Kommentare zu «tt230720»

Nach meiner Krebserkrankung nahm meine Freundin mich mit zu ihrem englischen Heiler. Er wurde oft in London in Krankenh├Ąuser gerufen. Dort kann man sich einen Heiler an sein Bett w├╝nschen.
Er wusste Dinge ├╝ber mich, mit Jahresangabe, die er nicht wissen konnte. Er hat viel f├╝r mich getan und ich ging energiegeladen heim. Er sa├č danach totenbleich auf dem Stuhl. Da ich noch in der Strahlentherapie war, war ich eine sehr anstrengende Patientin. Er war eine strahlende Pers├Ânlichkeit.
by Killekalle @20.07.2023, 23:42

Ich bin da eher zur├╝ckhaltend, aber ich gebe zu, dass es manches zwischen Himmel und Erde gibt, das wir mit der Vernunft nicht erkl├Ąren k├Ânnen. Es gibt leider in diesem Bereich auch viele Schwindler, die Schaden anrichten!
by nora @20.07.2023, 21:24

by Ilka
nat├╝rlich Tamme Hanken hatte viele Anh├Ąnger, das erfolgreich, es wurde damals viel im TV gezeigt, geade nach seinem Tod.
by Ingrid S. @20.07.2023, 16:27

Vielleicht erinnern sich einige an Tamme Hanken. Der war ein so genannter Knochenbrecher, der haupts├Ąchlich Tiere behandelte. Es gibt aber auch noch einige bei uns in der Gegend, die auf Menschen spezialisiert sind. Bei einem war ich fr├╝her oft, um meine R├╝ckenschmerzen loszuwerden.
Ein Heilpraktiker bei uns in der Stra├če hatte die Gabe, Menschen durch Handauflegen vom Rauchen zu befreien. Ich war vor drei├čig Jahren bei ihm und bin seitdem qualmfrei.
by Ilka @20.07.2023, 15:27

Es gibt so vieles zwischen Himmel und Erde - das wei├č inzwischen auch der Naturwissenschaftler in der Familie. :-)

Mit jeder Gabe - und die k├Ânnen sehr unterschiedlich sein oder aber in einer Person vereint - geht grunds├Ątzlich auch eine gro├če Verantwortung einher, sie "richtig" einzusetzen. Die Versuchung, damit (├╝berm├Ą├čig) Geld und Macht zu bekommen, ist nicht von der Hand zu weisen.
Diese Gaben sind auch durchaus unterschiedlich stark ausgepr├Ągt. Ich w├╝rde sagen, so wie in allen anderen Bereichen auch, hat jeder seinen Platz und seine Aufgabe im Leben.

Energie├╝bertragung gibt es, die Formen und das Tr├Ągermedium k├Ânnen sehr unterschiedlich sein.

Ich habe einem "Heiler" und "Seher", den ich vor vielen, vielen Jahren kennenlernen durfte, sehr viel zu verdanken. Er wu├čte extrem Vieles, von dem er eigentlich ├╝berhaupt nichts h├Ątte wissen k├Ânnen. Da stutzt man schon.
Da ging es allerdings nur sekund├Ąr um die Gesundheit.
Die Schulmedizin w├╝rde ich nie vollkommen au├čen vor lassen. So wie ich nie ausschlie├člich auf alternative Medizin vertrauen w├╝rde.
Ein kleines Plus an Energie im rechten Moment kann aber Wunder wirken.

K├╝rzlich habe ich einen lateinamerikanischen Bericht ├╝ber die Heilmethoden in der Karibik (zB Voodoo) geh├Ârt: Hier bei uns kennt man nur den Missbrauch, der damit getrieben werden kann. Eigentlich dienen die "Puppen" dazu, ├Ąhnlich wie bei der Akupunktur nur halt stellvertretend, bestimmte Energiepunkte beim Kranken zu aktivieren. Diese Energie wird eh aktiviert und ├╝bertragen, die Puppe macht es f├╝r den Kranken und seine Familie nur deutlicher.
Ähnliches gibt es bei anderen Heilmethoden in anderen Regionen der Erde.
by B├Ąrenmami @20.07.2023, 15:22

Ich hatte vor vielen Jahren eine sehr gute Freundin, die im esoterischen Bereich sich aufhielt. Was sie mir zeigte und mir prophezeite, ohne zu prophezeien, traf zu und war sehr erstaunlich.
Ich schwebe auch so ein wenig zischen Himmel und Erde.

Doch einen Heiler, Schamanen, oder Zukunftsdeuter aufzusuchen, k├Ąme f├╝r mich nicht in Frage.
by Leonie @20.07.2023, 14:36

Ist f├╝r mich kein Thema...
by Karin v.N. @20.07.2023, 14:14

ich kann mich bei diesem thema nicht richtig in worten ausdr├╝cken, wie ich schon mal sagte, jeder mensch ist anders, die patienten und die "heiler" auch,
einmal sagte mir jemand, wenn ich pl├Âtzlich bei beschwerden bei hildegard von bingen (nur als beispiel) nach einer heilm├Âglichkeit suche, muss ich auch bedenken, dass ich (ICH) nicht den k├Ârper habe, wie die menschen damals und evtl dann auch nicht im gew├╝nschten ma├če reagiere, das ├╝bersehen viele, meine lebensumst├Ąnde sind ja krass v├Âllig anders, auch das was ich geerbt habe von eltern oder gro├čeltern, als die der menschen im 12. (!!!!) jahrhundert,
bei den indern (TCM) ist das anders, sie stehen auch in verbindung mit der medizin von heute, mit ├Ąrzten, kranken├Ąusern usw, reger austausch, wenn man auch da bedenken sollte, mein k├Ârper ist nicht wie der einer inderin,
also eine diskussion ├╝ber heiler, schamanen etc. ist wohl nicht wirklich m├Âglich,
und ├╝ber den glauben ......, auch nicht,
by rosiE @20.07.2023, 14:03

@ Ulani: wo ist in dem Satz "Vielleicht hat ja jemand schon Erfahrung mit solchen Menschen gemacht ?" ein Vorurteil zu finden ? Das ist doch eine ganz normale Frage ohne jegliche Wertung. Und auch im Satz "Bitte tolerant sein gegen├╝ber denen, die daran glauben." ist keinerlei Wertung von mir drin ... aber ich wei├č, dass da manche Menschen dran glauben und andere abwinken ... ich wollte das Kopfsch├╝tteln minimieren, damit die, die dran glauben, sich trauen, etwas zu schreiben. Von mir selbst ist da keinerlei Wertung zu finden.
by Engelbert @20.07.2023, 13:16

Wer dran glaubt - sei's drum. Ich nicht!
by Ellen @20.07.2023, 11:35

Geomantie w├╝rde mich interesieren
by Chispeante @20.07.2023, 11:25

In Krankenh├Ąuserin in der Schweiz gibt es auch Heiler*innen.

Quelle n-tv.de/wissen vom 10.04.2013:

"Viele Leute f├╝hlen sich im Stich gelassen von dieser entmenschlichten Medizin und wenden sich deshalb an Heiler", sagt Jenny. Die Begeisterung f├╝r die Heilkunst ist so gro├č, dass 70 der erw├Ąhnten Heiler die Autorin baten, sie aus ihrem zweiten Buch zu streichen - weil sie den Ansturm nicht mehr bew├Ąltigen k├Ânnen. Inzwischen wurde das K├Ânnen der Heiler offiziell anerkannt. In den Kantonen Fribourg und Jura wurde es in die Liste der "lebendigen Traditionen der Schweiz" aufgenommen. In Neuch├ótel gibt es auch eine Ausbildung f├╝r Heiler.
Etwa 500 Heiler in der Schweiz

In der franz├Âsischsprachigen Schweiz geben Krankenh├Ąuser die Namen von Heilern an die Patienten weiter. Die Sprecherin der Krankenh├Ąuser von Fribourg, Jeanette Portmann, sagt, vor allem in der Notaufnahme fragten viele Patienten oder ihre Angeh├Ârigen nach Heilern. Besonders h├Ąufig sei dies der Fall bei Verbrennungen oder Blutungen.

Die Ethnologin Jenny sch├Ątzt die Zahl der Heiler in der Schweiz auf mehr als 500. Dass sich auch gef├Ąhrliche Scharlatane unter ihnen tummeln k├Ânnen, zeigte ein Gerichtsurteil Ende M├Ąrz. Darin wurde ein selbsternannter Schweizer Heiler zu zw├Âlf Jahren und neun Monaten Gef├Ąngnis verurteilt, weil er 16 Menschen absichtlich mit HIV infizierte. "

....................

Traditionelle Indische Medizin (TIM)/Ayurveda ist eines der ├Ąltesten Medizinsysteme der Welt. Es entstand vor circa 3000 Jahren in Indien. Ayurveda setzt sich aus den Sanskrit-Worten Ayus, das Leben und Veda, die Wissenschaft, zusammen. W├Ârtlich kann es mit Lebenswissenschaft ├╝bersetzt werden.

Kennzeichnend f├╝r die TIM ist ihre Gesamtheitlichkeit, das hei├čt es werden sowohl physische, psychische als auch spirituelle Aspekte, die den Menschen in Gesundheit bzw. Krankheit beeinflussen k├Ânnen, in die Therapie einbezogen.

Der Fokus liegt darauf, die Ausl├Âser der Erkrankung zu verstehen und ungesunde Verhaltensweisen abzubauen. Ayurveda bezieht das menschliche Miteinander und die Lebensumst├Ąnde immer mit ein. So kann die TIM, wie auch andere seri├Âse naturheilkundliche Verfahren, in Rahmen der Integrativen Medizin sinnvoll mit konventioneller Medizin und Mind-Body-Medizin kombiniert werden.

F├╝r mich habe ich vor einigen Jahren die Gemmo-Therapie entdeckt. Das habe ich mir selbst angelesen und es ist nicht schwierig. Derzeit liegt mein Schwerpunkt auf Augen (habe Makula-Eintr├╝bung) und Gelenkproblemen.

by KarinSc @20.07.2023, 09:58

@ Engelbert
In Deinen ├ťberschriftszeilen st├Ârt mich einiges, tut mir leid. Erstens finde ich, dass man die 3 angef├╝hrten Begriffe nicht in einen Topf werfen kann. Und in den n├Ąchsten 2 Zeilen klingt f├╝r mich sehr viel Vorurteil durch.
Man sollte die 3 "Berufe" getrennt voneinander erkl├Ąren bzw. bewerten.
Sorry f├╝r die Kritik, wahrscheinlich hast Du es anders gemeint.....
by Ulani @20.07.2023, 09:23

Es gibt tats├Ąchlich Menschen, denen diese Gabe in die Wiege gelegt wurde. Vor diesen Menschen habe ich die gr├Â├čte Hochachtung. Dann wiederum gibt es Menschen, die allerdings daraus Profit schlagen wollen.
Meine Mutter hatte den sogenannten 7. Sinn oder auch das 3. Auge. Sie hatte vieles, was die Familie betraf, vorausgeahnt und entsprechend gehandelt oder Ratschl├Ąge erteilt.
by Juttinchen @20.07.2023, 08:32

by Lilo

Ich pers. m├Âchte mich gerne bei Lilo anschlie├čen, da ich ich vielem mit ihr die Meinung teile.
Ein guter Heilpraktiker oder Naturmediziner, der mit viel Kr├Ąutern arbeitet
kann vielen Menschen helfen, bei leichten Erkrankungen und Vorarbeit von Gesundung. Auch ich liebe Kr├Ąuter und habe viele Kr├Ąterb├╝cher, auch von der Kr├Ąuterhexe aus dem Allg├Ąu. Auch von Maria Treben!
Bei schwersten Erkrankungen,u.a. Krebs da meine ich, braucht man auch die Schulmedizin, doch als Begleitung kann zus├Ątzlich die Naturmedizin eingesetzt werden.
Ich war mal mit einer Freundin, die hier regelm├Ą├čig zu einer Heilerin hinging, mal zu einem Wochenende dabei, da ging mir eines durch den Kopf,
es gibt vieles was die Vorstellungskraft sprengen kann, doch man mu├č hier vorsichtig sein, wenn du geeignetes Medium bist, kann es auch gef├Ąhrlich werden..., einiges damals machte ich nicht mehr mit.
Doch ich f├╝hlte mich hier sichtlich wohl, doch manches war mir dann doch zu unheimlich, also f├╝r mich fremdes Metier.
by Ingrid S. @20.07.2023, 08:07

Es gibt solche Menschen, die haben bei ihrer Geburt schon diese Gabe mitbekommen und diese schlummert dann so lange, bis sie vom jeweiligen Menschen entdeckt wird und ob er/sie dann daraus was macht, bleibt jedem selber ├╝berlassen.
Ich kenne so einen Menschen und ja, ich glaube daran. Es gibt so vieles zwischen Himmel und Erde das einem verborgen bleibt und ich finde es gut, dass es Menschen gibt, die die F├Ąhigkeit haben damit einem Suchenden zu helfen. Ich f├╝r meinen Teil sage, ich muss nicht alles schwarz auf wei├č belegt haben, mir gen├╝gt die Erfahrung am eigenen Leib.
Nat├╝rlich gibt es auch hier schwarze Schafe, aber ich denke, wenn man auch zus├Ątzlich auf die innere Stimme h├Ârt, ein Urvertrauen hat, dann wird man sie erkennen.
by Liane @20.07.2023, 07:32

@Chispeante sehr ausf├╝hrlich hast du das Thema beschrieben.

Die heilig Gesprochenen durch die Institution Kirche sind diejenige die als feinsinnig gelten und mit den Merkmalen f├╝r die Kirche versehen wurden. Das gilt u. U. auch f├╝r manche Begr├╝ndungen von Wallfahrtskirchen. Das wurde von der Kirche ├╝bernommen, und ist sicherlich sehr nahe mit Heiler, Schamanen gleichzusetzen.

Heiler und Zukunftsdeuter hatten ├╝ber die Jahrhunderte meist ihr Dasein in der d├Ârflichen Gemeinschaft. Bekannt hier in der Gegend war die *Seherin von Prevorst* Friederike Hauffe, die von Justinus Kerner in einem Roman verewigt wurde.

Selber war ich vor bald 3 Jahrzehnten bei einer Zukunftsdeuterin. Sie wohnte nahe Heilbronn, minimalistisch in ihrer Wohnung. Sie legte Lemornand Karten. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern. Sie sagte mir zwei Personen f├╝r die Zukunft voraus, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht in meinem Umkreis aufgetaucht waren. Die eine Person f├╝ge mir Schaden zu und der war indirekt ├╝beraus herb ausgefallen und die andere positiv gestimmte Person wird mich sehr lange in meinem Leben begleiten. Auch das ist eingetreten. Mit der Letzteren hatte ich wirklich nicht gerechnet.
Die Zukunftsdeuterin ist leider ca. 2 Jahre sp├Ąter verstorben. Sie war eine bodenst├Ąndige Frau. Das Entgelt war f├╝r jeden erschwinglich.
by ReginaE @20.07.2023, 07:20

Nicht die Medizin, der Arzt oder Heilpraktiker, der Heiler, Medizinmann Medizinfrau heilen den Patienten. Die Natur des Menschen heilt den Kranken. Das wussten unsere Vorfahren genau und verhielten sich entsprechend. Sie holten Rat ein, es gab bestimmte Rituale, die f├╝r den Kranken gemacht wurden - doch die Heilung erfolgte von selbst - oder es war an der Zeit Lebewohl zu sagen.
Durch die ├╝bergest├╝lpte Christianisierung wurden die meisten Heiler, Naturheilverfahren usw. verbrannt, aufgeh├Ąngt usw. Das Erfahrungswissen ging damit verloren, nur im Untergrund blieb einiges noch am Leben, aber nur ein kleiner Bruchteil des gro├čen Ganzen. Jetzt wird versucht diesen Schatz wieder zu heben. In einen Augen ist die Naturheilkunde sowieso die "alte, gut funktionierende" Medizin und die "Schulmedizin" ist noch nicht lange etabliert. Ich wei├č, dass Menschen, die sich mit den Kr├Ąutern, Ausz├╝gen, Essenzen usw. etwas auskennen als Quacksalber angesehen werden. Die Inquisition ist weiterhin allgegenw├Ąrtig, sie nur einen etwas andren Namen bekommen - und auf dem Scheiterhaufen werden die Heilkundler auch nicht mehr verbrannt, aber ├╝berall verteufelt: In der Kircheninstitution, der Allopathie, den Wissenschaften und was wei├č ich noch wo.
Mir hat die Naturheilkunde schon sehr oft geholfen und ich bin froh dar├╝ber, dass ich mir im Laufe meines Lebens einiges Wissen angeeignet habe. Ich hing es nie raus, denn die Inquisition war nebenan ... :) Ich h├Ątte gerne eine fundierte Ausbildung als Schamanin ....
by Lilo @20.07.2023, 06:59

Schwieriges Thema, ....
Wieso die Auswahl genau dieser drei W├Ârter?
"solche Menschen"?
"daran glauben"?

H├Ątte nicht die Institution Kirche damals die Wissenschaft und gleichzeitig die Natur- und Heilkundigen bek├Ąmpft, und h├Ątte nicht die B├╝rokratie alles "Mess- und nachweisbare" zur Allm├Ąchtigkeit erhoben, w├╝rden wir heute im Einklang damit leben.
Bei den Naturv├Âlkern hat jeder Stamm einen feinsinnigen "Heiler", manche Menschen haben da einfach ein Gesp├╝r daf├╝r.

Aberglauben finde ich was Schlimmes (auch f├╝r deren Mitmenschen), aber keinen Millimeter mehr zu glauben als wissenschaftlich bewiesen ist, ist das andere Extrem.

Vieles von diesem "Humbug" wurde inzwischen wissenschaftlich untersucht.
Vieles ist pure Neuropsychologie, habe viele B├╝cher dar├╝ber gelesen, es gibt viele Studien.
Z.b. Studenten, die W├Ârter wie lahm, gebrechlich, steif abschreiben sollen, und dann das Blatt abgeben, schleichen dort hin. Studenten, die W├Ârter wie dynamisch, spritzig, fesch abschreiben sollen, h├╝pfen zur Abgabe.

Oder z.b. die selektive Aufmerksamkeit, wer in der Fu├čg├Ąngerzone hungrig ist sieht Fressbuden, wer eine schwarze Lederjacke sucht sieht lauter Leute mit Lederjacken und war schwanger ist - andere Schwangere.

Wir nehmen nur einen Bruchteil unserer Sinneseindr├╝cke wahr.
Wenn jemand mehr wahrnimmt, glauben wir es nicht.

Ich h├Ârte sogar k├╝rzlich in einem Interview jemand das ├╝ber die Kirche sagen, was ich schon lange dachte: wenn man sich auf das psychologische fokussiert und den ganzen Schaden, den sie auf dieser Ebene anrichtet v├Âllig ausklammert, dann hat die Religion mit ihren Ritualen viele heilsame Aspekte, dass Unerkl├Ąrliches mit Zuversicht gesehen wird, man Unterbrechungen von der Arbeit hat (wo sonst durfte meine Oma meditativ "rumsitzen" und ausruhen von der harten Feldarbeit), die Gemeinde kam zusammen und tauschte sich aus, der Pfarrer regt mit seinen (wenn auch zweifelhaften) Predigt-Themen zur Reflektion an (man hatte ja noch keine Youtube-Videos die die Selbstentwicklung f├Ârderten).

Was in welchem Land als akzeptabler Glauben gilt (z.b. kath. Kirche in D) und was nicht (z.B. "dubiose" Heiler), ist kulturell und historisch total unterschiedlich.

In einer Krimiserie berichtete ein Zeuge, er habe seinen verstorbenen Gro├čvater gesehen. Sagte der andere Polizist lakonisch "er ist aus Haiti, da ist es ganz normal, dass man seine k├╝rzlich verstorbenen Verwandten nach dem Tod zu sehen glaubt. Vodoo und Vodoo-Puppen werden oft in Fernsehserien aufgegriffen, es ist immer der gleiche Tenor "wenn du dran glaubst klappt es, wenn nicht nicht".
Jeder Glaube zieht jemanden an, der ihn mi├čbraucht. In der Serie "Mentalist" geht es um einen ehemaligen "Hellseher", der die Polizei ber├Ąt und fr├╝her Menschen durch sogenanntes "Cold Reading" betrog (=gute Beobachtungsgabe) oder durch "Hot Reading" (= vorher Infos besorgen).

Bei uns hat die kath. Kirche das goldene Los gezogen, die vor knapp 2000 Jahren selbst verp├Ânt war.
H├Ątte genauso gut die Keltische Religion sich durchsetzen k├Ânnen, zu der Mantik (Wei├čsagung) geh├Ârte.

******************************************
Eigene Erfahrung: ich habe eine Wirbels├Ąulenaufrichtung machen lassen, wo der Energiek├Ârper harmonisiert wird und dadurch der physische K├Ârper auch.
Seitdem ist mein R├╝cken immer nat├╝rlich gerade (nicht ├╝berstreckt) und ich stehe wie eine Eiche. W├╝rde ich jedem empfehlen, der Haltungssch├Ąden hat. Funzt auch, wenn man nicht dran glaubt.
Die bei der ich war ist ein hemds├Ąrmliges PFundsweib mit Igelschnitt. Sie besa├č vorher eine W├╝rschtelbude, machte sich wegen R├╝ckenschmerzen auf die Suche und entdeckte bei sich selbst diese F├Ąhigkeit, wie die Jungfrau zum Heilen.
by Chispeante @20.07.2023, 03:12

Ich hatte mit nichts dergleichen zu tun... ich denke mir "ich glaub nicht so daran, also w├╝rde es bei mir auch nicht wirken".

Ich denke auch "egal was es ist, ob Medikamente, Heiler, Schamanen oder Zukunftsdeuter... auch wenn es in Wirklichkeit, absolut keine erforscht, nachweisliche Wirkung hat... wenn jemand daran glaubt und es hilft, hatte es doch die erw├╝nschte Wirkung... und ist gut".

Hilft es jedoch nicht und der Patient hat nicht wirklich Schaden erlitten... ich meine, dass seine Krankheit nicht eine massive Verschlechterung als Folge hat... ist es auch nicht so schlimm... So nach den Motto "einen Versuch war es wert".

Wird die Person jedoch nur abgezockt... die Sitzungen keine Wirkung zeigen... au├čer, dass der Tumor (ist nur ein Beispiel) w├Ąchst und w├Ąchst... und vielleicht ein Ausma├č annimmt, dass es mehr keine Hilfe gibt... so ist es ein VERBRECHEN.

Viele kennen vielleicht noch den Fall "Olivia"... das war ein Verbrechen an das Kind. Die Eltern trauten einen Heiler, den selbst ernannten Krebsheiler Ryke Geerd Hamer... der Wilms-Tumor wuchs in unendliche.

Dieser Text stammt aus dem Internet: "Olivia hat ├╝berlebt. Nach monatelanger Chemotherapie und Operation im Wiener AKH wurde das M├Ądchen von der Krankheit geheilt. Die Eltern der jungen Krebspatientin wurden in weiterer Folge vom Oberlandesgericht in Wien zu achtmonatigen bedingten Strafen verurteilt."
by Lina @20.07.2023, 01:23

Dein Kommentar
 Cookie löschen


Zum Schutz vor Spammern gib bitte die Buchstaben/Zahlen vom Bild ein. Falls Du den Code nicht lesen kannst, klicke auf "Vorschau", dann wird ein neuer angezeigt: