Kommentare zu «tt210311»

1. Bis zum 11. Stock habe ich es schon geschafft - einer meiner Cousins wohnt so hoch oben. Aber ich möchte da nicht auf Dauer leben! Niemand weiß, wer nebenan wohnt - wenn man nicht acht gibt, verläuft man sich, weil eine Etage der anderen gleicht - und großes Drama, wenn der Fahrstuhl ausfällt! Nein, das ist mir auf Dauer zu weit oben.

2. Klingt gut, ein Haus mitten im Wald - wenn der Winter kommt, ist man "von der Umwelt abgeschnitten". Wenn jemand krank wird, ist es schwer, schnelle Hilfe zu bekommen. Und in st√ľrmischen Zeiten ist es lebensgef√§hrlich zwischen all den B√§umen.
F√ľr ein paar Ferientag w√§re ich da gern - und dann fahre ich frohgemut nach hause!

3. Ein 300 Jahre altes Fachwerkhaus - hat kleine Fenster, niedrige Decken, ist bei Tag heimelig und des Nachts unheimlich, weil es √ľberall knarrt und √§chzt, knistert und wispert. In den Balken tickt oft der Holzwurm. Die Wildbienen freuen sich √ľber die L√∂cher zwischen Lehm und Holz und versuchen, da ihre Wohnungen zu bauen. Auf dem Dachboden nisten sich gern Wespen oder Hornissen ein - und die M√§use finden unz√§hlige Schlupfwinkel... Woher ich das wei√ü? Die Tochter hat zehn Jahre in solch altem Haus gelebt, gern da gelebt! Aber mit einem Sohn, der deutlich l√§nger ist als sie selbst und noch viel l√§nger ist als die Gro√ümutter, geht das einfach nicht mehr! Und was auch schwierig ist in solch einem Haus: Offenes Kerzenlicht ist einfach verboten!
Nein, ich war da gern Gast - aber tagtäglich lebe ich gern in unserer Wohnung.
by Gerlinde aus Sachsen @11.03.2021, 23:47

1. Nein - wenn der Aufzug, den es hoffentlich gibt, ausfällt, bin ich als Rollifahrerin aufgeschmissen.

2. Nein - √ľber Stock und Stein fernab jeglicher Infrastruktur geht f√ľr mich nicht (s.o.)

3. Nein - ist nicht barrierefrei!

So interessant ich jede dieser Wohnvarianten auch finde, f√ľr mich pers√∂nlich sind sie leider nicht praktikabel.
by Karen @11.03.2021, 23:12

1. keinesfalls. Es gibt ein erhöhtes Risiko, wenn der Lift ausfällt.

2. das w√§re Idylle pur. Allein geht f√ľr mich nicht, dazu ben√∂tige ich 2 gut trainierte Hunde.

3. naja diese Idylle w√ľrde ich nehmen, wenn die Raumh√∂he passt und das Haus nicht unter Denkmalschutz steht.
by ReginaE @11.03.2021, 20:31

1. Dazu bin ich zweigeteilt - ich w√ľrde die Aussicht genie√üen und g√§be es keine, w√§re dies f√ľr mich keine Option. Andererseits gef√§llt mir die Abh√§ngigkeit vom Fahrstuhl nicht unbedingt.

2. + 3. Könnte ich mich anfreunden. Das Haus mitten im Wald verliert bestimmt seinen Reiz im Alter, aber wenn man dann umzieht, bleibt die Sehnsucht.
by Sywe @11.03.2021, 20:30

Nr. 2 W√§re ein Traum f√ľr mich !
Ich liebe Natur pur, manchmal lieber als die Gesellschaft von Menschen !
Das hab ich jetzt brutto gesagt, ohne viel dar√ľber zu √ľberlegen.
Es gibt immer gutes und schlechtes in allen Bereichen.
by charlotte @11.03.2021, 19:55

4. In einem normalen Mietshaus, wo ich möglichst wenig Außenarbeiten habe, die mir abgenommen werden = Gärtner, Schneeräumdienste.
Notfalls zur Miete im 15.Stock, aber bei mir im 3.Stock ist recht gut.
Haus im Wald ist zu anstrengend, nicht behindertengerecht.
by Katharina @11.03.2021, 17:51

1. Ich habe schon im 20. Stock eines Hochhauses gearbeitet. Die Aussicht war grandios, unvergesslich. Aber wohnen m√∂chte ich nicht in so einem Haus mit so vielen Menschen w√ľrde ich mir vorkommen wie eingepfercht. Und "ewig" auf den Aufzug warten m√ľssen - was ist bei Stromausfall - was passiert, wenn es brennt? Keine ruhige Nacht...
2. Im Urlaub da wohnen, ja gerne. Da leben? Nein danke. Ich bin ein Stadtmensch. Ausserdem hätte ich möglicherweise Angst.
3. Unser Haus ist √ľber 200 Jahre alt und das Beste, was es gibt.
by xamantao @11.03.2021, 14:44

1. ... im 15. Stock eines Hochhauses ? Meine armen Knie, wenn der Aufzug streikt! Könnte auch die Anonymität in einem Hochhaus nicht gut ertragen. Ich bin es gewohnt, mit meinen Nachbarn in Kontakt zu sein.
2 ... in einem Haus mitten im Wald (hat Strom, Wasser, Internet) Das wäre mir zu einsam und auch zu unsicher.
3. ... in einem 300 Jahre alten Fachwerkhaus ? Eher auch nicht, selbst wenn es gut renoviert und saniert wäre, denn die anfallenden Kosten sind unkalkulierbar.

Wir wohnen in meinem Elternhaus, haben zwei gro√üe Etagen zu Verf√ľgung, wovon die obere (Speicher) schon kaum noch gebraucht wird. Ein gro√üer Ziergarten vor dem Haus ersetzt das Fitness-Studio und macht uns Spa√ü. Nur wei√ü man nicht, wie lange noch.
In der Wohnung meiner verstorbenen Eltern hat sich unser J√ľngster eingerichtet. Fr√ľher h√§tte ich gern in der Stadt gelebt, aber heute sch√§tze ich das Landleben mehr denn je.
by Inge @11.03.2021, 14:18

hochhaus bedeutet stadt, und da will ich nicht wohnen, egal in welchem stockwerk.

haus im wald sofort und auf der stelle, auch ohne internet. -- obwohl ... dann könnte ich ja nicht mehr auf seelenfarben, also vielleicht doch mit internet ;-)

fachwerkhaus von prinzip her gerne, aber 300 jahre alt bedeutet denkmalschutz, und auf diskussionen mit dem denkmalamt hab ich wirklich √ľberhaupt keine lust!
by birgit @11.03.2021, 14:01

Hochhaus fände ich anstrengend, die Flure machen mich eher depressiv.
Die H√∂he w√ľrde mir drinnen und auf einem geschlossenen Balkon nichts ausmachen.

Mitten im Wald f√§nde ich supersch√∂n. Da ich noch nie so in der Natur gewohnt habe, w√ľsste ich nicht, ob mir die Menschen und das Dorf nicht doch bald fehlen w√ľrden.

Sehr gerne in einem alten Haus. Das hat flair, viel lieber als in einem neuen. Wir waren kurz davor eines zu kaufen, konnten uns nicht einigen ...
by Laura @11.03.2021, 12:04

Im Hochhaus niemals.
Im Wald, ja, davon tr√§ume ich sogar manchmal, weil ich den Wald so liebe. Aber nur mit einem gro√üen Hund zu meinem dazu und gut abgesicherte Fenster und T√ľren. Das w√§rs!
Fachwerkhaus, warum nicht, aber es m√ľ√üte schon renoviert sein. Man braucht viel Geld, um so ein Haus instand zu halten.
by IngridG @11.03.2021, 11:19

Im 15. Stock eines Hochhauses? Nein, vielleicht mal f√ľr ein paar Tage, so als Kurzurlaub in einer Gro√üstadt.
Mitten im Wald? H√§tte schon was, wenn der Wald nicht rundrum ist sondern man auch noch ein bissl Garten und Sonne bekommt. Aber auch nicht auf Dauer, da w√ľrde mir die Nachbarschaft schon abgehen.
Altes Fachwerkhaus? Da m√ľsste es schon tipptopp technisch auf dem neuesten Stand sein, dann gern. Aber ich bin so froh, dass wir in unserem Neubauhaus f√ľr die n√§chsten Jahre Ruhe mit Renovierungen haben.
Ich w√ľrde im Moment nirgendwo anders lieber wohnen als in unserem Haus, auf dem Land, mit viel Natur. Und mit gr√∂√ütenteils lieben Nachbarn.
by Lieserl @11.03.2021, 11:15

1. ... im 15. Stock eines Hochhauses ?
2 ... in einem Haus mitten im Wald (hat Strom, Wasser, Internet)
3. ... in einem 300 Jahre alten Fachwerkhaus ?

Da kann ich zusammenfassen:
1 .h√∂chstens wie vor Jahren f√ľr ein paar Tage in Hongkong mit toller Aussicht (aber kein Fenster √∂ffnen zu k√∂nnen wie dort verursachte Beklemmung) und als Wohnsitz?? Oh Graus!
2. und 3. f√ľr ein paar Urlaubswochen auch gerne, aber als st√§ndiger Wohnsitz bitte nicht. Weit drau√üen, abgeschnitten zu sein ist im fortgeschrittenen Alter nix f√ľr mich. Und 300jahre alte Fachwerkh√§user haben ein Eigenleben dass man "h√∂ren" kann, die R√§ume und Fenster klein und sicherlich ist st√§ndig irgendwas daran zu tun. Das n√ľtzt mir die ganze Romantik die ein solches Haus ausstr√∂mt nichts. Von au√üen anschauen sehr gerne, aber drin wohnen nicht. Au√üerdem hab ich z.B. den Ort Monschau mit seinen alten Fachwerkh√§usern schon zig Mal besucht wenn wir in der Eifel sind. Die Besucherstr√∂me die da durch die Gassen getrieben werden zu bestimmten Zeiten... um Gottes Willen nein!
by Karin v.N. @11.03.2021, 10:57

1. ... im 15. Stock eines Hochhauses ? Niemals!!!!
2 ... in einem Haus mitten im Wald (hat Strom, Wasser, Internet)
Das w√§re mein Ding. So etwas habe ich mir schon immer gew√ľnscht. Ich liebe die Einsamkeit mitten in der Natur.
3. ... in einem 300 Jahre alten Fachwerkhaus ? Es gibt Fachwerkhäuser, die so alt sind, wunderschön aussehen und innen (entkernt) sehr modern ausgestattet sind.
Auch da w√ľrde ich wohnen wollen. Am liebsten, wie unter Pkt. 2 beschrieben.
Das wäre perfekt.
by Juttinchen @11.03.2021, 10:25

1. In einem Hochhaus wohnen wo vieles so anonym läuft trotz der vielen Menschen das kann ich mir nicht vorstellen

2. Im Wald möchte ich auch nicht wohnen
Creme nat√ľrlich darauf an wie gro√ü der Wald ist ob weitere H√§user dort stehen.

3. Fachwerkhäuser finde ich sehr schön. Es kommt darauf an ob das Fachwerkhaus auch wenn es 300 Jahre alt ist gut renoviert wurde dann kann ich mir das vorstellen darin zu wohnen.
by ixi @11.03.2021, 10:25

1. keinesfalls, in so einem bienenstock mit so vielen leuten und so hoch oben möchte ich nie wohnen.

2. im waldhaus sehr gerne, aber ich hätte auch angst (schaue ich zuviel krimis?) und mein hund dort wäre sicher 10x größer und schwerer als der, den ich jetzt habe.

3. im fachwerkshaus gerne, aber bitte nicht mitten in einer wichtigen strasse in einer stadt, wo sich touristenscharen in der strasse schieben.
der denkmalschutz l√§√üt nicht zu, irgendwas zu ver√§ndern, was auch nicht einfach ist. also eigent√ľmer m√∂chte ich dort nicht sein, eher nur mieter.
by christine b @11.03.2021, 10:16

Alles drei bitte ausschliesslich im Urlaub!
Hat alles einen gewissen Reiz, aber - Hochhaus hatten wir in unserer ersten Wohnung und ewig Theater mit der Lautst√§rke drumherum! Als Nachtw√§chter ganz √ľbel!
Haus mitten im Wald - ohne gute Anbindung zu Versorgung in jeder Hinsicht - eher nicht
Fachwerkhaus - je nach Ausstattung, aber nicht als Eigentum! Denkmalschutz macht alles etwas schwierig.
by satu @11.03.2021, 09:42

1. Wohnen im 15. Stock niemals. Es wäre fatal wenn die Depressionen wieder kämen.
2. Mitten im Wald - auch nicht. Ich hätte Angst.
3. Altes Fachwerkhaus - am Ehesten. Aber nicht gerne, das knackt und kracht es bestimmt √ľberall.
by ChristineR @11.03.2021, 09:24

1. ... im 15. Stock eines Hochhauses ?
Nein, niemals. Nicht nur wegen der Höhe, Hochhäuser stehen generell in der Stadt, und dort möchte ich niemals wohnen. Ich bin ein Landmensch, je ruhiger und je mehr Natur um mich herum, desto schöner.
2 ... in einem Haus mitten im Wald (hat Strom, Wasser, Internet)
Sofort! Am liebsten in einem Blockhaus. Das ist schon ganz, ganz lange ein großer Traum.
3. ... in einem 300 Jahre alten Fachwerkhaus ?
Ja, denn restaurierte Fachwerkh√§user sind urgem√ľtlich und k√∂nnen viele Geschichten erz√§hlen.
by Pipaluk @11.03.2021, 09:23

Das w√§re alles gut und w√ľrde mich interessieren, aber nur, wenn auch ein Balkon, eine Dachterrasse oder ein Garten dabei ist. Wobei ich es im 15. Stock nur wegen der Aussicht sch√∂n f√§nde, auf Dauer w√§re das nichts f√ľr mich.
by Mathilde @11.03.2021, 09:22

15. Stock: Warum nicht? Wenn die Aussicht stimmt kann das sehr schön sein.
im Wald: Liebend gern! Hauptsache eine Seite ist etwas sonnenreicher.
Fachwerkhaus: Na ja, 300 Jahre alt? Das heißt dann wohl auch, dass Wasser- und Stromleitungen alle außerhalb des Mauerwerks verlaufen, Steckdosen Mangelware sind etc. Das könnte ein Nachteil sein. Von außen Fachwerk von innen moderniesiert mit teils freiliegenden Balken, kann das extrem gut aussehen.
by Hans @11.03.2021, 09:05

15. Stock - nein danke. Das wäre mir insgesamt ZU anonym.

Mitten im Wald, habe ich fast 40 Jahre lang. Na gut, es war nur links, rechts und dahinter. Vor dem Haus waren Felder und der Blick auf die Stadt. Aber der Wald reichte bis 3 Meter ans Haus ran. Wenn man nach Hause kam, war das immer wie Urlaub.

Wenn das Fachwerk gut in Schuss ist, klar, warum nicht. Aus solchen H√§usern kann man ganz tolle Wohlf√ľhloasen machen.
by bo306 @11.03.2021, 07:59

3. Naja, zugegeben, es hat noch kiene 300 Jahre auf dem Buckel, aber doch stolze 125 Jahre. ach neueren Grundrissen ist das Haus "verbaut", viele Ecken, Winkel, Stufen .... wenig Steckdosen (f√∂rdert die Improvisationskunst), eine Spindeltreppe, auf der ich einige Male schon runtergerasselt bin und mir blaue Flecken holte :), dicke W√§nde (ca. 80 cm stark), viele Fenster, hell. Au√üer K√ľche, das ist ein Schlauch und ist dunkel, weil wenig Licht reinkommt. Doch, ich wohne gerne hier auf dem Land mit Gr√ľn drumrum, netten Nachbarn und, und, und
by Lilo @11.03.2021, 07:00

Wenn die 15. Etage die letzte Etage ist, kann ich da gerne mal wohnen, aber nicht auf Dauer.
Ein Fachwerkhaus ist super und genau meins. Ich lebte in Schwelm 10 Jahre in einem √ľber 200 Jahre altem denkmalgesch√ľtzten Fachwerk und jetzt lebe ich in einem 120 Jahre alten Fachwerk mit 3000m¬≤ Wald und Gartengrundst√ľck, das direkt an den Stadtwald grenzt und √ľber den D√§chern von Wuppertal liegt. Wir haben viel Wildnis und Ausblick auf Rehe, Fuchs, Hase und Co. Nachbarn haben wir nur 4, n√§chster Nachbar ca. 100 Meter weg. Es ist der Traum und nach nun 7 Jahren, die wir hier leben muss ich mich immer noch manchmal kneifen, damit ich merke, dass ich dieses Gl√ľck nicht tr√§ume und das trotz der vielen Arbeit rund ums Haus.
by Viola @11.03.2021, 06:22

1. ... im 15. Stock eines Hochhauses ?
NEIN, ich steige in keinen Aufzug, gehe auch bis zum 10. Stockwerk (dort ist das B√ľro betr. einiger meiner med. notwendigen sportl. Aktivit√§ten) zu Fu√ü aber t√§glich bis zum 15. Stock in meine Wohnung und das evtl. zig Mal t√§glich, nee, k√§me nicht in Frage. Zudem habe ich H√∂henangst, k√∂nnte dort oben keinen Balkon betreten.
*
2 ... in einem Haus mitten im Wald (hat Strom, Wasser, Internet)
Davon habe ich immer geträumt. Ruhe, gute Luft, die schöne Natur rund um mich herum, die Tiere im Wald, von den Vögeln geweckt werden, herrlich.
Im Alter jedoch sind wir froh nette Nachbarschaft zu haben, die sich gegenseitig hilft.
*
3. ... in einem 300 Jahre alten Fachwerkhaus ?
Opa väterlicherseits wohnte in so einem alten Fachwerkhäuschen in dem auch schon seine Vorfahren wohnten.
Mir hat es sehr gut gefallen. Auch hätte ich mir vorstellen können dort zu wohnen, hat sich aber nicht ergeben.
by Webschmetterling @11.03.2021, 05:57

1. Mal als Urlaub gern, auf Dauer her nicht.
2. Viele tr√§umen von einer einsamen Insel, wenn ihnen alles √ľber den Kopf w√§chst. F√ľr mich war das immer ein einsames H√§uschen im Wald.
3. Gefallen mir sehr gut. Mein Häuschen ist ca. 150 Jahre alt, kein Fachwerk. Ich weiß wieviel Arbeit und Sorge da drin stecken.
by kraeuterhexe @11.03.2021, 05:24

1. Meine Tochter wohnte als Studentin ein Zeitlang in einem Hochhaus, das Stockwerk wei√ü ich nicht mehr genau. Sie hat sich jedenfalls sehr wohl gef√ľhlt dort und ich auch die Male, wenn ich sie besuchte. Die Aussicht vom kleinen Balkon war atemberaubend sch√∂n.
Allerdings mehr geeignet f√ľr Menschen, die Anonymit√§t m√∂gen.

2. Ja, ich denke, ich könnte auch mitten im Wald leben. Mit den Jahren kann es mir nicht einsam und ruhig genug sein in dieser hektischen Welt.

3. Eine Freundin hat ein altes Fachwerkhaus geerbt und ich komme gerne als Besuch zu ihr. Dort leben möchte ich nicht.

Fazit: Ich bin sehr zufrieden da, wo ich bin :))

by Freya @11.03.2021, 04:48

1. Fr√ľher wollte ich immer gern hoch wohnen M√∂glichst niemanden √ľber mir. Da hatte ich aber nicht an kaputte Fahrst√ľhle gedacht. Unsere erste Wohnung bei der Neuen Heimat war das 3. Obergeschoss, also die 5. Wohnung. Aber im Sommer war das Flachdach sehr hei√ü, im Winter die Wohnung kalt. Keine Doppelfenster. Uns wurde sogar angeboten, die Whg zu kaufen. Nee.
Im Urlaub habe ich öfter nach einem Zimmer ganz oben gefragt. Gern hätte ich mal den Burj .(Khalifa?)... ach, wie heißt er gleich? besucht.

2. Im Wald nur mal f√ľr einen Urlaub. Aber viel zu weit weg von allem. Allerdings jetzt, wo alles abgeholzt ist bei uns, h√§tte man da einen weiten Blick und sch√∂ne Ruhe.

3. So ein altes Fachwerkhaus braucht dauernd Reparaturen. Wenn es auch noch Denkmalschutz hätte, wie eines in der Nähe, da muss man sich genau an die Vorschriften halten.

Fazit, ich bin mit meinem kleinen Reihenhaus zufrieden. Es ist genau das Richtige.
by Sieglinde S. @11.03.2021, 02:00

1... im 15 Stock möchte ich nicht wohnen... ich bin prinzipiell kein Wohnungsmensch. Dann kommt noch dazu, dass Hochhäuser in großen Städten gebaut werden... und dort möchte ich schon gar nicht wohnen.
Ich bin eine Landpomeranze :-)

2... Urlaub machen ja... f√ľr immer so wohnen "NEIN". Da denke ich an St√ľrme, viel Schnee... Einkauf... nein, da geh ich doch lieber NUR im Wald spazieren.

3... wenn ein 300 Jahre altes Fachwerkhaus nicht zu renovieren ist... sondern noch komfortabel bewohnbar ist JA... sonst nein. Fachwerkhäuser gefallen mir... aber ich kenne mich mit denen nicht aus.
by Lina @11.03.2021, 01:40

1.
Wenn es ein einzelnes Hochhaus w√§re, gern. Aber unbedingt mit Balkon oder Dachterrasse! Da h√§tte man ungest√∂rten Blick zum Himmel und Stra√üenlaternen + Autoscheinwerfer w√ľrden einem (hoffentlich) nicht mehr in die Fenster und auf den Balkon leuchten.

2.
Um Himmels willen nein! Da kriegt man ja keine Sonne und sieht den Himmel nicht, das w√§re der Horror f√ľr mich.

3.
Wenn es die normale Ausstattung wie andere H√§user h√§tte, warum nicht? K√§me aber darauf an, wo es st√ľnde.
by Croli @11.03.2021, 00:20

1. solange der Aufzug funktioniert - wegen schöner AUssicht
2. hatte ich schon (fast) - in einer Zeit vor Internet, war schön
3. zu niedrig, eher nicht
by Birgit W. @11.03.2021, 00:15

1. Bis zum 9. Stock von 10 habe ich es schon geschafft - und brauche das nicht nochmal.
Mit Kinderwagen und ewig kaputtem Aufzug war das kein Zuckerschlecken.
2. Dieser Traum h√§tte sich tats√§chlich mal fast erf√ľllt. Leider war es finanziell nicht ganz zu stemmen. Die Vernunft sagte dann: im Alter sollten Arzt, Zahnarzt und Apotheke sowie die n√∂tigen Gesch√§fte zu Fu√ü erreichbar sein. Das Herz denkt immer mal an dieses Traumhaus mit Grundst√ľck und gro√üem Garten mitten im Wald zur√ľck.
3. Auch das schon besichtigt. Da waren die Decken zu niedrig f√ľr unsere M√∂bel und was von au√üen sch√∂n aussieht ist innen dunkel. Oft greift zus√§tzlich der Denkmalschutz. Klares Nein.
by Bärenmami @11.03.2021, 00:12

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: