Kommentare zu «tt210329»

Was hei├čt wohl "genie├čen"? Meine Freunde sagen, ich sei ein "geborener Optimist".
Dabei denke ich oft, ich bin nur verge├člich - ich merke mir lieber, was "Sch├Ân" oder "Gelungen" war. Es f├Ąllt mir relativ leicht, zu genie├čen.
Aber wer kann schon immer genie├čen? Das Leben hat nicht nur Sonnenseiten!
Ich genie├če unsre gro├če Familie - die durch die Schwieger- und Enkelkinder noch gr├Â├čer geworden ist. Ich vergesse nicht ganz, dass der Weg mit dieser gro├čen Familie auch manche Stolperstelle hatte und auch heute haben kann. Ich wei├č, dass es ziemlich eng wird bei uns, wenn sie alle da sind - aber ich genie├če es, wenn alle kommen k├Ânnen. Und wenn das Wochenende (oder der Urlaub) vorbei ist, genie├če ich die herrliche Ruhe daheim ;))
by Gerlinde aus Sachsen @29.03.2021, 23:11

Hallo Hans,

W├╝nsche Dir und Deiner Frau, von Herzen, dass sehr bald wieder sch├Ânere Tage kommen.
Liebe Gr├╝sse
by charlotte @29.03.2021, 22:09

Jetzt wo es Abw├Ąrts geht ... geniesse ich jede kleine Freude die mir entgegen kommt !
by charlotte @29.03.2021, 20:25

mein Leben war irgendwie nie leicht, trotzdem habe ich immer wieder Momente gefunden die mir leicht gefallen sind, die mich dann so erfreuten, da├č ich die schwerere Zeit leichter ├╝berstanden habe. Ich genie├če die Kleinigkeiten besonders. Habe ich mal schon in der F├╝hr einen traurigen Tag, wei├č ich das es besser wird, manchmal kommt einfach eine Karte in meinen Briefkasten und schon ist alles wieder besser, kleine Freuden findet man jeden Tag, mal ich und hilft mir.
by Lieschen @29.03.2021, 19:42

Zur Zeit f├Ąllt da schwer, da der Krebs bei meiner Frau zur├╝ckgekehrt ist. Aber sobald die Behandlung l├Ąuft und anschl├Ągt, kommen auch wieder sch├Ânere Tage.
by Hans @29.03.2021, 19:03

Das ist und war schon immer sehr unterschiedlich. Deswegen gibt es dann und wann ein Wechselbad der Gef├╝hle.

Ich bezeichne es einfach mal so **Ich schaue vorw├Ąrts und genie├če r├╝ckw├Ąrts."
Das bedeutet, ich versuche die Gelegenheit zu nutzen in dem ich zukunftsorientiert denke. Schaue ich zur├╝ck, was mir die oder jene Zeit gebracht hat, dann kann ich genie├čen indem ich zufrieden mit mir bin.
Ob es schwer oder leicht ist, keine Ahnung. Dar├╝ber nach zu denken, fehlt mir die Zeit!!
by ReginaE @29.03.2021, 17:04

Ja, ich genie├če mein Leben. Trotz Corona. Jetzt erst recht. Ja,, es ist traurig, dass ich mit meinen Freundinnen nur telefonieren kann. Und dass seit November keine Chorprobe mehr war.
Aber ich kann, im Rahmen, wieder arbeiten. Und ich bin gesund. Meine Familie ist gesund. Die Enkelkatzen sind gesund und die Sonne scheint.
Warum sollte ich das Leben nicht genie├čen. Wer sagt mir, dass morgen nicht ein Auto kommt und mich ├╝ber den Haufen f├Ąhrt. Oder dass ich einschlafe und nicht mehr aufwache?
Es f├Ąllt mir, zugegebenerma├čen, nicht jeden Tag leicht. Aber im Laufe des Tages gibt es doch mehr oder weniger Lichtblicke.
by Lieserl @29.03.2021, 14:45

Kommt darauf an, wie mich meine Depressionen lassen. Im Prinzip genie├če ich gerne und leicht. Selbst in der jetzigen Zeit finde ich Sachen, die mir gefallen. Oft h├Ąngt es auch von den Mitmenschen ab, die bei mir sind und wie wir zusammen genie├čen k├Ânnen.
by Laura @29.03.2021, 14:32

Im Moment gelingt es mir erstaunlicherweise sehr gut, das Genie├čen... Wahrscheinlich weil keinerlei Verpflichtung mich in eine bestimmte Richtung zwingt. Da ich Gott sei Dank keine existensbedrohende finanzielle Ver├Ąnderung bef├╝rchten muss durch Corona und ich h├Âchstens mir selbst irgendwelche Dinge auferlege die zu bew├Ąltigen sind, lebe ich eigentlich fast sorglos. Ich genie├če den Tag, genie├če dass nirgendwo ein gro├čes "muss" dahintersteht und alles so ruhig vor sich hin d├╝mpelt. Lediglich die so rapide steigenden Zahlen selbst in unserem kleinen gut 12.000 Seelen gro├čen Ort ├Ąngstigen etwas. Von Freitag bis heute kamen 20 neue F├Ąlle dazu..aufgetreten. im Asylantenheim und einem Kindergarten der auf unserer Stra├če ans├Ąssig ist geht als "Dorfinfo" rum.
by Karin v.N. @29.03.2021, 11:28

Ich halte es mit Vicky Leandros "Ich liebe das Leben". Infolgedessen kann ich es auch genie├čen. Es hat so viel zu bieten.
Und mir geht es wie @ Mathilde....
ich genie├če die kleinen Dinge. Sie summieren sich t├Ąglich!
by Ursi @29.03.2021, 11:12

es ist derzeit ein hin- und her.
manche sorgenstunden wegen corona, die trauer, die kinder und enkel nicht sehen zu k├Ânnen, werden dann doch wieder vom gl├╝ck und der freude am leben verdr├Ąngt.
wir sollen uns was suchen, an dem wir freude haben und ├╝ber das wir gl├╝ck versp├╝ren- unbedingt- gerade jetzt in dieser zeit ist das so wichtig.
jetzt werde ich gleich einen sonnenspaziergang mit meinem hund genie├čen und mich dar├╝ber freuen.
by christine b @29.03.2021, 10:52

Ich genie├če jeden Tag, wenn ich morgens erwache und mich gut f├╝hle.
Wenn die Sonne scheint ist es wundersch├Ân, wenn es regnet, mache ich das Beste draus.
Da ich im Moment sehr viel lese, f├Ąllt es mir gar nicht schwer. Dann ziehe ich mich zur├╝ck und versinke in meine Lesewelt.
Gestern Nacht habe ich ein ganz faszinierendes Buch augelesen.
Veronika Peters: Alles was in 2 Koffer pa├čt/Klosterjahre.
by Juttinchen @29.03.2021, 10:52

Es f├Ąllt in der heutigen Zeit schwer, aber es ist nicht unm├Âglich. Noch nie war es so wichtig auf sich selbst zu achten. Gesundheitlich, aber auch seelisch. Wir brauchen Lichtpunkte in all der Dunkelheit, die uns umgibt. Ich schaffe mir bewu├čte Auszeiten, suche mir Dinge, die ich bewu├čt genie├če und ohne Musik ginge bei mir gar nichts :)
Leider sind soviele in ihrer Angst verfangen, dass sie auf h├Âren zu leben, um nicht zu sterben.
by kraeuterhexe @29.03.2021, 10:39

Genie├čen kann ich derzeit nichts. Es fehlt mir so vieles. War fr├╝her mindestens 1 x im Monat im Theater, oft in Ausstellungen, Museen und traf mich mit Familie und Freunden. Das gibt es seit ├╝ber einem Jahr nicht mehr. Aber wenn Theater, Kinos und Ausstellungen offen w├Ąren, w├╝rde ich nicht hingehen.

F├╝r mich ist das Virus der Bremser und nicht der Staat. Zudem geht es mir gesundheitlich etwas schlechter und auch der Spaziergang musste eingeschr├Ąnkt werden.

Verh├Ąkle gerade meine Garnbest├Ąnde zu K├Ârbchen und habe meine Schubladen im Bad damit ausgestattet. Aber so richtig Freude macht es mir nicht. Weitere K├Ârbchen stelle ich demn├Ąchst raus in den Flur, da k├Ânnen sich dann meine Mitbewohner war nehmen.
by KarinSc @29.03.2021, 10:30

Krank und Corona empfinde ich als Strafe. Mit allen gesundheitlichen Einschr├Ąnkungen k├Ânnte ich mein Leben genie├čen. In der Corona Zeit ist vieles nicht m├Âglich.
Alle die sich nicht an Regeln halten gef├Ąhrden unsere Gesundheit und unser Leben. Deshalb habe ich da kein Verst├Ąndnis f├╝r. Genau so wenig das N├Ârgeln: Was soll ich machen? Was darf ich noch?
Wenn alle mal verstanden haben das es nicht um Schlupfl├Âcher geht k├Ânnten wir die Pandemie bremsen.
Gesunder Menschenverstand ist da ein guter Ratgeber.
by MOnika Sauerland @29.03.2021, 09:39

Ich suche die Freude in den kleinen Dingen und halte den Kopf oben.
by Mathilde @29.03.2021, 09:23

Derzeit ist das nicht so leicht f├╝r mich, zugleich auch nicht f├╝r die wenigen Menschen, die um mich sind , jedoch eine sehr positive Ausrichtung haben.

Obwohl selbst noch nicht gemacht, sollte ich das Positive in meinem Leben aufschreiben, was alles noch da ist und gut tut.

Kann zur Zeit nicht umhin, beides zu sehen. Das Gute und das weniger Gute. Dem gebe ich leider mehr Kraft, obwohl ich weiss, dass mich das aus meinem Gleichgewicht bringt. Vielleicht brauche ich es auch so. Bleibt nur, mich so anzunehmen, wie ich nun mal bin.

Soziale Kompetenz ist ja okay und wichtig, doch ich glaube da ein bisschen zu ├╝bertreiben.
by Carina @29.03.2021, 08:34

Das f├Ąllt mir im Moment nicht leicht, aber es gibt nat├╝rlich auch jetzt sch├Âne Augenblicke. Die genie├čt man vielleicht jetzt besonders intensiv.
by Therese @29.03.2021, 08:18

Oh ja, das kann ich sehr gut. Mir geht es da so wie @ Lina, wenn Arbeit ansteht und ich keine Lust drauf habe und lieber das machen will wonach mir grad ist, dann wandle ich den Spruch um: "was du heute kannst besorgen, das verschiebe ich halt auf morgen" (oder so lange, bis ich es gerne mache). Ich bin dankbar, dass ich gesund bin und keine Sorgen habe, darum kann ich mein Leben genie├čen. Z.Zt. zwar etwas schwieriger, aber es werden ja wieder bessere Zeiten kommen, denn ich lasse mir von C..... nicht meinen Frohsinn verderben.
by Liane @29.03.2021, 07:21

f├Ąllt mir i.d.R. gar nicht schwer
by Lilo @29.03.2021, 07:19

Naja, es war schon mal leichter, das Leben zu genie├čen. Da funkt immer ein Wechselbad der Gef├╝hle dazwischen. Wir sind alle gesund und h├Ątten allen Grund, einfach die Seele baumeln zu lassen......wenn da nicht die unsichere Situation der Pandemie w├Ąre, die uns bedr├╝ckt und sich noch mehr zuzuspitzen scheint. Ich war nie ein Mensch, der leichtf├╝├čig sagen konnte "Augen zu und durch". Mir war Planung und ├ťbersicht immer wichtig, und das genau fehlt mir jetzt.
by Inge @29.03.2021, 06:53

Ich kann mich an Kleinigkeiten erfreuen und diese genie├čen.
Allerdings f├Ąllt es mir jetzt zur Zeit w├Ąhrend Corona schwer.
by ixi @29.03.2021, 05:26

ich finde das schwierig, allein genie├čen, mal ein gutes buch durch zufall, das ist schon genuss, aber dann mit niemanden dar├╝ber reden....., schwierig,
by rosiE @29.03.2021, 04:29

Wenn es mir gut geht kann ich das Leben recht gut genie├čen.
Da ich meine Arbeit sowieso selbst erledige... habe ich ├╝berhaupt kein schlechtes Gewissen... wenn ich das sch├Âne Wetter genie├če. Da denke ich mir "die Arbeit ist kein Frosch, sie h├╝pft mir nicht davon".
by Lina @29.03.2021, 01:18

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: