Kommentare zu «tt230628»

Vor vielen Jahren habe ich einen Computerkurses besucht, man konnte seinen
eigenen Laptop mitbringen und war dann schnel lvertraut mit den Dingen...
Mit einem Smarphone habe ich mich jahrelang schwer getan, bis der Partner
meiner Tochter mit mir zusammen eins gekauft und mir eingerichtet und erklÀrt
hat. Nun möchte ich es nicht mehr missen ;))
by Inge-Lore @28.06.2023, 17:11

Mein verstorbener GöGa war Entwicklungsingenieur und hat schon Ende der Achtziger Jahr mit PC gearbeitet.
1991 zu Weihnachten zog ein Computer bei uns ein.
Da ich damals in meiner Arbeit sehr unzufrieden war und es nur elektrische Schreibmaschinen ohne Speicher gab hab ich im FrĂŒhjahr 1992 bei der VH einen Computerkurs "nur fĂŒr Frauen" belegt. Die Dame hat sehr kompetent Auskunft erteilt und ich hab mich dann nach einem anderen Arbeitsplatz umgesehen und hab dann mein Arbeitsfeld gewechselt.
Die neue Arbeit machte bis ich in Rente ging sehr viel Spaß und Freude, buchhaltungstechnisch Betriebskostenabrechnungen in großem Umfang!
by Rita die SpÀtzin @28.06.2023, 16:07

Da der PC (damals ein i-mac) mein ArbeitsgerÀt war, war ich schon einiges gewohnt. Habe dann noch einen PC-Kurs gemacht und danach ging alles sehr gut. Ich versuche bei Problemen auch erst mal alleine zu versuchen, klappt oft, weil mich die Sache interessiert. Mein Smart-Phone ist sehr einfach zu bedienen, weil es nicht viel Funktionen hat.
by IngridG @28.06.2023, 14:03

Mit PC habe ich Kurse besucht, Handy und Co, auch PC, wenn was vorrangig
ist immer meine Tochter Sabrina zur Stelle, sie ist Expertin in Sachen Technik.
by Ingrid S. @28.06.2023, 13:39

Da mein Mann beruflich mit all diesen Dingen zu tun hat, hat die gesamte Familie alles von ihm gelernt :-)
by Veena @28.06.2023, 13:22

Ich hatte immer meinen Sohn , der mir alles gezeigt hat, selber hĂ€tte ich es nicht geschafft. Es gibt so viel AusdrĂŒcke, die ich nicht verstehe. Ich bin aber froh mit Laptop und..... umgehen zu können.
by Martha (D) @28.06.2023, 12:08

Ich weiß gar nicht genau, seit wann ich einen PC habe. Muss so 2 -3 Jahre nach der 2000 Wende gewesen sein. Damals erst von mir nur dafĂŒr gedacht, Briefe schreiben zu können in verschiedenen Schriften, auszudrucken auf besonderem Papier und das Wichtigste: alles vorher kontrollieren und berichtigen zu können ohne zu radieren, bzw. neu zu schreiben. Ich hatte schon fĂŒr meine Schreibmaschine zwei verschiedene TypenrĂ€der. Dann irgendwann hab ich mit einer, leider mittlerweile verstorbenen guten Bekannten, einen kleinen PC-Kurs besucht von der VHS. Viel hĂ€ngengeblieben ist nicht, aber das Nötigste blieb. Durch meinen Sohn und meinen Bruder bekam und bekomme ich viel Hilfestellung und so mogele ich mich halt durch. Bei Problemen ist Bruder oder Sohn schnell zur Stelle. Mittlerweile nutze ich meistens nur noch mein Tablet hier in der KĂŒche und der dicke PC oben am Schreibtisch kommt nur zum Einsatz, wenn ich am Drucker was ausdrucken will o.Ă€.
by Karin v.N. @28.06.2023, 11:27

Ich habe 20 Jahre in einer Hard- und Software Engineering Firma gearbeitet und habe in dieser Zeit viel gelernt. Obschon ich seit mehreren Jahren in Rente bin, kann ich heute noch jederzeit einen der Jungs dieser Firma anrufen, falls ich Probleme habe. Ich kann quasi auf Lebzeiten Gratis-Support beanspruchen. Das ist natĂŒrlich toll und ich bin sehr dankbar dafĂŒr. Als ich letztes Jahr ĂŒber diese Firma ein neues Handy bestellt habe, bekam ich es geschenkt. Ich war sprachlos und hab mich riesig darĂŒber gefreut!
by Bsetzistein @28.06.2023, 10:53

Als der Computer Ende der Neunziger auch Einzug in meinen Haushalt hielt, habe ich erst einmal einen Kurs besucht.
Inzwischen habe ich viel dazu gelernt und einiges ist einfacher geworden, bzw. regelt der PC durch entsprechende Programme manches Problemchen selbst.
Ansprechpartner ist aber immer mein Sohn und ab und zu meine netten Nachbarn.
by Chrissy27 @28.06.2023, 10:52

and me to
by rosiE @28.06.2023, 10:51

Ach, ich bin eine der wenigen, die kein Handy besitzen.
by Waltraud Niedersachsen @28.06.2023, 10:15

Ja, mein Sohn hat mir den PC und das Tablet erklÀrt. Und wenn ich Probleme habe, rufe ich an, und erklÀrt es mir oder, er kann auch auf meinen PC zugreifen.
by Waltraud Niedersachsen @28.06.2023, 10:13

meine erklÀrungen gaben mir meine teenies. schau mutti, so und so und so....so schnell konnte ich nicht mal schauen. :-)

ich war schon ab und zu verzweifelt, als ich in der firma, wo ich nach den 3 kindern begonnen hatte, immer wieder an meine pc-wissensgrenzen stieß (excellisten, eingaben in plattformen, hotelreservierungsprogramme ...) und durch meine eigenen fehler lernte.

ab und zu saß ich mit meinem mann beisammen, um irgendwelche probleme am pc zu klĂ€ren. fĂŒr uns beide waren z.b.pc wechsel meist schwierig (auch der umstieg auf ein anderes windows). zu zweit schafften wir es dann doch.

beim ersten smartphone brauchte ich noch hilfe (kinder, google), es war schwierig. heute finde ich mich gut selber zurecht.
by christine b @28.06.2023, 09:06

Bei uns gibt es seit 1995 Internet. Mein Sohn hat mir alles beigebracht und wenn es brenzlig wird, Mama ruft und er kommt vorbei!
by Monika aus Köln @28.06.2023, 08:54

Bin da so langsam, durchs BĂŒro, hineingewachsen. 1979 haben wir im BĂŒro den ersten PC bekommen und da gab es natĂŒrlich eine Einschulung. Da im Laufe der Zeit ja ohne Computer nichts mehr geht, habe ich mir dann, als ich 2007 in Pension ging, mir fĂŒr zu Hause einen Laptop gekauft, den hat mir damals mein Schwiegersohn eingerichtet. 2017 musste ich mich notgedrungen von meinem geliebten "normalen" Klapphandy verabschieden, weil die Banken ihre Tan's nur mehr auf PC oder Smartphones sendeten. Als mein Enkel im Sommer seinen Ferialjob hier machte, habe ich mir dann so ein Smartphone gekauft und er hat es mir eingerichtet und erklĂ€rt, bei den jungen Leuten ist das ja alles kein Problem. Wenn ich jetzt was brauche oder wissen will, muss ich ihn halt anrufen, leider wohnt er 600 km entfernt, da nix mit "kannst du bitte schnell mal vorbeikommen".
Aber ich muss sagen, dass ich ganz selten ein Problem mit dem LT oder Smartphone habe, zum GlĂŒck.
by Liane @28.06.2023, 08:08

1996 kam der erste PC ins Haus. Zeitgleich hab ich einen VHS-Kurs gemacht fĂŒr die Grundschritte. Alles was danach kam hab ich selbst ertĂŒftelt.
Ein Handy kaufte sich mein Mann damals auch, denn da begannen seine FahrauftrÀge und er war oft den ganzen Tag unterwegs. Das war damals noch selbsterklÀrend. Smartphone dauerte lang, das erste kaufte mir mein Sohn und erklÀrte es mir. Manchmal muss ich ihn heute noch fragen, wenns ein neues Handy gibt und wieder mal irgendwas anders ist. Z. B. als mein neues Handy nur noch Display hatte, keine Knöpfe mehr. Aber was danach kommt, das geht dann schon alleine
by Lieserl @28.06.2023, 07:48

1986 - habe ich Kurse besucht vor einer beruflichen Neuorientierung. FĂŒr beruflich zu nutzende neue oder ĂŒberarbeitete Programme erhielten wir betriebliche Schulungen. Im BĂŒro gab es FachkrĂ€fte zur Beantwortung auftretender Fragen.
Im Privatleben hilft mir mein Sohn bei entsprechenden Fragen. Wenn das aus zeitlichen GrĂŒnden nicht machbar ist finde ich Hilfe hier vor Ort in einem kleinen FachgeschĂ€ft.
by ixi @28.06.2023, 07:46

Mit dem Computer muss ich schon seid ĂŒber 30 Jahren arbeiten. Da gab es eine kleine Einweisung und den Rest habe ich mir fast immer selbst beigebracht. Am Handy haben mir die Kinder ein paar Tricks erklĂ€rt, ansonsten habe ich einen guten Chef welcher schon immer alle Voreinstellungen einbringt.
by sylvi @28.06.2023, 07:45

Das musste ich mir leider alles selbst beibringen.
by Moni @28.06.2023, 07:09

PC habe ich mir immer selber erklÀrt quasi, das einfache Handy damals auch aber das Smartphone hat mir mein Mann erklÀrt.
by Webschmetterling @28.06.2023, 07:05

Wir hatten frĂŒh einen PC so 1987/1988, noch mit dem Dos System ohne Windows. Unsere Jungs, 3 und 7 Jahre alt, konnte sehr schnell ihre Spiele spielen. Ich hatte null Ahnung vom PC. 1994 bekam ich Arbeit von einer KĂŒchenfirma. Ich musste lernen wie Excel und Co funktionieren. Ich musste mir das selber beibringen mit der Hilfe vom Hilfeprogramm. Langsam und mĂŒhsam arbeitete ich mich an die ersten Tabellen ran. Recht bald hatte ich die Programme einigemassen im Griff, natĂŒrlich nur das was ich brauchte.
So gegen 2000 bekam ich vom Chef einen Anruf mit einem Passwort. Ab sofort musst du die PlÀne mit dem Computer zeichnen und bei dieser Firma kannst du das Programm herunter laden. Da stand ich erst mal vor einer grossen Wand. Wieder musste ich mir wieder ein Programm selber beibringen. WEnn ich nicht weiter kam, musste die Hotline helfen. Ich schaffte es bald mal ganze PlÀne zu zeichnen.
Unsere Jungs, beide Informatiker, konnten mir bald mal helfen bei allgemeinen Computerfragen, aber von meinen speziellen Programmen hatten und haben sie keine Ahnung. Ich habe sehr viel von den Jungs gelernt. Inzwischen kann ich einen neuen PC alleine einrichten. Wenn was spezielles ist, helfen sie uns.
by maggi @28.06.2023, 06:58

Learning by doing - selbst beigebracht. Die ErklÀrungen derjenigen, die es kannten, konnten nix oder wenig dazu beitragen ....
by Lilo @28.06.2023, 06:56

Das waren gewisse GrundnutzungsbetÀtigungen, die ich beruflich 1989 benötigte, ich hatte das in der VHS ergÀnzt in der Grundnutzung aber auch nur beruflich. Das war damals ein gewisser Akt der Verzweiflung, den ich heute nicht missen möchte.

1997 hatte ich meinen eignen Rechner von der Tochter ĂŒbernommen und der gehörte mir und wurde nur privat genutzt.

SpĂ€ter kam alles zu seiner Zeit hinzu ĂŒber *learning by doing* mit RĂŒckfragen an meinen herzallerliebsten Schwiegersohn.
Tablet hatte ich kurz, war fĂŒr mich unbedeutend und ich hatte es weitergegeben.
Ein Laptop gibt es auch, kommt demnÀchst wieder in Anwendung.
Betriebliches Handy hatte mir Anfang der 90iger GöGa kurz erklÀrt, ich hatte es nie verwendet. Als ich mein eigenes spÀter kaufte, klappte das besser.
Die DatenĂŒbernahme von Handy auf Smartphone erledigte meine Schwiegertochter und die kann mir das auch gut erklĂ€ren und wieder zum Laufen bringen, wenn ich etwas nicht verstehe. Ansonsten gilt wie im realen Leben auch, ausschalten!!
by ReginaE @28.06.2023, 06:41

Papi hat uns den Computer erklÀrt in den 80ern
Als die Maus kam habe ich es mir selbst weiter beigebracht

aktuell lernen: KI
by Chispeante @28.06.2023, 02:01

1998, im Nov. habe ich mir bei Aldi den ersten PC gekauft.
In der VHS waren die Kurse schon angefangen. Ich musste also warten. Habe mir ein kleines Selbstlernheft von Aldi fĂŒr vielleicht 2 Mark gekauft.
Nachdem ich das GerĂ€t ganz alleine aus der großen Kiste gezogen hatte und auf dem Spezialtisch aus Eisenrohren, alles alleine zusammen gebaut,
also aufgestellt hatte, fing ich mit dem Studieren des Heftes an.
Jeden Abend ein StĂŒck weiter. Ich war total glĂŒcklich wie noch nie, dass das alles klappte. Also dass ich den PC ĂŒberhapt ganz alleine mit den vielen Kabeln installiert hatte und einige Programme selber installiet hatte.
Mir kam mein jahrelanger Englischkursus zugute.
SpÀter hat mir ein Nachbar immer mal Tipps gegeben, wenn er mit seinem Hund Gassi gehend vorbei kam. "Du muss immer probieren ..."
Dann im FrĂŒhjahr habe ich dann einen VHS Kursus fĂŒr AnfĂ€nger besucht. Aber der Dozent konnte nicht gut erklĂ€ren. Er Ă€nderte mitten imSatz immer wieder seine ErkĂ€rungen. "Hat jemand Fragen? Aber auch die anderen verstanden nichts. - SpĂ€ter habe ich bei einer anderen Dozentin noch einen Kursus besucht. Das war dann besser.
Bis heute fehlt mir jemand, den ich mal fragen könnte, oder mal noch etwas mehr lernen könnte. Das Nötigste klappt ja ganz gut.
by Sieglinde S. @28.06.2023, 01:52

Mein Mann bei Fragen und Problemen diesbezĂŒglich ist "Sohnemann"... er kennt sich sehr gut aus und hat fĂŒr mich da viel Geduld :-)

Im Krankenhaus hatten wir auch Einschulungen diesbezĂŒglich.
by Lina @28.06.2023, 00:54

Ich glaub, ich bin ein PC-Kind der ersten Stunden. Da Göga bei der Bundeswehr war, hatten wir die Möglichkeit, auf der Kaserne zum American Computer Club Zugang zu haben und hatten dort die Möglichkeit , an verschiedenen GerĂ€ten zu arbeiten - C64, Atari 800, Mac . Ich weiß nicht mehr wie wir zum Basic Programmieren kamen, aber wir konnten unsre Spiele selbst schreiben - ein Kniffel incl. der WĂŒrfel, ein Monopoly mit Spielfeld, WĂŒrfeln, MĂ€nnekes. Ich war 1982 in der Firma 1 von 3 Personen, die den Apple Mac benutzen durften.
Tablet ist ja mit Betriebssystem ausgestattet, das meiste krieg ich allein hin, scheue mich aber nicht Sohn zu fragen - der dann sagt "mach selbst, dann weißte was los ist". Recht hat er. Aber bevor ich verzweifle, lĂ€sst er sich zur Hilfe ĂŒberreden.
by Birgit W. @28.06.2023, 00:21

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: