Kommentare zu «tt210716»

Ich segne das Essen u. Trinken (meistens) gedanklich.
by Schr├Ąubelchen @17.07.2021, 19:39

Wir waren eine nicht allzusehr religi├Âse Familie. Zu Weihnachten, Ostern, also zu gewissen Anl├Ąssen, gingen wir in die Kirche. Ein Beten vor dem Essen...daran erinnere ich mich nicht.

Generell ging ich sehr gerne in die Kirche. in dem Land wo ich lebe, jedoch bin ich gerne in der Stille und brauche keinen Gottesdienst. F├╝hle mich da auch nicht allzu wohl.

Beten, in dem Sinn von danken; das tue ich generell. F├╝r mich ist nichts, absolut nichts selbstverst├Ąndlich, genausowenig, dass ich essen kaufen kann, dass ich ├╝berhaupt essen kann usw.
Vielleicht kommt das aus meiner armen Kindheit. Ist nicht wichtig f├╝r mich, da ich an den Sinn von allem glaube.
by Carina @17.07.2021, 06:25

Ja, immer, vor jeder Mahlzeit die ich zu mir nehme bete ich bzw. wir ein Dankgebet, unabh├Ąngig ob ich alleine oder in Gemeinschaft bin. Mal bete ich l├Ąnger mal k├╝rzer, aber nie nur routinem├Ą├čig schnell dahingesagt.

Es freut mich sehr, hier von den vielen Betenden zu lesen :-) Dank dir Engelbert f├╝r dieses Tagesthema!
by Eva @17.07.2021, 00:33

In meinem Elternhaus wurde immer vor dem Essen gebetet, ich habe das auch mit unserem Sohn so gehalten. Jetzt gebe ich, bin ich oft nachl├Ąssig, danke aber im Allgemeinen jeden Tag dem lieben Gott f├╝r alles Gute.
by Maria @16.07.2021, 22:59

"Komm Herr Jesus, sei unser Gast und segne, was du uns bescheret hast"
Als ich noch ein Kind war (ist ja noch nicht lange her), da wurde das vor dem Mittagessen aufgesagt. War ganz selbstverst├Ąndlich.
Leider hat das in meiner eigenen Familie nicht statt gefunden.
Aber ich bin dankbar wegen so vieler Dinge, damit besch├Ąftige ich mich gedanklich sehr oft. Ich muss es nicht laut aussprechen.
by Ursi @16.07.2021, 21:23

Ich bete regelm├Ą├čig vor dem Mittagessen, damit bin ich gro├č geworden und das habe ich beibehalten.
by nora @16.07.2021, 21:09

Meine Mutter betet bei famili├Ąren Feiern, sonst auch nicht.
Das Beten vor dem Essen gab es in keiner Familie bei uns.

Ich f├╝hlte mich an Kind dabei unwohl. Das ist heute noch so und dabei dachte ich oft, das sind unehrliche Worte.
by ReginaE @16.07.2021, 20:38

Mein Mann und ich kennen das Tischgebet bereits aus unseren Elternh├Ąusern. Und wir haben das f├╝r uns als Familie beibehalten.
Wenn wir G├Ąste haben, weisen wir darauf hin, dass wir vor dem Essen Gott danken. Wer das nicht m├Âchte, ist halt den Moment stille...
Wenn wir irgendwo zu Gast sind, ist es andersrum: wird in dieser Familie nicht gebetet, tut es jeder von uns still f├╝r sich.
Sehr oft, wenn wir in gro├čer Runde zusammen sind - Freundeskreis, Geschwister, unsre eigenen Kinder mit Familien - wird ein Dankvers gesungen!
Das Gebet geh├Ârt zu unserem Leben.

by Gerlinde aus Sachsen @16.07.2021, 20:04

Ich bete vor dem Essen nicht. Wenn ich allerdings mit meiner Freundin fr├╝hst├╝cke, spricht immer die das Gebet, bei der von uns das Fr├╝hst├╝ck stattfindet. Es ist eine feste Gewohnheit geworden.

Allerdings erf├╝llt mich t├Ąglich eine gro├če Dankbarkeit, dass wir u. a. auch ausreichend Nahrung haben. Mehr als 800 Mio. Menschen hungern auf der Welt. Schon aus diesem Grund achte ich sehr darauf, keine Essen zu "entsorgen".
by Sywe @16.07.2021, 19:29

Ich habe mir angew├Âhnt, die Lebensmittel, die ich beim Kochen verwende, zu segnen, liebevolle Gedanken an die Menschen zu haben, f├╝r die ich koche. Das macht diese T├Ątigkeit zu einem spirituellen Erlebnis.
Beten vor dem Essen .. leider nein, nicht mehr, nur wenn Kinder mit am Tisch sitzen, reichen wir uns die H├Ąnde und sagen: DANKE
by Freya @16.07.2021, 19:14

Beten nein.
Bei mir z├Ąhlen eher Taten und Unterlassungen:
Tun: Alles tun damit es der Welt und den darauf lebenden Lebewesen gut geht.
Unterlassen: Alles was der Welt und den darauf lebenden Lebewesen schadet.

Also in erster Linie Umweltschutz, gemeinn├╝tzig und nachhaltiges Verhalten, eherenamtliche Arbeit.

Dankbar bin ich jeden Tag aber das hat bei mir nichts mit einem Gebet zu tun.
by Defne @16.07.2021, 17:43

Ja, ich danke jedesmal f├╝r mein Essen, denn es ist nicht selbstverst├Ąndlich, dass ich in einem Land leben darf, in dem es mehr als genug zu essen gibt, w├Ąhrend in anderen Erdteilen und L├Ąndern t├Ąglich Tausende Menschen hungern und an Hunger sterben.
by linerle @16.07.2021, 16:59

"Komm Herr Jesus, sei unser Gast und segne uns, was du uns bescheret hast". Das war das Gebet meiner Kindheit ... irgendwann verschwand das dann und kehrte nie mehr wieder.
by Engelbert @16.07.2021, 16:16

Als Kinder haben wir immer vor dem Schlafen gehen gebetet.
Mittlerweile sehen meine Gebete anders aus: Am Krankenbett eines meiner Babies, besonders kurz vor der Entlassung - ein stiller Segen an meine Enkel und Kinder beim Treffen und Abschied (oder auch zwischendurch, wenn es sich "ergibt") Im Nachtdienst f├╝r eine Mutter, der es gerade nicht gut geht und die sich zu viele Sorgen macht.
Dankbar f├╝r alles, was mir so zuteil wird und wurde bin ich ohnehin. Ich mache es mir oft bewusste, wie gut es mir geht - auch das empfinde ich als Gebet.
by satu @16.07.2021, 15:50

@Karin v.N

das Gebet gef├Ąllt mir.
by Hildegard @16.07.2021, 15:18

Da meine Mutter der kath. Kirche und dem lieben Gott b├Âse war (sie war der Ansicht, dass er ihr den Vater und den Ehemann genommen hatte) wurde bei uns nicht gebetet.

Ein Nachtgebet gab es allerdings dann doch.
by Hildegard @16.07.2021, 15:17

Als ich noch ziemlich klein war und noch nicht wirklich wusste warum wir vor dem Essen gebetet haben - habe ich mittags einmal gesagt heute bete ich nicht mit die Suppe ist schon kalt genug.
by ixi @16.07.2021, 13:38

In meiner Kinder- u.Jugendzeit wurde ein kurzes Tischgebet gesprochen. Das hat sich aber irgendwann auch bei uns verloren. Aus meiner Schulzeit ( das Fach hie├č damals im 4.Schuljahr Heimatkunde) hab ich noch ein paar Zeilen im Kopf die ich mal hier lasse:

Bei M├╝llers auf dem Mittagstisch
da dampft ein lecker S├╝ppche
und ongeduldig, hungrig sitzt
auf sinnem Platz et J├╝ppche.

Er nimmt de L├Âffel in de Hand
und f├Ąngt all an zu esse
da s├Ąht sin Moder: Jung,du darfs
et Bete nit vergesse.

Un J├╝ppche tut en Augenblick
mal gr├╝ndlich ├╝berlegge
dann meint er: Mam, h├Âr mich mal an,
dat eine will ich segge:

Wenn ik jetzt bete "komm lieber Herr"
und er soll wirklich komme,
dann k├Âmps du met din Supp nit ut
on wi sind all die Domme.
by Karin v.N. @16.07.2021, 13:29

In unserem Elternhaus wurde vor dem Essen immer ein Gebet gesprochen und in unserer Familie haben wir das beibehalten. Dankbar zu sein finde ich wichtig. Allerdings sollte die Dankbarkeit aus dem Herzen kommen, Worte sind nur der Ausdruck davon.
by Ingolf @16.07.2021, 12:59

Auch in meiner Kindheit war es ├╝blich laut vor dem Essen zu beten.Ich selbst finde es sehr wichtig zu danken und tu das von Herzen, aber im Stillen.
by Helga F. @16.07.2021, 11:43

Bei uns wird nicht gebetet.
Als ich noch sehr klein war hat meine Mutter immer ein Tischgebet gesprochen und auch ein Gute Nacht Gebet wenn sie uns zu Bett gebracht hat.
Das war ein sch├Ânes Ritual.
Als sie ihren zweiten Mann kennengelernt und geheiratet hat, hat sie damit aufgeh├Ârt weil er sich dar├╝ber lustig gemacht hat.
Er hielt ├╝berhaupt nichts von Glauben und Kirche, im Gegenteil, und hatte null Toleranz Andersdenkenden gegen├╝ber :(
by sonja-s @16.07.2021, 11:10

Bei meiner Patentante wurde vor dem Essen immer gebetet. Ich mochte dieses gerne, aber meine Mutter war der Meinung ein Gute-Nacht-Gebet w├Ąre besser.
Mein Mann und ich beten ab und an, meistens Sonntags, vor dem Essen. Ich finde man sollte h├Ąufige mal "Danke" sagen und "Demut" zeigen
by Chris @16.07.2021, 11:07

Vor dem Essen nicht.
Ich bete aber jeden Morgen und sage danke f├╝r all das Gute, das ich jeden Tag geschenkt bekomme (da geh├Ârt das Essen auch dazu).
Danken ist noch wichtiger als bitten (bei mir gibt es aber immer noch ganz vieles, um das ich bitte).
Meine Oma hat mich das Beten gelehrt. Als sie gestorben ist, habe ich f├╝r eine Weile damit aufgeh├Ârt. Eines Tages merkte ich, dass ich immer schlechte Laune hatte und vollkommen unzufrieden war. Ich habe wieder mit beten angefangen und es ging mir von da an wieder gut.
Ich k├Ânnte (m├Âchte) niemals ohne beten sein.
(Das gilt nur f├╝r mich ÔÇô jeder darf und soll es so machen, wie es f├╝r ihn/sie stimmt)
by Sommerregen @16.07.2021, 11:06

Ja klar. Immer.
by Angelika V. @16.07.2021, 09:56

In unserer Familie war es fr├╝her ein Ritual. Sp├Ąter im eigenen Haushalt ging es verloren. Jetzt, wenn ich allein bin, danke ich dem Herrn, dass ich genug zu essen und zu trinken habe.
Unser Vater hat vor jedem neuen Brotanbruch ein Kreuz mit dem Messer auf die Brotunterseite gezeichnet", bevor er es angeschnitten hat. Lange Zeit habe ich diesen Brauch beibehalten, warum ich es nicht mehr tue, kann ich gar nicht sagen.
Gutes Thema, r├╝ttelt wach. Danke!
by Leonie @16.07.2021, 09:33

Meine Schwiegermutter sagte immer, dass sie das Gebet da schon "reingekocht" h├Ątte.
Ich selbe bete nicht. Ich kann dem "lieben Gott" nicht daf├╝r danken, dass ich hart daf├╝r arbeiten muss, um ├╝ber den Monat zu kommen, was essen angeht.
Sorry.
by Birgit (Hildesheimer) @16.07.2021, 09:09

Wir beten jeden Sonntag vor dem Essen. Wir m├Âchten uns bedanken, dass wir genug zum Essen haben und an die Menschen denken welche hungern. Auch f├╝r die Enkelkinder ist es ganz selbstverst├Ąndlich.
by ChristineR @16.07.2021, 08:50

Im Haushalt meiner Eltern wird gemeinsam laut gebetet zum Essen. Ich mag diese "Gruppenaktion" nicht wirklich, besonders wenn Andersgl├Ąubige mit am Tisch sitzen. Wer m├Âchte kann ja auch f├╝r sich ruhig f├╝r die Mahlzeit danken.
by Annaliesa @16.07.2021, 08:18

Fr├╝her haben wir immer vor dem Essen gebetet, als wir Kinder waren und Mutter hat auch immer mit dem Brotmesser ein Kreuz unter ein neu anzuschneidendes Brot geschlagen :) Wenn ich dran denke, gibts heutzutage ab und an ein Kreuzzeichen, besonders in besonderen Situationen, z.B. heute, wo wir doch so viele Schutzengel f├╝r unsere Familie hatten...
by Brigida @16.07.2021, 07:54

Fr├╝her in der Kindheit und Jugend wurde immer gebetet vor und nach der Mahlzeit. Sp├Ąter hat es sich leider verloren.
Das sind die Tischgebete:
Vor der Mahlzeit:
Komm, Herr Jesus, sei du unser Gast
und segne, was du uns bescheret hast.
Nach der Mahlzeit:
Lieber Gott ich danke dir, dass du gabst zu essen mir, mache auch den Armen satt, der vielleicht noch Hunger hat.
by Webschmetterling @16.07.2021, 07:52

Nein, noch nie.
by Lieserl @16.07.2021, 07:37

nein, aber ich freue mich ├╝ber das essen, wenn ich esse, bevor ich esse und denke mir, dass es meinem k├Ârper von nutzen sein wird (auch wenn es schoko etc. sein sollte, ich denke dann nicht! vor, beim essen, ohje, das ist jetzt nicht gut....)
by rosiE @16.07.2021, 07:11

Oh Gott, von dem wir alles haben, wir preisen Dich f├╝r Deine Gaben. Du speisest uns, weil Du uns liebst, so segne auch was Du uns gibst - Amen. - Dieses Tischgebet lernte ich von meiner Mutter als Gebet vor dem Essen.
...und dieses:
Wir danken dir allm├Ąchtiger Gott f├╝r alle deine Wohltaten der Du lebest und regierest, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit Amen.

Ein sehr gutes Tagesthema, dass uns die Gelegenheit gibt alle einmal zu ├╝berlegen ob wir oft genug danke sagen.
by ixi @16.07.2021, 07:05

In meiner Kindheit haben meine Eltern vor dem Mittag- und Abendessen ein Tischgebet gesprochen, und ich habe diese Tradition mit unseren Kindern fortgesetzt. Als sie in die Schule kamen, sp├Ąter dann zu unterschiedlichen Zeiten heimkehrten, blieb dieses Ritual auf der Strecke.
Wenn wir aber heute als komplette Familie zu Tisch sitzen, was leider nur selten der Fall ist, hat sich etwas sehr Inniges bei uns entwickelt. Bevor jeder zu Messer und Gabel greift, fassen wir uns rechts und links bei den H├Ąnden, bilden einen Kreis und w├╝nschen uns guten Appetit. Dieser H├Ąndekreis ist f├╝r mich ein Ausdruck der Freude und des Dankes, wohlversorgt wieder zusammen sein zu d├╝rfen. Bin mir ganz sicher, dass der Herrgott diese symbolische Geste als unser Tischgebet entgegennimmt.
by Inge @16.07.2021, 07:05

Im Elternhaus wurde immer gebetet, mit meinen Kindern kam es zu inem kurzen Gebet. Ich bete heutzutage nicht unbedingt bewusst ein bestimmtes, routinem├Ą├čiges, Gebet. Es ist mehr ein kurzes Innehalten bevor zum Besteck gegriffen wird.
by Lilo @16.07.2021, 06:30

Bei uns ist das Tischgebet sowie ein Morgen- und Abendgebet ├╝blich. Auch wenn wir G├Ąste haben wird es bei Tisch so gemacht. Bisher ist es immer toleriert worden. Wenn wir im Restaurant oder zu Besuch sind wird es still in Gedanken gesprochen.
by Birgit57 @16.07.2021, 06:08

Das war bei meiner Mutter und Vater und auch den Gro├čeltern nicht ├╝blich.
Einige Male habe ich das erlebt, als ich meinen ├Ąlteren Cousin mit Frau in Bonn besuchte. - Auch in der Ferienfreizeit in Oberstdorf (Ferienhaus Krebs) , wo ich 2 Wochen mit meiner Freundin und Mann aus Sachsen war, wurde morgens und mittags und abends vor dem Essen gebetet. Das war alles sehr feierlich.
Dieses Haus k├Ânnte ich sehr gern weiter empfehlen.
by Sieglinde S. @16.07.2021, 02:01

Im Elternhaus haben wir immer gebetet... mit meinen Kindern hatte ich einen Gebetsw├╝rfel... zu meiner Schande muss ich gestehen... dass ich vor dem Essen nicht bete.
by Lina @16.07.2021, 01:39

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: