks Rentensystem mit 67 Jahren, viele k├Ânnen ihre Rente gar nicht mehr geniessen.

Ganz im Sinne vom Staat, ist ja schon bei uns im Gespr├Ąch, Rente evtl. erst ab 70 Jahren, wie soll das funktionieren, bei bestimmten Berufen, an der Realit├Ąt vorbei.
by Ingrid S. @15.03.2023, 10:47

Ich habe trotzdem kein Verst├Ąndnis daf├╝r. Bei uns in Deutschland ist das Renten-alter angehoben worden auf 67 Jahre. Es betrifft alle, die ab 1964 geboren wurden.
by Gisela L. @15.03.2023, 10:34

Hab gerade erfahren, dass Trude, die bis Ende 2021 ab und zu kommentiert hat, leider Ende Januar im Alter von 65 Jahren gestorben ist.
by Engelbert @15.03.2023, 00:16

In diesem Video https://www.youtube.com/watch?v=vkryFb-BrkA sieht man die M├╝llberge. Die Menschen der M├╝llabfuhr sollen nach der neuen Regel statt mit 57 erst mit 59 Jahren in Rente gehen d├╝rfen und deswegen streiken sie.
by Engelbert @14.03.2023, 19:57

Die Antirentenreform-Streiks in F gehen weiter:

In Paris liegen heute, am 9. Streiktag der M├╝llabfuhr, mehr als 7000 Tonnen M├╝ll auf den Strassen; es gab die ersten dadurch entstandenen Br├Ąnde, es stinkt zum Himmel, die Rattenplage hat weiter zugenommen, die B├╝rgersteige sind verstopft usw., und heute hat die M├╝llarbeitergewerkschaft beschlossen, bis mindestens 20.3. weiter zu streiken.

Stromversorger schalten immer wieder in einzelnen Orten oder Strassen den Strom ab, k├╝rzlich sogar in einem Krankenhaus.

An vielen Tankstellen sind mehrere Treibstoffarten nicht mehr verf├╝gbar, die Raffinerien wollen bis mindestens 18.3. keine Tanklaster fahren lassen.

Flug- u. Bahnverkehr sind weiterhin erheblich gest├Ârt, ebenso wie Buss- u. U-Bahnbetrieb, gelegentlich auch manche Nachrichtensender.

Ich bin einfach nur w├╝tend.
by lamarmotte @14.03.2023, 18:46

Ich fasse es nicht, was manche Menschen sich herausnehmen. Die Diabetes-Assistentin ist weit ├╝ber ihr Ziel hinaus geschossen und hat Vorschl├Ąge gemacht, die meine Therapeutin mir verboten hat, umzusetzen. Auch die Gr├╝├če, die die Person an die Therapeutin geschickt hat, hat sie zur├╝ck gesendet mit der Frage, was sie denke, was die Therapeutin tue und sie m├Âge in ihrem Fachgebiet bleiben. Ehrlich wie ich bin, abe ich um einen Telefontermin gebeten ... und anschlie├čend an den Kurzbericht f├╝r meinen Hausarzt. Diesen habe ich mir heute per Fax zukommen lassen und er ist eine unglaubliche Frechheit. Ich hoffe, der Hausarzt glaubt mir, dass das so nicht dem Beratungsverlauf entspricht. Ich habe sofort in der Praxis angerufen und Bescheid gegeben ... Gut, dass ich vorher noch bei meiner Therauetin bin, die mir eventuell auch ein paar Zeilen f├╝r den Hausarzt schreibt. Ich bin ganz von der Rolle ...

Was mich auch ziemlich bek├╝mmert, aber irgendwie auch erleichtert: Ich hatte am 06.03. in dieser Woche geschrieben, dass ich alle m├Âglichen Anstellungen abgesagt habe und eventuell Projekte h├Ątte. Nun habe ich auch diese abgesagt, es geht einfach nicht. Ich muss mir eingestehen, dass ich derzeit absolut nicht arbeitsf├Ąhig bin ... Es reicht, was ich sonst tue und bew├Ąltigen muss.
by Laura @13.03.2023, 13:39

Ich bin eine ganze Ecke j├╝nger als ihr und trotzdem h├Âre ich gerade alle paar Monate von noch jemandem, der verstorben ist. Gestern habe ich zwei Beileid-K├Ąrtchen geschrieben ... Auch sonst sind die Kontate in der Familie komplett eingeschlafen, selbst auf Gr├╝├če wird kaum geantwortet geschweige denn dass man sich trifft. Alle anderen sind nicht mehr da oder w├╝nschen gar keinen Kontakt. Es gibt niemanden mehr mit dem ich ├╝ber die Vergangenheit reden k├Ânnte. Das ist ein ganz komisches Gef├╝hl.

Ich selber werde leider auch immer kr├Ąnker statt ges├╝nder. Es macht mich unendlich traurig, aber ich habe mich entschlossen, erstmal keine neue Arbeit, aber auch keine Projekte anzunehmen. Ich habe weitere ├ärztinnentermine ausmachen m├╝ssen ... Wenn wenigstens die Schmerzen weniger werden. Es zerm├╝rbt so.
Ich freue mich auf den Fr├╝hling, es wird gerade w├Ąrmer und nasser, so dass gerade alles explodiert hier im S├╝dwesten. Es gibt mir Zuversicht, wenigstens bald in meinen geliebten Garten zu k├Ânnen.
by Laura @09.03.2023, 16:27

@Licht
Gute Besserung.
Auch an alle anderen Kranken und Traurigen da├č alles bald leichter wird.
by Killekalle @09.03.2023, 11:25

R├╝ckschlag. WAR arbeiten Abends Sch├╝ttelfrostMagenkr├Ąmpfe ├ťbelkeit. Im April geh ich zum Arzt Check Ub. Machen
by Licht­čÉĽ @08.03.2023, 20:44

Am Wochende hatte ich "WC-Dienst". Hab dort sogar einen K├╝bel gebraucht , weil ich Durchfall u. Erbrechen hatte. Ich glaub so arg hatte ich das noch nie. War nicht Mal f├Ąhig mir einen Tee zu machen. In solchen Situationen tu ich mir selber leid, wenn niemand da ist. Jetzt ist wieder alles ok.
by Schr├Ąubelchen @08.03.2023, 14:43

Erst vor ein paar Wochen erfuhr ich, dass aus unserem "Harten Kern" der ehemaligen Mitsch├╝ler/innen aus der Volksschulzeit der sich ab und zu getroffen hat, ein Schulkollege verstorben ist. Auf meine WathsAp-Anfrage bei ihm schrieb mir seine Frau dass er verstorben ist.
Gestern schau ich nach meinem Mittagschl├Ąfchen auf mein Handy das auf der K├╝chenfensterbank lag, da schreibt die Tochter der Klassenkameradin zu der ich immer einen etwas h├Ąufigeren Kontakt hatte mit, dass ihre Mutter nachts ganz pl├Âtzlich und unvorhergesehen gestorben sei, einfach so eingeschlafen. Das hat mich jetzt doch ziemlich erwischt und bei meiner Weitergabe an unsere anderen Mitsch├╝ler waren die genauso betroffen. Wir hatten noch lustig f├╝r Ende April, Anfang Mai ein erneutes Treffen in Duisburg geplant... Jetzt kann ich einmal mehr Inge-Lore verstehen, die traurig feststellt, dass so immer mehr ein St├╝ck des eigenen Lebens dahin geht....
by Karin v.N. @08.03.2023, 13:21

@Hanna - herzlichen Dank ;))
by Inge-Lore @06.03.2023, 17:00

Liebe Inge-Lore,
ich kann es dir gut nachempfinden,habe in letzten Jahr auch zwei Freundinnen aus Kindertagen verloren!
In unserem Alter wird es ringsum einsamer und gerade jetzt w├╝rde man sie dringend brauchen!
Ich w├╝nsche dir alles Gute und behalte sie in deinem Herzen!
by Hanna @06.03.2023, 11:24

Heute erfahre ich, dass eine meiner engsten Feundinnen am 2. M├Ąrz eingeschlafen ist + + + Wir waren Nachbarn seit 1962 - es wurde eine enge
Freundschaft nachdem ihr Mann t├Âdlich verungl├╝ckt war- und sie wurde 1968 die
Patentante meiner Tochter - So geht immer mehr ein St├╝ck des eigenen Lebens
dahin + + +
by Inge-Lore @06.03.2023, 10:54

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: