Kommentare zu «tt200116»

In unserem Haushalt gibt es 5 Autos. Mein Jungvolk f├Ąhrt einen j├╝ngeren und einen ├Ąlteren Twingo. Tochter Nr. 2 f├Ąhrt einen C1. Mein Mann und ich fahren einen Hyundai Ioniq Elektro und einen Renault Kangoo. Mit dem Elektroauto f├Ąhrt mein Mann zur Arbeit. Am Wochenende fahre auch ich damit.
Irgendwann h├Ątte ich gerne einen Kangoo mit Elektromotor.
by @23.01.2020, 19:16

Ich fahre einen Subaru Outback H6 3.0 BJ 2000
Mein Mann hat in der Scheuer einen BMW E36 BJ 98 stehn, aber kaputt mitbMotorschaden. Von meinem Sohn ( 25 Jahre ) hat er den 84er Audi 80 ├╝( seit 4 Jahren im Besitz meines Sohnes ) der wird grad T├ťV fertig gemacht ( Bremsanlage ), solange f├Ąhrt der den Corsa BJ 2004 den meine Tochter ( 21 Jahre ) dann bekommt wenn der Audi fertig ist.

Mein Sohn ( 25 ) schiesst den Vogel ab. Seit 3 Jahren f├Ąhrt und besitzt er einen 81er Scirrocco GT14 und einen 91er Corrado VR6. Beim Scirrocco muss jetzt der Vergaser gemacht werden, daher wird er derzeit nicht weiter gefahren. Beim Corrado, der nun ├╝ber den T├ťV sollte ist nun eine elektronische Leichtweitenregulierung Pflicht. Diese gibt's seit 2 Jahren, die manuelle ist nicht mehr erlaubt. Er will den weiterfahren und kann derzeit nicht, da es schwierig ist, das nachzur├╝sten. Bis er da ne L├Âsung hat und weil er mobil sein muss, hat er nun zus├Ątzlich einen 91er Passatkombi gekauft und f├Ąhrt den jetzt. Der Scirrocco ist abgemeldet. Wegen dem Audi, Scirrocco und Corrado klingeln st├Ąndig welche, die siehaben wollen. Auch als der Scirrocco noch angemeldet war. Audi und Scirrocco stehn unangemeldet in unserem Hof. Entweder irgendwelche wolln die drei Autos f├╝r einen Appel und Ei kaufen oder die" Schrottautos " umsonst " mitnehmen.
Ich sagte dann, dass die die Heiligt├╝mer und Oldtimer meines Sohnes sind, unverk├Ąuflich und gefahren werden. Mittlerweile haben wir Infoschilder drin, das st├Ąndige Klingeln nervt und wenn wer das Wort " Schrott " in den Mund nimmt, werd ich leicht motzig. F├╝r Nix mitnehmen wollen, ausschlachten und die Ersatzteile teuer weiterverkaufen? Nnneeee Du. Die werden wieder fahrbereit gemacht und wieder weitergefahren.
4 Leute mit F├╝hrerschein bei uns. Und alle stehn wir auf Young- und Oldtimer.
Mein Sohn ist VW/VAG affin, ich war bis zu meinem ersten Subaru vor 20 Jahren auch VW/Audiaffin und fuhr mehrere Audis, einen Jetta, Derby und Passat Kombie. Ob ich da was vererbt hab gentechnisch?
by Patty @16.01.2020, 23:09

Ich habe das Auto meiner Eltern geerbt und fahre es seit 2001 - mit Fahrstunden (Auffrischung nach 32 Jahren) und Schwitzen und mitten auf Kreuzungen stehen bleiben, puh.
Mein Vater hatte einen Opel Corsa 5-T├╝rer gekauft, am 7.5.1997 - der Kleine wird also im Mai 23.
Er ist ├╝berhaupt nichts mehr wert - erst, wenn ich getankt habe.

Nat├╝rlich kaufe ich mir kein Auto mehr, aber dieses fahre ich, bis es nicht mehr fahren kann. ├ťbrigens fahre ich inzwischen wie Schumi, aber vom Auto selbst habe ich keine Ahnung. Macht alles mein lieber Nachbar..... er arbeitet bei ATU.
by Ursi @16.01.2020, 22:16

Mein jetziger Golf Sports Van ist 4,5 Jahre alt und wird meine letztes Auto sein, leider.
by Hildegard @16.01.2020, 21:17

WIr haben 2 Autos, mein "MAma-Mobil ist ein Renault Kangoo BJ 2010 Diesel. Das "gro├če" ein Ford Galaxy BJ 2014 auch Diesel. Also beide nicht mehr jung, aber noch keine Oldies.
Sollte ein neues her, wirds schwierig.
E-Auto - Idee gut, ist mir aber noch nicht ausgereift genug und ├Âkologisch nur halb gut. (Herstellung, Akku)
Brennstoffzelle w├Ąre mein Favorit, gibts aber nicht viel, ist noch zu teuer und noch zu wenig Tankstellen. Diesel wird zu sehr eingeschr├Ąnkt, Gas ist mir zu unsicher. Benzin zu teuer. Daher hoffe ichmal, die beiden halten noch ne Weile, bis sich hier in Punkto Antriebe noch was deutlich verbessert.
Au├čerdem hoffe ich, dass wir dann irgendwann nur noch ein Auto brauchen.
by Suse aus der S├╝dpfalz @16.01.2020, 20:30

Unser Auto ist ein Peugeot 308, wird jetzt f├╝nf Jahre alt, Benziner, vier T├╝ren. W├╝rden wir wieder kaufen. E-Auto k├Ąme uns nicht ins Haus!
by Ellen @16.01.2020, 20:19

Ein sch├Ânes Thema, ganz nach meinem Geschmack.

Der Kfz'ler aus der Werkstatt meines Vertrauens sagte neulich, man solle sich nicht wundern, wenn man ein E-Auto gekauft hat und nach ca. 5 Jahren der Akku schlapp macht, darf man je nach Modell ab 5.000 EUR aufw├Ąrts hinbl├Ąttern, z.b. bei einem Smart.
Ein angeblich g├╝nstiger Hybrid ben├Âtigt bei Stadtverkehr sehr viel Sprit, das sagt eine Taxifahrer und der muss es wissen.
by ReginaE @16.01.2020, 19:55

Es gibt seit 2015 einen Mazda 3 Automatik, Benzin. Vorher war es ein Mazda5 Diesel. Der Umstieg auf Automatik war nach der Aneurysma-OP am linken Bein meines Mannes notwendig.

Ein neues Auto ist nicht geplant. Wenn wir eines kaufen m├╝ssten, w├╝rde es wieder ein Mazda sein, ein Hybrid. Auf keinen Fall ein Elektro-Auto. Das ist f├╝r uns ein absolutes no-go.
by christie @16.01.2020, 19:09

Mein Auto ist auch 23 Jahre, es ist ein bunter Polo Harlekin der mich treu begleitet, aber der Motor klopft und ich mu├č einen Termin in der Werkstatt machen und hoffe sehr, da├č sie uns nicht trennen. Weihnachten habe ich erst einen neuen aitoradio bekommen.
Wir haben noch andere Autos, aber das ist meiner und ich h├Ąnge an ihm, er hat auch noch 1jahrT├╝v.
by Ulrike Berger @16.01.2020, 18:51

Wir fahren seit einem Jahr einen neuen Skoda Fabia und sind ganz zufrieden damit. Ich w├╝rde das Auto immer wieder kaufen. Leider ist es dunkelblau, ich h├Ątte gern wieder ein rotes Auto gehabt, aber das hatte keine Sitzheizung, und die ist Klasse!

Als mein Mann noch zur See fuhr, hatten wir als Autos immer VWs. Mein tollstes Auto war mein roter Golf GTI, da war ich ruckzuck in Hamburg oder auch Amsterdam oder Nantes oder wo das Schiff meines Liebsten lag. Danach hatten wir beide 3 Jahre lang jeder einen roten Polo und dann den ersten Skoda zusammen. Wir brauchen keine zwei Autos mehr.
by Xenophora @16.01.2020, 18:49

Vor einem Jahr kaufte ich mir einen neuen Peugeot 208, und bin sehr zufrieden damit;
by Gerda @16.01.2020, 18:22

Ein Auto habe ich schon lange nicht mehr. Die paar Jahre wo ich ein Auto hatte bin ich sowieso nur mal am Wochenende gefahren und nicht quer durch die Stadt. In der Stadt ist Autofahren absolut nicht notwendig und ich will ja anderen Leuten und der Umwelt nicht schaden.
Am liebsten fahre ich elektrisch mit der Strassenbahn oder gehe zu Fu├č.
Ein bis zweimal j├Ąhrlich k├Ânnte ich beim Transport schwerer Sachen ein Auto brauchen, da helfen mir bis jetzt Nachbarn oder ein Taxi.
Abgesehen von den ganzen ├ťberlegungen w├╝├čte ich eh nicht wie ich mit der Rente ein Auto finanzieren k├Ânnte.
by Defne @16.01.2020, 17:14

Wir fahren seit f├╝nf Jahren einen Jeep Renegate Diesel Automatik mit Allrad und nunmehr 65000 km. Diese Wahl haben wir damals getroffen, weil wir zu dem Zeitpunkt noch das Auto hinter dem Wohnmobil mitgezogen haben und Gerd gerne offroad in den Bergen rumkurvte. Vorher hatten wir einen Jeep, der mit Gas fuhr.

Wenn ich jetzt ein neues Auto anschaffen m├╝sste, w├╝rde es ein Toyota Yaris Hybrid werden, den ich mal eine Woche als Leihwagen hatte und der mich begeisterte.
by Moni @16.01.2020, 14:41

Ich habe zwei alleinstehende Tanten mit altem Auto. Die 74-j├Ąhrige hat ein 18 Jahre altes, die 81-j├Ąhrige ein 16 Jahre altes Auto - beide Autos fahren noch gut. Unser Auto ist ein 10 Jahre alter Skoda Yeti, immer noch mein Lieblingsauto, den ich nur sehr ungern hergeben w├╝rde. Jedoch bin ich der Meinung, dass wir irgendwann nochmals einen Benziner kaufen werden, ehe es nur noch Elektroautos gibt. Das will ich auf gar keinen Fall, ehe die Reichweite nicht doppelt so hoch ist! Ja, ich w├╝sste, was der Nachfolger w├╝rde: Skoda Kodiaq Benziner. Auf dem Land und mit Hund brauche ich einfach einen Last-Esel.
by JuwelTop @16.01.2020, 13:48

Unser VW Caddy maxi ist jetzt ca. 5 Jahre alt - vor 2 1/2 Jahren gebraucht gekauft. Wenn wir heute ein neues Auto kaufen m├╝sssten, w├Ąre es wieder genau das gleiche Modell, denn der Caddy maxi - also die lange Version des Caddy - ist der einzige PKW, in den mein E-Rolli mit der n├Âtigen Rampe zusammen reinpa├čt. Alle anderen PKW sind zu kurz bzw. die Heckt├╝r zu niedrig f├╝r die hochgeklappte Rampe.
Da mein Mann f├╝r seine Interviews (Marktforschung) weite Strecken fahren muss, w├╝rde es wieder ein Diesel sein - alles andere ist einfach nicht wirtschaftlich genug bzw. hat einfach nicht die Reichweite, die er braucht.
by Karen @16.01.2020, 13:41

Unser Opel Meriva ist jetzt 10 Jahre alt und l├Ąuft wie geschmiert. Ohne irgendwelche Probleme bei T├ťV und Inspektion. Er hat 119000 km auf dem Buckel. Noch nie haben wir ein Auto so lange gefahren, und es l├Ąuft und l├Ąuft und l├Ąuft! Wenn es irgendwann ein neues Auto gibt, ist es wahrscheinlich wieder ein Opel, weil wir mit unserer Werkstatt sehr zufrieden sind. Dort wird keinem Kunden etwas aufgeschw├Ątzt, und der Service ist top. Wir w├╝rden uns wahrscheinlich im Fall des Falles f├╝r einen Opel Crossland als Benziner entscheiden.
by Inge @16.01.2020, 13:25

Wir haben einen Honda HRV. Der ist ca. 3 Jahre alt. Wenn ich ein neues kaufen m├╝sste, dann w├Ąre es wieder dieser, wir sind sehr zufrieden. Und wieder Benziner. Diesel lohnt nicht, daf├╝r fahren wir zu wenig. Elektro ist mir nicht umweltschonend genug (in der Herstellung) und Lades├Ąulen gibt es auch kaum und die Reichweite kann man auch noch vergessen.
by Schpatz @16.01.2020, 13:12

Unser Opel Corsa m├╝├čte um die elf Jahre alt sein. Es d├╝rfte unser letztes Auto sein.
by Killekalle @16.01.2020, 13:04

Mein Hyundai Getz ist 14 Jahre alt und hat etwa 140 000 km auf dem Tacho. Ich habe das Auto von meiner Tochter "geerbt", als sie sich ein neues und etwas komfortableres Auto kaufen wollte. Da ich nicht viel fahre, meist nur in die Stadt oder in die Nachbarst├Ądte, reicht mir die alte Klapperkiste vollkommen aus.
Wenn es auf Geld nicht ank├Ąme, w├╝rde ich es vielleicht mit einem E-Auto probieren. F├╝r kurze Strecken finde ich die okay, bei Langstrecken h├Ątte ich Bedenken wegen der Akkureichweite.
by Mathilde @16.01.2020, 12:35

mein VW-Golf hat 22 Jahre geschafft, habe ihn M├Ąrz 2019 verkauft f├╝r ich war der T├ťV mit Reparaturen zu teuer, konnte ihn aber noch verkaufen f├╝r 800 ÔéČ, leider ist damit f├╝r mich das selbst Auto fahren vorbei, ein Neues rentiert sich nicht mehr zu kaufen.
by lieschen @16.01.2020, 11:48

Mein Renault Megane (Limousine) ist jetzt 13 Jahre alt. Voriges Jahr ist mir ein Monteur auf dem Parkplatz mit seinem gro├čen Auto voll in die Seite geknallt, dass gleich die Sch├╝rze mit einem Knall abfiel. Die Versicherung des Verursachers meinte, es sei kein ├ľffentlicher Parkplatz, weil er der AWG geh├Ârt, und so sollte ich 50 % bezahlen. Da h├Ątte ich auch schauen m├╝ssen. Aber selbst die Polizei hat den Monteur belehrt, dass rechts vor links gilt, so wie ich es auch sah. Das haben wir (d.h. meine Anw├Ąltin) nicht anerkannt, aber die waren stur. Ich brauchte nach 6 1/2 Wochen nun doch mein Auto, so haben wir mit der Werkstatt abgesprochen, dass sie von einem Auto des gleichen Typs wie meins, das einen Motorschaden hatte und verschrottet werden musste, noch Teile verwenden. Als ich das Auto abgeholt hatte, bekam ich die Nachricht, dass die Versicherung doch zu 100% zahlt. Hat sie aber nicht, hat nur die Werkstattrechnung bezahlt und mir nur f├╝r einen Teil der Zeit, in der ich gar kein Auto hatte, einen Betrag bezahlt, der nur 1/3 dessen ist, was die Anw├Ąltin angefordert hatte. Ich m├╝sste das jetzt richterlich kl├Ąren lassen, aber ich habe daf├╝r keine Nerven mehr, zumal nicht sicher ist, dass man gewinnt.
Ich fahre das Auto noch so lange, bis es nicht mehr f├Ąhrt. Ohnehin wollte ich nur noch dieses Jahr fahren, denn ich habe jetzt immer zu sehr Angst.
Ich hatte ├╝brigens f├╝r eine Woche ein Mietauto, einen Twingo, der erst 11 km weg hatte. Ich bin da gerade mal drei Mal gefahren, dann hatte ich viele Arzttermine au├čer der Reihe, da bin ich ├Âffentlich gefahren, denn man bekommt in der Stadt ja fast keinen Parkplatz und meine Gedanken waren auch eher bei meinen Krankheiten. Da hatte doch auf dem Parkplatz mir einer einen dicken schwarzen Streifen auf das Wei├č des Autos gezaubert, aber sich nicht gemeldet. Das hat mich zus├Ątzlich 750 ÔéČ gekostet.
Ein neues Auto oder ein gebrauchtes Auto werde ich aber nicht mehr kaufen, aber ich werde es sehr vermissen.
by Gitti @16.01.2020, 11:34

Mein Ford Fiesta ist 2012 zu mir gekommen. Und er darf so lange bleiben, wie er durchh├Ąlt - was aber eher daran liegt, dass ich mir so schnell kein neues Auto leisten kann.
W├Ąre ich heute in der Situation, wie 2012, dann w├╝rde ich mich jetzt f├╝r den Ford Ka entscheiden - inzwischen ist er ja fast genau so gro├č, wie mein Fiesta.
Ich muss aber auch gestehen, dass ich ab und an auch mit anderen Kleinwagen gelieb├Ąugelt habe, aber Ford hat f├╝r mich noch immer ein Lockmittel, auf das ich nicht mehr verzichten m├Âchte (beheizbare Frontscheibe).
Motor, tja ich wei├č nicht. Die Elektroautos sind mir irgendwie noch zu unausgereift, Stromanschl├╝sse gibt es bei uns nicht allzu viele und hin und wieder fahre ich ja nun doch mal l├Ąngere Strecken. Das Nachladen dauert da viel zu lange, um es bei einer l├Ąngeren Tour in Kauf zu nehmen. Und was ist mit den Altlasten oder den Produktionsabf├Ąllen? Nein, das ist mir noch alles zu unstimmig.
by bo306 @16.01.2020, 11:32

Ich fahre einen Polo der 3 Jahre alt ist. Wieviel km ich schon runter habe, wei├č ich aktuell gar nicht. Der Vorg├Ąnger-Polo hatte als er nach 10 Jahren verkauft wurde 56.000 km drauf. Mein G├Âga f├Ąhrt beruflich bedingt eine gro├če Mercedes-Limousine, auch 3 Jahre alt. Aber der hat glaube ich schon 170.000km abgerissen. Wenn ich ein neues Auto kaufen m├╝sste, w├Ąre es glaube ich wieder ein Polo weil ich damit sehr zufrieden bin. Von Motoren keine Ahnung wei├č ich nicht, ob es den auch als Hybrid-Fahrzeug g├Ąbe.
by Karin v.N. @16.01.2020, 09:49

Ich fahre zur Zeit einen Renault Kangoo der dieses Jahr 16 Jahre alt wird.
Ein neues Auto (bzw. ein neuer gebrauchter) w├Ąre auf jeden Fall wieder ein Hochdachkombi - viel Platz und einstigen ohne "Dachschaden". Ich will nicht immer Angst haben, mir den Kopf anzuhauen und Yoga machen zu m├╝ssen um
meine nicht wenigen Pfunde unterzubringen. Wenn es ginge gerne wieder einen Renault Kangoo oder einen Dacia Dokker, gerne auch VW Caddy (den kann ich mir aber sicher nicht leisten). Ein solider Benziner eben.
Man k├Ânnte nun sagen, allein lebend - da w├╝rde auch ein kleiner reichen, aber wenn man am Land lebt braucht man - so seh ich das - auch Platz zum verladen.
S├Ącke mit Gr├╝ngut, Eink├Ąufe, den Rasenm├Ąher in die Werkstatt ÔÇŽ, da hilft mir kein "Kleiner".
by hannakathrina @16.01.2020, 09:47

Generell habe ich nur Occasions(Gebraucht)wagen und fahre einen Toyota Yaris 1.0, der nun ins 13 Jahr geht :-). Fahre, wie schon geschrieben, nicht viel, so um die knapp 6000km im Jahr. Mir ist erstens einmal das "per pedes" unterwegs sein wichtig geworden, zweitens heisst es so aufpassen im Verkehr, da es ein paar Ausgeflippte, so sage ich mal, gibt, die da offensichtlich etwas beweisen wollen. Ich m├Âchte nichts mehr beweisen :-). Gestehe jedoch ganz ehrlich ein, dass es auch Tage gibt, wo es mir nicht so gut geht und sicher schon manche Autofahrer (-innen) den Kopf sch├╝ttelten. Der Motor ist nat├╝rlich einer von den sog. Schw├Ącheren. Mir gen├╝gt das Auto vollkommen.
Wo ich mich in keinster Weise dr├╝cken lasse, wenn ich merke, dass ich einem z.B. Sportwagen, Range Rover......nat├╝rlich zu langsam bin (obwohl ich z├╝gig und gut fahre). Wenn ich das merke, fahre ich bewusst langsam, damit mich der andere ├╝berholt. Ich weiss alleine, welche Strassenlage mein Auto hat.
by Carina @16.01.2020, 09:43

Wir fahren ein Reisemobil auf FIAT-Basis f├╝r ├ťbernachttouren und einen NISSAN-Pulsar. Beide haben einen Dieselmotor.
Beide Fahrzeuge sind noch nicht so alt, dass man sie tauschen m├╝├čte. Allerdings ist der Pulsar ein Leasingfahrzeug, das wir gerne evtl. in diesem oder n├Ąchsten Jahr ernuern w├╝rden. Vllt. in einen Qashqai. Dem Diesel werden wir allerdings treu bleiben. Wir lassen uns von der CO2-Hysterie nicht anstecken.
Wir wissen mittlerweile, dass vom Motor schlechtere Luft angeswaugt wird, als hinten abgeblasen wird.
by Juttinchen @16.01.2020, 09:41

Ich fahre einen Fiat Panda der 12 Jahre alt ist. 114000 hat jetzt hinter sich. Bin die 2. Fahrerin. Habe ihn mit 67000 gekauft. Ein toller kleiner Flitzer. Mein Autofritze ist ganz begeistert das nicht so viel Elektronik drin ist. Ich passe fast in jede Parkl├╝cke.
Ich hatte noch nie ein neues Auto. Fr├╝her habe ich die abgelegten von meinem Ex gefahren.
Mir w├Ąre wichtig das es kein Diesel ist. Mit Sicherheit kein Elektroauto.
Das explodieren von den Batterien h├Âre ich zu oft. Ganz davon abgesehen welchen giftiger M├╝ll das bedeutet. 5 t├╝rig mit zunehmendem Alter immer wichtiger. Ein kleiner Van w├Ąre eine gute Idee. Welchen Betriebsstoff am liebsten Wasserstoff.
by MOnika Sauerland @16.01.2020, 09:33

Ich fahre VW
War mein Mann sein Arbeitgeber u meins auch,Tochterfirma.
Mein Mann fuhr gerne etwas gr├Â├čere Autos.
Ich fahre jetzt einen VW Up....gekauft im Januar 2019
Der f├╝r mich alleine reicht.
Sonst haben wir hier vom Sohn noch einen gr├Â├čeren Golf .
Mir ist es egal,mein kleiner,f├Ąhrt mich auch dahin,wo ich will.
by Silvi @16.01.2020, 09:26

Das Auto welches ich fahre wird im M├Ąrz 12 Jahre alt. G├ÂGa hat es nach seinen W├╝nschen ausgesucht.
VW Touran 2,0 TDI. Mittlerweile hab ich 236 000 km draufgefahren. Es sollte nochmal so lange halten meinte die Werkstatt meines Vertrauens.

├ťber ein neues Auto hab ich mir noch keine Gedanken gemacht und w├╝├čte jetzt auch nicht was ich f├╝r ein Auto kaufen w├╝rde.

Nachdem ich meist lange Strecken (700 km einfach) fahre kommt ein E-Auto f├╝r mich nicht in Frage.
by Rita die Sp├Ątzin @16.01.2020, 09:13

mein auto ist inzwischen 16 jahre alt, ein toyota yaris. eigentlich wollten wir ihn demn├Ąchst ersetzen, aber das neue auto, das wir ins auge gefasst haben, ist bisher nur ein prototyp: ein sion.

der sion ist das bisher einzige reine eletroauto, das zum laden nicht an eine steckdose mu├č. die karosserie ist komplett mit solarzellen verkleidet. funktioniert ganz gut, das problem ist nur: einer der sponsoren des startups, das dieses auto entwickelt hat, hat versucht, die drei jungen gr├╝nder (ehemalige studenten) zu erpressen. er wollte die eigentumsrechte an den patenten haben. als die drei abgelehnt haben, hat er seine investition zur├╝ckgezogen. mit viel m├╝he haben sie das geld anderweitig aufgetrieben, aber nat├╝rlich hat sich dadurch alles verz├Âgert.

mein yaris wird also noch eine weile l├Ąnger durchhalten m├╝ssen als gedacht.
by birgit @16.01.2020, 08:59

Oh je, die Frage, welches Auto wir kaufen w├╝rden, k├Ânnen wir gar nicht beantworten. Aber Danke, Engelbert, da├č ich zum Thema mal laut nachdenken kann.
Ich fahre einen A3 TDI, vor 10 Jahren gebraucht gekauft, er ist 14 Jahre alt und hat fast 180 000km. Im Notfall mu├č ich mobil sein, auch wenn ich nicht unbedingt gern fahre. (Da wir diesen Notfall schon mehrfach hatten, ist das kein leeres Wort).
Noch nie war ich mit einem Auto so zufrieden. Der Vorg├Ąnger war ein Opel Astra Combi Eco-Diesel, hat es auf sagenhafte 280 000 km gebracht. Wir waren ein gutes Gespann, aber am Berg war es nicht ideal, vor allem im Winter. (Die erste Generation der EcoDiesel war halt so).
Der TDI schafft jeden Berg (wir wohnen nicht im Flachland und schon gar nicht in einer Stadt).
Bei 2 TDIs in der Familie fragen wir uns schon, was wir w├Ąhlen w├╝rden. Die Volkswagengruppe f├Ąllt weg, wir f├╝hlen uns mehr als ver├Ąppelt, auch wenn wir nicht umr├╝sten mu├čten. Um den schw├Ąchelnden Absatz anzukurbeln bekamen wir postwendend Anrufe von VW, ob wir nicht irgendeine Pr├Ąmie f├╝r einen Neukauf (!) nutzen wollten....hahaha. Nachtigall....
Opel geh├Ârt nun zu Peugeot.
Wirklich: keine Ahnung, welche Marke ich w├Ąhlen w├╝rde.

Noch schwieriger ist die Frage nach der zuk├╝nftigen Motorisierung. Ich bin nun schon so lange mit Dieselmotoren unterwegs, die franz├Âsischen Benziner habe ich in unguter Erinnerung. Ganz abgesehen davon: nach dem Feinstaub (Diesel), werden sie sich die Benziner vorkn├Âpfen (Co2). Siehe oben: Es geht in erster Linie darum, den Absatz anzukurbeln.
Elektro = Elektroschrott, und ich wei├č noch zu gut, wie die Nachtspeicherheizungen angepriesen wurden..
Hybride brauchen sehr viel Sprit (wir liegen je nach Fahrt zwischen 4,9 und 6 l/ 100 km. Sah neulich einen japanischen Hybriden, der mit 8,9l Werbung machte, als ÔÇ×besonders sparsamÔÇť!). Und bei 1200km zu jedem meiner Kinder (mit ziemlich genau 1200 km auch zwischen ihnen) klingen die paar km, die ein Elektromotor bringt, geradezu l├Ącherlich. (F├╝r eine Zugfahrt brauche ich sehr lange - und wenn mein Sohn f├╝r 100km Zugfahrt zur Zeit 2 Tage einplant, wei├č man was da f├╝r 900km anfallen w├╝rde. Die SNCF streikt ja nicht nur ausnahmsweise mal). Fliegen ist auch nicht ÔÇ×politisch korrektÔÇť.
Ich hoffe, mein Auto noch lang fahren zu d├╝rfen, zumindest bis sich die Politiker einig sind, was genau man uns gn├Ądig zugestehen mag. Bin etwas angefressen ob der undurchsichtigen Lage.
Ach ja, mein Mann pendelt ganz korrekt mit der DB, solange da nicht irgendwelche Lokf├╝hrer alles lahmlegen., dann ist auch er auf das Auto angewiesen. Ich nutze wo es nur geht die ├ľffis. Betonung auf ÔÇ×nurÔÇť..
by B├Ąrenmami @16.01.2020, 08:40

Mein Toyota RAV4 Hybrid kam am 14. Juni vergangenen Jahres fabrikneu zu mir. Es ist mein sechster RAV4, ich w├╝rde ihn immer wieder kaufen.
by MartinaK @16.01.2020, 08:18

Wir fahren schon seit 25 Jahren durchwegs Toyota und waren immer zufrieden. Seit einem Jahr sind wir stolze Besitzer eines Toyota CH-R mit Hybridantrieb. Und trotz anf├Ąnglicher Skepsis meines Mannes sind wir hochzufrieden.
Vorher war es ein Toyota Verso, den wir nur 5 Jahre gefahren haben, weil er uns dann einfach zu gro├č wurde.
Und noch vorher wars ein Toyota PicNic, unser Opa. Der war 18 Jahre alt, immer noch alle Originalteile, immer zuverl├Ąssig, ein Lastesel. Bevor wir ihn verkauft haben, kam er ohne M├Ąngel durch den T├ťV.
Zwischendrin, w├Ąhrend unserer Bauphase, hatten wir sogar zwei Autos. Zu unserem PicNic f├╝r die Baustelle, den ich in dem Jahr fuhr, gesellte sich ein Toyota Yaris, eine Rennsemmel. F├╝r meinen Mann, um in die Arbeit zu kommen.
Es waren allesamt Benziner.
by Lieserl @16.01.2020, 08:05

Immer noch binich mit meinem 18 Jahre alten Polo zufrieden..allerdings hat er einen
zweiten Motor... Sollte er den Geist aufgeben, schaffe ich kein neues Auto an, in
meinem Alter kann man froh sein, ├╝beraupt noch mobil zu sein...
Traumauto fr├╝her war immer ein VW-Cabrio;)
by Inge-Lore @16.01.2020, 07:26

Mitsubishi Space Star, gut ein Jahr alt. Den w├╝rde ich auch wieder kaufen, er ist klein, so wie ich es m├Âchte hier f├╝r die Stadtfahrten, und sehr sparsam.
by Webschmetterling @16.01.2020, 07:23

Ich fahre einen Opel Zafira und der ist 8 Jahre. Mein Mann f├Ąhrt einen Opel Astra Baujahr weis ich nicht. Jedenfalls ist er schon alt. Ich w├╝rde mir als n├Ąchstes einen Opel Mokka Benziner kaufen. Unser Sohn f├Ąhrt auch einen Opel Astra.
by Petra H. @16.01.2020, 07:09

Mein Schnuckelchen ist ein Saab und nun dann 12j├Ąhrig. Ich hoffe, dass er nicht oft Originalersatzteile ben├Âtigt, sie werden immer rarer - leider

Momentan ein neues Auto kaufen zu m├╝ssen, w├Ąre ziemlich schwierig. Saab gibt es so nicht mehr *seufz*. Ich w├╝rde mich wieder f├╝r einen Benziner entscheiden, ein PKW-Nutzfahrzeug sollte es schon sein, und bitte sch├Ân keine lahme Ente, und so wenig als m├Âglich elektronischer Schnickschnack!
by ReginaE @16.01.2020, 06:30

Ich habe einen Skoda Fabia ... habe ihn im Herbst 2018 gekauft... bin Erstbesitzer.

Bin mit dem Auto zufrieden... und ich hoffe es bringt mich viele Jahre sicher an meine Ziele.
Wenn ich heute eine neues Auto kaufen m├╝sste... m├╝sste es wieder in dieser Gr├Â├čenordnung sein. Ich brauche und m├Âchte gar kein gro├čes Auto.

Da ich mich bei Marken, Modell usw ├╝berhaupt nicht auskenne... es interessiert mich einfach nicht... m├╝sste mich mein Schatz beraten. F├╝r mich selbst ist es wichtig... dass es f├Ąhrt wenn ich es brauche.
by Lina @16.01.2020, 01:44

W├Ąhrend meiner automobilen Zeit habe ich nur ├Ąltere Gebrauchte gefahren. Da ich bei meiner Trennung nicht um das Auto streiten wollte, habe ich den Ford Focus Turnier, Baujahr 2006 dagelassen.
Ich denke nicht, dass ich mir jemals wieder ein Auto anschaffen werde. In einer relativ gro├čen Stadt ist das nicht zwingend.
Ford war immer schon meine bevorzugte Marke und dahingehend w├╝rde ich mich sicher auch wieder orientieren - wenn...... Da es aber kein Thema mehr ist oder sein wird, habe ich keine Meinung zu Modell und Motor.
by Fortuna @16.01.2020, 01:06

Meins ist 20 Jahre alt: Opel Astra G-CC.
Hoffe sehr, dass ich noch kein anderes kaufen muss, sondern es im Sommer noch mal ├╝ber den T├ťV bringe. Hat beim letzten Mal ohne Beanstandungen geklappt, diesmal dann aber sicher nicht...
Sollte ein neues altes n├Âtig sein, darf es kleiner sein, aber wieder ein 5-T├╝rer!
by Croli @16.01.2020, 00:33

Mein IBIZA wird jetzt 9 Jahre alt, Anfang Februar ist T├ťV. Hat erst knapp 80k km gelaufen.

Unser "Gro├čer" ist ein Skoda KAROQ, jetzt 2 Jahre alt und m├╝sste so bei 35k km liegen.

Wir hatten vor 2 und vor 4 Jahren das Pech, dass unser Auto jeweils 2 Wochen vor dem Urlaub mehr oder weniger irreparabel war. Erst der Chevrolet Captiva, der durch einen Opel Mokka ersetzt wurde. Und dann kam eben der Karoq. Bitte alle auf Holz klopfen!!! So waren wir flexibel in unserer Entscheidung hinsichtlich Marke, Farbe, Motor. Die Vorg├Ąnger waren Diesel, der jetzige ist ein Benziner. Hauptsache , nicht zu klein - mein G├Âga und ich sind eher "gro├črahmig", und so sollte auch das Auto sein. Uns war klar, dass wir einen Chevrolet nicht mehr bekommen w├╝rden und hielten gezielt Ausschau nach einem verf├╝gbaren Mokka, den wir als Jahreswagen kauften. OPEL - nie wieder, auch aus der Erfahrung was das Leben nach der Reparatur angeht. Inzwischen hatte ich auf der IAA den Karoq kennengelernt, und wir waren froh, dass der Autoh├Ąndler unseres Vertrauens gerade ein Neufahrzeug verf├╝gbar hatte; mein Ibiza ist aus dem gleichen Haus und total pflegeleicht. M├╝ssten wir uns heute ein neues Auto kaufen, w├╝rden wir wahrscheinlich wieder einen Karoq nehmen oder das Pendant von Seat, den Ateca. Und einen Benziner.
by Birgit W. @16.01.2020, 00:24

Ich habe am 5. November 2019 meinen Toyota RAV4 (Benziner) mit 307'990 Kilometer, 15,5 j├Ąhrig verkauft, bevor er gr├Âssere Reperaturen gebraucht h├Ątte. An seiner Stelle habe einen neuen Toyota Yaris 1.0 Activ (Benziner) gekauft.

Gerne h├Ątte ich einen Hybrid genommen, aber der Preisunterschied von CHF 9000.-- hat mich davon abgehalten.

Liebe Gr├╝sse aus der Schweiz Ir├Ęne
by Ir├Ęne @15.01.2020, 23:38

Unsere Zicke ist aus dem Hause Chevrolet und erblickte im Jahr 2006 das Licht der Werkstatt.
Sie wird mit Benzin angew├Ąrmt und f├Ąhrt dann mit LPG.
Anfangs hatte sie einige Kinderkrankheiten, aber dann war/ist sie sehr zuverl├Ąssig.

Da es Chevrolet in der Form nicht mehr gibt, w├╝rde ich vermutlich wieder auf Opel oder VW zur├╝ckgreifen. Modell w├╝sste ich spontan nicht. Auf jeden Fall wieder LPG. Je nachdem eventuell auch ein E-Auto - wie es unsere Kinder fahren (Zoe)
by satu @15.01.2020, 23:03

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: