Kommentare zu «tt180509»

Stille Tage - gibt es bei mir sehr selten.
Karfreitag und Karsamstag sind fĂŒr uns stille Tage - kein Radio, kein Fernseher, kein Computer - das tut gut!
Es gibt aber stille Stunden - auf dem Laufweg durch den Wald oder wenn ich mal allein daheim bin - dann kann ich Stille genießen
by Gerlinde @09.05.2018, 21:32

Stille Tage können manchmal Qual aber auch wunderschön sein.
Mein Mann und ich waren vor etlichen Jahren fĂŒr ein verlĂ€ngertes Wochenende in einem Kloster zu einem Schweigeseminar. Zuerst war es ungewohnt, aber dann haben wir es genossen. Selbst in unserem Zimmer haben wir nicht geredet, das war eine sehr bewusste Erfahrung.
by Christa HB @09.05.2018, 19:19

In manchen Situationen sind stille Tage wunderbar. Es fĂ€llt aber nicht immer leicht, sie auch zu genießen.
by sylvi @09.05.2018, 15:46

Es gab Tage, an denen ich mit niemand gesprochen habe und irgendwie hat es mir nicht gefallen.
by Marita aus Oldenburg @09.05.2018, 15:20

ich erinnere die stillen stunden im garten, als ich noch einen hatte, da wollte ich gerne etwas dösen, schlummern im liegestuhl, aber die natur war so lebhaft und anders, dass ich keine minute die augen zu hatte, also musste ich diese "un"stille genießen,
by rosiE @09.05.2018, 15:00

Stille Tage sind ein Geschenk, man muss sie nur zu nutzen wissen.
Ich lebe allein, da gibt es viele stille Tage. Im Winter, wenn man auch nicht rauskann, können sie auch manchmal bedrĂŒckend sein. Dann muss man sich die Stille "auflockern" mit schöner Musik oder einem Buch. Im Sommer ist das leichter, in der Natur kann man die Stille genießen. Ich bemĂŒhe mich auch immer, im Urlaub etwas Stille einzuplanen (gelingt nicht immer).
by nora @09.05.2018, 14:23

Ich bin gerade aus dem Krankenhaus entlassen worden. Weil mein Kalender total voller Termine war, wollte ich mich neben den vielen Untersuchungen ein wenig erholen. Von wegen stille Tage: Rund um die Uhr surrte ein SauerstoffgerĂ€t, von morgens bis nachts hörte ich ununterbrochen (Besuch oder Telefonate) die tĂŒrkische Sprache. Eines Abends waren ca. 10 Frauen mit Kindern in schwarzen KopftĂŒchern im Zimmer.
Nachmittags Besuch von Kindern die lautstark Handyspiele mit lauter Musik spielten. Ich sehne mich nach stillen Tagen.
Stille Tage sind fĂŒr mich ein Aufenthalt auf der Fraueninsel im Chiemsee oder schöne Tage im AllgĂ€u.
by Christine @09.05.2018, 14:00

Stille Tage brÀuchte ich dringend.
by GiselaL. @09.05.2018, 13:52

jetzt als Rentnerin habe ich öfters stille Tage, manchmal zu oft, das liegt dann an mir diese zu unterbrechen und raus zu gehen "LĂ€rm suchen", manchmal mache ich das auch, bin dann wieder froh zu Hause zu sein und die gewohnte Stille um mich zu haben. FrĂŒher als ich noch berufstĂ€tig war habe ich mir ab und zu stille Tage gegönnt, manchmal zu Hause einfach nicht ans Tel. gegangen , abert auch oft mal 1 Woche Urlaub im Bayr. Wald dort nur alleine im Hotelzimmer und dann in der Gegend rum gelaufen und mir alles angeschaut, oder auch mal auf eine Insel, die Sprache konnte ich eh nicht das war Stille vorprogrammiert, diese Zeit habe ich immer genossen und auch gebraucht. In den letzten Klassen der Schulzeit hatten wir immer einmal solche "Einkehrtage" eine MĂ€dchenklasse ohne Reden ? ja das ging, wir freuten uns sogar immer darauf, anscheinend hat sich das damals so eingeprĂ€gt viele meiner Schulfreundinnen machen das heute auch noch oft, einfach ein paar Tage in die Stille.
by Lieschen @09.05.2018, 12:10

Stille Tage ... na die hÀtte ich gern mal! Vielleicht wenn ich Rentner bin oder in der Kiste liege.
by JuwelTop @09.05.2018, 11:47

Stille Tage, hatte ich grade nicht ~ ~ ~
war eine Woche in Portoroz ( im Hafen der Rose) und auch beim "Open air am Meer " ... wo auch Johnny Logan sang;
und auch in Triest ; Still war es nur in der grĂ¶ĂŸten europ. Höhle Postonja und so beeindruckend ..
by Gerda @09.05.2018, 10:44

Stille Tage ... wenn ich so zurĂŒckdenke, dann bestand mein Leben bisher in der Hauptsache nur aus LĂ€rm. :( Die Stille braucht man, um wieder zu sich selbst zu finden. Das mĂŒssen keine Tage sein. Manchmal reichen schon einige wenige Minuten, in denen man der Stille lauscht.
Denn die Stille hat eine ganz besondere Sprache, die wir nur verstehen können, wenn wir das auch wirklich wollen. Eine andere Frage ist: Muss man die "Stille" gezielt suchen, oder ist sie ĂŒberall, an jedem Ort zu finden? Liegt es an uns selbst, dass wir die Stille auch an uns heranlassen? Und wenn wir es geschafft haben, uns der Stille hinzugeben, ist es sehr schwer, sie auch bei sich zu behalten, denn im tĂ€glichen Alltag verflĂŒchtigt sie sich stets sehr schnell wieder. Nun bin ich philosophisch geworden, aber es beschĂ€ftigt mich ...
Ich wĂŒnsche allen heute einige Minuten oder zumindest Momente der Stille, um ganz bewußt wieder dem eigenen Rhythmus zu lauschen. :)
by Janet @09.05.2018, 10:41

stille tage...nein nur stille stunden, am besten ganz oben am berg und runterschauen ins tal beim nachdenken. ganz oben am berg in dere stille fĂŒhlt man sich dem himmel nah.
by christine b @09.05.2018, 08:50

@ fatigué
Darf mir Engelbert deine Mail-Adresse senden?

Stille Tage nehme ich mir regelmĂ€ĂŸig, denn sie beruhigen Geist, Körper und Seele. Ich "verschwinde" dann fĂŒr paar Tage im Kloster oder ziehe mich zu Hause zurĂŒck und bin offiziell "im Urlaub". Manchmal beides:))
by philomena @09.05.2018, 07:13

Ich genieße nach viel Trubel stille Tage. Am 10. Mai 2008 bin ich hier ein gezogen. Das erste Mal in meinem Leben war das ein Start in ein Leben alleine mit einer eigenen Wohnung. Die ersten Wochen waren mit Traurigkeit, Zweifel und der Angst vor dem alleine leben gefĂŒllt. Ich hatte zum GlĂŒck immer Freundinnen die mich aufgefangen haben. Wenn es mir damals zu still war bin ich einfach raus. In die City gelaufen. Menschen treffen oder einfach im Cafe einen Cappuccino trinken. Wenn ich dann nach Hause kam war die Stille wieder angenehmer.
Inzwischen genieße ich das alleine leben mit Trubel und stillen Tagen. Ich bin zum GlĂŒck kontaktfreudig.
by MOnika Sauerland @09.05.2018, 07:11

stille Tage ................. brauche ich ab und an, Tage an denen alles "weggesperrt" wird und ich "unauffindbar" bin
by Lilo @09.05.2018, 07:05

@Xenophora
Danke fĂŒr das wunderschöne Gedicht
by funny @09.05.2018, 06:39

Stille Tage sind wichtig fĂŒr Körper, Geist und Seele.
by Lina @09.05.2018, 01:12

So nennt man manche bayrische Feiertage.
by Killekalle @09.05.2018, 01:12

Feldeinsamkeit

Ich ruhe still im hohen, grĂŒnen Gras
und sende lange meinen Blick nach oben,
von Grillen rings umschwirrt ohn Unterlass,
von HimmelsblÀue wundersam umwoben.

Und schöne weiße Wolken ziehn dahin
durchs tiefe Blau, wie schöne stille TrÀume; -
mir ist, als ob ich lÀngst gestorben bin,
und ziehe selig mit durch ew'ge RĂ€ume.

(Hermann Allmers 1821-1902)
by Xenophora @09.05.2018, 00:41

Gutes Motto. Wird ab sofort eingehalten. Versprochen.
by fatigué @08.05.2018, 23:15

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: