Kommentare zu «tt201112»

Ich hatte noch nie teure Schuhe. Versuche immer gĂĽnstig einzukaufen.

Allerdings haben die letzten Stoffschuhe doch einige Nachteile. Meine groĂźen Zehen werden so gedrĂĽckt, dass es wirklich weh tut.
Vielleicht muss ich doch mal nach guten Schuhen gucken. Aber wenn sie richtig Geld kosten, kann das noch Monate dauern.
by Ursi @13.11.2020, 00:01

Motorradstiefel 249 €
Bergschuhe 159 €
Schuhe zur Hochzeit meiner Tochter voriges Jahr 99 €, einmal getragen...von Lashoe in Orange
normal gebe ich für Schuhe zwischen 50 und 100 € aus, von LandsEnd oder Rieker
alle Schuhe stehen im Schrank, werden aber wohl nicht mehr getragen, kein Motorrad mehr, kein Wandern mehr, und Pumps, vielleicht zur nächsten Hochzeit... (mein Jüngster steht noch aus :-) )
by anni1956köln @12.11.2020, 22:37

Ich kaufe gern schöne und teure Schuhe. Ich konnte früher um die Schuhgeschäfte schleichen, wenn mir ein Paar besonders gut gefallen hat. Und was sie kosteten, war mir egal.
Heute kaufe ich nur noch bequeme, flache Schuhe, aber ein wenig ausgefallen sollen sie schon sein. Kaufe gern Modelle von Loints und Thinks und die liegen ĂĽber den Preis, den Du heute bezahlt hast, lieber Engelbert.
by Sywe @12.11.2020, 22:23

@ ReginaE, ich kann dir gern die Kontaktdaten geben. Wir leben ja an der gleichen Autobahn, so viel ich weiĂź
by Lieserl @12.11.2020, 20:09

Kann mich nicht erinnern.
by charlotte @12.11.2020, 19:41

Ich plage mich seit einigen Wochen mit einer Schleimhautentzündung am Fersen. Es tut sehr weh beim Auftreten. Bekam Hausschuhe mit Geleinlagen verordnet Preis 150,00 €. Leider immer noch nicht besser.
Jetzt benötige ich noch Winterschuhe mit den weichen Einlagen. Oh weh, wieviel werde ich da ausgeben müssen.
Ich kaufe immer sehr gute Schuhe und pflege sie entsprechend. Dadurch trage ich meine Schuhe einige Jahre.
by ChristineR @12.11.2020, 19:11

hab mir zuletzt wanderschuhe fĂĽr 200 euro gekauft.
je älter ich werde um so teurer werden meine schuhe!!
winterschuhe 135 euro!!

aber meine ersten teuren schuhe hab ich mir von meinem ersten lehrlingsgeld gekauft.
Rote Schuhe!! hab ich vorher nie besessen. nach mir kamen noch 3 BrĂĽder!! meine schuhe waren als kind immer braun oder schwarz. sie muĂźten ja noch weitergegeben werden!
by maritta @12.11.2020, 18:30

Meine teuersten Schuhe waren wohl die zuletzt gekauften Bergschuhe, Marke Meindl, die haben € 299,00 gekostet. Die habe ich nun schon einige Jahre und sind noch immer in einem erstklassigen Zustand, werden natürlich bestens gepflegt. Vor einem Jahr habe ich mir Mokassins aus Hirschleder gekauft, Preis € 149,00. Im allgemeinen gebe ich ca. € 100,00 für ein Paar Schuhe aus. Je älter ich werde, desto mehr muss ich auf gutes Schuhwerk achten.
by GerdaW @12.11.2020, 17:28

Seit ich "alte" FĂĽĂźe habe, ist auch der Schuhkauf etwas teurer geworden, dafĂĽr stehen wenige Paare im Schrank. Vielleicht 130 Euro. teurer nicht. Wie gesagt, kaufe ich nicht nach Aussehen, Farbe, Menge. Komfort steht an erster Stelle. Ich habe mir nie viel aus Schuhen gemacht.
by Killekalle @12.11.2020, 16:45

@Lieserl
zu dem Schuhmacher würde ich sofort fahren und mir ein paar anfertigen lassen. Nix geht über handwerkliches Können und perfekte Passform!!
by ReginaE @12.11.2020, 14:19

Das waren Wanderschuhe von Adidas die ich glaube ich 1988 gekauft habe, den Preis weiß ich nicht mehr nur dass es viel war. Marken interessieren mich überhaupt nicht aber diese Schuhe waren wirklich ein Glücksfall. Das Leder war sehr weich und so haben die Schuhe auch nie gedrückt. Die Sohle habe ich mal erneuern lassen und mit der Zeit hat sich aber das Innenleder allmählich durchgescheuert. Also diese Schuhe waren kurz vor dem Auseinanderfallen. Rentiert haben sich die Schuhe aber auf jeden Fall weil ich sie mindestens 20 Jahre getragen habe unter anderem viel über den Lykischen Weg.
Heute kaufe ich fast alle Schuhe Second Hand, denn als Rentnerin kann ich mir sonst keine so guten Schuhe leisten. In Betrieb genommen habe ich vor einigen Wochen bequeme Laufschuhe, die mich jetzt schon viele Kilometer durch den großen Park in der Nähe geführt haben und sehr bequem sind. Sie haben irgendwas zwischen 5 und 10 Euro gekostet.
by Defne @12.11.2020, 13:50

ja, für 180 € einmal Sportschuhe zum Wandern, leider nur 3-4 x angehabt, dann schmerzten diese Schuhe, zurück geben ging nicht mehr, wegwerfen konnte ich sie bis heute noch nicht, komischerweise passen sie manchmal wieder, rentiert hat sich diese Geldausgabe aber nicht. Hoffe du hast mehr Glück mit deinen.
by Lieschen @12.11.2020, 12:54

Meine teuersten Schuhe stehen noch im Schrank - und werden leider nie wieder benutzt werden. Es sind Schuhe, die ich mir gekauft habe, als mein Mann und ich im Sportverein getanzt haben - so richtige aus dem Spezialgeschäft, die man wirklich null "einlaufen" bzw. eintanzen muss, und die trotzdem überhaupt nicht drücken.
Von Tanzen kann seit etwa 10 Jahren keine Rede mehr sein - ich bin froh, dass ich noch ein paar Schritte im Haus ohne Rolli zurechtkomme.... aber irgendwie kann ich mich von den Dingern nicht trennen. Hängen halt schöne Erinnerungen dran.
by Karen @12.11.2020, 12:43

Meine teuersten Schuhe waren Wanderschuhe von Lowa; ich glaube, die haben so 180 Euro gekostet. Getragen habe ich sie aber nur selten, weil sich kurz nach dem Kauf an meiner rechten Ferse ein Fibrom gebildet hatte, so dass ich keine höheren Schäfte mehr vertragen konnte. Die Schuhe stehen noch im Keller - vielleicht probiere ich sie noch mal aus. Aber so richtig lange Wanderungen machen wir eh nicht mehr...
Dann hatte ich mal ein paar von Ecco, bequeme flache Slipper; die haben so 120 Euro gekostet. Am liebsten hätte ich gar keine anderen Schuhe mehr getragen, so leicht waren sie. Leider hat die Sohle nach ein paar Jahren angefangen zu quietschen.
by Irmgard @12.11.2020, 12:14

Die teuersten Schuhe waren vor zig Jahren rote Stiefeletten mit Keilsohle, weil sie zu meinem Outfit sooo gut passten, die ich für ein Klassentreffen nach ewigen Jahren gekauft hatte. Wenn ich mich richtig erinnere, haben sie damals nach der DM-Umstellung um die 200€ gekostet. Friseurbesuch, Miederhose damit der Bauch flach blieb und aufgebrezelt ist man damals losgezogen und wollte doch noch "gut" aussehen...*gg*... Diese Teile hab ich glaube ich insgesamt 5 Mal an den Füßen gehabt, aber...das Klassentreffen war klasse!
Im Normalfall kaufe ich schon Markenschuhe, weil meine Füße doch speziell sind, ziemlich breit und bei Schuhgröße 7 1/2 auch nicht gerade klein. Eigentlich mag ich Schuhe, aber öfter kaufte ich auch nur mit den Augen und dann stehen Schuhe mit gutem Preis im Kämmerchen auf den Regalen und sehen aus, als ob sie gerade aus dem Laden kämen. Solche sogenannten Fehlkäufe kommen heute nicht mehr vor, weil die Vernunft und mein Kreuz sich durchsetzen im Schuhladen...
by Karin v.N. @12.11.2020, 11:39

Die teuersten, keine Ahnung. Aber ich kaufe im allgemeinen Markenschuhe, meist Waldläufer oder Semler, da achte ich allerdings gern auf Angebote im Internet. Ich lasse mir Schuhe auch schicken, z. B.von Vamos.

Skischuhe hatte ich auch mal irgendwann, klar sind solche "Spezialisten" nicht gerade preiswert.

Der letzte Schuhkauf waren ein Paar Wanderstiefel. Ich gehe zwar keine großen Wandertouren mehr, aber auch ein Nachmittag mit dem Fotogepäck unterwegs verlangt nach geeignetem Schuhwerk. Das hab ich mir 200€ wert sein lassen und bin darüber glücklich gewesen bei jedem Meter, den ich darin gegangen bin.
by Birgit W. @12.11.2020, 11:28

Zur Hochzeit habe ich mir Tanzschuhe (160,- Euro) gekauft, darauf habe ich es wirklich den ganzen Tag und die lange Tanz-Nacht ausgehalten. Mein Liebster hat mir damals nicht nur die Treue sondern auch weitere Tanzkurse versprochen. Treu ist er mir noch immer, aber die Tanzkurse.... nun ja darauf warten die Schuhe in ihrem schicken Karton noch immer.
In den 80-iger Jahren haben mir meine Eltern Cowboy-Stiefel (120,- DM) zu Weihnachten geschenkt. Die hatte ich mir sehr gewĂĽnscht und auch Jahrzehnte lang getragen und gepflegt. Damals habe ich gelernt, dass man fĂĽr klassische Lederstiefel gerne etwas mehr Geld ausgeben darf, denn die halten ja auch jahrelang.
by Chris @12.11.2020, 09:34

Nee, das weiß ich nicht. Heute kosten meine Schuhe durchschnittlich zwischen 70 und 100 Euro, wenn ich die dann nicht im Schlussverkauf bekomme. Früher im Osten gab es Salamander, ich glaube, zwischen 90 und 130 Ostmark. Da hatte ich dann aber nur 2 paar schwarze Schuhe, Alltag und für Gut. So hielten es viele und es gab reichlich Schuster, die viel zu reparieren hatten, ehe ein neues Paar angeschafft wurde. Salamander mag ich heute gar nicht mehr, in meinen Augen sehen die noch so aus wie früher. Ich mag heute nur noch Sketchers und Waldläufer (letztere nur im Angebot, sonst zu teuer für das Empfinden meines Geldbeutels).
by Viola @12.11.2020, 09:25

Die im Verhältnis teuersten Schuhe waren lederne Hausschuhe einer für damalige Verhältnisse sündhaft teuren Marke. Ich besitze sie seit 30 Jahren und wenn wir auswärts sind, begleiten sie mich immer noch.
by Bärenmami @12.11.2020, 09:01

ja, das weiss ich noch, ist erst ca. 1 1/2 Jahre her, dass ich sie gekauft habe.
Ich hatte sie mir schön öfters im Katalog angeschaut. Für mich waren sie wunderschön. Schwarz mit einem silbernen Mond auf dem einen Schuh und einer silbernen Sonne auf dem anderen. Ich dachte dann aber immer daran, dass sich so teure Schuhe für mich nicht lohnen würden, weil die Sohlen schon bald schief abgelaufen sind.
Dann bekam ich die Nachricht, dass ich möglicherweise eine ziemlich Lebensgefährliche Krankheit hätte ….. und dachte mir, dann kann ich mir ja die Schuhe noch kaufen.
Zum GlĂĽck war es dann doch nicht so, mit der Krankheit.
Die Schuhe habe ich noch nie getragen - nur einmal für ca. 2 Minuten. Sie machen aber beim gehen ein komisches Geräusch.
Aber Anschauen ist in dem Fall auch gut - vor allem, weil mich die Schuhe immer daran erinnern, dass doch alles gut geworden ist.
by Sommerregen @12.11.2020, 08:54

Ja, da kann ich mich noch sehr gut erinnern.

Mein Ex und ich hatten vor zur Seiser Alm zu fahren, also kaufte ich mir preiswerte Wanderschuhe. Ich dachte das reicht für mich. Schon auf der ersten Tour taten mir die Füße weh, außerdem regnete es und ich merkte, dass die Schuhe doch nicht wirklich wasserdicht waren. Also gingen wir am nächsten Tag in Kastelruth in ein Sportgeschäft und kauften ein Paar richtige Wanderschuhe, sie passten als wären sie für meine Füße gemacht. Obwohl die Schuhe neu waren gabs keine Blasen und sie drückten auch nicht. Wasserdicht waren sie auch. Die Schuhe kosteten ca. 250 DM. Das war vor 24 Jahren und in meinen Augen damals exorbitant viel Geld. Ich hab sie auch öfter getragen, wenn ich längere Wege mit dem Hund ging. Sie stehen noch im Schuhregal.
by MaLu @12.11.2020, 08:32

Ich achte sehr auf Qualität und sehr gute Marken. Modisch aktuelle Schuhe haben leider sehr oft eine schlechte Qualität. Es wird da zu oft kurz lebiges Plastik verbaut. Ich brauche einen soliden Schuh in G oder H. Sonst geht es nicht mit meinen Füßen. Da kenne ich inzwischen sehr gute Schuhhersteller. Da sind 100-200 € normal bei Stiefel auch noch mehr.
Die Verarbeitung und das gute Aussehen lohnt sich aber immer. Da kann man auch ohne Probleme eine neue Sohle anbringen.
Das sind dann Schuhe mit Fussbett. Ein Freund von mir ist 190 groß und hatte immer Probleme mit dem laufen. Er hat den Barfuss Schuh entdeckt. Die haben auch ihren Preis. Wenn die Qualität gut ist. Seit dem sind seine Laufprobleme Geschichte.
by MOnika Sauerland @12.11.2020, 08:20

Das waren Winterschuhe und die Ausgabe hat sich wirklich gelohnt. Ich hatte richtig Herzklopfen beim Bezahlen. Obwohl sie nicht ganz danach aussahen, hatte ich aber nie kalte Füße darin, sie waren superbequem und man konnte sehr gut darin laufen. Nach vielen Jahren löste sich dann doch mal im Knick die Sohle. Leider half auch eine Reparatur nicht, was mir damals echt schwer gefallen ist, sie dann doch entsorgen zu müssen.
Aber dieses Erlebnis hat mir gezeigt, dass es sich durchaus lohnt, auch mal etwas mehr zu investieren - ich hatte wirklich lange was von ihnen.
by bo306 @12.11.2020, 08:00

Ja, ich hab sogar zweimal sehr teure Schuhe gekauft.
Das erste Mal waren es Skistiefel. Nachdem mir von meinen alten die Sohle mitsamt Ski auf der Piste davongerissen wurde, mussten im Skiurlaub neue her. Die alten hatten 20 Jahre gehalten, waren meine ersten gewesen. Die neuen wurden mir im Sportgeschäft buchstäblich auf den Fuß gemessen und ich konnte zwischendrin immer wieder probefahren. Das war Spitze und ich hab sie behalten, bis ich vor 9 Jahren gesundheitsbedingt aufhören musste. Die haben damals 800 DM gekostet.
Das zweite teure Paar Schuhe hab ich mir vor 6 Jahren geleistet. Es sind vom Schuster gefertigte Trachtenschuhe mit relativ hohem Absatz. Natürlich hab ich sie noch und sie werden mich wohl bis in die Kiste begleiten. Ich hab sie an wenn wir ausgehen, denn dann trage ich Dirndl. Ja, es sind wirkliche Schätze, ich bin damit schon ganze Tage über Trachtenmärkte (Kopfsteinpflaster oder Kiesboden) geschlendert ohne dass mit die Füße geschmerzt hätten. Die haben 550 € gekostet und sind jeden Cent wert. Mein Mann hat sich seine Trachtenschuhe das Jahr drauf beim gleichen Schuster machen lassen. Ebenfalls mit Absatz, damit wir jetzt wieder gleich groß sind.
by Lieserl @12.11.2020, 07:58

Ich habe schon jahrelang sehr viele teure Marken-Schuhe im Schrank stehen, die ich aber fast alle gĂĽnstiger bekommen habe.
Freunde von mir hatten in den 70/80 Jahren Schuhgeschäfte und so konnte ich mich dort immer "preiswert" eindecken. Später hatte ich eine Bekannte, die in einem Schuhgeschäft vor Ort arbeitete und bei der es Personalrabatt für mich gab. Meistens bin ich da mit zwei paar "teuren" Schuhe wieder rausgegangen;), denn Schuhe gehen bei mir immer...
Und Qualität und Preis machen sich bezahlt: Ich habe ganz viele tolle Schuhe, die über 20 Jahre alt und immer noch modisch sind. Und ich habe noch einen kleinen Schatz - ein Paar "heiße" Stiefel aus dem Jahr 1972, die ich aber wegen des höheren Absatzes nicht mehr trage. Sie haben seinerzeit "reduziert" ca. 150 DM gekostet. Die haben Erinnerungswert und ich werde sie auch weiterhin behalten. Sie sehen aus wie neu...
by Anne @12.11.2020, 07:25

@ Engelbert ich hoffe du berichtest uns ĂĽber Deinen Schuhkauf :)
*
Männe trägt nur Schuhe von lloyd und Sioux. Die sind nicht preiswert aber mein Mann ist sehr zufrieden. Er ist Diabetiker Typ I und er gibt sehr acht auf seine Füße.

Ich trage Schuhe fast nur von Rieker und Remonte und der Preis hält sich meistens noch knapp unter 100 Euro.
Aus Spanien habe ich mir mal teure schwarze Pumps mitgebracht, die waren auch nach 20 Jahren noch gut.
1999 habe ich mir mal ein paar Laufschuhe zugelegt in einem hiesigen Sportgeschäft. Ich durfte sogar draußen kurz Probe laufen. :) Die Schuhe kosteten 250 DM. Sehr teuer fand ich das damals aber sie sind immer noch da und was soll ich sagen -> einfach fantastisch.
by Webschmetterling @12.11.2020, 07:09

Es gab mehrere davon, sie lagen wohl alle in der Preisklasse von 200 DM plus/minus.
Winterstiefel mit Fell, Cowboystiefel.
Die Schuhe wurden immer zur damaligen Zeit getragen. Zum Weitergeben sind sie mir zu schade, also bleiben sie im Schuhschrank.

Skistiefel
Die Skistiefel gibt es nicht mehr, da ich vor 36 Jahren bewusst das Skifahren aufgegeben habe. Keine Ski=keine Stiefel.

Vielleicht würde ich mir nochmals teure Schuhe kaufen, handgenähte mit Ledersohle. Das war immer mein Traum.
by ReginaE @12.11.2020, 06:49

Was Lederschuhe betrifft, waren das in den 70ern ein Paar Mokassins in ganz weichem Leder. Damals fast 200 DM, was zu der Zeit doch recht happig war. Anschliessend hatte ich keine Gelegenheit, sie anzuziehen, weil es dauernd regnete und als ich sie dann endlich tragen konnte, sind sie an der Seite ausgerissen :( War nix mehr mit reklamieren und danach habe ich mir geschworen, nie wieder so teure Schuhe kaufen.
Jedoch habe ich gutes Geld fĂĽr Bergschuhe und Treckingschuhe ausgegeben.
Die Qualität war aber früher wesentlich besser bei diesen Schuhen. Ich habe festgestellt, dass Meindl, Lowa und Co auch etwas mehr für den Verschleiss tun :(
by Brigida @12.11.2020, 06:37

Ganz ehrlich, ich kann mich nicht erinnern, jemals teure Schuhe gekauft zu haben. Wo geht das los - ab 100 Euro? Nein, so viel habe ich bisher nie ausgegeben.
by Schnecke @12.11.2020, 06:33

Meine teuersten Schuhe sind Wanderschuhe gewesen. Gekauft habe ich sie vor Jahren, weil ich mich für eine Wanderwoche angemeldet hatte. Gut beraten wurde ich in einem Fachgeschäft. Vom ersten Moment an konnte ich gut damit gehen und wandern.
Gerade gestern hielt ich sie in der Hand.
Wandern kann ich schon lange nicht mehr. Ich will sie mal anziehen und testen, ob ich damit meine kleinen Spaziergänge machen kann.
Auf jeden Fall hat sich die damalige Geldausgabe gelohnt.
by ixi @12.11.2020, 05:54

Ich hab zwar viele Schuhe, aber keine ausgefallenen...und das mindert schon mal den Preis.
Ich brauch Schuhe mit denen ich gut gehen kann... sie mĂĽssen keine bekannte Marken haben.
Das teuerste Paar Schuhe waren meine ersten Bergschuhe... es gibt sie noch... ich hab sie mit Dachrosen bepflanzt.

@ Engelbert
Mich wĂĽrde interessieren, wieviel deine Schuhe gekostet haben.
by Lina @12.11.2020, 03:07

Das waren Skischuhe, die ich nur eine Woche getragen habe. Danach habe ich sie verschenkt.
by Gisela L. @12.11.2020, 00:33

1959 habe ich 18jährig ein paar Schuhe für 180 DM gekauft und dafür Schläge kassiert. Das war ja damals auch viel Geld. Die Schuhe sind unverwüstlich und waren schon viermal modern. Und ich trage sie immer noch.
by Hannelore @12.11.2020, 00:13

Die teuersten Schuhe waren wohl die Winterstiefel, die ich extra fĂĽr meine Wintertour zum Nordkap gekauft habe. Das war 2013. Genau 11 Tage habe ich diese Schuhe getragen und nun stehen sie ganz hinten im Schuhschrank. Sie haben mir im Norden gute Dienste geleistet aber hier hat es nie so viel Schnee. Vielleicht mache ich ja mal wieder Winterurlaub.
by ErikaX @11.11.2020, 23:38

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: