Kommentare zu «tt201231»

Gerade habe ich entdeckt, dass ich beim nachtr├Ąglichen Einf├╝gen der Leerzeilen wohl irgendwie diesen Satz gel├Âscht habe

"und dass trotz allem auch so viele Menschen, wie auch alle Seelenf├Ąrbler, Corona gesundheitlich gut ├╝berstanden haben"

Das wollte ich nicht unerw├Ąhnt bzw. gel├Âscht lassen
by Eva @03.01.2021, 10:40

Positives
- Mein Liebster und ich sind coronafrei geblieben

- Die Luft zum Atmen f├╝r Mensch und Natur, sowie die Wasserqualit├Ąt der Meere hat sich wesentlich verbessert.

- Weniger umweltbelastende Reisen

- In der Lagune von Venedig gab es seit ewigen Zeiten wieder Fische

- Freude mit allen R├Âmern und Venezianern die ihre Heimatstadt endlich mal ohne Touristen ganz neu erleben k├Ânnen

- Weniger Lichtverschmutzung und L├Ąrmbelastung

- Ruhe und sogar Stille

- In Lokalen Abstandsregeln und doppelte Bestuhlung im Freien

- Masken und Abstand

- Solidarisch Gleichgesinnte - Das Erkennen auf den ersten Blick f├Ârdert die Hoffnung

- Kinder die mich trotz FFP-Nasen-Mundschutz anlachen

- neue Selbsterkenntnis ;)

und ÔÇŽ
by Eva @02.01.2021, 20:20

Oh, da gibt es einiges...
keiner aus unserem Umfeld, Familie, Freunde hat Corona bekommen
beide weiter Vollzeit gearbeitet und daher auch volles Gehalt bekommen
durch Homeoffice jeden Tag 2 H mehr Zeit, da kein Stau mehr
endlich Zeit und M├Âglichkeit, einen Hund anzuschaffen
dadurch viel mehr Bewegung bekommen
trotz Corona zur Kur gefahren
meine Traumreise zu den Polarlichtern unternommen (noch kurz vor Corona)
einige Projekte in Haus und Garten umgesetzt
Geld f├╝r den Urlaub gespart
weniger Benzin verfahren und dadurch auch Co2 eingespart
mehr Zeit f├╝r Kartenspiele usw. gehabt

war also nicht alles schlecht in dem vergangenen Jahr....
by Suse aus der S├╝dpfalz @01.01.2021, 12:48

Es war f├╝r mich ein jahr wie jedes andere auch. Von C bin ich kaum betroffen - au├čer, dass ich manche Lebensmittel wochenlang nicht bekommen konnte. Au├čerdem habe ich ein sehr l├Âcheriges Ged├Ąchtnis - soll hei├čen, dass ich vieles nicht mehr erinnere.
Aber dass ich den Kontakt mit meiner Klassenkameradin wieder aufgenommen habe, war schon hervorstechend. Dass ich sehr viele nette Leute kennen gelernt habe! Habe ich so oft Gl├╝ck damit, manchmal kann ich das gar nicht fassen!
Alles in Allem bin ich zufrieden mit 2020!

by Ursi @31.12.2020, 20:10

Es gab viel Positives was auch andere schon geschrieben haben.
F├╝r mich ist es sehr positiv dass etwas gr├Â├čere Distanz endlich respektiert wird. Ich mag es nicht wenn mir jemand ungefragt zu nahe kommt.
Der ruhigere Advent und das viel einfachere Weihnachten haben mir auch sehr entsprochen. Endlich hat es geklappt nichts mehr zu schenken. Ich hoffe dass das die n├Ąchsten Jahre auch ohne Zwang so bleibt.
Sch├Ân ist auch dass ich nicht verreist bin und ich hoffe dass auch andere um gegen den Klimawandel zu arbeiten ihre Reisen sehr reduzieren.
by Defne @31.12.2020, 19:20

Ich hab alles aufgelistest, es waren ca.
zwei Dutzend Menschel-Anl├Ąsse,
zwei Dutzend Einzel-Ausfl├╝ge,
zwei Dutzend Gen├Ąhtes (plus zwei-drei Dutzend Masken),
ein halbes Dutzend Gebautes,
ein halbes Dutzend Gestaltetes (Grafik am PC),
ein Dutzend Gekochtes,
ein Dutzend Gekauftes,
und ca.
zwei Dutzend Geschafftes aus dem Bereich Projekte und KVP (kontinuierlicher Verbesserungsprozess)
Plus ein Jobwechsel.
Und viele, viele Tage aktiv aber zuhause, das war herrlich!

Ich schreibe immer einen oder mehrere Jahresr├╝ckblicke, man mu├č ein vergangenes Jahr geb├╝hrend w├╝rdigen.
by Chispeante @31.12.2020, 18:47

Ich freute mich sehr, da├č weniger Abgase in die Luft kamen durch weniger Fahrten und gestrichene Fl├╝ge. Ich freue mich auch ├╝ber die w├Ąrmeren Winter, weil ich nicht ganz so viel heizen mu├č als in k├Ąlteren Tagen. Die Fl├╝chtlinge im Februar 1945 h├Ątten sich ├╝ber warme Winter sehr gefreut, sie mu├čten bei Minusgraden vor der anr├╝ckenden Roten Armee fliehen (ich h├Ątte das sicher nicht ├╝berlebt).
Ich ├Ąrgere mich weniger ├╝ber die w├Ąrmeren Temperaturen, mir machte die Trockenheit 2020 zu schaffen, es regnete das ganze Jahr bei uns so gut wie gar nicht. ├ťberall kam Regen runter, nur nicht da, wo ich wohne.
Es ist nichts so schlecht, als da├č es f├╝r etwas gut sein kann, ja, dieses rheinl├Ąndische Gesetz finde ich prima.
Corona belastete mich weniger als andere, denn auch ohne Corona lebe ich ziemlich alleine ohne Kontakte, ich habe auch ohne Corona haupts├Ąchlich digital virtuell Kontakte. In diesem Sinne: Eine virtuelle virenfreie Umarmung !
by Katharina @31.12.2020, 18:37

F├╝r uns gab es trotz Corona sogar zweimal je eine Woche Nordsee, das erste Mal Ende Januar (noch kein Gedanke an Corona), das zweite Mal, unmittelbar nach dem ersten Urlaub gebucht, Anfang Juni.
Den langen, hei├čen Sommer, den wir fast ausschlie├člich auf Terrasse und im Garten verbrachten, m├Âchte ich auch erw├Ąhnen. Da vermi├čten wir ├╝berhaupt nichts, und wir trafen uns sogar mit zwei befreundeten Ehepaaren im Biergarten ein paarmal.
Unmittelbar in unserer Familie und in unserer Umgebung erkrankte niemand an Corona, der j├╝ngere unserer S├Âhne wurde im November negativ getestet. Da er wenige Tage zuvor l├Ąngere Zeit hier war, gingen mein Mann und ich vorsorglich bis zum Testergebnis in Quarant├Ąne. Eine Erfahrung, die wir nicht unbedingt nochmals brauchen, aber es waren ja nur wenige Tage.
Ansonsten gab es auch in diesem Jahr Dinge, die wir, wie geplant, erledigen konnten, kleine Renovierungen im und ums Haus herum, kleine Begegnungen mit netten Menschen, wenn auch auf Abstand......und ein Jahr ohne Besuch von Tr├Âdelm├Ąrkten, Gro├čkirmes und Weihnachtsm├Ąrkten wird, wenn alles wieder erlaubt ist, den Genu├č erh├Âhen.
by Therese @31.12.2020, 16:21

Das Jahr 2020 war - abgesehen von einigen traurigen Ereignissen - dennoch auch ein gutes Jahr.
Ganz besonders unser Urlaub im Februar (Karibikkreuzfahrt) wird unvergesslich bleiben, aber auch der Besuch meiner Nichte im Sommer war wieder sehr sch├Ân und ich finde es auch sch├Ân, da├č es meinem Onkel wieder besser geht, der im Dezember mit Corona im Krankenhaus war.
by Paulette @31.12.2020, 15:44

Das Jahr war f├╝r alle Menschen mit den Beschr├Ąnkungen gleich. Jeder musste Maske tragen (au├čer krankheitsbedingt nicht m├Âglich).
Die Luft wurde besser, da nicht soviel CO2 ausgesto├čen wurde.
Es war zeitweise sehr viel ruhiger, z.B. ab November, seitdem bei uns die Ausgangs-beschr├Ąnkungen von 21:00 Uhr bis 5:00 Uhr gelten.
Heuer gibt es keine sinnlose B├Âllerei, Kranke und die Tiere k├Ânnen aufatmen.
by Gisela L. @31.12.2020, 15:17

Wir sind bisher coronafrei geblieben, das ist schon mal ein gro├čes Geschenk. Dann war im Mai das Kontroll-Ergebnis nach der Lungenkrebs-OP 2018 so gut, dass ein gr├Â├čerer Abstand der Kontrolltermine eingetragen wurde. Bonus-Geschenk!
Wir haben im Sommer noch 14 Tage Urlaub im Berchtesgardener Land in der Gastwohnung einer lieben Freundin machen k├Ânnen, haben ganz viel sehen d├╝rfen. Das Miteinander selbst im weiteren Bekanntenkreis ist liebevoller geworden. Man geht achtsamer miteinander um. Wir haben in Dresden einen 80.Geburtstag feiern k├Ânnen im Mini-Mini-Kreis bevor dort Corona sich so wahnsinnig ausbreitete, 3 Tage an der Mosel verbracht und den Dornr├Âschenort Beilstein besuchen k├Ânnen. Alles in allem haben wir trotz Corona viele sch├Âne Momente in 2020 gehabt und sind daf├╝r sehr dankbar!
by Karin v.N. @31.12.2020, 14:06

Wirklich schlecht war das Jahr 2020 nicht, aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Manches Schlechte hat seine gute Seiten, man muss nur lange genug darauf warten (k├Ânnen).

Meine Tochter konnte 4 Wochen hier verbringen.
Meiner Mutter geht es gesundheitlich besser, alle sind gesund geblieben.
Meine Geduld hatte keine Aussetzer und Tiefs hatten mich nicht aus der Bahn geworfen.
Es gab eine super gute Quittenernte.
Ich habe ein paar Kilos abgespeckt.
Meine Geburtstagsnachfeier fand im botanischen Garten zu T├╝bingen statt, den ich sehr mag.
Ich hatte den f├╝r mich ultimativ schwersten Steinpilz mit 1800 gr. Ende Oktober gefunden.
Ich habe mit Zoom angefangen.

by ReginaE @31.12.2020, 13:17

Gut war, dass meine Familie und mein Freundeskreis von der Krankheit Corona verschont geblieben sind (obwohl 2 positiv waren) alle anderen Tests in unserer Familie hatten ein negatives Ergebnis.
In meinem Umfeld gibt es keine Querdenker.
Wenn auch nicht pers├Ânlich so waren und sind wir uns immer ├╝ber die Medien nah.
Einige Kontakte habe ich wieder gekn├╝pft ├╝ber Telefon und durfte dadurch Freude schenken.
Ich bekam einen Rollator geschenkt der mein Leben sehr bereichert hat sonst k├Ânnte ich manche Wege nicbt mehr gehen.
by ixi @31.12.2020, 12:55

Ich reihe mich bei den Seelenf├Ąrblerinnen hier ein die auch Oma geworden sind. Das war das absolut Beste. Und, dass wir mit nun vier Generationen auf einem Grundst├╝ck zusammenleben und uns, wenn gew├╝nscht, t├Ąglich sehen k├Ânnen.

Wir haben viel frisches Gem├╝se aus dem eigenen Garten geerntet. Und wir sind alle gesund geblieben.

Das - meistens - disziplinierte Schlangestehen hat das Einkaufen doch viel stressfreier gemacht.

Ich bin dankbarer geworden f├╝r das was ich habe, und habe gesehen wie wenig ich brauche.
by Angelika V. @31.12.2020, 12:36

Zu merken, wie nah mein Mann und ich uns sind, immer noch nach 16 Jahren Ehe und bald 25 Jahre Beziehung. Unseren tollen Sohn und dass er ziemlich gut mit seiner Krankheit zurecht kommt. Dass er Freunde gefunden und viele gute Noten nach Hause gebracht hat.
Das Erbe meines Mannes, das mir die K├╝ndigung so viel einfacher macht, mir somit viel Zeit f├╝r mich schenkt und uns ganz viele tolle Umbauten um's Haus machen lie├čen. Die neuen Wege gefallen mir sehr gut und wir produzieren nun unseren eigenen Strom. Wir hatten viel Zeit f├╝r den Garten und die Umgestaltung. Es gab wieder viele leckere Fr├╝chte f├╝r Saft und Marmelade oder auch direkt.
Dass wir einen zweiw├Âchigen Sommerurlaub in den Bergen machen konnten.
Es gibt ein paar wenige Freunde, die richtige Freunde geblieben sind und wo sich der Kontakt trotz Beschr├Ąnkungen halten konnte. Ein Paar ist schwanger und der Mutter und dem Kind geht es gut.
Die Besuche bei und von meinem Bruder mit Nichte und Neffe, die beiden w├Ąrmen meine Herzen sehr.
by Laura @31.12.2020, 12:10

Das gute war,Ich bin sehr viel geradelt,Auch meine Fahrradurlaube.
Mh ja,das schlechte *Corona*hoffe der/die verschwindet
by Silvi @31.12.2020, 11:29

Das absolute Highlight war die Geburt unseres Enkels. Das l├Ąsst vieles andere vergessen.
by Schpatz @31.12.2020, 11:04

Wenn ich meinen Balkon betreten habe, war es oft sehr, sehr ruhig. Keine Partys bei den Nachbarn im Sommer. Die Kinder verbrachten gerne Zeit bei uns. Schwiemu hatte noch ein relativ gutes Jahr. Ich habe meine tolle K├╝che bekommen. Es sind alle ├älteren aus unserer Familie ohne Coronaerkrankung durch das Jahr gekommen. Die Kinder meiner Neffen gedeihen wunderbar. Wir haben erfahren, da├č wir auch in Isolationszeiten harmonisch als Paar funktionieren.
by Killekalle @31.12.2020, 10:54

Ich finde, das Jahr hatte schon viele gute Zeiten. Das Fr├╝hjahr, die Zeit des ersten strengen Lockdowns, war das Wetter fantastisch.
Wir konnten viel im Garten machen, was sonst immer nur am Wochenende passieren muss.
Wir konnten fast jeden Tag draussen grillen.
Es war, bis auf die l├Ąrmenden Kinder in der Nachbarschaft, sehr sehr ruhig.
Arbeit hatte ich genug.
Beim Einkaufen gabs kein Gedr├Ąnge, wenn man tags├╝ber einkaufen ging. Und auch der Abstand tat mir gut. Wenn das auch nicht immer geklappt hat.
Und dass wir letztlich im Oktober doch noch nach S├╝dtirol in Urlaub fahren konnten, das war das Highlight dieses Jahres. Nach zwei verschobenen, stornierten Anl├Ąufen.
by Lieserl @31.12.2020, 09:50

Wir konnten unseren Urlaub Ende Januar noch recht unbehelligt beenden.
Es gab viel entspannte Zeit.
Keine Hetzerei wegen Terminen.
Im September gab es ein neues Auto - wir fahren jetzt voll elektrisch, zum Teil mit Strom vom eigenen Dach!

Gestern Abend durfte ich nochmal zu Hause bleiben und muss erst heute zum Dienst antreten.

Wir sind alle gesund geblieben und das darf auch gerne so bleiben.
by satu @31.12.2020, 09:30

Das mein Enkel (letztes Jahr Schilddr├╝senkrebs) dieses Jahr gute Werte hatte! Daf├╝r bin ich sehr dankbar! Meine Familie und ich sind bisher gut durchs Corona-Jahr gekommen.
(F├╝r meinen Enkel schade dieses Jahr mit Corona, er mu├čte letztes Jahr auf vieles verzichten, das holen wir nach, sagte Mama, aber dies Jahr kein Weihnachtsmarkt, kein Freunde treffen, Weihnachten haben wir nicht mit allen zusammen gefeiert, traurig! Die Kinder tun mir alle leid!)
by Marga @31.12.2020, 09:23

Mein Enkelsohn wurde geboren!
by Birgit (Hildesheimer) @31.12.2020, 09:15

Das weichgekochte Ei heute zum Fr├╝hst├╝ck!
by Wolf-Dieter @31.12.2020, 08:25

- wenn ich im fr├╝hjahr mit dem 1. lockdown anfange: da hab ich wieder mal einen gr├╝ndlichen hausputz gemacht. vom keller bis zum dach auf- und ausger├Ąumt...

- wir haben unser heim wieder mehr gesch├Ątzt. unseren garten, in den wir jederzeit raus konnten und frische luft genie├čen uns an blumen und frischem gem├╝se erfreuen

- wir haben neue gottesdienstformen kennen- und lieben gelernt

- wir haben die ruhe genossen

- die hochzeit unserer tochter - auch wenn sie in nur kleinem rahmen stattfinden konnte

- der eintritt meines mannes in den ruhestand

- wir haben nette menschen kennengelernt

- und vor allem: wir sind von einer infektion oder anderen schlimmen katastrophen verschont geblieben.
by Mai-Anne @31.12.2020, 08:14

* Gut war der Sommer mit viel drau├čen sein
* Das Geschenk mit der WhatsApp Gruppe Mo'' s Helfer* innen die ich immer ansprechen kann
* Die Immuntherapie die mir den Anfang leicht gemacht hat. Mit der liebevollen Betreuung in Paradiese
* Begnungen mit Menschen die wie ich den Kampf gegen den Krebs aufgenommen haben.
* Abh├Ąngigkeiten akzeptieren zu k├Ânnen
* ├ťber Zuspruch zu freuen
* Nicht ganz abgeschnitten sein vom Ehrenamt mit unserem B├╝chertauschschrank
by MOnika Sauerland @31.12.2020, 07:58

Gerd hat wieder einmal eine Krebs-Attacke ├╝berstanden. Die ganze Familie ist gesund. Unser Altersruhesitz im geliebten Westerwald ist so gut wie gekauft...Notartermin im Januar, Eonzug voraussichtlich im April. Wir haben Spa├č mit den Einrichtungspl├Ąnen.
by Moni @31.12.2020, 07:51

Als allererstes will ich sagen, das der Abstand beim Einkauf, der manchen doch recht schwer fiel, seeeehr gut war und hoffentlich beibehalten wird. Einkaufen f├╝r mich ist eh der Horror und wenn dann noch Leute dr├Ąngeln, ist das kaum auszuhalten. Da ich sowieso mit Hund 2x mindestens am Tag unterwegs bin, habe ich festgestellt, dass die Menschen freundlicher waren, es wurde zumindest mehr gegr├╝sst und miteinander gesprochen. Im Ganzen denke ich, dass ich noch mehr sch├Ątze, wo und wie ich lebe und das ich gesund bin.
Wichtig ist auch, dass meine Familie gesund ist und das C netterweise an uns vorbei geht.
Zu verbessern w├Ąre meine Disziplin in Sachen Gymnastik etc. Zuhause gibts die M├Âglichkeit, es gibt Tele Gym und DVD von Carolin Reuss und ich sollte meine Liegest├╝tz-Challenge jeden Tag machen. Alles das doch leider nicht jeden Tag :( Besserung habe ich mir nat├╝rlich vorgenommen :)
Nun hoffe ich auch auf ein positiveres 2021 in Bezug auf gesellschaftlicher Unternehmungen z.B.
by Brigida @31.12.2020, 07:37

Besonders gut gefallen hat mir, dass man beim Schreiben des Datums so schnell 2020 tippen konnte. Bei 21 muss ich immer hin gucken, grins.
Dass alles viel ruhiger war, also kaum Veranstaltungen, die ich im Auge halten wollte, war auch gut.
Man brauchte nicht oft ├╝berlegen, was ziehe ich an.
F├╝r weitere Vorz├╝ge muss ich noch ├╝berlegen.
Sch├Ân war auch das Wetter. Aber nur f├╝r diejenigen, die die Sonne m├Âgen. Die Bauern und alle, die auf Regen warteten, war es schlimm.
by Sieglinde S. @31.12.2020, 04:44

Keine Kleidersorgen... "was ziehe ich heute Abend an?"... ab M├Ąrz war es immer ein Nachthemd :-)

Habe im heurigen Jahr endlich die Kartons vom Siedeln ausger├Ąumt... und ├╝berhaupt.... das ganze Haus entr├╝mpelt.

Wir haben uns den Wellnessbereich mit der Infrarot-Kabine und einen Ruheraum geschaffen... das h├Ątten wir ohne der CORONA-Einschrenkungen sicher nicht gemacht.

Meinen Schatz habe ich noch nie so viel gesehen als heuer.

Ich hatte das ganze Jahr KEINEN Schnupfen.

Dieser Schritt zur├╝ck... z.B. nicht so viel in Kleidergesch├Ąfte zu gehen... hat mir gezeigt... man brauch zum Leben sehr viel NICHT.

Obwohl ich Menschen sehr gerne mag... und schon gesellig bin...hat mir das viele Alleinsein gar nichts ausgemacht.

Und was ich total positiv empfunden habe "in meiner geliebten Adventzeit, die ich so gerne zu Hause in Ruhe verbringe KEINEN URLAUB gemacht"... sondern, jeden Tag, in aller Ruhe meine kleine Adventfeier gemacht.

by Lina @31.12.2020, 02:14

Fangen wir beim Guten im Schlechten an: wir sind alle Corona-frei durch das Jahr gekommen.

Sohn hat seine Technikerschule erfolgreich abgeschlossen - und ist mit der Beruhigung in die Pr├╝fung gegangen, bei einem Betrieb, wo er bereits ein Praktikum absolviert hatte, einen Arbeitsplatz bekommen zu haben.

G├Âga dagegen hat seine Lebensarbeitszeit erf├╝llt und ist seit 4 Wochen Rentner. Wir hoffen, im n├Ąchsten Jahr die Zeit f├╝r gemeinsame Unternehmungen gut nutzen zu k├Ânnen.

Meine Hautkrebs-Behandlung ist bis hierher erfolgreich, zur Zeit bin ich krebsfrei.
Zum Spa├č und weil unsere Urlaubspl├Ąne alle ├╝ber den Haufen geworfen wurde, hab ich mein 9 Jahre altes Auto durch einen neuen kleinen Flitzer ersetzt. Nochmal Ibiza, bi├čchen mehr Power, sportlich, schick.
by Birgit W. @31.12.2020, 00:08

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: