Kommentare zu «tt220108»

@Geli: du schreibst "Gutes Gras" genießen??? Na ich weiß nicht....
Musst du ja nicht, tue ich auch nicht, aber ich will es auch niemandem vorschreiben, ob er oder sie es darf, wenn er oder sie es will.
@MaLu Danke fĂŒr deine Worte, du hast gut zusammengefasst, was ich denke.
by Laura @09.01.2022, 14:05

Hier oben steht „Cannabis“ und nicht Alkohol, Tabak, harte Drogen oder Medikamente, die abhĂ€ngig machen.
Schon CBD entfernt sich eigentlich vom Thema.
by BĂ€renmami @09.01.2022, 13:40

Ich weiß, dass es in der Medizin gezielt eingesetzt wird und das ist gut so, aber eben kontrolliert. Wenn es generell legalisiert werden sollte, hĂ€tten die Drogendealer ein Problem, die KriminalitĂ€t ginge vielleicht etwas zurĂŒck. Ein schwieriges Thema.
by Maria @09.01.2022, 11:14

Ich bin dafĂŒr, daß Cannabis legalisiert wird. Selber brauche ich es zwar nicht (wobei ich gerne mal einen Haschkeks probieren wĂŒrde, aus reiner Neugier), aber ich verstehe einfach diese Ungleichbehandlung nicht. Wenn man Alkohol und Zigaretten an jeder Ecke massenhaft kaufen kann, warum nicht auch Haschisch oder Marihuana? GefĂ€hrlicher als Alkohol ist es nicht, also kann es auch genaauso verkauft werden. AbhĂ€ngig werden kann man von Alkohol und Nikotin auch. NatĂŒrlich sollte es genauso wie die beiden anderen Dinge nur an Personen ab 18 Jahren abgegeben werden. Und Auto fahren sollte man nach dem Kiffen auch nicht mehr, genauso wie es auch nach Alkoholgenuß verboten ist.
Allerdings bin ich dagegen, auch hÀrtere Drogen zuzulassen, die sind wirklich gefÀhrlich.
by Wolkenfrosch @09.01.2022, 10:36


Ich frage mich gerade, warum niemand so vehemend gegen Alkohol und Tabak ist? Die machen nicht nur sehr schnell abhÀngig, im Gegensatz zu Cannabis, sondern sind auch extrem gesundheitsschÀdlich!

Die Legalisierung bedeudet, dass es qualitativ hochwertige Produkte gibt, man besser kontollieren kann ab welchem Alter Cannabis konsumiert wird und es gibt zumindest um Cannabis keine KriminalitÀt mehr. In anderen LÀndern funktioniert es auch.
by MaLu @09.01.2022, 10:31

Zum CBD
Einer unserer Kater bekam das mal in der Tierklinik verschrieben. Auf dem Flyer stand dann alles Mögliche zu Anwendungen in anderen Bereichen. Auch Schlafstörungen. Da ich da phasenweise stark betroffen bin, hab ich bei einer befreundeten Ärztin nachgefragt. Kommentar: Finger weg.
BegrĂŒndung: auch wenn kein THC enthalten ist, dockt es im Gehirn an bestimmten Rezeptoren an und dieser Prozeß kann durchaus zu AbhĂ€ngigkeit fĂŒhren. Das war vor ca 3 Jahren, da gab es noch kein ausreichendes Studienmaterial. Ich weiß nicht, ob es inzwischen belastbare Studien gibt. Aber auf dieser Grundlage bin ich absolut gegen eine Legalisierung.
Wenn schon CBD die Rezeptoren durcheinander bringt, dann Cannabis erst recht.

Ärzte dĂŒrfen völlig legal Cannabis verschreiben, das sollte reichen.
by BĂ€renmami @09.01.2022, 10:17

@Laura
So hab ich das auch nicht gemeint mit dem Hanftee. Ich weiß, dass der ohne diesen Wirkstoff ist. Wo ich dagegen wĂ€re, z. B. wenn es Cannabis-Tabletten mit diesem Wirkstoff im Supermarkt oder Drogerien gĂ€be. Das geht nicht.
"Gutes Gras" genießen??? Na ich weiß nicht....
Eigenanbau im Garten ist illegal. So einfach ist das.
by Geli @09.01.2022, 08:53

@Geli: Hanftee oder auch Hanföl enthĂ€lt kein THC, also hat keine berauschende Wirkung. Wir haben Verwandtschaft, die Hanf fĂŒr Öl anbauen, die werden strengstens kontrolliert. Das Produkt ist sehr lecker.

Ich bin auch fĂŒr die Legalisierung und entsprechende Massnahmen, wie bei Alkohol oder Tabak. FrĂŒher war es auch normal Knistertabak zu rauchen, da hat keiner was gesagt. Und es ist defintiv keine Einstiegsdroge, wie immer behauptet wird. DafĂŒr kenne ich mich in dem Metie (als Helferin) zu gut aus. Es herrschen leider immer noch sehr viele Vorurteile und wenig Bereitschaft sich zu informieren.

Die gewonnenen Steuergelder sollte man in SuchtprĂ€vention und gute Psychotherapien investieren, denn eine Suchtktankheit hat selten was mit einem Genuss zu tun, sondern ist wie der Name sagt, eine Krankheit.(wie wir leider von Alkohol kennen). Also lieber gutes Gras genießen können (wenn man möchte) als schlechtes, das viele Giftstoffe enthĂ€lt und illegal erworben wird. Es gibt doch so viele Beispiele in anderen LĂ€ndern, in denen es gut funktioniert.
by Laura @08.01.2022, 20:08

Nein, ausdrĂŒcklich nein. Ich bin auf jeden Fall dagegen, dass es "einfach so" kĂ€uflich erworben werden kann. (Es gibt ja schon Hanftee im Supermarkt...) Ich habe gelesen, Cannabis soll bei bestimmten Erkrankungen helfen, z. B. schmerzlindernd, sein. Dann muss es aber unbedingt durch einen Arzt verschrieben werden.
by Geli @08.01.2022, 19:22

richtig @anni56köln. Bei einer Legalisierung sind es nicht die ZwischenhÀndler, die knappes Gut hochpreislich unversteuert (!) verkaufen, es sind Apotheken, die Steuern zahlen!! Das bedeutet, der Staat bekommt die "goldene" Nase im Endeffekt.

Ich habe gestern Salbe in der Apotheke gekauft, um meine lÀstigen Schmerzen im Daumengrundgelenk zu reduzieren.
Enthalten ist in 120 ml Gel 10 % CBD-Lösung und kein THC.
THC hat diese "beruhigende" Wirkung.
by ReginaE @08.01.2022, 16:52

ich habe stĂ€ndige Schmerzen, und habe auf Empfehlung mal diese CBD Tropfen versucht, was passierte: nichts, außer das ich unendlich mĂŒde wurde, die Schmerzen blieben, paar Tage weiter versucht. Schmeckten scheußlich, dann merkte ich, das ich gedanklich langsamer wurde aber das GefĂŒhl hatte "Wolke 7", Schmerzen immer noch. Nach 4 Tagen alles aufgegeben, das ist nichts fĂŒr mich, angeblich wird man aber davon nicht high. So was brauche ich nicht. Vielleicht sind die medzinischen Produkte anders und besser, einen Selbstversuch werde ich nicht mehr machen. Kritisch bin ich schon in dieser Sache, Menschen reagieren anders, und was ist dann im Straßenverkehr usw. Ich finde die Behandlung damit sollte nur in Ă€rztlicher Hand bleiben.
by Lieschen @08.01.2022, 16:19

Interessant der Quarks-Artikel.

Ich verstehe zu wenig davon, um mir ein Urteil bilden zu können.
by Hildegard @08.01.2022, 15:36

Der Selbstanbau fĂŒr Eigenbedarf sollte legalisiert werden.
by anni56köln @08.01.2022, 15:01

eine goldene Nase werden sich auch die Apotheken verdienen....
by anni56köln @08.01.2022, 14:59

FĂŒr Menschen, die unter stĂ€ndigen Schmerzen leiden, finde ich es gut. Ansonsten nicht.
by Gisela L. @08.01.2022, 13:08

Es gibt eine Menge Menschen, denen mit Cannabis ihr schmerzhaftes Leben erleichtert wird. Sie besorgen es sich illegal und stehen jedes Mal mit einem Bein im Knast. Darum sollte es legalisiert werden. Klar besteht die Gefahr des Missbrauchs, aber da schert sich beim Alkohol auch niemand drum.
by Ilka @08.01.2022, 12:22

Es ist bereits fĂŒr medizinische Zwecke legalisiert worden.

Hanf ist ein gebrÀuchliche Pflanze bis zu der Zeit gewesen als es verboten wurde
Einfach mal kundig machen, warum es verboten wurde und auch eine andere Meinung als die gĂ€ngige einzuholen, halte ich fĂŒr interessant.
Hier ĂŒber quarks schön beschrieben, dass ganz andere GrĂŒnde als der sogenannte Drogenkonsum zu einem wahrscheinlichen Verbot gefĂŒhrt hatte, die Lobby der Industrie war vermutlich am schrauben:
https://kurzelinks.de/kpz9

Ja, es sollte legalisiert werde. Alkohol und Tabak sind ebenfalls Drogen, Medikamente gleichfalls und alles ist kÀuflich zu erwerben!!
Aus Zeiten der Prohibition weiß man, dass in Zeiten des Verbots, die SchadensfĂ€lle erhöht sind. Alkohol wird trotzdem gebrannt und dann sterben die Menschen an billigem Fusel oder werden erst recht abhĂ€ngig.

Wer verdient sich eine goldene Nase am Verkauf von Cannabis bisher?

Weiß- und Blaumohn sind ebenfalls Produkte einer Pflanze die zur Drogenherstellung verwertet wird. In Österreich ist deren Anbau erlaubt, in Deutschland kann man angezeigt werden, wenn man ein paar wenige Pflanzen im Garten hat, und die eigentlich nur wegen der schönen BlĂŒte dort sind!!
by ReginaE @08.01.2022, 10:34

Ich finde es gut wenn es legalisiert wird. FĂŒr medizinischen Zwecke gegen Schmerzen wird es, auch privat, schon lĂ€nger eingesetzt.
by MOnika Sauerland @08.01.2022, 08:38

Ich bleibe diesbezĂŒglich skeptisch. In der Medizin kommt Cannabis zur Anwendung als Mittel gegen chronische Schmerzen, wenn auf anderem Weg keine Linderung möglich ist. Hoffe sehr, dass damit dann geholfen werden kann und kein Missbrauch damit getrieben wird.
by Inge @08.01.2022, 07:24

Aus medizinischen GrĂŒnden sollte es legalisiert werden, allerdings sollte es aber dann auch verboten werden nach dem Konsum mit dem Auto zu fahren, so wie bei Alkohol.
by Liane @08.01.2022, 07:07

Ich denke es wird wohl irgendwann legalisiert werden... finde es jedoch nicht fĂŒr richtig... dann werden noch mehr Drogen konsumiert werden und fahren so mit ihren Autos durch die Gegend.
Neben einen Kino sah ich vor einigen Monaten einen Hanfautomaten stehen... ich war echt schockiert.
by Lina @08.01.2022, 01:44

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: