Kommentare zu «tt170522»

F√ľr uns braucht es keine verkaufsoffene Sonntage zu geben!!!
by Webschmetterling @22.05.2017, 20:07

Auch wenn es nur 4 (?) verkaufsoffene Sonntagnachmittage im Jahr gibt, ich brauche auch diese nicht.
In Amerika ist ganzjährig rund um die Uhr geöffnet. In Breslau hatten die Geschäfte alle sonntags geöffnet *staun*.

Wie haben die Leute das blo√ü fr√ľher gemacht mit dem Einkaufen? Ich find`s auch v√∂llig unn√∂tig, dass manche Gesch√§fte bis um 22 Uhr ge√∂ffnet haben - von morgens 7 Uhr an. Bin ich froh, dass ich im B√ľro gearbeitet habe.
Es gibt Sachen, die sind √ľberfl√ľssig wie ein Kropf.
by Ursi @22.05.2017, 19:52

Findet ohne mich statt.
by Elke R. @22.05.2017, 18:41

Unnötig wie ein Kropf!
by Hanna @22.05.2017, 17:45

lehne ich absolut ab. Die Geschäfte haben wohentags inzwischen bis 20, 21 und 22 Uhr geöffnet und am Samstag bis 18 oder 19 Uhr. Da hat wohl Jeder Gelegenheit einkaufen zu gehen.
Ein Tag ohne den √ľblichen Verkehrsl√§rm, ohne die Hetzerei Dr√§ngerei und dem Trubel sowie den Kolonnen von Schwerfahrzeugen auf den Autobahnen ist dringend n√∂tig um die Lebensqualit√§t zu erhalten.
by christie @22.05.2017, 17:27

Grunds√§tzlich bin ich f√ľr den Sonntag als Ruhetag - einkaufen kann ich die ganze Woche √ľber genug. Wenn zu einem besonderen Fest einmal ein Sonntag Einkaufsm√∂glichkeiten bietet, kann man ja dar√ľber reden. Aber je mehr am den freien Sonntag "anknabbert", desto gr√∂√üer ist die Gefahr, dass der freie Sonntag √ľberhaupt f√§llt. Und ein Rasttag tut gut.
by nora @22.05.2017, 15:48

Ich finde einige (2-3) besondere Sonntage zum Einkaufen gut. Da kann dann mal die ganze Familie zusammen gehen: Stadtbummel, Eis essen und in Ruhe durch Geschäfte schlendern.
Jeden Sonntag ginge f√ľr mich nicht. Zu besondern Anl√§ssen in Verbindung mit Stadtfesten, Kirchweih oder Ausstellungen ist es f√ľr mich ok, zudem mittlerweile in sehr vielen Berufen Samstag/ Sonntag gearbeitet wird.

Die von vielen zitierte "Sonntagsruhe" ist Auslaufmodell, denn es wird sonntags gehämmert, Rasen gemäht, der Hof mit Maschine gekehrt und viele Leute haben nur Sonntag Zeit bestimmte Dinge zu tun, weil sie von Montag - Freitag arbeiten, am Samstag einkaufe und ...

Dass der Sonntag √ľrspr√ľnglich mal der "Tag es Herrn" war, wei√ü kaum einer noch. Sabbath unbekannt und der ist Samstag:) Sabbathjahr aber wieder bekannt.
Veränderung ...
by philomena @22.05.2017, 15:43

Verkaufsoffene Sonntage finde ich unm√∂glich. Bei unseren t√§glichen √Ėffnungszeiten muss es auf keinen Fall sein.
Der Sonntag sollte als Ruhetag unbedingt erhalten bleiben.
by GiselaL. @22.05.2017, 14:49

Ich brauch einen solchen verkaufsoffenen Sonntag auch nicht. In den Läden ist es sicher nicht ruhiger als an normalen Werktagen und das ultimative Schnäppchen wird sicherlich auch nicht erstanden. Aber die Verkäuferin die dann arbeiten muss, fehlt ihrer Familie. Diese Rund-um-die-Uhr-Mentalität gefällt mir nirgendwo. Es "reicht" mir schon, dass z.B. Lidl bei uns im ländlichen Bereich sogar Samstags bis 21 Uhr geöffnet hat....
by Karin v.N. @22.05.2017, 13:12

bin zweigeteilt
Einerseits find ich es absolut unn√∂tig - u die, die kaum Zeit zum einkaufen haben, sind dann erst wieder die, die arbeiten m√ľssen...
und es wird hauptsächl von denen genutzt, die zu anderen Zeiten auch könnten
Andererseits f√ľr G√§ste/Urlauber, die ev. nur am WE/So an diesem Ort sind......
und als Zuverdienstmöglichkeit (wenn sich die Vkf frei entscheiden können)
Als ich Kind war, gab es den silbernen und goldenen So (vor Weihnachten), wo meine Mutti arbeiten musste. Aber da gab es keinen Abendeinkauf, 2 Std Mittagspause, kein Internet...
Rund um die Uhr, immer u √ľberall alles verf√ľgbar.... ich bef√ľrchte, man verlernt Einteilung und warten k√∂nnen...
und Vorteile davon haben hauptsächlich die, die es sich leisten können...
Fr√ľher gab es einige Gastst√§tten, wo ein kleiner Laden dabei war, wo man am So oder am Abend nach Gesch√§ftsschluss was kaufen konnte -
etwas teurer. Jetzt hat eh fast jede Tankstelle einen Laden(Shop)...
Ich komm eh nicht aus dem Haus -
aber ich denk, arbeitsfreie Tage (WE) sollten eher die Regel sein.
by DieLoewin @22.05.2017, 12:41

Als ich noch gearbeitet habe, war so ein verkaufsoffener Sonntag manchmal schon ganz gut, weil man in der Woche wenig Zeit und Muse hatte zum Einkaufen. Heute, als Rentnerin, spielt das bei mir keine Rolle mehr, und ich denke dann auch an die Verkäufer/-innen, welche ihren Sonntag dadurch "verlieren".
by Gitti @22.05.2017, 12:34

nein, brauch ich nicht war auch noch nie am Samstag einkaufen, selber 40 Jahre gearbeitet und immer meine Sachen unter der Woche eingekauft, denn am Wochenende wollte ich frei haben und was schöneres tun wie einkaufen. die Verkäuferinnen usw. tun mir leid.
by Lieschen @22.05.2017, 11:57

Als wir vor ein paar Jahren in Polen waren, waren wir ganz √ľberrascht, dass dort alle L√§den sonntags ge√∂ffnet sind. Auch die gro√üen Superm√§rkte und die kleinen L√§den in den St√§dten. Und das in eine so katholischen Land, in dem die Kirche einen gro√üen Einfluss hat!
Ich brauche das nicht und finde es vollkommen ausreichend, wenn beim Stadtfest einmal im Jahr die Läden geöffnet sind. Aber manche Leute können mit Freizeit nichts anfangen und die rennen dann zu jedem verkaufsoffenen Sonntag.
Man sollte auch mal an das Personal denken, dass am Sonntag im Laden stehen muss.
by Mathilde @22.05.2017, 11:09

Ja, Pusteblume, es geht um die paar Sonntage im Jahr, an denen Geschäfte geöffnet haben, nicht darum, dass sonntags immer geöffnet sein soll.
by Engelbert @22.05.2017, 10:45

Also ich verstehe unter einem verkaufsoffenen Sonntag etwas anderes als dass die Gesch√§ften jeden Sonntag ge√∂ffnet haben. F√ľr mich sind das Sonntage, an denen die Gesch√§fte ausnahmsweise aufgrund einer Aktion oder eines Festes ge√∂ffnet haben. Bei uns in der Gemeinde gibt es zweimal im Jahr ein Fest mit verkaufsoffenem Sonntag, was immer sehr gut besucht ist. Ich finde daran nichts Schlimmes.
Die Notwendigkeit, dass Gesch√§fte immer sonntags ge√∂ffnet haben, sehe ich auch nicht. Wobei dass die B√§ckereien sonntags ge√∂ffnet haben, nutzen wir schon ab und zu, um uns f√ľrs Fr√ľhst√ľck frische Brezeln zu holen. Und ich glaube, jeder hier setzt sich doch auch sonntags gerne mal in ein Caf√©, die Menschen dort m√ľssen ja auch sonntags arbeiten.
by Pusteblume @22.05.2017, 10:31

Auf keinen Fall, die sonntägliche Ruhe ginge verloren.
Ich selbst bin noch nie an einem Sonntag einkaufen gewesen, auch nicht zu Zeiten, als wir selbst noch berufstätig waren.
So viele Gesch√§fte haben ja inzwischen bis 22.00 Uhr ge√∂ffnet, warum dann auch noch sonntags? F√ľr mich war und ist der Sonntag nach wie vor ein besonderer Tag, auch wenn wir inzwischen l√§ngst Rentner sind....
Aber ich finde es immer wieder erstaunlich, wenn in irgend einem Bundesland ein Feiertag oder ein verkaufsoffener Sonntag ist, dann strömen Menschenmassen in das benachbarte oder umgekehrt.
Ende der 50iger Jahre gab es an den 4 Adventssonntagen f√ľr die Gesch√§fte die M√∂glichkeit den halben Tag ge√∂ffnet zu haben, so auch dort wo ich meine Lehre machte. Wir waren sonnt√§glich angezogen und unser Chef hat diese Tage immer sehr sch√∂n gestaltet mit Stollen und echtem (!) Kaffee. Da durfte dann immer die halbe "Schicht" sich im hinteren Raum aufhalten und sich von der Chefin bedienen lassen.
by @22.05.2017, 10:22

brauch ich so dringend wie meine katze ein u-boot. fr√ľher waren die gesch√§fte bis 18:30 auf, ich musste noch arbeiten und hatte immer noch gelegenheit genug mein geld unter die leute zu bringen.
by gerhard aus bayern @22.05.2017, 10:09

Meines Erachtens ist das v√∂llig √ľberfl√ľssig.
Auch die √Ėffnungszeiten bei REWE von 10-22 h oder ALDI 8-20.
Alles nur Gesch√§ftemacherei auf dem R√ľcken der unterbezahlten Angestellten.
Ich brauche auch kein "Night-Shopping". Nachts sollte man schlafen; der Körper braucht die Ruhephase.
Fazit: Der Mensch ruiniert sich so gut er kann. Ob vor oder hinter dem Tresen.
by Juttinchen @22.05.2017, 10:07

Ich finde ihn auch √ľberfl√ľssig, einmal die Woche muss Ruhe sein, es ist der Tag des Herrn, auch wenn das sehr in Vergessenheit geraten ist.
Meine Einkäufe kann ich gut unter der Woche tätigen, ist alles nur eine Planungssache.
by Maria @22.05.2017, 10:02

hab ich noch nie genutzt.
Ich hab Sonntags schöneres zu tun als einkaufen zu gehen.
by sonja-s @22.05.2017, 09:59

Nein, nicht f√ľr mich.
Alles was ich im Haushalt brauche hab ich bis spätestens Samstagmittag im Haus.
Allerdings kenn ich das aus dem arabischen Raum 7 Tage die Woche von 7 bis 22 Uhr. Brauch ich aber auch nicht wenn ich dort bin.
Ich gehe gerne vormittags einkaufen!
by Rita die Spätzin @22.05.2017, 09:58

In England ist das so √ľblich. Die Leute, die Sonntags arbeiten m√ľssen, haben dann daf√ľr an anderen Tagen frei. F√ľr mich w√§re es nichts, weil ja dann die meisten Menschen arbeiten m√ľssen, wenn ich frei habe und so gemeinsame Unternehmungen mit Freunden am Wochenende schwieriger w√§ren, terminlich unter einen Hut zu bekommen.

Das mit dem mehr ausgeben, ist ja so nicht ganz richtig, es ist eher anders herum, da am Wochenende oft dann die Menschen einkaufen gehen, die da frei und Zeit haben und unter der Woche nicht gehen (können).

Ich kenne pers√∂nlich Menschen in England, die sagen, ihnen sei es egal ob sie arbeiten m√ľssen am Sonntag, weil sie ja daf√ľr an einem anderen Tag frei haben.

Ich bin selbst dort schon oft in den "Genuss" gekommen, Sonntags einkaufen gehen zu k√∂nnen, andererseits ging es hier ja bisher auch immer so und man kennt es (kaum) anders. Wenn es den verkaufsoffenen Sonntag nicht g√§be/gibt, ist das f√ľr mich trotzdem vollkommen ok. Ich selbst m√∂chte aus o.g. Gr√ľnden m√∂glichst sonntags nicht selbst arbeiten gehen m√ľssen und irgendwie tut der heutigen hektischen, schnellebigen Gesellschaft auch mal ein Tag zum gemeinsamen Durchschnaufen gut.

by funny @22.05.2017, 09:18

F√ľr mich unwichtig.
Ich brauche so was nicht
by Silvi @22.05.2017, 09:06

Der Sonntag soll frei bleiben!!! Ich kenne beide Seiten, und war letztes Jahr entsetzt, das bei uns eine Bäckereifiliale am 1. Weihnachtstag offen hatte. Es ist nichts mehr heilig, schrecklich.
Die Leute k√∂nnen doch nicht mehr Geld ausgeben als sie haben und daf√ľr muss nicht auch noch am Sonntag Konsumterror herrschen.
by anni1956köln @22.05.2017, 08:58

Ich gehe sonntags nicht einkaufen. Allerdings gibt es in einigen Gesch√§ften an verkaufsoffenen Sonntagen bei uns hohe prozentuale Preisnachl√§sse. Das k√∂nnte mich, wenn ich Bedarf an diesen Waren h√§tte schon auch ins Gesch√§ft locken und zwar aus finanziellen Gr√ľnden. Zum Thema ge√∂ffnete B√§ckereien kann ich folgendes beitragen:
eine Freundin von mir die alleinstehend ist, arbeitet als B√§ckereifachverk√§uferin in einer Kette dort bekommen alle Mitarbeiter nur eine Stundenzahl von 30 Wochenstunden zugebilligt. Wenn diese Freundin sonntags mal Gelegenheit hat in dem einem oder anderen Laden einzuspringen ist sie sehr froh damit sie dann finanziell besser √ľber die Runden kommt. an Sonntagen werden n√§mlich zus√§tzliche Aufschl√§ge bezahlt.
by ixi @22.05.2017, 08:48

v√∂llig unn√∂tig f√ľr mich pers√∂nlich.
ich sehe es aber in unserem fremdenverkehrsort ein, dass die skifahrer oder wanderer, wenn sie vom berg kommen, gerne etwas einkaufen wollen.
bei uns ist der supermarkt deshalb in der hochsaison sonntag von 14-18h geöffnet.
nicht sch√∂n f√ľr mamas, die arbeiten m√ľssen, aber wenigstens kurz.

ich gehe auch nicht kleidung einkaufen am sonntag, aber andere w√ľrden gerne.
wenn man in wien oder salzburg am sonntag in der stadt bummelt und alles geschlossen hat, dann sieht man die touristen vor den l√§den stehen und merkt, die w√ľrden sich jetzt interessieren, die sachen aus der auslage auch zu kaufen.
es muß schon frustrierend sein, wenn man nur den einen tag dort ist, wie viele reisegruppen, und dann nichts kaufen kann weil alles geschlossen hat.
by christine b @22.05.2017, 08:46

√úberfl√ľssig, man kann sein Geld nur einmal ausgeben. Mir tun die Menschen leid, die dann arbeiten m√ľssen.
by MartinaK @22.05.2017, 07:47

Hier ist seit einigen Jahren sonntags von Mai bis Oktober ge√∂ffnet, da wir ja auch viele Touristen haben. Einmal war ich um kurz vor elf da, kaum zu glauben wieviel schon auf die √Ėffnung warteten. Jetzt haben Lidl und Rewe beide schon ab 9 bis 16 Uhr auf. Ich hab es nur dieses eine Mal genutzt. Ich glaub nicht, dass das was mit kaufs√ľchtig oder geldgierig zu tun hat.
by Marga @22.05.2017, 07:28

unn√∂tig, nur f√ľr kaufs√ľchtige und geldgierige....
by Brigida @22.05.2017, 06:55

Verkaufsoffener Sonntag ist f√ľr mich unn√∂tig wie ein Kropf. Die Gesch√§fte haben Montag bis Samstag von 7 bis 20 Uhr offen. Wer es in dieser Zeit nicht schafft, einzukaufen, hat sein Zeitmanagment nicht im Griff.
Kein Mensch arbeitet so viele Stunden, dass man es nicht schafft, vorher oder nachher einzukaufen.
5 Jahre war ich selbst im Verkauf. Wer kam denn abends, kurz vor Ladenschluss? Rentner, die den ganzen Tag keine Zeit haben. Mamis, die nicht f√§hig sind, ihre Zeit einzuteilen. Und viele viele, die einfach verplant sind und was vergessen haben. Oder am Samstag abend in Hochsommer diese lieben Mitmenschen, die um 10 Minuten vor Ladenschluss mit Badekleidung reinmarschieren und f√ľr eine ganze Kompanie Grillfleisch kaufen wollen. Sich dann beschweren, dass nix mehr da ist.
Neeee, am verkaufsoffenen Sonntag w√ľrden genau die gleichen dann Sonntags da stehen.
Mir tun schon die Bäckereiverkäuferinnen in den Filialbäckereien leid, die manchmal schon gefragt werden, warum Sonntag nur drei Stunden offen ist.
by Lieserl @22.05.2017, 05:36

Ich arbeite sonntags, und das am kommenden Sonntag den 3, Sonntag in Folge.
Ich hab mich gerade gestern mit einer Kollegin unterhalten, f√ľr mich ist ein freier Werktag nicht das Gleiche wie ein freier Sonntag.
Wirklich interessant f√ľr mich ist, wenn am Sonntag die Kunden kommen und uns bedauern, dass wir da stehen und verkaufen m√ľssen, so ein b√∂ser Chef!? Denken diese Menschen auch mal nach? Wenn niemand am Sonntag zum Einkaufen k√§me w√§re das Gesch√§ft auch nicht ge√∂ffnet. Ostern zum Beispiel, hatten wir Karfreitag und Ostersonntag ge√∂ffnet. Da kamen Kunden die meinten: "Wie, sie haben Ostermontag nicht offen? Ja was mache ich denn da?"
F√ľr mich muss es keinen verkaufsoffenen Sonntag geben. Ich gehe aus Prinzip am Sonntag nicht einkaufen. Die einzigen Ausnahmen sind Gastronomie und, nur im Notfall, Apotheke.
by MaLu @22.05.2017, 04:12

Um Gottes Willen! Der SO muss als Ruhetag erhalten bleiben!
Und n√ľtzen tut der offene SO eh nix. War ein einziges Mal in einem Einkaufszentrum an einem solchen SO, weil ich etwas wichtiges an Lebensmitteln vegessen hatte. Aber Pustekuchen: Lidl + Kaufland hatten zu, es gab nur Klamotten u.√§.!
Nein danke, sowas brauche ich nicht!!!!
by Croli @22.05.2017, 01:31

Ich bin dagegen... denn dann ist ein Tag wie der andere... und alles wird noch teurer weil ja der Arbeitgeber die Sonntagszulage bezahlen muss.
Und es gibt genug Berufe die sowieso Sonntags arbeiten m√ľssen: Krankenhauspersonal, Polizei........ und das ist bestimmt nicht familienfreundlich.
by Lina @22.05.2017, 01:21

nein, brauche ich nicht, aber die berufstätigen vielleicht
by rosiE @22.05.2017, 00:37

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: