Kommentare zu «tt190905»

Ja, es sind meist einfache Dinge, die ich verleihe: B├╝cher, Sch├╝sseln oder Dosen mit Inhalt, Decken - was eben gerade gebraucht wird. Mir f├Ąllt jetzt nichts Wichtiges ein, was ich nicht (irgendwann) zur├╝ck bekommen h├Ątte.
by Gerlinde @05.09.2019, 22:02

Fr├╝her habe ich ├Âfter B├╝cher verliehen, musste sie mir z. T. neu kaufen, weil sie mir wichtig waren. Sp├Ąter habe ich sie nur noch verschenkt.
Gerade jetzt kommen alle meine ehemalige B├╝cher in den M├╝ll (10 m Regal raumhoch, teils B├╝cher hintereinander), weil mein Ex gestorben ist und der Ex-Stiefsohn keinen Wert darin sieht bzw. keine Lust hat, sie zu verwerten...Wegwerf-Gesellschaft! Das macht mich sehr traurig.
by Moni @05.09.2019, 17:54

Ja - meine Orgelschule und dar├╝ber war ich lange Zeit sehr traurig, weil sie einen doppelten Erinnerungswert f├╝r mich hatte. Ich war damals 16 und Organistin in einer evangelischen Kirche. Ein Gottesdienstbesucher, der so gut wie jeden Sonntag in der Kirche war, hatte sich daf├╝r interessiert und ich hatte sie ihm ausgeliehen. Danach war er nur noch wenige Male im Gottesdienst und irgendwann gar nicht mehr. Ich hatte ihm vertraut, wu├čte nicht wo er wohnte und auch andere Gottesdienstbesucher konnten mir damals leider nicht weiterhelfen.
by ChristinE @05.09.2019, 16:23

Ja, ein antiquarischer Liedband. Das ist ├Ąrgerlich. Etwas Schwund ist immer.
by Killekalle @05.09.2019, 16:11

Bei mir haben sich sind in j├╝ngeren Jahren, B├╝cher, Schl├╝ssel zum Heizung entl├╝ften und ein B├╝geleisen dematerialisiert ... Konsequenz: ich verleihe nur noch an die engsten Freunde und setze mir einen Merker in den Kalender, etwa ein 1/2 Jahr sp├Ąter. Nach 6 Monaten frage ich dann nach - und habe seit dem alles wiederbekommen.
Meine liebsten B├╝cher verleihe ich gar nicht (mehr), da viel Menschen nicht so sorgsam mit meinen B├╝chern umgehen und ich keine Kaffeeflecken, Knicke, zerissene Einb├Ąnde oder durchgedr├╝ckte Buchr├╝cken mag.
(Mit Eiern, Zucker und Mehl helfe ich gern aus:))

├ärgern tue ich mich ├╝ber so etwas nicht, jeder Mensch ist anders und daf├╝r st├Ârt die anderen sicher auch etwas an mir. Ich bringe allerdings jedem kleinen Kind den guten Umgang mit B├╝chern bei. Das ist einfach lohnenswerter als sich zu ├ärgern: "Wer sich ├Ąrgert, b├╝├čt f├╝r die S├╝nden anderer Menschen." (Konrad Adenauer)
by philomena @05.09.2019, 15:41

Bisher habe ich verliehene B├╝cher oder CDs immer zur├╝ckbekommen und verlasse mich da meistens auf die Personen, denen ich etwas ausleihe.

Eine Freundin bekam von mir mal eine DVD und eine Trainingshose geliehen, die ich beide bis heute nicht wiedergesehen habe.
Das habe ich inzwischen abgehakt, finde es aber trotzdem sehr entt├Ąuschend.

Ja, ich verleihe auch heute noch Dinge und "freue mich auf ein Wiedersehen";-).
by Paulette @05.09.2019, 15:01

Ja, ein Buch. Wenn jemand etwas geliehenes nicht zur├╝ck gibt, macht mich das traurig. Aber trotzdem verleihe ich weiterhin B├╝cher - in der Hoffnung, dass Wiedersehen Freude macht.
by Gisela L. @05.09.2019, 14:00

Ja, B├╝cher. Da bin ich schon traurig dr├╝ber, aber die Welt geht deswegen nicht unter.
by sylvi @05.09.2019, 12:44

Ich habe mal ein Buch von Loriot verliehen. Ein Weihnachtsgeschenk. Mit Hardcover.
Damals ging ich noch zur Schule. War wohl zu naiv. Ich habe es bis heute nicht wieder gesehen.
Aber aus Fehlern lernt man ja nicht. Vor ein paar Jahren habe ich einer "Freundin" ein Buch geliehen. Auch nicht zur├╝ck bekommen und nu is es angeblich weg. Einfach so weg.
Seitdem geht kein Buch mehr aus meinem Haus.
by Birgit (Hildesheimer) @05.09.2019, 12:15

habe schon so viel verliehen, und kam vieles nicht mehr zur├╝ck, trotz nachfragen usw. Jezt verleihe ich nur noch sehr wenig, dann an Personen die ich schon lange kenne, B├╝cher usw. schreibe mir aber dazu noch auf wer was wann geliehen hat. Passiert aber immer weniger, B├╝cher die ich schon gelesen habe verschenke ich dann lieber und gut ist es .
by lieschen @05.09.2019, 11:51

Einen Treppstepper habe ich vor vielen Jahren verliehen und nie zur├╝ck bekommen.
Einmal habe ich 390,-- ÔéČ verliehen und einmal 2.900,-- ÔéČ Beides habe ich ebenfalls nie mehr zur├╝ck bekommen - falls auch dies als Dinge gemeint war.

Den Treppstepper vermisse ich nicht, solche Dinge w├╝rde ich auch weiterhin verleihen. Geld verleihe ich ganz bestimmt nie wieder, denn diese Betr├Ąge abzuschreiben fiel mir schwer.
by christie @05.09.2019, 11:39

Leider ├Âfters.
Ganz besonders hat mich eine Sache als Schulkind ge├Ąrgert. Ich habe schon damals jeden Monat das Micky Maus LTB gekauft. Da es f├╝r mich Sammlerb├╝cher waren, hat meine Mutter sogar die ersten B├Ąnde mit durchsichter Folie eingefasst, dass den B├╝chern ja nichts passiert.
Ich hatte eines der B├╝cher einer Schulkameradin ausgeliehen und es erst nach mehrmaligem Nachfragen zur├╝ckerhalten. Allerdings in einem Zustand, dass ich es nur noch wegwerfen konnte.
Besonders schlimm fand ich damals, dass die Kollegin behauptete, ich h├Ątte es ihr schon in diesem Zustand gegeben ÔÇŽ.. und meine damalige Schulfreundin sagte, sie glaube ihr.
Das war f├╝r mich dann nicht nur das Ende des Buches, sondern auch das Ende der Freundschaft.
Seither verleihe ich nur noch Dinge, bei denen es mir nichts ausmacht, wenn ich sie nicht zur├╝ck bekomme. Ich selber leihe mir nichts mehr von anderen Leuten.

by Sommerregen @05.09.2019, 10:08

ja leider....b├╝cher! seitdem schreibe ich mir auf, welches buch ich verleihe.
by christine b @05.09.2019, 09:36

Ach ja, ich hab schon viele Sachen verliehen und einige nicht mehr zur├╝ck bekommen. Am meisten waren es B├╝cher, obwohl ich immer aufschreibe an wen ich sie verleihe, den Buchtitel und das Datum. Das n├╝tzt aber alles nichts, wenn die Person dann behauptet, dass sie es mir bereits zur├╝ck gegeben h├Ątte (was ja nicht stimmt), oder die Freundin findet das Buch nicht mehr. Einmal habe ich ein Taschenbuch wieder bekommen in einem Zustand der mir unbegreiflich ist, dass man mit einem Buch so umgehen kann.
Ein Handgelenk-Blutdruckmessger├Ąt habe ich auch nicht mehr bekommen, mit der Aussage, das hab ich dir doch schon gegeben (nein, hat sie nicht) sonst w├╝rde ich ja nicht nachfragen.
Solche Vorkommnisse ├Ąrgern mich schon und muss sie notgedrungen abhaken denn beweisen kann man es nicht, aber ich habe daraus gelernt und verleihe nur mehr ganz, ganz selten etwas.
by Liane @05.09.2019, 09:15

Ich hab schon einiges, auch Geld, verliehen und nicht wieder bekommen. Das war nicht sch├Ân, hab aber versucht es hinter mir zu lassen.
Was ich noch genau wei├č, ist dass damals als meine Mutter starb, meine Schwester aus Californien zu Besuch kam. Ich wurde gefragt, ob ich ihr Wintersachen zum Anziehen leihen kann, damit sie sich f├╝r die kurze Zeit nicht extra welche kaufen muss. Ich hab ihr dann unter Anderem meine Lieblingswinterstiefel geliehen. Sie blieb l├Ąnger und als sie dann viel sp├Ąter als geplant nach Hause fuhr bekam ich nichts mehr zur├╝ck. Meine Stiefel fand ich kaputt im Haus meines Vaters und den Rest hat sie mitgenommen.
Es hat mich besonders verletzt, weil es ja meine Schwester war.
by MaLu Merz @05.09.2019, 08:08

Ich gehe mit meinen B├╝chern sehr sorgsam um und w├╝rde nie Eselsohren oder Knicke rein machen oder sie ge├Âffnet umgedreht hinlegen und benutze immer Lesezeichen.
Deshalb ├Ąrgerte ich mich sehr, dass ich das verliehene Buch in schrecklichem Zustand zur├╝ck bekam!
Ich wei├č noch es war das Buch ÔÇ×Die P├ĄpstinÔÇť.
by Bommel @05.09.2019, 07:46

Oh,ja, da kann ich ein Lied davon singen. Jezt sind alle Sachen, die ich verleihe, gekennzeichnet und ich hoffe, dass das hilft.
├ärgrn - na┬┤ja, es ist schon ├Ąrgerlich, wenn das verliehene St├╝ck nicht gerade spottbillig war- und oft sind es diese verliehenen Sachen gewesen :( ; ja ich hake sie irgendwann ab, vergesse sie oftmals auch
Ja, Verleih mit Namensetikett, damit sich die Leute auch dran erinnern und mir mein gutes St├╝ck wieder geben
by Lilo @05.09.2019, 07:41

Verliehenes auf der R├╝ckseite des Jahreskalenders zu notieren wie Lina es macht, ist eine prima Idee !! Ich hab auch schon die Erfahrung gemacht, dass manches Leihgut nahtlos in den Besitz des Ausleihers ├╝bergegangen ist. Dabei handelte es sich aber auch meistens um irgendwelche Beh├Ąltnisse in denen Essen├╝berbleibsel mitgegeben wurden. Speziell bei meinen Kindern kommt das vor. Irgendwann hab ich meinem Sohn dann mal gesagt, wenn du was mitnehmen m├Âchtest, bring einen Beh├Ąlter mit...*g*. ..
by Karin v.N. @05.09.2019, 07:33

aufgrund schlechter Erfahrungen (B├╝cher und zwei teure Tuppersch├╝sseln) schreibe ich mir immer auf, was ich an wenn verleihe und wann, auch im Familienkreis. Es muss ja nicht b├Âse Absicht sein...
by anni1956k├Âln @05.09.2019, 07:14

B├╝cher und Gartenwerkzeuge habe ich verliehen, letztere kamen immer wieder gut zur├╝ck, B├╝cher musste ich "anmahnen". Eines der B├╝cher kam nie wieder, sehr zu meinem Leidwesen, da es ├╝ber einen Vampir im Mississippi Delta.

Aber ich leihe nicht mehr aus.
by ReginaE @05.09.2019, 07:06

Habe schon oft B├╝cher und DVDs verliehen und noch nie eine Pleite erlebt. Alles kam immer zur├╝ck, wenn auch manchmal erst auf Nachfrage.
Als ich selbst mal ein Buch ausgeliehen bekam, konnte ich dieses nicht lesen. Es geh├Ârte einem Starkraucher, und bei jedem Umbl├Ąttern stieg ekliger Qualmgeruch hoch. Meine H├Ąnde stanken, und der kalte Rauch verteilte sich im Zimmer. Wenn man selbst Nichtraucher ist, geht das absolut nicht. Da es aber ein Buch war, f├╝r das ich mich sehr interessierte, bestellte ich es kurzerhand neu bei einer Buchhandlung. Der Ausleiher, der sein Buch deshalb fr├╝her als erwartet zur├╝ck erhielt und dem ich den Grund daf├╝r erkl├Ąrte, war tierisch beleidigt. Und ist es noch immer!
by Inge @05.09.2019, 06:57

Ja, es gibt ein Buch (von Erich Daenicken) das ich nie mehr zur├╝ck bekam/bekomme. Ich hab es meiner damaligen besten Freundin geliehen. Die hat es dann sorglos rumliegen lassen und dann waren Seiten rausgerissen, es war Kaffee draufgelaufen....nein, das war nicht der Grund f├╝r das Ende dieser Freundschaft, aber mit ein Grund.
Sonst sind es eigentlich nur Plastiksch├╝sseln, die irgendwo verloren gehen, aber das sind niemals mehr wertvolle.
by Lieserl @05.09.2019, 06:24

Ich verleihe gerne und ich erinnere mich derzeit an keine Situation, dass ich verliehene Dinge nicht zur├╝ckbekam.
by Sibylle aus Oberfranken @05.09.2019, 04:41

Mir ging es mit einem Buch von einem Onkel, Buchh├Ąndler, so wie @ ixi. Ich hatte es den Kolleginnen verliehen. Die Letzte behauptete auch, sie h├Ątte es nicht gehabt. Die Anderen schwiegen. Es war ein dicker Bestseller, es hat mich lange ge├Ąrgert
Im Urlaub bei einer guten Freundin hatte ich mir ein Buch zum Lesen mitgenommen ├╝ber das Gehirn. Ihr Mann wollte es mal lesen. Habe es nie wieder gesehen.Wei├č leider den Titel nicht, um es mir noch mal zu kaufen.
An Anderes erinnere ich mich gerade nicht.
Ein Buch ├╝ber alte Stra├čennamen hatte ich mal im Verein verliehen. Ist auch weg.
Habe mir auch wie @ Lina ein Blatt angelegt, wo ich mir an Andere oder von Anderen Geliehenes augeschrieben habe.
by Sieglinde S. @05.09.2019, 02:50

Ja: ich hatte einer fr├╝heren Klassenkameradin ein Buch geliehen. Das Buch stammt sicherlich noch von meiner Gro├čmutter und ich wei├č noch genau den Titel - und als ich es zur├╝ck haben wollte hat diese Schulkameradin gesagt sie h├Ątte das Buch nie gehabt ich wei├č heute noch wie der Titel war.
by ixi @05.09.2019, 01:55

Ja ich bin beim verleihen recht gro├čz├╝gig... nicht alles habe ich zur├╝ckbekommen. Und ja es ├Ąrgert mich wenn ich die Sachen nicht zur├╝ckbekommen habe.
Dann fing ich an auf der Kalenderr├╝ckseite ausgeborgtes aufzuschreiben... und erinnere so zwischendurch dass es nicht in Vergessenheit ger├Ąt.

Ich denke aber... dass dies nicht mit Absicht passiert... sondern... es wird wo abgestellt und vergessen.
by Lina @05.09.2019, 01:14

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: