Kommentare zu «tt180516»

Oh ja, als Kind gerne. Wir hatten einen Kirschbaum, da hab ich gerne drin gesessen. Sch├Âne Erinnerungen, lang ist es her ...
by Christa HB @16.05.2018, 21:13

Ja, kenn ich - aber zuletzt vor ca. 38 Jahren gemacht. Ich bevorzuge inzwischen auch Obsternte im Stehen, d.h. den Knien und dem R├╝cken zuliebe verzichte ich auch auf Erdbeerpfl├╝cken :)
by Birgit W. @16.05.2018, 17:30

@gerlinde
die ansage war klasse!! :))
by maritta @16.05.2018, 16:33

Wir hatten daheim im Erzgebirge einen wundersch├Ânen Glaskirschen-Baum. Man konnte ihn gut vom Stra├čengraben aus ernten ;))
Den gro├čen Jungs habe ich immer gesagt: Wenn die Kirschen rot sind, d├╝rft ihr ernten!!! Da es gelbe Glaskirschen waren, konnten sie nie zum Ernten kommen - der Gro├čvater war stets schneller.
by Gerlinde @16.05.2018, 15:02

Das war kindliches und jugendliches Vergn├╝gen: Kirschen ernten und jede Menge dabei gleich verspeisen. Und hinterher hatten wir Magenschmerzen, weil es des Guten etwas zu viel war.............
Am besten schmeckten uns die sehr hellen und die leicht r├Âtlichen Kirschen aus Nachbars Grten, die wir ab und an ernten durften - jedoch nicht f├╝r uns, sondern f├╝r den Nchbarn selbst. Naja, nicht alles wanderte dorthin, viele landeten im Bauch :-)) Der Nachbar verzieh uns das; er sebst konnte wegen R├╝ckenproblemen nicht mehr hochklettern
by Lilo @16.05.2018, 13:18

Wir hatten einen Sauerkirschbaum am Haus stehen. Mit der Leiter sind wir nach meiner Erinnerung darin rumgeturnt um die Kirschen zum Einwecken zu pfl├╝cken.
Alles l├Ąngst vorbei.....
by Ursi @16.05.2018, 12:30

wir hatten auf dem Bauernhof einen Kirschbaum, der in der Mitte oben Kirschen hatte die durften die V├Âgel fressen, rechte Seite gab es dunkle ganz s├╝├če Kirschen und die linke Seite heller rote leicht s├Ąuerliche, hatte mein Opa so pikiert. Dort rein geklettert bin ich nie, obwohl ich sonst schon auf B├Ąume bin, Kirschbaum war nur mit Leiter
by Lieschen @16.05.2018, 12:06

Muss nur mit der Leiter auf ein Dach und dann ich naschen. Heute w├╝rde ich nicht mehr in einem Baum sitzen. Fr├╝her immer gern.
by sylvi @16.05.2018, 11:40

Im Garten meiner vertorbenen Schwiegermutter stand ein Riesen-Kirschbaum. Ich sa├č immer im Baum und hab Kirschen gegessen!
by Rita die Sp├Ątzin @16.05.2018, 10:29

Das ist nichts f├╝r mich und war auch noch nie was f├╝r mich. Ich habe H├Âhenangst und auf Leitern f├╝hle ich mich ├╝berhaupt nicht wohl. Sportlich bin ich auch nicht. Also Kirschen nur vom Boden aus pfl├╝cken. Dabei m├╝ssen die Kirschen hier am Sch├Ânbuchrand oft sehr m├╝hsam gepfl├╝ckt werden auf steilem Gel├Ąnde. Es vergeht keine Saison ohne ├╝ble St├╝rze von den B├Ąumen. Sch├Ân zu sehen sind am kommenden Freitag um 20.15 Uhr auf SWR unsere Kirschb├Ąume in der Bl├╝tenzeit.
by ErikaX @16.05.2018, 10:22

Da ich noch nie auf einen Baum geklettert bin, muss ich wohl auf Jemanden warten, der f├╝r mich die Kirschen runterholt. Eine Tante und ein Onkel aus dem Alten Land haben sich mit Kirschenpfl├╝cken ihren Lebensunterhalt verdient.
by Marita aus Oldenburg @16.05.2018, 09:27

Kirschen sind gut - Baumklettern nichts f├╝r mich (nie gewesen)
by nora @16.05.2018, 09:21

Meine Tante Ida in der ehemaligen DDR hatte einen kindgerechten Sauerkirschbaum. Man brauchte nicht klettern weil der Baum klein war. Ich habe es geliebt die Kirschen vom Baum direkt in den Mund zu stecken.
Wenn es auf dem Markt die ersten S├╝├čkirschen von der B├Ârde gibt werden ich sie mit Vergn├╝gen essen. Klettern war nie mein Ding.
by MOnika Sauerland @16.05.2018, 09:08

Ohja....das hat immer Spa├č gemacht.
Zuerst die Kirschen ums Ohr gehangen u dann ordentlich gegessen.
Oft Kerne verschluckt ;-)
by Silvi @16.05.2018, 08:46

Auf B├Ąume klettern war als Kind meine absolute Lieblingsbesch├Ąftigung. Dem hatte ich auch einen abgebrochenen Zahn zu verdanken. Da wir Nachbars Kirschbaum eigentlich nicht beklauen durften, habe ich sp├Ąter am eigenen Haus einen gepflanzt, auf dem sich dann unser J├╝ngster und seine Freundin aus der Nachbarschaft tummeln durften. Eines Tages ... ich wollte gerade zum Einkaufen gehen ... regnete es aus dem Kirschbaum. Als ich hoch sah, entdeckte ich, woher der "Regen" kam. C. hatte keine Lust gehabt, f├╝r ihr Pipi herunterzusteigen *lach*.
by Moni @16.05.2018, 08:34

In und auf B├Ąume klettern war nie mein Ding.
by ixi @16.05.2018, 08:28

nur als kind, wir hatten 2 sauerkircshen, kleinere b├Ąume, opa hielt die leiter und nahm die eimerchen entgegen und ich pfl├╝ckte und a├č, ich liebe sauerkirschen, danach dann gab es keinen garten mehr und als ich wieder einen garten hatte und auch einen kirschbaum gepflanzt, da war es f├╝r die gegend ung├╝nstige lage f├╝r kirsche und er bekam eine krankheit, die damals dort mehrere kirschen betraf, also nix mit kirschen, leider,
es hei├čt, kirschb├Ąume sind probleamtisch zum reinklettern, weil die ├Ąste nicht so stabil wie beim apfel und es sind ├Âfters unf├Ąlle passiert,
by rosiE @16.05.2018, 07:05

Oh ja, da vergesse ich sogar meine H├Âhenangst, die normalerweise bereits auf der 2. Sprosse einer Leiter beginnt.
Solche Sachen sind ein St├╝ck bewahrte Kindheit f├╝r mich. Ich pfeif auf die Blessuren, die ich manchmal davontrage. Der Bauch und der Korb voller Kirschen sind mehr als nur ein Trostpflaster f├╝r solche Wehwehchen.
by Fortuna @16.05.2018, 06:32

Nee, nie.. mochte auch als Kind keine Kirschen (heute auch eher weniger)
by Schnecke @16.05.2018, 06:14

Jetzt nicht mehr... pfl├╝cke nur was ich von unten erreichen kann.

Meine Eltern hatten einen riesigen Kirschenbaum... und als mein Bruder mal rauf kletterte... ein Ast gebrochen ist... und mein Bruder mit ihm runter geflogen ist... wurde er sofort abges├Ągt.
Dann sind wir Kinder in die Nachbarortschaft gegangen... dort haben wir bei einer Frau Kirschen geklaut. Sie kam dann mit den Stock und hat uns verscheucht... wir machten das eigentlich nur weil sie so eine grantige Frau war.
by Lina @16.05.2018, 00:11

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: